Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Beamer bildet vertikale Streifen ab

+A -A
Autor
Beitrag
Kohllege
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Feb 2011, 16:25
hallo zusammen,

brauche eure hilfe...denn ich verzweifel so langsam.

ich habe den beamer "emachines v700 (baugleich acer h5360)". lampenlaufleistung 78std.

dieser zeigt mir nach ein, zwei minuten ein bild voller vertikaler streifen in schwarz/dunkel an (siehe beigefügte bilder).

dies macht er, egal welche frequenzen oder auflösungen ich einstelle. sei es am beamer oder aber am media player, bd player oder laptop. egal welche einstellungen, andauernd kommen diese streifen.

angeschlossene geräte:

wd media player mit ext. festplatte
laptop lenovo ideapad
bd player

diese geräte werden über einen hdmi verteiler inkl. verstärker an den beamer angeschlossen. um den verteiler auszuschließen hab ich den auch mal weg genommen und den beamer direkt an die geräte angeschlossen. auch wieder streifen.

habe auch mal sämtliche kabel ausgetauscht, geräte nacheinander angeschlossen oder den beamer an einen anderen stromkreis innerhalb der wohnung angeschlossen...streifen!!!

habe mir dann eine steckerleiste mit überspannungsschutz, sep. sicherung und netzfilter von rev gekauft (40€!!!). aber auch hier...streifen!!!!

jetzt kommts aber:

bei einem freund funktioniert der beamer tadellos!!! mit MEINEN kabeln an seinem rechner und an seinem hd sat receiver und mit dem standartkabel ans stromnetz...alles kein thema, keine streifen.

ich weiß nicht mehr weiter und hoffe, ihr könnt mir da weiter helfen.

greetz

der kohllege

IMAG0023IMAG0024
Silverio
Stammgast
#2 erstellt: 01. Feb 2011, 16:56
Vielleicht einfach nur ein Defekt in der Elektronik, also auf dem Motherboard des Projektors?
Gerade weil es erst nach wenigen Minuten auftritt...
Kohllege
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Feb 2011, 16:57
habe auch zuerst gedacht, dass der beamer einen weg hat und irgendwie defekt ist.

aber bei einem freund funktioniert er tadellos über stunden keine probleme. er hat sogar meine kabel genommen zum anschließen...das ist ja der punkt, den ich absolut nicht verstehen kann.....
Silverio
Stammgast
#4 erstellt: 01. Feb 2011, 17:24
Ahso, das hatte ich falsch verstanden.
Ich dachte es wäre umgekehrt...

Tja, was kann es noch sein?
Störungen durch WLAN, Mobilfunk, Stromleitungen oder sowas?
Kohllege
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Feb 2011, 17:27
stromleitung hab ich mal durch den netzfilter etc. in der steckdosenleiste fast schon ausgeschlossen...

wlan könnte noch sein und mobilfunk...wlan könnte ich abstellen. meins zumindest, aber mobilfunk? ich hab keinen mast in der nähe oder so

:-(
Nudgiator
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2011, 18:25

Kohllege schrieb:
stromleitung hab ich mal durch den netzfilter etc. in der steckdosenleiste fast schon ausgeschlossen...

wlan könnte noch sein und mobilfunk...wlan könnte ich abstellen. meins zumindest, aber mobilfunk? ich hab keinen mast in der nähe oder so

:-(



Probier mal eine Steckdose eines anderen Stromkreises aus.
Kohllege
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Feb 2011, 18:27
bitte den eröffnungsbeitrag sorgfältiger lesen

dort steht drin, dass ich schon jeden stromkreis bei mir in der wohnung getestet habe.
Nudgiator
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2011, 18:32

Kohllege schrieb:

dort steht drin, dass ich schon jeden stromkreis bei mir in der wohnung getestet habe.


