BR Gehäuse für Carpower RAPTOR 15 MK2

+A -A
Autor
Beitrag
Thingummybob
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Aug 2011, 18:23
Hi,
bräuchte ein gehäuse für meinen Raptor.
Soll ich mir ein fertiges kaufen?
Da hab ich halt das Problem ob dann der Port bzw. das rohr stimmt.

Oder soll ich mir eine Kiste selber bauen,
hat vielleicht schon jemand erfahrungen mit dem Kistenbau
für den Raptor.

Hätte noch 4x 10er Rohre, sind 30cm lang aus meiner alten
Emphaser Kiste, kann ich die dafür vielleciht verwenden.

Vorgestellt hab ich mir ein gehäuse mit schräge evtl. 4 Reflexrohre und ca. 100l nett.

Bitte um Hilfe.

MfG
Alex
'Stefan'
Inventar
#2 erstellt: 08. Aug 2011, 18:27
60l geschlossen.
BR würde ich nicht bauen.

Auch hier der Hinweis:
VOR der Erstellung eines Thema die Suchfunktion nutzen!

Thingummybob
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Aug 2011, 18:32
Hi,

hab die suchfunktion verwendet und hab mich auch informiert.
Möchte mir ein BR gehäuse bauen nicht geschlossen.

Dabei bräuchte ich hilfe da ich nichts gefunden hab was auf die genauen Maße der REflexrohre hinweist z.B. länge und durchmesser.

Wie schon geschrieben hab ich 4 rohre und weiß jetzt halt nicht ob die passen.

WinISD bringt mich auch nicht weiter kenn mich auch noch nicht so gut aus, denke das wird noch.

MfG
Alex
Giustolisi
Inventar
#4 erstellt: 09. Aug 2011, 05:46
Laut Datenblatt: Gesamtgüte (Qts): 0,69
Also für Bassreflexgehäuse nicht geeignet.
Für eine halbwegs lineare Abstimmung bräuchte es ungefähr einen halben Kubikmeter Gehäusevolumen.
60 Liter geschlossen sind auch deutlich zu klein. Qtc läge so im Bereich von 1,1 !!!
Der Raptor 15 braucht deutlich mehr Volumen oder ein GHP.
Ein Qtc von 0,7 ist mit diesem Chassis praktisch nicht realisiserbar. Ein Qtc von 0,8 ist noch halbwegs vertretbar, aber über 200 Liter groß. Daher rate ich zu GHP

EDIT: Parametersatz

Technische Daten RAPTOR-15MK2:
Impedanz (Z): 4Ohm
Resonanzfrequenz (fs): 31Hz
Max. Frequenzbereich: f3-300Hz
Maximale Belastbarkeit: 1500WMAX
Nennbelastbarkeit (P): 1000WRMS
Mittl. Schalldruck (1W/1m): 89dB
Nachgiebigkeit (Cms): 0,1mm/N
Bewegte Masse (Mms): 260g
Mechanische Güte (Qms): 8,5
Elektrische Güte (Qes): 0,75
Gesamtgüte (Qts): 0,69
Äquivalentvolumen (Vas): 87 l
Gleichstromwiderst. (Re): 3,4O
Kraftfaktor (BxL): 15,53Tm
Schwingspulenind. (Le): 1,1mH
Schwingspulendurchm.: 77mm
Schwingspulenträger: GSV
Lineare Auslenkung (XMAX): ±13,5mm
Eff. Membranfläche (Sd): 810cm2
Magnetgewicht: 172oz.
Gewicht: 13,8kg


[Beitrag von Giustolisi am 09. Aug 2011, 05:53 bearbeitet]
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#5 erstellt: 09. Aug 2011, 08:33
Der neue mit der Alu-Membrane hat ganz andere Daten als die beiden alten Versionen,die lassen sich wesentlich besser ein kleine Kisten einbauen.
60 Liter waren für die alte Version Mindestvolumen wo die gut laufen.

Bei diesem würde ich die Kiste so groß wie möglich bauen.
Wegen der Güte wurde ja schon gesagt.
Vielleicht mal mit 100 Liter probieren.

Vielleicht gefällt es trotzdem auch mit hoher Einbaugüte.
Gibt auch andere Subs die in kleine Gehäuse gestopft werden und funzen.JL Audio zB.
'Stefan'
Inventar
#6 erstellt: 09. Aug 2011, 13:36
Ah, dann hab`ich wohl die falschen Parameter als Grundlage hergenommen. Mea culpa.

