Erfahrungen mit QtC

+A -A
Autor
Beitrag
hAnSI91
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Apr 2014, 19:25
Ich will bzw muss ein Gehäuse selber bauen wegen Platzgründen. alle fertigen Gehäuse sind zu groß oder wieder Bandpass bzw zu schwach.
Nichts desto trotz ,zurück zum eigendlichen punkt.
Daher hab ich mich bisher paar Wochen mit dem Thema auseinander gesetzt und nun steht der jbl gto 1014 als 10" zur nahen Wahl.
jedoch ist der qtc wert , der für den klang und die Gehäusegröße verantwortlich.
Als allgemein wert sagt man 0,7.
Für Techno Fans 0,9 .
Aber auf keinen Fall über 1,2.
Also für mich als Techno bzw allround Hörer, schwanke ich zwischen 0,7 -0,9.
Der soll gut Druck haben,allerdings gut klingen und nicht dröhnen im geschlossenen Gehäuse.
Er bewegt sich bei Ca. 16-22l, je nach qtc wert.

Stellt sich nun die Frage, wonach sollte ich den qtc wert wählen?
Der sub soll dadurch nicht dröhnen,er soll gut klingen,ordentlich Druck haben,halt allround fähig sein.

Hab ihr Erfahrungen mit diesen parameter
Joze1
Moderator
#2 erstellt: 29. Apr 2014, 19:41
Jeder, der mal einen Woofer gebaut hat, hat Erfahrungen mit diesem Parameter. Wie du diesen wählen solltest, ist absolut Geschmackssache, das kannst also nur du für dich entscheiden. Aber mein Tip: Bau so groß wie du kannst, wenn du dann klanglich noch was rausholen willst, schmeißt du ein bisschen Sonofil ins Gehäuse, das vergrößert das Volumen virtuell nochmal um bis zu 20%.


[Beitrag von Joze1 am 30. Apr 2014, 05:54 bearbeitet]
hAnSI91
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Apr 2014, 04:28
Würde das Material nicht Volumen verdrängen?
Bei 0,9 besteht die Vermutung das bei bass zu hart wird.d.h er kickt bloß,aber klingt grausig alles.
Bei 0,7, wie deiner Empfehlungen, ist das Gehäuse am größten, was klanglich viel ausmacht.allerdings bin ich da skeptisch ob der bass dann zu weich ist und der Druck fehlt.?

Gruß jens
zuckerbaecker
Inventar
#4 erstellt: 30. Apr 2014, 04:55

hAnSI91 (Beitrag #3) schrieb:
Würde das Material nicht Volumen verdrängen?





http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/pc_bedaempfung.html

Fazit:

Ein geschlossenes Gehäuse kann locker mit Dämpfungsmaterial gefüllt werden. Dadurch werden stehende Wellen im Gehäuse wirksam unterdrückt und das Boxenvolumen virtuell 20 % größer. Das resultierende kleinere Gehäuse bzw. die tiefere Abstimmung wird dabei mit einem Wirkungsgradverlust im Bereich der Resonanzfrequenz erkauft. Eine Matte Dämpfungsmaterial von VISATON ist ausreichend für ca. 10 Liter Boxenvolumen. Einen guten Kompromiß zwischen wirksamer Unterdrückung störender Resonanzen im Gehäuseinneren und einem minimalen Pegelverlust stellt ein Füllgrad von 80 % - 100 % dar. Das Gehäuse wird möglichst gleichmäßig mit Dämpfungsmaterial gefüllt.
Joze1
Moderator
#5 erstellt: 30. Apr 2014, 05:56
Keine Angst, der Bass wird nicht zu weich. Es ist und bleibt ein GG. 0.7 ist auch nur ein Kompromiss, wirklich groß würde das Gehäuse dann auch erst mit einem audiophilen Qtc von 0.57...
Feuerwehr
Inventar
#6 erstellt: 30. Apr 2014, 06:09
Bei 0,57 wird der Bass natürlich auch nicht weich, im Gegenteil. Ich habe 0,58 , wenn ich meinen Kofferraum als GG berechne. Beziehe ich Undichtigkeiten mit ein, lande ich irgendwo zwischen 0,58 und 0,55. Ich möchte nichts anderes haben und genau dafür habe ich mein Chassis ausgesucht.