Ich hatte auch mal senkrechte Streifen im Bild. Das (testweise) Abklemmen des Schutzleiters hat das Problem behoben. Aber VORSICHT ! Das ist keine Dauerlösung !
Kohllege
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Feb 2011, 18:34
abklemmen des schutzleiters....hmm....und was mache ich, wenn die störungen im bild dann weg sind...?

wenn du schreibst, dass es keine dauerlösung ist...was wäre dann eine dauerlösung?


[Beitrag von Kohllege am 01. Feb 2011, 18:35 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#10 erstellt: 01. Feb 2011, 18:35

Kohllege schrieb:
abklemmen des schutzleiters....hmm....und was mache ich, wenn die störungen im bild dann weg sind...?

wenn du schreibst, dass es keine dauerlösung ist...was wäre dann eine dauerlösung?


Probiere es erst einmal aus, ob es daran liegt
Kohllege
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Feb 2011, 18:37
also schutzleiter in der steckdose abklemmen, richtig?!
Nudgiator
Inventar
#12 erstellt: 01. Feb 2011, 18:39

Kohllege schrieb:
also schutzleiter in der steckdose abklemmen, richtig?!


Ich habe mir damals selbst ein sehr langes Verlängerungskabel gebastelt und eben am Stecker den Schutzleiter nicht abgeschlossen.

Abkleben der Schutzleiterkontakte sollte zum Testen aber ausreichen.
Kohllege
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Feb 2011, 18:43
ich klebe gleich mal ab und werde berichten...

schutzleiter am ende des stromkabels vom beamer abkleben genügt? also quasi am stecker.
Nudgiator
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2011, 18:51

Kohllege schrieb:

schutzleiter am ende des stromkabels vom beamer abkleben genügt? also quasi am stecker.


Ja, Du willst ja nur den Kontakt testweise unterbrechen.
Kohllege
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Feb 2011, 19:05
so, hab es grad getestet....

habe noch eine verlängerung gehabt, wo ich die stecker aufschrauben konnte. habe dann den schutzkontakt auf der seite, welche in die steckdose kommt rausgezogen und an das andere ende den beamer angesteckt...

immer noch streifen im bild. gleiche stärke, gleiche zeit als sie aufgetreten sind

und nun?
Nasty_Boy
Inventar
#16 erstellt: 01. Feb 2011, 19:15
Seltsam ist nur, dass es nicht sofort auftritt

Und immer im selben Zeitraum.

Schon mal den Sat-Receiver von deinem Kumpel bei dir getestet ??


Du befindest dich nicht zufällig in einer Phasenverschiebung ???


[Beitrag von Nasty_Boy am 01. Feb 2011, 19:17 bearbeitet]
ebi231
Inventar
#17 erstellt: 01. Feb 2011, 19:16
- WLAN abklemmen
- Antennenverbindung (falls vorhanden) abklemmen...
n5pdimi
Inventar
#18 erstellt: 01. Feb 2011, 19:21
Hast Du mal ganz billig die Auflösung statt auf "Auto" fest auf 720p/50 oder mal 60 eingestellt? Laut Bild spielst Du 1920*1080 zu, also 1080p zu einem HD-Ready Beamer? Evtl. entsteht das Problem ja beim runterskalieren...
Nasty_Boy
Inventar
#19 erstellt: 01. Feb 2011, 19:26

Kohllege schrieb:
dies macht er, egal welche frequenzen oder auflösungen ich einstelle. sei es am beamer oder aber am media player, bd player oder laptop. egal welche einstellungen, andauernd kommen diese streifen.


Das erklärt mmN aber nicht, warum es dann nicht sofort auftaucht.
Kohllege
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Feb 2011, 19:32

Nasty_Boy schrieb:
Seltsam ist nur, dass es nicht sofort auftritt

Und immer im selben Zeitraum.

Schon mal den Sat-Receiver von deinem Kumpel bei dir getestet ??


Du befindest dich nicht zufällig in einer Phasenverschiebung ??? :L



im heimkino habe ich keinen sat receiver. mein kumpel hat den beamer an drei laptops und einem standpc getestet, sowie an seinem sat receiver. nen receiver hab ich nur im wohnzimmer.

ja, immer im selben zeitraum +- ein paar sekunden tippe ich.

was ist eine phasenverschiebung??


