Colossus Stromfresser?

+A -A
Autor
Beitrag
hamlet
Stammgast
#1 erstellt: 29. Aug 2004, 15:56
Hallo,
ich bin am überlegen ob ich mir die Hifonics Colossus holen soll. Jetzt hat aber mein Car-Hifi Händler gesagat, dass die colossus sehr viel Strom benötigt und ich dann eine gößere Lichtmaschiene brauche.
Stimmt das?

Ich werde mir auch ohne die Colossus eine zweite Batterie holen.
Wird meine Lichtmaschiene zwei Batterien aushalten?

Danke
Klangpurist
Inventar
#2 erstellt: 29. Aug 2004, 16:00
Hin und wieder )so alle 2 Monate) muss die Zusatzbatterie geladen werden. Eine große Lima ist sehr anzuraten weilo die Colossus wirklich SEHR viel Strom braucht (Zumindest die Generation XI)
Counterfeiter
Inventar
#3 erstellt: 29. Aug 2004, 16:06
Ne, also Zusatzbatterie reicht.. Lichtmaschine geht schon so klar... hab auch so nen großen Stromfresser drin und höre viel im Stand.. noch nie Probleme gehabt... hab ne 45A Lichtmaschiene Aber wenn du ständig ssehhhrrr laut hörst, wird eine Zusatzbatterie nicht reichen

MfG

Counterfeiter
hamlet
Stammgast
#4 erstellt: 02. Sep 2004, 17:15
Ich werde mir die Colossus wahrscheinlich eh nicht holen.
Wahrscheinlich hole ich mir die neue rockford mit der Digitalanzeige. Die braucht nicht ganz so viel Strom wie die colossus.
Ich will nur keine größere Lichtmaschine.
So wies ausschaut habe ich dann die Rockford endstufe die mindestens 1500 Watt bringt und eine hifonics son of olympus die 4x75 watt bringt. Und eine Gelbatterie im Kofferraum.
Ich fahre einen Renault clio 1.4 l. reicht die Lichtmaschine?
Und was kostet so ein Pflegeladegeät für die Gelbatterie und wie funktioniert dann das Pflegeladen?

Und noch eine kurze Frage:
Reicht ein 1 Farad Kondensator an der Rockford Endstufe?


Danke
Klangpurist
Inventar
#5 erstellt: 02. Sep 2004, 17:19
Sicher reicht die Lima (Wenn du die Batterien einmal im Monat lädst..)
hamlet
Stammgast
#6 erstellt: 02. Sep 2004, 17:26
Und bitte noch meine anderen beiden Fragen beantworten.

Danke
Klangpurist
Inventar
#7 erstellt: 02. Sep 2004, 17:48
Ladegerät: nen gutes 70 Euro Firma Ctek macht gute Ware (einfach mal bei egay gucken). Das pflegeladen kannst du über nacht einfach machen.
hamlet
Stammgast
#8 erstellt: 02. Sep 2004, 17:49
Und wie siehts aus mit dem 1 Farad Kondensator?
Reicht der?
Klangpurist
Inventar
#9 erstellt: 02. Sep 2004, 19:06
den kannste dir bei einer zusatzbatterie stecken, ausserdem lacht so ein Amp über 1 Farad
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2004, 20:18

hamlet schrieb:
Und wie siehts aus mit dem 1 Farad Kondensator?
Reicht der?



Power cap kannst du komplett vergessen es sei denn es ist etwas in der cpcci klasse von Rockford


also würde 2 Zusatzbatterien empfehlen (meine momentane Audiobahn a1500HCX ist genauso ein Stromfresser )

Wenn du einen neuen Amp willst empfehl ich dir mal in sachen Stromerstarnis den Emphaser Ea1600D vorteil digitaler amp mit 2kw@1ohm bei 4 ohm >300 Dämpfungsfaktor und 90%Wirkungsgrad


werde mir auch solche zulegen sofern ich wieder flüssig bin


achso und bei solche einem Amp wäre eine neue Lima schon hilfreich hatte selbst zuvor eine 55A und nun eine 95A merkt man schon drastisch den unterschied vorallem bei solchen Stromfressern
hamlet
Stammgast
#11 erstellt: 03. Sep 2004, 02:05
Die Rockford Endstufe ist auch eine Digitale, die ich mir holen werde. Es ist die T20001bd. Die Colossus werde ich mir definitiv nicht holen.
Was kostet denn so eine größere Lichtmaschine?
Und was soll ich jetzt machen? Ich wollt eigentlich keine neue Lichtmaschine.
Und was meint ihr mit dem Kondensator, das ich einen Power Cap vergessen soll. Soll ich etwa keinen hinmachen, oder wie?
Oder gleich so ein Mega Kondensator mit 12 Farad (oder was weiß ich wie viel), der ein vermögen kostet?

