Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welchen Verstaerker fuer Behringer UCA222?

+A -A
Autor
Beitrag
chbla
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Sep 2015, 12:19
Hallo allerseits,

Ich habe nicht wirklich viel Ahnung von Car HIFI deshalb brauche ich eure Hilfe
Ich habe in meinem VW Caddy momentan einen JVC Moniceiver installiert (mit Canbus Adapter, Verkabelung siehe Fotos 1-5 im Anhang) und will diesen durch ein Android Tablet ersetzen, als Basis dient dabei: http://www.instructa...-Head-Unit/?ALLSTEPS

Da ist mir eigentlich alles klar, das einzige wobei ich mir nicht ganz sicher bin ist der Verstaerker und die Verkabelung
Er verwendet da:

Verstaerker: http://www.amazon.co...ef_=wl_it_dp_v_S_ttl

Der ist aber bei uns wohl nicht ganz so einfach zu bekommen, und ich bin auch nicht sicher wie das mit der Verkabelung am Verstaerker, zu meinen bestehenden Anschluessen, ist.

Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen und mir sagen was ich da am besten fuer einen Verstaerker nehme? Sollte die Verkabelung moeglichst einfach machen und mit der Anlage im VW Caddy funktionieren (kann ruhig guenstig sein, ich brauche da nichts besonderes). Er hat da so ein Stereo Kabel als Adapter, ich bin nicht ganz sicher wie das bei mir aussehen kann, haengt vermutlich vom Verstaerker ab..

Danke erstmal,
Christoph

PS. Fuer Tipps den DAC betreffend waere ich auch sehr dankbar, er hat diesen: http://www.amazon.co...f_=wl_it_dp_v_nS_ttl - scheints aber bei uns nicht zu geben.

Momentane Verkabelung:
12345


[Beitrag von chbla am 25. Sep 2015, 12:37 bearbeitet]
chbla
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 26. Sep 2015, 12:52
Da muss doch jemand einen Tipp haben
thowesgue
Stammgast
#3 erstellt: 26. Sep 2015, 15:12
Wie viele Lautsprecher willst du daran anschließen? hast du ein Stromkabel verlegt? Wie groß darf das Ding werden?

Ich würde tendenziell zu einer kleinen 2 Kanal digitalen Endstufe tendieren. Ich kenne die Platzverhältnisse in dem Auto nicht, aber das Ding irgendwie hinterm Handschuhfach/hinter dem Tablet(?) oder irgendwie im Fußraum installieren.....
Alpine Verstärker zum Bleistift...

Ich war jetzt ehrlich gesagt nicht motiviert genug, mich durch den komplette Einbauplan zu arbeiten, aber ich bin mir sicher, das das Tablet entweder n Klinken oder Cinchausgang irgendwo hat. Von dem gehst du in den Verstärker, das Zündungsplus kannst du als Remote nehmen, Ein kleines Stromkabel musst du wahrscheinlich von der Batterie herholen und das Massekabel irgendwo an der Karosserie befestigen. Die Serienlautsprecher(bzw. was auch immer du da drin hast) kannst du auf die Ausgänge der Endstufe hängen. Dann sollte das Ding funktionieren.

Welchen Verstärker du nimmst is im Prinzip egal, schau das du vom `Platz her hinkommst. (Okay, nicht ganz egal... McHammer, Auna und First Austria empfehle ich persönlich jetzt nicht unbedingt....)


Greetz..
st3f0n
Moderator
#4 erstellt: 26. Sep 2015, 21:57
Beim Nexus 7 2013 kann man den Micro USB Ausgang als Tonausgang verwenden und dort eine USB Soundkarte anschließen, welche dann entweder auf Cinch oder Digital endet, zb. eine Behringer UCA222, von dort aus kannst du dann weiter gehen an die Endstufe. Da du direkt in die Endstufe gehen möchtest und nur sehr sehr wenige einen optischen Eingang besitzen und du Cinch verwenden wirst, kannst du so gut wie jede Stufe verwenden.

Falls du Interesse an dem Umbau hast, ich habe da mal was dokumentiert: Nexus 7 im Auto integrieren
chbla
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Sep 2015, 00:07
Danke für die Antworten.

Also es sind vermutlich vorne 2 Serien Lautsprecher verbaut. Strom muesste ich haben oder, vom Radio das bisher drin war. Auf den Fotos sieht man vermutlich beides ich weiss die Belegung bzw Farben der Canbus Adapter aber nicht auswendig.

