vom Einsteiger zum fortgeschrittenen Einsteiger, aber wie...dazu einige Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
Charly___Golf_2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jul 2003, 10:23
Durch Googlen bin ich auf dieses Forum gestoßen und muss sagen, dass ich begeistert bin!
Hier wird sich auch bei wiederholenden Fragen viel Mühe gegeben.
Sowas ist mir echt neu.

zu meinen Fragen:
1) Wie funktioniert das mit den Dämmmatten. Hört sich komisch an, ist aber so.
Durch die Rolle, die mich zufrieden stimmt (s.Profil), klappert die Verkleidung o.ä. an der Heckklappe.
Soll ich die Matten einfach auf die Blechausschnitte im Kofferaum setzen oder diese an der Plastikabdeckung befestigen. Ich kann mir einfac nicht vorstellen, wie dass gehen soll.
Man versteift das Blechkleid ja nur...ich denke, dass genug Platz dahinter ist, dass die Abdeckung weiter schwingt.
Eine Erklärung würde mir sehr weiterhelfen.

2) Meine Endstufe (gebrückt am Sub) hat keine Frequ-Weiche. Nun ist die aber dringend notwendig...was sollte diese haben und was verstellt man mit den unzähligen Rädchen..was bringt die db-Verstellung usw.

3) Eigentlich bin ich gerade auf dem Sprung mir für hinten Pioneer LS zu holen (TS A-2010)...jetzt habe ich beim suchen hier, einigen Mitgliedern entnommen, dass es nicht sehr ratsam ist, hinten 3 Wege Lautsprecher einzubauen.
Vorn habe ich mir erstmal VW-Hochtöner ins Amaturenbrett eingebaut (klingt nicht besonders, übersteuert aber nicht).
Desweiteren habe ich in meinen selbst erweiterten Plasikdoorboards 13cm 3 Wege LS drin (geschlossen)(mit 2x 45W rms betrieben). Diese sind mit den Pioneer (120W Musikl.) zuvergleichen, wobei diese bei ebay ersteigerten Billigdinger doch etwas tiefer klingen.
Nun bin ich am zweifeln, ob es nicht besser wäre sich ein vernünftiges Frontsystem zu holen.
Dabei ist der Abstrahlwinkel an den Doorboars einfach nur Original, als schlecht. Hochtöner würden im Spiegeldreieck Platz finden.
Zudem möchte ich sagen, dass die Neugestaltung der Doorboards nicht in Frage kommt, da ich nicht die nötige Erfahrungen im Umgang mit Holz und keine Oberfräse habe.

Mir ist allerdings auch aufgefallen, dass ich mit einem Frontsystem allein nicht leben kann.

Also doch Kompo-System? Doch mehr als 2x45W rms bzw. 2x 25W vom Radio kann ich nicht hergeben.

4) Im übrigen bin ich recht zufrieden mit der Rolle, auch wenn sie mit Kisten nicht mithalten kann. Aber 38cm Durchmesser haben schon einen gesunden, weichen Klang. Ich denke Kickbässe sind nicht das Richtige für mich, auch wenn ich manchmal drauf stehe, doch sie würden unüberschaubare Dämmmaßnahmen nach sich ziehen.

Im übrigen höre ich alles, was auf dem Markt ist, an Musik. Bei mir läuft OTTO, Placebo, DÄ, DTH, Charts usw.

Für eure Hilfe wäre ich sehr Dankbar. Wenn ich zuviel geschrieben habe und der Überblick verloren geht, fragt mich einfach aus.
Charly___Golf_2
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Jul 2003, 10:28
Muss noch ergänzen.

Die Lautsprecherkabel sind 4qmm stark, benutzte 3-fach abgeschirmtes Chinchkabel, Anlage wird mit 10qmm Pluskabel versorgt. Im Falle des Falles, kann auch auf 16qmm erhöht werden; ohne einen Entstörfilter (Plusleitung bis 45A) tritt Lichtmaschinenpfeifen auf. Mit diesem ist es minimal geworden, ich denke es liegt am fehlenden CAP, der mir noch zu teuer ist. Oder geht es gar nicht ohne?

