Badezimmer Kompaktanlage bis 50 €

+A -A
Autor
Beitrag
Blaukomma
Stammgast
#1 erstellt: 23. Nov 2011, 20:14
Hallo Forum,
Weihnachten steht vor der Tür
und wo ich letztens so mit meiner Freundin über
das tollste Hobby der Welt diskutierte,
kam sie darauf, dass ein bischen Musik im Badezimmer
garnicht so schlecht wäre.
Da glänzten natürlich meine Augen, ein DIY Projekt,
was auch noch einen ernsthaften Hintergrund hat

Budget Grenze liegt bei 50 Euro

Bis jetzt habe ich nur Erfahrungen im Subwoofer Bau,
dachte mir aber, da ich später sowieso noch
weiter LS bauen möchte, kann das zum Einstieg nicht schaden.

Fachliteratur gibt es erst zu Weihnachten und mit dem
Weichenbau habe ich mich noch nicht befasst.

Meine erste spontane Überlegung war:

-2 Boxen aus wasserfesten Visaton FR 16 WP Breitbändern
-1 Lepai Verstärker in einem extra Gehäuse (Ipod Anschluss über Chinch zu Klinke Kabel)

Die Chassis sind leider nicht sehr Wertig, spielen weder sehr tief noch wirklich schön hoch..
Wollte sie in ca. 8Litern verbauen, brauche ich jetzt noch einen Hochpass? um sie vor übermäßig tiefen Frequenzen zu schützen?

Achja Messen kann ich auch nicht..
Ist aber auch nicht soo wichtig.

Es soll natürlich kein High-End Projekt werden,
sondern eine einfache Anlage zum entspannten Höhren.

Chassis: http://www.visaton.de/de/ela/decken/fr16wp_ws_4.html

Amping: http://www.ebay.de/i...&hash=item3a6896ce64

Schöne Grüße
das blaue Komma

Edit: Linkkorrektur


[Beitrag von Blaukomma am 23. Nov 2011, 20:49 bearbeitet]
Blaukomma
Stammgast
#2 erstellt: 23. Nov 2011, 22:10
Grade ist bei Ebay ein Lepai Amp als Auktion drin, würde diesen am liebsten direkt erstehen, wenn vorher jemand mal über meinen Bauvorschlag gucken könnte.

Schöne Grüße

das blaue Komma!
jones34
Inventar
#3 erstellt: 23. Nov 2011, 22:28
Den Treiber kannst du in CB knicken, viel zu hoher QTS. Hast du überhaupt schon eine simu gemacht?
Blaukomma
Stammgast
#4 erstellt: 23. Nov 2011, 22:36
Naja,
so in etwa..
Hab BoxSim und Basscad hier
BoSim hakt bei mir fürchterlich(liegt nicht an der Pc-Leistung..) und somit konnte ich noch nichts gescheites simulieren.
Habe zur Not die TSP mal bei BassCad reingetippt um mal zu sehen wie tief das Chassis in CB spielt und kam auf -3dB bei 70Hz, was für die einfache Anwendung in Ordnung sein wird.

Als BR wird das im Badezimmer auf dauer sicherlich nicht gut gehen.
jones34
Inventar
#5 erstellt: 23. Nov 2011, 22:45
BR wird mit dem Chassis auch nicht gehen .
Blaukomma
Stammgast
#6 erstellt: 23. Nov 2011, 22:50
So sind alle einfach-bau Möglichkeiten ausgeschöft..

Wieso sind die Dinger denn so kritisch?
Habe sie für eine einfache Lösung gehalten.
Blaukomma
Stammgast
#7 erstellt: 23. Nov 2011, 22:53
Werde mich morgen wieder melden, jetzt ist die Freundin im Haus!
jones34
Inventar
#8 erstellt: 23. Nov 2011, 22:55
Die sind so kritisch weil sie so einen hohen QTS haben. Freeair würde mit denen eher etwas werden.
DjDump
Inventar
#9 erstellt: 23. Nov 2011, 23:38
Kannst mal hier schauen. Aber ein richtiges ergenis wurde auch nicht gefunden.
Es wird aber ne interessante leicht zu verwirklichende lösung genannt: Kontrolliert undicht.
Funktioniert bei chassis mit hohem Qts sehr gut.
Sockratis
Stammgast
#10 erstellt: 23. Nov 2011, 23:38
Wolltest du den Lautsprecher in der Duschtasse einlassen?
Sonst sehe ich nur bedingt notwendigkeit für einen wasserfesten Lautsprecher. Wir haben hier im Bad seit Jahren ein altes Kofferradio mit nem ollen Pappchassis. Dem hat der Wasserdampf im Bad bisher nichts anhaben können. Das ehemals kratzende Poti geht nu auch wieder super.
Also sofern das Chassis nicht direkt dem Wasser ausgesetzt wird, sollte jedes halbwegs aktuelle Chassis funktionieren. Der CheapTrick 242 aus der Klang und Ton, oder die einfache Needle sind dank günstigem FRS8 und mangels Sperrkreisen sehr günstig aufzubauen.

