Custom Subwoofer bis 24"

+A -A
Autor
Beitrag
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 18. Nov 2013, 21:44
Frage wieviele von Euch wären ernsthaft interessiert am Kauf von 24" Korb und 24"Cone (Membrane mit Sicke in 24")

Da müsste man den gleichen Hersteller in China ausfidig machen ,von dem auch die zwei Audio Marken
Tantric Sounds und Stereo Integrity ihr 24" Material beziehen.

Man muss folgendes Hersteller ausfindig machen
und die mindestbestell Menge erfüllen.
Von China nach USA dann verschiffen ist kein Ding auch das mit Europa lässt sich machen.
Mir gefallen die neuen 24"er sehr.
Damit lässt sich jeder erdenkliche custom woofer bauen.
z.b
gzpw 24spl haha oder fi btl 24"
shcker sig 24" oder cz kw24 oder was man hald will.

Nur eben firma stereo integrity in usa verkauft keine einzelteile nur komplette 24"
woofer und teuer und Tantric macht beides aber auch teuer.
Der 24"Korb plus die 24"Cone mit surround kosten bei Tantric
sage und schreibe hunde teure 550.-$ us dollar.
Wir haben das ganze in china schon ausfindig gemacht,
bei einem Hersteller der das gleiche verkauft .Ein hacken
hatte die Sache leider war das Loch in der Membrane für
5"voice coils leider nicht für 3",3,5" oder 4"..
Zu schade der Stück/Preis wäre 250.-$ gewesen
bei 10 set und der Abnahme von 100 tc-sound
baskets.Es heisst weitersuchen.Heute habe ich einen Chinesen
der sich gut im chinesischen Internet auskennt,
mit Infos gefüttert und Ihn gebeten nach dem richtigen
Hersteller zu suchen,das wäre was wenn er ihn findet.
Danach müsste man sich über die Finanzierung der Mindestabnahme-
menge Gedanken machen.
mfg
24 ver china produzent leider ausgelegt für 5"Schwingspulen.


[Beitrag von Ricricardo am 18. Nov 2013, 22:00 bearbeitet]
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Nov 2013, 22:18
image
image
image
Der neue 24" Subwoofer von der Firma Stereo Integrity

image
image

Tantric Sounds SHD 24" aus dem Honda von Frank

china firma von uns gefunden mit leider
loch für 5" schwingspulen
image
image

sorry für die schlechte Schreibweise habe kein Geld für ein teures
Händy alles Geld fliesst in Woofer)))
Habe alles von nem alten Iphone 3gs gesendet..
Audiklang
Inventar
#3 erstellt: 18. Nov 2013, 22:37
hallo

und was hast du gegen 5 zoll schwingspulen ? wird zumindest gut elektrisch stabil

papierträger mit cfk verstärken und draht drauf wickeln , fetrsch

Mfg Kai
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Nov 2013, 23:16
wie man sieht passt mir das ja nicht alle meine Antriebe zu Hause sind auf 3 bis zu 4inch Schwingspulen ausgelegt.
Eine Membrane mit 3"loch auf 4"loch zu vergrössern ist kein problem,aber mach doch mal ein 5" loch kleiner ohne das es ein unprofessionelles Gebastel daraus wird.
Entweder verstehe ich Dich jetzt falsch oder ich weiss auch nicht.
Die Firma dort in China hat ihre Woofer auf jedenfall schon fertig produziert und somit auch die Parts der Woofer
passend für deren Antriebe die eben auf 5"ausgelegt sind.Keine möglichkeit andere zu machen lassen.
Da müsste ich dann 100000Stück gleich machen lassen,soviele brauch ich nicht und leisten kann ich es mir auch nicht.
Entweder den gesamten china 24"Subwoofer kaufen mit Antrieb .
Oder weitersuchen nach "der China Firma" wo Tantric Sounds und Stereo Integrity ihre 3" und 4"Membranen in grösse24" mit dem gleichen Körben und gleichen 24"Sicke kaufen.


