Jordan JX 92 S - The Wall

+A -A
Autor
Beitrag
Parmenides3000
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 27. Feb 2005, 17:03
Liebe Freunde der Breitbandkunst,

ich möchte meine VOX 200 von Visaton durch einen anderen LAutsprecher ergänzen und dachte an eine Breitbandkonstruktion wie "The Wall" (bzw. das Orginal von der Jordan-Seite).

Was ist mir wichtig?

- eine tonal möglichst unverfärbte Wiedergabe akustischer Instrumente und Stimmen (ich höre vorwiegend Klassik mit kleineren Besetzungen).

- eine wohldefinierte räumliche Darstellung von Instrumenten (und Stimmen): Keine diffuse Abbildung, erkennbare Positionierung.

- relativ bescheidene Gehäuseabmessungen (es soll ja ein zweites Paar LS sein! "The Wall" ist sehr flach, ließe sich also gut unterbringen)

Was ist mir weniger wichtig?

- Tief-st-bass

- Pegel

Vielleicht hat ja jemand "The Wall" schon gebaut oder gehört und kann sich dazu äußern. Würde mich freuen.

Interessant ist sicherlich auch, was Ihr im Unterschied zu diesem Projekt von Visatons B 200 haltet oder von Fostex.

Ach so... bitte nicht als arrogant auffassen, aber es wäre natürlich besonders schön, wenn sich jemand äußern könnte, der auch einiges Gespür für die Wiedergabe (so geannter) "klassischer" Musik hat, denn mir scheint, dass es schon wichtig ist, eine Vorstellung davon zu haben, wie denn akustische Instrumente überhaupt klingen, um einen LS im Hinblick auf diese Eigenschaften beurteilen zu können.

[Huch, noch eine Anmerkung: Immer wieder kann man in Foren lesen, dass ein LS gut sei, wobei häufig gemeint ist, dass er gut sei für das Geld, das er gekostet hat! Um Missverständnissen vorzubeugen: Mich interessiert nicht, ob ein LS im Verhältnis zu seinem (günstigen)Preis gut ist (also irgenein Mini-PC-LS für 10 Euro), sondern ob er im Hinblick auf seine Wiedergabeeigenschaften gut ist. Selbstverständlich beabsichtige ich nicht, ein Vermögen für einen LS auszugeben, aber ich möchte nicht in erster Linie sparen, sondern gut Musik hören... :-)]

Vielen Dank im Voraus &
Grüße aus Berlin
P. 3000


[Beitrag von Parmenides3000 am 27. Feb 2005, 17:18 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2005, 17:15
Meine Meinung: Prinzipiell neigen Breitbänder gerne dazu, ein wenig zu verfälschen..... Je größer, desto "schlimmer"! Das muß jetzt nicht heißen, daß es schlecht klingt, aber von unverfälschtem Klang kann IMHO nicht die Rede sein! Deswegen: Probe hören ist bei deinen Hörgewohnheiten sicherlich sinnvoll!

Murray
Waldo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Feb 2005, 20:31
Hallo Parmenides,

falls Du demnächst mal nach Westfalen mußt, ruf doch vorher
mal bei HifiSound in Münster an - der hatte "The Wall" im
Laden. Vieleicht hat Raimund die JX92S ja auch gleich auf
Lager.

Hth,

E.:wq
Maxim
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Feb 2005, 23:15
Hallo Parmenides,

lies einfach mal hier:

"#19190, "RE: Jordan: "The Wall" aus K+T 02/2005"
Als Antwort auf Beitrag #0


Hallo Christian,

ich habe "The Wall" in der vergangenen Wo über ca 1 Stunde in aller Ruhe bei HiFi-Sound in Münster hören können.

Hier spielte jedoch eine modifizierte Version mit asymetrisch eingebautem Jordan und Sperrkreis. In wunderschönem Wengefurnier. Anzusehen einschl. Sperrkreiswirkung auf: www.hifisound.de

Seit längerm möchte ich alternativ zu meinem großen 3-Wege-Aktivsystem einen Breitbänder betreiben und hatte bisher die Jordan als niedlich aber nicht vollwertig abgetan, da zu wenig Membranfläche und Wirkungsgrad.

Dieser Lautsprecher war jedoch überraschend vollwertig trotz seiner geringen Größe. Andererseits waren die Vorteile überragend. Der erste Breitbänder der nicht quäkte und trotzdem diese typische Unmittelbarkeit des auf den Punkt spielens vermittelte. Echter Druck und Tiefbass fehlten natürlich, wurde aber auch nicht vermisst.
Selbst nach umschalten auf das 2-Wegesystem Harwood-17-Ribbon m. Polyploppmembran und Bändchen von HiFi-Sound blieb der Eindruck erhalten.
Sonst kommt häufig die Ernüchterung nach dem Umschalten von einem Breitbänder auf einen "richtigen" Lautsprecher.

