Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lieder mit guter Bühne

+A -A
Autor
Beitrag
Steve83
Stammgast
#1 erstellt: 15. Aug 2005, 00:26
Hi!

Hab jetzt endlich mein EXT6.2 installiert und hätte gern mal paar Lieder wo man eindeutig eine Bühne haben/hören sollte. Höre viel Techno und da kommt das nicht so toll rüber.
Also nennt mal bitte paar Lieder wo ich schauen kann ob ich bei meinem System auch eine Bühne habe.

LG,
Stephan
Flea78
Stammgast
#2 erstellt: 15. Aug 2005, 08:13
Hi!

Bei der letzten autohifi - spezial highend war ne ganz gute CD dabei (nebenbei: mit Beschreibung von wo was zu hören sein sollte).
JPSpecial
Inventar
#3 erstellt: 15. Aug 2005, 11:46
Kannst auch die Emma CD hernehmen, da sind zu den entsprechenden Songs Fotos dabei wo die Instrumente/Sänger auf der Bühne plaziert sind. Da kannst du dann mit der Bühne bei dir im Auto "vergleichen"...
tbird
Stammgast
#4 erstellt: 16. Aug 2005, 11:06
ganz allgemein kann man sagen, dass ALLE CDs von Chesky Records SEHR gut aufgenommen sind und eine sehr gute Bühne haben...

für mehr infos (:D) schreib mir doch mal ne PN
Steve83
Stammgast
#5 erstellt: 16. Aug 2005, 13:39
Danke schon mal für die Antworten!

@Flea78
Welche Ausgabe war das genau?

@JPSpecial
Wo bekomm ich die denn her inkl. Fotos?

@tbird
Was für Musik gibts denn von Chesky Records?


Es ist so, dass ich viele MP3s im Auto hab und diese teilweise soo schlecht aufgenommen sind, dass ich sie nicht mehr hören möchte. Fast überall ist ein Rauschen auf den HTs dabei. Ich hab aber auch ein File mit totaler Stille und da höre ich auch bei voller Aussteuerung gar nix - natürlich auch kein Rauschen. Liegt also definitiv an den Aufnahmen.

Bin normal eher auf der "Techno"welle daheim, finde jetzt aber immer mehr Gefallen an Gitarren und ähnlichem wo sich der Klangunterschied viel stärker bemerkbar macht und ich jetzt jede Nuance hören kann.

Noch jemand Tipps zu rauschfreien, gutklingenden Aufnahmen? Noch Ideen bezüglich nem "Bühnenlied"?

Grüße,
Stephan
tbird
Stammgast
#6 erstellt: 16. Aug 2005, 13:41
musik sind hauptsächlich handgemachte, also gesang, gitarre, schlagzeug, arg viel mehr ned...

MP3 kannste (wenn ned grad >256kbit) allesammt vergessen...
Seth76
Inventar
#7 erstellt: 16. Aug 2005, 13:44
Die autohifi - spezial highend (Sonderheft), kam Ende Juli raus, sollte noch irgendwo an Kiosken zu finden sein.
valor
Stammgast
#8 erstellt: 16. Aug 2005, 13:45
Hi,

sehr gut geeignet ist auch das Album "Brothers in arms" von den Dire Straits. Echte Gitarren, Schlagzeug, Saxxophon und zwar rauschfrei und mit guter Bühne.

Tschüß

Marcel
Steve83
Stammgast
#9 erstellt: 16. Aug 2005, 13:45
Naja aber dass bei so vielen Lieder bei 192kB/s noch so ein starkes Rauschen dabei ist verwirrt mich schon. Oder ist das vielleicht Absicht? Oder haben meine HTs irgendwas?

Stephan
Seth76
Inventar
#10 erstellt: 16. Aug 2005, 13:52

Naja aber dass bei so vielen Lieder bei 192kB/s

Du verwendest MP3's um den Klang abzuchecken? Viele Originale sind ja schon bescheiden aufgenommen.


[Beitrag von Seth76 am 16. Aug 2005, 13:54 bearbeitet]
Steve83
Stammgast
#11 erstellt: 16. Aug 2005, 13:58
Bei meinen Serien-LS war dieses Rauschen nicht da und ich las auch mehrmals, dass MP3s mit >=192kB/s durchaus klingen können und brauchbas sind, aber heute wurde ich anscheinend eines besseren belehrt. Teilweise war auch ein Knistern in den HTs zu hören. Grauenvoll!!! Ich hoffe mal das ist echt die Aufnahme und ich zerschieß mir nicht gerade die HTs.