[Beitrag von Ricricardo am 18. Nov 2013, 23:24 bearbeitet]
Malice-Utopia
Inventar
#5 erstellt: 18. Nov 2013, 23:35
Hey pavel, es gibt 5" spulen.
Haste mal PSI gefragt ?
Die machen das so wie du willst !
Und das nicht mal so teuer!

MfG
Audiklang
Inventar
#6 erstellt: 19. Nov 2013, 00:32
hallo

mir persönlich stellt sich nebenbei aber noch die frage des sinn da nen anderen antieb drunter zu stecken ?

das klingt für mich etwas nach wilden zusammenwürfeln von bauteilen

wenn ich es wollte könnte ich auch mir aus X einzellteilen woofer zusammenstecken aber ob da was brauchbares bei raus kommt hab ich zweifel

Mfg Kai
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Nov 2013, 07:34
öhm wie meinst das denn jetzt...
machen doch alle andauernd in den USA.
Warum sollte das denn nicht brauch ar sein?

Angenommen jemand hat nen starken Antrieb Magneten
Dann bestellt er sich zuerst die passende Schwingspule
von Originalfirma oder extra Firma für Spulen herstellung.
Ne nachdem wieviel platz im antrieb und welche endstufe
man verwenden will wählt man impendance der Spule und
dann auch ob man 4layer oder 8layer verwenden will.
Je nachdem wählt man dann auch die Art des Korbes aus.
12Speichen 8Speichen oder 4Seichen für 8"zentrierungen
und nur bedingte Membranen alle passen da nicht.
Oder man nimmt direkt den tc korb für 10"er zentrierungen und hat dann
noch mehr auswahl an membranen mit speziellen sicken.
Da ist dann alles offen von z4 Sundown zu gz spl oder tantric shd oder rockford t2 oder audiopulse oder shark audio Membrane
praktisch was man will und Dust cap auch von 6,5" oder 8" carbon dustcap.
Alles...
Warum sollten solche custom Woofer nicht besser sein?
Ich sehe es ja tagtäglich in facebook wie die ihre woofer bauen.
Mein Kumpel macht das auch.
Und wenn man jetzt 24" parts kaufen könnte würde das genau gleich gehen.
d.h bei Tantric Sounds kann man aber zu teuer!
400€ für nur korb und membrane abartig teuer!
janwoecht
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Nov 2013, 07:48
Eigentlich ganz einfach:

Keiner der Frickler misst die TSP der Woofer und weiss nichtmal ob diese nicht optimaler laufen könnten. Es wird einfach nur Sinnlos Material gekauft und verbvaut was in dieser Konstellation niemals gemessen wurde.

Ergebnis: Eindrucksvolle Türstopper mit der Möglichkeit laut zu sein in einem sehr schmalbandigen bereich...VIELLEICHT.
Wenn nicht: Ein Eindrucksvolle Türstopper die nicht koingen, nicht laut sind, und eine reine Verschwendung von Energie.

Als kleiner Denkansatz: Grosse Hersteller entwickeln ihre Subwoofer in kleinstarbeit mit Messungen, Tests, Produktionsproben.

Als Hinterwald Subwooferzusammenstecker soll man das besser können? Vor allem die dusseligen Amis, die oft zu dämlich sind die einfache Physik zu verstehen?
cwolfk
Moderator
#9 erstellt: 19. Nov 2013, 07:49
Weil man da kaum Einfluss auf die Parameter des Woofers nehmen wird, damit am Ende ein möglichst sauberer Frequenzgang entsteht. Ein gut klingender Woofer wird so nur mit viel Glück entstehen. Und laut Definition ist HiFi nunmal die originalgetreue Reproduktion des Musikmaterials.

Aber bei solchen Projekten kommt es wohl eher darauf an, möglichst viel Luft zu verschieben. Mit etwas Glück wird der Frequenzgang noch grob digital glattgebügelt, oder eben der passende Decaf-Track mit den Frequenzen abgespielt, wo es gerade am meisten schiebt.

Ist auch lustig, aber kein HiFi. Ich denke mehr als einen guten 12" braucht sowieso kein Mensch, um einen linearen Frequenzgang bis in schmerzende Pegel zu erzeugen. Aber manchmal macht so eine 40db Überhöhung im Bass einfach Spaß

Grüße, Carsten
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Nov 2013, 08:18
Hallihallo da gehts wohl sicherlich nicht um Sound Quality.
Da gehts um maximale Luftverschiebung um Bassss
Abgrundtiefen Bass!
Je stärker der Moror die Force im Moror je grösser zentrierung ,Membranenfläche und nicht zu vergessen die Sicke
Desto mehr Hub macht der Woofer.
Mehr Hub mit Membranenfläche macht mehr Luftverschiebung.
Das kann sich ja jedes Kind ausrechnen.

Beispiel gzpw 15 oder 18 woofer.
eigenschaften:
grandiose hohe spl sicke
starker motor
8layer spule
10" zentrierung mehrfach für extreme auslenkungen
damut der hub auch zustande kommt.

bei nem gzpw redet wohl kaum jemand von sound quality
bitte verschont mich mit dem.

Komisch dass car audio aus amiland kommt und auch viele top marken.
janwoecht
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Nov 2013, 08:31
Haja...das ist ja nur deine beschränkte Sicht der Dinge. Sickenmaterial, Sicken Elastizität in zusammenspiel mit der härte/Pgrogression der Zentrierung...

Wenn man es da "richtig" macht wirds lauter, mehr luft wird bewegt, man braucht weniger Motor um den passenden Antrieb zu gewährleisten.

Das richtige Profis in Amerika sowas können: Joa...aber diese Custom Woofer geschichte ist eine absolute Lachnummer.

Ich schnitz mir doch auch meine Reifen nicht selbst, weil ich das Rohmaterial kenne.
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Nov 2013, 11:17
Goail
Deine Aussage:
Ich schnitz mir doch auch meine Reifen nicht selbst, weil ich das Rohmaterial kenne.

Du meinst also wenn ich mir ne Membrane
von einem anderen Namhaften hersteller
an einen meiner Namhaften Woofer Antriebe
montiere dann heisst das selberschnitzen.

Meiner Ansicht nach ,mach ich da keine Bauteile
selbst ,ich verwende nur spitzen Bauteteile nicht zu vergessen
von Namhaften Herstellern baue Sie zusammen.

Beispiel ich nehme einen Audi und baue einen
Ferarri Motor ein der dann danach auch passend
läuft.
Nicht zu vergessenunsere Unterhaltung bezieht sich
hier ausschliesslich auf Subwoofer der SPL Spitzenklasse,
kein SQ keine Billigwoofer.

Tantric Sound SHD Spl Membrane (Cone)
Audiopulse (Cone)
Rockford T2 Membrane (Cone)
GZpw Membrane (Cone)
Sundown Z4 Membrane (Cone)
usw... usw... alles Namhaft und sehr Qualitativ

Die Membranen die Euch Cz Audio verkauft schwarz
Papier mit weiss genähten Sickenrand 30€
das Stück gegen die habt ihr ja auch nichts
dagegen.
Sind nicht Original hahh.. habe so eine bei
meinem Cactus mk1 15" montiert...ist Klasse!!

Hopp schreib mir jetzt ,oh wehh jetzt ist der Cactus
Sounds Mk1 nicht mehr original oh nein ,sry!!!
Die Parameter haben sich verschoben.
Lächerlich.
Noch ein Cz Audio Beispiel ,zwei meiner Woofer
RE MT 10 haben cz Audio fiber glass Schwingspulen
verbaut .kosten ca um die 100€ das Stück .
Sind die teuersten bei cz Audio.
Normal ist Alu Träger dann gibts Titan Träger
und dann noch Fiber Glass extra Hitzebrständig.
normal glaub ich um die 60-70 dann um die 80 und zuletzt im die
100 preise bei spulen die für einen RE Mt passen.
Diese Woofer gehen wie die Hölle,auch der
Cactus mk1 geht wie die Hölle mit nicht originaler
Membrane. Au waia ,jetzt fragt Ihr Euch sicher,
ja ja laber nur weiter...bla,bla.
Nem ist nicht so.Das ist die Wahrheit.

Was passiert ,wenn man ne Schwingspule in nen
starken Antrieb steckt?
Wie verhält sich die Spule mit Spulenträger gegenüber dem
Antrieb?
Ich hätte gern ne Antwort.
Danach zeig ich Euch ein tolles eindrückliches Video das zeigt wieviel Force (Kraft)
manche Antriebe haben können.


[Beitrag von Ricricardo am 19. Nov 2013, 11:54 bearbeitet]
cwolfk
Moderator
#13 erstellt: 19. Nov 2013, 12:08

Ricricardo (Beitrag #12) schrieb:
kein SQ


Ist nicht genau DAS der Punkt, wo die Zielstellungen auseinander gehen?

Grüße, Carsten
janwoecht
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Nov 2013, 12:42
@ Ricricado:

Mit dir zu Diskuttieren ist mir an dieser Stelle zu blöd.

Du hast immernoch keine Ahnung von der Physik eines Lautsprechers, und kannst nicht im geringsten Einschätzen welche Parameter einen Subwoofer beeinflussen.

Antrieb*Hub ist ein Parameter, der im Zusammenspiel aber nicht der wichtigste ist.

Und da rede ich sowohl von SPL als auch von SQ.

Ob man unpassenden No-Name oder Markenkram zusammenfrickelt: Kein unterschied, weil beides nicht passt.

Dein Vergleich mit dem Ferrarimotor finde ich gut:

Du brauchst das passende Getriebe, Auspuffanlage, Fahrwerk, Bremse, Rad/Reifen um diesen sinnvoll zu nutzen. So ist es beim Wooferbau auch:

Einfach nur starker Antrieb bringt dir nix.

--Letzter Beitrag zu diesem Thema meinerseits, sorry @ Moderation fürs ausschweifen, ich finds nur unerträglich wenn die Drückerfraktion so tut als hätten sie den hauch einer Ahnung bei solch fragilen Themen--
st3f0n
Moderator
#15 erstellt: 19. Nov 2013, 12:52
Wäre es nicht möglich einfach die TSP messen zu lassen, wenn es so weit ist? Darauf könnte man dann ja ein passendes Gehäuse aufbauen. Auch wenn man feinste Teile dafür kauft, kann man sich ja nicht 100% sicher sein dass es nun gut wird oder nicht. Wenn ich nun 10000€ in eine Anlage bestehend aus Sinfoni und Micro Precision usw. raus schmeiße, die aber nicht ordentlich verbaue, ist es doch auch Schwachsinn und das sollte eigentlich jeder hier im Forum wissen, der hier etwas aktiver ist. Das gleiche beim Sub, wenn der in irgendein Gehäuse gesteckt wird ist das doch auch Kacke. Deshalb erstmal TSP messen lassen und schauen was bei rum kommt.


[Beitrag von st3f0n am 19. Nov 2013, 12:53 bearbeitet]
cwolfk
Moderator
#16 erstellt: 19. Nov 2013, 13:33
Messung der TSP ist ja mit einem ATB PC pro für 150€ schon möglich.

Und dann: Spaß ist, was ihr draus macht. Ich fände es durchaus interessant, mal mit einem Parametersatz solch eines komplett gemixten Woofers etwas zu rechnen.

Grüße, Carsten
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 19. Nov 2013, 13:37
Das Argument mit dem TSP klingt sehr gut...
Nicht zu vergessen bei den meisten Monster
Spl Woofer sind vom Hersteller ja auch keine
TSP Angaben im Netz oder sonst wo zu finden.
Also muss man nicht nur mit dem Custom Woofer
den TSP errechnen ,nein auch mit Woofern wie..
cactus mk1 ., DDz ... shocker neo, cz audio kw usw... usw..
Da gibts jede Menge Woofer Namhafter Hersteller.