@ebi231:

wlan hab ich grad mal abgeklemmt, brachte aber auch kein ergebnis. wieder streifen!


@n5pdimi:

habe alle auflösungen durch, die mein laptop, media player und der bd player auswerfen kann :-(
carstenkurz
Stammgast
#21 erstellt: 02. Feb 2011, 00:24
Hat dein Freund Dir das nur berichtet, dass der Beamer bei ihm problemlos funktioniert - oder hast Du das selber gesehen?

Kannst Du mit dem Ding mal kurzerhand woanders hin - Nachbarn im Haus, Nachbarhaus?


Die Streifen in deinen Bildern sind doch schon ohne jegliches angeschlossenes Gerät zu sehen, nur im OSD/Menü?

Sowas sollte sich doch mit unter den Arm geklemmten Beamer und Stromkabel binnen 1min in jeder beliebigen Wohnung, Arbeitsplatz, etc. verifizieren lassen.


Schräg. Vielleicht hat irgendjemand in deiner Nachbarschaft Powerline-Gerät oder sowas?

- Carsten
Kohllege
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Feb 2011, 09:04
mein kumpel hatte mir das am telefon gesagt, dass er bei ihm einwandfrei funktioniert und mir den beamer dann wieder zurück gebracht. ich glaub ihm das auch so, ohne es gesehen zu haben....

werde den beamer heute nochmal bei meinen eltern in der wohnung ausprobieren. dort dann an nem dvd player und an nem laptop. dort teste ich dann mal über hdmi und vga.

"Die Streifen in deinen Bildern sind doch schon ohne jegliches angeschlossenes Gerät zu sehen, nur im OSD/Menü?"

ins menü komme ich, komischer weise, nur, wenn auch was am beamer angeschlossen ist. aber ich hab die streifen auch, wenn ich die meldung beim abschalten bekomme, dass ich nochmal den ein/aus schalter drücken soll.


die idee mit den powerline geräte ist mir noch gar nicht gekommen. ich hab einen nachbarn, der hat im wohnzimmer ne t-home tv box stehen (oder wie sich das dingen auch immer nennt) um hd kanäle zu schauen...in unserem haus befinden sich die i-net anschlüsse jedoch im flur...die wahrscheinlichkeit ist also groß, dass er sich den i-net zugang für die tv box per powerline ins wohnzimmer gelegt hat.

aber was könnte es damit zu tun haben, sind doch komplett getrennte stromkreise oder?

sorry, aber ich kenn mich in dem bereich nicht aus...
carstenkurz
Stammgast
#23 erstellt: 02. Feb 2011, 13:49
Getrennte Stromkreise gibts bei Powerline nicht ;-)


Probier es mal bei deinen Eltern aus, dann wird man weitersehen.

Wenn es da nicht auftritt, kannst Du zu Hause mal deinen Nachbarn bitten, seinen Kram temporär abzuschalten.

Hast Du noch irgendwas anderes, was kritisch sein könnte?

- Carsten
nexuz
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Feb 2011, 14:09
hmmm das mit dem powerline gibt aber irgendwie auch keinen sinn finde ich. kohllege schreibt ja das es erst nach 2-3 minuten auftritt sprich wenn die Kiste warm ist. wenn die powerline frequenz das ganze stören würde wäre es meiner meinung nach sofort sichtbar.

normal müssten die mietwohnungen auch jeweils auf einer gesonderten phase laufen zwecks abrechnung. daher ists eigentlich nicht möglich, daß das powerline des nachbarn seine e-geräte stört.