LS-Kabel und Stromkabel sind streng von einander verlegt worden (Türschweller)
cyberjoe
Stammgast
#3 erstellt: 23. Jul 2003, 11:32
hi, zu 1. dämmatten werden auf das blechkleid großflächig verklebt, da die dämmatten aus einem bitumengemisch sind habe sie ein großes eigengewicht, es macht die tür allgemein schwerer und verhindert resonanzen. nur das blech zu dämmen macht meiner meinung nach wennig sinn, es sind meistens auch die plastikteile die weiterhin ihr unwesen treiben, meistens stelle ich diese teile mit ein paar lagen gfk ruhig zusätzlich noch mit einer lage schwerschaumstoff(vergleichbar mit dem material von latexmatrazen)so das die teile beim wiedereinbau etwas spannung haben.oft lang es schon wenn man bei den plastikteilen an den stellen wo sie mit metall in berührung kommen mit moosgumistreifen unterfüttert.
zu 2. da gibts mehrer möglichkeiten, entweder du kaufst dir eine neue endstufe für den sub, oder eine pasivweiche für den sub, leider haben diese meistens nur eine trennfrequenz von 80 oder 100 hz, was dir wiederum keine einstellungsmöglichkeit bietet. weitere möglichkeit währe eine aktive weiche zu kaufen, die billigen gehen ab 99 euro los z.B. RTO SWW 200 und richtig gut sind die dann auch nicht, teure frequenzweichen übertreffen meistens den preis einer neuen endstufe. natürlich könntest du dir auch eine passive weiche selber bauen, wenn du allerdings wert auf den verbau guter weichenteile legst, übertrifft man den preis aktiver weichen, als beispiel nenne ich einfach mal die weichen der fa. mundorf.
zu 3. runter mit den speakern von der ablage kann ich nur sagen und vorne eine gute 13 cm kombo, leider schreibst du nicht welchen wagen du hast. der bau von neuen doorboards muss nicht unbedingt kompliziert sein, kommt auch auf die form deiner türverkleidung an, oft langt schon eine verstärkung aus einem mdf brett oder ringe aus mdf die mit dem blechkleid der tür verschraubt werden, ist vieleicht nicht das schönste, aber klanglich eine verbesserung. eine oberfräse ist nicht nötig es langt meistens eine stichsäge und unterschiedliche materialstärken vom mdf so kannst du deine tieftöner auch versenken.
also kombosystem für vorne auf jedem fall, wenn du das über die endstufen vom radio betreiben willst solltest du beim kauf auf einen hohen wirkungsgrad des systems achten, unterschiede im wirkungsgrad von 5 db machen sich schon bemerkbar, eine erhöhung von 10 db nimmt das menschliche gehör als verdoppelung der lautstärke war.
ob die 10 qmm kabelquerschnitt langen kann ich dir nichts sagen, dazu fehlen genauere angaben über deine endstufe. das drehzahlabhängige pfeifen wir durch die cinchkabel eingeschleift, ich gehe davon aus da du einen 2 golf fährst, das problem hatte ich auch. nachdem ich die masse leitung auch direkt von der batterie abgriffen habe wurde es besser. das pluskabel solltest du am besten entlang der beifahrerseite legen, am besten und im motorraum vorne entlang des kühlers richtung beifahrerseite und dann nach hinten. das cinchkabel am besten vom radio aus in die mittelkonsole, in höhe der b-säule wanderst du wieder quer rüber zur beifahrerseite und dann nach hinten in den kofferraum. ein cap muss da nicht unbedingt eine verbesserung bringen. ich hoffe ich konnte dir erst mal behilflich sein.
mfg cyberjoe
Charly___Golf_2
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Jul 2003, 11:52
zu 1.1.
klar konntest du mir helfen

1. Erkenntnis. Dämmmatten allein reichen nicht aus...pauschalisieren kann man das dämmen nicht, es klappert bei jedem woanders

2. Passivweiche wird es wohl werden, es geht auch so o.Probs, aber habe gerade gelesen, es solle die Haltbarkeit des Subs verrinngern.
Was hat das mit den Trennfrequenzen aussich? Wonach mus ich diese einstellen?
Man kann an diesen auch die db's einstellen...wie macht sich das bemerkbar/hörbar.
Habe gerade gelesen,d ass die E-stufe nur 90db (S/N) bringt. Ist dies der Grund für die verhältnismäßig weichen Bässe?

