Kompakte bis 100€ (für Anfänger)

+A -A
Autor
Beitrag
flachzange11
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Nov 2012, 03:03
Hallo,
da ich umgezogen bin und meine alten MBQuart 290 ins Wohnzimmer gewandert sind, brauche ich neue Lautsprecher fürs Schlafzimmer.

Ich habe mir überlegt mich einfach mal an Selbstbau ranzuwagen und suche ein passendes Projekt für Einsteiger. Habe handwerksmäßig zwar noch nichts größeres gemacht und auch noch nicht gelötet, aber meine Eltern haben bei denen zuhause eine größere Werkstatt wo man einiges finden sollte. Ich weiß leider auch garnicht was man dafür braucht (Fräse? Lötkolben?) ist ja auch erstmal zweitrangig.

Die Lautsprecher würden dann entweder auf dem Schreibtisch oder auf dem Regal stehen.
Ich höre viele verschiedene Musikrichtungen, ziemlich querbeet außer hardrock, klassik, schlager.
Sollte auch einigermaßen tief können. Ich erwarte für 100€/Stück aber natürlich keine Wunder.
evtl. möchte ich wenn es mir Spaß gemacht hat und ich Lust darauf habe später mal noch einen Subwoofer dazubauen.

Nun: Welche Lautsprecher? habe mich bei Strassacker in der "Cheap Trick" Abteilung umgesehen aber die Auswahl ist ja doch recht groß und es ist für mich recht schwierig einzuschätzen was am besten passen würde. Auf Udo Wohlgemuths seite ist mir die "FirstTime 12" ins Auge gefallen. Weiß aber nicht ob die mit 3 Wegen und BP Aufbau zu kompliziert für mich sind.

Habt ihr sonst noch Tips oder Vorschläge?

Grüße


[Beitrag von flachzange11 am 02. Nov 2012, 03:04 bearbeitet]
ghostd
Stammgast
#2 erstellt: 02. Nov 2012, 05:46
Ich habe die Quickly 14 und 28 von ADW gebaut und bin echt begeistert, auch was den Tiefgang angeht. Ich denke, dass man bei seinen Bausätzen grundsätzlich nichts falsch machen kann. Selbiges gilt auch für die Cheap Tricks. Von denen habe ich bisher noch nichts negatives gehört.

Allgemein sind deine Angaben leider nicht besonders eindeutig, was konkrete Vorschläge leider unmöglich macht. Wie du schon sagst, die Auswahl ist in dem Segment riesig Wenn du die Möglichkeit hast, solltest du schauen, ob du nicht in deiner Gegend entsprechende Lautsprecher probehören kannst oder eben eine Tour nach Bochum wagst.

Gruß
Marcel
NHDsilkwood
Inventar
#3 erstellt: 02. Nov 2012, 06:37
Ich persönlich würde mir nur Sorgen wegen dem Bandpass machen. Ist zwar klar, für jeden Bereich idealerweise nen Spezialisten, 3 Wege in der Preislage muss definitiv nicht sein. Wieviel Platz steht für Boxen zur Verfügung?
Standboxen oder besser gleich an die Wand?

Mein Vorschlag: Axis15TQWT

Oder: Die Needle Serie von blue planet acoustic. Wenns Regalboxen oder kompakte Teile werden müssen, die Sarah.
Die will ich übrigens auch noch haben,
herr_der_ringe
Inventar
#4 erstellt: 02. Nov 2012, 07:32
hast du die möglichkeit, die LS auf dem boden zu stellen?

hintergrund: wenn du dir eh überlegst, später vlt. nen sub dazu zu bauen, könntest du auch gleich hergehen und nen schlanken stand-LS bauen. ist akkustisch gesehen zudem besser als ins regal gepfercht
als beispiel seien hier genannt: needle bzw. tuby, ceral 4.1 tower oder sb12acl. die bausätze liegen zwar etwas oberhalb deines budgets, bedeuten allerdings auch nen klanglichen schritt nach vorne. (liessen sich zudem auch abändern und als kompaktLS bauen.)
die ceral tower kenn ich persönlich, ist der hammer was die bringt.
Black-Devil
Gesperrt
#5 erstellt: 02. Nov 2012, 12:16
Da ja "auf dem Regal oder Schreibtisch" vorgegeben ist, wird das mit den Stand-LS wohl eher nix werden.

