Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

EPSON EH-TW7000 und EH-TW7100: 4K PRO-UHD Nachfolger der EH-TW6700 und EH-TW6800

+A -A
Autor
Beitrag
kraine
Inventar
#1 erstellt: 06. Sep 2019, 09:30
Epson bringt zwei Heimkinoprojektoren, EH-TW7000 und EH-TW7100, zu einem wettbewerbsfähigen Preis und mit einfacher Installation auf den Markt. Sie sind perfekt, um 4K-Inhalte von einem Blu-ray-Player, einer Box, einer Spielekonsole oder einem Streaming-Gerät (einschließlich Amazon Fire TV und Roku-Streaming-Stick) zu genießen.
Diese beiden Modelle werden die erfolgreichen EH-TW6700/EH-TW6800 Projektoren ersetzen, die nur FULL HD waren. Dank der 4K Wobbelsimulationstechnologie von Epson werden sie einen 4K-Frontscheibendiffusor für weniger als 1500€ im direkten Wettbewerb mit dem DLP XPR anbieten.
Der EH-TW7000 und der EH-TW710 verfügen über einstellbare HDR-Parameter. Selbst bei sehr hellen Bedingungen bieten diese beiden Modelle mit einer Helligkeit von 3.000 Lumen ein scharfes Bild mit klar definierten Schatten und tiefen Schwarztönen.
Ihre interne Videoverarbeitung beinhaltet eine Fluiditätshilfe (Bildinterpolation nur für 1080P-Quellen) und sie sind beide 3D-kompatibel mit HF-Brillen (optional).
Der EH-TW7100 verfügt über zwei integrierte 10-W-Lautsprecher und ist damit eine originelle All-in-One-Lösung. Es ist auch einfach zu bedienen mit Sound-Balken oder externen Lautsprechern über Bluetooth. Darüber hinaus entspricht die Lebensdauer der Lampe von 5.000 Stunden einer Folie pro Tag: Die Epson EH-TW7000 und EH-TW7100 werden im Oktober 2019 zum Preis von 1299 bzw. 1499 Euro für sieben Jahre erscheinen.

Quelle :

https://www.passionh...tw6700-et-eh-tw6800/
ArneH
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Sep 2019, 09:54
Eine FI scheinen die nicht zu haben, oder?
Devildo
Stammgast
#3 erstellt: 06. Sep 2019, 09:56
Danke dir. Das klingt doch ganz gut.
Allerdings, wenn ich es richtig verstehe, dann FI nur bei FullHD und nicht auch bei 4K?
kraine
Inventar
#4 erstellt: 06. Sep 2019, 10:03
Doch sie haben FI, aber nur für 1080P-Quellen, wie z.B. den TW9400.
MHoefler
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Sep 2019, 10:53
Das gibt's ja nicht! Wieder keine FI bei 4K? Pfff, damit ist Epson gestorben...
JoWe81
Stammgast
#6 erstellt: 06. Sep 2019, 10:58
Also eine 4k-FI in dem Low-Budget-Sektor hätte mich aber auch eher überrascht.
Die 4k-FI kommt erst mit dem Nachfolger zum 7400 bzw. 9400 ...
Heimkinopirat
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Sep 2019, 13:04
Verbesserte FI ? ("Zwischenbildberechnung für ruckelfreie Bilder mit hoher Bewegungsschärfe") Verbessertes Objektiv? Als 7400er Besitzer käme ich mir angesichts der vom 9400er übernommen HDR-Regler und 18 Gbps und niedrigerem Preis etwas veralbert vor :X


[Beitrag von Heimkinopirat am 06. Sep 2019, 13:05 bearbeitet]
Quick_silver
Stammgast
#8 erstellt: 06. Sep 2019, 13:18
Ich dachte epson will was mit Laser und nativem 4K zur ifa raus bringen 🤔🤦‍♀️
kraine
Inventar
#9 erstellt: 06. Sep 2019, 13:29
Nein. Zumindest nicht dieses Jahr.
Frank714
Stammgast
#10 erstellt: 06. Sep 2019, 13:37
Nachgehakt:

"nicht dieses Jahr" auf der IFA oder schließt das die sich anschließende CEDIA in Denver, Colorado (USA) mit ein?
kraine
Inventar
#11 erstellt: 06. Sep 2019, 13:47
Dazu gehört natürlich auch die Cedia
svekorte
Neuling
#12 erstellt: 01. Okt 2019, 19:58
Gibt es zum Epson TW7100 schon neuere Infos? Finde ihn momentan mit der 35% Aktion von Epson sehr interessant. Die geht noch bis Ende Oktober und ich hoffe bis dahin gibt es vielleicht noch den ein oder anderen Test.
Dumpfbacke
Stammgast
#13 erstellt: 02. Okt 2019, 11:14

svekorte (Beitrag #12) schrieb:
Finde ihn momentan mit der 35% Aktion von Epson sehr interessant.

Funktioniert ja tatsächlich. Für 1100€ kann man den glaube ich auch ohne Test kaufen, wenn die sonstigen Werte für einen passen.
firebert
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Okt 2019, 13:29
Habt Ihr Infos (z.B. einen Link) zur 35%-Aktion?
Finde auf der Epson Homepage nichts dazu.

Danke.
sternblink
Inventar
#15 erstellt: 02. Okt 2019, 14:14
Hallo,
das hier ist der offizielle Flyer zu dem Thema. Mehr Infos hat wohl niemand:

https://www.hifi-jou...IFA-2019-Angebot.jpg

cu,
Volkmar
firebert
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 02. Okt 2019, 14:25
Volkmar, vielen Dank :-)

Bin jetzt mal gespannt wann der TW7100 ankommt und ob er mir im Vergleich zu meinem doch etwas betagten Sanyo Z3000 auch besser gefällt. Insbesondere beim Schwarzwert bin ich gespannt ob sich was getan hat.


[Beitrag von firebert am 02. Okt 2019, 14:35 bearbeitet]
sternblink
Inventar
#17 erstellt: 02. Okt 2019, 16:30
Hallo,
das könnte ein knappes Rennen werden. Die Gehäuse sehen aus, wie vom 6700er. Das heisst die haben nur 60% vertikalen Lens-Shift, müssen also im Bereich Bildoberkante positioniert werden. Der Sanyo hatte sicher mehr.

Beim 6700er gabs viele, die ungleichmässige Schärfeverteilung bemängelt hatten. Darauf würde ich mal achten, wenn deiner kommt. Ausser ein paar Händler, hat ja noch keiner die neuen Modelle gesehen.

