Kurzer Bericht: Argon Alto 5 Mk2 (HiFi Klubben Eigenmarke)

+A -A
Autor
Beitrag
nummer2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Dez 2019, 20:36
Moin,
ich brauchte für mein neues, ca. 18 qm großes Wohnzimmer neue Lautsprecher und habe mich nach kurzer Recherche für die Argon Alto 5 entschieden. Grund war der sehr günstige Preis und das Design. Nach 1 Woche im Betrieb nun ein kurzer Bericht.

Design und Verarbeitung:
Optisch gefallen mir die weißen Boxen extrem gut. Sie sind sehr clean, ohne sichtbare Schrauben oder Löcher für die Abdeckung (die halten magnetisch) und die Lautsprecher harmonieren gut mit der Größe des Gehäuses. Die stark abgerundeten Ecken finde ich persönlich schön, vor allem wenn die Boxen wie bei mir frei an der Wand hängen. Die Größe ist allerdings schon am oberen Ende für eine Wandmontage.
Die Anschlüsse auf der Rückseite sind sehr hochwertig, nehmen Bananenstecker und auch dicke Kabel auf.
Die weiße Folie mit dezenter Holstruktur wirkt etwas billig, aber da muss man schon genau hinschauen.

Aufstellung:
Ich habe die LS zum Testen erst auf mein Sideboard bzw. den Boden gestellt. Gehört habe ich folgende Musikrichtungen:
Mark Knopfler/Dire Straits
Kate Bush
Joe Jackson
Metallica
Ganes
Maria Mena
Getz/Gilberto
Bill Withers
Anett Louisan
Linton Kwesi Johnson
... und was so im Radio lief.
Der Klang war relativ flach und unspektakulär. Der Bass war erstaunlich sauber, aber eher dünn. Männerstimmen kamen etwas bedeckt rüber, Frauenstimmen wirkten hingegen leicht rau bzw. hart. Die Höhen waren dezent, aber sauber und gut differenziert. Die dreidimensionale Raumwirkung war "normal", also einfach nichts Besonderes.

Nach mehreren Stunden Musik hören habe ich die Lautsprecher auf Ohrhöhe in den Raumecken (20 cm seitliche und 8 cm rückseitige Wandentfernung) aufgehängt. Was für ein Unterschied! Mit einem Mal klingen sie viel dynamischer und die Darstellung der Instrumente im Raum ist sehr exakt. Die Höhen sind nach wie vor zurückhaltend, aber irgendwie auch "fetzig", ohne zu nerven. Die Stimmen klingen jetzt, wie sie klingen sollen, außer dass manche Männerstimmen (Mark Knopfler z.B.) etwas zu voluminös sind und im unteren Bereich dröhnen. Das ist ganz klar dem Bassreflex anzulasten, der sich in der Raumecke zu stark bemerkbar macht. Also habe ich ein bisschen rumprobiert und schließlich die Bassreflexrohre mit Schaumgummi verschlossen – also nicht komplett, sondern so, dass noch ein wenig Druck entweichen kann.

Klang nach der Optimierung: Sehr sauber, dreidimensional, dynamisch, vor allem im Höhen- und Mittenbereich. Vor allem die Gesangsstimmen passen jetzt perfekt, sie klingen wie live im Wohnzimmer. Das leichte Dröhnen ist nach dr Schaumgummi-OP verschwunden. Der Bass ist sauber und unauffällig, aber wenig druckvoll. Bei der Lautsprechergröße ist das aber kein Wunder.

Aus diesem Grund habe ich meinen alten Canton Plus C Subwoofer dazwischen gesteckt. Damit ist der Bass natürlich um einiges tiefer, aber nur unwesentlich lauter. Er macht sich bemerkbar, aber nicht so stark wie vermutet. Mit dem Subwoofer sind die Alto 5 ein wirklich rundes Gesamtpaket mit einem erstaunlich sauberen, breitbandigen und differenzierten Klang, den ich in der Preisklasse niemals vermutet hätte.

Randbemerkung: Mit HiFi Klubben habe ich nichts zu tun, dieser Bericht soll keine Werbung sein.
Jonas1632
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 03. Jan 2020, 15:38
Moin nummer2,
super Testbericht! Habe mir die Lautsprecher inkl. Center auch gekauft - bin soweit sehr begeistert!
Eine Frage hätte ich jedoch noch an dich: Hast du die Lautsprecher direkt auf den Hörplatz ausgerichtet?
Ich bin mir bei den Lautsprechern unsicher, da diese ja wohl (im Zusammenspiel mit Dali?) in Dänemark entwickelt worden sind. Und die Dalis sollte man ja nicht eindrehen?!

Wie ist da deine Erfahrung?

LG
Jonas
nummer2
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jan 2020, 15:58
Moin,

ich habe viel mit der Aufstellung experimentiert. Die ist aber gar nicht so kritisch, zumindest nicht bei den Höhen. Die Bässe sind bei mir eher das Problem (da ich die LS ja dicht an der Wand in den Raumecken platziert habe). Das löse ich aber noch ... irgendwie.