Ich hab hier 3 Paare da stehen, die für dich in Frage kommen (siehe Signatur). Ist bei den 100€/Stück auch schon das Holz + Kosten fürs Finish mit eingerechnet oder gehts rein um den Bausatz?
Wie laut willst du damit hören? Im Nahbereich reicht gehobene Zimmerlautstärke in der Regel, willst du aber einen großen Raum beschallen, sollte der LS schon relativ pegelfest sein.

Wenns nicht zu laut werden soll und du eher auf den Klang wert legst, wäre die Speedster mein Tipp. Solls auch mal ein bisschen lauter werden, kann die Lilly da noch ein ganzes Stück mehr, ohne klanglich deutlich abzufallen. Die Microbe XT liegt etwa dazwischen, sie ist sehr unaufdringlich abgestimmt.

Von den Kosten her liegt man bei der Lilly bei ca. 60€, die MicrobeXT und Speedster kommen auf ~100€.
flachzange11
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Nov 2012, 12:30
Morgen,
ja es sollten Regallautsprecher werden, mein raum ist nur ca. 13qm groß und partylautstärken werde ich auch nicht brauchen. Die 100 Euro hab ich erstmal ohne holz gedacht. darf aber gerne nicht ausgereizt werden

Edit: Ich werde mich am Wochenende mal durch die Vorschläge arbeiten habe jetzt leider bis Sonntag Abend kaum Zeit. Ich melde mich dann. Weitere Vorschläge sind natürlich weiter gewünscht


[Beitrag von flachzange11 am 02. Nov 2012, 12:40 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#7 erstellt: 02. Nov 2012, 12:35
Ok, dann kannst du dir die ganzen Vorschläge ja mal anschauen!

Viel Spaß!
herr_der_ringe
Inventar
#8 erstellt: 02. Nov 2012, 13:31
war ja nur'n vorschlag...mein schlafzimmer hat auch nur 10m², aber ich stell mir da lieber ne schlanke säule rein als ne proppere kompakte

gibts ne limitierung der abmessungen (B/H/T)?
flachzange11
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Nov 2012, 02:08
Naja muss wahrscheinlich auf dem Schreibtisch stehen. Auf den Boden stellen kann ich die zurzeit garnicht vernünftig. Schreibtisch ist zwar 160x80 aber zu klobig sollte es glaub ich nicht sein.
flachzange11
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Nov 2012, 21:57
So Leute sorry für die späte Antwort. Hab mich heute nochmal damit beschäftigt und es haben sich irgendwie folgende favoriten ergeben:

die quickly 18
http://www.lautsprec...e_8563,de,90973,1023

dayton 13 al
http://www.lautsprec...-AL_8563,de,90896,79

die ct 241
http://lautsprechers...op.de/hifi/ct241.htm

hatte jetzt nach einfachen 2 Wegen gesucht. Die Lautsprecher sind natürlich von der größe her ziemlich unterschiedlich, wobei mir die mittlere am vernünftigsten erscheint. habt ihr meinungen dazu?
die letzte reicht mir ziemlich weit herunter für den zwergen treiber und ist dazu etwas teurer.
dachfix
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Nov 2012, 22:37
Hast Du bei Deiner Suche auch mal die ct227 mkII von quint-audio gesehen. Größenmäßig wohl Ideal für den Schreibtisch.