Ist ein ordentlicher Equalizer vorhanden?
Dann wäre das:


Qtc läge so im Bereich von 1,1 !!!


nämlich völlig nebensächlich.



[Beitrag von 'Stefan' am 09. Aug 2011, 16:19 bearbeitet]
Thingummybob
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Aug 2011, 15:30
Danke für die infos,

werde mir jetzt ein kiste mit 160l brutto bauen
4 10er reflexrohre mit 30 cm länge laut winISD
sollte das dem empfolenen gehäuse von Carpower sehr
ähnlich sein.

Trotzdem danke dann bin ich mal gespannt.

MfG
Alex
'Stefan'
Inventar
#8 erstellt: 09. Aug 2011, 15:44
Servus!

Das wird eine reine Dröhnekiste.

Giustolisi
Inventar
#9 erstellt: 09. Aug 2011, 16:17

'Stefan' schrieb:
Servus!

Das wird eine reine Dröhnekiste.

:prost

sehe ich auch so.
So eine Kiste kann nicht vernünftig klingen.
Thingummybob
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Aug 2011, 19:03
Nur wiel euch das WinISD so angibt.

Hab noch ein anderes Programm wo es besser aussieht.
Und wenn ihr mal die gehäuse vorschläge aus der anleitung
vom Raptor 15 eingebt kommt ungefähr das gleiche raus.

Was sollte bzw. könne ich eurer meinung nach besser machen ?

MfG
Alex


[Beitrag von Thingummybob am 09. Aug 2011, 19:07 bearbeitet]
'Stefan'
Inventar
#11 erstellt: 09. Aug 2011, 19:20

Nur wiel euch das WinISD so angibt.


Das wird jedes Programm tun, weil da überall ein mehr oder weniger ähnlicher Algorithmus zugrunde liegt.


Was sollte bzw. könne ich eurer meinung nach besser machen ?


Wie mehrfach gesagt: Kein Bassreflex-Gehäuse bauen.
Die Güte ist einfach deutlich zu hoch. Das bekommst du nicht ohne ekelhaften Peak abgestimmt. Mit einem ordentlichen EQ lässt sich natürlich auch das richten...


Und wenn ihr mal die gehäuse vorschläge aus der anleitung
vom Raptor 15 eingebt kommt ungefähr das gleiche raus.


Dann sind auch die Vorschläge von Carpower nicht mehr als Mist. Die wissen aber natürlich, wie die gewöhnliche Zielgruppe aussieht, die ihr Zeug kauft.
Für die passt der Vorschlag.

Wenn man Car-Hifi betreibt, sollten die Ansprüche aber andere sein.



[Beitrag von 'Stefan' am 09. Aug 2011, 19:22 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#12 erstellt: 09. Aug 2011, 19:21

Nur wiel euch das WinISD so angibt.

Nein, ich simuliere mit Boxsim ud checke das Ergebnis mit Hornresponse.

Hab noch ein anderes Programm wo es besser aussieht.

Welches? Umd was macht das anders?

Was sollte bzw. könne ich eurer meinung nach besser machen ?

1. Auf die Leute hören, die was davon verstehen
2.Grundlagen lernen
3. Simulieren, analysieren und lernen.
4. Fragen stellen wenn du was nicht verstehst.
Thingummybob
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Aug 2011, 19:40
Hi,

ja also ich versteh nicht warum das so nicht gehen soll,
deshalb frag ich ja was kann ich anders machen?

Stimmen die Rohre nicht oder ist das Volumen zu groß bzw. zu klein?

Würde gerne auf die leute hören die was davon verstehen
aber unter dem Begriff "Döhnkiste" kann ich mir nichts vorstellen und das hat mir dann mal gar nichts gebracht.
Mir währen lösungsvorschläge lieber.

Also mein Persönlicher geschmack was Subwoofer angeht
darf der schon drücken. Wenn ich mehr zu klang tendieren würde hätte ich den Raptor geschlossen verbaut.

Jetzt seid Ihr dran mal sehen ob vorschläge kommen.

MfG
Alex
Giustolisi
Inventar
#14 erstellt: 09. Aug 2011, 19:53
In 200 Liter abgestimmt auf c.a 25Hz schautr der Frequenzgang gar nicht schlecht aus. Das Problem ist aber auch nicht der Frequenzgang. Group Delay liegt bei knapp 60 Millisekunden, Das gibt einen lahmen Bass.
Bei weniger Volumen gibts nen deftigen Überschwinger. Problematisch ist auch die hohe bewegte Masse. Ohne die federnde Wirkung eines geschlossenen Gehäuses Wird das Ausschwingverhalten verschlechtert.
Im geschlossenen Gehäuse kommt er auch tief mit gutem Wirkungsgrad. Warum also Reflex bauen?