Beim Schwarzwert ist zu beachten, das die 7000er deutlich heller sind als der Sanyo. Also selbst bei gleichen Kontrastwerten, kann das Schwarz eher Richtung Grau gehen. Native Kontrastwerte habe ich von der neuen LCD-Einstiegsklasse noch gar nicht gesehen. Die dynamischen Kontraste sind mit Vorsicht zu geniessen. Die beiden sind klar gegen die günstigen DLP 4K Modelle positioniert.

cu,
Volkmar
Heimkinopirat
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Okt 2019, 17:58
Der 7000/7100 hat wohl -anders als der 7400er- nicht den erweiterten Farbraum.
svekorte
Neuling
#19 erstellt: 04. Okt 2019, 13:47
Hmm, hat schon Mal jemand verglichen wie wichtig bzw. wie sichtbar der erweiterte Farbraum ist?
Hatte bisher mehrere Beamer im Auge:
Epson TW7100
+ lense Shift
+ Lautstärke
+18GBit HDMI
+ Aktueller Preis im Epson Angebot
- Kein erweiterter Farbraum
- Keine FI in 4K

Epson TW7400 fällt wegen des HDMI Anschlusses eigentlich raus

BenQ W2700
+ 18GBit HDMI
+ Bildschärfe
+ Erweiterter Farbraum
+ 4K FI
- Lense Shift
- Lautstärke

Alles nicht so einfach, der Beamer soll eigentlich ein paar Jahre halten. In irgendeinem Säuren Apfel muss man wohl immer beißen.
zeitgespenst
Stammgast
#20 erstellt: 05. Okt 2019, 18:23

svekorte (Beitrag #19) schrieb:
Hmm, hat schon Mal jemand verglichen wie wichtig bzw. wie sichtbar der erweiterte Farbraum ist?
(...).


Finde ich eine gute aber auch schwere Frage aus mind. zwei Gründen:.

1. Denn erstmal brauchst Du ja "content"/Filme mit dem Farbraum, wieviele hast Du bzw. wirst Du haben oder bist bereit, dafür zu bezahlen ?
2. Bezogen auf den Benq 2700 wird das Farbraumthema/KinoDCI/BT2020 wohl mit einem Filter zu Lasten der Helligkeit "erkauft", habe ich gelesen iwo. Stimmt das, ist es aber wieder wichtig, wie und wo der Projektor genutzt wird, nicht dass das zu alles dunkel wird und der "Punch" zu sehr flöten geht. Aber immerhin, der kann es recht gut, zumindest auf dem Papier.

Praxiserfolg nach eigenem Anspruch würde ich aber immer selbst live prüfen und die anderen Eigenschaften gleich mit. Ich glaube ja nicht, dass man das anders komplett zusammenorakelt kriegt, auch nicht in dem ohnehin deutlicher kompromissbehafteten unterem Preissegment.


[Beitrag von zeitgespenst am 05. Okt 2019, 18:24 bearbeitet]
theKosake
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 06. Okt 2019, 15:43
Die Dinger sind wirklich nicht ohne...mit LCD Vorteilen, wie gleichmäßige Farbhelligkeit, kein Regenbogeneffekt, kein Lichthof usw. dazu noch wer mag schnelles 3D Ich überlege auch gerade stark und habe diesen Bericht gefunden, wo der TW7100 und der TW7000 direkt miteinander verglichen werden Vergleich TW7000 vs. TW7100
hajkoo
Inventar
#22 erstellt: 06. Okt 2019, 17:31
Netter Vergleich, aber am Ende doch hauptsächlich Werbung. Besonders abstrus ist der erste Bildvergleich zur dynamischen Blende. Beim Bild mit dem Boot in der Südsee hat das Bild mit Blende deutlich mehr Sättigung. Hier wird deutlich, dass die Bilder eben doch nichts mit der Realität zu tun haben. Hinzu kommt noch ein besserer Schwarzwert bei unveränderter Helligkeit in dem Bild, welches dem TW7100 mit dynamischer Blende zugeschrieben wird. Sorry, das ist nur peinlich.
Dagegen ist die Aussage der schlechtere Kontrast des TW7000 sollte durch eine Kontrastleinwand optimiert werden schon fast wieder lustig. Eine Kontrastleinwand kann den negativen Eigenschaften eines Raumes entgegen wirken, den Kontrast eines Projektors verbessern kann sie nicht.

so long...
zeitgespenst
Stammgast
#23 erstellt: 10. Okt 2019, 17:59

hajkoo (Beitrag #22) schrieb:
Netter Vergleich, aber am Ende doch hauptsächlich Werbung.(...).

JDenke auch es scheinen wohl grade die Begriffe wie 4K/UHD/HDR/HDR10/HDR10+/DV die im Marketing "ziehen" und lesenswert in der Interpretation.
Jetzt zieht also auch Epson im unteren UHD/4K Preissegment mit, sauber begleitet in der Werbung mit diesen Abkürzungen und ich will auch einfach nur mal wissen, welchen Mehrwert dieser UHD 7100 gegenüber meinem HD 6700 hat. Ich habe eine unstrittig riskante Entscheidung getroffen und mir den unmittelbar zur Markteinführung bestellt. Ist schon mein zweiter Versuch nach dem Acer M550, der bei mir leider so gar nicht ins Zimmer passen wollte.

Nach Studium der Epson Presseberichte und Anpreisungen mit Shop Rücksendekonditionen erwarte ich von Epson jetzt , dass
- der TW7100 den HD Bereich mindestens so „meistert“, wie der Vorgaenger TW6700. Hier liegt mein Fokus auf Lautstärke, Bildhelligkeit, Konvergenz/Schärfe sowie Kontrast mit einem besonderen Fokus auf max. Schwarz, denn da darf es gerne besser werden als im TW6700. 99,5% des für mich interessanten Film- und Fernsehcontents liegen bei mir im HD Bereich, da muss es einfach passen. Das Ding ist TV Ersatz.
- sich der deutliche Mehrpreis in einem Gewinn abbildet. Denn so ein Projektor ohne 4k Panel kann die 4k Auflösung schon mal gar nicht abbilden sondern bestenfalls gut „simulieren“. Auch im Thema HDR, also Farbraum und Kontrast/Dynamik muss da wohl irgendwas möglichst gekonnt auf niedriges Beamerniveau „runtergerechnet“ werden und offen bleibt für mich die Frage, was da übrig bleibt und wie ich das fair mit beiden Projektoren vergleichen kann. Mache mir da grade noch so meine Gedanken.

