Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bitte um Berechnungshilfe

+A -A
Autor
Beitrag
EStarOne
Stammgast
#1 erstellt: 19. Feb 2014, 15:52
Hallo, es geht darum 2 Helix SPXL12 im BR Gehäuse zu verbauen.

Nun habe ich schon so viele Fehlversuche hinter mir das ich um professionellen Rat eurer seits nicht rum komme...

Daten des Woofers:

Leistung RMS / Max1.500 Watt / 3.000 Watt
Wirkungsgrad85 dB 1W / 1m
Impedanz2 x 2 Ohm
Resonanzfrequenz31 Hz
Qms2,92
Qes0,57
Qts0,47
VAS38 Liter
linearer Membranhub+ / - 22,5 mm
Einbautiefe 210 mm

Platz den mein Kofferraum zur Verfügung stellt:

Breite 960mm Höhe 400mm Tiefe 750mm


Ich würde die beiden gerne getrennt von einander betreiben also quasi 2 Gehäuse zu einem machen.


Wäre echt genial wenn mir jemand ein Gehäuse berechnen könnte.

Vielen Dank im voraus...

Gruß Alex
EStarOne
Stammgast
#2 erstellt: 19. Feb 2014, 15:53
Ach an MDF hätte unserer Händler 16/19/22/25 und 30er da... dürfte ja für die Berechnung Sinn machen...
mr.booom
Inventar
#3 erstellt: 19. Feb 2014, 15:59
Da brauch ich nix zu rechnen, hab ihn selbst im BR Je nach Gusto um die 75-85l netto pro Woofer und Port sollte mind. 175cm² haben (15cm Rohr)


[Beitrag von mr.booom am 19. Feb 2014, 16:03 bearbeitet]
Feuerwehr
Inventar
#4 erstellt: 19. Feb 2014, 16:42
Ich wette, dass der im GG deutlich besser klingt.
Simon
Inventar
#5 erstellt: 19. Feb 2014, 16:59
Hi!

Interessant zu wissen wäre, welches Fahrzeug du fährst.
Besonders die Bauform ist entscheidend.

Und freundlich grüßt
der Simon


[Beitrag von Simon am 19. Feb 2014, 17:20 bearbeitet]
EStarOne
Stammgast
#6 erstellt: 19. Feb 2014, 17:08
Ich der jetzt zur Zeit einen drin habe behaupte mal das er sich klanglich in keinem Gehäuse verstecken muss :-)

Wie berechne ich denn den Port?


175cm² sorry aber WTF :-) Wie komme ich auf dieses Maß?

Ich würde jetzt auch gern statt einem bzw. zwei Reflexrohren eine "wie heißt es noch gleich" so en Brett halt wo als Reflex Öffnung dient... Kanal? Ach ihr wisst was ich mein... Oder wird das dann zu schwer mit der Abstimmung? Rohr kürzen oder verlängern ist ja kein Hexenwerk...
mr.booom
Inventar
#7 erstellt: 19. Feb 2014, 17:24
@Feuerwehr:
Dann hast ihn noch nicht live in nem BR erlebt
Er läuft in nem GG zwar schon recht prächtig, kann aber seine Tiefbassneigung dort nicht wirklich entfalten, das macht er erst in BR oder BP (wobei ich letzteres selbst noch nicht mit nem SPXL betrieben gehört hab).


@EStarOne:
Bzgl. Fläche erinnerst Dich bestimmt noch an Geometrie Sekundärstufe I (+/-1 je nach Bundesland), Fläche eines Rechtecks = Breite * Höhe, eines Kreises = Durchmesser zum Quadrat mal 1/4 PI
Die von mir angegebene Fläche von 175cm² ist schlicht die abgerundete Kreisfläche eines 15cm-Rohres mit 176,71cm²

Für die Länge des Ports gibts Näherungsformeln, kannst aber auch so ziemlich jedes Sim-Proggi nutzen, z.B. Bassbox, BassCAD oder Onlinerechner .... Google ist Dein Freund
EStarOne
Stammgast
#8 erstellt: 19. Feb 2014, 18:07
Ich google einfach mal Sekundärstufe :-p In Bayern haben wir sowas nicht...