Stephan
JPSpecial
Inventar
#12 erstellt: 16. Aug 2005, 14:03
Die EMMA CD kannst du online unter www.emmanet.de bestellen... Oder auf jedem Event kaufen.
Simius
Inventar
#13 erstellt: 16. Aug 2005, 14:07
Eric Clapton: Layla (unplugged)

Eine wirklich schöne Aufnahme mit guter Bühne.
Seth76
Inventar
#14 erstellt: 16. Aug 2005, 14:16

Bei meinen Serien-LS war dieses Rauschen nicht da

natürlich nicht, wenn die nicht alle Details mitspielen...kein Wunder. Könnte natürlich auch mit dem Chinch-/LS-kabel oder der Kombi zwischen AMP und FS zusammenhängen. Versuch mal die CD aus dem Autohifi-Heft. Da sind auch alte Lieder bei, wo teilweise ein wenig rauschen dazwischen ist, liegt da aber auch an der Aufnahme und man kann hören, das es daher kommt. Z.B. setzt bei einem Lied ein kleines Rauschen mit ein, als die Ton-Spur des Gesangs dazugeschaltet wird. Aber die Lieder dienen auch größtenteils zur Kontrolle der EQ/Frequenz Einstellung und der Bühne etc., nicht ob es rauscht oder nicht.
tbird
Stammgast
#15 erstellt: 16. Aug 2005, 17:11
nochmals: MP3s unter 256kbit klingen nicht...egal wie die quelle war...ein zischeln und zirpen ist IMMER im hintergrund

die EMMA-CD zählt nicht gerade zu den besten, da gibts wesentlich qualitativere aufnahmen!

z.b.: -> Alpine Highway One

wer die schonmal gehört hat wird mir beipflichten!

ansonsten:

-> Ana Caram - ziemlich alle Aufnahmen von Chesky Records
-> das Musical "König der Löwen - Hamburg", jedes nicht perfekte Frontsys wird hier ausgezogen!
-> Marcus Miller (hab einige Alben hier als MP3, 256/320kbit)
-> Sara K. - Play on Words (GÄNSEHAUT!!)

So, das waren mal so meine neuesten errungenschaften, ist mal nicht das, was ansonsten immer in den anlagen läuft, aber SEHR FEIN und klanglich LECKERST

Grüsse,
Martin
Soundscape9255
Inventar
#16 erstellt: 26. Aug 2005, 00:46

Flea78 schrieb:
Hi!

Bei der letzten autohifi - spezial highend war ne ganz gute CD dabei (nebenbei: mit Beschreibung von wo was zu hören sein sollte).


Die CD kannst du knicken! - Zu den Beschreibungen sag ich jetzt mal nixxxxx......

Eine gute Bühne bieten z.B. die alten Dire Straits, Frankie goes to Hollywood: Welcome to the Pleasuredome, alte Billy Idol, Gonzo & Friends: LAIV Update 3.0 (http://www.gonzoandfriends.de/kontakt/bestellung.php - kann man blind kaufen!), div. Patricia Barber, Fanta 4 unplugged... uvm
Seth76
Inventar
#17 erstellt: 26. Aug 2005, 10:42

Die CD kannst du knicken! - Zu den Beschreibungen sag ich jetzt mal nixxxxx......

Warum? Würde mich freuen, wenn Du doch was schreiben würdest. Kannst das doch nicht einfach in den Raum werfen
Soundscape9255
Inventar
#18 erstellt: 26. Aug 2005, 16:30
Tja - der Titel # 1 soll zum Einstellen des Hochtons verwendet werden - nur ist der Hochton so nervig aufgenommen, dass ich sogar meinen Hochwertigen Kopfhöhrer in der Höhen zurücknehmen wollte => Somit stellt man den Hochton zu laut ein....

Die CD ist ziemlich Bassbetont und Effekthascherisch....

Wenn in den Beschreibungen zur CD von Hecksystemen gesprochen wird, die man zur Einstellung der Räumlichkeit auf einen Bestimmmten Pegel einstellen soll - Puhhhhhh

so und jetzt reichts für Heute - Schönes WE!!!
Seth76
Inventar
#19 erstellt: 26. Aug 2005, 17:20

Tja - der Titel # 1 soll zum Einstellen des Hochtons verwendet werden - nur ist der Hochton so nervig aufgenommen, dass ich sogar meinen Hochwertigen Kopfhöhrer in der Höhen zurücknehmen wollte => Somit stellt man den Hochton zu laut ein....

Habe ich nicht so empfunden. Obwohl ich selbst mit meinem Hochton nicht ganz zufrieden war, fand ich das Lied noch O.K. Auch wenn u.a. das Becken hervorstach und an Grenzen ging...aber dazu sollte es ja dienen. Wirklich beurteilen, werde ich es nochmal wenn ich den passenden AMP zum FS habe. Dann können wir ja vielleicht noch mal schnacken.


Die CD ist ziemlich Bassbetont und Effekthascherisch....

Ja, oft war ziemlich viel Bass drin, wenn man danach eingestellt hat und dann mal HipHop hörte, machte es nicht mehr soviel Spaß. Aber besonders die letzten 3 Titel fand ich sehr genial. Nicht nur weil ich die Titel ziemlich gut fand, sondern auch weil der tiefe gezupfte Bass mal so richtig in den Magen fährt.
Das Effekthascherisch ist vermutlich beabsichtigt, ich denke das es sich hier schon um relativ "extreme" Titel handelt, was aber ja Sinn macht. Und 1a Aufnahmen sind es ja nicht, die Spezialität liegt wohl eher in diesem "effekthascherischem".


Wenn in den Beschreibungen zur CD von Hecksystemen gesprochen wird, die man zur Einstellung der Räumlichkeit auf einen Bestimmmten Pegel einstellen soll - Puhhhhhh

Das fand ich noch mit am Besten. 1. weil meine Einstellung bestätigt wurde, und 2. weil ich den Effekt mal kontrollieren konnte. Dieser Titel mit der "Jazz-Club-Atmo" kann tatsächlich zu einem Stadion werden, wenn man das Heck zu laut mitspielen läßt. Habe ich bei noch keinem anderen Titel in dieser Art wahr genommen.
Jetzt geht's natürlich wieder um diese Grundsatzfrage, "Ist Rearfill bei einem guten FS notwendig". Ich habe meine Meinung dazu schon öfter kund getan. Ich finde RearFill schön, und hilft bei der Raumausleuchtung, was ja nichts mit der Tranzparenz, oder der Räumlichkeit an sich zu tun hat. Nur wirkt es durch ein richtig Pegel-/ und LZK korrigiertes Hecksystem etwas fülliger und das Gefühl "ich sitze gerade in einem Auto" wird noch weiter verringert.
Welche Wirkung ein falsch eingepegeltes Hecksystem aber haben kann, konnte man an einigen Titel auf dieser CD halt sehr schön heraushören. Und die Sache ist halt, lieber kein Hecksystem, wenn falsch eingestellt, da ein Lied welches eine Clubatmosphäre rüberbringen soll, schnell zu einem Live-Konzert verkommen kann (also Verfälschungen). Eine sehr schöne Live-Aufnahme hat mir auf der CD noch gefehlt.

Und das dies die einzige CD mit guter Bühnenabbildung ist kann man ja wohl nicht sagen, aber vermutlich die Einzige mit so vielen "Extremen" zusammengesucht. Und das ist doch wichtig, wenn man die Grenzen auslohtet ist man immer auf der sicheren Seite. Ob dies nun jedermanns Geschmack ist...andere Geschichte. Ich fand die CD hilf-/und aufschlußreich.

EDIT: ach ja, ganz vergessen. Wünsche ebenfalls ein schönes WE. Soviel Zeit muss sein.


[Beitrag von Seth76 am 26. Aug 2005, 17:30 bearbeitet]
silas
Stammgast
#20 erstellt: 26. Aug 2005, 17:28

Soundscape9255 schrieb:
Tja - der Titel # 1 soll zum Einstellen des Hochtons verwendet werden - nur ist der Hochton so nervig aufgenommen, dass ich sogar meinen Hochwertigen Kopfhöhrer in der Höhen zurücknehmen wollte => Somit stellt man den Hochton zu laut ein....

Die CD ist ziemlich Bassbetont und Effekthascherisch....

Wenn in den Beschreibungen zur CD von Hecksystemen gesprochen wird, die man zur Einstellung der Räumlichkeit auf einen Bestimmmten Pegel einstellen soll - Puhhhhhh

so und jetzt reichts für Heute - Schönes WE!!!



