Gehäusebrechnung Hertz HX 300

+A -A
Autor
Beitrag
alex_d
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Sep 2005, 12:46
Hallo Leute,
ich bekomme nächste Woche einen Hertz HX 300 und wollte euch mal nach einem passendem Gehäuse fragen.
Hertz gibt sein Gehäuse auf der Homepage mit kleinen 32 Litern an, jedoch könnte dieses bei mir ruhig etwas größer ausfallen ( Vorraussetzung das geht).
Ich habe hier mal die Daten. Wenn ich das ganze bei WinISD eingebe bekomme ich aber nur Mist raus.
Vielleicht kann mir jemand von euch helfen.
Hier ist der Link:

http://www.hertzaudiovideo.com/Doc/pdf_hx300.pdf

Gruß, Alex
evert
Stammgast
#2 erstellt: 22. Sep 2005, 13:07
Lass ihn in 45 Liter BR spielen.
wenn dir das zu unpräzise ist probiers mal mit 30 geschloßen.

LG evert
Coint
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Sep 2005, 13:55
Bei Hertz ist das so ne Sache.

Hast du evtl. die Möglichkeit, 2 Testgehäuse zu bauen??

Habe selber den HX 380D an einer HF Brutus BX 1500D. Dass der bei mir auf Klang ausgelegt wird war von vornherein klar (spielt zur Zeit in ca. 35 Liter geschlossen), hab aber Spasseshalber noch ne Reflexkiste gezimmert. Hab mich sogar an die Herstellerangaben gehalten.
Gedrückt hat er super, laut war er auch aber die Präzision ging doch arg flöten...

Falls du keine Möglichkeit hast 2 Kisten zum probehören zu bauen:
- mit geschlossener Kiste haste super Klang und geniale BassUNTERSTÜTZUNG

- mit Reflexgehäuse haste gut Druck und das Teil wird laut, allerdings auf Kosten des Klangs.

Musst du selber wissen, worauf du mehr Wert legst.


MfG
Coint
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 22. Sep 2005, 15:03
Hi !

Nimm das vorgeschlagene Volumen von Hertz. Passt klasse. Wenn die Präzision flöten geht dann probier mal ne andere Endstufe statt der BX-1500, die nämlich nicht grad nen Kontrollewunder........

Gruß
Ralf
alex_d
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Sep 2005, 15:43
ich woltle grad schon sagen. BR heisst ja nicht direkt, dass der Klang flöten geht


@ coint: Die Möglichkeit 2 Testgehäuse zu bauen habe ich leider nicht.

@ evert: Wie lang und welchen durchmesser müsste dann das Reflexrohr haben ?

@RWMedia: Ich finde 32 Liter netto schon arg wenig. Da hat man kaum platz das Bassreflexrohr an die Vorderseite zu positionieren. In meinem Kofferuam würden so 50- 60 Liter ideal reinpassen.


[Beitrag von alex_d am 22. Sep 2005, 15:43 bearbeitet]
evert
Stammgast
#6 erstellt: 22. Sep 2005, 15:45
Ich hab meinen Geschloßen verbaut. Kann dir deshalb leider nichts zum BR-Rohr sagen.


LG evert
alex_d
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Sep 2005, 18:13
wie viel liter ? und wie spielt er darin ?
Coint
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Sep 2005, 07:16
@REMedia/alex d:
Logisch heißt BR nicht gleich schlechter Klang. Aber da ich meinen Staubtrocken spielen lassen wollte, ohne dass er sich in den Vordergrund stellt, hab ich geschlossen gebaut. Und dass die Brutus kein Kontrollwunder ist, wußte ich von Anfang an. Für meine Zwecke ist sie allerdings absolut ausreichend (ich meide eher übermäßige Pegelfahrten, dazu ham wir das Projektauto von nem Freund).

@alex d:
Ich würde die BR-Kiste mit 32 Liter bauen.
Rohrdurmesser: 82mm
Rohrlänge: 160mm

Du wirst dich wundern wie tief und laut der runterspielt.
Die Hertz laufen wirklich bereits bei ziemlich kleinen Gehäusen zur Hochform auf.


MfG
Coint
alex_d
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Sep 2005, 17:00
ok ihr habt mich überzeugt. jetzt noch die letzte frage. wo bekomme ich ein solches bassrefloxrohr her ? ich finde keines mit 82mm innendurchmesser.hab schon ne stunde gesucht und nur was in der schweiz gefunden aber da kann ich ja auch nicht so einfach bestellen, wegen den versandkosten.

könnte ich auch ein 10er nehmen ? dieses müsste ja eigentlich nur Länger sein oder ?
alex_d
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Sep 2005, 10:09
weiß wirklich niemand wo man ein rohr mit 82 mm innendurchmesser herkriegt ?
Coint
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Sep 2005, 10:40
Hast du nen ACR Laden in deiner Nähe?
Da solltest du eigendlich eins bekommen.