Grüße, Dachfix
herr_der_ringe
Inventar
#12 erstellt: 07. Nov 2012, 22:54
strassacker gibt beim frequenzgang gerne den -8db-punkt an...weder praxisgerecht noch ganz fair, denn so scheint es als würde er LS tiefer hinunterreichen.

ich kenn die von dir genannten bausätze nicht selbst, denke jedoch diese sind imho alle etwa gleichwertig und du würdest bei keinem einen fehlkauf machen. wenn du die LS nicht schon gehört hast könntest du meiner meinung nach den favoriten genausogut durch würfeln ermitteln.
an deiner stelle würde ich diejenigen nehmen, welche dir subjektiv (größe, preis, optik etc) am ehesten zusagen. (mein favorit wäre je nach budget die speedster bzw. ct227mk2)

ps: um deine liste etwas unübersichtlicher zu machen: boxschule
flachzange11
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Nov 2012, 23:30
die ct227 sieht sehr interessant aus. was ist das denn fürn hochtöner? ich dachte erst das wär ein BR-Rohr
Black-Devil
Gesperrt
#14 erstellt: 08. Nov 2012, 14:19
Hier sollte eigentlich alles stehen, was man zur 227 wissen muß!

Und das ist der HT.

Hättest du aber wohl auch selbst finden können...
TJ05
Inventar
#15 erstellt: 08. Nov 2012, 14:33
Moin,

Ich wundere mich mal wieder;

Vom 3" über 4 " und 5" bis 6" ist alles dabei.


Gruß, Theo
flachzange11
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Nov 2012, 02:14

Black-Devil schrieb:
Hier sollte eigentlich alles stehen, was man zur 227 wissen muß!

Und das ist der HT.

Hättest du aber wohl auch selbst finden können... ;)


hab ich doch schon gelesen nur ich kenn bis jetzt nur kalotten die anders aussehen.


TJ05 schrieb:
Moin,

Ich wundere mich mal wieder;

Vom 3" über 4 " und 5" bis 6" ist alles dabei.


Gruß, Theo


das ist richtig, weiß ich auch noch nicht genau was ich möchte... aber der tiefgang ist ja jetzt nicht dramatisch anders.
TJ05
Inventar
#17 erstellt: 12. Nov 2012, 14:09
Moin flachzange11 ,

Freue mich das Du wegen meinem letzten Beitrag nicht beleidigt bist sondern eingestehst, daß der Findungsprozess noch läuft.

Bei den bisher zur Debatte stehenden LS bin ich mir allerdins sicher :
Der Tiefgang IST dramatisch anders !

-----------------------------------------------------

Was soll den heißen :
" Aufbau zu kompliziert " ?

Möchtest Du Deine LS selber erschaffen ?
( Und dann evtl Stolz darauf sein )

------------------------------------------------

An Martin:
Hast Du den LS "Boxschule" schon mal gehört ?


Gruß, Theo
herr_der_ringe
Inventar
#18 erstellt: 12. Nov 2012, 16:24
hallo theo,
nein, leider nicht. habe diese wegen der ähnlichkeit zum ct241 vorgeschlagen
TJ05
Inventar
#19 erstellt: 12. Nov 2012, 16:44
Moin Martin,

Ich habe beide gehört / gebaut.
Aus meiner Sicht sind das nicht unbedingt "Allrounder" die ich jmd. Unbekannten ohne konkrete Vorstellungen empfehlen würde.

An den Chassis liegt es nicht !
Daraus lassen sich schöne LS bauen.

Nur bei diesen beiden Bauvorschlägen gab es jeweils bestimmte Vorgaben, die man als potentieller Nachbauer natürlich kennen/beachten sollte.

Liebe Grüße in die Stadt, in der ich den leckersten Kaiserschmarn meines Lebens hatte :-)
flachzange11
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Nov 2012, 19:02

TJ05 schrieb:


Was soll den heißen :
" Aufbau zu kompliziert " ?

Möchtest Du Deine LS selber erschaffen ?
( Und dann evtl Stolz darauf sein )


naja es würde ja schon sinn machen am anfang einen 2 wege ls zu bauen.
hifrido
Inventar
#21 erstellt: 13. Nov 2012, 23:42
Ich kann dir auch etwas empfehlen. Aus eigene erfahrung:
startairkit 3r. Sehr toll, und einfach. (kein loeten). Klanglich echt super und allround. Neutral abgestimmt, pegelfest, verstarkerfreundlich.
viel spass bei alles.
flachzange11
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Nov 2012, 00:14

hifrido schrieb:
Ich kann dir auch etwas empfehlen. Aus eigene erfahrung:
startairkit 3r. Sehr toll, und einfach. (kein loeten). Klanglich echt super und allround. Neutral abgestimmt, pegelfest, verstarkerfreundlich.
viel spass bei alles.
:)