Ich glaube Du solltest Deine Sound-Einstellung nochmal überdenken! ;-)

Zu dem Hecksystem: War ja nie die Rede von Must-Have!
Wer mehr räumlichkeit will, greift zu nem Hecksystem und die Ortbarkeit leidet drunter. Fertig.
Seth76
Inventar
#21 erstellt: 26. Aug 2005, 17:33

und die Ortbarkeit leidet drunter

...empfinde ich nicht so...aber nun gut. Vielleicht alles irgendwo eine Ansichtssache (oder meinen Ohren zu zuschreiben, aber die lernen ja noch).
silas
Stammgast
#22 erstellt: 26. Aug 2005, 17:37

Seth76 schrieb:

und die Ortbarkeit leidet drunter

...empfinde ich nicht so...aber nun gut. Vielleicht alles irgendwo eine Ansichtssache (oder meinen Ohren zu zuschreiben, aber die lernen ja noch).


Naja, so stehts jedenfalls in der AutoHifi!
Könnte es mir auch gut vorstellen, aber WISSEN?

Nein, bin mir nicht sicher. Das Hecksystem war schon draußen, als ich mit alpine und eton die erste Bühne im auto hatte.
Soundscape9255
Inventar
#23 erstellt: 26. Aug 2005, 17:40
Nochmal kurz zurückmeld: Der Hochton ist ganz klar zu laut - nicht nur ein bisschen (habs grad an meinen Monitorlautsprechern laufen - der Hochton meiner ferrogebremsten Seidenkalotten geht eindeutig auf die 12 - möcht nicht wissen wie das bei einem Hochtöner ist, der nicht so zurückhaltend ist....)

Titel # 3 ist im Bass zu laut und dröhnt ziemlich.... kann auch nicht nachvollziehen was daran "toll" ist....

Wenn man sein Frontsystem richtig gut verbaut, hat man auch kein bedarf an Pseudoräumlichkeit durch ein Hecksystem...

@ silas: Hochwertiger Kopfhöhrer und die Einstellung auf Flat (hab extra nochmal alles überprüft, weil ich erst geglaub hab, da ist irgend ein DSP-Dreck zugeschaltet...)

Wer eine gute Räumlichkeit haben will, sollte das Geld lieber in die Frontlautsprecher stecken und lernen die Lautsprecher richtig zu verbauen....
Seth76
Inventar
#24 erstellt: 26. Aug 2005, 17:49

Wer eine gute Räumlichkeit haben will, sollte das Geld lieber in die Frontlautsprecher stecken und lernen die Lautsprecher richtig zu verbauen....



Jetzt geht's natürlich wieder um diese Grundsatzfrage, "Ist Rearfill bei einem guten FS notwendig".




Naja, ich fand's hilfreich. Und für unterschiedliche Meinungen ist ein Forum ja da. Ich meld mich noch mal dazu, wenn ich einen schönen AMP gefunden hab.


und ich schrieb: die letzten 3 Titel, nicht Titel 3!

Titel # 3 ist im Bass zu laut und dröhnt ziemlich.... kann auch nicht nachvollziehen was daran "toll" ist....


...und wie gesagt, einige Extreme sind halt dabei.
Ich glaube bei Titel 3 ging es darum seinen Bass etwas rauszudrehen, falls man die Stimme nicht mehr hört (übertönt wird), oder?


[Beitrag von Seth76 am 26. Aug 2005, 17:54 bearbeitet]
Flea78
Stammgast
#25 erstellt: 26. Aug 2005, 22:34
So... ich denk eigentlich auch, daß die CD net schlecht is (sosnst hätte ich sie wohl kaum empfohlen). Und besonders für Leute ohne ausgeklügeltes Meßsystem ist es doch ne gute Anleitung.

Btw: War nur'n Vorschlag und kein must-have!

So long!
Floh
CheckerHoFi
Inventar
#26 erstellt: 26. Aug 2005, 23:13

tbird schrieb:

-> das Musical "König der Löwen - Hamburg", jedes nicht perfekte Frontsys wird hier ausgezogen!


*GGG* *absolut zustimm*

die cd (hab jetzt sogar die originale) kommt bei mir zum Probehören immer als erste rein, da weiß man gleich, wo man dran is: entweder wird man angebrüllt oder angesungen...

ich liebe diese CD!!!
stramm
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 29. Aug 2005, 02:33
Nach meinem Empfinden gehört Rearfill unbedingt dazu.

Und auch die MP3´s werden hier doch arg verurteilt.
Ich habe mal n paar, auch schon hier genannte, Songs von Original zu MP3 160kbps gemacht und direkt verglichen.
Habe auch andere mal hören lassen, keiner konnte mir das Original vonna gut komprimierten MP3 unterscheiden. Zugegeben manche organisierten Quallitäten sind trotz höherer Bitrate miserabel, aber die meisten besonders die eigens mit viel Liebe gemachten sind bis auf wenige Ausnahmen top.