[Beitrag von Giustolisi am 09. Aug 2011, 19:56 bearbeitet]
Thingummybob
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Aug 2011, 20:20
Hi,

danke schonmal so stell ich mir eine Antwort vor.

Würde den Sub halt gerne BR verbauen, da das
druckmäßig schon besser als ein geschlossenes geht laut meinen erfahrungen.
Hab mich auch schon umgelesen und gehört das der Raptor geschlossen halt wenig Pegel bringt ist halt eher was für
jemanden der mehr auf Klang steht.

Werde ihn jetzt mal im BR gehäuse ausprobieren und falls
es gar nicht geht kann ich immer noch ein geschlossenes draus
machen.

Trotzdem danke.

MfG
Alex
'Stefan'
Inventar
#16 erstellt: 09. Aug 2011, 21:10

Würde gerne auf die leute hören die was davon verstehen


Dann tu's auch.
Du wirst im Auto einen breiten Peak von gut 10-12dB (eher mehr) haben. Ein bissl was wird laut sein, der Rest wird von diesem "Bissl" übertönt.
Du baust gerade so das Schlimmste, was man nur bauen kann.


deshalb frag ich ja was kann ich anders machen?


Das hat man dir gesagt. Mehrfach.
Ein im Auto sinnvoller Frequenzgang eines Subwoofers sieht idR so aus:

-3dB-Punkt irgendwo bei 50-60Hz, danach mit ~7-9dB/8ve abfallend.
Davon bist du denkbar weit weg. Dementsprechend schlecht wird auch das Ergebnis sein.



[Beitrag von 'Stefan' am 09. Aug 2011, 21:13 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#17 erstellt: 09. Aug 2011, 21:24

Werde ihn jetzt mal im BR gehäuse ausprobieren

Warum schreib ich dann noch was
Da hätte ich mir die Beiträge und die Zeit die ich in Simulationen gesteckt habe genau so gut sparen können
Thingummybob
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Aug 2011, 21:30
Wenn ich sage würde gerne ein BR gehäsue bauen So wie es in der Überschrift geschriben steht dann kann ich mit geschlossenen gehäuse werten nichts anfange.

Sag mir einfach jemand mal ein paar richtwerte.
Z.B. wieviel liter ich nehmen soll und wie dann meine Reflexrohre aussehen sollen.

Bringt es was anstatt 4 10er rohre nur 2 zu nehmen?
Könnte evtl. auch einen Port nehmen.

So sieht es bei mir mit 2 Rohren aus, währe dass besser?
Gehäuse vorschlag

MfG
Alex



[Beitrag von Thingummybob am 09. Aug 2011, 21:37 bearbeitet]
caveman666
Inventar
#19 erstellt: 09. Aug 2011, 21:38
Warum es nicht geht? Der Lautsprecher ist NICHT DAFÜR GEBAUT!!!!

Fertig...

Klaro kannst du ihn da rein stecken... Aber warum? Zuviel Zeit? Zuviel Holz? Zuviel Geld?...

Wie schon angesprochen wurde: Er geht nicht im BR...

Alleine der nett gemeinte Hinweis hier vom Giustolisi :In 200 Liter abgestimmt auf c.a 25Hz schautr der Frequenzgang gar nicht schlecht aus. Das Problem ist aber auch nicht der Frequenzgang. Group Delay liegt bei knapp 60 Millisekunden, Das gibt einen lahmen Bass.

Weisst du, was 60ms klanglich bedeuten???

Du kannst zig Rohre und Zeug nehmen... Der LAUTSRPECHER IST NICHT FÜR BR-ANWENDUNG GEBAUT!!!!

Welches Gehäuse man baut, hängt idR nicht vom Wunschdenken des Einbauers ab, sondern vom Lautsprecher SELBST!!!



Gruß,
Andy.


[Beitrag von caveman666 am 09. Aug 2011, 21:39 bearbeitet]
Thingummybob
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 09. Aug 2011, 21:44
Dann erklär mir mal warum ich sooo viel darüber gelesen hab von Raptor 15 im BR gehäuse und das ist die MK2! Version die sollte noch mehr in richtung BR gehen als der erste.

Und warum schlägt mir dann Carpower bei der beschreibung ein BR gehäuse mit 120l 4x 8,5er rohre mit 45cm länge vor???

