Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Einbau im BMW F10 / F11 - Alles neu?

+A -A
Autor
Beitrag
oecke
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Okt 2014, 15:37
Moin,

ich bekomme nächste Woche meinen BMW F11 (Bj. 11/11), wo bereits das HiFi-System (nicht Professional) eingebaut ist.
Die erste Hörprobe war durchaus akzeptabel, jedoch überlege ich bereits was Neues einzubauen. Es juckt in den Fingern.

Da Bau- und Erfahrungsberichte ja noch recht rar sind, würde ich mich gerne etwas aufschlauen lassen.
Wer hat es bereits getan oder kann etwas zum Thema beitragen?

Kurze Info zu den BMW HiFi-Systemen...

HiFi (siehe BMW Skizze):
Lautsprecher befinden sich in den vorderen Türen (2x HT/MT), unter den Sitzen (2x TT), Cockpit (1x HT/MT) und im Dach hinten (2x HT/MT).
Die Laustsprecher werden alle von der Endstufe im Kofferraum versorgt (7-Kanäle), die ihre Signale wiederum per High-Level (4-Kanal) aus der HU erhält.
Die Endstufe verwendet ein digitales Equalizing (kein EQ in der HU), was fahrzeugspezifisch vorprogrammiert ist.

Der MOST Bus befindet sich bereits im Kofferraum und könnte nach Umcodierung der HU auf "HiFi-Professional" für Audio-Signale verwendet werden.

HiFi-Professional (siehe zweite BMW-Skizze):
Die Lautsprecher sind andere, wohl auch bessere.
Über den 9-Kanal Verstärker werden zusätzliche LS in den hinteren Türen (2x HT/MT) versorgt. Dafür ist dann natürlich der Austausch des Amps / Zubau der LS notwendig.
Nach Umcodierung auf "HiFi-Professional" : Audiosignale per MOST-Bus (incl. 5.1), Umrechnung auf 7.2, 7-Band EQ (per HU justierbar), LZK, Geschwindigkeitsabhängige Lautstärke und EQ.

Mal die groben Themen / Fragen:
- Austausch der LS incl.(!) Center Speaker (Original (HiFi-Pro)? / Fahrzeugspezifische Nachrüstung? / Individuell?)
- Center Speaker Integration (Original? / DSP?)
- Separater Subwoofer als Unterstützung der TT "notwendig"? (Verdeckter Einbau!)
- Endstufe per High-Level / MOST? (Original? / Nachrüstvariante?)
- Sinnvolle Anzahl Endstufen Kanäle bei Austausch?
- Passive HT/MT Kombi ausreichend? (ich habe kaum die Lust, Kabel für die HT zu ziehen)
- Klangeinstellung über System (HiFi/HiFi-Pro) bereits gut? / Einmessen über separaten DSP Pflicht?

Das Ganze soll nicht in einer Materialschlacht (Hauptsache teuer und viel) enden, sondern ein guter Kompromiss aus (sehr) gutem Klang und preiswerter Aufrüstung darstellen.


Ich freue mich auf regen Austausch


BMW Hifi F11 BMW HiFi-Pro F11
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 25. Okt 2014, 16:41
Mal ganz kurz umrissen brauchst Du 5 Lautsprecher, 5 Endstufenkanäle und einen 5-Kanal DSP

Jeweils 1 HT + 1 TMT jeweils links und rechts vor den Ohren, dazu ein Subwoofer.
Jeder Lautsprecher bekommt einen Kanal und wird über den DSP aktiv angesteuert.

Da bist Du mit ca.1000-1500 EUR dabei + 1000 EUR Einbaumaterial, Kabel, Dämmung, Einbau/Einmessen.
Car-Hifi
Inventar
#3 erstellt: 25. Okt 2014, 19:05

oecke (Beitrag #1) schrieb:
- Austausch der LS incl.(!) Center Speaker (Original (HiFi-Pro)? / Fahrzeugspezifische Nachrüstung? / Individuell?)

Ich würde die vorderen Lautsprecher austauschen.


- Center Speaker Integration (Original? / DSP?)

Den Center-Lautsprecher würde ich komplett weg lassen. Das ist die "Notlösung" der Oberklassehersteller halbwegs eine Bühne mittig aufs Armaturenbrett zu bekommen. Gutes Stereo lässt sich so nicht wiedergeben. Zumal der Frequenzgang oben auf dem Armaturenbrett völlig anders ist, als aus den Türen, was den Gesamtklang nochmals verfälscht.


- Separater Subwoofer als Unterstützung der TT "notwendig"? (Verdeckter Einbau!)

Manchen Menschen reichen die beiden 20er Zentralbässe unter den Sitzen, andere brauchen einen Subwoofer. Wie das bei Dir aussieht, kannst nur Du selbst für Dich entscheiden.


- Endstufe per High-Level / MOST? (Original? / Nachrüstvariante?)

Der Frequenzgang aus der HU ist er linear und es spricht nichts gegen die Verwendung. Eine Anbindung über MOST kostet noch mal einiges Mehrgeld, das man sinnvoller zum Beispiel in einen DSP investieren kann.


- Sinnvolle Anzahl Endstufen Kanäle bei Austausch?
- Passive HT/MT Kombi ausreichend? (ich habe kaum die Lust, Kabel für die HT zu ziehen)
- Klangeinstellung über System (HiFi/HiFi-Pro) bereits gut? / Einmessen über separaten DSP Pflicht?

