NEC Beamer noch zu retten?

+A -A
Autor
Beitrag
G4njaW!zard
Neuling
#1 erstellt: 24. Apr 2018, 05:50
Hellooo Community,

nachdem mir bei meinem letzten Thread niemand helfen wollte, habe ich mir selbst geholfen.

Ich habe von der Arbeit einen alten Beamer (NEC NP1250) zum basteln bekommen. Dieser hatte noch eine relativ junge Birne (151h). Das Bild vom Beamer war leider sehr schlecht. Ich ging vom Staub aus und meine Vermutung war richtig. Also habe ich den Beamer geöffnet, das Board abgesteckt und entfernt, (ich kenn den fachmännischen Begriff nicht) diese Glasplättchen/Filter (Siehe Bild) abmontiert und einzeln gereinigt. Da waren sehr dicke Staub schichten drauf und bei einem Plättchen war scheinbar eine Art Brandfleck.

IMG_0584

Ich habe ihn also gereinigt so gut ich konnte. Leider habe ich keinen Druckluft Spray für Elektronik Teile also habe ich den Beamer nicht gänzlich sauber bekommen.

Als der Beamer dann endlich wieder zusammen gebaut und angesteckt war lief er auch eine gute Stunde bis ich einen leicht leisen Schlag vernahm und der Beamer sich abschaltete. Ich hatte vermutet, dass die Birne vielleicht explodiert ist, aber davon ist nichts zu erkennen. Die sah genauso wie vor dem einbau aus. Das Glas ist nicht milchig und Brandflecken scheint es auch keine zu geben.

Wenn der Beamer einen Lampendefekt hat müsste auch die Lampen Status LED rot leuchten. Stattdessen blinkt die STATUS-Anzeige 6x rot je intervall. Laut Handbuch bedeutet das Lampenfehler (Siehe Bild)
Unbenannt1

Wenn man den Beamer einschaltet, dann bitzelt so eine Spule irgendwo unterhalb der Platine bzw. vor dem Lüfter wie auf dem nächsten Bild etwas schwer zu erkennen. Jedenfalls steht auf der Spule 150, wahrscheinlich stehen die für volt? Bin kein Elektriker ^^
Unbenannt

IMG_0572
IMG_0578


Würde mich dieses mal über ein wenig mehr Hilfe freuen.
HAL3000
Inventar
#2 erstellt: 24. Apr 2018, 15:58
Da ist guter Rat teuer - zumindest ohne Schaltplan dürfte das ein reines Ratespiel sein.
Die 150 könnte vom Hersteller einfach nur eine Art Serienbezeichnung sein, ohne weitere Bedeutung.
Vllt gibt die Zahl auch den Induktionswert der Spule an, also sowas wie 150 MilliHenry oder Mikrohenry

Wenn die Lampe nun dunkel bleibt, und die Spule funkt fröhlich vor sich hin, könnte ich mir vorstellen, das der Fehler im "Hochspannungsteil" des Beamers liegt, der die Lampe zündet.

So bleiben wohl nur 2 Möglichkeiten:
- Entweder ein baugleiches Ersatzgerät für wenig Geld kaufen (zB aus der Bucht, mit defekter Lampe oder einem anderen Fehler und dann die Platinen untereinander tauschen
- Oder zur Reparatur einschicken

Ansonsten dürfte sich eine Instandsetzung als außerordentlich schwierig erweisen, da du nicht weisst, was und welche Bauteile du tauschen musst, um das Problem zu beheben. Das die Spule Funken schlägt, muss nicht zwangsläufig bedeuten, das sie auch die Ursache ist. Vllt. liegt der Fehler auch irgendwo schaltungstechnisch vor der Spule und hat selbige gleich mit ins Nirvana befördert...
G4njaW!zard
Neuling
#3 erstellt: 25. Apr 2018, 05:03
Hallo HAL3000,

Danke erstmal!

Ich vermute auch schon das irgendwas durchgeschmort sein könnte. Ich müsste den kompletten Beamer auseinander legen um an die Platine ranzukommen wo die Spule sich meldet.
Hier nochmal ein Bild von dem Teil.

IMG_0617


Bevor ich damit zur Reparatur gehe versuche ich mich an den anderen Gebrauchten Beamern bei uns im Lager. Da sind noch welche von Hitachi und Epson die ungefähr im selben alter sein sollten.
DocSinclair
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Apr 2018, 17:00
Das Bauteil wo es so blitzt ist eine Funkenstrecke auf dem EVG.
Die kümmert sich um die Hochspannung mit der normalerweise die Lampe gezündet wird.
Ist die Lampe nicht vorhanden oder eine Unterbrechung in der Leitung zur Lampe dann entlädt sich die Hochspannung über die Funkenstrecke.

Ich würde also zuerst mal die Kabel vom EVG zur Lampe prüfen.

Gruss.....Der Doc
G4njaW!zard
Neuling
#5 erstellt: 25. Apr 2018, 18:33
Hallo Doc,

Danke dir! Das ist ein guter Hinweis. Ich habe schon ähnliches vermutet. Da es ja einen leichten knall gemacht hat, gehe ich davon aus, dass vielleicht doch ein Teil in die Jahre gekommen ist. Der Beamer wurde auch 40 Stunden die Woche verwendet, hatte aber vorher schon 3000+ Stunden auf dem Buckel. Jetzt frage ich mich aber, wenn es am Kabel liegen würde, hätte dann der Beamer nicht schon früher als 30 min. aus gehen müssen?