Mir fällt leider mom. auch kein Shop ein, der ein 82er führt. Sorry.


MfG
Coint
A-Abraxas
Inventar
#12 erstellt: 24. Sep 2005, 10:46

alex_d schrieb:
könnte ich auch ein 10er nehmen ? dieses müsste ja eigentlich nur Länger sein oder ?

Hallo,
JA - so ist das !
... oder ein 70mm Rohr, welches dann (bei gleicher Abstimmung) ein wenig kürzer ausfällt .
Das ist jedoch nur zu empfehlen, wenn exzessiver Pegel eher die Ausnahme bleibt, da beim kleineren Querschnitt eher Strömungsgeräusche auftreten. Dann lieber ein 100er Rohr mit "Trompeten-Enden" - da gibt´s keine Probleme.
Viele Grüße
alex_d
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Sep 2005, 19:06
nein ich habe leider keinen acr hier. hab das grade mal ausgerechnet. das 10er ist dann viel zu lang. das fällt bei 32 litern weg
muss dann doch ein 10er nehmen.

sagt mal wie viel volumen verdrängt der Woofer eigentlich, wenn ich diesen in ein GEhäuse schraube. Ich benötige ja 32 Liter netto. sind das bei dem HX 300 ca 40 brutto ?

Gruß, Alex
A-Abraxas
Inventar
#14 erstellt: 25. Sep 2005, 19:20
Hallo,
hier : http://www.hertzaudiovideo.com/Doc/pdf_hx300.pdf
findet sich alles...
Viele Grüße
alex_d
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Sep 2005, 21:09
wie viel volumen verdrängt der hertz denn ? ich hab ihn heute bekommen und der magnet ist ja mal echt total fett

nehmen wir mal an ich nehme das bassreflexrohr mit 82mm innendruchmesser....

wie viel Liter würde dieses denn verdrängen, wenn es 16 cm lang wäre ?

Viele Grüße, Alex


[Beitrag von alex_d am 29. Sep 2005, 21:57 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 30. Sep 2005, 04:09
Hi !

Da ist doch sooooo nen schönes Heftchen dabei. Les das doch mal durch. Denke Du hast nicht mal rein geschaut........

Gruß
Ralf
alex_d
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Sep 2005, 07:45
sorry aber ich habe leider keines
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 30. Sep 2005, 11:10
Hi !

Dann mal beim Händler anklopfen ! Denn das ist definitv dabei !

Gruß
Ralf
Klangfreak
Inventar
#19 erstellt: 30. Sep 2005, 16:01
Hi,
an die Leute, die den geschlossen verbaut haben:

Wie klingt/drückt der da??

Ich habe den HX 300 mal bei Winisd simuliert, aber da ist seine -3db schon bei ca. 57Hz...
Dann würd er ja echt keinen Tiefbass machen


Mfg Olaf
Saddel
Neuling
#20 erstellt: 22. Feb 2009, 11:27
Hallo...ich würe das Thema gern nochmal rauskramen...

ich möchte bei mir einen Kofferraum ausbauen...jetzt habe ich eine Hifonics Zeus Endstufe mit diesen Daten gekauft..


FEATURES 4CH:
? Class A/B Analog Technologie
? 2 x Highpassfilter 10Hz-1.2 kHz
? 2 x Lowpassfilter 30 Hz - 150 Hz
? 2x Bass-EQ 0-18 dB @ 45 Hz
? Bandpass-Funktion & Input-Selektor
? 2 x Mono brückbar

ZXi4400MKII NEU!
4-Kanal Class A/B Analog Verstärker
4 x 75/150 Watts RMS @ 4/2 Ohm
4 x 150/300 Watts MAX @ 4/2 Ohm
265 x 64 x 350/380mm
UVP*/EUR 359,00

welchen woofer kann ich denn dazu kaufen der zu der Endstufe passt????

zum Ausbau...der woofer soll in eine platte eingelassen werden so das der woofer in der ersatzradmulde passt.

mir wurde der Hertz HX 300 empholen.würcde der gehen??oder habt ihr andere Vorchläge??

lg Saddel
M.GEE
Stammgast
#21 erstellt: 03. Mrz 2009, 02:44
Hab auch einen hier bei mir herumstehen, noch nagelneu, wie klingt denn so ein ding in etwas 35L gehäuse???
bitte mit anderen bekannten subs vergleichen

PS: ich stelle es mir so vor: diese version hat so viel von den mille geerbt, klingt der auch so ähnlich???
no_cry
Stammgast
#22 erstellt: 22. Apr 2009, 21:48
Ich habe ihn ein 32,68 L Gehäuse gebaut, also ca. 30L Netto an einer Eton PA 1502. Grade bei Rockigem schnellen Bass ist er unglaublich schnell Präzise und drückt sonnen klar auf den Bauch. Im Tiefbassbereich, hat er noch genügend Schub zum Musikhgören, dass man sieht wie das Lenkrad anfängt zu schwingen.