Da wird's kompliziert. Die einfachste, preiswerteste Variante setzt auf ein 3-Wege-System (2-Wege in der Tür und Zentralbässe) und 4 Verstärkerkanäle (passive Trennung HT/MT). Klanglich besser und etwas teurer wird das ganze mit einem DSP (entweder DSP plus Verstärker oder ein Verstärker mit integriertem DSP.) Nochmal besser kann es werden, allerdings auch komplizierter beim Einbau wird es mit 6 aktiven Kanälen (auch hier mit oder ohne DSP). Ob Du weitere 1-2 Kanäle für den Sub brauchst, musst Du wie schon erwähnt, selbst entscheiden.

Der klangliche Vorteil eines (richtig eingemessenen) DSP ist aus meiner Sicht so groß, dass ich nicht darauf verzichten würde.


Das Ganze soll nicht in einer Materialschlacht (Hauptsache teuer und viel) enden, sondern ein guter Kompromiss aus (sehr) gutem Klang und preiswerter Aufrüstung darstellen.

Da Du Deine finanziellen Vorstellungen noch nicht bekannt gegeben hast, ist es nur schwer möglich, zu beurteilen was eine "preiswerte Aufrüstung" ist.
oecke
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Okt 2014, 19:43
Oh was, ohne Center?
Sollte Dieser nicht sogar der Räumlichkeit zu Gute kommen?
Und die Mitfahrer(innen) sollen doch auch was von dem Musikgenuß haben.

Die hinteren LS sind allerdings Pflicht, mir gefällt Rearfill einfach.
Da sollten die Dach-LS doch vollkommen ausreichen...?

Somit sind es ja mindestens 6 Kanäle + Subwoofer:
- Front HT/MT (2x)
- Front TT (2x)
- Rear HT/MT (2x)
- Sub

Bei Verwendung des Center sogar 7+1
Also komme ich mit einem 5 Kanal DSP ja nicht aus.

Wie gesagt, die Front komplett aktiv zu fahren, gefällt mir nicht so wirklich.
2 Kanäle (DSP/Amp) zusätzlich (+ neuer Verkabelung) finde ich dann doch bisschen viel.
Außerdem liegen HT/MT ja auch nicht so weit voneinander entfernt...!?

Vom Preis her lässt sich das sicher alles machen, das ist nicht soo das Thema.
Außerdem muss ja auch nicht alles auf einmal sein.

In meinem letzten Auto (E46) hatte ich Wavecor HT, Eton TMT, Alpine 117Ri+PXA-H100+PDX-V9
Sicherlich kein schlechtes Material, nur eben nicht so teuer wie z.B. µP, Brax etc.

Einbauen kann ich z.B. durchaus, ich würde halt nen Profi fürs Einmessen benötigen.
Car-Hifi
Inventar
#5 erstellt: 28. Okt 2014, 23:43

oecke (Beitrag #4) schrieb:
Oh was, ohne Center? Sollte Dieser nicht sogar der Räumlichkeit zu Gute kommen?

Nee, der soll nur die Sprach und den Gesang auf die Mitte des Armaturenbrettes hieven. So wie der Center zu Hause auch bei außermittiger Hörposition die Sprache in die Mitte zum Fernseher zieht. Beim Hören von Stereo-Signalen macht ein Center die Stereoabbildung oft kaputt. Vor allem wenn er so billig ist wie original im Auto und so schlecht positioniert...


Und die Mitfahrer(innen) sollen doch auch was von dem Musikgenuß haben.

Du musst Dich leider entscheiden. Bei Stereo und auch beim Mehrkanalsound gibt es nur einen Punkt im Raum, an dem die Signale optimal wiedergegeben werden. Und so kannst Du festlegen, ob Du optimal am Fahrersitz hörst, oder der Beifahrer, oder gar keiner. Einen Mischmasch gibts nicht wirklich. Der Center ist da nur eine Krücke, aber nicht der goldene Mittelweg.


Die hinteren LS sind allerdings Pflicht, mir gefällt Rearfill einfach. Da sollten die Dach-LS doch vollkommen ausreichen...?

Wenn Dir das gefällt, dann kannst Du das natürlich so machen. Vielleicht willst Du aber trotzdem mal bei einem Fachhändler Deiner Wahl vorbei fahren und eine Anlage mit DSP und hinteren Lautsprechern anhören und selber den Effekt bemerken, wie sich die Bühne vorne auflöst, wenn die hinteren Lautsprecher mitspielen.


Somit sind es ja mindestens 6 Kanäle + Subwoofer: [...] Bei Verwendung des Center sogar 7+1 Also komme ich mit einem 5 Kanal DSP ja nicht aus.

Es gibt ein paar sehr schöne DSPs mit 8 Kanälen...
oecke
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Okt 2014, 09:38

Car-Hifi (Beitrag #5) schrieb:
Es gibt ein paar sehr schöne DSPs mit 8 Kanälen...


Die da wären und für mein Auto (Einbau) Sinn machen?
Was ich so gefunden habe:
- ETON DSP 8 CAN
- JBL MS-8
- Mosconi 6to8
- audison bit One
- Helix DSP / DSP PRO / C-DSP


Und nochmal zum Thema LS (HT/MT):
Sind fertige Fahrzeugspezisfische Systeme (Eton, Rainbow, Audio System, Gladen, ...) sinnvoller, als individuell zusammengestellte plus Weiche?

Ich habe noch 4 HTs liegen die ich klanglich super finde (vifa OX20SC00-04 + Wavecor TW022WA03).
Dazu dann halt zwei 10er und ne Weiche.

TT würde ich aufgrund der spezifischen Größe als Nachrüstvariante nehmen.
zuckerbaecker
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2014, 10:07
[quote="oecke (Beitrag #6)"][quote="Car-Hifi (Beitrag #5)"], als individuell zusammengestellte plus Weiche?

.[/quote]


Wieso plus Weiche?
oecke
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Okt 2014, 10:53

zuckerbaecker (Beitrag #7) schrieb:
Wieso plus Weiche?


Weil ich ja keine neue Leitung für den HT ziehen möchte. In die Tür verlaufen, egal bei welcher Ausstattung, immer nur 1 Paar LS Kabel.

...und weil ich dann noch mehr Kanäle benötige, also mindestens 10 Kanäle (Rear muss zumindest möglich sein)


[Beitrag von oecke am 30. Okt 2014, 11:01 bearbeitet]
christian.h.
Inventar
#9 erstellt: 30. Okt 2014, 22:20
Guck dir mal bei Rockford Fosgate die BMW T3 an.
Als DSP kann ich dir Helix oder Match empfehlen, je nachdem wie du es ansteuern möchtest.
Durfte mal im BMW F10 glaub mal Probe lauschen.
Rockford Fosgate T3 BMW vorn und hinten + Match DSP + Rockford Fosgate Aktiv Sub inkl Einmessen.
Aber bitte Center Speaker weglassen, der versaut wirklich die Bühne!!!
Habe es original gehört was als "HIFI" deklariert wurde und nach dem Umbau und muss sagen das da mal wirklich Welten dazwischen liegen
Car-Hifi
Inventar
#10 erstellt: 31. Okt 2014, 23:19

oecke (Beitrag #6) schrieb:

Car-Hifi (Beitrag #5) schrieb:
Es gibt ein paar sehr schöne DSPs mit 8 Kanälen...

Die da wären und für mein Auto (Einbau) Sinn machen?


Es gibt am Markt momentan DSPs in Verstärkern und Solo-DSPs. Bei letzteren brauchst Du weitere Verstärker, kannst diese aber frei wählen. Bei integrierten Varianten kannst Du Dir ein wenig Verkabelung sparen, bist dafür aber in der Leistung der Verstärker festgelegt


Was ich so gefunden habe:
- ETON DSP 8 CAN
- JBL MS-8

Das sind DSPs mit Verstärker


- Mosconi 6to8
- audison bit One
- Helix DSP / DSP PRO / C-DSP

Das sind Solo-DSPs.

Welcher für Dich geeignet ist hängt zum einen von den technischen Daten ab, die sich aber nicht gerade umwerfend unterscheiden, von der Anzahl der Kanäle und auch von den Vorlieben dessen, der ihn einstellen darf. DSPs unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Software und damit in der Bedienung. Sie erscheint von einem zum anderen teilweise unlogisch und widersprüchlich. Nichts ist schlimmer, als wenn beim Einstellen allein schon Stunden verloren gehen, weil der Einsteller nach bestimmten Funktionen sucht oder die Wirkungsweise einer Funktion unbekannt ist (es gibt z.B. DSPs die wollen für die LZK die Entfernung des Lautsprechers zum Hörer haben, andere wollen die relative Entfernung zum weitesten Lautsprecher haben...)


Sind fertige Fahrzeugspezisfische Systeme (Eton, Rainbow, Audio System, Gladen, ...) sinnvoller, als individuell zusammengestellte plus Weiche?

Das ist schon fast eine philosophische Frage. Es gibt gute fertige Systeme, es gibt nicht so gute Systeme. Man kann mit einer individuellen Zusammenstellung richtig Glück haben, aber auch furchtbar in die Tonne greifen. Ich verwende gerne für die Tür ein 2-Wege-System eines bestimmten Herstellers, der einen unwahrscheinlich brillanten und klaren Hochtöner fertigt, die Bässe aber von jemand anderes, weil die im Kunststoffvolumen wesentlich kraftvoller arbeiten.

Aber frage 10 Leute und Du bekommst 11 Meinungen dazu, was der bessere Weg ist.
christian.h.
Inventar
#11 erstellt: 01. Nov 2014, 20:41
Von Match (Audiotec-fischer.de) gibt es DSP inkl Verstärker und von Mosconi Gladen gibt es auch ein 2-4 Kanal DSP inkl Verstärker

Die Auswahl ist groß und unübersichtlich.
Hatte selbst ein Helix DSP und die Bedieneroberfläche war sehr übersichtlich und mit beiliegender Anleitung auch verständlich.
Die Sachen von Match beruhen auch der selbe Oberfläche und dementsprechend auch verständlich.
oecke
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Jan 2015, 14:03
Moin,

endlich kann ich mich dem Thema wieder widmen.
Danke für Eure Antworten bisher.

Das ganze wird wohl ein länger dauerndes Projekt, wo ich dann nach und nach umbauen will.
Wie in den alten Auto auch schon.

Mein Vorhaben:
- zuerst werde ich die Front-LS in den Türen tauschen
- als nächsten Step die TT unter den Sitzen
- für die hinteren LS (Dach) kommen evtl. auch noch andere
- zum Schluß ein neuer Amp + DSP (+ ggf. Subwoofer im Kofferraum), wobei ich die DSP Einstellungen von einem Profi durchführen lassen will.

Der Center fliegt raus, bzw. werden dann einfach nicht mehr zum Einsatz kommen. Ich bin überzeugt.

Zu den Front-LS.
Ich möchte schon gerne etwas basteln und außerdem meine Wavecor 22mm HT weiter verwenden.
Welche MT ich dazu nehme, hängt auch davon ab, welche überhaupt mechanisch passen. Durch die spezielle 3 Loch Befestigung muss ich ja eh basteln oder fertige Adapterringe nehmen.
Es werden aber wohl 8cm MT werden.

Um nicht mehr als sieben Kanäle nutzen zu müssen (4x Front, 2x Rear, 1x Sub) sollen HT+MT weiterhin über passive Weichen laufen.
Beim "Zusammenwürfeln" von Einzelkomponenten kann ich natürlich nicht eine x-beliebige Weiche verwenden.

- Wie aufwändig ist es, eine Weiche zu erstellen (zu berechnen)?
- Muss der Impedanzgang der LS (im Auto eingebaut? / Warum?) gemessen werden oder geht das auch einfacher?
- Ich habe das ATB-PC Pro System, kann ich damit schon was erreichen?
caveman666
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2015, 14:35
Lass doch um Gottes Willen das sinnbefreite und klanglich absolut KONTRPRODUKTIVE Hecksystem weg!!!!!

Auf deinen CDs ist KEIN SIGNAL für hintere Lautsprecher vorhanden. Es ist einfach NICHT DA!!!

Du willst eigentlich von Grund auf alles GUT machen und willst dann den dümmsten Fehler überhaupt von vornherein mit einbauen -> warum?

Mit einem in den aktuellen BMWs vernünftig verbauten Frontsystemen kannst du gut und gerne einen Bus ausreichend beschallen...


Welchen Sinn siehst du darin, die Hecklautsprecher mitlaufen zu lassen? BITTE jetzt nicht mit Räumlichkeit kommen. Denn die wird zu 99,99% mit dem Hecksystem komplett zerstört!!


Gruß,
Andy.
oecke
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Jan 2015, 15:20
Antwort: Räumlichkeit.

AAABER, ich hab auch ein Beispiel dazu.
In meinem letztes Auto (E46 Limo) hatte ich nur Front-LS. HT in den A-Säulen, TMT sehr stabil und unscheinbar mit Metallring verbaut.
Im Heck hatte ich einen Doppelwoofer-Sub im GG.
Der Klang war super, ich nenne es mal Auflösung. Druck mehr als ausreichend.

Zum Verkauf kamen dann die originalen A-Säulen wieder rein und ins Spiegeldreieck einfachste Rainbow HT. Das originale Radio und die Heck-LS wanderten auch wieder ins Auto.
Somit war bis auf die Front-LS wieder alles original (ohne Amp).
Und JA, der Klang war etwas fülliger im Raum, halt nicht so frontlastig.
Die Brillianz des HT und der Druck der TMT fehlten natürlich (weil über Radio angeschlossen).

Da der F11 aber ne ganze Ecke größer als ne E46 Limo ist, muss ich einfach davon ausgehen, dass die hinteren LS umso wichtiger sind.
Wenn dies (und ich lasse mich gerne eines besseren belehren) allein an der Einstellung lag (ich bin natürlich kein Profi und habe es selbst gemacht), dann kann ich auf die Heck-LS auch verzichten.

Aber OK, das hieße dann, dass ich nur 5 Kanäle bräuchte. Umso besser.
Ich werde aber DEFINITIV keine zusätzlichen Kabel in die Tür ziehen. Wenn es dann nur zu 90% perfekt wird, ist es mir auch Recht.

HT+MT sollen also passiv angesteuert werden.

Bekomme ich denn Eurer Meinung nach wenigstens ein gutes Ergebnis mit den Einzel-LS plus dafür angepasster Weiche hin?
Wie am geschicktesten?

Gute Grüße.
caveman666
Inventar
#15 erstellt: 15. Jan 2015, 15:28
Das, was du als fülliger bezeichnest, ist doch nur "Töne-matsch".. Nicht mehr und nicht weniger. Keine sauber eingestellten Laufzeiten mehr, Phasensauereien idR obendrauf, Frequenzgang usw.. alles einfach unkontrolliert.

Wer das als Räumlichkeit auffasst, muss wirklich nicht so viel Geld in die Hand nehmen, wie du es jetzt vorhast.

Frontlastig ist auch so ein Begriff, wo es mich durch und durch schüttelt... Ein sauber eingestelltest System bietet dir Räumlichkeit, die REAL wahrgenommen wird -> Bühnenabbildung AUF DEM ARMATURENBRETT...

Wildes durcheinander und absolut kein Focus mehr,... hat mit Räumlichkeit einfach NICHTS zu tun.

Hast du schonmal eine richtig gute Anlage gehört? Also keine, die zwingend mehrere Tausend Euro gekostet hat, sondern eine, die wirklich gut eingetellt ist?



Hecklautsprecher machen eins sehr gut: ALLES KAPUTT, was man sich vorne teuer aufgebaut hat.


Versaut man von vornherein natürlich die Front schon so, dass sie nix kann, dann spielt das Hecksystem auch keine große Rolle mehr. Einfach alles reinspaxen, was man so kann und dann beschallen lassen ist da dann das Motto.

Mit Musikhören,. als wirklich GUT Musikhören hat das aber alles nix zu tun.


Und das kann man die letzten 100.000 Threads hier im Forum ja sehr gut nachverfolgen



Gruß,
Andy.
oecke
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Jan 2015, 16:03
Hey, nicht gleich schlagen. Und mit schreien überzeugst Du mich auch nicht.
Ich verstehe ja, was Du meinst.

Ich denke (und hoffe), Du verallgemeinerst hier ein wenig und meinst mich nicht konkret.
Ich habe mitnichten nur teure Komponenten ins Auto geschraubt und sinnlos aufgedreht.

Meine Anlage war sogar vergleichsweise günstig. Mit das Teuerste (und TEUER trifft es sehr gut) war das GFK Gehäuse der geschlossenen Box.
Und das hat mir ein Fachhändler gebaut.

Die LZK habe ich mit ARTA und einer Anleitung eines Users aus dem Fuzzi-Forum eingestellt.
Möglicherweise mit Verbesserungsbedarf aber ganz und gar nicht komplett daneben.

Jetzt habe ich den Fader übrigens eher auf Richtung vorne. Hinten läuft somit nur sehr leise mit.
Mich stört es nicht und vielleicht ist es auch unnötig. Ein Vergleich (mit einer Super-Duper Fachhändler Anlage) habe ich aber nicht.