Gedacht ist eh eine USB Soundkarte mit cinch Ausgang. Das ganze soll kompakt und günstig sein, Sound Qualität ist nicht wichtig sollen einfach die Serien Lautsprecher betreibbar sein. Macht ein dsp da Sinn?

Koennt ihr mir da vielleicht ein paar Beispiele fuer Verstärker und evtl auch dac sagen? Bin etwas überfordert mit der Auswahl und Eignung. Sollte halt ca so kompakt sein wie der im ersten Post verlinkte aus dem Beispiel. https://www.ars24.com/verstaerker/alpine/7633/alpine-ktp-445a?c=1000003
Bei dem bin ich aber wegen der Verkabelung nicht sicher

Danke und schoenen Gruss, christoph


[Beitrag von chbla am 27. Sep 2015, 00:37 bearbeitet]
chbla
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Sep 2015, 21:27
Von der Leistung her ist der Alpine Ktp-445a gleich wie mein bestehender Moniceiver.

Vermutlich ist auf der Ausgangsseite einfach ein Canbus Anschluss nehme ich an, wie bei meinem momentanen (drittanbieter-) Radio d.h. das muesste in meinen Adapter passen oder?

Dann muesste ich nur die Eingaenge vom Alpine Stecker loesen..
chbla
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Sep 2015, 08:22
Jetzt bin ich nicht sicher ob ich den KTP-445A anschliessen kann wenn ich die Kabel loese, so wie beim KTP-445U
thowesgue
Stammgast
#8 erstellt: 29. Sep 2015, 09:04
Du musst auf jeden Fall ein weiteres Stromkabel für den Verstärker ziehen. Das womit das Radio bisher abgesichert war, ist zu dünn um damit den kleinen Verstärker + dein Tablet und alles zu versorgen. Dein Moniceiver hat effektiv 15 Watt höchstens, mehr gibt die Sicherung des genannten Kabels nicht her.
Wenn du kein Kabel ziehst kannst dir den Verstärker direkt sparen. Dir reich n kurzes Kabel (2-3 Meter vllt. ne Mini ANL Sicherung mit halter, n massekabel und das jeweils in vllt. 10mm^2. Da bist mit 10-15 Euro dabei. )
Also ein 40 Watt pro Kanal Verstärker reicht lässig aus um die Serienlautsprecher ordentlich zu fordern. Der Anschluss ist ziemlich einfach. Sind nur ne hand voll kabel. DAC brauchst du nicht, das ist die Soundkarte.
chbla
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Sep 2015, 09:28
Danke fuer die Antwort! Tablet usw. haengen momentan an einem separaten Anschluss - braucht denn der KTP-445A soviel mehr als der Moniceiver?


[Beitrag von chbla am 29. Sep 2015, 10:22 bearbeitet]
thowesgue
Stammgast
#10 erstellt: 29. Sep 2015, 10:52
Naja, der Moniceiver hat 4*12 Watt, macht 48 Watt, bei nem Wirkungsgrad von 80% + sonstigem Verbrauch für Display u.ä. vllt 5-6 Ampere,

Der Verstärker hat 2x 40Watt , plus Wirkungsgradverluste kommst du auf ich schätze mal 12 Ampere. Soweit ich weiß ist das Radio mit genau 15 Ampere abgesichert, das wird also sehr knapp... Wenn du nen 4 Kanal verstärker nimmst, für die Lautsprecher hinten sind es entsprechend mehr und dir fliegt öfter die Sicherung...
chbla
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Sep 2015, 11:00
Alles klar, Danke - dann werd ich das mal ausprobieren und noch mit einbauen.
Mal sehen ob ich mit der Verkabelung des KTP-445A was anfangen kann..
thowesgue
Stammgast
#12 erstellt: 29. Sep 2015, 11:03
Naja, ich habe gerade die Anleitung angeschaut, so richtig ausführlich ist was anderes. Hast du das Teil schon zuhause liegen? ich bin mir nämlich nicht sicher ob das Ding so optimal ist für deine Anwendung....

Edit:
Das Ding ist halt darauf ausgelegt, das du n Alpine radio hast und direkt daran das Ding anschließt, so sind die Stecker und alles gemacht. Das wird wahrscheinlich ein mords getue da n Cinch Kabel ranzubekommen. Ich würde mir da nen anderen Verstärker suchen...


[Beitrag von thowesgue am 29. Sep 2015, 11:05 bearbeitet]
chbla
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Sep 2015, 11:25
Sollte Morgen ankommen, dann sehe ich mir das mal an.

Das hier ist der Vorgaenger: https://www.youtube.com/watch?v=qKddSbFufyY
Mit den Steckern kann man natuerlich nichts anfangen, die Belegung ist im Video beschrieben und sollte jedoch relativ einfach sein, ich denke das muesste schon funktionieren.

Andere die aehnlich kompakt sind habe ich leider nicht gefunden, die meisten sind etwas groesser.
chbla
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Sep 2015, 13:34
Oder denkst du es koennte da ein Problem geben?
chbla
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Okt 2015, 09:30
So - funktioniert, mit Behringer UCA222

Allerdings etwas leise. Ich dachte jedoch der hat einen Gain Regler - leider gibts aber garnichts zum einstellen. Nachdem mein altes Radio weniger Leistung hat denke ich das die Gains von der Soundkarte/Android Handy nicht ausreichen. Die Frage ist ob man sowas irgendwie erhoehen kann..

Radio: http://support.jvc.c...&page=3&archive=true


[Beitrag von chbla am 01. Okt 2015, 10:25 bearbeitet]
thowesgue
Stammgast
#16 erstellt: 01. Okt 2015, 13:39
Mit der Leistung des alten Radios meinst du, das das alte Radio lauter war, obwohl es weniger Leistung hatte oder? Dann liegst du mit der Vermutung das die Ausgangsspannung des Tablets( Behringer UCA222) zu niedrig ist ziemlich richtig.


Diese kann man schon erhöhen. Vorverstärker nennt sich das Zeug, ist im Home Hifi verbreitet, überhaupt nicht im Car hifi.

Als alter Bastler würde ich den Verstärker aufschrauben und die entsprechenden Widerstände ausfindig machen und tauschen, aber das muss nicht funktionieren und ist ohne Ahnung nicht so einfach(eigentlich unmöglich...) zu machen

Wenn ich das richtig verstanden habe, geht der Sound-Ausganng des Tablets (Digital oder Analog?) in den Behringer, von dort in den kleinen Verstärker oder?

Gruß
Thomas
chbla
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Okt 2015, 13:54
Hi,

Genau, also es kommt mir vor als ob das nicht die maximale Leistung ist (Vergleich mit altem Radio und Reviews des Verstaerkers). Allerdings ist es ausreichend.

Ich habe jetzt versucht mit dem Android Equalizer in Spotify die Gains zu erhoehen, und das funktioniert sogar, damit komme ich noch hoeher. Vermutlich wuerde man mit einem gerooteten tablet und den sound driver verbesserungen dies gibt, weiter kommen.

Ich dachte da gibts evtl. etwas das man einfach in die Leitung haengt und das eben dieses Signal erhoeht.
Vielleicht gibts auch irgendwelche USB Soundkarten die so einen Regler haben?

Es ist wie du beschrieben hast ja, mein Setup ist momentan:

Nexus 7 Tablet -> OTG Hub -> Behringer UCA222 -> KTP-445A -> Standard Lautsprecher
Am Hub haengt noch ein DVB-T receiver fuer den radioempfang (SDR Touch app) und eine Video Capture karte fuer die Rueckfahrkamera

Haette nicht gedacht das das so einfach ist Super sache
st3f0n
Moderator
#18 erstellt: 01. Okt 2015, 13:56
Hi, welchen Player benutzt du denn am Tablet? Power Amp hat anscheinend einen höheren Ausgangspegel als andere Player, evtl. wäre das ja eine Lösung, falls du ihn nicht verwenden solltest natürlich.
chbla
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Okt 2015, 14:00
Ich habe etwas gesucht das den Sound global aendern kann - allerdings scheints sowas nicht zu geben (damit ich nicht in den Apps direkt alles aendern muss).

Die Equaliser greifen dann aber anscheinend auf einen internen von Android zu (zb Google Music und Spotify haben den integriert).

Ist etwas umstaendlich aber irgendwie ist das mit den EQs wohl etwas chaotisch unter Android. Bin aber zufrieden wenn ich weiss wie ich das bei Spotify aendern kann das ist die Hauptsache. PowerAMP macht vermutlich das gleiche.

FYI: wenn man einen dritt-EQ verwenden will muss man die App MusicFX (android builtin EQ) disablen in den settings.
thowesgue
Stammgast
#20 erstellt: 01. Okt 2015, 14:00
Die witzigste Idee wäre, den gleichen Alpine nochmal hinter den bisherigen zu klemmen das sollte funktionieren Das wäre die Variante "Trust me. I'm an engineer"
chbla
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Okt 2015, 14:02
haha, das waere zumindest ein lustiger workaround hehe

Lieber waere mir schon irgend ein volume regler fuer dieses signal, oder eben direkt aus android.. aber mal sehen. Es gibt schon auch USB Soundkarten mit Volume regler, die Frage ist ob die das Signal dann auch erhoehen
thowesgue
Stammgast
#22 erstellt: 01. Okt 2015, 14:15
Runter Regeln ist kein Problem, Verstärken ist immer etwas dööfer.

Wenn du n Multimeter hast oder irgendwie an eins rankommst, könntest du den Ausgangspegel der Soundkarte messen und entsprechen was "stärkeres" suchen.

Also das Multimeter auf Wechselspannung stellen, und an den Ausgang der Soundkarte halten (Also mal schauen ob du irgendwie an Signal und Masse kommst, und dann die Spannung ablesen. ich befürchte das sind so in der Gegend 0,9 Volt..

Damit kann der Alpine Verstärker halt nicht so viel Anfangen, weil der wahrscheinlich auf High-Level Ausgänge eines Radios ausgelegt ist (also so grob überschlagen 10 Watt auf 4 Ohm macht P = U^2/R, also U = sqrt(R*P) = sqrt ( 4Ohm*10W) = sqrt(40V^2) = 6,3 Volt...) Wenn ich nicht grad n brutalen Denkfehler drinhab

Sprich du brauchst eine Soundkarte mit mindestens 5V Ausgang, und das gibt es einfach nicht (habe ich zumindest noch nie gehört)....Sonst hast du nie die maximale Ausgangsleistung am Verstärker.

Wenn man den Gedanken jetzt weiterführt und von einer linearen Verstärkung ausgeht, hast du 1/6 der Maximalleistung und damit statt 12Volt ausgangsspannung nur 2 Volt, das heißt du hast selbst mit 2 hintereinandergeschalteten Verstärkern nur 1/3 der Leistung die einer abgeben könnte

Ich bin gerade aber etwas hirnamputiert unterwegs, kann sein das ich da 1-2 Denkfehler drin habe
chbla
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Okt 2015, 14:24
Ah interessant, das werde ich nacher ausprobieren.

Sind diese Daten, Eingangsspannung beim Amp bzw. Ausgangsspannung beim Behringer, irgendwo angegeben in den specs? Bin nicht sicher nach was ich da suchen soll
thowesgue
Stammgast
#24 erstellt: 01. Okt 2015, 14:42
Uff, gute Frage, bestimmt irgendwo, wenn es nicht in der normalen Anleitung steht kann man sowas im Normalfall über den Kundenservice erfragen. Die haben die Daten auf jeden Fall irgendwo... Andere Frage ist, ob die das rausrücken, aber Fragen kostet im Normalfall nix....

Edit:
Guck mal hier... Entweder teuer, oder nicht existent....


[Beitrag von thowesgue am 01. Okt 2015, 14:47 bearbeitet]
chbla
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 12. Okt 2015, 13:27
Ich kenne mich da zu wenig aus, also folgendes habe ich:

Behringer uca222
Alpine KTP-445a

Offensichtlich ist jetzt die Ausgangsspannung von dem DAC zu gering. Ich versuche gerade irgendwie herauszufinden was der Verstaerker denn erwartet, und um welche Werte es da geht.

Ist das die Impedanz?

UCA222 hat bei den Daten:

Output impedance approx. 400 Ω
Max. output level 2 dBV

Alpine hat:

Minimum Impedance BridgedN/A
Minimum Impedance Unbridged2

Habe aber keine Ahnung wie das alles zusammenhaengt oder was da was aussagt. Kann mich da jemand etwas erleuchten?
thowesgue
Stammgast
#26 erstellt: 14. Okt 2015, 11:54
Nein, in dem Fall geht es nicht um die Impedanz, sondern die 2dBV, das sind umgerechnet: 1,26V ich hatte 0,9V geschätzt (1,26V sind Max, 0,9V meinte ich RMS), war also garnicht so verkehrt die schätzung. Der Alpine wird 6,3V erwarten. Du brauchst also irgendwie nen Vorverstärker.