Danke, Stramm.


[Beitrag von stramm am 29. Aug 2005, 02:35 bearbeitet]
tbird
Stammgast
#28 erstellt: 01. Sep 2005, 05:44
Wer glaubt, er brauche ein Rearsystem, um die räumlichkeit zu verbessern, hat ARGE defizite beim frontsystem!!

noch was zur emma-cd: SCHROTT!! und das hoch 3!

zum einstellen und ausmessen meines 3wege frontsystems habe ich die Best of Chesky Jazz vol. 1 und 2 hergenommen! DAS ist highend. emma ist ja mehr rausch wie nutzsignal drauf!

und zu MP3: man hört IMMER einen unterschied, und das bis hoch zu >256kBit! habe es verglichen, und bis 192kBit hörte sich die MP3 einfach "schrecklich" an (vorsicht...wir reden hier von einem nivau, wo ein auf 10grad falsch ausgerichteter HT schon grauslich klingt). ab 256kBit hatte ich das gefühl, dass die MP3 eine tiefere und breitere bühne als das original hat. warum? kein plan.

wers ned glaubt, den lad ich gern zum probehörn ein


[Beitrag von tbird am 01. Sep 2005, 05:48 bearbeitet]
saddevil
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Sep 2005, 13:03
wie schon eindeutig zu oft gesagt ...

die EMMA-CD ist NICHT zum gemötlichen hören geeignet





innerhalb eines tracks werden verschiedene sachen betont .. (komischerweise sagt dazu niemand was ... )

ohne regelwerk ist die CD an sich sinnlos ...


wer das nicht kapiert und schimpft ist selbst schuld
Seth76
Inventar
#30 erstellt: 01. Sep 2005, 13:05

Wer glaubt, er brauche ein Rearsystem, um die räumlichkeit zu verbessern, hat ARGE defizite beim frontsystem!!

Wer glaubt, er könnte mit einem gut eingestellten RearSystem die Räumlichkeit verbessern, hat meiner Meinung nach recht.
tbird
Stammgast
#31 erstellt: 01. Sep 2005, 13:37

Seth76 schrieb:
Wer glaubt, er könnte mit einem gut eingestellten RearSystem die Räumlichkeit verbessern, hat meiner Meinung nach recht.


du hast doch auch nur zwei ohren, warum dann 4 lautsprecher? wer ein gutes frontsystem hat, braucht KEIN rearsystem...damit macht man sich im schlimmsten falle nur die bühne zunichte!
Seth76
Inventar
#32 erstellt: 01. Sep 2005, 14:00
Naja, ICH kann mit meinen 2 Ohren teilweise auch Sachen hören, die hinter mir abgehen. Also wenn jemand hinter mir einen Hammer auf Fließen fallen läßt, dann fällt mir das schon mal auf, trotz der geringen Anzahl meiner Ohren.

Aber jedem das Seine. Ich finde es schöner wenn ein RearSystem leise und mit einer etwas weiter verzögerten LZK mitspielt (sollange der Sub Bass dadurch nicht ausgelöscht wird). Ich könnte auch drauf verzichten, aber sollange ich nicht muss...Ich höre jedenfalls einen Unterschied ob ich nur die Speaker vorne spielen lasse, oder das RearSystem miteinpegel. Und mir gefällt es eben und zerstört (IMHO) keines Falls die Bühne, eher im Gegenteil. Wie ich hier schon geschrieben hatte, kann man mit einer falschen Einstellung schnell aus einer Club-Atmo ein Stadion-Feeling machen, muss man aber ja nicht (verfälschen).

Hier hatte ich dazu mal was zusammen geschrieben.
http://www.hifi-foru...hread=136&postID=1#1
wobei das ja schon immer ein heiß umstrittenes Thema war.


[Beitrag von Seth76 am 01. Sep 2005, 14:00 bearbeitet]
tbird
Stammgast
#33 erstellt: 01. Sep 2005, 20:31


Naja, ICH kann mit meinen 2 Ohren teilweise auch Sachen hören, die hinter mir abgehen. Also wenn jemand hinter mir einen Hammer auf Fließen fallen läßt, dann fällt mir das schon mal auf, trotz der geringen Anzahl meiner Ohren.
mach das mal in nem schalltoten raum, dann merste mal, wie wenig deine ohren können...es sind ALLES reflektionen, und nur aus erfahrung weisst du, dass das "hinten" war...
Seth76
Inventar
#34 erstellt: 01. Sep 2005, 20:57

mach das mal in nem schalltoten raum, dann merste mal, wie wenig deine ohren können...es sind ALLES reflektionen, und nur aus erfahrung weisst du, dass das "hinten" war...