Aber okay, das werde ich hin bekommen...

Und was würdest du für ein Holz empfehlen?

Hab bis dato meine Gehäuse immer so mächtig wie möglich gebaut, die letzte hatte eine 40er Frontplatte und der Rest war aus 22MDF... Ist das sinnvoll oder fahre ich damit nur unnötiges Gewicht mit umher?

Verstreben ja oder nein?
EStarOne
Stammgast
#9 erstellt: 19. Feb 2014, 18:32
@Simon

Nen Kombi... ähnlich E39

Und ich muss den Woofer und den Port bei der Berechnung noch dazu addieren?
mr.booom
Inventar
#10 erstellt: 19. Feb 2014, 18:38
Vielleicht hast die bayrische Übersetzung schon gefunden Falls nicht, Sekundärstufe I = 5. Klasse aufwärts, und Geometrie ist je nach Rahmenlehrplan um die 5. Klasse rum, sprich das hatte jeder mal

Ich nehm eigentlich fast nur noch MPX für's Auto, bis auf kleinere Ausnahmen wie z.B. nen Rahmen vom Doppelboden. MPX ist halt von sich aus schon extrem steif, erlaubt somit wesentlich dünnere Wände (22er MDF ~ 15er MPX) und spart dementsprechend Gewicht. Je nach Größe der Flächen und Plattendicke sind Streben bei MPX aber auch durchaus sinnvoll, oder sogar beabsichtigt um noch mehr an Plattenstärke zu sparen Fronten verdoppel ich ab und an auch, jedenfalls bei so Kavenzmännern wie nem SPXL mit seinen 20kg Eigengewicht, trotzdem ist mein "Deckel" nur 18mm (recht kleine Restfläche und die massive Korbaufnahme versteift zusätzlich, guckst Du).


Edit:
Bei nem Nettovolumen wird jeder "Fremdkörper" innerhalb der Kiste aufaddiert, Port, Subwoofer selbst und auch jegliche Verstrebung.


[Beitrag von mr.booom am 19. Feb 2014, 18:40 bearbeitet]
Simon
Inventar
#11 erstellt: 19. Feb 2014, 20:00
Hi!

Wenn du bereit bist, den Platz zu opfern, dann teste die beiden SPXL auf alle Fälle im Bandpass.
30 Liter Geschlossen und 60 Liter ventiliert, 600cm³ Portfläche, Tuning auf ca. 65Hz und 18dB Tiefpass bei ca. 40Hz..
Das ganze natürlich zwei mal.

Das Gehäuse in einem zu bauen hätte den Vorteil, dass du nur einen Port hast.
Das erleichtert die Ankopplung ans Frontsystem noch etwas.

Und freundlich grüßt
der Simon
EStarOne
Stammgast
#12 erstellt: 19. Feb 2014, 21:38
Also Grundsätzlich hätte ich bis zu einer tiefe von 94cm Platz... dann habe ich halt keinen Kofferraum mehr und die Luke ist nur noch Attrappe... :-)

Mit BP kenn ich mich halt null aus...
Simon
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2014, 05:52
Hi!

Hast du die Möglichkeit, einen tiefen und steilen Tiefpassfilter zu setzen?
Am besten variabel zwischen 35 und 50Hz mit 12 bis 24dB/Okt.

Generell wäre es sinnvoll, die Anlage und eben auch den Sub von einem Profi einstellen zu lassen.
Basteln kannst du ja selbst, das macht Spaß. Aber die Einstellung bekommt man mit viel Erfahrung ein Messgerät einfach deutlich besser hin.

Und freundlich grüßt
der Simon
EStarOne
Stammgast
#14 erstellt: 20. Feb 2014, 10:06
Ich glaube das geht...

Verbaut ist bis jetzt:

Ground Zero Gzpa2.3000d
Audison BitTen

Damit sollte das möglich sein?

Also das Thema Hifi ist bei mir eher so: ich kann alles aber weiß wenig.

Also einbau usw ist überhaupt kein Problem aber ich hab keinen Schimmer von Frequenzen oder sonst etwas.