@Kohllege: hast du den Beamer inzwischen mal bei deinen Eltern getestet? Teste ihn bitte auch mal bei dir zuhause in einem anderen raum getrennt von den restlichen Geräten (du hast den nicht zufällig auf dem Sub stehen oder? ;))


[Beitrag von nexuz am 02. Feb 2011, 14:16 bearbeitet]
Kohllege
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Feb 2011, 14:22
@carsten:

wie vermutet, hat er powerline geräte laufen. hat sie auch mal raus gezogen und ich hab wieder getestet. immer noch streifen. egal ob mit oder ohne schutzkontakt in der steckdose,mit spezieller steckdosenleiste oder ohne und und und...

was könnte es denn noch anderes geben, was kritisch sein könnte....satschüssel ist am anderen ende der wohnung, mobilfunkmast hab ich hier am haus nicht, wlan hatte ich schon ein und aus geschaltet...

das haus wurde vor zwei jahren komplett saniert von innen und außen. leerrohre schonmal vorsorglich in die wände gezogen, rohre für stromleitung auch direkt in die wände um einzelne leitungen einfach zu erneuern, sämtliche steckdosen und schalter neu etc.

@nexuz:

ja, es tritt erst auf nachdem der lüfter richtig angelaufen ist und auch wärme entwicklung statt gefunden hat.

bei meinen eltern konnte ich ihn noch nicht testen, liege heute flach. werde es, hoffentlich morgen schaffen.

hatte den beamer auch mal über den flur, das bad, die küche und das schlafzimmer laufen lassen. allerdings nur mit schutzkontakt und ohne steckerleiste.

auf den sub hab ich im heimkino (dachgeschoss) verzichtet, da mein nachbar direkt unter mir das schlafzimmer hat ;-)
HausMaus
Inventar
#26 erstellt: 02. Feb 2011, 14:31
komisch das ganze !


ich würde doch mal eine werksrücksetung machen .

und die auflösung ihn selber suchen lassen .

wenn es keine änderung gibt dann noch mal selber wo anders testen .
Kohllege
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Feb 2011, 14:35
@hausmaus:

hatte ich auch schon getestet. die auflösung vom wd media player auf auto gelassen, werkseinstellungen auf dem beamer und.....streifen....

danach hab ich dann am wd media player die auflösung gefixt (die der beamer unterstützt), werkseinstellungen auf dem beamer und....streifen....



ich hab so einen hals, da ich extra mein schlafzimmer umgebaut habe und alles steht und der beamer macht ärger. ich hab so ne stink wut, dass ich kurz davor bin das teil ausm fenster zu schmeißen. egal ob er vielleicht doch woanders funktioniert oder nicht!
HausMaus
Inventar
#28 erstellt: 02. Feb 2011, 14:41
dann geh zu deinem händler und versuch ihn umzutauschen !
Kohllege
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Feb 2011, 14:46
mit welcher begründung.....

der beamer funktioniert ja anscheinend, nur bei mir in der wohnung nicht aus irgendwelchen gründen.
HausMaus
Inventar
#30 erstellt: 02. Feb 2011, 14:50

Kohllege schrieb:
mit welcher begründung.....

der beamer funktioniert ja anscheinend, nur bei mir in der wohnung nicht aus irgendwelchen gründen.



ok teste es noch wo anders und schliss mal ein dvd player oder so was an .

begründung ?

streifen !

ich würde mal noch was anderes testen :

beamer an - streifen da

dann

alle geräte aus auch kühlschrank , rechner u.s.w. bis auf beamer alle sicherungen raus.


und ?
nexuz
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 02. Feb 2011, 15:03
ok probiers mal auf die hardcore variante

Beamer an - warten bis streifen kommen - drauf hauen! (natürlich net zuuu krass)...

ich vermute das der Beamer nen Wackler hat. alles andere gibt keinen Sinn da sämtliche Störquellen ja schon ausgeschaltet worden sind. ausser du hast neuerdings nen Handymast aufm Dach und das ding strahlt fröhlich vor sich hin.

und bei allem vertrauen in deinen freund würde ich selbst nochmal woanders testen ob er da WIRKLICH streifenfrei läuft.