...das ändert aber doch nix.
Wenn ich mal keine CD im Player eingelegt habe, werde ich vermutlich auch merken wie wenig CD's abgespielt werden.

Du hast ja im Prinzip recht und ich weiss was Du meinst. Aber wenn wir mal ehrlich sind, eine perfekte Kulisse kann man (wenn überhaupt) nur sehr schwer im Auto herstellen. Und wenn wir noch ehrlicher werden, haben wir alle die Anlage so eingestellt und konzipiert, dass sie uns persönlich gefällt. Und ich bin zur Ansicht gekommen, dass mir RearFill gefällt und mir nichts an Klang oder Bühne kaputt macht. Vielleicht werd ich das irgendwann anders sehen, aber zur Zeit ist es nunmal so.
Ich will hier ja auch keinem ein RearFill empfehlen, nur bin ich der Meinung, es hilft bei der Darstellung der Räumlichkeit ein wenig nach, hörbar.
Vielleicht wird der Klang ja auch versaut und ich merke es nur nicht, aber dann muss ich erst gegenteilige Erfahrungen sammeln. Und bis dahin, werde ich meine Meinung weiter kund tun, ohne die Meinung eines anderen nieder zu reden, oder Überzeugungsarbeit in andere Richtung zu leisten.

Falls mal wieder ein Treffen anliegt und mir jemand vorspielen kann, "so hört es sich mit,- und so hört es sich ohne RearFill an", und ich kann heraushören, das es ohne RearFill besser klingt, habe ich meine Meinung geändert, noch bevor ich aus dem Auto wieder ausgestiegen bin. Kein Problem.
tbird
Stammgast
#35 erstellt: 02. Sep 2005, 06:12
hehe okay, also es stimmt wirklich, den persönlichen geschmack muss die anlage treffen, das ist wahr.

ich habe zwar noch lautsprecher hinten drin, aber die sind echt auch nur dazu drin, dass die löcher dicht sind (und ich bekomme keine neue original-hutablage ohne löcher *G*)

ich kann dir bei nem treffen zwar ned zeigen, wie der unterschied mit/ohne rearfill ist, aber ich kann dir zeigen, dass du ihn bei mir nicht vermissen wirst!
Seth76
Inventar
#36 erstellt: 02. Sep 2005, 11:28

und ich bekomme keine neue original-hutablage

Das ist dann ja auch kein RearFill, sondern eine Sünde


ich kann dir bei nem treffen zwar ned zeigen, wie der unterschied mit/ohne rearfill ist, aber ich kann dir zeigen, dass du ihn bei mir nicht vermissen wirst!

Tja, ob ich etwas vermisse würde könnte ich Dir dann aber auch nur in einem A-B-Vergleich sagen. Wenn in meinen Türen keine LS drin gewesen wären, hätte ich auch nix vermisst. Nur da ich die Möglichkeit hatte, musste ich erkennen, das es mir mit besser gefiel, obwohl der RF nicht zu hören ist.
Naja, vielleicht trifft man sich ja tatsächlich mal.
tbird
Stammgast
#37 erstellt: 02. Sep 2005, 12:35
natürlich ist der "rearfill" eine sünde, stammt noch vom ersten ausbau (da hab ich noch gelernt *G*)

ich hoffe wirklich, dass wir uns mal treffen
floh_75
Stammgast
#38 erstellt: 23. Sep 2005, 14:43
Richtig gute Bühne war doch eigentlich das Thema, oder?
Also, zwei Klassiker wurden schon genannt:

Frankie goes to Hollywood - Welcome to the Pleasuredome
(Besonders der Titelsong mit der Urwald-Einleitung) ...ist obendrein noch ein schöner Dynamik-Hammer.

Dire Straits - Private Investigations
als ich das erste Mal mit meinen Dynaudios zuhause gehört habe, hab ich Dinge auf dem Song gehört die vorher gar nicht da waren...

Etwas krasser: Manowar - Kings of Metal
volldigitale Aufnahme, teilweise sehr geniale Räumlichkeit, aber auch Brett mit dabei...

Pink Floyd - The Division Bell
gerne genommen für Hörtests, aber auch alte Sachen wie The Wall oder Dark Side of The Moon sind für die damalige Zeit gut gemacht.