Übrigens ne SQ anlage hat mich noch nie
beeindrucken können ..schon klar ,der realen wircklichen Musik
so nahe wie möglich kommen ..Prüfexperten die im Auto
im Sommer bei 35C hitze oder mehr mit abgeschalteter
Klima 15min bis ne halbe Stunde abgebrüht ausharren ,verzaubert vom Klang.
Vom aussen stehenden Betrachter ,wirken Sie wie Tote.
Wie Sie da mit geschlossenen Augen sitzend Kopf zurück gèlehnt ,gut glänzend am ganzen Körper
wegen der Hitze im Auto ohne Klimaanlage..wegen Klang horchen..bez.lauschen.
Das ist für mich immer unvergesslich,wie kann man sich sowas
im Sommer antun?
Aber auch das DB Drag törnt mich nicht an,wenn es nur um Brrrrrrrrr geht.

Ansonsten die chicken SQ Ausbauten tollen A Säulen und usw.
ehrlich gesagt ,erste Sahne gefällt mir gut ,die handwerkliche Geschicklichkeit
mancher Leute,respekt respekt.

Was mir weniger gefällt sind Kabel Wirr Warr Ausbauten von DB Drag Leuten.
Für mich gilt laute Musik und grosse Luftverschiebung als Zielsetzung
und wenn ich normal Rumfahre im Auto dann fahre auch ich nur mit Frontsystem
rum.Will ja nicht taub werden.
Ne fünf minütige Bassmassage ab und zu istaber schon was herrliches.
Ein Gefühl von Power und Freiheit.

Ach schon wieder vom Thema abgedriftet sorry.

Ich glaub ich hab keinen Bock mehr hier zu diskutieren.
Ich mache was ich will und Ihr Leut kauft weiter brav bei
Eurem Händler des Vertrauens.
Während ich mich mit den Inhabern einiger Marken
und Leuten die Woofer reconen und auch bauen unterhalte
per Mail um meinen Horizont zu erweitern.
Obwohl ich kein Fachmann bin.
Ich habe übrigens meinen eigenen Diplomierten
Lautsprecher Ingenieur hier in Tschechien mit
über 20Jahren Berufserfahrung der repariert jeden
Tweeter und jeden LS und Subwoofer,macht auch Schwingspulen
selbst für LS und selbstverständlich TSP ermittlung usw...use.

Thema für mich beendet ,da ich ja hier auf Granit beissen muss.


[Beitrag von Ricricardo am 19. Nov 2013, 13:58 bearbeitet]
janwoecht
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Nov 2013, 13:49
Du musst immer nur dann auf Granit beissen, wenn du keine guten Argumente hast.

Hättest du gesagt das die Parameter ermittelt werden, die Bauteile mit einem Ingenieuer ausgesucht und kombiniert werden: OK...

Aber damit kommst du ja natürlich erst raus, wenn das Thema schon eskaliert ist.

Guter Diskussionsstil geht anders.


...Und nun ist wirklich gut, ich cancel das Abo des Themas und lass euch machen
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Nov 2013, 14:19
jno bin nicht talentiert im Schreiben und Diskutieren ,tut mir leid.
Hast ja recht..
Wie war das ...eskaliertimages/smilies/insane.gif aiiiii
Ricardo = unbegabter Diskussions style

...allgemein bekannt anscheinend peace
p.s ich habe lieber Pfurz Ideen als ,dass ich ab der Stange
kaufe,dass was jeder hat und jeder kann.

Wenn Marke dann ,seltenere und wenn möglich klein-limitierte Sachen die schwer zu bekommen
sind(leider meist teuer seufz).
"Aber" zumidest dann ,kein Kebab an jeder Ecke Mc Donald o815 Material,
das törnt mich massivstens ab.
Obwohl manche dieser Marken Potentzial haben zugegeben.
Leider aber an jeder Ecke zu bekommen sind,was ja abtörnend ist,
wie ich schon geschrieben hatte.