Vielleicht komme ich mal dazu mir auch ein passendes BR Gehäuse zu bauen, wer weiß^^
Wenn ich komplett fertig bin mit dem Bau schriebe ich einen Bericht mit Bildern. fehlen tut noch ein Terminal, sonofil, silikon und der Bezug mit schwarzem Akkustikstoff.
M.GEE
Stammgast
#23 erstellt: 29. Apr 2009, 10:17
in meinen z3 kommen 2 stück rein.mal sehen wie das wird
Simon.S
Inventar
#24 erstellt: 08. Apr 2011, 13:17
ich buddel mal diese Thread-Leiche aus, weil ich eine frage habe:

Was würde passieren, wenn ich den Hrtz HX 300 in ein viel zu kleines Gehäuse setze, so 5-6 liter?
Oder wenn ich ihn in einen berg Muhwole/watte lege?

Wenn er an Wirkungsgrad verliert wäre das kein problem für mich. Tiefbass wäre in gewissem rahmen auch ok. Momentan hat er 22 liter geschlossen und ich bin mit dem klang mehr als zufrieden. Allerdings ist er deutlich zu laut und er geht auch mehr als tief genug runter. Daher könnte ich auf Wirkungsgrad und tiefgang verzichten, wenn ich dafür platz gewinnen würde.
Böötman
Inventar
#25 erstellt: 08. Apr 2011, 13:22
Dann legst du in dein jetztiges Gehäuse Wasserflaschen oder volle Tetrapacks und höhrst probe. Wenn du den für dein optimum rausgefunden entfernst du das "Füllgut" und ziehst von deinem Gehäuse das Füllgutvolumen ab, was raus kommt ist dein neues und bereits getestetes Gehäusevolumen.
Simon.S
Inventar
#26 erstellt: 08. Apr 2011, 13:39
also vorher kann mir keiner sagen, was rauskommt? dann teste cih einfach mal ein paar varianten.
'Stefan'
Inventar
#27 erstellt: 08. Apr 2011, 14:25
Er wird weniger tief spielen und vor dem "natürlichen" - nun steileren - Abfall des Gehäuses aufbuckeln...die Güte geht eben stark in die Höhe.

Kann man entzerren, wenn man die Möglichkeiten dazu hat.

goelgater
Inventar
#28 erstellt: 08. Apr 2011, 15:24
hi
naja,das Gehäuse ist trotzdem viel zu klein,egal von welchem hx wir reden,alte oder neue serie,aber gerade an der neuen serie,kann ich mir nicht vorstellen das 22 liter reichen
'Stefan'
Inventar
#29 erstellt: 08. Apr 2011, 16:22
Einfach mal "URPS" googlen...

http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-2031.html

So wird das ohne Entzerrung im viel zu kleinen Gehäuse aussehen:

urps_freq

In der Form alles andere als brauchbar.



[Beitrag von 'Stefan' am 08. Apr 2011, 16:40 bearbeitet]
Böötman
Inventar
#30 erstellt: 10. Apr 2011, 11:18
Einfach bauen und testen, es spielt ja noch mehr rein als lediglich das Gehäusevolumen. Hab selber mal 12"er in ca 6 Litern Closed betrieben und es ging besser als gedacht. Es wurde zwar viel mehr Ampleistung benötigt aber klanglich und vom Pegel her war´s durchaus akzeptabel.

Innenvolumen sind 10,2 Liter abzüglich Chassis, kleiner ging´s bei besten willen nicht. (hinter der Polkernbohrung sind ca 5mm luft bis zum Gehäuseboden)

10,2 Liter Brutto GG

mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hertz Hx 300
shox am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  2 Beiträge
Hertz hx 300
manny002 am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  13 Beiträge
Hertz HX 300 D
TheMatrix17 am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  17 Beiträge
HX 300 D Hertz
Pampersjoe am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  5 Beiträge
HERTZ HX 300 D
m!chA am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  22 Beiträge
Hertz HX 300
robert1924 am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  6 Beiträge
Hertz HX 300 D
NZ1 am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  3 Beiträge
Gehäusebrechnung
daswarichmal am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  4 Beiträge
Hertz HX 300 Welches Volumen?
MartinT1985 am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  4 Beiträge
HERTZ HX 300 im Bandpass
Raccoon am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  26 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.342 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedJankopietz
  • Gesamtzahl an Themen1.456.003
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.699.540

Hersteller in diesem Thread Widget schließen