Kann mich mal einer wecken ?

+A -A
Autor
Beitrag
mugger
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mrz 2005, 12:40
Hi,

also ich habe hier schon mal gelesen, dass ein Selbstbau u.U nicht billiger ist, als ein Kauf von Fertigboxen.
Gut, das selberbauen kann auch Spass machen - aber ich sehe das eher als "Beigabe".

Was mich stört an der ganzen Selbstbauersache: nirgends höre ich; klingt sogut wie Fertigbox "X" oder sonst irgendeine qualifizierte Klangeinstuffung.

Gibt es wirklich keine Cheap LS der auch cheap ist im vergleich zu Fertigboxen ? (ohne Arbeitszeit...)
Oder bin ich ein Träumer und muss hart geweckt werden ?

cu

P.s. ja, jeder hört anders - trotzdem kann man sich aber vertändigen!


[Beitrag von mugger am 13. Mrz 2005, 12:55 bearbeitet]
Herbert
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2005, 13:33
Hallo mugger,


also ich habe hier schon mal gelesen, dass ein Selbstbau u.U nicht billiger ist, als ein Kauf von Fertigboxen.

Stimmt, dafür aber u.U. besser.


nirgends höre ich; klingt sogut wie Fertigbox "X" oder sonst irgendeine qualifizierte Klangeinstuffung.

Na gut:
CT193 klingt besser als das Magnat-Schnäppchen "Nur 300 statt 600 Euro das Paar" aus dem Elektronikmarkt.
Buschhorn mit Tangband-Treiber hört sich originalgetreuer als die ach so tolle Canton-Box (irgendwas mit zwei Basstreibern und Hochtonkalotte) aus dem S*n.
Nicht zu schweigen von einigen qualifizierten Konstruktionen der Zeitschriften K&T und Hobbyhifi (Cheap Tricks, Jericho, Duetta, Eckhorn), das sind z.T. Entwürfe an die dank fachgerechter Konstruktion handelsübliches "HighEnd" nicht heran kommt.
Vielleicht haben es Selbstbauer es daher nicht nötig, sich mit dem Fertigmarkt zu messen


Gibt es wirklich keine Cheap LS der auch cheap ist im vergleich zu Fertigboxen ?

S.o.: Cheap Tricks, Buschhorn, Viech .....

Gruss
Herbert
Klangpurist
Inventar
#3 erstellt: 13. Mrz 2005, 14:59
Ich kenne das nur aus dem Auto Bereich, speziell auf dem Gebiet Subwoofer. Auch dort gibt es fertiggehäuse, diese nimmt aber der ambitionierte Car Hifiist nciht sondern stimmt sich eigene Lösungen ab die speziell auf den Raum zugeschnitten sind. Fertiglautsprecher sind halt immer ein gewisser Kompromiss, den Selbstbauer nicht eingehen müssen.

Gruß

Benni
mugger
Stammgast
#4 erstellt: 13. Mrz 2005, 16:30
Hi, danke für die paar Tipps!

Wie man sich das sicher schon denken kann, sollte dieses selberbauen >mir< einen Mehrwert bringen (und damit meine ich nicht den Spass beim Selberbauen e.c.t.).

Es ist zwar nett, wenn ich als Selberbauer flexibler bin, aber: felxibel worin eig. ?

Formulieren wir es doch noch mal um:
Irg. eine chance eine Box die in der "Spitzenklasse" (like Stereoplay sagen würde) Box selber zu bastel + möglichst wenig LS Kosten zu haben ?
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#5 erstellt: 13. Mrz 2005, 16:53
Hallo mugger,
warum willst du unbedingt wissen, wie eine werbefinanzierte Zeitschrift deine Selbstbaubox beurteilen würde, wenn sie ein unabhängiges Urteil *g* abgeben würde? Hör dir selbst ein paar Kisten an, die gut beleumundet wurden. Erst wenn du allein urteilsfähig bist, lohnt es sich über Selbstbau und dessen Vorteil der Anpassung an den eigenen Geschmack nachzudenken. Ein Preisvergleich zwischen Fertigware und individueller Eigenproduktion ist fast unmöglich, denn Letzteres kann die Industrie gar nicht bieten. Rechnest du nur den Preis der Chassis zusammen, kommst du auf einen Faktor zwischen 7 und 10, den du beim Selbstbau sparst. Das gilt natürlich nicht für die Geizgeil-Kisten, die nur von Blöden gekauft werden. Solche Produkte, die bestenfalls für die Mülltonne produziert sind, wirst du im DIY-Sektor nicht finden.

