12V-Anlage für Outdoorparty - die ultimative Anleitung

+A -A
Autor
Beitrag
Karem
Stammgast
#1 erstellt: 19. Apr 2006, 22:51
Geehrte Carhififreunde,

nein ich habe nicht des Rätsels Lösung. Aber ich möchte um Eure fachliche Hilfe bitten um Projekte dieser Art besser beurteilen zu können. Es geht primär darum anstelle eines Radiorekorders etwas zu haben, was klanglich einges besser und auch lauter ist (diese Dinger haben ja meistens so rum 20 Watt). Und das ganze sollte natürlich erstmal so einfach wie möglich sein.

Natürlich gibt die Eierlegende Wollmilchsau nicht, aber der obigen Beschreibung nach sollte es doch etwas geben was man probieren könnte.

Was ist die Anforderung?

Musik für 20 Personen.
Es braucht..
-Ein Quellgerät (für Kassette, CD, Mp3-Player)
-Einen Verstärker
-Boxen
-Musikrichtung: Tanzmusik (Eminem) bis Easylistening (Norah Jones)

Nun ein paar meiner Fragen:
1. Braucht es als Quellgerät ein Autoradio? Gehe ich richtig davon aus, dass dies auch als Vorverstärker fungiert?
Preistipp?

2. Ist es besser eine 4-Kanalendstufe zu nehmen oder lohnen sich bei solchen Projekten doch eher 2 Kanäle? Ich denke da einfach an die Leistung. Es soll ja nicht taub machen, sondern wohlige Klänge in angemessener Lautstärke wiedergeben (ich weiss, etwas schwammig formuliert, aber es soll halt nicht nur laut und scheisse klingen).
Preistipp?

3. Kann ich da irgendwelche Boxen dranhängen? Also ab in die Brockenstube, und die billigsten Boxen aussuchen oder müssen es spezielle Carhifilautsprecher sein die ich irgendwo hineinbauen muss?

Beste Grüsse
Karem



FallenAngel
Inventar
#2 erstellt: 19. Apr 2006, 23:01
als chassis homehifiLS nehmen. Deren WG ist i.d.R. höher.

Allgemein ist die idee schlecht ohne Stromversorgung, da man sonst extrem viel kapazität pro abgegebener Leistung brauchen würde! Also entweder Digiamps (gibts auch fullrange!) oder viele Bats.


[Beitrag von FallenAngel am 19. Apr 2006, 23:03 bearbeitet]
Tylon
Inventar
#3 erstellt: 20. Apr 2006, 00:55

FallenAngel schrieb:
als chassis homehifiLS nehmen. Deren WG ist i.d.R. höher.

Allgemein ist die idee schlecht ohne Stromversorgung, da man sonst extrem viel kapazität pro abgegebener Leistung brauchen würde! Also entweder Digiamps (gibts auch fullrange!) oder viele Bats.


dafür hast da in der regel 8 ohm
FallenAngel
Inventar
#4 erstellt: 20. Apr 2006, 08:07
dann halt immer 2 parallel
bassgott
Inventar
#5 erstellt: 20. Apr 2006, 08:45
hallo!

steht für die geschichte irgendwelcher strom aus steckdose oder notstromagregat zur verfügung?

grundsätzlich würde ich mir dafür kleine PA lautsprecher ausleihen.
Karem
Stammgast
#6 erstellt: 20. Apr 2006, 12:21
Danke erstmal für die Antworten.

- hät ich ne Steckdose, würde ich mich die Gedanken für eine 12V-Anlage machen

-natürlich hält eine Batterie nur wenige Stunden. Aber drum frage ich ja, ob mir jemand eine gescheite Lösung vorschlagen kann.

Wäre der Sinus Live / MXM XT 4500 eine gute Lösung um irgendwelche Hifiboxen dranzuhängen?
Tylon
Inventar
#7 erstellt: 20. Apr 2006, 13:06

Karem schrieb:
- hät ich ne Steckdose, würde ich mich die Gedanken für eine 12V-Anlage machen


fragezeichen sollen zum verständniss beitragen.

und da wärst du nicht der erste und nicht der letzte....

wir hatte ein notstromaggregat dafür.
bjk
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Apr 2006, 18:25
Normale Anlage nehmen und ab ans Notstromagregat =) So haben wirs immer gemacht, bzw. werden es wieder machen! Funkt einwandfrei! Haben ca. 10Liter in ner Nachtverbraucht!
ChrisBen
Inventar
#9 erstellt: 21. Apr 2006, 13:15
Oder man nimmt ne günstige Sackkarre und baut alles drauf. Also erstmal unten drei LKW-Batterien rein...