Reg' Dich bitte erstmal ab und beantworte meine Frage.
Zum Rearfill wurde jetzt mehr als nötig geschrieben.


[Beitrag von oecke am 15. Jan 2015, 16:57 bearbeitet]
caveman666
Inventar
#17 erstellt: 15. Jan 2015, 19:04
Die Weiche dann im Auto herausmessen und danach bauen.

Ob du damit 90% vom Perfekten erreichen wirst, glaub ich net 😜


[Beitrag von caveman666 am 15. Jan 2015, 19:04 bearbeitet]
oecke
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Jan 2015, 14:53
Ist es ausreichend nur einen passiven Hochpass vor dem HT zu bauen und den MT (Breitband-LS) nach oben offen spielen zu lassen?
Den Rest dann mittels DSP -> Aktivweiche (HP) + EQ zu entzerren?


[Beitrag von oecke am 16. Jan 2015, 16:21 bearbeitet]
caveman666
Inventar
#19 erstellt: 16. Jan 2015, 15:51
Das kannst du auf alle Fälle erstmal probieren. Wirds obenraus zu zickig und stressig, dann eben auch noch n passenden Tiefpass setzen.
Du setzt am HT-MT dann aber keinen LP sondern nur den Highpass für die HT-MT Einheit!


Gruß,
Andy.
oecke
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 16. Jan 2015, 16:21
Stimmt, LP ist natürlich quatsch. Habs editiert.

Danke.
caveman666
Inventar
#21 erstellt: 16. Jan 2015, 17:04
oecke
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Jan 2015, 15:08
Hi.

Welcher MT ist denn für neue BMW, bzw. speziell für den F11 geeignet? Hab viel gelesen, aber auch viel Widersprüchliches.
Scan Speak 10F
Exact EN 65 B4
Exact MG 10

etc.

Sonnige Grüße aus Hamburg.


[Beitrag von oecke am 17. Jan 2015, 15:16 bearbeitet]
caveman666
Inventar
#23 erstellt: 17. Jan 2015, 15:16
Holst du ihn aus der Verkledung raus und verbaust ihn mit einem neuen massiven Zierring oder wirst du ihn mit nem MPX Konstrukt von hinten an der Verkleidung fixieren?

Dass der Exaxt wohl der Gleiche ist, wie der 10F ist dir bewusst?

Es gibt auch noch "Andere" - hatte dieses jahr ein schönes Erlebnis/nette Erfahrung, als ein bekannter und erfahrener Juror gestaunt hat, was ein kleiner "8er" MT im Tausch als Nachfolger für einen Scan 10F so angestellt hat...

Wie immer führen viele Wege nach Rom. Von den aufgeführten sind der 10F bzw MG10 schon ne leckere Hausnummer.



Gruß,
Andy.
oecke
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Jan 2015, 16:46
Möchte ihn an der Türverkleidung belassen. Mit Adapterring, wahrscheinlich selbst gebaut. Das Blech will ich an diesem Auto nicht mehr bearbeiten.

Da die Untersitzwoofer wohl alle einbaubedingt ab 200Hz nicht mehr wirklich was liefern, müssen das ja die MT übernehmen. Die sollen das scheinbar mehr oder weniger schlecht können. Ist dem wirklich so?

Was sind denn "Andere"?
Und von welchem 8er sprichst Du?

Gute Grüße.
caveman666
Inventar
#25 erstellt: 17. Jan 2015, 17:03
Blech?

Ich meinte, ob du ihn aus der Türverkleidung herausholst

Originales Gitter WEG von der Verkleidung -> Montage-Zierring ran -> von hinten kann man das dann noch mit nem MPX-Ring zuästzlich ankoppeln und gerne noch weinschweren, verteifen und optimal präparieren

Bis ans Blech gehste da nich mit dem Adapter...

Die Trennung der 20er (wobei ich momentan noch lieber einen richtig guten 16er dort unten verbauen würde - da der 20er nicht wirklich das rauslassen kann, was ihn gegenüber einem 16er auszeichnen würde) wird um die 200Hz liegen - das steht leider so gut wie fest... Das wird sich im Detail dann beim Einmessen ergeben.

Die Replay Master RM30-4 (egal ob DC oder PP) haben letztes Jahr hin und wieder für Staunen gesorgt. Wird gerne und oft SEHR laut gehört, würde mir da Gedanken machen, ob ich nicht einen ECHTEN 10er MT einsetze...
Ansonsten kannst du mit dem 10F oder den Replays da sehr gute Ergebnisse hinzaubern. "Perfekt" wäre es eben, du holst die MTs aus der Verkleidung hervor.


Gruß,
Andy.
oecke
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 18. Jan 2015, 19:18
Ahso. Ich hab gemeint, den Zierring am Blech zu befestigen.
Aber, ein Zierring soll nicht ran. Also kommt der MT wie beim Original hinter das Kunststoff-Gitter.
Laut soll es schon mal werden, aber nicht SEHR laut.

Super, wenn selbst ein 16er unterm Sitz Sinn macht, dann gibt es ja eine große Auswahl.
Würde mich an tiefer Ankoppelbarkeit zum Sub orientieren und keine Rücksichtnahme auf gutem Mittelton legen!?
Also Abstimmung in Richtung Sub.
Wäre eine niedrige Güte bei wenig Volumen passend?
Wie hoch ist das Volumen incl. Schweller? Kommen 15l hin?

So langsam wird es (zumindest gedanklich) immer konkreter.
caveman666
Inventar
#27 erstellt: 18. Jan 2015, 20:02
Groß is die Auswahl da wirklich nicht... Auch bei 16ern nich... Hatte da schon Kandidaten im Einsatz, wo man mehr Entzerren musste als am MT...