danke für den vorschlag leider würde mir höchstwahrscheinlich etwas an bass fehlen. der frequenzgang fällt ja bei über 100hz schon ab. die 1R version fände ich da schon besser.
hifrido
Inventar
#23 erstellt: 15. Nov 2012, 23:45
Natuerlich, die ist aber schon etwas groesser, nicht unbedingt schreibtisch freundlich. In ein kleinen raum, unterstutzt durch waende wurde ich mal behaupten das genug bass vorhanden ist, auch fuer electronische musik.
Ausserdem kanst du die spaeter aufrusten, die 1r auf 2s und die 3r auf 5s. Die lautsprecher finde ich auch fuer anspruchsvolle geniesser empfehlenswert.
lg
flachzange11
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Nov 2012, 02:22
hallo,
ich habe irgendwie das gefühl, dass mir ein selbstbau zu lange dauern wird. ich habe nur am wochenende die möglichkeit daran zu arbeiten, möchte dann aber auch noch zeit für andere sachen haben...
deswegen hab ich in betracht gezogen mir gebrauchte zu kaufen. so um die 90er rum. ich hoffe das enttäuscht euch nicht
k4ktus
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Nov 2012, 03:14
Ich hab zwei CT246 ohne Oberfläche innerhalb eines halben Tags aufgebaut.

Ich mein Sinn des DIY ist ja mitunter auch das man seine Freizeit damit ausfüllt. Die wenigstens hier machen das, weil sie irgendwas sparen wollen sondern betrachten es als Hobby.
flachzange11
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Nov 2012, 03:19
Ist ja nicht so, dass ich da keine Lust drauf habe. Nur werde ich als Einsteiger das nicht mal an einem Wochenende machen können. Und mir fehlt Beschallung im Zimmer :/ Ich überleg mir das nochmal...


[Beitrag von flachzange11 am 16. Nov 2012, 03:24 bearbeitet]
k4ktus
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Nov 2012, 03:28
Hängt auch ein wenig davon ab wie es mit deinen Begabungen steht und welches Werkzeug du zur Verfügung hast. Ich würde aber mal sagen das man mit entsprechender Vorarbeit das locker an einem Tag packen kann.
Black-Devil
Gesperrt
#28 erstellt: 16. Nov 2012, 17:16
So ist es!
Der Baumarktzuschnitt ist mit Expressleim in 2 Stunden zusammengeklebt. Chassisausschnitte vielleicht nochmal 30Min...in 3-4Stunden sind die Boxen spielfertig. Ich hab meine Speedster aus Resten in gut 3 Stunden zusammengebastelt. Fürs erste reicht dann auch Span roh, das kostet nicht viel.
Jetzt hast du LS, die einwandfrei funktionieren und du hast schon mal etwas geübt, was das Bauen angeht. Wärend das Prototypengehäuse fröhlich musiziert, kannst du dann ganz in Ruhe ein schönes bauen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Absoluter Anfänger hat 100?
sanchezz am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  35 Beiträge
Kompakte bis 200?
Richard_Strauss am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  13 Beiträge
Pegelstarke "Kompakte" bis 1000?
wallii am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  17 Beiträge
Lautsprecherbau für Anfänger
Tony-Montana am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  74 Beiträge
kompakter Eigenbau für Anfänger
Frederik88 am 01.10.2012  –  Letzte Antwort am 05.10.2012  –  15 Beiträge
Kompaktlautsprecher für Anfänger
Hindenburg am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  4 Beiträge
Anfänger
c4ne am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  3 Beiträge
Kompakte Lautsprecher für Wohnmobil
goldenage07 am 21.05.2016  –  Letzte Antwort am 24.05.2016  –  6 Beiträge
Sperrkreisberechnung für Anfänger
Jogi42 am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  12 Beiträge
Eigenbau für Anfänger
ItsJustMeTim am 29.08.2016  –  Letzte Antwort am 05.09.2016  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.051 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedSchnabule
  • Gesamtzahl an Themen1.475.401
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.053.804

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen