Gehäuse für Hertz HX300 in Audi A4 B5

+A -A
Autor
Beitrag
***T***
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Aug 2013, 16:36
Hallo zusammen,

folgende Komponenten sind zur Zeit in meinem Audi A4 B5 (Limousine mit Skisacköffnung/Durchreiche)) verbaut:
- Radio: JVC KD-X50BT
- Front: Helix E 62 C (160mm) (Türen komplett gedämmt)
- Rear: von Werk eingebaute Blaupunkt

Ich habe mir nun einen gebrauchten Subwoofer zugelegt, einen Hertz HX300 und habe vor mir ein passendes Gehäuse zu basteln.
Ich möchte gerne schöne kickende Bässe bekommen und kein dumpfes Gebrummel. Auf einen Musikgeschmak möchte ich mich nicht festlegen, da ich im Auto Querbeet höre.

Habt ihr ein paar Erfahrungen mit Gehäusen, die gut mit dem Subwoofer und dem Auto harmonieren?
P.S. Eine Endstufe ist bis jetzt noch nicht verbaut, soll aber auf jeden Fall noch folgen.

Wäre super, wenn ihr mir ein paar Empfehlungen geben könntet.
MfG Sascha
Türenshaker
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Aug 2013, 17:32
Ich hatte mal die HX300d in 37 Liter netto geschlossen mit bissl Muhwolle. War einwandfrei.
War aber ein Kombi.


[Beitrag von Türenshaker am 02. Aug 2013, 17:34 bearbeitet]
ErikSa91
Inventar
#3 erstellt: 02. Aug 2013, 19:13
Hi,

ja, 35l sind ok, hatte ich auch in etwa so in der RRM im Kombi. Wenn ich es nochmal entscheiden müsste, würde ich weniger Volumen versuchen evtl. mal 25 & 30l. Ist ja relativ schnell und günstig gemacht

Das GG muss dann aber bündig und Luftdicht durch den Skisack spielen! Eine andere Möglichkeit wäre ein Bandpass, der ist allerdings nicht mal eben, wie ein GG gebaut

Lg
Erik
'Paul'
Stammgast
#4 erstellt: 02. Aug 2013, 19:59
das auto und der woofer ist doch prädestiniert für einen bp. 30 liter gg + 60 liter br bei einem 250cm² port, dann geht die post ab.
ErikSa91
Inventar
#5 erstellt: 02. Aug 2013, 20:05
... ja mag sein aber ohne Erfahrung und evtl. auch ohne eine Möglichkeit entsprechende Filter zu setzen?

Zum Einstieg ist ein geschlossenes Gehäuse definitiv die einfachere/gunstigere Wahl.

Lg
Erik
Weltkulturerbe
Stammgast
#6 erstellt: 02. Aug 2013, 20:17
Wenn das Gehäuse aber nur so im Kofferraum steht wird da net viel mit "kickenden" Bässen,
***T***
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Aug 2013, 07:51
Ich habe kein Problem damit, ein bisschen mehr Aufwand zu betreiben und einen Bandpass zu bauen.
Das einzige was nicht so einfach wird ist, dass der Subwoofer luftdicht vor der Skisacköffnung platziert wird.

Habt ihr ein paar gute Bauanleitungen für schöne Bandpässe?
Neruassa
Inventar
#8 erstellt: 03. Aug 2013, 09:01
Sehr schön Paul.
Problem ist nur leider, dass man weitaus mehr Einstellungsmöglichkeiten benötigt, um einen guten Bandpass zu realisieren.
Trennfrequenzen von 18db oder 24db sind zwingend notwendig.

Bleib bei GG.

Möglichkeit 2: Geschlossenes Gehäuse
Gibt auch die Möglichkeit ein geschlossenes Gehäuse zu bauen. Das Gehäuse wird dann so hingestellt, dass der Subwoofer durch den Skisack spielt. Ist ebenfalls möglich, der Subwoofer muss rundrum aber ebenfalls komplett abgedichtet werden!

http://www.google.de...1t:429,r:9,s:0,i:106
http://www.acr-saarlouis.de/wp-content/uploads/img_4554.jpg


[Beitrag von Neruassa am 03. Aug 2013, 09:02 bearbeitet]
'Paul'
Stammgast
#9 erstellt: 03. Aug 2013, 11:36

Neruassa (Beitrag #8) schrieb:
Sehr schön Paul.

feindest du mich schon wieder an? soviel weißt du nun auch nicht, als dass du dir ständig solch einen ton erlauben kannst.

Trennfrequenzen von 18db oder 24db sind zwingend notwendig.

bestimmt nicht, auch wenn man bei 95% aller fbp's tatsächlich diese steilheit setzen würde. letztendlich entscheiden aber die gegebenheiten im auto und nicht die simulation.

das radio kann 12db/oct, womit man schonmal arbeiten kann, ich habe nicht grundlos die abstimmung vom port weggelassen
vielleicht kann es auch die stufe, wenn nicht, könnte man den filter des radios auch mit dem der stufe kombinieren. ja...über welche stufe reden wir denn eigentlich? ist schon eine vorhanden, welche? man könnte auch eine aktivweiche nehmen. es gibt da soooo viele möglichkeiten...ich hätte auch alles detailiert beschreiben können, wollte aber erstmal abwarten, ob der te überhaupt eine 90liter netto kiste in den kr packen kann/will.


ps: gg ist natürlich einfacher zu realisieren, aber sind wir uns denn nicht einig, dass hier ein bp optimal wäre? sollten wir dann nicht auch die optimale lösung anpeilen?


[Beitrag von 'Paul' am 03. Aug 2013, 11:36 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#10 erstellt: 03. Aug 2013, 11:54
Das war keine Anfeindung, sondern eine Anmerkung.

Leider benötigt man weitaus mehr Erfahrung und weitaus mehr Einstellungsmöglichkeiten, um einen idealen Bandpass im Auto zu realisieren.
Dafür benötigt man schon mal mindestens einen DSP, sowie Steilheiten von 18db oder 24db wie ich bereits sagte.
Ebenfalls muss man dort noch an mehreren Stellen per Equalizer nach korrigieren, um ein adäquates Ergebnis zu erreichen.

Außerdem kannst du auch die Filter der Endstufe und des Radios kaum sinnvoll kombinieren.
Ein 50hz LPF 12db per Radio und ein 50 hz LPF 12db per Endstufe ergeben keinen LPF 50 hz 24db. Sondern irgendein Mischmasch.


'Stefan' schrieb:
Kurz:
Der geschlossene Teil des BP wird meist so gebaut, dass man einen Qtc von ~0,5-0,7 erreicht.
Der ventilierte Teil ist vom Volumen her grob 1,5-2 mal so groß, die Abstimmung der ventilierten Kammer bestimmt quasi die obere Grenzfrequenz des BPs, da liegen wir meist im Bereich um 65-75Hz.
Mit der sehr großen ventilierten Kammer und der hohen Abstimmung wird mit voller Absicht ein großer Peak reingestimmt. Dabei wählt man die Portfläche bewusst sehr groß, um dem geschlossenen Teil untenrum möglichst kompressionsfreies Spielen zu ermöglichen.

JL Audio 10W6 Peak

Die hohe Abstimmung bringt enormen Würgegrad "obenrum", damit in dem Bereich wenig Hub, damit wenig nichtlineare Verzerrung, was wohl das extrem "Knackige" dieses BP-Prinzips ausmacht. Der Druckkammereffekt übernimmt den Anstieg zu tiefen Frequenzen hin, hier simuliert mit einem 9dB-Peak (Q=2) bei Fahrzeugreso/2:

JL Audio 10W6 BP - DruKaEff

Der Peak wird anschließen über einen tiefen, meist steilen Lowpass "geradegezogen", die Fahrzeugreso - hier nicht zu erkennen - muss mit dem EQ geglättet werden.

JL Audio 10W6 BP - Lowpass

Die Abstimmung ist hier extrem vereinfacht dargestellt, die Akustik im Fahrzeug ist natürlich in der Praxis etwas komplexer und schwieriger zu handlen.

Dass es dabei nur um Schalldruck geht, ist falsch.
Das ist eine schöne, effektive Art und Weise, die Vorteile von BR und CB mit Ausnutzung der Fahrzeugakustik zu kombinieren.



http://www.klangfuzz...-Bandpass-abstimmung



Fassen wir zusammen:

Keine Möglichkeit auf hohe Steilheit vorhanden
Keine Möglichkeit auf EQ Korrektur vorhanden
Keine Möglichkeit auf eine Messung vorhanden
Keine Erfahrung in diesem Bereich vorhanden

Daraus schließt sich mir, dass er lieber den HX 300 in ein passendes Geschlossenes Gehäuse setzen sollte, dies ordentlich an den Innenraum anbindet, anstatt einen schlecht abgestimmten Bandpass zu verwenden.

Das war keine Anfeindung an dich, aber du solltest, wenn du solch ein Argument nennst, auch sagen, was dafür notwendig ist.
Denn "mal grade so eben" gemacht ist so etwas nicht.
ErikSa91
Inventar
#11 erstellt: 03. Aug 2013, 12:20
... das von Neruassa erklärte, war genau mein Argument von weiter oben. Nur wesentlich ausführlicher

@ Te: Bau zumindes anfangs mal ein paar geschlossene Gehäuse. Mit Freunden und bekannten (in einem anderen Auto, Kombi o.ä.) kannst du dann ein paar Erfahrungen mit einem BR machen.

Beides "perfekt" oder auch "nur" gut zu kombinieren, wird aus dem Stegreif ohne eine fachkundige Hand nichts.

Lg
Erik
Weltkulturerbe
Stammgast
#12 erstellt: 03. Aug 2013, 12:36

Neruassa (Beitrag #10) schrieb:

Ein 50hz LPF 12db per Radio und ein 50 hz LPF 12db per Endstufe ergeben keinen LPF 50 hz 24db. Sondern irgendein Mischmasch.


Soweit ich weiß ist diese Aussage falsch,denn das Radio filtert vorher ja mit 12db und die Stufe filtert ja praktisch das "gefilterte" Signal nochmal um 12db,also kann man sagen das man nen 24db filter hat.
Türenshaker
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Aug 2013, 12:57
Ende vom Lied ist gG mit 35liter brutto sauber in Innenraum spielen lassen ?
Neruassa
Inventar
#14 erstellt: 03. Aug 2013, 13:07
Einfachste Möglichkeit auf jedenfall.

Wegen den Radio, keine Ahnung.
Würde nicht darauf Wetten. Aber habe da was von Stefan in Erinnerung...
Weltkulturerbe
Stammgast
#15 erstellt: 03. Aug 2013, 13:16
Is aber auch die leiseste Variante.
janwoecht
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Aug 2013, 13:48

Weltkulturerbe (Beitrag #15) schrieb:
Is aber auch die leiseste Variante.



Ne...das stimmt so nicht. Leisetste ist hier sicher ein falsch abgestimmtes BR


Ein GG ist nicht wirklich leiser als andere Gehäuse, man ist nur einen Peak beim BR/BP gewohnt.

Ein GG was tief getrennt (30/12) wird spielt tief, sauber und kann auch sehr laut (je nach Hubfähigkeit...)

Der HX300 im GG ist schon ziemlich laut!
'Paul'
Stammgast
#17 erstellt: 03. Aug 2013, 13:55

Keine Möglichkeit auf hohe Steilheit vorhanden
Keine Möglichkeit auf EQ Korrektur vorhanden
Keine Möglichkeit auf eine Messung vorhanden
Keine Erfahrung in diesem Bereich vorhanden

1. weißt du nicht, da du seine stufe nicht kennst. aber so gut wie jede hat doch mindestens einen 12db/oct filter. zusammen mit dem radio kommst du da auf deine 24db/oct wie Weltkulturerbe schon sagte.
2. und 3. einen dsp würd ich nun nicht als zwingende vorraussetzung sehen. je nach chassis (der hx ist so eins, hatte selbst einen im a4) kann das von haus aus sehr ordentlich laufen. das einmessen sehe ich eher als i-tüpfelchen in der kette.
4. erfahrung muss gesammelt werden, wer nie probiert, wird es auch nie erfahren


ich würde es eher so entscheiden:
riesiege kiste kein problem + zeit und lust für tüfteleien --> bp, ansonsten gg.
Weltkulturerbe
Stammgast
#18 erstellt: 03. Aug 2013, 13:58
Es geht ja hier net um falsch abgestimmt,da könnte ich auch sagen bau den Woofer in ein 200L GG. Alle Varianten gut abgestimmt,is die GG Variante die leiseste.
janwoecht
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Aug 2013, 13:59
Sicher...

NICHT.

Aber du hast sicherlich schon diesen Woofer im BR/GG gebaut, oder?

Nein?

Achso...dann wüsstest du nämlich das der Woofer im BR nicht wirklich sauber laufen wird. Und auch nicht sonderlich laut
Weltkulturerbe
Stammgast
#20 erstellt: 03. Aug 2013, 14:02
Hatte mit dem Woofer noch nie zu tun,aber wenn er im GG läuft dann auch im BP und dieser ist lauter.