Die Eingangsimpedanz/Ausgangsimpedanz sagt dir im Prinzip wie viel Strom das Ding maximal Aufnehmen/Abgeben kann.

Die Impedanzen beim Alpine sagen dir was du für Lautsprecher ranhängen darst. Gebrückt garnichts, und einzeln mindestens 2 Ohm pro Kanal.
chbla
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 14. Okt 2015, 12:04
Habs mittlerweile auch so halbwegs umgerechnet bekommen

Extra noch bei Alpine nachgefragt

Die A Version des Verstaerkers erwartet 0.5-10V als Eingang, da ist die USB Soundkarte deutlich zu schwach.
Die U Version ist umschaltbar von entweder 0.5-10V wie oben, auf 0-4V - in dem Fall haette ich doch die nehmen sollen Werde jetzt versuchen so eine aufzutreiben.

Wenn sich der Bereich auf die 0-4V aufteilt sollte ich da eine deutliche und vermutlich ausreichende Verbesserung sehen.


[Beitrag von chbla am 14. Okt 2015, 12:05 bearbeitet]
thowesgue
Stammgast
#28 erstellt: 14. Okt 2015, 12:10
Selbst mit der 0-4V Variante fehlt dir einiges an Leistung am Ausgang.... du hast effektiv nur 0,9V anliegen. Effektiv brauchst du irgendwie nen anderen Ausgang, oder nen anderen Verstärker.


Ars24 sagt, das der ktp-445a nen auswahlschalter zwischen high und low eingang hat.... Hast du mal geschaut ob da sowas vorhanden ist?
chbla
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Okt 2015, 12:18
Der Hi/Low Schalter ist nur in der "U" Version vorhanden, und das ist eben der Bereich den ich oben beschrieben habe.

Laut Alpine Support muesste die Behringer Soundkarte von der Leistung her damit funktionieren und ausreichen, allerdings bin ich nicht sicher wie genau diese Angaben sind.

Was ich gemeint habe ist, wenn der Bereich des Verstaerkers auf max 4 als auf max 10V aufgeteilt wird, und ich momentan schon ausreichend Lautstaerke bis ca. 80kmh Fahrtgeraeusch habe, dann wird es wenn linear aufgeteilt vermutlich mit der U Version ausreichen, auch wenn ich natuerlich nicht an das Maximum des Verstaerkers komme, was ich aber auch nicht brauche.

Frage am Rande: Gibt es irgendwelche anderen Verstaerker die mit so einer (anscheinend standard Studio Spannung) umgehen koennen? Oder nimmt man da immer einen Vorverstaerker
thowesgue
Stammgast
#30 erstellt: 18. Okt 2015, 15:39
Jo, die 0,9V sind Standardspannung, alle Car-Hifi Verstärker können auch darauf eingestellt werden(Ok, alle, außer deiner), Vorverstärker werden nur im Home Hifi Bereich eingesetzt.
chbla
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Okt 2015, 16:03
Ich glaube ich gebs auf mit diesen kompakten Alpine..

Kann mir bitte jemand einen guenstigen, kompakten Verstaerker sagen der mit dem Behringer UCA-222 funktioniert?
LexusIS300
Inventar
#32 erstellt: 29. Okt 2015, 16:56
Kannst jede x- beliebige 2 Kanal Endstufe verwenden.

Ampire MB 90.2
Hollywood HXA20
Aus dem Biete Bereich...

Grüsse
Markus
chbla
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 29. Okt 2015, 16:58
Ich habe 4 Lautsprecher so wies aussieht.

Wie ist das dann aber mit den Gains, ist das Signal vom Behringer ausreichend? Nicht das ich wieder das gleiche Problem habe
LexusIS300
Inventar
#34 erstellt: 29. Okt 2015, 17:05
Dann nimmst Du eben eine 4 Kanal Endstufe...


thowesgue (Beitrag #30) schrieb:
Jo, die 0,9V sind Standardspannung, alle Car-Hifi Verstärker können auch darauf eingestellt werden(Ok, alle, außer deiner), Vorverstärker werden nur im Home Hifi Bereich eingesetzt.
chbla
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 29. Okt 2015, 17:53
Danke, wollte nur sicher gehen.. mal sehen ob ich was finde, aehnlich kompakte gibts da leider fast keine
LexusIS300
Inventar
#36 erstellt: 29. Okt 2015, 20:13
Klar, z.B:
http://www.ampire.de...=274&c=20953&p=20953
oder
http://www.rockfordfosgate.com/products/details/pbr300x4

Brauchst Du nun wirklich eine 4 Kanal Endstufe?
Auf der ersten Seite war noch von 2 Serienlautsprecher die Rede?