3.Fahre 2er Golf (wie Name schon sagt). Plusleitung liegt allein im linken Schweller. Die anderen Leitungen, streng getrennt, im rechten Schweller.
Die 10qmm richten sich nach der 20A-Sicherung, die in der Endstufe liegt. Nach Berechnung, würden 8qmm auf 5 Meter ausreichen.
Reichen die 25W vom Radio für eine Kompo aus???

Warum werden so viele Hecklautsprecher angeboten, wenn man sie gar nicht braucht???
Warum diese Überlegung

Wenn noch Daten gebraucht werden, fragt einfach.
cyberjoe
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jul 2003, 13:03
pasivweichen geht schon, wo hast du gelesen das es die haltbarkeit der subs verringern soll, eine endstufe mit subwoofer weiche, ältere endstufen hatten auch keine stufenlose regelung der trennfrequenz, meistens nur nen schalter mit der wahl 50 oder 80 herz z.b. magnat classic 360, ich habe bisher noch keinen sub klein bekommen. pasivweichen sind klangverschlechternd aber nicht jeder hat das geld seine anlage vollaktiv zu fahren.bei menem sub habe ich ne trennfrequenz von 80 hz, viele meinen aber sie sollte niedriger sein wegen der ortbarkeit des sub, letztendlich ist es einen geschmacksache. mit der trennfrequenz wir die frequenz festgelegt bis der sub spielt, kommt immer auf die weiche an gibt welche mit 6,12,18 und 24 db flankensteilheit pro oktave, je höher die flankensteil heit desto genauer ist auch der cut wo der sub aufhört höhere frequenzen zu spielen, allerdings ist auch der bauteileaufwand höher. an pasivweichen hat man keine einstellungsmöglichkeiten. mit dieser db einstellung hat es aufsich das man zb eine bassanhebung von 3db bei 50 hz hat, geht aber alles nicht mit ner pasiven weiche. was die 90 db bei der endstufe sollen weis ich auch nicht, 90 db beim sub sind klar, das ist der wirkungsgrad. erst mal langen die 25 w des radios aus, solltest aber noch ne endstufe für die kombo nachrüsten. über hecklautsprecher könnte man lange diskutieren, vieleicht wollen die auch verkauft werden, damit andere die hecklautsprecher klauen können und somit wieder neue hecklautsprecher verkauft werden. in meinen augen sind hecklautsprecher wurfgeschosse bei nem unfall und bei nem konzert sitze ich auch nicht mit dem rücken zur band.
mfg cyberjoe
Charly___Golf_2
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Jul 2003, 09:49
Also könnte ich rein theoretisch den Sub auch ohne Weiche weiterspielen lassen. Obwohl er im Moment alles mitspielt, bis ich das Geld habe.

Aufrüsten muss ich eigentlich nicht (s. Profil),da schon 2 Verstärker eingebaut sind.

Der Jolf hat ein Problem, es passen nur 13er LS in die Türen.
Umbauen muss ich sowieso...dann gleich auf 16er umstellen? Welche Höhe sollten die Lautsprecher in der Tür haben.
Original spielen die 13er meine Füße an, die haben sich bisher nicht beschwert, doch es soll doch zu den Ohren gelangen

Der Gedanke, dass eine Band nicht hinten spielt, ist sehr gut.
Kann es sein, dass ich von den wenigbegeisternden Sounds aus den originalen LS so enttäuscht bin, dass ich auf Rear-Systeme stehe?
Wenn man wirklich laute Musik hören will, kommt man aber um hintere LS nicht drum rum, richtig?

Manchmal packt es einen einfach. Das werden viele verstehen.