Bei mir hängen die Boxen auf ca. 120 cm an der Wand und sind etwas stärker nach innen eingewinkelt, so dass sie nicht auf meinen Platz ausgerichtet sind, sondern eher ein Stück vor mir ihren "Sweet Spot" haben. Das hat den Vorteil, dass eine der beiden Boxen immer auf mich ausgerichtet ist, auch wenn ich mich etwas außerhalb des Mittelpunkts befinde. Ich kann nicht wirklich einen Unterschied feststellen, aber zumindest schadet es nicht.

Ich bin übrigens nach wie vor am Staunen darüber, was die Boxen zu dem Preis leisten. Ich habe mir inzwischen ein zweites Paar gekauft, da sie gerade für 49 Euro im Angebot sind.

Nachtrag: Ich habe jetzt nochmal drauf geachtet: Es macht schon einen Unterschied, ob die Boxen exakt ausgerichtet sind oder nicht. Der Stereoeffekt ist hörbar besser, wenn man exakt im Dreieck sitzt.


[Beitrag von nummer2 am 07. Jan 2020, 13:51 bearbeitet]
Bond_killer
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 18. Feb 2020, 21:21
Ich habe mir die heute im Laden angehört und bin ziemlich beeindruckt zu dem Preis solch einen Klang zu bekommen. Ich konnte die leider nicht im Vergleich mit teureren LS hören (wäre wahrscheinlich auch nicht verkaufsfördernd...), aber was den Klang anging war das schon ziemlich okay. Verarbeitung auch super zumindest was man im Laden da so sehen konnte.
Mit nem vernünftigen Subwoofer, sind die bestimmt der Knaller. Hatte eigentlich ein Auge auf die neuen Elac Carina geworfen, aber zu dem Preis...
Der Subwoofer von Argon war für mich aber nicht so der Knaller. Der stand daneben und ich fand den total schwach.
Den zugehörigen Center habe ich nicht gehört.

Bin am Grübeln...
DogTor
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 18. Mrz 2020, 01:24
Und wie hast du dich entschieden ?
Stehe gerade vor genau derselben Entscheidung. Überlege zwischen den Alto 5 und Spektor 1/2.
Hast du zufällig beide Probe gehört und kannst berichten ?

Liebe Grüße!
Reiter1989
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 11. Mai 2020, 11:57
Stehe auch grad vor deselben Entscheidung.
@DogTor: Wie hast du dich entschieden?
Nighthawk1988
Neuling
#7 erstellt: 28. Mrz 2021, 06:07
Moin Moin,

Ich wollte hier auch mal meine Erfahrungen teilen, da ich selbst nicht viel über diese Lautsprecher gefunden habe. Aber ich dachte mir, dass man zu diesem Preis und mit dem kostenlosen Rückversand innerhalb 6 Wochen Nichts falsch machen kann. Also bestellt und aufgebaut.

Die beiden laufen an einem Onkyo TX-SR313. Ein alter und nicht ganz so starker AVR. Aber immer noch mehr als ausreichend.

Zuvor war mein Heimkino mit zwei Klipsch R28f, Jamo Center und Rear und ein Canton SUB 10 ausgestattet.
Das ganze ist nun den beiden Argons gewichen. Die Leinwand gegen nen normalen TV ausgetauscht, quasi downgegraded.
Die Aufstellung der Lautsprecher ist ziemlich mit dem Hochtöner auf Ohrhöhe. 15 cm Abstand von der Wand und von LS zu LS 180cm.

Beim ersten Test mit John Wick war ich mehr als enttäuscht. Der Klang war dermaßen dünn und stimmen so gut wie nicht wahrnehmbar. Alle Einstellungen des AVR durch probiert. Nichts...
Bis ich dann gemerkt hab, dass der TV 5.1 ausgibt und der AVR noch denkt er hat 5 Lautsprecher zur Verfügung und einen SUB. Nachdem das alles korregiert war, war der Klang tatsächlich echt sehr OK. Klar bin ich mit den Klipsch was Hochton angeht sehr verwöhnt. Von Tiefgang ganz zu schweigen. Aber für die Größe der Argon und vor allem dem Preis von 125€ das Paar, ist die Performance überdurchschnittlich gut. Ich hatte schon diverse Lautsprecher diverser Hersteller. Auch kam ich schon in den Genuss von Nubert Regallautsprecher. Aber vom Preis-Leistung-Verhältnis haben die Argons meiner Meinung nach Platz 1 verdient.

Der simulierte Center, welcher bei Dolby Dimension erzeugt wird, ist sauber in der Mitte zu orten. Wenn man mit geschlossenen Augen hinhört, würde man glauben dass er tatsächlich dort steht. Das funktioniert aber grundsätzlich mit jeden Lautsprechern glaub ich.

