Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD Lauwerk offset berechnen

+A -A
Autor
Beitrag
latenite_latenite
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Mai 2016, 12:54
Hallo ripping Freunde,

wenn man accurate-rip nutzt wird von der Software die die Pruefsummen berechnet initial der Offset des Laufwerkes bestimmt.

Wie genau geht das von statten? Wie wird der offset bestimmt?
shaboo
Stammgast
#2 erstellt: 09. Mai 2016, 13:03
Ich schätze mal, dass die meisten Programme heutzutage einfach über das Internet eine Datenbank abfragen, in der die Hersteller mit ihren Laufwerksmodellen und deren Offsets hinterlegt sind. (Normalerweise hat ein bestimmtes Modell eines bestimmten Herstellers immer den gleichen Offset.) Früher war die gängige Methode unter EAC die Verwendung einer Test-CD, d.h. eine bestimmte Pressung einer bestimmten Musik-CD, deren Pressungsoffset bekannt war, so dass durch Auslesen dieser CD der Laufwerksoffset leicht bestimmt werden konnte. War eine solche nicht vorhanden, konnte man sich eine entsprechende CD auch selber erstellen. Wie das geht, liest Du in der EAC-Dokumentation.
latenite_latenite
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Mai 2016, 18:54
Davon auszugehen das ein Laufwerk, nur weil es produktionsgleich ist, den selben offset hat ist irgendwie "unwissenschaftlich" und auch schwer nachzuvollziehen.
Deshalb finde ich den Weg das offset anhand schon hinterlegter Daten eher fragwuerdig.
Ausserdem sind da sicher nicht "alle" Laufwerke hinterlegt.

Wie geht das mit der Test-CD? Gibt es da einen Link oder Infos zum lesen?

Danke
latenite_latenite
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 09. Mai 2016, 19:01
Fuer mein Verstaendnis bitte:

Wenn bei AccurateRip schon ein CD in der Datenbank ist mit der ich mein Laufwerk und meine "gleiche" CD vergleichen kann um das Offset herauszubekommen.
Wie wurde dann der offset mit der ERSTEN CD der Datenbank bestimmt?

Ich brauche mal einen "work flow" um zu verstehen wie die offsets die ich in der Datenbank erfragen kann, ermittelt wurden.

Danke

P.S. hier steht z.B nur "EAC ermittelt daraufhin das Leseoffset ihres Laufwerks und trägt es oben ein."
Aber das wie fehlt bei der Erklearung.


[Beitrag von latenite_latenite am 09. Mai 2016, 19:06 bearbeitet]
shaboo
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mai 2016, 19:53

latenite_latenite (Beitrag #3) schrieb:
Davon auszugehen das ein Laufwerk, nur weil es produktionsgleich ist, den selben offset hat ist irgendwie "unwissenschaftlich" und auch schwer nachzuvollziehen.
Deshalb finde ich den Weg das offset anhand schon hinterlegter Daten eher fragwuerdig.

Das kannst Du so unwissenschaftlich oder fragwürdig finden wie Du willst; es ist aber in der Regel trotzdem so. Wäre das nicht auch empirisch belegt, würde man das ja nicht so handhaben. Du kannst ja spaßeshalber mal zehn zufällig ausgewählte Laufwerke kaufen und bei denjenigen davon, die über einen bekannten Offset verfügen, schauen, ob sich bei Dir tatsächlich ein anderer Offsetwert ergibt. Mehr zu dem Thema z.B. hier:

http://www.exactaudi...aq/offset-questions/

Q: Is the read offset (or the write) offset drive model dependent, or is it possible that the same drive has a different offset in a different system?

A: The offsets should be the same for all drives of that specific model. Though, it is possible (but not probable) that the offset varies with different firmwares.

Ich habe auch für mein Laufwerk den Read-Offset einmal mit CUERipper ermittelt (das schaut in einer Datenbank nach) und einmal mit diversen Test-Musik-CDs in EAC (mit bekanntem Offset) und in beiden Fällen den gleichen Wert erhalten.


[Beitrag von shaboo am 09. Mai 2016, 20:03 bearbeitet]
cr
Moderator
#6 erstellt: 11. Mai 2016, 22:09
Du rippst eine CD, prüfst sie bei Accurate Rip und dann kann man den Offset im Resultat ablesen, falls du den Listen nicht glaubst.
Wenn es mehrere verschiedene Offsets wegen verschiedener Pressungen gibt, machst du es halt nochmals mit einer anderen.