Zum Einsatz kommt diese Projektoren in meinem Wohnzimmer mit fast immer etwas Restlicht und einem nur teilweise lichtoptimiertem, sonst weissen Raum. Genau hier macht der TW6700 zumindest nach meinem Geschmack eine recht gute Figur und gefällt mir besonders durch Bildhelligkeit, angenehm unauffälliges Lüftergeräusch und wirklich faire Lampenkosten, was für mich wiederum als Vielnutzer wichtig ist. Für optimierte, dunkle Kinoräume würde ich eine vielleicht eine andere Auswahl treffen und die Auswahl mehr auf „Kontrastumfang“ fokussieren.

Jetzt kommt mein privater, direkter Vergleich 6700 vs 7100 mit Schwerpunkt auf Alltagstauglichkeit und Bilderlebnis in diesem Wohnzimmer. Mit Hausmitteln und Augen/Ohren. Dazu stehen die beiden direkt übereinander und projektieren gleichzeitig auf weisse (Esmart Mimoto) oder Restlichtleinwand (ES 5D). Einer ist immer abgedeckt.
Am Wochenende kommen noch evtl. meine wenigen Beamerfreunde dazu aber nur, wenn es sich lohnt und ich was Gutes sehe. Muss ggf. noch Bier kaufen. Wer will und Interesse hat, sollte mal gerne mitmachen. Hat den iwer bestellt oder bin ich der einzig blöde ?

Kapitel 1: Der allererste Eindruck nach dem Auspacken

Sollte es zu einer Rücksendung kommen, weil vielleicht Versprechungen von Epson sich so gar nicht mit meinen grade genannten Erwartungen decken wollen, muss ich aufpassen, nicht die falschen Teile in den Karton zu legen, die Gleichheiten/Ähnlichkeiten von 6700/7100 sind deutlich:
20191009_184443 - Kopie

Kleiner Schnittstellen Unterschied zum 6700, 7100 mit Trigger, aber sonst gleich:
20191009_184539 - Kopie

Die Filter sind auch gleich, die Fernbedienung dito. Ebenso identisch sind die Befestigungslöcher für Halter/Konsolen. Macht eine Tausch ganz schnell. Ohh, das rechte Filter ist gebraucht, da weis ich ja, wem´s gehört. Hinweis: Normale, billige Beamerhalter passen aufgrund der 30cm Lochabstand häufig nicht und müssen adaptiert werden. Ich mache das mit 2mm Aluplatte.
20191009_184910 - Kopie
lomkijo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Okt 2019, 20:07
Sehr interessant Zeitgeist freue mich auf den Bericht!
svekorte
Neuling
#25 erstellt: 10. Okt 2019, 20:52
Bin auch sehr gespannt auf den Vergleich. Wo hast du den 7100er bestellt, hatte mir auch schon überlegt zu bestellen, aber auf der Epson Seite ist ein Liefertermin 18.10. angegeben, deshalb hab ich noch gewartet.
zeitgespenst
Stammgast
#26 erstellt: 10. Okt 2019, 21:38
Den 7100 habe ich im web Epson store bestellt mit diesem Rabattkürzel, das hier weiter oben steht. Die Lieferzeit waren bei mir mit 2-3 Tagen angegeben, war evtl. dann rein Tag mehr.

Auf das Risko einer frühen Kauftaetigkeit zum Release habe ich hingewiesen. Schnapper machst Du in der Branche sowieso nie sondern kaufst bestenfalls nicht allzu teuer.
qadmaster
Neuling
#27 erstellt: 11. Okt 2019, 09:23
Moin zusammen,

Dann gebe ich auch mal mein Mini-Statement ab :-)

Gestern kam mein 7000er, der meinen 6600er ersetzen soll.
Ich konnte beide Geräte am Abend kurz miteinander vergleichen und habe mir noch 2 Test-Gucker eingeladen für einen Blindtest.
Der TW6600 war Spyder5 kalibriert und mit Burosch Test-Bilder fein abgestimmt. Den 7000er habe ich nur grob mit den Burosch Test-Bildern eingestellt, die Kalibrierung mit Spyder erfolgt nach meinem Urlaub.
Alle Tests erfolgten im ECO mit Bildeinstellung natürlich - teils mit und ohne Auto-Iris.
Die beiden Geräte projizierten das identische Bild über HDMI-Splitter und standen übereinander.
Der Bildeindruck wurde durch voll- und halbseitiges wechseln der Objektive ermittelt/verglichen, wie man es aus den Test-Videos her kennt.
Diverse HD-Trailer und Fotos wurden als Test-Objekt verwendet.
Vorweg kann ich direkt sagen, dass der - natürlich subjektive - Blindtest zu 95% positiv für den 7000er ausgefallen ist.

Es folgt meine Meinung, die skeptischer und objektiver ausfällt...

Design/Verarbeitung:
Nix Neues - beide Geräte auf dem gleichen, guten Level. Lautsprecher fehlen beim 7000er und die Objektiv-Ringe für Schärfe/Zoom sehen anders aus.

Bedienung:
Alles beim alten - ich find's gut!

Lautstärke:
Der Neue ist einen Tick leiser (anderer Lüfter-Hersteller beim Frontlüfter - sieht man durchs Gitter), auch die Iris arbeitet etwas leiser.
Anzumerken ist natürlich, dass der TW6600 natürlich schon mehr Laufzeit hat, dies kann daher auch bereits eine Alterserscheinung sein.

Konvergenz/Schärfe/etc.:
Schärfe ist beim neuen Gerät besser, der 6600er war schwieriger "komplett" scharf zu bekommen über den gesamten Bildbereich - gerade beim Einsatz des LensShift. Konvergenz-Probleme habe ich bei beiden Modellen zum Glück keine, ist bei beiden also gut.

Persönlicher Bildeindruck:
Gerrell sehr ähnlich muss ich sagen. Wobei Schwarzwert und Kontrast (entgegen den technischen Angaben 70:000 versus 40.000) beim 7000er sichtbar besser sind. Die Farben sind bei beiden Geräten toll. Die Helligkeit des 7000er ist selbst im ECO bei rund 120" Diagonale jedoch teils brutal. Explosionen oder gleisende Lichter in Action Passagen sind echt hell, da merkt man einen deutlichen Unterschied bei den Geräten. Die Auto-Iris beider Geräte scheinen unterschiedliche Ansteuerungen zu nutzen. Beim 7000er bemerkt man häufiger die Funktion der Iris (Bild pulsiert dann etwas), das ist beim 6600er angenehmer. Vielleicht hängt dies mit dem HDR-Kram zusammen, muss ich weiter testen. In Summer gefällt mir das Bild vom 7000er aber bis jetzt ganz gut und ich bin unsicher, ob sich der Sprung zum 7100er lohnt. Der 6600er gilt aber quasi als ersetzt und wir heute bereits ausgemustert.

FI:
Irgendwie nix dolles. Bekommt Epson nicht so hin, wie andere Hersteller, sorry. Im niedrigen Modus "verschluckt" sich das System öfters, was derbe Micro-Ruckler verursacht und bei hoher Einstellung gibt es recht hässliche Artefakte. Kein gutes System :-/

HDR/Pseudeo 4k:
Bis jetzt noch nichts getestet.

Ich habe sicher vieles vergessen und editiere noch im Nachhinein, aber das sind erstmal meine ersten Erfahrungen :-)

p.s.: Fragen zum Gerät beantworte ich gerne

°greetz° Marcel


[Beitrag von qadmaster am 11. Okt 2019, 09:25 bearbeitet]
zeitgespenst
Stammgast
#28 erstellt: 11. Okt 2019, 11:19
Sehr sehr gut Marcel !!! Bitte weitermachen wenn noch was ist.

Das mit der Laufzeit ist bei mir auch Thema im direkten Vergleich, denn mein WZ 6700 hat ne 4-stelige Zahl mit 3 vorne auf der Lampe. Jetzt werde ich heute Abend extra meinen neueren 6700 mit rd. 250h ab- und aufbauen. Das Alter sollte sich sonst zu deutlich auch in der Helligkeit bemerkbar machen.
zeitgespenst
Stammgast
#29 erstellt: 12. Okt 2019, 12:02
Kapitel 2: Epson 6700 vs 7100, die grundsätzlichen Eigenschaften mit FHD Content

Geht weiter auch bei mir, für den folgenden Vergleich in beiden Projektoren sind alle Bildverbesserer und Hilfsmittel (adapt Blende, FI, Detailverbesserung, Schärfe, Super Resulution, Weißverbesserer...) in beiden Projektoren auf Null bzw. ausgeschaltet. Farbraum ist natürlich, Modus ist Eco. Vorab Einstellung von Helligkeit und Kontrast mit Clipping Testbild und visuelle Prüfung Farbraum mit Bildern, letzterer ist mind. in den Werkspreset „Natürlich“ sehr ähnlich. Leinwand ist weisse Esmart Mimoto.
Mein Wohnzimmer ist bestenfalls ein bisschen in den Wandflaechen optimiert, viel weiß, also typisch. Hier sind die Bilder entstanden, muss man wissen für die Kontrastbilder z. B.

Alles weitere kommt mit UHD evtl. im nächsten Kapitel, (Spoiler) muss ich nochmal drüber schlafen

Über den Splitter wird also ausschliesslich 2K/FHD Content zugespielt. Hier liegt mein Fokus in der Praxis mit Beamer als TV Ersatz und ich bin da bestimmt nicht allein. Beide Beamer laufen simultan, einer ist immer abgedeckt. Wichtig für einen direkten, relativen Vergleich.

1. Lautstärke
Von mir aus gleich leise, ich höre Null Unterschiede, auch nicht mit shiften/upscalen. Damit gehören beide zu den wirklich leisen Projektoren in diesem Preissegment mit tieffrequentem, leisem Rauschen bei ...

2. Helligkeit
... schon im Eco Modus grosser Bildhelligkeit. Hier habe ich nicht gemessen aber eine große Ähnlichkeit ist sicher. Also beide prima für Wohnzimmer mit Restlicht wie meins.

3. Konvergenz/Optik
Konvergenz Prüfung ist wichtiger bei 3 Panel als DLP, kenne hier Serienschwankungen. Alles ganz gut und auch bei beiden gleich, dito Optik bzw. Schärfe über Bildflaeche.
Bilder zeigen doch blos, dass ichs gemacht habe.
Erstes Bild ist immer 6700, zweites 7100
6700_Konvergenz_2 - Kopie 7100_Konvergenz_2 - Kopie

4. Kontrast mit Schwarz
Sehe mit den Testbildern in meinem wandflächentechnisch gering optimierten Raum („typisches Wohnzimmer“) per Auge keine Unterscheide, wie ich sie z. B. mit einem JVC in diesem Raume kennengelernt habe. Kann wer messen, für mich nichts nennenswertes zu sehen. Mal der Schachbrett Klassiker, aber auch bei Teil- und Vollschwarz kann ich hier keine nennenswerten Unterscheide sehen. Erste kleine Enttaeuschung bezüglich meiner Erwartungshaltung aus Kapitel 1. Wie ist denn dann der 7000 ?
Erstes Bild ist immer 6700, zweites 7100
6700_ansi - Kopie 7100_ansi - Kopie

5. Schärfe/Upscaling
Im 7100 macht mir das Upscaling in sofern grade Probleme, als es das Bild fast „verschlechtert“. Fein strukturierte Test-Bilder zeigen das, ich habe Pfeile drangemalt, die zeigen sollen, was ich meine.
Seht mal, das sind jetzt alles Bilder aus dem 7100 mit und ohne 2k-4K Upscaling.
Schon aus Distanz in passenden Bildern sichtbar:
Erstes Bild ist mit, zweites Bild ohne Upscaling.
Upscaling_1 - Kopie Upscaling_2 - Kopie

Als Nahaufnahme, also wer durch Upscaling das Fliegengitter weg haben will, hätte bei mir ein Thema.
Erstes Bild ist mit, zweites Bild ohne Upscaling.
Upscaling_3 - Kopie Upscaling_4 - Kopie

Und im Vergleich zum TW6700 eine Detailaufnahme mit etwas mehr Abstand, der 7100 läuft hier ohne Upscaler, der 6700 hat das sowieso nicht, logisch.
Erstes Bild ist 6700, zweites 7100.
TW6700_Bild_1 - Kopie TW7100_Bild_1 - Kopie

Das 7100 Bild wirkt fast ein bisschen digital „überschärft“. Shyce, ich find den Fehler nicht, wenn´s einer ist und kein Feature. Vielleicht hilft mir wer und prüft das mal mit seinem 7100, Man braucht blos fein strukturierte HD Bilder und den Upscaler aus- und einzuschalten.

Mein vorlaeufiges Fazit zu Kapitel 2:
Noch unter Vorbehalt, dass ich und nicht der Beamer im Upscaling was verratzt habe:
Mit FHD Content habe ich zwei tolle, verdammt ähnliche Projektoren vor mir stehen. Allein dazu macht für mich zumindrst ein Upgrade von 6700 auf 7100 auch in Anbetracht des Preisunterschiedes noch keinen Sinn. Ich bin ja einer, der schon einen 6700 hat
Den Sinn suche ich evtl. im Kapitel 3.), ich muss nochmal drüber schlafen.


