Vollaktives 3 Wege System in GT86

+A -A
Autor
Beitrag
mctwist
Stammgast
#1 erstellt: 26. Mrz 2017, 18:01
Liebe Gemeinde,

ich möchte mein neues Schätzchen: GT 86

gerne Hifi-mäßig fit machen. Da der GT86 im Armaturenbrett neben einem Tweeter auch noch Platz für Mitteltöner hat, möchte ich direkt auf 3 Wege gehen und diese auch vollaktiv betreiben. Hierzu peile ich aktuell folgende Endstufe mit DSP an: http://www.hifitest....den_d2_806_dsp_11439

Zuspieler ist vorerst das Serien-Navi/Radio über die Lautsprecherkanäle. Zwei Cinch Kabel werde ich aber vorsorglich direkt mit nach hinten ziehen.

Was haltet Ihr hiervon? Habt Ihr andere/bessere Vorschläge? Gerne nehme ich auch etwas Billigeres, wenn es Sinn macht Der Amp soll unter dem Kofferraumboden in der Serien-Styroporwanne eingebaut werden. Ich habe keine Anhnung, ob ich da auch einen A/AB Verstärker nehmen könnte, oder ob der da zu warm wird. Styropor

Wo ich noch keine Ahnung habe, ist das 3 Wege System... Was würdet Ihr mir da vorschlagen? Ich würde vom Gefühl her gerne nicht weit über die 300 Euro gehen.

An Kabeln habe ich 2,5mm² OFC von Kabeldirekt geordert. Mit der Türdämmung habe ich heute begonnen - leider ist mir bei 85% das Material ausgegangen Tür

Mein Ziel... ist gut klingende Musik während der Fahrt. Keine Wettbewerbe o.Ä.. Ich höre zu 80% eher rockige Musik, aber auch mal gerne andere Richtungen. Ein Sub wird bei Bedarf nachgerüstet.

Auch für weitere Tipps und Anregungen bin ich dankbar!

Grüße, Daniel


[Beitrag von mctwist am 26. Mrz 2017, 18:47 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#2 erstellt: 26. Mrz 2017, 19:22
hallo

gibt`s noch nen bild von der lautsprecheraufnahme in der türe ? und ein bild von den einbauplätzen im A-brett ?

Mfg Kai
mctwist
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mrz 2017, 19:51
Aber gerne. Die Türverkleidung wollte ich jetzt nicht mehr abreißen, aber mit einem Einbauring Ring(bereits bestellt) soll wohl jeder 16er drunter passen.

IMG_2326IMG_2327IMG_2329IMG_2332IMG_2333
Hifijesus
Stammgast
#4 erstellt: 26. Mrz 2017, 19:58
Hast ja ganz schön große Türlöcher!!!
Da würde ich mit Alublech Ruhe schaffen........
mctwist
Stammgast
#5 erstellt: 26. Mrz 2017, 20:14
Wie sähe das konkret aus? Hast Du irgendwo eine Beschreibung/Bilder zu sowas?

Für die Hochtöner und Mitteltöner gibt es btw. eine Halterung aus Australien, die ich ganz cool finde!
http://carboncarsyst...r-mounting-kit-35mm/
DJ991
Inventar
#6 erstellt: 26. Mrz 2017, 20:17
Die Mitteltöneraufnahmen sehen gut aus, da bekommt man garantiert 10er unter mit bisjen Umbau. Ein indirekt ausgerichteter Hochtöner ist schwierig zu handeln. Probieren kannst du es ja, wunder dich aber nicht, wenn er doch direkt ausgerichtet werden muss bspw. an der A-Säule.

Wenn du irgendwie 20er in der Türe unterbekommst, wäre das optimal bezüglich Pegel und Tiefgang. 16er gehen in jedem Fall, da musst dir dann etwas suchen, was etwas tiefer trennbar ist.


[Beitrag von DJ991 am 26. Mrz 2017, 20:18 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#7 erstellt: 26. Mrz 2017, 20:26
hallo

sollte auch ganz ohne Ht genen , da nen breitbänder oben flach verbauen , die zwei eingesparten endstufenkanäle brücken und nen kleinen sub drann

Mfg Kai
st3f0n
Moderator
#8 erstellt: 26. Mrz 2017, 20:27
Falls du die Einbauten noch nicht kennen solltest, hier sind 3 Stück, bei welchen du dir sicherlich was abschauen kannst:
Einbau 1
Einbau 2
Einbau 3
DJ991
Inventar
#9 erstellt: 26. Mrz 2017, 20:27
Dann aber lieber ne andere Stufe, nen 6 Kanal Verstärker mit 8 Kanal DSP brauchst für 2 Wege aktiv + Sub nicht.
Audiklang
Inventar
#10 erstellt: 26. Mrz 2017, 20:31

DJ991 (Beitrag #9) schrieb:
Dann aber lieber ne andere Stufe, nen 6 Kanal Verstärker mit 8 Kanal DSP brauchst für 2 Wege aktiv + Sub nicht.


wieso ? ist doch alles drinn ?