Hier war eher das Gegenteil der Fall. Der Harwood machte mehr Bass. Dieser klang jedoch im Vergleich recht weich und wollig. Das Bändchen löste wunderschön und präzise auf, wollte aber nicht so recht zum Rest passen. Absolut gesehen mag das ein guter Lautsprecher sein, klang im Vergleich aber nach meinem Empfinden inhomogen.

Bei "The Wall" fehlte mir nichts. Gute Hochtonauflösung, gut durchhörbar auch bei leisen Lautstärken. Nichts spielte sich in den Vordergrund wie bei vielen anderen Minimalkonstruktionen, die nach 10 min nerven. Selbst die Pegelfestigkeit war erstaunlich.

Der Lautsprecher spielte frei stehend in einem großen Raum an einer Röhre. Gemacht ist er jedoch wie in GB eher üblich für die wandnahe Aufstellung. Das konnte ich nicht testen, aber das macht Hoffnung für die Performance in einem kleineren Raum.

Ich glaube ich habe meinen Zweitlautsprecher gefunden

Grüße Maxim"


Übrigens höre ich häuptsächlich Jazz und Klassik

Gruß Maxim
Cpt._Comanche
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Feb 2005, 12:00
Hallo,

Ich liebäugele auch mit der "The Wall". Frage: Hat jemand Erfahrungen mit dem Bausatz, den die "von der K + T erwähnten) "CNC-Boxenprofis" (http://www.cnc-boxenprofis.de) anbieten? Bin nämlich nicht so firm im Selbstbau und wollte mir das überlegen.

Parmenides, willst Du wenn dann zum Eigenbau schreiten?

Grüße CC
Parmenides3000
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Feb 2005, 21:23
@ Maxim: vielen Dank für den Hörbericht, der ermutigend klingt! Ich hatte diese Modifikation von Hifisound auch schon einmal auf der Internetseite gesehen, aber dein Beitrag liefert natürlich einen noch besseren Eindruck.

@ Cpt. Comanche: Ja, natürlich möchte ich das selbst bauen. So eine BB-Konstruktion ist ja in aller Regel technisch sehr leicht zu bewältigen, zumindest, wenn es ein so schlicht aufgebautes Gehäuse wie das von "The Wall" ist.

Mir scheint, der Jordan JX 92 S, der Fostex 206 E (auch 208 Sigma) und der Visaton B 200 werden immer wieder von verschiedenen Hörern bzw. Selbstbauern empfohlen. Einer von diesen Lautsprechern wird es wohl werden... :-)

Mit Dank und Grüßen
P.
ronmann
Inventar
#7 erstellt: 24. Jan 2008, 23:26
Und, welcher ist es geworden mit welchem Ergebnis?
TeddyTornado
Stammgast
#8 erstellt: 12. Mrz 2008, 22:11
ich bastele gerade die geräte für`ne freundin von mir... gibt`s bei euch irgendwelche tipps dazu? was ist mit der weiche - weglassen, oder wie hifisound sagt, unbedingt rein? was mich sonst noch so interessiert wäre die frage der dämmung - wo?


Gruß Teddy
Henkjan
Stammgast
#9 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:09
"weiche" muss drin...
TeddyTornado
Stammgast
#10 erstellt: 14. Mrz 2008, 15:40
Okidoki, aber wohin??? Oben beim Treiber (Da ist ja schon die Dämmung)? Aussen wollte ich sie nicht so gerne haben.

Gruß
Teddy
tschensS
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Mrz 2008, 18:36
das sind ja nicht viele Teile, versuche doch in den Fuss von unten einen Hohlraum zu machen. Dann kommts du immer gut ran.
Mit Oberfräse oder Loch-Kreis-Säge
TeddyTornado
Stammgast
#12 erstellt: 14. Mrz 2008, 19:07
Gute Idee, aber der Fuss ist aus massiven Alu...
Soll/Muss ich evtl. doch`ne Kiste hintendranschwarten? Immehin hat die Weiche so ca. 95x50x150mm...

Gruß
Teddy
TeddyTornado
Stammgast
#13 erstellt: 11. Aug 2008, 17:04
Hallo!
Sorry, ist ja nun schon "etwas" her...
aber `nen Bild wollte ich nochmal bringen.
Die Teile (TML) klingen wirklich sagenhaft.
Für`n BB sehr räumlich und sehen dazu noch Hammermässig aus.
Wer sie mal probehören will, no Problemo!