[Beitrag von zeitgespenst am 12. Okt 2019, 12:19 bearbeitet]
svekorte
Neuling
#30 erstellt: 12. Okt 2019, 13:25
Ich bin in sofern beruhigt das es kein Rückschritt mit dem 7100 zum 6700er in Bezug auf Kontrast und Schwarzwert. Da der einzige Beamer bei mir momentan ein BenQ Pb6210 von ca 2006 ist wird der Unterschied sicherlich schon zu sehen sein. Der BenQ wird auch nur im Partyraum für Spiele genutzt und tut dort gut seinen Dienst.
Der Epson kommt bei mir auch in ein nicht optimiertes Wohnzimmer, das sich zwar abdunkeln lässt aber ansonsten helle Wände usw. hat. Viele Dank für eure bisherigen Tests, werde eure weiteren Eindrücke aufmerksam verfolgen.
Also werde ich den 7100 in den kommenden Tagen, also spätestens Ende Oktober auch bestellen.
sternblink
Inventar
#31 erstellt: 12. Okt 2019, 15:21
Hallo,


zeitgespenst (Beitrag #29) schrieb:
Das 7100 Bild wirkt fast ein bisschen digital „überschärft“.


sieht aus, wie voll aufgedrehte Kantenverstärkung. Schau mal nach, ob sich die Werte bei "Super-Resolution" und "Detail-Enhancement" verändern, wenn du den 4K Shifter aktivierst. Vielleicht sind für unterschiedliche Auflösungen auch andere Default-Werte vorgesehen oder man kann das separat einstellen.
cu,
Volkmar
qadmaster
Neuling
#32 erstellt: 12. Okt 2019, 15:47
Servuz

Also beim Thema 2k auf 4k Skalierung durch Shift kann ich bestätigen, daß zwar das Fliegengitter verschwindet, aber leider auch die Schärfe leidet. Ich habe es direkt deaktiviert, weil es mir nicht gefällt.

Die nächsten 8 Tage bin ich erst mal weg und komme daher erst übernächste Wochen wieder dazu final zu kalibrieren und auch zu messen mit dem Spyder 5. Bis dahin überlege ich noch den 7100 zum Vergleich zu ordern. Andererseits bin ich jetzt schon so zufrieden mit der Kiste... Mal schauen.

Gruß, Marcel
zeitgespenst
Stammgast
#33 erstellt: 12. Okt 2019, 15:57
Hallo Volkmar,

ich finde auch, dass das genau so aussieht undeeigentlich so sein muss. Deswegen vermute ich auch noch Fehler bei mir.
Bezüglich der Parameter im deutschen GUI habe ich das aber wirklich deswegen mehrfach kontrolliert, auch nachher, also Schaerfe (feine Linie, dicke Linie), Super resolution (feine Linie, weicher Fokus) und Detailverbessering (Staerke, Bereich) alles auf Null. Auch mal spaßeshalber raufgesetzt (dachte wer hat die Gui Knöppe falsch beschriftet, ist aber nicht).
Und zwischen den beiden Aufnahmen mit ohne Upscaler liegen nur 2 Sekunden für die Umschaltung, da kann ich eh nichts verstellen. Da müsste sich ja dann irgendwas "wegschalten" beim Upscaling.
Das Upscaling wiederum wirkt für mich fast "weichgezeichent", da ist mein 6700 vergleichend etwas "schaerfer".

Dank Dir, ich mache evtl. morgen weiter, muss nochmal nachdenken.
zeitgespenst
Stammgast
#34 erstellt: 12. Okt 2019, 15:59
Dank Dir Marcel, dann ist das eher ein Thema mit dem Projektor und wohl nicht mit meinem Fehler in der Einstellung.


[Beitrag von zeitgespenst am 12. Okt 2019, 16:04 bearbeitet]
AEModding
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 13. Okt 2019, 20:36
Hat jetzt sowohl der 7100er als auch der 7000er eine dynamische Iris oder nur der 7100er?
zeitgespenst
Stammgast
#36 erstellt: 13. Okt 2019, 20:43
Habe heute nochmal das Problem beim 2K-4K Upscaling geprüft, aber alle Parameter aller „Bildverbesserer“ und Schärfe sind immer = 0/aus.
Es bleibt für mich dabei: Das Shiften/Upscaling von 2K auf 4k kriege ich oder der 7100-Projektor nicht ordentlich hin, es wirkt ein bisschen kontrastgeschwaecht und weichgezeichnet. Ohne Upscaling gefaellts mir besser, trotz vielleicht einer leichten "Überzeichnung" der Schaerfe in dafür besonders kritischen Bildern. Für mich also gar keine Verbesserung des 7100 zum 6700 bei FHD Content.

Mit etwas Sorge, das könnte sich im Shiftbetrieb mit UHD Bluray so fortsetzen, geht der 7100 erstmal noch in ...

Kapitel 3: Epson 6700 vs 7100, Bluray vs 4K/UHD Bluray

... und nicht in den Karton.

Da sich die Standard Bluray´s von den teureren UHD Dingern sowohl im Farbraum, der "Kontrastdynamik" und der Auflösung unterscheiden und daher beide Varianten sogar davon unabhängig anders „gemastert“ sein können, ist das irgendwie für mich immer ein Äpfel mit Birnen Vergleich.
Denn wenn ich eine normale Bluray über den 6700 und eine UHD/HDR Bluray mit dem 7100 abspiele und es gemasterte Unterschiede gibt, die nicht allein den Farbraum betreffen, dann bleibt für mich zumindest erstmal offen, ob die aus dem Mastering der Bluray, dem Projektor bzw. dessen UHD/HDR Fähigkeiten oder bestenfalls beidem kommt (diese Mastering-Daten kenne ich ja gar nicht).

Eigentlich müsste jetzt mal wer messen aber ich will erstmal nur sehen. Und so ist mir nicht besseres eingefallen als das:

Ich habe in meinem Mini Fundus an UHD Bluray´s eine gefunden, der auch die normale Standard Bluray beiliegt. Damit hat jeder Projektor seinen eigenen Bluray Player und die zum Projektor passende Bluray bekommen.
Wieder liefen beide Projektoren gleichzeitig und einer immer abgedeckt, so dass ich ständig zwischen den Projektoren wechseln konnte, um die Unterschiede direkt zu sehen. Ich muss das so machen, denn ich verfüge über kein fotografisches Gedächtnis, was diese kleinen aber feinen Unterschiede in der Darstellung betrifft.

Hier das Signal im 7100 ankommend, 6700 ist FHD, kann ich mir sparen. Auch hier sind wieder in beiden Projektoren die Bildverbesserer einschl. Schaerfe und Blende komplett 0/Aus.
Signaldaten - Kopie

Linkes Bild ist 6700 mit Standard Bluray, rechtes Bild 7100 mit UHD Bluray. Die Bilder sind recht nah von der Leinwand aufgenommen, ca. 1,5m Abstand. Sowas ersetzt nie den live Eindruck mit dem Auge, aber die Bilder zeigen tendentiell ganz gut, was ich im Hinblick auf Detaillierung/Schaerfe auch live sehe. Aus mehr Seh/Sitzabstand ist es für mich kein grosser Unterschied mehr, aber eine kleine Verbesserung sehe ich auch dann ab und an.