Das einen noch größeren Peak hat als mein gezeigtes mit 2 Rohren?

MfG

Alex
caveman666
Inventar
#21 erstellt: 09. Aug 2011, 21:46
Warum? Weils evtl viele junge Hüpfer so sinnlos überhöht laut wollten, dass sich Carpower drauf eingelassen hat, diese Empfehlung auszusprechen...
Hin und und wieder regiert doch der Markt die Politik - auch wenns dann mal dumm in die Hose geht...

Du hast jetz ja mehr als genug Vorschläge bekommen. Dich interessieren sie ja anscheinend nich... Waru malso hast du denn dann gefragt Das versteh ich jetz nich ganz

Zeig uns doch von deinen Berechnungen mal die "Seite" mitm Groupdelay... Dann kann man da evtl nochmal drauf rumreiten...



Gruß,
Andy.


[Beitrag von caveman666 am 09. Aug 2011, 21:48 bearbeitet]
Thingummybob
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 09. Aug 2011, 21:53
HAb vorhin ein bild in den Beitrag rein und wollte wissen ob das aus eurer sicht besser ist?

Möchte gerne das beste daraus machen aus 160l die brutto sind und aus 2-4 Reflexrohren die 10cm durchmesser haben und 30cm lang sind.
Ich kann das simulieren aber ich weiß nicht genug um zu
bestimmen ob das jetzt in ordnung ist oder nicht.

Möchte hier keinen stress verursachen.
Muss auch noch mal sagen ich mache keine wettbewerbe oder ähnliches, es muss also nicht ausschließlich auf klang geachtet werden.
Ich möchte gerne das der Bass drückt und es keine hörbaren nebeneffekte oder mängel gibt.

MfG
Alex

Thingummybob
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 09. Aug 2011, 22:10
Wo finde ich das Groupdelay ?
Das ist wirklich noch neuland für mich.

MfG
caveman666
Inventar
#24 erstellt: 10. Aug 2011, 06:03
Na siehste. Hastes doch eingesehen.

Einfach GESCHLOSSEN bauen und dann passts.



Gruß,
Andy.
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#25 erstellt: 10. Aug 2011, 06:24

Ich möchte gerne das der Bass drückt und es keine hörbaren nebeneffekte oder mängel gibt.

Der Bass wird im auch geschlossenen Gehäuse drücken.
Das ist ein 15"er der macht schon genug Hub.
In deinem kleinen Peugeot wird das schon mehr als ausreichend laut,so laut das es schädlich fürs Gehör wird.

Betreib den Sub mit einenr vernünftigen Endstufe und dann passt das.
Wenn der Bass nur laut ist und nicht sauber klingt dann nervt das auf Dauer.
Thingummybob
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 10. Aug 2011, 06:51
Das ist nicht mein erster Subwoofer den ich verbaue.
Ist mein dritter 38er davor hatte ich den Kicker S15L7 verbaut auch geschlossen und Reflex.
Also ich finde den unterschied gewaltig.

Es macht doch eh keinen sinn es zu erklären wenn
die zahlen Geschlossen anzeigen dann macht ihr das halt so.

Hab auch schon in diesem Forum gesehen das sie den Raptor in
BP gesteckt haben und da hat auch niemand rumgejammert.

Ich halte mich an die regel - learning by doing

MfG
Alex
caveman666
Inventar
#27 erstellt: 10. Aug 2011, 07:06
Ähm - du verwchselstda was... BP is was GANZ ANDERES als BR::

Mein Tipp: Informier dich erstmal gründlich in Sachn Lautsprecher und gehäusebau. azu gibts wirklich prima Literatur!!

Oder aber: Bau einfach deinen Pfusch so, wie du ihn dir schönredest.



Gruß,
Andy.
Shockone
Stammgast
#28 erstellt: 10. Aug 2011, 07:48
wie wäre es einfach mit 1x Bassreflexkiste und 1x Geschlossene Kiste zum Testen? Und was dir besser gefällt nimmste dann!
Wobei ich mich schon auf die vorschläge zwecks Geschlossen konzentrieren würde!
Malice-Utopia
Inventar
#29 erstellt: 17. Aug 2011, 21:17
gibts auch leute die in doppelvent. BP einbauen (ka ob MK2 oder MK1), die soll unter "umständen" auch ok klingen, drückt aber wie blöd.