Gruß,
Andy.
oecke
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Jan 2015, 10:14
Moin.

Ich habe mich nun für den Scan 10F (10F/8414G10) entscheiden, zusammen mit dem Wavecor HT (TW022WA03).
Also "ähnlich" der exact SS10F + HX22TG.

Diese werde ich dann im eingebauten Zustand messen und dann eine Weiche berechnen. Hoffentlich klappt's.
Kann man für diese HT/MT-Kombi bereits sinnvolle Trennfrequenzen "vorhersagen"?
Ggf. hat diese Kombi ja schon mal jemand im BMW (F10/F11) eingebaut?!

Zur Montage der 10F. Gibt es bereits passende Adapterringe zu kaufen?
Sowas wie die den Aluadapter "BMW DLS UP4" von Sound-Install-Products zum Beispiel.
zuckerbaecker
Inventar
#29 erstellt: 19. Jan 2015, 12:09

oecke (Beitrag #28) schrieb:
Moin.



Diese werde ich dann im eingebauten Zustand messen und dann eine Weiche berechnen. Hoffentlich klappt's.
Kann man für diese HT/MT-Kombi bereits sinnvolle Trennfrequenzen "vorhersagen"?
.


Die Trennfrequenz ergibt sich logischerweise aus dem Meßschrieb.
Bist Du sicher das Du das kannst?

Das kommt mir so vor als wenn jemand Formel 1 fahren will
und fragt wo der Zündschlüssel reinkommt.
oecke
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Jan 2015, 12:23
Nö, sicher bin ich mir natürlich nicht, hab es noch nicht gemacht.

Grob habe ich es mir so vorgestellt:
- HT/MT einbauen
- Über einen Lastwiderstand eine Spannung von 2V einstellen (bei 4 Ohm 1W)
- jeweils LS einzeln messen (Impedanzgang / Frequenzgang / Phase)
- Werte in Boxsim übernehmen und Weiche errechnen

Zum Messen nutze ich ATB PC Pro.
zuckerbaecker
Inventar
#31 erstellt: 19. Jan 2015, 12:34
Wieso willst kein Prozessor verwenden?

PS
hab net alles hier gelesen


[Beitrag von zuckerbaecker am 19. Jan 2015, 12:35 bearbeitet]
oecke
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Jan 2015, 12:56
Prozessor kommt, will aber keine neuen Leitungen zur Tür ziehen.
Mal abgesehen von der besseren Preisgestaltung bei 5 vs. 7 Kanälen (DSP / Amp).
Somit Front teilaktiv.

HT/MT (aktiv HP + passiv LP/HP)
TT (aktiv)
Sub (aktiv)

Von Center + Heck wurde mir mehrmals abgeraten, daher nicht geplant.


[Beitrag von oecke am 19. Jan 2015, 13:03 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#33 erstellt: 19. Jan 2015, 13:59
Dann musst ja auch keine aufwendige Weiche basteln.
Ein einfacher 12dB Hochpass sollte da ausreichen.

Schaust halt mal bis wohin der MT sauber hochläuft.
oecke
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 19. Jan 2015, 17:16
Das war ja meine erste Idee, weil ggf. einfacher zu realisieren.

Je weniger Einwand kommt, desto sicherer werde ich.
oecke
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 25. Jan 2015, 19:00
Es wird Zeit, dass das Wetter wieder wärmer wird und ich zum Einbauen komme.

...denn schon wieder habe ich gedanklich was am Konzept geändert.
JAA, es wird ein voll-aktives System. Ich ziehe also doch neue Leitungen in die Tür.

Beim HT bleibt es, da ich den eh schon habe.
Beim MT (der ja schon fix war) schwanke ich aber nun zwischen dem 10F/8414G10 und dem vifa 9BG119/8 (bzw. Peerless TG9FD-10-08 ).
Der vifa sollte mit der kleineren Resonanzfrequenz noch etwas tiefer spielen. Und günstiger ist er auch noch.
Zum TT habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.

Für neuere BMW scheinbar ideal, gedenke ich die Endstufe audison Prime AP8.9 bit zu nehmen.
4x 35W + 2x 130W sollten für mich durchaus reichen.
Außerdem ist bereits ein 9 Kanal DSP eingebaut, so dass mit zusätzlichem Amp noch ein Sub nachgerüstet werden kann.


[Beitrag von oecke am 25. Jan 2015, 19:01 bearbeitet]
oecke
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 27. Jan 2015, 01:57
Zum Tieftöner unterm Sitz.
Passt ein exact audio WCA 178 im umgebauten Original-Gehäuse von der Höhe her?
Alternativ im selbst gebautem Gehäuse.


[Beitrag von oecke am 27. Jan 2015, 10:49 bearbeitet]
oecke
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 07. Feb 2015, 14:48
Vielleicht liest ja noch jemand mit.

Der Wavecor wird kaum bis eher nicht passen.
Ich habe den Beifahrersitz ausgebaut um zu schauen, wieviel Platz möglich sind. Ich "sehe" bzw. messe 5 Liter.
Ich werde ein eigenes Gehäuse bauen und, damit es außen nicht peinlich klappert, den Schweller verschließen.
Locker passend sollte dann der Seas U16RCY/P (W16GP) sein.
Dieser schafft fast den Pegel des Wavecor und soll ohnehin nur als Kickbass dienen, da ich noch einen 10er Sub ins Seitenteil stecken werde.
Sehr wahrscheinlich wird es der Mivoc AWM 104, den ich bereits im geschlossenen Gehäuse spazieren gefahren bin.

Kennt jemand den Seas und hat ne Meinung dazu?
Ich verlasse mich auf Messwerte (Berechnung) und den Test in der HH 3/09.