6700_1 - Kopie - Kopie 7100_1 - Kopie - Kopie

6700_2 - Kopie - Kopie 7100_2 - Kopie - Kopie


[Beitrag von zeitgespenst am 13. Okt 2019, 21:28 bearbeitet]
ossweb
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 14. Okt 2019, 16:38
Hallo Jens und die anderen Tester
Erst mal einen großen Dank für eure großartigen Testergebnisse,ich weiß eure Arbeit und Mühe zu schätzen ,denn hier kann man sich darauf verlassen,das ehrlich und nicht aus finanziellen Gründen getestet wird.
Nachdem ich im Heimkino.de einen ausführlichen Test vom 7000 u.7100 gelesen habe,dachte ich muß meinen 6800(obwohl eigendlich ganz zufriedendamit) sofort verkaufen und mir den 7100 wegen der Schärfe usw bestellen.
Aber jetzt nachdem ich deine Bilder und bewertungen gelesen habe ist meine Euphorie wieder gedämpft und werde weitere Testergebnisse abwarten.Obwohl das auch wieder Blödsinn ist,ich bin einmal beim Kontrast Leinwand kaufen durch solche wohlklingenden Namen wie G.Lucas ordentlich auf die Fresse gefallen.
Deswegen nochmals mein Dank an euch allen,eure Erfahrungen sind wichtig
Gruß Reinhard
zeitgespenst
Stammgast
#38 erstellt: 14. Okt 2019, 22:19
Hallo Reinhard,

Dein Aergerniss ist mir noch gut in Erinnerung, hat mich sehr gewurmt sowas, auch weil es einem den Spaß nehmen kann.
Mein Angebot steht: Wenn Du mal Naehe Braunscheig bist und Interesse hast, komm auf einen Kaffe oder Tee rum und sieh Dir unsere kleine Erlebniswelt mit den Restlichtleinwanden etc.an.

Ich sehe ja überwiegend TV mit dem Beamer und mir gefaellt da das 2K-4K Hochskalieren im Epson 7100 nicht,
aber sicherlich kann man da auch mit den Bildverbesserern noch rumoptimieren, bei mir war ja alles aus.
Doch nun macht das Upscaling mein Sat Receiver und es gefaellt mir sehr gut. Ich bin das Fliegengitter los und habe keine UHD Sperre mehr in der Kette.

Ja, lass Dich von Tests nicht beeindrucken, von mir hier erst recht nicht abhalten, sieh´s Dir unbedingt selber an. Prüfe die Widerrufskonditionen/Rückgabekonditionen vorher, falls sich Deine Erwartungen mal so gar nicht mit den teilweise grandiosen Werbeversprechen decken.


[Beitrag von zeitgespenst am 14. Okt 2019, 22:19 bearbeitet]
pittB
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 15. Okt 2019, 14:05
Hallo zeitgespenst!
Möchte mir einen Epson-Beamer (6700 oder 7100) zulegen und habe eine Frage zum jeweiligen lens-shift.
Wenn keine Objektivverschiebung (lensshift 0) eingestellt ist, wohin projeziert dann der Beamer?
lieben Dank.
zeitgespenst
Stammgast
#40 erstellt: 15. Okt 2019, 19:22
Hi,
im Prinzip gradeaus
Heisst, wenn Du den vertikalen und horizontalen Lensshift auf Mitte-/Neutralstellung drehst, muss die Beamerlinse auf vertikaler und horizontaler Bildmitte stehen. Bei beiden.
lomkijo
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 16. Okt 2019, 09:33
Danke nochmals für die tollen Eindrücke. Ich ziehe nächste Woche um und plane gerade mein neues Heimkino im Schlafzimmer. Der Raum ist nicht optimiert (weiße Wände) , kann aber komplett abgedunkelt werden.
Da ich mit dem Regenbogeneffekt Kämpfe, kommen eigentlich nur LCD Beamer von Epson in meinem Budget in Frage. Daher schwanke ich gerade zwischen dem TW7100 und TW9400, wobei der letztere eigentlich zu teuer ist.
Verfolge den Thread weiterhin aufmerksam 👍
Leghorn
Inventar
#42 erstellt: 16. Okt 2019, 12:10

qadmaster (Beitrag #27) schrieb:
FI:
Irgendwie nix dolles. Bekommt Epson nicht so hin, wie andere Hersteller, sorry. Im niedrigen Modus "verschluckt" sich das System öfters, was derbe Micro-Ruckler verursacht und bei hoher Einstellung gibt es recht hässliche Artefakte. Kein gutes System :-/

Sehr schade, hatte gehofft, dass Epson hier endlich mal verbessert. Beim TW7100 wird es vermutlich auch nicht anders sein?


lomkijo (Beitrag #41) schrieb:
Daher schwanke ich gerade zwischen dem TW7100 und TW9400, wobei der letztere eigentlich zu teuer ist.

Und was ist mit dem TW7400?

@zeitgespenst
Danke, für Deine Ausführungen. Sicherlich viel objektiver, als irgendwelche kommerziellen Tests.
Darf der TW7100 nun bleiben oder behälst Du den TW6700 oder testest Du noch weiter?
lomkijo
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 16. Okt 2019, 12:48

Leghorn (Beitrag #42) schrieb:

Und was ist mit dem TW7400?


Da schreckt mich der nicht 18 Gbit fähige Hdmi Port ab.
NathanX
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 16. Okt 2019, 13:46

zeitgespenst (Beitrag #36) schrieb:
Habe heute nochmal das Problem beim 2K-4K Upscaling geprüft,

Linkes Bild ist 6700 mit Standard Bluray, rechtes Bild 7100 mit UHD Bluray. Die Bilder sind recht nah von der Leinwand aufgenommen, ca. 1,5m Abstand. Sowas ersetzt nie den live Eindruck mit dem Auge, aber die Bilder zeigen tendentiell ganz gut, was ich im Hinblick auf Detaillierung/Schaerfe auch live sehe. Aus mehr Seh/Sitzabstand ist es für mich kein grosser Unterschied mehr, aber eine kleine Verbesserung sehe ich auch dann ab und an.