Du schreibst das dein HK im Dachgeschoss ist und unter dem Raum ist vermietet. Sprich deine Wohnung ist im selben Haus aber tiefer. Wenn der Beamer in deiner Wohnung und im Dachheimkino Streifen wirft kann die Störung (meiner Meinung nach) nur im/am Projektor liegen.
Kohllege
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 02. Feb 2011, 15:52



ich hatte den beamer grad an meinen satreceiver nochmals angeschlossen und alle anderen sicherungen raus gemacht, sowie alle geräte bis auf satreceiver und beamer im wohnzimmer raus gezogen. nach kurzer zeit waren die streifen wieder da...



und jetzt kommts....hab dann die anti "stille treppe" variante versucht... bedeutet ein wenig hier und ein wenig da geklopft...streifen sind ganz kurz verschwunden. waren aber sofort wieder da. da hab ich grad meinen fünf sekündigen ausraster bekommen und den beamer geschüttelt wie ein überraschungsei und auf einmal waren die streifen im laufenden betrieb weg!!!!!

ich hab den beamer jetzt wieder, wie bei allen anderen tests auch, im heimkino angeschlossen. als mit verteiler, allen zuspielern etc. grad lass ich nen film laufen, den ich auch vorhin die ganze zeit zum testen laufen lassen hab.

es sind jetzt schon ein paar minuten vorrüber und keine streifen da!


das kann doch wohl jetzt nicht wahr sein oder?!?!?! ich lass jetzt mal ein, zwei filme durch laufen und auch mal nachher das laptop dran hängen zum testen....


ihr müsstet mich jetzt sehen, wie ungläubig ich vor dem beamerbild stehe...


[Beitrag von Kohllege am 02. Feb 2011, 15:53 bearbeitet]
HausMaus
Inventar
#33 erstellt: 02. Feb 2011, 16:12
nun dann viel spass beim schauen.

wie alt ist er denn ?

würde ihn trotzdem zur überprüfung einschicken lassen .
Kohllege
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 02. Feb 2011, 16:16
letzte wm und grad mal 80 stunden auf der lampe.....

ich pack es immer noch nicht....läuft, keine streifen. aber das kann doch nicht sein....

ich ver***** euch echt nicht. er läuft!!!
HausMaus
Inventar
#35 erstellt: 02. Feb 2011, 16:20

Kohllege schrieb:
letzte wm und grad mal 80 stunden auf der lampe.....

ich pack es immer noch nicht....läuft, keine streifen. aber das kann doch nicht sein....

ich ver***** euch echt nicht. er läuft!!!



und wieso das ganze nicht überprüfen ?

kostet dich doch nix ?
Silverio
Stammgast
#36 erstellt: 02. Feb 2011, 16:22
Er lief ja auch vorher schon, nur halt mit Streifen im Bild...

Man muss es halt jetzt verfolgen. Entweder er hat irgend einen Wackelkontakt, also die viel gepriesene "kalte Lötstelle", die dann eben nach kurzer Erwärmung zicken macht und sich nun erst mal durch das Schütteln gelegt hat.
Oder es hat sich was im Gerät gelöst, was das verursacht hat?

Wenn alles so bleibt, kann man ja damit leben.
Aber wichtig: Den Beamer NICHT mit laufender Lampe oder noch heißer Lampe schütteln. Wenn überhaupt, dann lieber erst mal abkühlen lassen und dann erst klopfen...
Kohllege
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 02. Feb 2011, 16:37
nein, hat sich nichts gelöst oder gelockert.

er läuft immer noch und das streifen frei!!!

oh, hatte ihn während des betriebes geschüttelt wie blöd und da waren die streifen dann weg. nach der abkühlungsphase und der anlaufphase im heimkino waren und sind sie immer noch weg.
Nasty_Boy
Inventar
#38 erstellt: 02. Feb 2011, 16:40
Also ist es eine "kalte Lötstelle" oder irgend ein Wackelkontakt.

Das solltest du dann aber beheben lassen.

Edit: Rächtschreipfeler sint doof


[Beitrag von Nasty_Boy am 02. Feb 2011, 16:42 bearbeitet]
Kohllege
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 02. Feb 2011, 16:50
ich werde das jetzt mal die tage und über das wochenende beobachten, ob die streifen noch einmal auftreten.

