Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


PC mit der STEREO-Anlage verbinden

+A -A
Autor
Beitrag
Flying_Ostrich
Neuling
#1 erstellt: 28. Jun 2007, 12:38
Hallo, könnt ihr mir helfen?

Ich möchte meinen PC an die Soundanlage (STEREO) anschließen. Nun ist die Frage, wie ich die bestmöglichste Qualität hinbekomme.

Ich habe viele MP3s auf dem Rechner (320 kBit/s) und möchte aus den noch etwas rausholen, ggf. auch CDs über das Laufwerk hören.

Kann ich mit einer externen USB-Soundkarte überhaupt die Qualität hinbekommen, wie sie ein mittelmäßig schlechter CD-Spieler ausgibt?

Was muss ich tun und worauf muss ich achten, damit ich, wenn ich eine CD in den PC einlege und diese abspiele, auch noch qualitätsmäßig gute Musik hören kann?

Wenn ich eine externe Soundkarte dann an das Notebook, wird erst demnächst gekauft, anschließe, ist es dann möglich, dass sie auch funktioniert, ohne das das Notebook angeschalten wird? Also, das die Musik (z.B. bei Samsung) ohne Systemstart auch über die externe Soundkarte abgespielt wird? Oder funktioniert das nur über die interne Karte?

Welche Technik oder USB-Soundkarte empfehlt ihr mir um gut Musik zu hören?

Ich bedanke mich für eure Antworten!
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 28. Jun 2007, 13:20
Hallo,

die einfachste Möglichkeit den PC an die Stereoanlage anzuschließen ist über den Audioausgang der Soundkarte. Dazu benötigst Du ein Klinke-Chinch-Adapter und ein entsprechend langes Chinchkabel. Bei einer guten Soundkarte auch klanglich kein Problem.

Wenn Du die interne Soundkarte über USB umgehen und mit einer externen arbeiten möchtest, gibt es Möglichkeiten von ganz ganz billig bis ganz teuer (750 Euro).

Gruß
Bärchen
Flying_Ostrich
Neuling
#3 erstellt: 28. Jun 2007, 13:28
Erst mal vielen Dank für den Tipp...

Ist ganz teuer aber auch ganz gut? Gibt es vllt. ein Modell (so bei max. 300 EUR), mit welchem ihr schon Erfahrungen habt?

So nen Tip für mich, die 750 EUR sind dann doch schon zu teuer.

Oder worauf muss ich achten, wenn ich ein Gerät kaufe?

Danke!
Zitz
Stammgast
#4 erstellt: 28. Jun 2007, 13:48
Da ja leider die wenigsten Stereo Verstärker über Digitale Eingänge verfügen, kann man den entsprechenden Ausgang der Karte nicht nutzen und muss Klinke/Cinch verlegen.

Wenn man jetzt ne Wald und Wiesen Soundkarte hat (wie ich) udn die Anlage ungefähr am anderen Ende des raumes steht (10m Kabel), muss man mit Einbußen rechnen. Eine "grausame" Erfahrung für mich.

Es gibt halt die Möglichkeit sich ne neue wirkich gute Soundkarte zu kaufen und sie über Cinch anzuschliessen.

Aber man könnte auch einen D/A Wandler für einen ähnlichen - vielleicht etwas höheren Preis kaufen, und den Rechner quasi digital an den Wandler klemmen und von da ein schönes kurzes Cinch zum Amp legen.

In anbetracht der Tatsache, dass Du noch andere Quellen per Digitalausgang daran anschliessen könntest, liegt die Alternative in meinen Augen ganz weit vorne.

Oder du hast kaufst ne Top Soundkarte UND nen D/A Wandler.

Es gibt aber noch eine Möglichkeit:

Diese nennt sich Airport Express und kommt von Apple. Streng genommen ist hierzu nicht mal eine Soundkarte nötig.
Das Teil ist im wesentlichen ein wLan Router mit Audio-Ausgang. man kann damit Musik über iTunes per wLan, also kabellos streamen (auch Airtunes genannt). Die Airport Express Basisstation kostet um den Dreh 100 Eur und man braucht ne kompatible wLan Karte.

Vorteile:
-Sehr guter Klang, da quasi Digital.
-Keine Kabel die durch den Raum verlegt werden müssen.
-Man kann von jedem Rechner im Netzwerk die Musik streamen, sofern er mit dem Airport verbunden ist und iTunes installiert wurde.
-relativ günstig

Nachteile:
-man kann nur per iTunes Musik hören, die Übertragung von Sound aus Spielen, Filmen und anderen Anwendungen ist nicht möglich (gibts aber nen Plugin gegen glaube ich).
-leichte Verzögerung beim Vorspulen oder Skippen von Tracks.
-dank neuster Software ist das Surfen und Musikhören gleichzeitig nicht mehr unterbrechungsfrei möglich.

Ich habe mich für die Airport Geschichte entschieden, weil mit einem Fernbedienbaren Notebook und einer Firewire Festplatte einen mobilen Musikserver habe. Ich kann Ihn mitnehmen auf Partys, oder wenn ich im Garten sitze, die Musik raussuchen worauf ich grad Lust habe.
Zitz
Stammgast
#5 erstellt: 28. Jun 2007, 13:53

Flying_Ostrich schrieb:




Wenn ich eine externe Soundkarte dann an das Notebook, wird erst demnächst gekauft, anschließe, ist es dann möglich, dass sie auch funktioniert, ohne das das Notebook angeschalten wird? Also, das die Musik (z.B. bei Samsung) ohne Systemstart auch über die externe Soundkarte abgespielt wird? Oder funktioniert das nur über die interne Karte?


Ich bedanke mich für eure Antworten!