Was würdest du empfehlen, wenn ich auch vorn guten Tiefgang, aber auf die Höhen (zwecks Stereo-effekt), nicht verzichten will.
Es stehen 2x400 Watt (Musikleistung; rms nicht nicht angegeben) zur Verfügung.
cyberjoe
Stammgast
#7 erstellt: 24. Jul 2003, 10:29
theoretisch kann der sub schon ohne weiche laufen, aber klanglich ist das absoluter obermist, dann würde ich schon das geld in eine subwooferweiche investieren, die kosten auch nicht die welt haben allerdings meistens nur eine feste trennfrequenz von 80 hz, ist aber immer noch besser als keine weiche am sub. alternativ kannst du dir auch eine selbe bauen mit ner flankensteilheit von 12 db, benötigt werden dazu eine ferritkernspule mit einer impendanz von 11,26 mH, diese kommt in die lautsprecherplusleitung zum sub und eine tonfrequenzelko mit nem wert von 351,74 uF, dieser wird zwischen den plus und minuspol des subs angeschlossen. mit den o.g. werten hast du dann ne trenfrequenz von 80 hz.
auf 16 umzustellen ist eine gute entscheidung, die speaker sollten nach möglichkeit weit nach oben, was allerdings beim 2 golf nicht so einfach ist wegen fensterheber. die hochtöner hatte ich damals im spiegeldreieck eingelassen und den tieftöner ca. an der stelle wo auch dein 13 sitzt siehe folgenden beitrag hier forum http://www.hifi-forum.de/viewthread-41-410.html
du kannst auch weiterhin hinten lautsprecher verwenden, nur sollten die qualitativ nicht besser sein als die vorderen, richtig laut gehts auch nur mit den vorderen, voraussetzung sind natürlich gut gedämmte türen.
pauschal empfehlen kann ich dir nichts, kommt auf dein budget drauf an was du vorne ausgeben willst.
mfg cyberjoe
Charly___Golf_2
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Jul 2003, 11:12
Also bisher läuft der Sub über die Endstufe, an dieser kann ich Höhen und Tiefen einstellen, mehr nicht.
Vielen Dank für die Weichengeschichte.
Es wird in nächster Zeit umgesetzt.

Das mit den Bildern ist ne 1a Sache. Ich sehe, es ist nicht so schwer.
-> Nur Frage ich mich, was die Musik im Fußraum soll.

Die Kombi Kickbass und Hochtöner gibt es nicht, oder?

Wo gehen die Preise los? Ich denke 100 Euro sollte mir das System schon wert sein.
Mehr allerdings nicht, da ich angehender Student bin

Hoffentlich wird das ganze Auto nicht zu schwer, denn die 90Ps sollten nicht zu 75 werden
cyberjoe
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jul 2003, 11:54
als bei den meisten ist es so das der tieftöner im unteren bereich der verkleidung sitzt, wichtig ist das der hochtöner oben seinen platz hat damit die bühne nicht in den keller rutscht. man kann so wie ich es momentan mache die tieftöner zur hörerposition anwinkeln , ist allerdings großer aufwand und man kommt um das laminieren mit gfk nicht drumherrum. es gibt auch die kombi kickbässe mit hochtöner allerdings liegen die preise weit über 100 euro, allein der preis für ein paar separate kickbässe liegen im günstigsten fall dei ca. 100 euro. die kombination von einer 2 wege kombo + kickbässe ist noch besser, weil der tieftöner der kombo mit in den mitten-hochtonbereich spielt und kickbässe lediglich über eine bandpass-schaltung im bereich von 80-200 hz spielen. da dein rockwood verstärker ja 4 känale hat würde ich das ganze system auf dieser endstufe aufbauen, allerdings habe ich im ganzen netz keine weiteren brauchbaren daten über den verstärker gefunden, so weis ich auch nicht ob der amp brückbar ist.
mfg cyberjoe
Charly___Golf_2
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Jul 2003, 16:25
Er ist brückbar, da dieser an meinem Sub gebrückt spielt.

Ich persönlich glaube nicht an die 4x400 W, da Rockwood IMHO keine Marke ist.

Bleiben also noch 2x400 Watt für die Kompo. Nicht zu vergessen sind die winzigen, jedoch brauchbaren 2x25W vom Radio. Leider habe ich auch keine rms Angaben zu dieser Endstufe gefunden.

Evtl. kann man zusätzliche Hochtöner in die B-Säule positionieren. Oder wäre das sinnlos?

Könnte man anstatt der Kickbässe ein 3-Wege-System installieren?
banshee
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jul 2003, 16:53
Also Höchtöner in der B-Säule sind absolut sinnlos....

Kickbass und Höchtönersysteme gibt es schon und zwar auch sehr gute und zwar von Rainbow...das wird aber mit deinem Budget nicht hinhauen....

100 für ein Frontsystem, dass auch noch pegelfest und kicken soll ist ein wenig übel...

es gibt auch gute Dreiwegesysteme, die ordentlich kicken, aber das wird meiner Meinung nach auch zu teuer und steht in keiner relation zu der Stufe...


Grüße
Charly___Golf_2
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Jul 2003, 17:01
"Kickbass und Höchtönersysteme gibt es schon und zwar auch sehr gute und zwar von Rainbow...das wird aber mit deinem Budget nicht hinhauen....

100 für ein Frontsystem, dass auch noch pegelfest und kicken soll ist ein wenig übel..."

Wie wäre es mit einem erweiterbaren System? Leider kann ich preislich gesehen nur Versandhandel bzw. Märkte (Komet etc)vergleichen, die hier verpönt sind.
Dachte daher 100€ seien ausreichend dimensioniert.

Drehen wir den Spieß einfach rum...wo müßte ich meine Preisvorstellung ansiedeln?
banshee
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jul 2003, 17:21
Wenn Du die Möglichkeit eines Ausbaus in Betracht ziehst und nich alles auf einmal brauchst gibt es da schon Möglichkeiten in der Preisklasse....

Wie ich hier schon des öfteren gesagt habe, denke ich dass dass BOA 2.16, für Allround und das Canton CS 2.16 für Techno eine gute Wahl ist...dann kannst Du später immer nich ein paar Kicks zusetzen...

Sonst wenn Du ein wirklich gutes Frontsystem willst, dann könntest Du z dem Focal V greifen für ca. 170-180 bei ebay neu...dann hättest Du zum Beispeil eine meiner Meinung nach sehr gute Basis...

Grüße

P.S. ich wollte noch kurz meine Meinung zu den Passivweichen loswerden....also mein Car hifi Dealer und mein Gehör sind der Meinung, dass die neuen Weichen sehr, sehr gutsind...Vollaktiv klingt besser, aber nur wenn es mit einem Einmeßgerät gemacht wird und zudem die Komponenten hochwertig sind, ansonsten sind die passiven Weichen wirklich absolut ok....
Charly___Golf_2
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Jul 2003, 21:35
Die Boa 2.16 geht erstaunlicher Weise vom Preis her.

Ich denke für Focal, obwohl es da z.B. bei ebay versch. "V-Typen" gibt, sollte ich zuerst ein vernünftiges Radio haben und das habe ich nunmal nicht, obwohl ich richtig froh über das Redstar bin...doch das ist eine anderes THEMA.

Bei all diesen Angeboten, weiß man gar nicht, zuwas man greifen soll. Wie schon in einem anderen Threat geschrieben, werden versch. Systeme in unterschiedl. Zeitungen mal mehr oder weniger gut bewertet.

Sind dies die beiden einzigen Systeme, die das Forum hier, in der Preisklasse empfielt?
Ich habe die Firma Sinus Live des öfteren schon gehört, was ist von denen zu halten?

Angenommen ich hätte eine Kombo und will mit Kickbässen aufrüsten. Was bräuchte ich neben den besagten Kickbässen und einer neuen Weiche (3-Wege) noch alles?
banshee
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jul 2003, 10:23
Hallo,

Sinus Live kenne ich leider nicht so gut, aber ich habe schon des öfteren gehört, dass die einen sehr, sehr guten 30iger Bass bauen für nen kleinen Euro, bei dem andere mehr als doppelt so teure Woofer aufgebeb müssen.

Ich denke Probehören hilft da weiter. Tendenziell denke ich das SinusLive, bzw. Spirit eine gute Alternative wäre.

Die beiden immer wieder genannten System sind wahrscheinlich die Beste Wahl für den Preis, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Das ist ähnlich wie bei den Endstufen bis 200,-...da kommt auch immer wieder nur die Wanted und Lightning in Frage, weil die wirklich das Beste für den Preis sind.

Wenn Du die Kickbässe nachrüstest, brauchst Du entweder eine Endstufe an der Du noch 2 Kanäle über hast und die mit einem Bandpass ausgestattet sind, bzw. eine 2 Kanalendstufe oder passive Kickbassweichen...nicht unbedingt eine 3-Wege.
Ausserdem denke ich das Du Doorboards brauchen wirst, um die Kicks in der Tür unterzubringen.