[Beitrag von Ricricardo am 19. Nov 2013, 14:41 bearbeitet]
Simon
Inventar
#20 erstellt: 19. Nov 2013, 14:53
Hi!

Das Thema ist ja noch nichtmal einen Tag alt.
Ich als SQ-Fan klink mich hier erst ein.

Mein Interesse besteht nicht an den Einzelteilen sondern an einem kompletten Woofer.
Ziel ist TIEFbass aus möglichst kompakten, geschlossenen Gehäusen.

Im Moment in Betrieb sind zwei Scan Speak 23W
Das ist fein, könnte aber lauter sein. Bei einem Stückpreis von 340€ muss man sich allerdings drei mal überlegen, wie viele man sich anschafft.

Sehr gut gefallen hätte mir der Exodus Maelstrom 21.
Leider gab es nie einen Vertrieb in Europa für dieses Modell und mittlerweile wird er überhaupt nicht mehr produziert.

Interessante Kandidaten wären dann noch der RE Audio XXX18. Das Problem bei dem Teil ist die Gehäusegröße.
Die sollte sich nämlich im Bereich 100 bis max 200 Liter (bei einer Einbaugüte von 0,7) abspielen und nicht 1m³.

Ebenfalls ein nettes Spielzeug wäge der MTX T9922.
Der Preis dafür ist aber einfach nur unverschämt.


Also wenn du tatsächlich einen 24er zusammenbastelst, der eine Reso bei ~15Hz, eine Gesamtgüte von 0,4 bis 0,5 und ein kleines Äquivalenzvolumen (bis ca. 300l) hat, würde ich ihn sehr gerne antesten.


Edit:
Du könntest mal ein paar kleine lokale Hersteller fragen, ob sie Interesse an solchen Komponenten haben.
Der Tibor Czenke von CZ Audio ist eigentlich immer für Spielerein zu haben.
Der Frieder Rüth von Replay Audio hatte mal einen 21er im Programm.
Bestimmt gibt es da noch einige mehr.
Vielleicht ist da jemand bereit, einen neuen Sub ins Programm aufzunehmen.
So lassen sich wohl am ehesten 100 und mehr Stück realisieren.

Und freundlich grüßt
der Simon


[Beitrag von Simon am 19. Nov 2013, 15:23 bearbeitet]
Soundtrailer
Stammgast
#21 erstellt: 19. Nov 2013, 15:24

cwolfk (Beitrag #16) schrieb:
Messung der TSP ist ja mit einem ATB PC pro für 150€ schon möglich.
Grüße, Carsten


Aber nicht bei diesen Prügel. Dazu benötigt man eine externe Last stabile Endstufe. Sonst ist es eher geschätzt, wie gemessen.
Oder glaubst Du deine Soundkarte bewegt die Membran von einem 24" auch nur einen mm?
cwolfk
Moderator
#22 erstellt: 19. Nov 2013, 15:42
Heißt ja auch Kleinsignalparameter

Wird meines Wissens auch meist so gemacht, wie willst du sonst die Parameter vereinheitlichen? Sollen es immer 3mm Hub sein? Für einen kleinen Breitbander schon zu viel. Immer 10mm? Da gehen viele TMT in die Asche.. Da lacht so ein Prügelmonster von Pavel auch noch drüber. Und das können wir so weiter spinnen.. Messung bei xmax? xmech?

Grüße, Carsten
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 19. Nov 2013, 15:51
Tja Simon ich wünschte ich hätte das Geld um
mir Diese 10Set 24"Korb mit Membrane etc.
wie auf dem Bild zu kaufen.Um Sie zu bekommen
muss ich aber als Bedingung des Produzenten auch noch
jede Menge TC-Sounds Basket (Körbe abkaufen).
Auch müsste man bei CZ Audio oder so passende Membranen
24" mit passendem Lochkreis für 3"bis 4"Schwingspulen herstellen lassen
plus die vernähten geleimten Sicken ,dann auf die anderen
ummontieren,alles ein Ding der Möglichkeit.
Nicht zu vergessen Transport von China nach Europa.