Ich bin da nicht so bewandert jetzt, aber ich frage mich, ob das überhaupt möglich ist.
Wenn die MP3s auf der Festplatte des Notebooks abgelegt wurden, muss die Festplatte in Betrieb sein, um diese Daten abrufen zu können was widerum heisst, dass ein Systemstart erfolgen muss. Ist das Notebook aus, wäre auch keine stromversorung für die USB Soundkarte gewährleistet und diese würde auch nicht funktionieren, sofern sie nicht eine seperate Stromversorgung aufweist.
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 28. Jun 2007, 13:55
Hallo,

die Aqvox ist schon ein absolut hochwertiges Teil. Das schöne ist, dass es nicht nur ein USB-Audio-Interface ist sondern auch ein D/A Wandler, mit dem Du deinen CD-Player oder deinen DVD-Player aufwerten kannst.

Ansonsten schau einfach mal bei Thomann weiter um, die haben noch andere Sachen im Programm.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 28. Jun 2007, 13:57 bearbeitet]
Thryller
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Jun 2007, 17:49

Flying_Ostrich schrieb:
Erst mal vielen Dank für den Tipp...

Ist ganz teuer aber auch ganz gut? Gibt es vllt. ein Modell (so bei max. 300 EUR), mit welchem ihr schon Erfahrungen habt?

So nen Tip für mich, die 750 EUR sind dann doch schon zu teuer.

Oder worauf muss ich achten, wenn ich ein Gerät kaufe?

Danke!


In der Preisklasse fallen mir spontan die Tascam US-122L (ca. 160€) , die US-144 (ca. 190€) oder die Edirol UA-25 (ca. 200€) ein. Da bist du Preis/Leistungs-Seitig für USB-Geräte gut unterwegs.


Flying_Ostrich schrieb:

Wenn ich eine externe Soundkarte dann an das Notebook, wird erst demnächst gekauft, anschließe, ist es dann möglich, dass sie auch funktioniert, ohne das das Notebook angeschalten wird? Also, das die Musik (z.B. bei Samsung) ohne Systemstart auch über die externe Soundkarte abgespielt wird? Oder funktioniert das nur über die interne Karte?


Wird über die Externe kaum gehen. Soweit ich weiß, starten die Rechner die das können ein Mini-BS aus dem EPROM. Das kennt dann zwar die interne Karte, aber sicher nicht die externe.
Wobei das mehr eine Vermutung als eine sichere Aussage ist!

Edit: Thomann ist ein guter Tip, da schließe ich mich an.


[Beitrag von Thryller am 28. Jun 2007, 17:50 bearbeitet]
Flying_Ostrich
Neuling
#8 erstellt: 28. Jun 2007, 18:59
Vielen Dank für alle Tipps!!!

Das Airport Express scheint für mich jedoch nicht das richtige zu sein.

Ich glaube, ich könnte mich mit der AQVOX USB 2 D/A MKI anfreunden, aber der Preis ist einfach zu hoch!

Genau in dem Design suche ich etwas! Ich brauche auch nicht zu viele Eingänge, aber dafür eine gute Qualität. Ich habe jetzt Thoman durchstöbert, es gibt schon schöne Sachen!

Richtiges Vertrauen habe ich aber irgendwie zu den Geräten mit sonstwas für vielen Funktionen nicht!

Ich suche den klainen Bruder von der AQVOX USB 2 D/A MKI oder die Alternative!!!
bensch
Inventar
#9 erstellt: 01. Jul 2007, 12:02
Hallo Flying Ostrich,

die beste Möglichkeit ist es, die Soundkarte zu umgehen und die Daten bzw. die Musik digital an einen externen DAC zu senden. Da Notebooks ja keine Koax-Ausgänge haben (mir sind zumindest keine bekannt) bietet sich ein USB/Firewire Interface an! Letzteres ist noch besser, da es bei USB zu Aussetzern kommen kann (dies ist mit ordentlichem Ressourcenmanagement allerdings in den Griff zu bekommen).
Es gibt sehr teure DA-Wandler wie den Aqvox, Benchmark, Apogee etc., die mit einem USB/Firewire-Interface, aber alle über €1000 liegen. Homerecording-Interfaces bieten zum Teil bessere DACs und ähnlichen Funktionsumfang zu wesentlich niegrigeren Preisen. Hier solltest du dich meiner Meinung nach umsehen (Thomann ist da schon eine sehr gute Adresse). Am höchsten wird aktuelle die Terratec Phase 24 Reihe gelobt. Mit Sicherheit keine schlechte Wahl. Mit dem Tascam-US144 habe ich persönlich nicht so gute Erfahrungen gemacht, aber das muss jeder selbst ausprobieren.

Viele Grüße, Ben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC mit Anlage verbinden
bitume am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  2 Beiträge
Notebook mit Stereo-Anlage verbinden
Flyinglosi am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  2 Beiträge
PC und Anlage verbinden
Expressless am 29.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  6 Beiträge
Stereo-Anlage mit pc
vale123 am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  2 Beiträge
PC mit 5.1 Anlage verbinden
gece77 am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  10 Beiträge
Pianocraft 840 mit PC verbinden
tomry am 09.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  4 Beiträge
PC mit Stereoanlage / Verstärker verbinden
goffranon am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  3 Beiträge
Brummen ( PC mit Stereo Anlage oder TV )
CPlanet am 27.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  8 Beiträge
PC mit AVR verbinden!
fredmaxxx am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  8 Beiträge
Pc mit Heimkinosystem verbinden.
Napster89 am 27.06.2008  –  Letzte Antwort am 29.06.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Caliber
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 105 )
  • Neuestes Mitgliedano4k
  • Gesamtzahl an Themen1.345.451
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.727