Ich warte derzeit noch auch den Bass8. Dieser hat wohl Lieferschwierigkeiten. Der Tiefgang bei Filmen ist mir mit den Lautsprechern viel zu schwach. Der Canton war fürs Wohnzimmer jedoch viel zu übertrieben und auch optisch ne Katastrophe. Da erwarte ich, dass der Bass8 von Argon Audio sich da besser integriert.

Zur Verarbeitung kann ich sagen, dass die nur bezogen und nicht lackiert sind. Aber alles sehr sauber und optisch wirklich schön. Auch bringen sie ein ordentliches Gewicht mit sich, was immer sympathisch ist. Die Magnethalter für die Stoffabdeckung find euch auch sehr elegant gelöst. Vor allem in der Preisklasse.

Abschließend kann man sagen, dass man hier sehr starke Lautsprecher bekommt, wenn man auf der Suche nach ästhetischen und vor allem günstigen Lautsprechern ist, welche in ein modernes Wohnzimmer mit hauptsächlich weißer Einrichtung passen.


[Beitrag von Nighthawk1988 am 28. Mrz 2021, 06:42 bearbeitet]
Chili_Palmer
Stammgast
#8 erstellt: 13. Aug 2021, 14:35
Danke @nummer2 , für deinen damaligen Beitrag.
Danke auch @Nighthawk1988 für deinen Bericht.

Nachdem ich die Denon SC-F109 hatte bin ich zuletzt auf eine Sonos Five umgestiegen und war auch zufrieden.
Jetzt habe ich ein gutes Angebot für eine Denon CEOL Anlage wahrgenommen und wollte auch gern wieder Stereo im Wohnzimmer.

Nach einem Test mit den Dali Spektor 2, die mich nicht ganz überzeugen konnten, habe ich mir jetzt die Alto 5 MK2 kommen lassen.
Für den Preis echt eine Ansage. Verarbeitung ist ok, wenn man genau hinschaut sieht man logischerweise die Folierung (weiße Variante) und das es nicht perfekt ist. Aber so sehen die schon gut aus auf dem Lowboard, vor allem ohne die Blende.

Ich spiele jetzt noch mit der Aufstellung herum. Habe sie leicht eingewinkelt und recht nah an der Wand auf einem Ikea Besta Lowboard. Höher werde ich sie nicht stellen können, auch wenn das sicher nicht ideal ist. Muss ein Mix aus Klang und Optik sein, Kompromiss im Wohnzimmer.

Meine Frage: wie lange habt ihr die LS einspielen müssen bis sich merkbar (?) das Gefühl eingestellt hat, dass sie jetzt so klingen wie sie sollen?
Die Bühne ist ok, aber ich habe das Gefühl, es löst sich alles noch nicht so recht vom Lautsprecher. Kann natürlich auch an meinem Raum-Setup liegen.
Nighthawk1988
Neuling
#9 erstellt: 13. Aug 2021, 18:10
Hallo. Hab meine auf dem gleichen Lowboard wie du. Meins hängt an der Wand. Hab meine jetzt schon ne Weile laufen. Richtig laut jedoch erst so 10 Filme lang. Benutze sie fast ausschließlich für Filme. Und da waren sie eigl von Anfang an recht gut. Bei Musik hört man da den Unterschied deutlicher. Aber dazu kann ich wenig sagen. Aber sie wurden gefühlt luftiger und freier.
Chili_Palmer
Stammgast
#10 erstellt: 19. Aug 2021, 09:16
@Nighthawk1988

Danke dir für deine Antwort!
Ich habe mich nach ein paar weiteren Eindrücken doch noch gegen die Alto 5 entschieden und sie zurückgesendet.
Jetzt steht ein Paar weiße Definitive Technology Demand D7 hier und ich bin entzückt. Das sind 70% Aufpreis, also ist ein Vergleich unfair. Aber für mich hat sich das definitiv(e) (Wortspiel) gelohnt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
User Review - Argon Audio Forte A4
R0cki am 24.01.2019  –  Letzte Antwort am 26.03.2019  –  5 Beiträge
Kurzer Bericht Dynavox DA-30
normanx am 25.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2018  –  8 Beiträge
Neulich in Den Haag ? Erfahrungsbericht zum Plattenspieler Argon TT-2
CarstenO am 08.07.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2018  –  30 Beiträge
Electra 1027 vs Alto Utopia
Bass-Depth am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  20 Beiträge
Standlautsprecher: Ein kurzer Meinungsbericht
amamcs am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  3 Beiträge
Bericht: Cambridge / NAD / Rotel / Marantz / Advance Acoustic
Danielson79 am 03.05.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  26 Beiträge
NAD 3020e (Gebrauchtkauf) Bericht
Mais am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2005  –  2 Beiträge
Hegel Vor-/End-Kombi P2A mk2 und H2A mk2
jopetz am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  14 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.3 - langer Bericht
Muselmann am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  45 Beiträge
Erfahrungsbericht Quadral Taurin MK2
Andreas_K. am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmjwalker91
  • Gesamtzahl an Themen1.510.366
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.250

Hersteller in diesem Thread Widget schließen