Funky Stuff:
Maceo Parker live - da bist Du im Club dabei mit ´ner guten Anlage
Keziah Jones - Blufunk is a Fact (Akustik-Funk mit sehr geilem Schlagzeug)

Sanftere Töne: Mariah Carey Unplugged
überhaupt sind unplugged Aufnahmen meist gut von der Räumlichkeit, weil weitgehend über Mikros aufgenommen und nicht über Pickups etc.

Deswegen sind übrigens auch die Chesky-CDs so gut, weil die dogmatischerweise alles mit nur zwei Mikros aufnehmen (hab vor ewigen Zeiten mal ein Interview mit denen in der Steroplay gelesen).

Allgemein wirst Du halt eher handgemachte Mucke (Gitarre, Bass, Klavier, Schlagzeug, Stimme, Ende) mit guter räumlicher Darstellung finden. Bei Rock/Metal sind meist andere Dinge wichtig (Kick, Gitarrensound), und synthetische Sachen haben wenn nur künstlich erzeugte "Bühnen".
r@fi
Inventar
#39 erstellt: 16. Okt 2005, 20:35
Ich würd von Sade z.B. Smooth Operator oder Hang on to your Love nehmen, und Jezebel (man dieses Sax Solo....).

Mal ein paar neuere Sachen dann noch:
neue entdeckung ist die ganze neue Rob Thomas. Da haben machen Lieder geile Bühneneffekte. Da hörst wirklich fein wer wo stehen würde.
Auch die neue Simply Red - Simplified ist vollgepackt mit "bühnentaugelichen" Songs. Da hört mans wirklich fein. Ich empfehle davon die Songs "Something Got Me Started", "Perfect Love" und "More" (Das ist total weltgeil) und den klassiker "Fairground"

und die Söhne Mannheims - Power of the Sound. Die neue Life Platte. Brutal geil was Bühne angeht ("Geh davon aus" oder "Und wenn ein Lied".

Achja und das mitn Metal möcht ich nochmal wiederlegen.

gebt euch mal das Album hier: DREAM THEATER - Live Scenes From New York


[Beitrag von r@fi am 16. Okt 2005, 20:44 bearbeitet]
floh_75
Stammgast
#40 erstellt: 17. Okt 2005, 08:31
Hey, Live-Alben zählen nicht *ggg*
Ich meinte ja nur, dass z.B. bei einer Rammstein-Platte für den Produzenten eher zählt dass es soundmässig ordentlich Brett gibt als dass man die Instrumente genau orten kann.
Hat aber auch was, so als Dynamik-Test für die Anlage.

Dream Theater als Sound-Fetischisten sind da schon eine Ausnahme, auch die Studio-Alben sind ja ganz gut produziert (mir ist die Musik aber zu frickelig und vertrackt irgendwie).
Simius
Inventar
#41 erstellt: 18. Okt 2005, 11:02
Bei vielen Charts-/Kommerzplatten fällt echt die fehlende Bühnenabbdildung und der langweilige Sound auf. Im Auto hat man dann das Gefühl extrem linkslastige Lieder zu hören, es kommen kaum Stereoeffekte von der rechten Seite, man hat nicht das Gefühl mittendrin zu sitzen.

Bei vielen älteren Platten merkt man, wie viel Mühe sich die Produzenten gegeben haben bzw. wie gut die damaligen Möglichkeiten der Aufnahmetechnik genutzt wurden.

Z.B.:

Frank Zappa: Bobby Brown

Interessante Aufnahmetechnik der Stimme, hört mal rein!

Eurythmics: Sweet Dreams

Der Song eignet sich sowieso als guter Soundcheck. Stimmen aus unteschiedlichen Richtungen, die ausserdem recht schrill klingen können. Dazu noch ein guter Kickbass.



Ist zwar nicht so meine Musikrichtung, aber wer wirlich auf extreme Anwendung von Stereophonie sollte sich mal "Space Oddity" von David Bowie anhören. Stimmen von links, rechts und aus der Mitte. Die Aufnahmequalität ist zwar nicht so gut, dafür aber die Bühne.


[Beitrag von Simius am 18. Okt 2005, 11:03 bearbeitet]
r@fi
Inventar
#42 erstellt: 21. Okt 2005, 00:20

floh_75 schrieb:
Hey, Live-Alben zählen nicht *ggg*
Ich meinte ja nur, dass z.B. bei einer Rammstein-Platte für den Produzenten eher zählt dass es soundmässig ordentlich Brett gibt als dass man die Instrumente genau orten kann.
Hat aber auch was, so als Dynamik-Test für die Anlage.