Gruß Udo
mugger
Stammgast
#6 erstellt: 13. Mrz 2005, 17:41
Problem ist nur: wo soll ich solche Selbstbaukisten probehören ?
In meinem Fall wäre natürlich ein Hörraum mit Fertigboxen der etwas gehobeneren Klasse gerade recht - aber wohl nur in meinen Gedanken

Ich hab hier ein paar Boxen, die nenen sich Flatline gesehen:
http://www.visaton-bausaetze.de/hifi/bau_flat.htm

Wäre das nicht ein "preisgünstiger" Einstieg in "gute" Boxen ?

Allerdings ist da die Rede von nicht so gute Dynamik - was genau soll das bedeuten ?

Ich wohne im Mietshaus und brauche keine gewaltlautstärken - bissel lauter darf es manchmal aber schon sein
Ein "freies" und luftiges Klangbild und einen netten tiefen Bass... das wäre so mein bescheidener Wunsch.

Ich höre allerdings kein Jazz sondern eher elektronische Musik (Assemblage 23, Pop).

(ich hoffe, ich bin jetzt keiner dieser ewigen noobs (die auch ich gerne mit den FAQ haue )nur weil ich mich in letzter Zeit etwas mehr mit <Boxenbau?> - wiedereinmal -beschäftige)

cu
klingtgut
Inventar
#7 erstellt: 13. Mrz 2005, 17:46

mugger schrieb:
Problem ist nur: wo soll ich solche Selbstbaukisten probehören ?
In meinem Fall wäre natürlich ein Hörraum mit Fertigboxen der etwas gehobeneren Klasse gerade recht - aber wohl nur in meinen Gedanken

cu


Hallo Mugger,

woher kommst Du denn ?

Viele Grüsse

Volker
mugger
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mrz 2005, 17:59
Ho,

Hamburg


cu
W.F.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Mrz 2005, 18:06
Na dann könntest Du beim Peter Brager von Openair vorbeischauen, sonst wüßte ich jetzt keinen in Hamburg.



Mit highfidelem Gruß
W.F.
Klangpurist
Inventar
#10 erstellt: 13. Mrz 2005, 18:13
Oder mal mitn Anselm Andrian reden, der wohnt auch in HH, zwar mehr Carhifi aber der macht auch feine Lautsprecher aus den Chassis.
mugger
Stammgast
#11 erstellt: 13. Mrz 2005, 18:22
Ich hab da gerde was zum einwerfen gefunden.

Ich habe mal das Projekt Mittelklasse Selbstbauboxen vom Stereoplay Magazin gebaut.

Nach Möglichkeit sollten die neuen deutlich besser seinimages/smilies/insane.gif
Kennt denn wenigstens einer die Tlatline oder dieses Selbstbauprojekt von Stereoplay ?

Mich würde auch noch mal etwas genauer interessieren, was genau die meinten mit nicht so gute Dynamik (bei der Flatline).


cu

P.s. ich hab mal ein wenig über den Jericho Boxenbau Thread durchgestöbert...

Und hätte mal dazu paar fragen:
Wenn das hören mit solch einem Horn und Breitband so geil ist.... warum gibt es eig. nicht nur noch Hörner ? (ich meine jetzt bei denen die den Platz haben)


[Beitrag von mugger am 13. Mrz 2005, 20:36 bearbeitet]
Herbert
Inventar
#12 erstellt: 13. Mrz 2005, 21:08

Wenn das hören mit solch einem Horn und Breitband so geil ist.... warum gibt es eig. nicht nur noch Hörner ? (ich meine jetzt bei denen die den Platz haben)


Da gibts mehrere Gründe, mal bezogen auf Hörner im Allgemeinen:
1) Die Konstruktion ist aufwändiger, damit die Fertigung teurer.
2)Auch der Selbstbau verlangt mehr Einsatz.
3) Die benötigten Treiber sollten über eine bessere Qualität verfügen, als das, was im Massenmarkt verwendet wird. Damit auch wieder teurer.
4) Hörner sind vom Gehäuse her grösser (WAF!). Damit zu einem Randmarkt geworden.
5) Eine gleich tiefe untere Grenzfrequenz lässt sich mit anderen Prinzipien einfacher erreichen.
6) Speziell Breitbänder werden nie so ausgeglichen spielen können wie eine gute Mehrwegkonstruktion.
7) Mit den heutigen Verstärkern lassen sich im Heimbereich auch mit wirkungsgradschwachen Konstruktionen hohe Schalldrücke erzielen.

Gruss
Herbert
georgy
Inventar
#13 erstellt: 13. Mrz 2005, 21:21

W.F. schrieb:
Na dann könntest Du beim Peter Brager von Openair vorbeischauen, sonst wüßte ich jetzt keinen in Hamburg.



Mit highfidelem Gruß
W.F.