Als Amp, vll sogar noch bis Weihnachten machbar, würde ich zu einem ClassD aus China greifen. Dank PayPal kein großes Problem und bis 22 Euro Warenwert auch nicht zu besteuern. Ab 8 Euro gehts da los.

sOCKI
Blaukomma
Stammgast
#11 erstellt: 24. Nov 2011, 00:19
Für die Stereoverstärker vom Chinamann bräuchte ich aber noch enstprechende, und bei denen meist rechte hohe, Stromzufuhr?
Das passende Netzteil für den Lepai hätte ich noch da und somit wäre dieser Preiswerter.
Welche Welten liegen denn klanglich dazwischen?
Blaukomma
Stammgast
#12 erstellt: 24. Nov 2011, 00:26
Sehe grade, bei zoe_tsang gibt es einen 2x25 Watt Stereo Verstärker mit Lautstärke Regelung.
Allerdings 17€ und 14 Tage Versand.
Da ziehe ich lieber den Lepai vor, da ich mir da sicher sein kann, dass dieser rechtzeitig da ist.
DjDump
Inventar
#13 erstellt: 24. Nov 2011, 00:42
Klanglich sind die Verstärker in dem Preissegment alle nicht soo der hammer. Es wird halt nur das aller nötigste geliefert, um es bleibt kein platz für extra features.
Gib lieber ein paar euro mehr für den Verstärker aus, dann hast du was gescheites.

Sockratis spricht was wichtiges an: Man braucht eigentlich keine Seewasser festen chassis. Pappmembranden würde ich bei neukauf nicht nehmen, da es genug auswahl an kunststoff/metallmembranen gibt. Die tun es genauso, und wenn sie geschlossen verbaut werden, kann auch an der zentrierspinne nichts passieren.
Denn im nicht witterungsbeständigen bereich bekommt man schon mehr klang für sein geld, und das aus kleineren gehäusen.


Leo
Sockratis
Stammgast
#14 erstellt: 24. Nov 2011, 03:48
Da sowohl der China-Amp als auch der lepai auf den Tripath-Chips basiert, sollten die ziehmlich ähnlich sein im Stromverbrauch.
Sicher, wenns fix sein soll und das gebastel niedrig, dann wäre der Lepai die bessere Variante. Da es mich nicht vor Hürden stellt ein poti zu besorgen und anzulöten und ich da mein Spas dran habe, wäre das für mich eher eine Option.

Bezüglich der Wasserfestigkeit. Die Schwingspule muss im Zuge der elektrischen Isolation eh Lackiert werden, hier ist also kein größerer Schaden durch Oxidation zu erwarten. Lötzinn/also die Anschlüsse am Terminal sind so Reaktionsträge, das bereitet mir keine Sorgen.

Sicher ist ne Kunstoff oder Metall-Membran nicht anfällig für Wasser, wobei ich bei letzetrem Material eventuell Kondensation sehe, die im schlimsten Fall dann in die Sicke läuft. Und weils mich jetzt interesiert werde ich die Tage mal das olle Kofferradio abhängen und gucken wies der Pappe geht.