Mit anderen Worten sparen...sparen oder abwarten bis Tantric Sounds oder
Stereo Integrity in den USA Ihre Preise senken.
In den USA kam diese Mode erst dieses Jahr ensthaft auf den Markt,
mit den 24" Subwoofer .Alle anderen vorherigen überdimensionierten
Woofer kamen nie in Mode.

Ist eigentlich logisch das mit den 24"
Welche Auto und SUV Felgengrössen fahren
Amerikaner? Meist alles von 20" bis 32"zoll!!

Das niemand mir jetzt mit dem Spruch daher kommt,
schreib ich es im vorraus...ist mir lieber hehe!
Männer mögen schicke Autos ,grosse Felgen und welcher
Mann will nen kleinen ...... in der .... haben.
Smile
Schlussfolgerung grosse 24" Woofer Ami Mode!!

Kompliment Simon ,wenigstens Du hast Talent im Schreiben.
Dein Text liest sich so leicht umwogen ,wie wenn die Worte
in Seide eingewickelt wären. Null provokation nur geschmeidigkeit,
von Deiner Schreibweise kann ich mir ein Kuchenstück
abschneiden yeahh. gefällt mir

edit:
Carsten lustiger Spruch..haha der mit dem Prügelknaben.
Simon cz audio (Tibor) hab ich heute schon angeschrieben mit der Frage ob er
solche Membranen machen kann aber Papier nicht Cevlar oder Carbon
das weiss ich,das er das kann,die sind dann wieder unbezahlbar.


[Beitrag von Ricricardo am 19. Nov 2013, 16:02 bearbeitet]
Soundtrailer
Stammgast
#24 erstellt: 19. Nov 2013, 15:52
Um diese Woofer verlässlich zu messen benutze ich das ATB precision mit einem alten ATB Monoblock, der 2 Ohm stabil ist und 150 Watt/Rms leistet. Gemessen wird mit einem Vorwiderstand = 200 Ohm ab 12".
Simon
Inventar
#25 erstellt: 19. Nov 2013, 16:04
Hi!

Da sprichst du ja selbst schon das Problem an.
Selbst wenn sich ein paar Privatpersonen an der Bestellung beteiligen, muss dann jeder sein eigenes Süppchen kochen.
Natürlich haben selbstgebaute Produkte ihren Reiz, bringen aber auch jede menge Probleme mit sich.

Wenn ich mir zum Vergleich ein Auto selbst bauen wollte, würde ich einen Bausatz bei Caterham bestellen.
Da bekomme ich alle notwendigen Teile und eine genaue Anleitung.

Jetzt einen Motor von Ferrari, eine Karosserie von Lotus, eine Bremsanlage von Lamborghini, ... zusammenbauen halte ich nicht führ zielführend.
Auch wenn die Hersteller Top sind, wird mein Gebastel nicht annähernd die Performance eines Serienfahrzeuges dieser Hersteller haben.


Vielen Dank für das Kompliment.
Der Hauptgrund dafür liegt aber wohl an der QWERTZ-Tastatur.
Das ist halt doch etwas anderes als ein Smart-Phone.

Und freundlich grüßt
der Simon
Malice-Utopia
Inventar
#26 erstellt: 19. Nov 2013, 16:10
Richtig!!! Und dafür braucht man Erfahrung.
Man muss sich einfach mit Materialien, mit klebstoffeb usw usw sehr gut auskennen.
Auch wenn man einen guten gebaut hat, der zweite muss ähnliche Parameter aufweisen.
Sonst sind das praktisch zwei verschiedene Lautsprecher.
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 19. Nov 2013, 16:17
Klingt interessant Peter obwohl ich zugegeben solche Sachen
lieber meinem Speaker Ingenieur überlasse.
Der Typ macht LS etc. Reparatur und umbauten nur neben-beruflich
Hauptberuflich macht seine Firma Messtechnik
Schall in Firmen etc. Fabriken was auch immer Messen und diagnostiziern ob es den Normen
entspricht.