--> Dann reicht es auch locker für 36 Stunden
FallenAngel
Inventar
#10 erstellt: 21. Apr 2006, 13:23
nein. du wirst dich wundern, wieviel strom selbst bei relativ geringen Lauttärken verbraucht wird!
ChrisBen
Inventar
#11 erstellt: 21. Apr 2006, 14:06

FallenAngel schrieb:
nein. du wirst dich wundern, wieviel strom selbst bei relativ geringen Lauttärken verbraucht wird!


Also für vernünfitge Musik brauchst Du nicht viel. Ich denke mal, daß 2* 50 Watt an den Boxen reichen dürften, wenn man es schön macht.

Laß da mal die ganze Anlage knapp 300 Watt aus den Batterien saugen. Bei 12 Volt fließen dann 25 Ampere.

so eine kleine Autobatterie mit 44 Ah ist dann nach gut 1,5 Stunden platt, ist mir klar. Aber nimm mal einen Satz LKW-Batterien mit zusammen 650 Ah. Der treibt deine 300 Watt Geschichte locker 25 Stunden lang.
FallenAngel
Inventar
#12 erstellt: 21. Apr 2006, 14:08
nochmal mööp.

Wenn WIRKLICH 25A verbraucht werden, ist die geschickte viel früher zuende, da man normale Blei-Akkus nur zu rund 30% entladen darf.

zudem muss man bedenken, was die bats kosten und die zu füllen ist auch nicht gerade einfach.
ChrisBen
Inventar
#13 erstellt: 21. Apr 2006, 14:16

FallenAngel schrieb:
nochmal mööp.

Wenn WIRKLICH 25A verbraucht werden, ist die geschickte viel früher zuende, da man normale Blei-Akkus nur zu rund 30% entladen darf.

zudem muss man bedenken, was die bats kosten und die zu füllen ist auch nicht gerade einfach.


Wo steht das mit den 30%?

Im Winter darf man volle Kapazität nicht ausnutzen, weil sonst die Batterie einfrieren kann, weil die Säuredichte nachläßt, aber im Sommer hat man da ja wohl keine Probleme.

Bei meinem Ladegerät wird der Akku jedenfalls in Zyklen immer bis auf 11,9 Volt leergesaugt und dann wieder geladen... das sind dann 99% Kapazität und nicht bloß 30%.

Akkus haben zudem den Vorteil, daß sie leise sind. Oder willst du so einen lärmenden Generator gleich nebendran haben? Ich will's nicht.


[Beitrag von ChrisBen am 21. Apr 2006, 14:17 bearbeitet]
FallenAngel
Inventar
#14 erstellt: 21. Apr 2006, 14:20

ChrisBen schrieb:


Wo steht das mit den 30%?

Im Winter darf man volle Kapazität nicht ausnutzen, weil sonst die Batterie einfrieren kann, weil die Säuredichte nachläßt, aber im Sommer hat man da ja wohl keine Probleme.

Bei meinem Ladegerät wird der Akku jedenfalls in Zyklen immer bis auf 11,9 Volt leergesaugt und dann wieder geladen... das sind dann 99% Kapazität und nicht bloß 30%.

Akkus haben zudem den Vorteil, daß sie leise sind. Oder willst du so einen lärmenden Generator gleich nebendran haben? Ich will's nicht.



der generator stört. das stimmt. Ich hab den ja auch nie empfohlen!

bleibats gehen kaputt, wenn man mehr als ein drittel ihrer kapazität ausnutzt. Da flockt was aus AFAIR. und die 11.9V sind nicht 99% ausgenutzte kapazität!
Tylon
Inventar
#15 erstellt: 21. Apr 2006, 14:23
naja, ich weiß nicht, wir hatten 3 kabelrollen. den bissl weg gestellt.

hatten dran: 3pcs, 1 laptop, lampen, anlage. und genervt hat da nix.
kann aber auch sein, dass das nach 2 Liter WodkaBull meinerseits einfach untergegangen ist.

Ne aber ehrlich, war eigentlich nur beim pissen zu hören, weil ansonsten war ja musi da.

EDIT: allgemeine eindeutschung der volumenangabe...


[Beitrag von Tylon am 21. Apr 2006, 14:27 bearbeitet]
ChrisBen
Inventar
#16 erstellt: 21. Apr 2006, 14:23
Also ich stütze mich da mal auf diese Meßreihe zu Bleiakkus.