Kleine Anmerkung noch: Bevor hier über eventuelle Klangunterschiede von dem ein oder anderen Verstärker diskutiert wird, es geht hier um Musik im Badezimmer - ein akustischer Albtraum.

sOCKI
herr_der_ringe
Inventar
#15 erstellt: 24. Nov 2011, 10:15

Wollte sie in ca. 8Litern verbauen

mietwohnung oder was eigenes? je nach dem macht ein preiswerter papierbreitbänder durchaus sinn...
erzähl mal mehr zum gehäuse: wolltest ne klassische box bauen, oder das ganze mehr in die decke integrieren?


die klangqualität des amp finde ich im bad übrigens ebenfalls vernachlässigbar
DjDump
Inventar
#16 erstellt: 24. Nov 2011, 11:04
Denkt ihr es könnte ein problem werden, dass der Verstärker anfängt zu rosten? Grad ein Trafo oder so müsste doch sehr anfällig sein oder?
jones34
Inventar
#17 erstellt: 24. Nov 2011, 15:32
Nein, der leitende teil ist aj aus Kupfer, das läust göchstens an. viel schlimmer wäre es wen Wasser im Versärker kondensiert.
Blaukomma
Stammgast
#18 erstellt: 24. Nov 2011, 19:06
Also erstmal Danke für die super Beteiligung.
Die Idee mit den CheapTrick + Lepai gefällt mir gut,
leider kommen jetzt unnötiger weise massenhaft vorverlegte Klausuren auf mich zu, die selbstverständlich alle in den 2 Wochen vor Weihnachten geschrieben werden müssen..

Der Thread ist natürlich bei mir gespeichert, auch wenn ich es zu Weihnachten nicht realisieren kann, gibt es immernoch den Geburtstag

Ich danke euch nochmal für eure Hilfe und ich denke mal das ich mich auch für die CheapTrick + Lepai entscheiden werden, größe Stimmt, Preis stimmt, alles Super!
Danke!
Sockratis
Stammgast
#19 erstellt: 14. Jan 2012, 15:31
So, wie angedroht habe ich mal das alte Kofferradio auseinandergeschraubt das bei uns im Badezimmer für Unterhaltung sorgt. In dem Zuge wurden dann auch die knarzenden Potis bearbeitet und ein paar Bilder von dem Innenleben gemacht.

Zur Erinnerung, das Radio hängt jetzt seit 3 Jahren in einem 5qm kleinen Bad in dem täglich geduscht wird, womit das Radio dann im Wasserdampf hängt.
Kofferradio Kofferradio 2
Wie man sieht, der Treiber staubt zwar zunemends zu, hat aber noch keinen Wasserschaden.
Kofferradio 3
Anders der Aluwinkel an dem der Tuner befästigt ist, der Oxidiert freudig vor sich hin.
Kofferradio 4
Und weils so schön aussieht, hier mal die Totale.

Mit den Erfahrungen aus dem Kofferradio hätte ich keine Scheu einen FRS8 oä. ins Badezimmer zu setzen, solange er nicht direkt Spritzwasser abbekommt.

sOCKI

Edith hat eine 'nicht' hinzugefügt, damit der FRS8 nicht zum Unterwassertreiber mutiert.


[Beitrag von Sockratis am 14. Jan 2012, 15:48 bearbeitet]
Blaukomma
Stammgast
#20 erstellt: 15. Jan 2012, 00:13
Hat mich überzeugt!
Wenn ich im laufe der Zeit mal wieder was über habe, werde ich mir auch mal sowas in der Art zusammenbasteln.
Im Moment bin ich grade in anderen Selbstbau Projekten vertieft.
Der Wahn hat mich gepackt..
WeisserRabe
Inventar
#21 erstellt: 15. Jan 2012, 02:06
ein Sica 426T in 30 Liter CB wär doch was
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Deckenlautsprecher für Badezimmer- welche Chasis- wie dämmen?
klang99 am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  3 Beiträge
Badezimmer Beschallung
FreigrafFischi am 24.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2012  –  21 Beiträge
50? Lautsprecher
hardking am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  54 Beiträge
Einbaulautsprecher für Badezimmer
Wraeththu am 16.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  13 Beiträge
150? Lautsprecher fürs Badezimmer
hardking am 04.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  33 Beiträge
Soundsystem im Badezimmer
.Vision am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  5 Beiträge
Bluetooth Lautsprecher fürs Badezimmer
S3D am 17.03.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2014  –  3 Beiträge
50 m2 Wohnzimmer
Flores am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  56 Beiträge
Welcher Regalo für älteren Herren? (~50? pro Stück / bis 14kHz)
kokamola am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  7 Beiträge
Duetta! 50 hz ! Häää?
p_dogg am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.358 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedkatharinastaerck
  • Gesamtzahl an Themen1.379.598
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.277.720

Hersteller in diesem Thread Widget schließen