Hab den Prozessor soweit selbst eingestellt es klingt ganz gut ist aber sicher alles nicht ganz optimal
Simon
Inventar
#15 erstellt: 20. Feb 2014, 14:15
Hi!

Mit dem Bit Ten bist du auf alle Fälle gut gerüstet.

Das Gehäuse wie schon beschrieben:
60 Liter geschlossen und 120 Liter ventiliert.
Den Port auf der rechten Seite nach hinten strahlend über die volle Höhe und eben 1200cm² groß.
Die genaue Länge des Ports lässt sich dann mit unterschiedlichen Brettern gut testen.

In einem vernünftigen Test mit Messprotokollen konnten zwischen MDF und MPX kaum nennenswerte Unterschiede ausgemacht werden.
15mm MPX unterscheidet sich mit Sicherheit merkbar von 22mm MDF.
Was in jedem Fall SEHR VIEL hilft, sind Verstrebungen.

Und freundlich grüßt
http://www.cosgan.de/images/smilie/frech/e025.gif der Simon
mr.booom
Inventar
#16 erstellt: 20. Feb 2014, 15:32
Oha, hab ich echt 15mm geschrieben Pöser Vertipper, so spät hatten wir doch noch gar nicht
Eigentlich meinte ich 22er MDF ~ 18er MPX, um die 80%, sonst würd man ja kaum Gewicht sparen da MPX nur ca 5% leichter als MDF ist, siehe auch
http://www.klangfuzz...ewfull=1#post3947563


[Beitrag von mr.booom am 20. Feb 2014, 15:34 bearbeitet]
EStarOne
Stammgast
#17 erstellt: 20. Feb 2014, 21:15
Ja aber MPX ist mir bei 57.04€ der m² doch ein wenig zu teuer... :-) Und auf Gewichtsreduzierung lege ich nicht wirklich wert...

und du schreibst 120ltr BR... ich habe jetzt so gezeichnet das ich auf ca. 89ltr pro Seite komme, in der Mitte eine Trennwand und 2 6Zoll Aeroports...

Macht das sinn oder soll ich auf komplett 120ltr und nur einen Port gehen?
Neruassa
Inventar
#18 erstellt: 20. Feb 2014, 21:23

'Stefan' schrieb:
Kurz:
Der geschlossene Teil des BP wird meist so gebaut, dass man einen Qtc von ~0,5-0,7 erreicht.
Der ventilierte Teil ist vom Volumen her grob 1,5-2 mal so groß, die Abstimmung der ventilierten Kammer bestimmt quasi die obere Grenzfrequenz des BPs, da liegen wir meist im Bereich um 65-75Hz.
Mit der sehr großen ventilierten Kammer und der hohen Abstimmung wird mit voller Absicht ein großer Peak reingestimmt. Dabei wählt man die Portfläche bewusst sehr groß, um dem geschlossenen Teil untenrum möglichst kompressionsfreies Spielen zu ermöglichen.

JL Audio 10W6 Peak

Die hohe Abstimmung bringt enormen Würgegrad "obenrum", damit in dem Bereich wenig Hub, damit wenig nichtlineare Verzerrung, was wohl das extrem "Knackige" dieses BP-Prinzips ausmacht. Der Druckkammereffekt übernimmt den Anstieg zu tiefen Frequenzen hin, hier simuliert mit einem 9dB-Peak (Q=2) bei Fahrzeugreso/2:

JL Audio 10W6 BP - DruKaEff

Der Peak wird anschließen über einen tiefen, meist steilen Lowpass "geradegezogen", die Fahrzeugreso - hier nicht zu erkennen - muss mit dem EQ geglättet werden.

JL Audio 10W6 BP - Lowpass

Die Abstimmung ist hier extrem vereinfacht dargestellt, die Akustik im Fahrzeug ist natürlich in der Praxis etwas komplexer und schwieriger zu handlen.

