ASR Emitter 1(.3) HD Akku

+A -A
Autor
Beitrag
HP-UX
Stammgast
#1 erstellt: 10. Dez 2014, 20:52
(Hallo zusammen,
nachdem ich ja bekanntermaßen mit meinen Kebschull 35/70 Röhrenverstärkern sehr glücklich an den Isophon Indigo's war, hat sich doch nun ein Transistor Verstärker den Platz übernommen.
Der Emitter kennt im Gegensatz zu der Röhre nun keine Grenzen mehr.
Bisher war über 80 dB alles zu laut für mein Empfinden.
Der Emmi macht alles einfach genauso, nur existiert kein Limit mehr. Der Verstärker schüttelt die Leistung einfach nur so auf die Boxen. Es ist einfach nur der Wahnsinn was da rauskommt.
Deshalb habe ich schon in einem anderen Fred nach EURER Abhörlautstärke gefragt,
Der Emitter spielt dermaßen souverän auf, das die Röhre gehen muß.
Es klingt alles rund und stimmig. Die Instrumente stehen mitten im Raum, als seien Sie in Stein gemeißelt.
Irgendwo habe ich mal gelesen, man hört die Luft um die Instrumente und Musiker. Ich kann nur sagen, es stimmt.

Gestern Abend habe ich mit meiner Frau Vivaldi gehört, und obwohl wir mit den Kebbi's schon öfter gemeinsam Musik gehört haben (und uns natürlich auch nebenbei unterhalten haben) haben wir währent dem Konzert (45min) kein Wort gesprochen. Nachdem ich nach der CD meine Frau darauf angesprochen habe, sagte Sie:
"Das war einfach zu schön, um die Musik durch ein Gespräch zu unterbrechen"

Würde mich über Eure Kommentare und evtl. ähnliche Erfahrungen freuen.

Gruß
Martin
_ES_
Administrator
#2 erstellt: 21. Dez 2014, 04:23
Hi,


Der Emmi macht alles einfach genauso, nur existiert kein Limit mehr. Der Verstärker schüttelt die Leistung einfach nur so auf die Boxen. Es ist einfach nur der Wahnsinn was da rauskommt


Das ist halt der Punkt, besonders wenn man "fiese" Boxen dran hat- die Indigo kenne ich jetzt nicht, aber Isophon Boxen sind weichenmäßig eher so ausgelegt, das dem Entwickler der Impedanzverlauf ziemlich egal war- bei einer Röhre nicht wirklich toll.

Ich habe ebenfalls einen Emitter und das "Phänomen" (welches keins ist) kenne ich auch, man kann so laut machen wie man möchte, es bleibt alles so wie es ist, nur eben lauter.
Leider steht diese Verstärkerreihe auch vom Hersteller gewollt knietief im Esoterik-Sumpf.
Dabei hätte "er" es gar nicht nötig gehabt.
Verschleißfreie, kanalgleiche Lautstärke-Regelung, eine Endstufe, die mit samt der Versorgung auf nahezu impedanzunabhängige Leistungsabgabe ausgelegt ist...da muss man kein Voodoo-Klimbim drum machen.
Der klingt jetzt auch nicht wirklich "besser" als andere, der klingt genauso wie alle anderen auch- nur eben "immer".
Wenn man Zimmerlautstärke, ab und an erhöhte Zimmerlautstärke hört, braucht man die Kiste nicht.
Der macht erst dann Sinn, wenn man leistungsfressende Boxen dran hat und öfter "laut" hört.
HP-UX
Stammgast
#3 erstellt: 21. Dez 2014, 11:42
Hallo R-Type.

Jepp, die Indigos arbeiten mit einem steilen Bandpass und gehen min. auf 2,6 Ohm runter.
An der Röhre war das bis ca. 80dB schon sehr gut. Darüber hinaus, wurde es dann aber eher mau.

Ich gebe dir Recht:
Leider steht diese Verstärkerreihe auch vom Hersteller gewollt knietief im Esoterik-Sumpf.
Dabei hätte "er" es gar nicht nötig gehabt.

Der Hersteller hat einen elektrisch stabilen Verstärker gebaut, der genau das macht was er soll, und für mich ohne Limits an den Indigos.
Wie du schon schreibst, es wird nur lauter.

Dein Resümee kann ich aber so nicht unterschreiben.
Für mich hat es auch bis etwas gehobene Zimmerlautstärke etwas gebracht und ich bereue die Investition nicht.
Der Emmi war für mich ein klarer Gewinn und ist mit meinen Lautsprecher nicht in Verlegenheit zu bringen.

Gruß
Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vergleich: Symphonic Line RG9 Mk4 2011 vs. ASR Emitter I 1995, Revised 2001 auf I HD
katylied am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 22.11.2011  –  13 Beiträge
Vergleich AKG K 271 Studio und Sennheiser HD 650
Lausmaus am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  2 Beiträge
[Erfahrungsbericht] HK/ HD 970, Dual CS 714Q, Triangle Elios
A.Maier am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  2 Beiträge
CD Spieler : Harman/Kardon HD 970 vs. HD 980
Milamedia am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  3 Beiträge
Harman/Kardon StereoLegend (HK + HD 970)
trinitaucher am 18.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  29 Beiträge
Xindak DAC-3
noexen am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  6 Beiträge
Test zu Harman Kardon HD 980
cologne83 am 04.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  6 Beiträge
magnat xcite 720 W 4/3/2 Channel amplifier
stoepsel81 am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  2 Beiträge
Nubert NuBox 381 die Eindrücke nach etwa 3 Wochen
*pro021* am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  8 Beiträge
Creek CDP 3
f+c_hifi am 24.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.09.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.806 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedBTSVer
  • Gesamtzahl an Themen1.525.114
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.015.761

Hersteller in diesem Thread Widget schließen