[Beitrag von Feuerwehr am 30. Apr 2014, 06:11 bearbeitet]
hAnSI91
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 30. Apr 2014, 07:37
Alle innenwände mit dämmmatten verkleiden?
Dh besser qtc 0,7 nehmen als guter zwischen Kompromiss?
0,9 wird wohl zu hart klingen...
Bei 0,7 habe ich auf hp tobiasalbert.de oder so was, ein volume. Von 21liter berechnet geschlossen.
Hat einer dennoch den Wert 0,9 schonmal genommen???
Joze1
Moderator
#8 erstellt: 30. Apr 2014, 07:40
Nein, nicht mit Dämmmatten verkleiden. Bau das Gehäuse auf 0.7, schau, obs dir gefällt. Wenn nicht, bestellst du eine Tüte Sonofil und schmeißt die rein, dann vergrößerst du dein Volumen virtuell um 20%.

Ja, habe schon mal 0.9 gebaut. Hat mir nicht gefallen, zu unpräzise.
hAnSI91
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 30. Apr 2014, 08:17
Sonofill ist doch eine matte,weil wenn das lose Flocke sind,ist das doch sinnlos wenn das dann so lose in der Kiste rum fliegt?
Bajs
Inventar
#10 erstellt: 30. Apr 2014, 08:46
Sonofil ist ein watte-ähnlicher Stoff, sehr porös, wenn man so will...
Joze1
Moderator
#11 erstellt: 30. Apr 2014, 08:54
Warum sollte das sinnlos sein, wenn das lose in der Kiste rumfliegt?
hAnSI91
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 30. Apr 2014, 09:02
Es gibt ja auch noppenschaum matten.kann Man dje nicht auch nehmen?
Weil die Konstellation stell ich mir komisch vor,das die schnipsel von dem sonofill im Gehäuse rumfliegen?
Joze1
Moderator
#13 erstellt: 30. Apr 2014, 09:08
Noppenschaumstoff ist möglicherweise zu feinporig und hat dann nicht den gewünschten Effekt. Das würde dann unter Umständen zu einer Verkleinerung des Volumens und damit zum gegenteiligen Effekt führen. Das Sonofil gliegt nicht rum, das liegt dann im Gehäuse.
hAnSI91
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 30. Apr 2014, 09:21
Kann man das nicht im Innenraum festkleben oder würde das den klang verfälschen?
Wie konnte man den klang/bass bei 0,7 beschreiben.wenn 0.9. Zu hart bzw zu unpräzise ist?
Als was könnte man dann 0,8 nennen?
Neruassa
Inventar
#15 erstellt: 30. Apr 2014, 10:00
Hör doch mal mit dieser Milchmädchen Rechnung auf...
So krass hörbar ist der Unterschied von 0,6-0,8 gar nicht wie du es dir hier vorstellst.
Da gibt's kein UNpräzise, sondern eher "kaum hörbar unpräziser".

Bau einfach 0,7 und fertig.
Oder Bau auf 0,5 und verkleinere das Gehäuse mit Tetrapacks bis es für dich am besten klingt.
Audiklang
Inventar
#16 erstellt: 30. Apr 2014, 10:11
hallo

noppenschaumstoff klaut dir volumen , das ist nicht zum "vergrössern" geeignet

Mfg Kai
hAnSI91
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 30. Apr 2014, 12:38
Also soll dies nun bedeuten das unabhängig von der Größe, die demnach zwischen 11-21 Liter liegt,trotzdem alle gleich klingen sollen?mit nicht spürbaren Unterschieden?das kann ich mir schlecht vorstellen.weil das würde diesen parameter ja total überflüssig machen?
Joze1
Moderator
#18 erstellt: 30. Apr 2014, 12:50
Ist auch Blödsinn. Gemeint war, dass du dich da nicht so dran aufhängen sollst. Wie jetzt schon mehrfach gesagt, bau auf 0.7 und optimiere dann so lange, bis es dir gefällt. Entweder durch nachträgliches Verkleinern oder virtuelles Vergrößern
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Qtc Wert Boxenbau
worapp am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  9 Beiträge
QTC-Wert
guybrush05 am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  4 Beiträge
QTC
pfreak am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  4 Beiträge
QTC je nach Musikrichtung?
Mad_Mark am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  2 Beiträge
Wie berechne ich Qtc für BR?
doom1702 am 03.06.2007  –  Letzte Antwort am 06.06.2007  –  3 Beiträge
HILFE: Gehäuse für 2x JBL GTO 1214
BobMoran am 24.06.2013  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  34 Beiträge
Car HiFi Subwoofergehäuse eher mit hohem Qtc?
RC am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  2 Beiträge
Mal eine grundlegende Frage zu Qtc
TheCoasterfreak am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 28.09.2007  –  3 Beiträge
Gehäusegröße für JBL GT4 12"
Silence18 am 03.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  4 Beiträge
Wieviel Liter Geschlossen für Hertz HX380?
-eXistenZ- am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.431 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedGladi0n
  • Gesamtzahl an Themen1.513.035
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.782.976

Hersteller in diesem Thread Widget schließen