Dass es dabei nur um Schalldruck geht, ist falsch.
Das ist eine schöne, effektive Art und Weise, die Vorteile von BR und CB mit Ausnutzung der Fahrzeugakustik zu kombinieren.



http://www.klangfuzz...-Bandpass-abstimmung
EStarOne
Stammgast
#19 erstellt: 21. Feb 2014, 12:44
Danke erstmals, aber ich glaube ein BP ist mir doch zu hefig, allein von der Bauweise...

Bleiben wir mal bei dem Reflex... Soll ich nun auf 60 Liter pro Seite kommen oder doch die erst genannten 85 Liter? Soll das Gehäuse offen sein und einen 6Zoll Aeroport haben oder mit Trennwand und 2 6Zoll Aeros?

Und wie wird sich das ganze im Endeffekt klanglich verhalten?

Momentan läuft der eine Helix auf 4 Ohm bei 1,8KW, bei 2en würde ich auf 2 Ohm gehen und hätte 2,5kw an beiden zusammen anstehen...

Ich erhoffe mir untenrum einen "volleren Klang und oben heraus viel mehr druck" werden meine Wünsche mit dem Vorhaben ermöglicht oder verschlechtere ich mich eventuell noch?
mr.booom
Inventar
#20 erstellt: 21. Feb 2014, 13:26
Für schlappe 700W mehr ist der Aufwand schon enorm .... hast zwar dann doppelte Membranfläche und bekommst dadurch +3dB, teilst aber die Leistung untereinander auf so das jeder nur noch 1.25kW sehen wird und verlierst dadurch wieder nen bisserl .... hast also grob grad mal ein paar dB gewonnen, mehr nicht.
Ist halt nen bisserl lauter, aber weit entfernt von "mehr Druck" ..... +10dB würden einer wahrgenommenen Lautstärkeverdopplung entsprechen, das entspricht gleichzeitig aber auch ner Verzehnfachung der zugeführten Leistung.
Obs an geringerer Impedanz besser klingt kommt arg auf die Endstufe an, Impedanzhalbierung bedeutet gleichzeitig ja auch ne Halbierung des Dämpfungsfaktors, sprich Kontrolle die die Endsufe über die Membran ausübt sinkt.


Edit:
Bzgl. Gehäusegröße, 85l pro Sub zzgl. Subwooferverdrängung, Verstebungen und Port ..... die 60l ist ne andere Baustelle


[Beitrag von mr.booom am 21. Feb 2014, 13:28 bearbeitet]
Simon
Inventar
#21 erstellt: 21. Feb 2014, 13:31
Hi!

Doppelte Membranfläche und 1,4-fache Leistung ergibt etwa +4dB.
Das macht schon einen deutlichen Unterschied.

Die Anforderung

Ich erhoffe mir untenrum einen "volleren Klang und oben heraus viel mehr druck"

passt aber perfekt zum Fortissimo Banpass.
Damit wird der Sub nicht wie beim BR nach unten limitiert und Pegel obenrum ist absolut konkurenzlos.

Und freundlich grüßt
der Simon
EStarOne
Stammgast
#22 erstellt: 21. Feb 2014, 14:04
@Simon

erzähl mir mehr :-)
EStarOne
Stammgast
#23 erstellt: 21. Feb 2014, 15:36
Also hab mal Freund Google genutzt... Das scheint für mich nicht ganz das wahre zu sein, da die Einstellung extrem schwierig wird.

Ich hätte gern mit dem geringsten Einsatz den größten Erfolg, und ich habe kein Problem damit etliche 100€ in Hardware zu stecken, aber ich bin zu geizig jemanden dafür zu Bezahlen "und wir reden ja nicht von wenig" um das ganze Einstellen zu lassen... Auch wenn mir klar ist das man damit sicher einen großen Erfolg erzielen könnte...

Wobei ich dazu auch sagen muss das der BitTen ja wirklich Idiotensicher ist... Ich stelle es mit diesem immer per Gehör ein und empfinde es als gut was ich da tu...