Da erkennt man, daß Akkus meist real eine noch höhere Kapazität haben als die Nennkapazität. (hier das 1,2 fache)

aus: http://www.basytec.de/pbbatterie/Bleibatterie.html
FallenAngel
Inventar
#17 erstellt: 21. Apr 2006, 14:31
das alter in Monaten hat damit herzlich wenig zu tun. entscheidender sind hochstromentladekurven und die geben mir recht

€: es ist auch nicht angegeben, bei welcher stromstärke die Kapazität gemessen wurde.


[Beitrag von FallenAngel am 21. Apr 2006, 14:33 bearbeitet]
ChrisBen
Inventar
#18 erstellt: 21. Apr 2006, 14:51
Als ob 25 Ampere Hochstrom ist.


Aber macht, was ihr wollt... macht ihr ja eh...

ich sag: Die Batt hält!
bassgott
Inventar
#19 erstellt: 21. Apr 2006, 15:36
hallo!
bei 12V hat eine batterie 30% ihrer kapazität abgegeben.
eine batterie hat ihre volle kapazität abgegeben, wenn 10,5V tiefenentladegrenze erreicht sind.

um ein paar stunden eine kleine outdoorfete zu versorgen, würde ich mindestens 300ah einplanen, je nach pegelanspruch auch mehr.

die in frage kommende car-hifi enstufe sollte schon ein etwas größeres kaliber sein, mit 199euro ebay-schätzchen kommt sicher keine freude auf.


[Beitrag von bassgott am 21. Apr 2006, 16:45 bearbeitet]
Karem
Stammgast
#20 erstellt: 21. Apr 2006, 17:21
Ich sehe schon, mit höhrer Lautstärke und einer Autobatterie kommt man nicht soo weit.

Aber dennoch: macht es Sinn, einen 12/230V Wandler zu nehmen und einen normalen Hifiverstärker anzuschliessen? Den hätte ich nämlich schon und ich müsste nur noch die Kohle für Battarien (sofern die mir eine Autowerkstatt gratis überlässt) ausgeben.
Oder ist die Batterie dann noch schneller leer?
Tylon
Inventar
#21 erstellt: 21. Apr 2006, 17:37
die batterie ist dann noch schneller leer weil du ja NOCH eine wandelung vornimmst, die natürlich auch noch, nur mit gewissem wirkungsgrad von statten geht, also verluste mit sich bringt.

nimm entweder etliche batterien, was natürlich übel gewicht wird, oder versuch ein notstromaggregat aufzutreiben oder stellt einfach ein auto hin, was ihr natürlich ab und an mal anwerfen müsst.

andere möglichkeiten zeigen sich mir nicht, wenns lauter wie ein ghettoblaster werden soll.
FallenAngel
Inventar
#22 erstellt: 22. Apr 2006, 00:58

bassgott schrieb:
hallo!
bei 12V hat eine batterie 30% ihrer kapazität abgegeben.
eine batterie hat ihre volle kapazität abgegeben, wenn 10,5V tiefenentladegrenze erreicht sind.



Nach unten gehts dann aber sehr schnell

und @ ChrisBen: Echte 25A sind schon ne ganz gute stromstärke.
derboxenmann
Inventar
#23 erstellt: 22. Apr 2006, 01:17
Ein Autoradio, kein zusätzlicher amp und dann 2-4 Viecher dran... die 10W je Kanal vom Radio reichen mehr als genug und mehr als 10A gehen da meist auch nicht durch...

Ihr braucht Hochwirkungsgradlautsprecher...
Son_of_Thor
Inventar
#24 erstellt: 22. Apr 2006, 01:34
Leute Leute ich weiß garnicht was ihr habt.

Ich kann meine Anlage sehr lange dudeln lassen und das auch so laut das es dir nach ner Stunde auf den Keks geht
OK da sind 2 Bats drin NSB 70 und NSB 90 FT, aber ich rufe da schon was ab, von daher würde ich mir da garnicht so den Akt machen.

Als erstes würde ich mir PA Chassis organisieren halt wegen dem Wirkungsgrad logisch. CD Radio nimmste was billiges von Medion z.B. als wenn man da klangliche Dinge wahrnimmt, also es soll Krach und Spaß machen, dafür reicht so ne Klitsche und kostet bei E-Bay 20-25 Tacken. Selbst ein Clarion Cd Radio steht für 40 Steine drin.