Sollte das der fall sein, werd ich das gerät wohl einschicken.

ein wackelkontakt ist dann auch über die garante abgedeckt?
HausMaus
Inventar
#40 erstellt: 02. Feb 2011, 16:52

Kohllege schrieb:


1.Sollte das der fall sein, werd ich das gerät wohl einschicken.

2.ein wackelkontakt ist dann auch über die garante abgedeckt?


1. wo hast du ihn den her ?

2. ja
Kohllege
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 02. Feb 2011, 16:55
habe den beamer einem bekannten abgekauft für kleines geld.

er hatte sich den beamer für seine bar zur wm gekauft und danach verpackt in den schrank gestellt. daher die 80 std. lampenlaufzeit insg.

hatte jetzt nur den beamer in der tragetasche inkl. originalen anschlußkabeln etc. bekommen. die rechnung hat er bestimmt noch, wahrscheinlich beim steuerberater.
Silverio
Stammgast
#42 erstellt: 02. Feb 2011, 17:02
OT:

Kohllege schrieb:
die rechnung hat er bestimmt noch, wahrscheinlich beim steuerberater.

Kein Wunder, dass es mit Deutschland bergab geht.
Kann man jetzt schon Beamer zum WM-gucken bei der Steuer geltend machen?

Zum Thema:
Es muss dann halt über die erweiterte Garantie von Epson laufen. Für Gewährleistungsansprüche müsste ja der Käufer nachweisen, dass das Gerät schon "ab Werk" defekt war. Das ist bei solchen Streifen natürlich schwer zu erklären.


[Beitrag von Silverio am 02. Feb 2011, 17:07 bearbeitet]
HausMaus
Inventar
#43 erstellt: 02. Feb 2011, 17:05
also meinen habe ich einfach dem händler in meiner stadt auf den tisch gestellt und damit hatte es sich dann.

er kam dann rep. zurück.

nexuz
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 02. Feb 2011, 17:25
siehst ich sags ja - nen kleiner klapps hilft wahre wunder

da fallen mir wieder die ärtze ein: manchmal aber nur manchmal ... ;))
Kohllege
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 02. Feb 2011, 17:53
OT:


Silverio schrieb:
OT:

Kohllege schrieb:
die rechnung hat er bestimmt noch, wahrscheinlich beim steuerberater.

Kein Wunder, dass es mit Deutschland bergab geht.
Kann man jetzt schon Beamer zum WM-gucken bei der Steuer geltend machen?



ja, kannste. aber abgesehen davon... keine angst, er ist, genauso wie ich, selbstständig und wir zahlen einen haufen steuern im jahr.

OT OFF
carstenkurz
Stammgast
#46 erstellt: 03. Feb 2011, 01:12

nexuz schrieb:

normal müssten die mietwohnungen auch jeweils auf einer gesonderten phase laufen zwecks abrechnung. daher ists eigentlich nicht möglich, daß das powerline des nachbarn seine e-geräte stört.


Soso, ist das so? Was glaubst Du denn, wieviel getrennte Phasen so ein Versorger einem Hochhaus zum Zwecke der getrennten Abrechnung liefern kann?

- Carsten
carstenkurz
Stammgast
#47 erstellt: 03. Feb 2011, 01:16
Das Problem wird mit einiger Sicherheit wiederkommen. Und dein Kumpel hatte vielleicht Glück, weil das Ding beim Transport geschüttelt wurde, oder er war schlicht zu faul, lange genug zu warten.

Sobald Du das Ding demnächst mal ein paar Tage erübrigen kannst, zum Service damit. Heb die Bilder mit den Streifen schön auf als Nachweis. Und warte nicht zulange - nach 6 Monaten gilt schon Beweislastumkehr bei der Gewährleistung. Check mal ab, ob es zusätzlich noch eine Herstellergarantie gibt. Ich würde da nicht zu lange warten.