Hatte mal das Erlebnis das ich meine erste Anlage "noch ohne DSP" beim ACR hab einstellen lassen und nach ca. 500 Meter strecke fuhr ich rechts ran und stellte es wieder auf die alten Werte... Seit dem mach ich das in der Regel immer selbst, bis jetzt bekam ich auch nur zu hören das die Höhen ein wenig extrem wären, aber gut das ist Geschmackssache "wenns mir so gefällt "" weswegen ich es so hindrehe"" dann hat das so zu sein"
Simon
Inventar
#24 erstellt: 21. Feb 2014, 16:37
Hi!

Das Einstellen macht auch am meisten Sinn, wenn es vom Profi und User gemeinsam gemacht wird.
In erster Linie geht es mal darum Pegelunterschiede, Phasenlage, Trennfrequenzen und Laufzeit einzustellen.
Dafür braucht man eben ein Messgerät und viel Erfahrung.
Die Vorlieben bezüglich dominantem Hochton usw. sind dann Geschmackssache.

Mit der Meinung bezüglich teurem Material bist du nicht der einzige. Allerdings genauso auf dem Holzweg wie alle anderen.
Ein Profi holt aus 1000€ Material ein deutlich besseres Ergebnis heraus als ein Laie mit einem 10000€ Material.

Das soll aber nicht heißen, dass man Unsummen ausgeben soll.
Hatte auch mal ein Angebot für Einbau und Einstellen von einer Standardanlage für 3000€. Das ist mir einfach zu viel.
Aber 200€ in die Hand nehmen um das volle Potential aus 1000€ Equipment herauszuholen macht schon Sinn.

Und freundlich grüßt
der Simon
EStarOne
Stammgast
#25 erstellt: 22. Feb 2014, 23:43
Ja und dafür sollte die Substanz auch erst mal da sein...

Was bringt es wenn ich halb fertige Sachen Einstellen lasse? Bei der nächsten Änderung darf ich wieder ein Ticket bei dem "Einsteller" lösen...


Wir gehen ja auch irgendwie falsch vor... Mein Plan war es erstmal die beiden Woofer unter zu bekommen, und das so das es schon ohne großes Eingestelle mächtig klingt...

Auf die Baustelle Tür mit momentan Utopia TMT und RA HT müssen wir ja jetzt nicht eingehen... :-)


Ich war mal ein wenig im Netz unterwegs und habe wie es aussieht den original Plan von Helix gefunden...


http://www.ultramall.de/bilder/local/spxl_enclosures.pdf

was haltet ihr von diesem? Da wäre alles fertig gezeichnet und ich könnte instant drauf los bauen... "müsste jedoch ein paar Änderungen bezüglich der Breite machen... da ich mit diesem mal 2 auf 1064mm komme, ich aber nur 960mm zur Verfügung habe...
EStarOne
Stammgast
#26 erstellt: 23. Feb 2014, 02:41
Und schon wieder eine neue Problematik beim Bau... :-)


Wenn ich das Gehäuse auf die Breite aufsplitte bleiben mir pro Gehäuse hälfte 48cm übrig... nun ist die Frage, muss ich dort Woofer und Port unterbringen oder kann ich z.b. den Woofer oder Port im Deckel unterbringen?

Denn beim 6Zoll Aeroport bleibt mir dank seinen 24,5cm Außenmaß kein Platz mehr...

Das Gehäuse soll nun folgende Maße bekommen:

Höhe 40cm
Tiefe 52,5cm
Breite 96cm in der Hälfte möchte ich das Gehäuse mit einem zusätzlichen Brett verschließen um zwei eigene Kammern zu haben. desweiteren soll jeweils 22,5cm von außen eine 20cm langes Stück eingesetzt werden "für was weiß ich nicht, aber in der Anleitung von Helix ist dieses auch verbaut "eventuell Versteifung"

Nur wie gesagt, ich weiß nicht in wiefern es sich verhält wenn Woofer oder Port im Deckel sind... *Denke aber es hat seinen Sinn das bei 99% aller Gehäuse Port und Woofer in die selbe Richtung schauen...
EStarOne
Stammgast
#27 erstellt: 01. Mrz 2014, 22:50
Heute fertig geworden... 86kg bringt die Wuchtbrumme auf die Waage... Der Einbau gestaltete sich sehr Spannend :-)

Habe jetzt erstmal nur einen Port verbaut, bin aber noch nicht wirklich zufrieden, werde am Montag mal mit der Portlänge spielen oder gegeben falls den 2. versenken... Mal sehen was dann noch drin ist...