An das ganze packt man eine oder 2 schöne Conrad Hasenendstufen, halt 2 Wege PA und 2*38er a 8 Ohm und dann geht das ganze schon. Schönes Gehäuse bauen und der Stromverbrauch hält sich in Grenzen. Wenn man sich den Krams bei E-Bay zusammensucht ist man mit 150 Euro komplett dabei.

Jetzt fehlt der Strom. SO da geht man dann lässig hin und wartet auf die pollin Aktionen. Zieht sich 1 oder 2 SBS C11 oder ein paar von den SBS 40 oder wie die Dinger heißen. Alternativ halt auch was anderes günstiges und wenn davon mal eine Hops geht, meine Güte was kostet die Welt. Dann klemmt man mal eben ein Multimeter für 4,99 Euro dran und kontrolliert die Spannung und ein Einhell 22A LAdegerät für 35 Euro kann den Kram dann auch noch unterstützen oder Laden wenns sein muß.

Ich würde die Messlatte da nich zu hoch hängen, wichtig bei sowas ist es für mich, wenn es kaputt geht soll es nich weh tun und das ganze soll ja transportabel bleiben.

Rollen da drunter sind auch machbar, mal gucken ob ich Bilder vom 1.Mai Wagen letztes Jahr finde, das wahr auch so ein Gebilde. Die SBS J40 wahren alle und kamen zum Wertstoffmobil feddich!

Mfg Dirk
ChrisBen
Inventar
#25 erstellt: 22. Apr 2006, 09:35

FallenAngel schrieb:
und @ ChrisBen: Echte 25A sind schon ne ganz gute stromstärke.


Naja, ich hab halt im Nebenfach an der Uni zwei Semester E-Technik gemacht. Da gewöhnt man sich schnell an ganz andere Dimensionen.
arjan99
Neuling
#26 erstellt: 22. Apr 2006, 10:49
25A is schon was, da braucht man schon gute Kabel für, so ab 4,0mm² sollte es schon sein.
Würde zu nem digitalen Verstärker raten, weil die nen hohen Wirkungsgrad besitzen.
Wenn ich mit meiner umgebauten USV(steckt n 2x30W Digi-Amp Marke Eigenbau drin) Blockhüttenparty mach, hält der 100Wh-Akku bei normaler Lautstärke den ganzen Abend lang durch. Genug Reserve für ne kleine Weihnachts-Baum-Lichterkette is sogar noch drin. Und wenn es doch mal etwas länger geht, hängt man die USV einfach an an nen kleinen Notstromgenerator.
Halte ich für die einfachste und flexibelste mobile Lösung.
Ne USV gibt es bei eGay schon deutlich unter 50 Mücken, den Schaltplan für nen einfachen Verstärker auf www.discovercircuits.com
P30PL3$
Stammgast
#27 erstellt: 22. Apr 2006, 19:37
tipp, wir haben uns ausm baumarkt so ein kleines diesel-agregat gekauft, das hat glaub ich 20-40€uronen gekostet und nen digges ladegerät das direkt an batts geht und den rest mit carhifi boxen etc. ausgestattet aber auch nur weils übrig war ansonsten kannst du ja eine x beliebige anlage anschließen, da der generator ja genug strom bringt!

PS: Was genua hast du vor wie ist die location wo du das veranstalten willst usw... innen, außen usw... da müsste man wissen damit man das planen kann!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Batteriebetrieb an Outdoorparty (Auf Wunsch des TE im Car-Hifi)
vock am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  12 Beiträge
Anleitung Anlage Polo 9n3
Mat91 am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  6 Beiträge
Anleitung
Groba am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 14.11.2003  –  4 Beiträge
Transportable 12V
bukongahelas am 14.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.06.2013  –  2 Beiträge
Suche Spannungswandler 220V auf 12V
RoccoBS2 am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  20 Beiträge
12V Endstufen mit 230V Betreiben
HLukas1 am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  3 Beiträge
Doorbord Anleitung
brian_lauer am 19.01.2013  –  Letzte Antwort am 20.01.2013  –  13 Beiträge
simple 12v neon röhren - wie?
fredi_2k5 am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  12 Beiträge
Platzspaarende Soundanlage mit 12V Batterie für Motorschlauchboot
gasmann89 am 01.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.06.2011  –  9 Beiträge
12V Lautsprecher und MP3 Player?
tausche1 am 23.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.186 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedderTiiN
  • Gesamtzahl an Themen1.409.165
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.839.209

Top Hersteller in Car-Hifi: Allgemeines Widget schließen