Der Typ hat mir schon 5 voll verheizte Morel Elate6 speaker wieder
heile gemacht .Wer weiss dass die Morel Elate6 ne Monster dicke Schwingspule verbaut haben,
der weiss auch, dass es nicht lustig ist ,neue Spulen zu selbst professionell zu machen und
auf engstem Raum das ganze zu zentrieren einzubauen.Da ist nicht viel Raum übrig.
Mit anderen Worten er ist genial geschickt,bin stolz dass ich den habe.
Meinen Cactus mk1 15" hat er super zusammen gebaut und im Moment
sind ein Soundstream xxx15 und ein gzpw 15" bei ihm zu Gast.
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 19. Nov 2013, 16:32
Oh mann o mann, ihr schreibt ja wie die Racketen.
Da komm ich mit meinem Neanderthaler Smart iPhone 3Gs nicht mehr nach..lol.
Ich mach mal ne Pause und schreib dann wieder..lese erstmal mit.
p.s kann nicht den ganzen Tag hififorum texten..smile
Audiklang
Inventar
#29 erstellt: 19. Nov 2013, 21:12
hallo

ne parameterermittlung nach Thiele & Small halte ich da nicht mehr für zielführend

wieviel zusatzmasse soll denn da verwendet werden damit sich ne brauchbare resoverschiebung ergibt ? desweiteren sind das dann "nur" kleinsignalparameter , wer aber lässt so ein chassis mit 1 watt laufen

ich persönlich halte da die messmethode nach "Klippel" für realistischer weil praxisorientierter nur eben nicht billig so eine messung



Jetzt einen Motor von Ferrari, eine Karosserie von Lotus, eine Bremsanlage von Lamborghini, ... zusammenbauen halte ich nicht führ zielführend.
Auch wenn die Hersteller Top sind, wird mein Gebastel nicht annähernd die Performance eines Serienfahrzeuges dieser Hersteller haben.


dem kann ich auch nur zustimmen !

Mfg Kai
Soundtrailer
Stammgast
#30 erstellt: 19. Nov 2013, 21:55
Einen 24" misst man nicht mit einem Watt! (es wird kein SPL gemessen). Ich kann bis zu 150 Watt auf den Woofer geben, was aber unsinnig ist. Der Woofer sollte einen sichtbaren Hub machen. Bei der Internen Endstufe von meinem precision liegen 6 Volt am Ausgang an, was mit unter auch nicht reicht um solche Prügel sauber zu bewegen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für eine Next Q.24
toniguenther am 14.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  5 Beiträge
24" Auna Coloss Woofer
HiFONiCS1000 am 20.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.08.2015  –  69 Beiträge
Welchen Sub zu meiner NEXT Q 24 ?
oracle8 am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  7 Beiträge
MIttelklasse Subwoofer bis 300?
xylemi am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  10 Beiträge
Subwoofer bis 150? gesucht
Raiderer am 08.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  23 Beiträge
Subwoofer bis 200?
Wholefish am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  37 Beiträge
Subwoofer Gesucht BIS 150euro!
330i am 01.04.2007  –  Letzte Antwort am 01.04.2007  –  2 Beiträge
Subwoofer bis 400?
razer2412 am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  46 Beiträge
Bester Subwoofer bis 100?
m-a-r-t-i-n-k am 17.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.05.2009  –  30 Beiträge
15" Subwoofer bis 600?.
Terrorkeks am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 20.06.2010  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.764 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitgliedgermankamikaze
  • Gesamtzahl an Themen1.422.655
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.085.424

Hersteller in diesem Thread Widget schließen