MfG Mat
^High_Fidelity^
Gesperrt
#30 erstellt: 25. Nov 2014, 14:42
Also Ich bestize Den Carpower Raptor 15 Mk2 in einem 190 L Geschlossenem Gehäuse bei 22hz Tunig .
Ich hoffe es nicht auch noch ausführlich erwähnen zu müssen das der in Geschlossene gehört. Wenn du deiner Meinug Folgst bitte aber wenn du keine Ahnung hast finger weg vom Selbstbau! Geht nur Zeit und Geld bei drauf sich immer wieder ein Neues Gehäuse zu Bauen!

MfG

Lucas
Joze1
Moderator
#31 erstellt: 25. Nov 2014, 14:50
Naja, das wird er hoffentlich nach 3 Jahren, die der Thread jetzt alt ist, dann auch selber gemerkt haben...
motz1
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 04. Dez 2014, 04:54
Und wie sieht so eine Berechnung beim 12 Zoll MK1 Model aus??? Sollte der auch eher nur geschlossen gebaut werden oder geht der im BR gut? Abstimmung sollte tief sein da er fürs Heimkino verwendet werden soll.

THX
AHS
Inventar
#33 erstellt: 04. Dez 2014, 14:09
Wie oben schon erwähnt - benutz erst mal die Suchfunktion.

Zum Raptor 12 Mk I gibt's jede Menge Threads hier im Forum!

Ich hatte den schon in allen möglichen Gehäusen, sei's BR, Doppel BR oder Bandpass.
GG hab ich allerdings noch nicht getestet.


Für's Heimkino würde ich aber mit Sicherheit was anderes wählen...


[Beitrag von AHS am 04. Dez 2014, 14:10 bearbeitet]
motz1
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 04. Dez 2014, 14:21
Hab schon sehr viel hier und bei Google gesucht. Warum würdest du ihn nicht fürs heimkino benutzen?
AHS
Inventar
#35 erstellt: 04. Dez 2014, 17:34
Weil der zum richtig spielen ziemlich viel Leistung braucht.

Bei mir im Auto hing er an 1 Kilowatt und er hätte locker mehr vertragen!
motz1
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 04. Dez 2014, 21:34
Als Endstufe nehm ich eine crown xls 2500. Die hat genug Leistung um noch nen zweiten dranzuhängen. Hab ihn ja momentan am testen bei mir im heimkino in einer ca 65 Liter BR Kiste mit einem ca 28 cm langen 10 er port. Leider hat er bei 40 / 50 hertz eine bassanhebung und vom Gefühl könnte er noch tiefer spielen. Will wegen der Optik eh gerne eine neue Kiste bauen und wollte hierzu ein paar Tips einholen.
Malice-Utopia
Inventar
#37 erstellt: 12. Dez 2014, 21:05
Ne geht nicht darum weil der Leistung braucht.
Eher de Parameter passen nicht.
N Heimkino Woofer sollte n sehr tiefen Eigenreso haben und niedrige gesamtgüte aufweisen für BR sonst wird's dröhnung in BR.
Wenn relativ hohe gesamtgüte dann niedrige FS .......und relativ niedrige VAS. (Damit das geschlossene Gehäuse auch "klein" bzw kompakt bleibt)
Also ein GZ Pluto (alte Serie) ist beispielsweise "der" Bassreflex Woofer für Heimkino :
FS: 24hz QTS: 0,15 Vas: 100liter (QTS so niedrig sogar theoretisch horn tauglich)
So muss ein Heimkinosub aussehen mit den parameterb,
Bsp peerless xls 10 : FS unter 20hz ud QTS : 0,35 usw...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Raptor 15 mk2 Einbau
heavytones am 16.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  37 Beiträge
raptor mk2
noob² am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  9 Beiträge
carpower raptor 15
freak91 am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  11 Beiträge
carpower raptor br 9liter
Pegeljoe am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  23 Beiträge
Carpower RAPTOR 6 Gehäuse
Chrisplayer123 am 20.10.2013  –  Letzte Antwort am 22.10.2013  –  10 Beiträge
Gehäuse Raptor-12 MK2
Cruiser1985 am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  6 Beiträge
Carpower Raptor 6 Gehäuse dämmen!
Exigepower am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  3 Beiträge
Gehäuse für Carpower Raptor 6
Venom am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  5 Beiträge
Gehäuse für Carpower Sonic 15 MK2
Hardwell am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  22 Beiträge
Carpower Raptor MKII TSP ?
*Cartman* am 13.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.973 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitglied*meyerzwo*
  • Gesamtzahl an Themen1.496.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.450.935

Hersteller in diesem Thread Widget schließen