[Beitrag von LexusIS300 am 29. Okt 2015, 20:20 bearbeitet]
chbla
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 29. Okt 2015, 20:35
Sorry das war falsch ja, es sind 4 Lautsprecher

Ich glaube das waere fast ein bisschen viel Leistung, mein Radio hatte:
Continuous Power Output (RMS)20W RMS x 4CH at 4 ohms
vermutlich geht das dann noch billiger?

Ich habe jetzt mal wie oben beschrieben mit dem Multimeter am Ausgang des Behringer UCA222 gemessen. Auf Wechselspannung, Handy auf hoehste Lautstaerke, wurden da aber nur 0.406V angezeigt


[Beitrag von chbla am 29. Okt 2015, 20:35 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#38 erstellt: 29. Okt 2015, 21:01
Kommt drauf an wieviel Platz du nun wirklich zur Verfügung stellen kannst.
Meist ist unter / hinter dem Handschuhfach etwas mehr Platz.

Die Ausgangsspannung ist zweitrangig
toleon
Inventar
#39 erstellt: 29. Okt 2015, 22:10
Ich werfe dann nochmal diese Möglichkeit in die Runde:
https://www.luedeke-...-Velleman-K8084.html

Edit: sehe gerade, dieser benötigt 12V Wechselspannung, also nicht fürs Auto geeignet.
Ich hatte aber vor einiger Zeit solche Vorverstärker auch für 12V= gefunden. War glaub ich bei Reichelt oder ELV im Sortiment.


[Beitrag von toleon am 29. Okt 2015, 22:23 bearbeitet]
chbla
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 30. Okt 2015, 00:47

LexusIS300 (Beitrag #38) schrieb:
Kommt drauf an wieviel Platz du nun wirklich zur Verfügung stellen kannst.
Meist ist unter / hinter dem Handschuhfach etwas mehr Platz.

Die Ausgangsspannung ist zweitrangig


Also so wenig Platz wie moeglich waere mir am liebsten, dann kann ich das Ding in den Radio Schacht tun. Deswegen eben der Alpine KTP445.
Die Leistung sollte halt einfach fuer meine Lautsprecher (Standard) ausreichen, da brauche ich nicht viel.
Die Ausgangsspannung war eben das Problem beim KTP445A, deshalb bin ich da vorsichtig.

Also zusammenfassend suche ich jetzt:

Moeglichst kompakter verstaerker zum Betrieb an Behringer UCA222
4 Kanal
30-50W RMS an 4 Ohm?
thowesgue
Stammgast
#41 erstellt: 30. Okt 2015, 00:51
Jo, die 0,406V bei Musik passen schon, das Multimeter ist n bissi überfordert weil es keine durchgängige frequenz findet, das passt schon zu den 0,9V. Damit ist im Prinzip klar das du nen richtigen Verstärker brauchst und das bisherige Teil wenig wert hat.

Uff für hinter den Radioschacht wird das mMn echt schwer, mess mal aus, wie viel platz da effektiv ist.... Dann kann man besser suchen....
chbla
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 30. Okt 2015, 01:01
Die 0.406V waren bei einem Sinuston, habs mit 100 bis zu 1000hz probiert.
Ist ein 2 Din Schacht - der Alpine haette da wunderbar rein gepasst. Aber die meisten die ich finde sind einfach doppelt so gross..
Wenns nicht geht muss der halt irgendwo anders hin.

Ich hab uebrigens eine U Version von dem KTP 445 bekommen, also die die das eigentlich koennen muesste. Nur leider Defekt wie sich herausgestellt hat. Hat mich deshalb aber auch nichts gekostet.
Werde mal bei Alpine anfragen ob die sowas auch reparieren, bis dahin wirds aber wohl eine Alternative werden.
chbla
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 30. Okt 2015, 12:30
Es gibt da schon einige kompakte mit 4x30 oder 4x40W - allerdings sind die meisten solche guenstigen no-name Geraete wie dieser hier:

http://www.amazon.de...+kanal+endstufe+mini

Vermutlich merkt man das an der Qualitaet oder? Bei den groesseren Herstellern gibts nur wenige kompakte, tue mir aber auch etwas schwer mit der Suche weil mans nirgends richtig filtern kann.
LexusIS300
Inventar
#44 erstellt: 30. Okt 2015, 12:44
Da kommt nicht mehr Leistung raus als bei jedem 0810 Autoradio.