Dream Theater als Sound-Fetischisten sind da schon eine Ausnahme, auch die Studio-Alben sind ja ganz gut produziert (mir ist die Musik aber zu frickelig und vertrackt irgendwie).


ich spiel deren Muke nach. Also erzähl mir nix *g* Ich weiß wie frickelig das ist

Aber ein weiterer Tipp ist das Liquid Tension Experiment (als Band). Das sind alle Musiker von DT exklusive Sänger. also rein Instrumental. Gib dir das mal DAS ist frickelig *g* ein Tipp: PARADIGM SHIFT
Bloodhound
Stammgast
#43 erstellt: 21. Okt 2005, 00:50
Wenn ich Probehöre dann mit dem Album "Brushfire Fairytales" von Jack Johnson.
Da hört man sehr schnell wenn etwas nicht stimmt.

MFG Kay
r@fi
Inventar
#44 erstellt: 21. Okt 2005, 00:51
Auja das Album is geilo.
nuts
Stammgast
#45 erstellt: 25. Okt 2005, 09:46
hab hier seit freitag die burmester reference cd III rumliegen. ich weiß jetzt, womit ich in zukunft probehör...

oh, hab heut festgestellt, dass die "primus - sailing the seas of cheese" erstaunlich gut aufgenommen ist und eine tolle bühne bietet...

mfg
nuts


[Beitrag von nuts am 25. Okt 2005, 09:57 bearbeitet]
DaMIKE
Stammgast
#46 erstellt: 27. Okt 2005, 11:48

tbird schrieb:


z.b.: -> Alpine Highway One

wer die schonmal gehört hat wird mir beipflichten!



ohh jaaaa

genial
r@fi
Inventar
#47 erstellt: 25. Dez 2005, 02:32
Wow, ich hatte heut ein Schlpsselerlebnis:

Es gibt von Sade eine DVD. Die heißt ganz einach Sade Live (is die orange).

Die hab ich heute in MP3 mit 320 Kbps gerippt.

Das hat ne Bühne.. WAAAAHNSINN. Echt nen Versuch wert. Gibts glaub ich auch auf CD. Wollt mir aber nicht beides kaufen und 320 kbps sind brauchbar.
Minnow
Stammgast
#48 erstellt: 08. Jan 2006, 14:53
Metallica - S&M
Da bekommt man Metallica mit der Unterstützung vom San Francisco Symphonie Orchestra (108 Musiker) zu hören.

MfG
r@fi
Inventar
#49 erstellt: 08. Jan 2006, 20:29
JOcha. Is ne echt geile CD und auch DVD.
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#50 erstellt: 08. Jan 2006, 22:36
Renee Olstead oder Keith Jarrett

Piano ist immer sehr nett das spielt luftig oben auf^^

im grunde Big Band oder Klassik mit vielen Instrumenten und einer Guten Aufnahme hat sehr gute Bühne und Räumlichkeit


[Beitrag von SPL_dynamics_+_Oktavia am 08. Jan 2006, 22:37 bearbeitet]
alien2020
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 11. Jan 2006, 15:09
moin

richtig hammer... Buena Vista Social Club...

leckerste Bühne meiner meinung nach!

The Eagles - Hotel California LIVE

bei guten Anlagen kann man die Jungs neben einander sitzen hören!

diverse sampler..

Erich Kunzel..

etc etc

mfg tobias
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangtest Lieder!
R@/eR am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  20 Beiträge
Probleme mit Bühne
EVOFreak am 23.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  21 Beiträge
Österreicher sucht "Bühne"
Chri996 am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  2 Beiträge
Lieder für HT-Test
Gore_83 am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  18 Beiträge
Lieder/Samples mit LZK erstellen.
Likos1984 am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  4 Beiträge
Niedrigere Trennfrequenz - Mehr Bühne?
mortuary am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  10 Beiträge
lieder zum HT´s ausrichten
enforcer666 am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  17 Beiträge
"Loch" in der Bühne - wie weg bekommen?
Bajo85 am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  7 Beiträge
Guter Und Günstiger SQ HT ? ! ? !
Puredoze am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  13 Beiträge
Bühnenbreite / -Tiefe. Wie beeinflussen?
tbird am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.04.2010  –  16 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.772 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedHoernchen117
  • Gesamtzahl an Themen1.528.732
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.089.156

Hersteller in diesem Thread Widget schließen