Bitte helft mir


[Beitrag von hamlet am 03. Sep 2004, 02:23 bearbeitet]
hamlet
Stammgast
#12 erstellt: 03. Sep 2004, 12:40
Und würd es ein Problem geben wenn ich drei Endstufen habe?
Ich meine nur wegen der Lima.

Und bitte eine Antwort wegen dem Kondensator.


Danke
Klangpurist
Inventar
#13 erstellt: 03. Sep 2004, 13:26
Kondensator ist Quaaaark bei solchen Endstufen. Da musst du schon ne gescheite Zusatzbatterie verbauen, wie oft sollen wir das eigentlich noch sagen: Ob du nun vor ne Colli oder ne 2000bd von Rockford nen Cap hängst oder in China platzt ne Currywurst, das kommt aufs selbe raus.(Drei Endstufen ziehen bei gleichem Wirkungsgrad und gleicher gesamtleistung genau den selben Strom wie ein einzelner, also geht deine Rechnung nicht auf. Du brauchst aber nicht unbedingt ne Lima, 1mal Pflegeladen über nacht im Monat und der Drops is gelutscht
hamlet
Stammgast
#14 erstellt: 03. Sep 2004, 13:39
Also kein Kondensator. So etwas braucht man nicht, wenn man eine zusatzbatterie hat, richtig?

Aber das wären dann alles unterschiedliche Endstufen.
Eine Rockford, eine Hifonics und eine Mc Audio. Und ich glaube nicht das die alle den gleichen Wirkungsgrad haben.
Das wären dann zusammen um die 2 kw RMS.

Und was bedeutet eigentlich wirkungsgrad?
Klangpurist
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2004, 15:21
Pass auf, Wirkungsgrad: Analoge Endstufen gehen beim Wirkungsgrad manchmal runter bis 50%. Das hat was mit der Stromaufnahme zu tun. Man stelle sich vor meine Audio System F2-500 hat einen Wirkungsgrad von 50% und eine Leistung von 1200Watt rms. Das heisst, sie muss den Strom für 2400 Watt aufnehmen um die Leistung von 1,2 kW zu bringen. Alles klar?
hamlet
Stammgast
#16 erstellt: 03. Sep 2004, 17:58
Ja schon.
Aber ich versteh immer noch nicht ganz was das jetzt mit dem Kondensator auf sich hat.
Stimmt es jetzt das ich keinen brauche, wenn ich eine Zusatz-Gelbatterie habe?
Und die Zusatz-Gelbatterie und die drei Endstufen reichen für die Lichtmaschine, wenn ich die Gelbatterie ein mal im Monat auflade, richtig?


Danke für eine Antwort im Voraus.
Klangpurist
Inventar
#17 erstellt: 04. Sep 2004, 15:06
Richtig, du brauchst KEINEN Kondensator wenn du eine Zusatzbatterie hast hier musst du aber auf einen geringen Innenwiderstand der Batterie achten, sonst nützt dir der ganze Strom wenig. Das mit der Lima passt schon.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromversorgung Colossus
Deesazta am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  28 Beiträge
Hifonics XX Colossus II
daalbock am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  4 Beiträge
Hifonics Colossus XI - Hitzeproblem
Cuntholz am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  27 Beiträge
Preisfrage Hifonics XX-Colossus
Lupinchen88 am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  3 Beiträge
colossus hilfe!!!! :hail
blume01558 am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  6 Beiträge
Hifonics Colossus XX oder XI?
waldi0000 am 24.05.2006  –  Letzte Antwort am 27.05.2006  –  26 Beiträge
hifonics colossus xx led durchgehend an?
kowa24hamm am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  3 Beiträge
batterie?? lichtmaschiene??
macneil am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  2 Beiträge
Colossus XI - max Strom Terminal Aufnahme?
soundvernatiker am 07.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  9 Beiträge
Hifonics colossus endcap defekt und nu?
tobi320i am 04.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.194 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedAm0KK1990
  • Gesamtzahl an Themen1.500.696
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.538.161

Hersteller in diesem Thread Widget schließen