6700_1 - Kopie - Kopie 7100_1 - Kopie - Kopie

6700_2 - Kopie - Kopie 7100_2 - Kopie - Kopie


Vielen herzlichen Dank für deinen super ausführlichen Bericht, vor allem die Vergleichsfotos finde ich sehr anschaulich.
Für mich wirken die Beispielfotos des 7100er doch besser als jene vom 6700, vor allem was so den Kontrast und den Schwarzwert betrifft. Die Fotos vom 7100er wirken auf mich kräftiger in den Farben und auch in den Details, ist das auch im Liveeindruck so?
Sind die Fotos im Eco- oder im Normalmodus gemacht?
zeitgespenst
Stammgast
#45 erstellt: 16. Okt 2019, 17:18

Leghorn (Beitrag #42) schrieb:
(...)Darf der TW7100 nun bleiben oder behälst Du den TW6700 oder testest Du noch weiter?


Hi,
Ich habe ja nichts getestet sondern direkt mit zwei gleichzeitig laufenden Projektoren verglichen, und das unter meinen Wohnzimmer-Raumbedingungen und nur Augen und Ohren. Um so rauszufinden, welchen Mehrwert ich für meine Sinne für den Aufpreis bekomme. Durch diesen direkten relativen Vergleich beider Projektoren brauche ich gar keine Messungen oder Tests, denn mich könnten höchstens meine eigene Wahrnehmung oder Fehler trügen, dann Pech.
Für einen seriösen, validen Test, der z. B. einen Vergleich mit anderen Projektoren ermöglicht, brauchst es aber Messungen. Messungen sind wiederum schwieriger als mein Vergleich und für mich zumindest die Interpretation der Ergebnisse auch.

Was ich machen würde, habe ich schon gesagt: Bei fast nur FHD Content in der Zuspielung den 6700 behalten, weil ich damit schon (fast) einen 7100 habe. „Fast“ wegen Fliegengitter, das in meinem Fall derzeit lieber wer anders als der 7100 wegskaliert, bis das geklärt ist.
Anders sähe es aus, wenn ich den 6700 nicht hätte oder wirklich auch mehr UHD Content betrachten würde.
Das muss aber jeder selbst entscheiden.


NathanX (Beitrag #44) schrieb:
(...) Die Fotos vom 7100er wirken auf mich kräftiger in den Farben und auch in den Details, ist das auch im Liveeindruck so?
Sind die Fotos im Eco- oder im Normalmodus gemacht?

Alles und immer Eco.
Wie gesagt, im 2K/SDR sehe ich keine nennenswerten Kontrast-/Farbunterschiede (alles bildverbessernde ist immer aus, auch Blende), evtl.. wird man größere Unterschiede messen.
Die bessere Auflösung ist bei UHD offensichtlich, aber der Ursprung (wenn zutreffend) von Helligkeit/Dunkelheit, deren Dynamik und Farbraum für mich noch nicht. Wie gesagt, ich habe keine Ahnung, ob die Unterschiede von der Bluray (bzw. deren unterschiedlichem Mastering) und/oder den Projektoren kommen und sowieso auch wenig Erfahrung im 4K Thema. Hier müsste mal wirklich jemand valide messen.
Anderseits ist das auch völlig egal, denn Du kriegst alles zusammen sowieso nur von den 4K/UHD Blurays und musst halt dann auch bereit sein, dafür mehr zu zahlen.


[Beitrag von zeitgespenst am 16. Okt 2019, 21:58 bearbeitet]
NathanX
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 17. Okt 2019, 08:35
Für Eco find ich die Helligkeit auf deinen Fotos aber durchaus beeindruckend.
Bei 4k Material wäre es aus meiner Sicht auch einen Versuch wert, beide Beamer mit dem UHD Content zu füttern und dann einen Vergleich zu machen, weil man dann sieht, was der Beamer daraus macht. UHD Content nutzt eigentlich ja einen anderen Farbraum, der mehr Kontrast und eine andere Farbdarstellung ermöglicht.
Was die Thematik mit dem Messen betrifft, bin ich immer der Meinung, dass mir mein persönlicher Bildeindruck wichtiger ist als Messergebnisse, die Unterschiede aufzeigen, die ich sowieso nicht wirklich wahrnehme.


[Beitrag von NathanX am 17. Okt 2019, 08:36 bearbeitet]
ossweb
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 17. Okt 2019, 12:13
Hallo Jens
danke für dein Angebot,komme ich bestimmt noch drauf zurück.
Ich hatte vor genau einem Jahr das Glück über ebay Kleinanzeigen den
Eh TW 6800 für genau 900 € zu bekommen,5 Monate alt,konnte es damals gar nicht glauben ,dass es klappt,bis heute alles super mit den Teil.
Nach deinen ausführlichen Berichten,habe ich meinen noch mal genauer angeschaut und den Fliegengitterefekt kann ich auch nicht mal nahe dran wahrnehmen.Sitzabstand sonst 4,70 m bei 2,70 LW breite,auch ist er relativ scharf.Da kam mein 3200 nicht mit obwohl der nicht schlecht war.Hängt jetzt in der Doppelgarage für Feten und Fußball,für unter 300 € zu verkloppen war mir zu schade.
Ich muß mal sehen ob ich mal zum testen mir einen 7100 besorgen kann,denn sofort kaufen wie ich es vor hatte werde ich wohl noch ne kleine weile verschieben,ich weiß wirklich nicht ob mir das was bringt.
Aber ich denke der 7100 muß doch bei weiten Landschaftsaufnahmen klarer sein wie mein 6800, Nahaufnahmen sehen für mich perfekt aus.
Ich nutze den Beamer fast nur als TV Ersatz in HD.
Wenn du mal in unserer schönen Gegend bist(sagen jedenfalls alle Ferienwohnung Besucher) hast du ein Wochenende kostenlos bei mir gut.
Ansonsten bin ich auf die nächsten Ergebnisse gespannt,vielleicht hat ja auch jemand einen Vergleich 7100 gegen 6800
Allen ein schönes Wochenende !
Der.Antiker
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 17. Okt 2019, 12:29
@lomkijo
Den TW7400 würde ich jetzt nicht ganz ausser acht lassen ausser die 18er Schnittstelle ist für dich unabdingbar! Habe diesen wie auch den 9400 schon öffter im Einsatz gesehen und finde den 7400 jetzt garnicht viel schlechter als den 9400 auch wenn dieser klar der bessere Beamer ist aber die 1000€ und mehr aus meiner Sicht jetzt auch nicht wert. Würde sich dann nur die Frage stellen wie der 7100 im Vergleich zum 7400 ist mal abgesehen von der vollen Bandbreite die ja auch nur bei gewissen Sachen etwas bringt!
Nur so am Rande!
Darklord1271
Stammgast
#49 erstellt: 17. Okt 2019, 16:18
Hallo zusammen,

ich habe heute den Epson TW7100 bekommen und möchte ganz kurz meinen Senf dazu geben

Nur kurz, da ich schon fast auf dem Weg in den Urlaub bin und den Epson heute nur auf die Schnelle mit meinem 10 Jahre alten Sanyo Z3000 verglichen habe.