Ich habe ihn nie ermittelt, meine Brenn- und Lesesoftware weiß den Offset einfach. Wird wohl der Hersteller geliefert haben. Brenn- und Lese-Offset stehen dort fett in der Rubrik Laufwerkseigenschaften.
Paesc
Inventar
#7 erstellt: 16. Mai 2016, 12:43
Oder man holt sich das Offset aus der offiziellen Datenbank von AccurateRip, sofern vorhanden:
http://www.accuraterip.com/driveoffsets.htm

PS: der Laufwerkshersteller kann unter einem anderen Namen gelistet werden: Optiarc ist Sony, Matshita ist Panasonic etc.

Ansonsten: EAC installieren, es bestimmt Dein Drive Offset (2 bis 3 CDs sind nötig, die in der AccurateRip-Datenbank gelistet sind; merkst Du dann schon beim Ermitteln des Offsets).


[Beitrag von Paesc am 16. Mai 2016, 12:44 bearbeitet]
latenite_latenite
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 18. Mai 2016, 12:01
Sorry ich habe es immernoch nicht verstanden.

Wie wird mein Offset bestimmt?

Wenn ich eine CD aus der AccurateRip-Datenbank nutzte und diese mit den den Daten von der AccurateRip-Datenbank vergleiche, woher weiss ich dann, dass der Offset auch wirklich stimmt?

Wenn die Datenbank falsche Werte enthaelt kann ich das mit dem beschiebenem Weg niemals herausfinden.

Klar verstehe ich das man CDs elektronisch mit einander vergleichen kann. Aber woher weiss AccurateRip MEINEN Offset wenn ich eine meiner CDs mit deren vergleiche? Ich raff's nich'! Sorry
shaboo
Stammgast
#9 erstellt: 18. Mai 2016, 12:44

latenite_latenite (Beitrag #8) schrieb:
Sorry ich habe es immernoch nicht verstanden.

Wie wird mein Offset bestimmt?

Wenn ich eine CD aus der AccurateRip-Datenbank nutzte und diese mit den den Daten von der AccurateRip-Datenbank vergleiche, woher weiss ich dann, dass der Offset auch wirklich stimmt?

Wenn die Datenbank falsche Werte enthaelt kann ich das mit dem beschiebenem Weg niemals herausfinden.

Klar verstehe ich das man CDs elektronisch mit einander vergleichen kann. Aber woher weiss AccurateRip MEINEN Offset wenn ich eine meiner CDs mit deren vergleiche? Ich raff's nich'! Sorry

AccurateRip dient nicht der Offsetbestimmung Deines Laufwerks! Wenn Du irgendwelche Daten an AccurateRip übermittelst, kann dort natürlich niemand wissen, ob etwaige Offsetverschiebungen von Deinem Laufwerk oder von Deiner ganz speziellen Pressung her rühren. AccurateRip kann zwar feststellen, dass und ob Dein Rip mit einem anderen bekannten Rip (eventuell bis auf eine bestimmte Verschiebung) übereinstimmt, daraus aber nicht den Offset Deines Laufwerks bestimmen.

Bei EAC ist es einfach so, dass sich Andre ein Laufwerk mit bekanntem Offset geschnappt und damit ganz bestimmte Pressungen ganz bestimmter CDs eingelesen hat. Wenn Du nun mit Deinem Laufwerk eine dieser "Referenz-CDs" ebenfalls einliest, erkennt EAC um wieviele Samples der Rip - im Vergleich zu Andreas Referenzrip - nach vorne oder nach hinten verschoben ist und kann daraus den Leseoffset Deines Laufwerks berechnen. Zur Sicherheit macht man das nicht mit nur einer, sondern mit zwei oder drei verschiedenen CDs.

Oder Du nimmst halt Listen wie die von Paesc verlinkte. Diese Liste wird ja auch von AccurateRip selbst (und meines Wissens auch von dBpoweramp) verwendet, um Offsetinformationen über Laufwerke abzurufen.
latenite_latenite
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 19. Mai 2016, 10:14
Danke shaboo, langsam (aber noch nicht vollkommen) macht es Sinn.

Da,
AccurateRip zwar feststellen kann, dass und ob Dein Rip mit einem anderen bekannten Rip (eventuell bis auf eine bestimmte Verschiebung) übereinstimmt, daraus aber nicht den Offset Deines Laufwerks bestimmen kann.

kann man zu recht die offset Werte anzweifeln. Auch wenn die wohl in der Realitaet stimmen werden.

Woher ist Andre (der EAC Entwickler?!) der Offset bekannt. Wie hat er den "gemessen"?

Ob ich oder Andre sich in einer Liste das Offset "sagen" laesst ist doch im Grunde das gleiche.

Wie aber laeuft die Offsetbestimmung 'messtechnisch' ab? Messen ist ja nicht "Listen ab/erfragen".