Gruß
Udo









DL103
Neuling
#14 erstellt: 18. Jan 2009, 15:33
Hallo,
bezüglich der Unterbringung der Bauteile der Frequenzkorrektur hänge ich hier mal ein Bild meiner Lösung an. Diese ist, wie man unschwer erkennen kann, extern. Die großen Mundorf Bauteile passen leider nicht in die Box bzw. würden den Line-Querschnitt fast verschließen.
Das Jordan-Schild, mit dem ich die Gehäuse optisch privat verfeinert habe, ist online verwischt. Man weiß ja nicht, welcher Langweiler sich da an irgendwelchen Urheberrechten hochziehen könnte...
Gruß

Frank

http://www.hostpix.de/file.php?dat=oNPKEAOh.jpg


[Beitrag von DL103 am 18. Jan 2009, 15:38 bearbeitet]
Thomasdah
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Sep 2009, 09:23
Mein Designvorschlag:
Wie man hier sieht ist der Standfuss etwas abgeändert.
Bin mit den Lautsprechern sehr sehr zufrieden.
Ansonsten macht sich der Lautsprecher sehr gut in weiss!







[Beitrag von Thomasdah am 23. Sep 2009, 09:27 bearbeitet]
Demon_Cleaner
Inventar
#16 erstellt: 23. Sep 2009, 10:08
sehr geil (man endschuldige die ausdrucksweise)

kannste mal eins zwei gesamtaufeindrücke/panoramen deines wohnzimmers posten?
averett
Stammgast
#17 erstellt: 23. Sep 2009, 10:18

Thomasdah schrieb:
Ansonsten macht sich der Lautsprecher sehr gut in weiss!

Sehr schön und sehr wohl tuend! Weniger ist halt doch (oft) mehr!
steklo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Okt 2009, 21:29
Hallo,

hat jemand im Raum Berlin die Jordan The Wall oder auch andere Lautsprecher mit Jordan bzw. Markaudio Alpair Breitbändern? Wenn ja freue ich mich über eine mail – ich würde sie liebend gerne Probe hören!

Viele Grüße, Stefan
DYNABLASTER
Inventar
#19 erstellt: 30. Nov 2009, 00:47
interessiert mich auch!
Die Jordans sind nicht billig so dachte ich etwas mit der Alpair als Alternative?
scotty1000
Neuling
#20 erstellt: 11. Sep 2010, 07:25
Hallo, gibt es schon jemanden der Probegehört hat?
Thomasdah
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Jan 2011, 21:41
Hi... ja, ich habe sie Probegehört für 1,5 Jahre
Mir gefällt alles bis auf den nicht ganz so guten Tiefton-Bereich, der nach Geschmack mit einem Subwoofer unterstützt werden sollte.

Wegen eines Umzugs möchte ich mein Paar jetzt verkaufen da die Freundin in der neuen Wohnung ein Horn zugelassen hat

Wer möchte diese beiden sehr schönen Lautsprecher haben?
Bitte schickt mir kurz eine PN bei interesse.

VB 480€

Jordan the Wall 3
Jordan the Wall
Jordan the Wall 2


[Beitrag von Thomasdah am 08. Jan 2011, 13:46 bearbeitet]
Thomasdah
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Feb 2011, 14:00

Thomasdah schrieb:

VB 480€

Jordan the Wall 3
Jordan the Wall
Jordan the Wall 2


Bis 13.2 auf EBAY
Wenn ihr noch Bilder oder einen Erfahungsbericht von den LS haben wollt könnt ihr mich gerne anschreiben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Breitband-The Wall
focusman am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  6 Beiträge
vergleichstyp jx 92 s
Brueckenwaechter am 28.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  2 Beiträge
Exponentialhorn Jordan JX 92 S aus HobbyHiFi 05/01
ronmann am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  3 Beiträge
The Wall
ubchen am 26.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  18 Beiträge
Jordan "The Wall" mit anderen Chassis möglich?
mcintyre am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  7 Beiträge
Welches Gehäuse zu E.J.JORDAN JX 92 S ?
ikorys am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  7 Beiträge
Tang Band für "The Wall"
Striker79 am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  4 Beiträge
Jordan Horn
mikase am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  6 Beiträge
E.J.Jordan JX 92S - Welches Gehäuse -
Schiffbauer am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  12 Beiträge
k+t The Wall auf 6moons
hreith am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.597 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedalex1512
  • Gesamtzahl an Themen1.473.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.009.509

Hersteller in diesem Thread Widget schließen