Mfg Kai
DJ991
Inventar
#11 erstellt: 26. Mrz 2017, 20:41
Weils dann 2 unnötige prozessierte Kanäle sind, die 200 € mehr kosten (80.6 DSP verglichen mit der 100.4 DSP).

Für den potentiellen Subwoofer kann man sich ja ne andere 2 Kanal mit bisjen mehr Wumms gönnen.


[Beitrag von DJ991 am 26. Mrz 2017, 20:41 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#12 erstellt: 26. Mrz 2017, 20:48
hallo

nicht jeder hört soo laut das für den sub ne potentere stufe erforderlich ist , ausserdem steigt mit zweiter stufe der platzbedarf + verkabelungsaufwand und günstiger kommst da auch nicht weg

halte ich so erstmal für unnütze verkomplizierung

ich hab mir systeme angehört mit einem 6 zoll woofer an ~ 300 watt , dass kann durchaus ausreichend sein

Mfg Kai
DJ991
Inventar
#13 erstellt: 26. Mrz 2017, 20:52
Um die Mehrleistung gings mir jetzt essentiell eig nicht, aber finde das immer etwas Verschwendung, mehr Kanäle zu kaufen, als man benötigt. Und gerade die DSP Endstufen sind ja nicht gerade billig.

Klar reichen 300 W am Woofer, das wollte ich ja nicht bestreiten.

Das muss der TE dann für sich entscheiden, wie er es angeht.


[Beitrag von DJ991 am 26. Mrz 2017, 20:53 bearbeitet]
mctwist
Stammgast
#14 erstellt: 27. Mrz 2017, 08:17
Hallo Leute, danke für Euer Feedback!

Übersehe ich da einen Vorteil in den Hochtönen, wenn ich einen Breitbänder auf die Windschutzscheibe strahlen lasse, im Vergleich zu einem Hochtöner. Eigentlich würde ich schon die vorhandenen Einbauplätze nutzen und nichts an die A-Säulenverkleidung dübeln wollen. Eine Vergrößerung für die Türplätze fällt auch aus, da ich ansonsten sägen, spachten etc müsste. Ich leben dann halt mit dem, was sich an den originalplätzen erreichen lässt.

Ansonsten habe ich verstanden, dass ich mit dem Breitbänder sowohl am Lautsprecher- als auch am Verstärkerbudget sparen könnte. Was wäre denn an Breitbändern + TMT empfehlenswert? Muss der auch eine Art "Gehäuse/Dämmung" bekommen? Erstmal würde der ja recht offen im Armaturenbrett hängen.

Danke und Grüße, Daniel
Audiklang
Inventar
#15 erstellt: 27. Mrz 2017, 11:05
hallo

nen separater Ht find ich nur sinnig wenn der auch besser verbaut wird > ausgerichtet eben

brauchbare breitbänder gibt`s ab ~ 30 € stück , du solltest auf jeden fall da oben eine halteplatte anfertigen so in der art wie im link zu sehen , ein richtiges gehäuse brauchst nicht zu bauen , eine schallwand reicht aus

Mfg Kai
mctwist
Stammgast
#16 erstellt: 27. Mrz 2017, 11:58
Ah, OK, vielen Dank. Folgender LS wurde mir empfohlen: TangBand W3-1364. http://www.lautsprec...de/hifi/tangband.htm

Was haltet Ihr davon? Womit kombiniert man den in der Tür/Tieftonabteilung? Muss ich da innerhalb eines Herstellers bleiben oder kann ich, sagen wir mal, mit einem Eton 2 Wege starten, dann irgendwann den HT durch einen Breitbänder ersetzen und dann ggf irgendwann nochmal den HT separat an der A-Säule montieren? Oder gibt das dann nix Homogenes?


[Beitrag von mctwist am 27. Mrz 2017, 11:59 bearbeitet]
DJ991
Inventar
#17 erstellt: 27. Mrz 2017, 13:46
Den kannst du nutzen, gerade im 3 Zoll-Bereich gibts sehr viel brauchbares Material aus der HomeHifi-Abteilung.