Ich versuch mir morgen mal von der Arbeit nen Kompressor mitzunehmen, dann kann ich den Beamer nochmal komplett auseinander nehmen und mal sauber blasen. Vielleicht finde ich ja den Übeltäter.

Ich bete jetzt einfach mal das es vielleicht nur ein verbeulter Kondensator oder etwas dergleichen ist. Einfach ein Teil das sich auch mit wenig "Löt-Skills" austauschen lässt. Ich besitz einen Kolben, aber beim finden des passenden Ersatzteils könnte ich vielleicht nochmal Hilfe gebrauchen. Solche Reparatur Werkstätten bekommen ihre Teile ja auch irgendwo her. Vielleicht kennt ja jemand nen Shop wo man so spezielle Beamer Platinen Ersatzteile herbekommt, oder zumindest ein vergleichbares Ersatzteil zum DIY basteln?

Und blöde Anfänger Frage, aber was ist ein EVG? Ich bin zwar ein Amateur, aber wer nicht wagt... und so Spar ich mir dann doch die Kosten, weil an sich würde sich die Reparatur in der Werkstatt finanziell nicht rentieren.
DocSinclair
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Apr 2018, 05:29
EVG = Elektronisches Vorschalt Gerät

Das zündet die Lampe mit Hochspannung regelt den Betriebsstrom und überwacht die Betriebsdaten der Lampe.

Bist Du sicher dass die Lampe OK ist?
Wenns knallt und anschließend die Funkenstrecke brutzelt dann ist fast immer die Lampe dran schuld.

Gruss.....Der Doc
G4njaW!zard
Neuling
#7 erstellt: 26. Apr 2018, 12:50
Ohje, so eine noch junge Lampe mit 150 Stunden schon durch? <.<

Woran könnte man denn noch erkennen, dass die Birne nen hau hat? Die Birne ist nicht dunkel, milchig oder anders geformt.
Normalerweise müsste dann auch die Lampen LED leuchten, wenn es wirklich die Birne ist. Bei der alten war das ja auch der Fall.
Zufälligerweise habe ich sogar noch die Defekte Birne und könnte die mal einbauen, nur um zu sehen was der Beamer tut.
HAL3000
Inventar
#8 erstellt: 27. Apr 2018, 14:48
Das wäre vermutlich ne gute Idee. Wenn der angezeigte Fehler sonst noch der gleiche ist, weisst du wenigstens, dass es nicht an der Lampe liegt.
Aber Montagsmodelle solls ja auch bei Lampen geben
G4njaW!zard
Neuling
#9 erstellt: 30. Apr 2018, 07:06
Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Die Defekte Lampe funktioniert und die neue Lampe ist scheinbar doch Defekt.

Ich habe die Lampe eingebaut die wir damals ausgebaut haben, weil der Beamer defacto "Lampen Defekt" gemeldet hat. Und jetzt leuchtet das Bild sogar etwas heller als mit die Ersatzlampe. Dabei ist die Ersatzlampe wirklich die die auch im Handbuch beschrieben wird.

IMG_0662
IMG_0661
HAL3000
Inventar
#10 erstellt: 30. Apr 2018, 09:03
Interessant. Hoffe aber, auf der neuen Ersatzlampe ist noch Garantie?
G4njaW!zard
Neuling
#11 erstellt: 30. Apr 2018, 10:21
Sehr wahrscheinlich nicht. Die Lampe werden die Hausmeister bestimmt zur Zeit der Anschaffung mit bestellt haben. Das lag mehr als 2 Jahre zurück. Ist aber halb so wild. Der Beamer funktioniert, hat nur ein bisschen Pflege nötig. Sollte die Lampe sich verabschieden, dann weiß ich schon wo ich günstig eine neue Lampe bekomme. Der Beamer meldet jetzt die Filterreinigung. Ich werde mir mal den Kompressor ausleihen und das Teil mal durchpusten und den Counter zurücksetzen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NEC MT1030 Beamer defekt
vividas am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  3 Beiträge
NEC MT850 Beamer
ThoScho am 29.06.2010  –  Letzte Antwort am 29.06.2010  –  9 Beiträge
Nec Beamer Ersatzteil
Spix35 am 30.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  2 Beiträge
NEC m300x Beamer defekt
mr_jen am 11.07.2014  –  Letzte Antwort am 22.07.2014  –  5 Beiträge
NEC LT180
jhein am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  3 Beiträge
Problem mit beamer nec vt46
m.oswald82 am 02.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.09.2008  –  3 Beiträge
NEC M322W Beamer Menü aufrufen
Heiko_Schrimpf am 18.04.2021  –  Letzte Antwort am 18.04.2021  –  3 Beiträge
NEC PG5000
yener333 am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  3 Beiträge
Wertschätzung NEC LT35
AmiGoCS am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  6 Beiträge
NEC VT59
macduke76 am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.538 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjodae
  • Gesamtzahl an Themen1.535.721
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.221.441

Hersteller in diesem Thread Widget schließen