Grüße
Charly___Golf_2
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Jul 2003, 11:56
Ich werde mich wohl für Boa (16er) entscheiden, weil ich hier nur positive Resonanz bekommen habe.
Sinus Live ist vom Preis her nicht anders angesiedelt.

Welche Leistungsdaten sollten kickbässe für dieses System haben?
angusyoung
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Sep 2003, 20:03
Hallo,


ich kram zwar jetzt wahrscheinlich nen ur-alt thread aus aber es wär dringend..



und zwar zur Subwooferweiche.. hab bei google nur dass eine halb hilfreiche gefunden.. und zwar die angaben zum selberbau ovn ner passiven subwooferweiche.. also ich brauch ne ferritkernspule und nen kondensator.. so.. wie schlies ich den kondensator an? ich versteh dass obne nich so ganz.. zwischen + und -.. ??



need help.. so long
angusyoung
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Sep 2003, 20:04

theoretisch kann der sub schon ohne weiche laufen, aber klanglich ist das absoluter obermist, dann würde ich schon das geld in eine subwooferweiche investieren, die kosten auch nicht die welt haben allerdings meistens nur eine feste trennfrequenz von 80 hz, ist aber immer noch besser als keine weiche am sub. alternativ kannst du dir auch eine selbe bauen mit ner flankensteilheit von 12 db, benötigt werden dazu eine ferritkernspule mit einer impendanz von 11,26 mH, diese kommt in die lautsprecherplusleitung zum sub und eine tonfrequenzelko mit nem wert von 351,74 uF, dieser wird zwischen den plus und minuspol des subs angeschlossen. mit den o.g. werten hast du dann ne trenfrequenz von 80 hz.
auf 16 umzustellen ist eine gute entscheidung, die speaker sollten nach möglichkeit weit nach oben, was allerdings beim 2 golf nicht so einfach ist wegen fensterheber. die hochtöner hatte ich damals im spiegeldreieck eingelassen und den tieftöner ca. an der stelle wo auch dein 13 sitzt siehe folgenden beitrag hier forum http://www.hifi-forum.de/viewthread-41-410.html
du kannst auch weiterhin hinten lautsprecher verwenden, nur sollten die qualitativ nicht besser sein als die vorderen, richtig laut gehts auch nur mit den vorderen, voraussetzung sind natürlich gut gedämmte türen.
pauschal empfehlen kann ich dir nichts, kommt auf dein budget drauf an was du vorne ausgeben willst.
mfg cyberjoe

achtung_laut
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 02. Dez 2003, 10:08
Hallo

probier doch mal die Frequenzweichen-Cinch-Stecker von Basic. Die sind gut und da sie vor dem Verstärker sind fressen sie keine Leistung
b-se
Inventar
#20 erstellt: 02. Dez 2003, 14:18
Hey, wollte mal kurz meine meinung zu dem Boa System kund tun:

Ich habe mir das System selber vor ungefähr 2 Monaten gekauft und bin absolut zufrieden!!
Es spielt sehr sauber...man sollte nur darauf achten, dass man die Hochtöner bei -3db anschießt, da sie sonst zu vorlaut sind!

Gruß
b-se
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einsteiger Anlage
Slipknot am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Einsteiger
[WoL]Blade am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  38 Beiträge
Einsteiger braucht Beratung
LandeX am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  3 Beiträge
CarHiFi-Einsteiger mit vielen Fragen
söhaan am 06.07.2018  –  Letzte Antwort am 09.07.2018  –  16 Beiträge
Einsteiger sucht Rat :-)
zwurgel1 am 11.07.2003  –  Letzte Antwort am 16.08.2003  –  4 Beiträge
Und der nächste Einsteiger.
Sid_Crosby am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  14 Beiträge
Einsteiger sucht den Klang ;)
GewürzGurke am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  2 Beiträge
Einsteiger Anlage Ibiza 6l
retze001 am 12.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  19 Beiträge
!!!EINSTEIGER BEDARF HILFE!!!!!!!
Neobuu am 26.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  18 Beiträge
Hifi Einsteiger Projekt.
Reese91 am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 19.07.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.493 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMagicReload
  • Gesamtzahl an Themen1.482.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.196.155

Hersteller in diesem Thread Widget schließen