Als Tieftöner könntest du den DLS Gothia 6 Treiber nehmen, der wird im 2. Einbauthread genutzt und scheint auf die Tür sehr gut zu funktionieren.
Falls man den irgendwo auftreiben könnte.

Gerade bei Aktivbetrieb bist du völlig frei in der LS-Wahl und nicht an einen Hersteller gebunden. Daher machen das mittlerweile auch viele und probieren aus
Audiklang
Inventar
#18 erstellt: 27. Mrz 2017, 19:10
hallo

brauchbare tieftöner gibt`s viele

mal zwei beispiele weil auch problemlos einzeln bestellbar

http://www.soaudio.de/165.html

http://www.soaudio.de/38.html

den 3 zoll TB halt ich auch für brauchbar

Mfg Kai
mctwist
Stammgast
#19 erstellt: 27. Mrz 2017, 19:53
Hallo und Danke für die guten Vorschläge. Ich habe aktuell Entscheidungsschwierigkeiten... Ich habe die Vor/Nachteile von Einzelchassis a la TB oder den SO zu komplettsystemen von bekannten Herstellern wie Hertz oder Audio System noch nicht durchstiegen. Meine Vorstellung ist folgende:

Aufgrund des DSP welches als universelle,herstellerunabhängige Frequenzweiche agiert, kann man theoretisch beliebige LS zusammen in einem System betreiben. Ich stehe jetzt erstmal wie der Ochs vorm Berg vor hunderten von Herstellern(WHO the F*ck is Tang Band???), die Millionen von Möglichkeiten lassen. Außerdem muss man wohl nicht nur wissen, welche LS an sich gut sind, sondern auch noch, welche gut mit einander harmonieren. Gute Einzel-LS sind offenbar deutlich billiger als renommierte Systemlautsprecher. Wenn ich jetzt hingehe und mir Drei LS aus dem Hertz MPK kaufe, bin ich knapp 400 Flocken los, kann aber Tests lesen und davon ausgehen, dass die ein relativ homogenes Klangbild abgeben können. Evtl bekommt man es mit einzelnen LS unterschiedlicher Hersteller aber auch besser hin. Kommt das so etwa hin?

Ich möchte eigentlich nicht monatelang testen und hören und hin und her bauen... Und mir fehlt auf jeden Fall das Wissen um mit der Einzelvariante sinnvolle Kombinationen zu bilden. Ich bin daher eher bei der 3Wege out of the Box Lösung mit dem Kompromiss dass ich mir halt die A Säulen und Mitteltönerabdeckungen von toyota direkt ein zweites Mal bestelle und und dann den Hochtöner auf den Hörplatz ausrichte und den MT allein unter die Scheibe baue.

Was würdet ihr denn in diesem Kontext an Lautsprechern empfehlen?

Ratlose und dankbare Grüße, Daniel


[Beitrag von mctwist am 27. Mrz 2017, 19:54 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#20 erstellt: 27. Mrz 2017, 20:20
hallo

das es auch ein problem ist dass es sehr viel angebot gibt im bereich chassis kann ich durchaus nachvollziehen

wenn man ein komplettes dreiwegesystem kauft bekommt man in der regel was mit was man in deinem fall nicht braucht > passivweichen

diese weichen sind in der preiskalkulation mit drinn endhalten , die bezahlst du mit und legst die auf halde nutzlos

das ein fertigsystem wirklich fertig abgestimmt ist stimmt auch nur zu nen gewissen teil denn jedes auto ist anders und biegt anders am frequenzgang rum , jeder baut auch etwas anders ein allein die einbauplätze / positionen unterscheiden sich schon enorm je nach fahrzeug

ein dreiwegesystem ist auch nicht automatisch besser wie ein zweiwegesystem , das kann man nicht pauschalisieren , mehr wege heisst auch mehr probleme durch trennung der chassis , die müssen sauber aneinander angekoppelt werden damit dass auch aus einem "guss" klingt

wirkliche hersteller von lautsprecher gibt es auch garnicht mal soo viele , relativ viele firmen verteiben nur lautsprecher die sie selber einkaufen und / oder fertigen lassen teilweise nach eigenen vogaben oder eben einfach nur was so auf dem markt verfügbar ist und lasen umlabeln

(WHO the F*ck is Tang Band???)


ein sehr grosser asiatischer hersteller der durchaus weltweit chassis für diverse OEM anwendungen herstellt und vertreibt und das auch schon länger , da sind durchaus leute die wissen was sie bauen / endwickeln bisher hat mich kaum ein TB chassis endtäuscht wenn richtig verbaut und abgestimmt wird / wurde

was ich für sinnvoll halte ist dass du dir jemanden suchst der dir das ganze wenn es fertig ist final einstellt , das kostet zwar auch nochmal butget aber wenn derjenige sein handwerk versteht wird`s noch mal ne ganze ecke besser