Mein Konzept sieht nun so aus (vollaktiv):

HT: Wavecor TW022WA03
MT: Peerless TC9FD-18-08
TT: Seas U16RCY/P
Sub: Mivoc AWM 104
Amp: audison Prime AP 8.9bit
Sub- Amp: ???

Mir geht es nicht um absoluten Pegel, da mir das jetzige System "HiFi Lautsprechersystem SA 676" eigentlich schon ausreicht.
Die audison schafft mit 4x 35W + 2x 130W (laut Test sogar mehr) mehr als die BMW Endstufe. Eine kleine Subwoofer-Endstufe mit 200W sollte schnell gefunden sein.
zuckerbaecker
Inventar
#38 erstellt: 07. Feb 2015, 15:06
Sieht doch alles gut aus

Weiter so!
WhiteRabbit1981
Inventar
#39 erstellt: 07. Feb 2015, 16:00
kleine Subwoofer-Endstufe:
http://www.audiophil...km1002.26.700.1.html

Die K&M1002 ist, wenn es nicht um SPL und Maximalpegel geht, im Preis/Leistungs Verhältniss unschlagbar. Für dich vielleicht sogar eine Nummer zu groß, aber lieber gut Headroom als zuwenig Leistung

Oder natürlich die "Audison Prima AP 1 D", wenn das Budget keine so große Rolle spielt
oecke
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 07. Feb 2015, 17:06
Na, dann scheine ich ja auf dem richtigen Weg zu sein.
Puuh. Sind auch schon so einige Stunden drauf gegangen. ;-)

Ja, die 1D ist nicht so billig, wenn ich vergleiche was ich für ne PDX V9 bezahlt habe. Auch wenn man den Preis des Subwoofers dagegen hält.
Aber ich werde schon fündig. Ist bei Elektronik auch erheblich einfacher.

Mir graust eher vor dem Einbau des Subwoofers. Die 10 Liter erreiche zwar ich locker, aber der Einbau wird schon nicht so einfach. Und ein Fachhändler wird wohl unverhältnismäßig viel verlangen. Es soll auch nicht auffallen, eher unsichtbar sein.

Wieviel Masse "darf" man eigentlich vor einem Subwoofer bauen, damit weder Druck noch Klang leidet? Ich meine sowas wie Teppich über ein Gitter.


[Beitrag von oecke am 07. Feb 2015, 17:11 bearbeitet]
WhiteRabbit1981
Inventar
#41 erstellt: 07. Feb 2015, 17:22
Ich würde keinen Teppich vor den Subwoofer bauen. Du hängst ja zuhause auch keine Vorhänge davor
Wenn es versteckt sein soll, dann bau den Subwoofer "versenkt" in eine Holzplatte ein und bezieh das ganze mit Akustikstoff
oecke
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 07. Feb 2015, 18:10
Ja, hast schon recht. Soll aber halt was aushalten.
Akustikstoff ist ja sehr labil.
Hab ne schwarze Innenausstattung, da gibt es doch etwas etwas was nicht aufträgt wie ein LS Gitter.

Gemeint habe ich z.B. ein flaches eingelassenes Lochgitter mit zwar duchlässigen aber stabilen Stoff bezogen.
WhiteRabbit1981
Inventar
#43 erstellt: 07. Feb 2015, 19:31
Ich kann mir grad nicht vorstellen was du vorhast. Mein Subwoofer ist 19mm versenkt eingebaut, drüber ist ein solches Lautsprechergitter. Die Befestigungsbügel würden etwas auftragen, aber die muss man ja nicht benutzen. Wenn du einen 25cm Subwoofer verbaust und ein 30cm Gitter benutzt, das Gitter kann man ja auch beziehen. Meins ist in der Bodenplatte im Kofferraum, und ich stelle das bedenkenlos Getränkekisten drauf.
oecke
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 08. Feb 2015, 17:27
Sorry, hab mich wohl schwer verständlich ausgedrückt.
Der Subwoofer an markierter Stelle ins Seitenteil, weshalb Belastung durch Getränkekisten etc. keine Rolle spielt.
Ich möchte halt, dass der Einbau nicht aufträgt und somit wollte ich den Subwoofer ebenfalls versenkt einsetzen und ein zwar rundes, aber flaches Lochblech knapp bündig aufsetzen.
Dieses Blech möchte ich mit schwarzem Stoff beziehen, damit der Original-Look weitesgehend erhalten bleibt.

Diese Art Teppich scheint aber zu dicht zu sein und Akustikstoff ist ja eher sehr dünn und reißt schnell.

F11-Sub
oecke
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 10. Feb 2015, 20:33
Eine Frage zum Dämmen der Tür.

Wieviel und welches Material sollte ich mindestens (also nicht mehr als nötig) für die Dämmung der Tür(verkleidung) aufwenden?
Ist es überhaupt zwingend notwendig?
Zum Einsatz kommt ja lediglich ein 9cm Breitbänder der so bis 200Hz runter spielt.

Ans Außenblech hatte ich eher nicht gedacht, das wirkt bereits stabil.
Ich würde etwas Alubutyl um den LS herum kleben und es dabei belassen.

??
WhiteRabbit1981
Inventar
#46 erstellt: 10. Feb 2015, 20:41
Wo sitzten denn die TT, wenn in der Tür nur Breitbänder sind? In Kickboards?