- Carsten
nexuz
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 03. Feb 2011, 09:12

carstenkurz schrieb:

Soso, ist das so? Was glaubst Du denn, wieviel getrennte Phasen so ein Versorger einem Hochhaus zum Zwecke der getrennten Abrechnung liefern kann?

- Carsten


vermutlich eine die im Keller an den Stromzählerkästen gesplittet wird und somit pro Wohnung einen Stromkreis ergibt?

Falls es nicht so ist korrigier mich doch bitte einfach

Immer dran denken Schlaubischlumpf hatte auch keine Freunde

lg
Tom
fplgoe
Inventar
#49 erstellt: 03. Feb 2011, 09:23
Nein 3 Phasen, die allerdings auch in jeder Wohnung genutzt werden, um die Last etwas zu verteilen. Damit Du nicht im Dunkeln stehst, wenn Deine Frau im Wohnzimmer mit TV und Verstärker ihre Desperate Housewifes schaut, Deine Tochter im Bad mit dem Fön Strom verbraucht, während Du in der Küche mit dem Heißluftofen die Pizza bruzzelst und gleichzeitig die Kaffeemaschine Wasser heiß macht, damit Du dazu auch was zu trinken hast...
nexuz
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 03. Feb 2011, 10:49
hmm gut aber powerline nutzt ja effektiv nur eine phase daher auch nur begrenzt verfügbar. daher war meine schlussfolgerung das nur eine phase verfügbar ist

wie sagt der lothar so schön: again what learned
Silverio
Stammgast
#51 erstellt: 03. Feb 2011, 14:49
Typischerweise ist jede Wohnung, wenn nicht gerade die letzte Elektroinstallation vor 70 Jahren war, dreiphasig ausgelegt.
Oftmals wird der Herdanschluss auch dreiphasig angefahren, muss aber nicht sein.
Durchlauferhitzer sind auch meist dreiphasig, da die so extrem viel Strom brauchen, dass das über eine Phase nur noch mit armdicken Kabeln zu machen wäre.

Es ist also eher so, dass nicht pro Wohnung dann jeweils eine Phase verwendet wird (Was würde man dann mit einer evtl. vorhandenen vierten Wohnung machen? ), sondern die drei eingehenden Phasen des Hausanschlusses werden jeweils an alle Wohnungen übergeben.

Was anderes ists dann wieder, wenn es Nachtspeicheröfen gibt oder es so viele Wohnungen gibt, dass das weiter aufgetrennt wird, oder das Haus wird mit 20kV Mittelspannung versorgt...

Aber zum Thema:
Eigentlich sollte es tatsächlich nicht so sein, dass ein Powerline-Adapter die Nachbarwohnungen stören, das Signal soll wohl von Stromzählern stark abgeschwächt werden. Aber wie heißt es so schön: Nichts ist unmöglich...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Beamer wirft weiße vertikale Streifen
Mr.Schimmi am 25.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.08.2013  –  7 Beiträge
Vertikale Streifen nur bei Progessive.
SaGruenwdt am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  3 Beiträge
vertikale Streifen im Bild
nismo_honda am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  21 Beiträge
JVC X35 vertikale Streifen ?
toto8080 am 03.07.2017  –  Letzte Antwort am 06.07.2017  –  4 Beiträge
Acer XD 1270D - vertikale Streifen
sub4 am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 04.07.2007  –  10 Beiträge
Sanyo PLV-Z4000 Vertikale Streifen
Midnightmaster am 29.05.2015  –  Letzte Antwort am 03.06.2015  –  2 Beiträge
Skytronic Beamer und vertikale Linien
bjoern.hinkel am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  14 Beiträge
Beamer MD 30055, vertikale Verschiebung
wolly1960 am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  2 Beiträge
Streifen im Bild bei Acer Beamer
doubleshooter am 08.12.2017  –  Letzte Antwort am 15.09.2018  –  2 Beiträge
Beamer seitlich dunkler streifen?
joe999 am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  13 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.045 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedHJS2019
  • Gesamtzahl an Themen1.447.397
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.541.420

Hersteller in diesem Thread Widget schließen