Mfg Kai
mctwist
Stammgast
#21 erstellt: 29. Mrz 2017, 13:38
Hallo Kai, definitiv, eingemessen wird professionell mit Unterstützung Bin da sehr lernwillig und gebe mich nicht der Illusion hin, da was vernünftiges fabrizieren zu können

Folgendes habe ich mir jetzt für 1100 Euro gesamt bestellt:

Mosconi Gladen D2 80.6 DSP in die Reserveradmulde
EX 165 SQ in die Tür
HS 25 EVO an die A-Säule
EX 100 SQ ins Armaturenbrett mit Custom-Halteplatte aus Holz oder Alublech.

Dazu kommen noch ca 500 Euro für Alubutyl, Butyldichtband, Dämmvlies, Hi Low Adapter, Strom und LS Kabel, Radioadapterkabel und und und...

Denke, das sollte zusammen mit einer gründlichen Dämmung und einem gut eingestellten DSP schon eine Basis für eine vernünftige Lösung sein. Könnt Ihr mir jemanden im Raum Rhein/Main oder Umkreis empfehlen, der das Einstellen richtig drauf hat und mich eventuell dabei sein und lernen lässt? Wer einen guten Tipp hat, bekommt ein Eis von mir

Danke und Grüße,

Daniel


[Beitrag von mctwist am 29. Mrz 2017, 13:40 bearbeitet]
curator
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 29. Mrz 2017, 17:07
Hi,

nur kurz zur Absicherung. Der DSP hat doch bereits Hochpegel Eingänge, daher brauchst du keine HighLow Wandler.

Gruß
Alex
Audiklang
Inventar
#23 erstellt: 29. Mrz 2017, 17:12
hallo

kann nich genau einschätzen wie weit das von dir weg ist aber der Dirk Wölfinger ist da recht kompetent

https://www.car-audio-exclusiv.de/

Mfg Kai
mctwist
Stammgast
#24 erstellt: 29. Mrz 2017, 21:24

curator (Beitrag #22) schrieb:
Der DSP hat doch bereits Hochpegel Eingänge, daher brauchst du keine HighLow Wandler.


Ist klar, ich fand es nur irgendwie sinnvoll, das Signal durch ein Cinch Kabel nach hinten zu geben, statt über 4m dünnes LS Kabel, oder? Hatte da die Hoffnung auf bessere Quali, die beim Verstärker ankommt.

Hahnstätten ist nicht allzuweit weg von mir. Danke für den Tipp!
mctwist
Stammgast
#25 erstellt: 29. Mrz 2017, 21:25
Ich bräuchte nochmal ein kurzes Review meiner geplanten Trennfrequenzen als Basis Setup, hauptsächlich um erstmal nichts kaputt zu machen.

(Werte entnommen aus http://www.kirchner-elektronik.de/~kirchner/AutoDSP.pdf)

Hochtöner: Hochpass 3600 Hz, 12dB Butterworth
Mitteltöner: Tiefpass 2160 Hz, 12dB Butterworth, Hochpass 260Hz, 12dB Butterworth
Tieftöner: Tiefpass 160 Hz, 12 dB, Hochpass 30Hz, 12dB Variable Q, Q=1

Durch Pegel, Laufzeit etc arbeite ich mich dann step by step mittels Messungen durch.

Passt das soweit erstmal?
Audiklang
Inventar
#26 erstellt: 29. Mrz 2017, 23:08
hallo

ja kannst so übernehmen

Mfg Kai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
GT86 von Din2 auf Din1
Erigo am 04.03.2015  –  Letzte Antwort am 05.03.2015  –  3 Beiträge
Vollaktives, audiophiles System
kostia am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  28 Beiträge
Vollaktives Frontsystem
config am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  12 Beiträge
Suche Amp für Vollaktives System.
Sturzgebimmelt am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.11.2009  –  13 Beiträge
HT für vollaktives System gesucht
Sturzgebimmelt am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  23 Beiträge
Suche TMT für vollaktives System
Sturzgebimmelt am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  3 Beiträge
e36 und vollaktives Frontsystem
olli69 am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  10 Beiträge
Welche Headunit für vollaktives Frontsystem?
christhecross am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  33 Beiträge
Welches 3 wege system???
Hardi1986 am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.06.2005  –  27 Beiträge
3 Wege System + Endstufe?
wdb202 am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.092 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBernd79#
  • Gesamtzahl an Themen1.425.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.138.837

Hersteller in diesem Thread Widget schließen