Gruß Alex
adik007
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 02. Mrz 2014, 17:12
Kannst du noch Bilder einstellen? Finde ich ein interessantes Projekt!
mr.booom
Inventar
#29 erstellt: 02. Mrz 2014, 17:46
Ja ja, Endgewichte unterschätzt man gern mal

Ich reih mich mal ein ...... Bilderrrrrrrrrrrr


[Beitrag von mr.booom am 02. Mrz 2014, 17:46 bearbeitet]
EStarOne
Stammgast
#30 erstellt: 03. Mrz 2014, 23:58
Projekt wurde aufgelöst...

Leider ist auf der Welt nicht jeder Ehrlich... Der neu gekaufte Woofer klappert, und Helix bietet kein Recone Set an...

Stelle nun auf 2 Gladen um... kann aber gerne Bilder nachreichen, nur werde ich wie gesagt nie vom Ende des Liedes erzählen können... Schade um den Samstag in der Garage...

Bei Interesse können beide Woofer erworben werden...
mr.booom
Inventar
#31 erstellt: 04. Mrz 2014, 00:10

EStarOne (Beitrag #30) schrieb:
Leider ist auf der Welt nicht jeder Ehrlich... Der neu gekaufte Woofer klappert

traurig



und Helix bietet kein Recone Set an...

Echt nicht? Bei Audiotec Fischer direkt gefragt oder nur im Netz gesucht?
Dann muss ich aufmein "Baby" ja doppelt aufpassen
EStarOne
Stammgast
#32 erstellt: 04. Mrz 2014, 01:07
Direkt bei Audiotec Fischer...

Sie bieten leider auch keinen kulanten Alt gegen Neu tausch an "also natürlich mit Zuzahlung"...

Und nochmal soviel zu Investieren und einen neuen erstehen mag ich auch nicht... Für den Preis bekomme ich auch 2 Gladen die ja auch recht potent sind...

Den ersten hab ich schon drin und muss sagen er macht Freude... *Also klar alles neue macht am ersten tag immer Spaß...*


Ich weiß auch echt nicht was dem "defektem" fehlt... er läuft ganz normal und klickt er beim schwingen, sobald man einen finger in mitten der Dustcap hält spielt er ruhig, mag diese nur nicht unbedingt abnehmen da ich keinen Schimmer von der Materie habe...


[Beitrag von EStarOne am 04. Mrz 2014, 01:24 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#33 erstellt: 04. Mrz 2014, 09:51
Kann sein, dass sich die Dustcap etwas gelöst hat. Muss man halt nur abnehmen und dann wieder festkleben.


[Beitrag von Joze1 am 04. Mrz 2014, 21:57 bearbeitet]
EStarOne
Stammgast
#34 erstellt: 04. Mrz 2014, 21:52
Das soll machen wer will... ist in Kleinanzeigen für nen 100er... Solch filigrane Arbeiten traue ich mir nicht zu, und da er ansonsten gut läuft werde ich da nicht dran rum "pfuschen"
Böötman
Inventar
#35 erstellt: 04. Mrz 2014, 22:10
Was hast du zu verlieren??? Mach die Dustcap vorsichtig ab, dann sollte das Klacken weg sein. Einfach neu ankleben und fertig. Wenn du dir das nicht zutraust dann zieh einfach nen dünnen Heißkleberring um die Dustcap. Achte aber darauf das der Kleber so heiß wie möglich ist damit er besser hält.
mr.booom
Inventar
#36 erstellt: 04. Mrz 2014, 22:25
Joa, nen paar Gramm mehr auf der Membran machen dem Schlammschieber nicht wirklich was aus, nicht bei nem BxL von fast 40Tm über beide Spulen
Das die Dustcap sich mal lößt ist nen recht häufiges Prob mim SPXL, da braucht man nix reconen, nur bisserl Kleber.