Open Air Rentzelstrasse 34 Tel.: 44 58 10

Dynamik Akustik Steinstrasse 13 Tel.: 30 39 38 27
mugger
Stammgast
#14 erstellt: 14. Mrz 2005, 18:11
Naja, teuer ? 300€ inkl. Material für bessere Boxen ? Ich denke das ist eher noch günstig z.B. für ein Paar Jericho - oder ich habe etwas grundlegendes mit den Hörnern noch nicht verstanden - mir geht es nicht um 120dB - nachts leise, sonst -normal bis mal lauter.
Bass sollte ca 30Hz. bringen - ich meine mich erinnern zu können, dass ich hier irg. las: Jericho solle ca. 30Hz bringen - was mir aber erst später klar wurde: Jericho .... das soll doch wohl eher ein Hinweis auf extrem lautheit geben als an gute Soundqualität ?

Und der OpenAir laden:
Ich kenn den - ich war da mal vor 10 Jahren.
Ich kann mir. irg kaum vorstellen, dass die z.B. ein Viech oder ein Jericho zum probehören haben - der Hörraum war vor 10 Jahren doch recht klein.

Kennt denn zufällig einer diese Flatline ? die würden z.B. auch nur um die 115€ kosten und wären als TL Box
georgy
Inventar
#15 erstellt: 14. Mrz 2005, 18:49
Vor 10 Jahren hatte Open Air noch zwei Hörräume, jetzt nur noch einen. Die Jerichos und ebenso Berndts Viecher wirst du kaum in einem Laden hören können, probehören würde ich mir die Boxen bei Leuten aus dem Forum.
blue_planet
Inventar
#16 erstellt: 14. Mrz 2005, 20:14
Hi:
Bei Open Air stehen die Tang Bänder (CT 209).
In Planung ist auch der W4-655 SA in einem Horn..
Es sind auch die CT 211 geplant.
Alle sind im Vergleich zu Fertig - Produkten zu hören...

Eine Beurteilung im Vergleich zu Fertig boxen gebe ich hier nicht ab. Ich schließe mich dem Argument von Udo Wohlgemuth an...

Durch Selbstbau spart man nicht nur, es stehen dem Kunden auch viel interessantere Konzepte zur Verfügung. Ein weiteres Argument ist der „Open Source“ Charakter. Was hier bedeutet, dass alle Bauteile bekannt sind. Dieser Vorteil sollte nicht unterschätzt werden...

Auch ist der Entwickler oft direkt ansprechbar... z. B. hier im Forum...


Gruß,

Nick
doppelkopf0_1
Stammgast
#17 erstellt: 25. Mrz 2005, 18:55
an mugger,ja ich hab flatlines.vieleicht n´bisschen spät ,aber wenn es dich noch interessiert,schick mir ne pm oder schreib hier noch mal rein.gruß doppelkopf0_1
geist4711
Inventar
#18 erstellt: 26. Mrz 2005, 00:20
ich darf mal ganz unbescheiden behaupten, das ich hier noch keine fertig-boxen oder andere hatte, die klanglich bzw vom wirkungsgrad her, an meine teile(5.1system) heranreichten....
probehören könnte man die auch - wer bringt ein paar boxen mit?
mfg
robert(HH)
larsm
Stammgast
#19 erstellt: 29. Mrz 2005, 11:05
vergleich zu fertigboxen:

1. schwierig!

aber was ich so festgestellt habe: ich habe für 200€/stück boxen gebaut (larsm.org). in allen belangen, bis auf lautstärke vielleicht kommt folgendes da nicht annähernd ran: creative pcboxensystem dtt3500 für 400€ (lach), die "1000€" cantonboxen meines vaters, die "von über 1000€ auf 600€ runtergesetzten" d'apolito standboxen im "high-end" laden. mehrere magnatstandboxen unbekanntern preises, alles was bei saturn, mediamarkt und morava steht! einige davon kamen wohl etwas tiefer, aber was hab ich davon, wenn der rest sch**** klingt?

lars
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WinISD - kann mir mal einer helfen?
DerSensemann am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  11 Beiträge
Mal wieder braucht einer Hilfe;)
sebi988 am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  2 Beiträge
Wavecor TW030WA12
gabry am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  4 Beiträge
Subwoofer braucht Gehäuse! Kann einer schätzen? (Schulprojekt)
Denizovitch am 13.01.2019  –  Letzte Antwort am 16.01.2019  –  15 Beiträge
Dipol-Wahn bei K+T ?
das_n am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  119 Beiträge
Brauche Hilfe bei Zusammenstellung einer Beschallungsanlage
marsrenner am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  9 Beiträge
Kann mir einer von euch mal ein Päärchen LS messen?
boep am 19.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  8 Beiträge
bau einer bassbox
beatboxrocker am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  72 Beiträge
Günstige Beschallung einer Party
Moere am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  8 Beiträge
Endmontage einer Standbox. Fragen:
Jogi42 am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedHOGERMUSIC
  • Gesamtzahl an Themen1.472.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.004.342

Hersteller in diesem Thread Widget schließen