Ich habe einen kleinen Raum mit einer 100" Leinwand und der Raum ist teiloptimiert, d.h. komplett zu verdunkeln und die Wände zur Leinwand hin werden fast schwarz, Decke hat eine dunkle Creme-Farbe, Boden brauner Teppich....
Den Z3000 habe ich damals mal in einem guten Workshop selber kalibriert, er hatte schon immer einiges an Shading (fällt hauptsächlich bei Testbildern auf) und die aktuelle Lampe 1400H runter.
Hauptanwendung, Spiele auf der PS4pro, ab und an Filme schauen.

Ich habe jetzt die PS4pro, BluRay, MediPlayer als FullHD-Zuspieler getestet, beide Beamer parallel angeschlossen, abwechselnd ein Bild abgedunkelt.....

Nur FullHD, da meine ganze Kette noch nicht mehr kann (AVR, Blu-Ray-Player, Verkabelung...)

Was wollte ich rausfinden?
Lohnt für mich ein neuer preiswerter Beamer oder reicht mal demnächst eine neue Lampe für den Sanyo?
Viele Alternativen gibt es im unteren Preisbereich ja nicht, für mich muss ein Beamer leise sein und bei DLP sehe ich je nach Modell auch das Farbrad arbeiten....

Den Epson habe ich Out Of the Box angeschlossen, beim Vergleichen versucht ein wenig für mich zu optimieren.

KurzFazit:
TW7100, viel heller (selbst im Eco-Modus), Kontrast sieht besser aus
Z3000, schärfer (trotz Alter), leiser (minimal), Farben natürlicher, Schwarz ist dunkler.

Ich denke (eher hoffe), dass man die Farben beim Epson noch ein wenig besser hinbekommen kann, beim Schwarz habe ich aber nicht viel Hoffnung, allerdings ist durch die Helligkeit ein guter Kontrast vorhanden, das Bild macht mir Spaß.

Ein Wechsel wäre für mich jetzt nicht unbedingt notwendig, da ich beim Epson aber noch 4K zuspielen und "gefuscht" darstellen kann, sowie die Möglichkeit für 3D besteht werde ich ihn wahrscheinlich behalten. Ich habe Spaß am Umbauen, Auprobieren und Optimieren und so muss ich mir dann "leider" auch neues Spielzeug für 4K zulegen und bin erst mal wieder beschäftigt ...evtl. lohnt sich dann auch noch das Surround-System auf Atmos oder Auro3D zu erweitern......

Ich denke der Epson ist, gerade mit dem momentanen Rabatt, ein sehr faires Angebot und kann auch in vielen hellen Wohnzimmern viel Freude bereiten.

Falls jemand Fragen hat, gerne, werde aber nicht auf Biegen und Brechen auf Fehler testen, die mir normalerweise nicht aufgefallen wären, so etwas verdirbt einem nur den Spaß an der Technik....

Grüße

Lord


[Beitrag von Darklord1271 am 17. Okt 2019, 16:21 bearbeitet]
Malkieken
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 18. Okt 2019, 16:35

Der.Antiker (Beitrag #48) schrieb:
@lomkijo
Den TW7400 würde ich jetzt nicht ganz ausser acht lassen ...
Würde sich dann nur die Frage stellen wie der 7100 im Vergleich zum 7400 ist mal abgesehen von der vollen Bandbreite die ja auch nur bei gewissen Sachen etwas bringt!
Nur so am Rande! ;)


Genau den Gedanken habe ich auch !!! Was interessiert mich ein Vergleich zwischen 7100 und 6800..etc.
Gibt es dazu schon was ? 7100 vs 7400


[Beitrag von Malkieken am 18. Okt 2019, 16:36 bearbeitet]
lomkijo
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 18. Okt 2019, 17:26

Malkieken (Beitrag #50) schrieb:

Der.Antiker (Beitrag #48) schrieb:
@lomkijo
Den TW7400 würde ich jetzt nicht ganz ausser acht lassen ...
Würde sich dann nur die Frage stellen wie der 7100 im Vergleich zum 7400 ist mal abgesehen von der vollen Bandbreite die ja auch nur bei gewissen Sachen etwas bringt!
Nur so am Rande! ;)


Genau den Gedanken habe ich auch !!! Was interessiert mich ein Vergleich zwischen 7100 und 6800..etc.
Gibt es dazu schon was ? 7100 vs 7400


Wie ich das bislang verstanden habe, bekomme ich mit dem 7400 kein HDR bei Material von Prime/Netflix etc.. Das ist für mich nicht akzeptabel. Bin noch überlegen den W5700 in meine Auswahl einzubeziehen, der W2700 scheidet aufgrund der Positionierung aus.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
TEST : EPSON EH-TW6800
kraine am 03.04.2017  –  Letzte Antwort am 04.04.2017  –  4 Beiträge
EPSON EH-TW6700 - Sporadische Bildausfälle
MDummy2 am 07.04.2017  –  Letzte Antwort am 04.03.2018  –  9 Beiträge
Epson EH TW6700 optimale Bildeinstellungen
Johnny1501 am 12.01.2017  –  Letzte Antwort am 10.05.2019  –  10 Beiträge
Epson EH-LS 10500
George_Lucas am 14.09.2016  –  Letzte Antwort am 02.01.2019  –  175 Beiträge
TEST : Epson EH-TW6700/TW6800 vs. SONY VPL-HW45ES
kraine am 05.04.2017  –  Letzte Antwort am 04.07.2017  –  13 Beiträge
*** TEST: Epson EH-LS10000 ***
George_Lucas am 20.04.2015  –  Letzte Antwort am 16.08.2015  –  28 Beiträge
Frage: Frameinterpolation bei Epson EH-TW6700 ruckelt
Menedas am 25.05.2019  –  Letzte Antwort am 29.05.2019  –  7 Beiträge
Epson 2018: EH-TW7400, EH-TW9400
McElli am 29.11.2017  –  Letzte Antwort am 02.10.2019  –  2700 Beiträge
*** TEST: EPSON EH-TW9300W***
George_Lucas am 18.12.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2017  –  131 Beiträge
Fehler bei Frameinterpolation normael (Epson EH-TW6700)?
timmy1977 am 04.02.2018  –  Letzte Antwort am 18.05.2019  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.158 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedsash1975
  • Gesamtzahl an Themen1.452.147
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.629.345

Hersteller in diesem Thread Widget schließen