[Beitrag von mr.booom am 04. Mrz 2014, 22:27 bearbeitet]
EStarOne
Stammgast
#37 erstellt: 04. Mrz 2014, 22:27
Naja streng genommen einen eventuell noch intakten Woofer...

Werd es mir morgen mal anschauen... Vielleicht hab ich ja Glück und das war es dann... Dann geht die Stimmung wieder Berg auf...
Böötman
Inventar
#38 erstellt: 04. Mrz 2014, 22:59
Na also, geht doch! Wenn der Kleber richtig heiß ist, wirst du Ihn fast nicht sehen weil er dann so flüssig ist das er auch in die kleinsten ecken läuft. Passt dir die Optik nicht dann machst du das ganze auch bei Sub nr 2 und schon sieht´s wieder gleichmäßig aus.
EStarOne
Stammgast
#39 erstellt: 06. Mrz 2014, 00:13
Sicher das die Dustcap bei dem Woofer einzeln abtrennbar ist? Hab es mir heute mal angesehen und war der Meinung das wäre ein Stück...

Und die Optik spielt beim verkauf keine Rolle, wie gesagt der Gladen Entschluss steht fest, den einen hab ich schon drin und der andere sollte spätestens am Samstag eintreffen...

Gehäuse haben wir heute gekürzt da die Gladen ja pro Woofer ja rund 20 Liter weniger wollen... Also bin ich nochmal mit einem Blauen Auge davon gekommen...

Und muss sagen das der SQL doch um einiges schöner als der SPXL spielt...
EStarOne
Stammgast
#40 erstellt: 06. Mrz 2014, 18:17
Hat es eigentlich Nachteile wenn ich den Port bei einem Kombi hinten setze, und diesen durch den Skidurchreiche in der Rücksitzbank spielen lasse?

Oder belasse ich es oben?
Joze1
Moderator
#41 erstellt: 06. Mrz 2014, 18:28
Es kann dadurch zu Phasenverschiebungen kommen. Außerdem verlängert der Port sich dann halt auch durch das Skisackloch. Ob das nach- oder vorteilig ist, kann man nur durch Probieren herausfinden. Aber ich würde ihn einfach in der Schallwand mit dem Woofer verbauen.
Böötman
Inventar
#42 erstellt: 06. Mrz 2014, 18:38
Sehe Ich genauso.
EStarOne
Stammgast
#43 erstellt: 06. Mrz 2014, 18:54
Das ist bei 2 Woofern und einer breite von 96cm leider nicht möglich... Also zumindest nicht wenn ich beim 6Zoll Port bleibe...

Dann bleibt nur noch der Deckel über...
Böötman
Inventar
#44 erstellt: 06. Mrz 2014, 19:12
Bau doch nen mittigen Holzport, der zusätzlich als Versteifung zw. Boden und deckel dient und schon passt´s.
EStarOne
Stammgast
#45 erstellt: 07. Mrz 2014, 00:17
Würde ich gern... Nur hört es bei mir bei der Sache mit der Berechnung für sowas auf...

Also ob Rund oder Eckig macht da keinen Unterschied... Bis dato hab ich immer ein KG Rohr genommen und so lange gekürzt bis es mir gefallen hat...

Wäre nett wenn das kurz jemand berechnen könnte...


http://www.gladen.de/GladenWooferPDFs/SQL12.pdf

Davon wie gesagt 2 Stück...

Gehäuse hat die Maße:

Breite: 95,5cm
Höhe: 40cm
Tiefe: 45,5cm

Frontplatte ist 38mm Rest 25mm

Vielen Dank im voraus...
Böötman
Inventar
#46 erstellt: 07. Mrz 2014, 10:05
Unten links steht doch alles, 65 Liter, 2 10er Rohre (150cm²) mit 30cm länge. Wo ist das Problem?
Neruassa
Inventar
#47 erstellt: 07. Mrz 2014, 10:18

Böötman (Beitrag #46) schrieb:
Unten links steht doch alles, 65 Liter, 2 10er Rohre (150cm²) mit 30cm länge. Wo ist das Problem?

Die Tuning Frequenz ist viel zu hoch.