[Beitrag von latenite_latenite am 19. Mai 2016, 10:17 bearbeitet]
cr
Moderator
#11 erstellt: 19. Mai 2016, 12:48
Du hast zB ein Laufwerk, dessen Offset man kennt. Der Einfachheit halber hat man ihn in der RipSoftware bereits kompensiert
Dann rippt man eine x-beliebige CD mit beiden Laufwerken und vergleicht die Dateien mit FooBitcompare, dann hat man den Offset.

PS: Der Hersteller weiß immer den Offset. Also kann man davon ausgehen, dass der vom Hersteller bekanntgegebene auch stimmt.
Meine Rip/BrennSoftware kennt sowohl den Lese- als auch SchreibeOffset aller meiner 6 Laufwerke und stell dir vor, er stimmt sogar bei allen Wieso ich das weiß? Weil eine gerippte CD bei allen 6 Laufwerken mit Bitcompare ergibt, dass kein Offset besteht. Und wenn ich eine brenne, hat die im Vergleich zum Original wieder keinen Offset.


[Beitrag von cr am 19. Mai 2016, 12:49 bearbeitet]
latenite_latenite
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 19. Mai 2016, 18:03
Woher kennt der Hersteller den Offset?
cr
Moderator
#13 erstellt: 19. Mai 2016, 19:27
Weil er der Hersteller ist...

a) Man erstellt eine Test-CD aus 3 Tracks (zB in einem CD-Presswerk) oder mit einem offset-korrigierten Brenner
1: leer
2: Sinus, zB 20 kHz (zB eine Minute)
3: leer

dann liest man die CD aus und schaut, wieviel vom Track 2 noch in A oder schon in 3 ist (oder wieviele Leerstellen am Anfang oder Ende von Tr. 2 sind) . Darus kann man dann den Offset in Bytes, Frames oder ms errechnen

b) man kauft so eine TestCD. Du kannst mal getrost annehmen, dass es CDs gibt, wo die Tracks zwecks Offsetbestimmung korrekt drauf sind....
Genauso wie es auch CDs gibt, mit denen man ermitteln kann, wieviele defekt µm der Laser überspringen kann, bis der Fehler unkorrigerbar wird. Das alles gibt es und das alles kann man kaufen, und manche Test-CDs sind schweineteuer (etliche 100 Euro).
latenite_latenite
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 20. Mai 2016, 11:44
Wie wuerde ich denn manuall ohne ein Windows tool wir EAC den offset online herausfinden?

Vendor : HL-DT-ST
Model : BD-RE BH16NS40
Revision : 1.01
latenite_latenite
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 20. Mai 2016, 11:52
Hab's

http://www.accuraterip.com/driveoffsets.htm#BH16NS40

ok bei ueber 800 Leuten werde ich dem einfach mal glauben und nicht mehr davon traeumen es selber zu messen.

Danke fuer's helfen und erklaeren.
cr
Moderator
#16 erstellt: 20. Mai 2016, 18:57
Wie groß ist jetzt dein Lese-Offset?

Ich sehe beim unkorrigierten Offset (beim Rippen) eigentlich nur ein Problem, nämlich dass quasi die Startmarken nicht exakt stimmen, was dazu führen kann, dass bei durchgehenden Tracks wenn man mit einer Startmarke wo reinspringt (= eine Track-Datei öffnet), nicht ganz ideal an einer Minimumstelle liegt, was zu einem lauteren Knacks führen kann.
1 Frame = 588 samples = 2352 Byte = 1/75sek = ca 14 ms.

Anmerkung: Beim Brennen mit Audiorekordern sind zB die Schreib-Offsets teils heftig (auch wenn man eine CD durchgehend kopiert) und je Track unterschiedlich, welch letzteres dazu führt, dass man die CDR nicht mit ACR verifizieren kann, obwohl die Tracks in sich bitidentisch sein mögen (bei mir sind sie bitidentisch, hängt aber vom CDP und dem Audiobrenner ab!)).
latenite_latenite
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 22. Mai 2016, 13:45
Ich besitze das Laufwerk mit dem viele der CD rerippt wurden nicht mehr.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Offset von EAC oder Accuraterip benutzen?
Zarko am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  3 Beiträge
SPL Berechnen
Darkness1990 am 19.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  3 Beiträge
Langspielplatte -> CD
Comedix am 25.06.2003  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  15 Beiträge
DTS CD
rafi am 20.09.2003  –  Letzte Antwort am 21.09.2003  –  8 Beiträge
Picture CD
lk2004 am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  4 Beiträge
CD Problem
Mr.Druckpatrone am 25.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  2 Beiträge
CD-Brenner
metaphysiker am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  7 Beiträge
cd-brenner
Babatunde am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  14 Beiträge
CD-brenner
H.i.G am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  4 Beiträge
CD-Laufwerk
parsifal22 am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.118