Ich nehme eine Rolle (=2m²) Evo 1.3 um beide Türen zu dämmen, Innen und Aussenblech. Wenn du auf die Aussenblechdämmung verzichtest (würde ich nicht machen, wenn man schon mal dabei ist) reicht vielleicht die Hälfte davon um die Türinnenbleche zu verschließen. Das Sinus Live ALB gibt es auch in handlicheren Portionen.
Wenn du wirklich nur etwas ALB um die Lautsprecher herum kleben willst, kannst du auch eine einzelne Matte kaufen - aber irgendwann wird das Verhältniss von Warenwert / Versandkosten lächerlich
oecke
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 10. Feb 2015, 21:25
Das Evo 1.3 kenne ich.
Ich habe es in meinem letzten Auto (E46) schon verwendet und wollte es eigentlich auch wieder verwenden.
E46 EVO 1.3

In neuen BMWs sitzt in der Tür nur ein MT + HT, der Tieftöner unterm Sitz im Boden.
Daher sollte es in der Tür doch wohl kaum vibrieren?!
Für das Gehäuse (was ich unterm Sitz neu baue) benötige ich ohnehin ALB, nur muss ich ja nicht unnötig viel kaufen.

Kommt es in dieser Tür vielleicht sogar weniger auf Stabilität an, macht Schaumstoff evtl. mehr Sinn?
oecke
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 02. Apr 2015, 16:17
Endlich, es geht voran.

Am letzten WE habe ich mich mit dem Einbau der Lautsprecher beschäftigt und dabei Rücken, Knie und Hände geschunden.

Ich musste andere Hochtöner nehmen, weil die Wavecor zu tief für den Zwischenraum von Türblech zu Hochtöneraufnahme sind.
Daher habe ich stattdessen die vifa OX20SC00-04 genommen. Ebenso geile Hochtöner, die ich eh noch liegen hatte.
Mittel- und Tieftöner sind wie geplant, die Peerless (vifa) TC9FD18-08 sowie die Seas U16RCY/P geworden.

Die Türverkleidung sowie ein Teil des Türaußenblechs habe ich mit Variotex EVO 1.3 beklebt. Auf der TVK klebt dazu noch ein Lage Hanfvlies.
Für die Hochtöner habe ich zusätzliche Kabel eingezogen. Für die Verbindung in die Tür habe ich originale MQS Pins benutzt, so musste ich die Stecker nicht aufbohren.

Die Seas passten nach erstem zweifeln mittels angefertigter Adapterplatte aus Sperrholz doch perfekt unter den Sitzen.
Ca. 5 Liter Volumen sind jeweils zusammengekommen, abgedichtet mit EVO, incl. der Öffnung zum Schweller.
Die originale Abdeckung hab ich auch wieder verwendet, so das von außen nichts auf den Eingriff hinweist.

Angeschlossen habe ich die LS vorerst an die originale Endstufe. Für den Anschluß der Hochtöner blieb keine Zeit mehr, aber jetzt zu Ostern dürfen sie endlich wieder spielen.


Jetzt fehlt noch ein DSP, 2 oder 3 Endstufen und der Subwoofer.
Allerdings ist bisher nur der Subwoofer gesetzt, mit DSP und Endstufen hadere ich noch mit mir.
Joze1
Moderator
#49 erstellt: 02. Apr 2015, 16:26

oecke (Beitrag #48) schrieb:
...dazu noch ein Lage Hanfvlies.


Wie war das von der Verarbeitbarkeit her? Habe das jetzt in letzter Zeit öfter gehört...
oecke
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 03. Apr 2015, 10:30
Mit der Schere war es einfach zu schneiden. Man braucht halt Sprühkleber, weil keine Klebefolie aufgebracht ist.
Es "krümelt" ein wenig nach der Verarbeitung, die TVK aber einmal ausgeschüttelt war danach alles gut.
Hornetmathi
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 07. Mai 2015, 23:23
Wieso les ich erst jetzt von dir?!? Bin auch aus Hamburg und dabei den Vorgänger e91 musikalisch zu trimmen leider wurde ich durch Krankheit und Lehrgang ziemlich eingebremmst.
Liest sich jedenfalls interessant bei mir sind bis jetzt bei AA 100 und AA165g und ne Prima 8.9 provisorisch installiert hinzukommen werden noch g25 und ein exact ss 23 im doppelten Boden für normal und nen 15er stroker wenns mal wohin geht sub stufe weiß ich noch nicht und die AA165g möcht ich gern auch noch tauschen.
Falls man du lust auf ein Treffen zum fachsimpeln hast wär ich dabei.

MfG Mathias
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi Anlage für BMW F10
Swirxxl_ am 11.10.2014  –  Letzte Antwort am 12.10.2014  –  10 Beiträge
BMW 5er F10 Subwoofer
rezach am 13.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  3 Beiträge
Upgrade Soundsystem BMW F11 - Kaufberatung
Jointom am 19.01.2018  –  Letzte Antwort am 19.01.2018  –  2 Beiträge
Frontsystem für BMW F10 bis ~1.500?
Shyrox am 06.08.2021  –  Letzte Antwort am 12.08.2021  –  10 Beiträge
BMW 5er F10 Standard-Soundsystem aufrüsten
murat.62 am 07.07.2014  –  Letzte Antwort am 28.07.2014  –  7 Beiträge
BMW 520d F10 Soundupgrade: 3 Optionen
MaxMachtLaut am 04.04.2021  –  Letzte Antwort am 09.04.2021  –  19 Beiträge
BMW F11 525d Verstärker / DSP Frage
horst696 am 29.03.2020  –  Letzte Antwort am 13.04.2022  –  28 Beiträge
Complettsystem BMW E36 Limo (--> Einbau)
Exsistentz am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  14 Beiträge
BMW 5er Touring F11 -- was würdet Ihr reinbauen?
BigEars am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  9 Beiträge
Einbau Lautsprecher für BMW E46
timboj1708 am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.533 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedA.mueller
  • Gesamtzahl an Themen1.553.186
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.585.915