Ich berechne nachher mal etwas.
Wie das mit deinem Gehäuse später wird mit den Maßen kannst du selbst berechnen.
Ich Sage dir nur, Nettovolumen, Portfläche und Portlänge für beide zusammen.


Edit:

60 Liter pro Woofer, 80cm² Portfläche (10er Rohr), 30cm länge

Ergibt bei 2:

120 Liter NETTO Volumen, 160cm² Portfläche (2x10er Rohre), 30cm Länge
ergibt 32 Hz Tuning

Nettovolumen = Brutto - Subwoofer - Ports - Verstrebungen

Angenommen: Subwoofer = 3 Liter, Port = 2,5 Liter, Verstrebungen 5 Liter

120 + 2x3 + 2x2,5 + 5 = ~136-140 Liter Brutto Innenvolumen.


[Beitrag von Neruassa am 07. Mrz 2014, 10:33 bearbeitet]
EStarOne
Stammgast
#48 erstellt: 07. Mrz 2014, 10:55
Erstmal danke...

Und das kann ich dann auf den Holzport umschlüsseln oder muss dabei auch wieder etwas beachtet werden?

Und ist es bei diesem Holzport eher sinnvoll ihn so Breit wie möglich und damit kurz oder so schmal wie möglich und dafür lang um auf die cm² zu kommen?
Neruassa
Inventar
#49 erstellt: 07. Mrz 2014, 11:00
Wenn du einen Holzport bauen möchtest, muss dieser eine Portfläche von 160cm² (+- paar cm²) haben.
Innenfläche! Denk an die Holzdicke.

Nicht zu schmal.

Je schmaler, desto höher die Strömungsgeschwindigkeit, welche nicht über 100km/h glaube sein sollte... Da bin ich mir aber grade nicht mehr sicher...

Würde den Port für 2 12" mindestens 6cm Breit gestalten.

27cm x 6cm
23cm x 7cm
20cm x 8cm

Man kann den Port natürlich auch etwas größer machen.
z.B. 200cm², ergibt dann eine Länge von 37cm.

Wäre dann 25cm x 8cm


[Beitrag von Neruassa am 07. Mrz 2014, 11:01 bearbeitet]
EStarOne
Stammgast
#50 erstellt: 07. Mrz 2014, 11:02
Ja dafür ist Platz...

Oh das wird so Spannend... Captain Stichsäge macht sich dann fröhlich ans Werk...
Böötman
Inventar
#51 erstellt: 07. Mrz 2014, 11:03
Ist ja gut, hast mich angestichelt aber was bei dir rauskommt sieht nicht so berauschend aus. Zwar ist das Tuning tief, dafür aber der Verlauf recht wellig.

Neurussa: Simulier mal bitte 35 Liter, Port 150 cm² x 93 cm (-> L-Port). Das ergibt ein 34 Hz Tuning (Tiefer macht m.E. keinen sinn). Deine 80cm² Portfläche erscheinen mir zu gering, daher die Anpassung.


[Beitrag von Böötman am 07. Mrz 2014, 11:05 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zu: Helix Esprit E-12W Flachsubwoofer
AMD-Killer am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  5 Beiträge
Helix SPXL12, Klangprobleme Original Gehäuse
Maci2410 am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.10.2011  –  17 Beiträge
Berechnungshilfe Arc8
Marcool am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 11.03.2014  –  3 Beiträge
richtiges gehäuse für helix
briegel87 am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  11 Beiträge
Welche Alternative zu Helix Spxl12?
freeman2803 am 17.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.04.2010  –  13 Beiträge
Bitte um Rat !!!
Marcel*GM am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 03.06.2005  –  5 Beiträge
Kleinstmögliches BR Gehäuse für Raptor-12
minki42 am 20.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.05.2007  –  2 Beiträge
Bitte um Hilfe - neuer Sub muss her
EM am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  16 Beiträge
Bitte um Rat @ Kofferraumausbau
323FBAV6 am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2008  –  5 Beiträge
bitte Profis um Rat wegen Subgehäuseproblem
Roger7413 am 31.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.06.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedAngie04
  • Gesamtzahl an Themen1.386.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.416

Hersteller in diesem Thread Widget schließen