Machs nicht so kompliziert und geh einfach den Komprimiss ein die Endstufe Hinter / Unter das Handschuhfach zu montieren.
Da kommst Du günstiger weg
thowesgue
Stammgast
#45 erstellt: 02. Nov 2015, 15:16
Jo, da stimm ich voll und ganz zu... Einmal vernünftig, ist dann zwar n bisschen mehr arbeit beim einbauen, dafür danach auf ewig ruhe haben weil es vernünftig gemacht ist.

Dir reicht im Prinzip eine 2 Kanal Endstufe. Das macht das ganze schonmal kleiner. Schau also nach einer 2 Kanal Digitalendstufe. Alpine hat da n Paar. Ich glaub die neue Eton serie hat da auch was passendes...

Schau mal nach der Eton ECC 300.2 ist zwar analog, aber mit 27x22x5 cm schon recht handlich. Hat auch mehr als genug dampf. Kostet leider 200€, aber der wiederverkaufswert dürfte auch 100€ aufwärts liegen.....

Edit:
Eton SDA 100.4 (4 Kanäle aber noch kleiner)
Alpine PMX-T320
Alpine BBX-T600
Ampire MBM 100.2
Audio System X100.2
ESX Signum SE 2100

Um mal eine kleine Auswahl zu nennen....


[Beitrag von thowesgue am 02. Nov 2015, 15:25 bearbeitet]
chbla
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 02. Nov 2015, 15:43
Danke fuer die Tipps! Dann braeuchte ich aber eine Frequenzweiche dazu, oder?
LexusIS300
Inventar
#47 erstellt: 02. Nov 2015, 15:50
Frequenzweiche für was?
chbla
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 02. Nov 2015, 15:51
Wenn ich 4 Lautsprecher (2x mittel, 2x hochtoener) an dem 2 Kanal Verstaerker betreiben will dachte ich
LexusIS300
Inventar
#49 erstellt: 02. Nov 2015, 15:55
Also doch so wie ich es mir von Anfang an dachte...
Die Lautsprecher sind alle vorne Montiert?
Sprich Tiefmitteltöner in der Türe, Hochtöner in der A- Säule oder Spiegeldreieck?

Dann benötigst Du keine Frequenzweiche oder 4 Kanal Enstufe.
Der Höchtöner wird mit einem Kondensator welcher direkt aufgelötet ist beschnitten.

2 Kanal Enstufe (Namenhafter Hersteller aus dem Biete Bereich ab €50,-) mit rund ab 2x50 Watt reicht völlig aus
chbla
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 02. Nov 2015, 15:58
Jep - das hab ich erst jetzt kapiert Jetzt bleibt mir nur noch die Frage wie die LS angeschlossen werden, parallel oder seriell?
LexusIS300
Inventar
#51 erstellt: 02. Nov 2015, 16:12
Von Radioschacht sollten eh nur 2 Adernpärchen weggehen - einmal links, einmal rechts.
TMT und HT sind parallel


[Beitrag von LexusIS300 am 02. Nov 2015, 16:13 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
verstaerker fuer ca 200euro
Veltins am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  11 Beiträge
Welcher Verstaerker fuer Hifonics MX 6.2c Maxximus?
mustang17 am 27.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  7 Beiträge
Welchen Verstaerker zum Helix HXS1506
flori12342 am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  2 Beiträge
welche verstaerker taugen?
Freeed am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  29 Beiträge
Verstaerker aus den USA ?
V16CHRIS am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2009  –  3 Beiträge
passenden verstaerker
GerHorst am 26.07.2008  –  Letzte Antwort am 27.07.2008  –  18 Beiträge
Tipps fuer eine Anlage?
Manny am 16.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  21 Beiträge
Komplettanlage fuer einen Ford
greektrancer am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2006  –  3 Beiträge
Digital Audio Verstaerker
TacTiC am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  3 Beiträge
citroen saxo - subwoofer, verstaerker, boxen
Luca17zx am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.08.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.802 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedLeti39
  • Gesamtzahl an Themen1.406.914
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.794.480

Hersteller in diesem Thread Widget schließen