EDIT: Außerdem frag ich mich was du von mir willst mit BR? Hab ich hier irgendwo mal BR angesprochen?


[Beitrag von Weltkulturerbe am 03. Aug 2013, 14:06 bearbeitet]
janwoecht
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 03. Aug 2013, 14:09
Nein, ist aber eine Variante

Ein BP nach SQ Richtlinien ist nicht unbedingt viel lauter...wenn eben richtig getrennt und entzerrt.

Ohne Peaks keine DB Rekorde
'Paul'
Stammgast
#22 erstellt: 03. Aug 2013, 15:26
im fbp hat man aber auch nach dem entzerren im schnitt 3db mehr. ist also so laut wie zwei im gg.
Audiklang
Inventar
#23 erstellt: 03. Aug 2013, 17:03

'Paul' (Beitrag #17) schrieb:

1. weißt du nicht, da du seine stufe nicht kennst. aber so gut wie jede hat doch mindestens einen 12db/oct filter. zusammen mit dem radio kommst du da auf deine 24db/oct wie Weltkulturerbe schon sagte.


will zwar nicht klugsch****** aber mit den 24db/okt wird nicht hinkommen

du solltest bedenken das diese üblichen 12db/okt schaltung in der endstufe nicht die volle flankensteilheit verfügt oder sogar drüber liegen kann

das ist technisch bedingt da man mit dem poti der internen aktivweiche einen widerstandswert ändert im verhältnis zu nen festen kondensatorwert

je nach mittenfrequenz des filterbereich der weiche kannst da bei 40 hz 8-9 db/okt haben und bei ner anderen frequenz zum beispiel 80 hz 14-15 db/okt haben

bitte nicht auf die werte festnageln geht nur um das verständnis wie es funktioniert

Ps : wieso den woofer nicht gegen nen 10 zoll vom selben modell tauschen und den in den fussraum beifahrerseits stecken , das wird da ab 15-17 liter geschlossen auch durchaus sinnvoll laufen

wenn man dann später noch nen günstig DSP mit verbaut kann das dann sogar schon "SQ" wettbewerbstauglich werden

Mfg Kai
'Paul'
Stammgast
#24 erstellt: 03. Aug 2013, 19:55

Audiklang (Beitrag #23) schrieb:
das ist technisch bedingt da man mit dem poti der internen aktivweiche einen widerstandswert ändert im verhältnis zu nen festen kondensatorwert

das trifft damit also alle hersteller und nicht nur das low-budget segment? also alle weichen, die sich mit poti einstellen lassen?

find ich irgendwie krass
Audiklang
Inventar
#25 erstellt: 03. Aug 2013, 20:08
hallo

ja das trifft auf jede aktivweiche zu egal ob lowbutget oder für viel geld

deswegen ist da auch selbst nen 99 $ DSP viel genauer . da stellst 6 / 12 / 18 / 24 / 30 / 36 db/okt bei frequenz "X" ein und dann ist die filterfunktion die du eingestellt hast elektrisch zumindest erstmal so da

das akkustische ergebnis kann ja auch noch abweichen weil der "raum" auto da drann rum biegt

Mfg Kai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gehäuse für Audi A4 b5 Limo
CalliFan1989 am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  15 Beiträge
Subwoofer und Endstufe für Audi A4 B5
***T*** am 30.06.2013  –  Letzte Antwort am 07.07.2013  –  16 Beiträge
Hertz HX300 Gehäuseberechnung
Micki_Krause am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  4 Beiträge
subwoofer für audi a4 b5 limusine
fabi25 am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  4 Beiträge
Welche Stufe für Hertz HX300?
mstylez am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  20 Beiträge
[HILFE] Audi A4 B5 Limo. Original Subwoofer
Cassel90 am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  4 Beiträge
Bandpass Projekt Brauche Hilfe! (Hertz ES 300, Audi A4)
Riwa am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  33 Beiträge
Sub für Audi A4
audia4 am 12.02.2004  –  Letzte Antwort am 12.02.2004  –  6 Beiträge
Subwoofer für Audi A4
AFDDeluxe am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  7 Beiträge
brauche hilfe für subwoofer(lautsprecher)gehäuse audi a4 avant dringend!
g-keylove am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.674 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedrene.nm
  • Gesamtzahl an Themen1.386.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.687

Hersteller in diesem Thread Widget schließen