Avalon Eidolon Selbstbau

+A -A
Autor
Beitrag
joe2000
Neuling
#1 erstellt: 07. Apr 2005, 21:28
Hallo zusammen,

ich habe das wahnsinns Vorhaben und möchte versuchen
die Avalon Eidolon nach zu bauen. Hat von euch jemand
Baupläne Zeichnungen oder sogar die Orginalen Lautsprecher ? Ich sollte so viele Informationen wie möglich haben. Es würde mir sehr helfen, da ich diese genialen Lautsprecher mir leider nie selbst kaufen kann :-(

Viele Grüße

Joe
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2005, 21:34

joe2000 schrieb:
Hallo zusammen,

ich habe das wahnsinns Vorhaben und möchte versuchen
die Avalon Eidolon nach zu bauen. Hat von euch jemand
Baupläne Zeichnungen oder sogar die Orginalen Lautsprecher ? Ich sollte so viele Informationen wie möglich haben. Es würde mir sehr helfen, da ich diese genialen Lautsprecher mir leider nie selbst kaufen kann :-(

Viele Grüße

Joe


Man sollte immer bedenken, daß qualitativer Selbstbau auch recht teuer ist! Damit meine ich, das die originalen Chassis, die weiche, ein perfektes Finish etc. auch sehr teuer sind!

Murray
georgy
Inventar
#3 erstellt: 07. Apr 2005, 21:42
Die Chassis könnte man zumindest so ähnlich bekommen, dann müsste auch die Weiche angepasst werden. Den originalen Frequenzweichenplan wirst du so kaum bekommen.
Abgesehen davon, welche Eidolon meinst du, die Eidolon N oder die Eidolon Diamond?


[Beitrag von georgy am 07. Apr 2005, 21:43 bearbeitet]
joe2000
Neuling
#4 erstellt: 07. Apr 2005, 22:03
Ich möchte gerne die Eidolon N bauen. Hast du vielleicht Bilder von dem Lautsprecher ?

Gruß

Joe
georgy
Inventar
#5 erstellt: 07. Apr 2005, 22:09
Wieso willst du Bilder, ich denke du kennst die Boxen schon?
Ansonsten findet man Bilder bei Google oder auf der Hersteller Homepage http://www.avalonacoustics.com/
joe2000
Neuling
#6 erstellt: 07. Apr 2005, 22:30
Ich kenne die Boxen schon. Aber ich suche auch Bilder
von Innen. Oder vielleicht genaue Maße.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#7 erstellt: 07. Apr 2005, 22:30
Hey Joe,
du scheinst nicht zu wissen, dass Selbstbau kein Nachbau fertiger Konzepte ist. Die Hersteller von Fertigboxen sind nicht so dumm, Serienchassis, die jeder Nachahmer beziehen kann, in ihren Kisten zu benutzen. So kannst du bestenfalls die Optik hinbekommen, wenn du ein geschickter Schreiner bist.
Doch welchen Grund sollte es für den Selbstgestalter geben, irgendeine, meinetwegen sogar gutklingende, Fertigware zu kopieren? Glaubst du, dass man keine womöglich sogar noch besser klingende Box mit den Mitteln des DIY konstruieren kann? Da darfst du auch noch das Äußere gemäß deiner Wohnlandschaft gestalten, die Abmessungen frei wählen, die Weiche deinem eigenen Musikgeschmack, dem Verstärker und dem Raum anpassen. Versuch das mal mit Stangenware! Erle, schwarz oder (moderner) silbergrau bleibt dir meist als einzige Freiheit. Den Klang mit anderer Gehäusegestaltung bietet man dir nicht. Ein kleines Beispiel für die Stärke des Selbstbaus bieten mafoe, reinhart und waterlOO mit ihren völlig unterschiedlichen Gestaltungen der "Little Duetta". Trotzdem werden die Boxen (fast) gleich klingen. Die Unterschiede beruhen auf anderen Hörvorlieben, auf die wir die Weichen angepasst haben. Das könnte theoritisch auch der Industrieentwickler, macht er praktischerweise aber nicht. Sollte es hier demnächst eine Galerie der Eigenbauten geben, wirst du kaum zwei identische Boxen finden. Jeder baut sich seine nach eigenem Gusto - und das ist gut so! Wie sagte Brian: "Ihr seid alle Individuen!" Nur einer rief: "Ich nicht!".

Gruß Udo
xlupex
Inventar
#8 erstellt: 07. Apr 2005, 22:47
Versteh ich nicht!
Was ist so verwerflich daran, einen Lautsprecher den man kennt und wirklich gut findet nachbauen zu wollen?
Was soll eine Maxime: Man darf nur das bauen, was es noch nicht gibt??

Hinweise kann ich dir leider nicht geben, tut mir leid.
Im Forum besitzt meines Wissens "Lia" Avalon-LS. Vielleicht kann sie wenigstens mal nach den Chassis schauen und gute Fotos machen.
Grüsse
dupree
Stammgast
#9 erstellt: 07. Apr 2005, 23:00

xlupex schrieb:
Versteh ich nicht!
Was ist so verwerflich daran, einen Lautsprecher den man kennt und wirklich gut findet nachbauen zu wollen?
Was soll eine Maxime: Man darf nur das bauen, was es noch nicht gibt??


Da hast Du, glaube ich, etwas völlig falsch verstanden. IMHO war das keine Kritik von Udo, vielmehr eine Anregung. Zugegebenermaßen hat er sich vielleicht etwas schwammig ausgedrückt, weshalb der erste Satz von ihm in diesem Zusammenhang auch sicherlich der wichtigste sein dürfte. Denn einen hundertprozentigen Nachbau kann er aus von Udo genannten Gründen nie realisieren.

Und eher joe2000 eine Unmenge von Geld in ein Projekt steckt, dass nachher nicht seinen Erwartungen entspricht, sollte der doch lieber ein bekanntes und erprobtes Projekt nehmen und versuchen es an in die von ihm so geschätzte Gehäuseform anzupassen.

greetinx

dupree
US
Inventar
#10 erstellt: 07. Apr 2005, 23:00
Hallo,

Hoch- Mitteltöner der Avalons sind von Thiel, der Tieftöner scheint von Eton zu sein.
Möglicherweise wie von Udo angemerkt modifiziert.

Was den Nachbau dieses Konstruktes aber erstrebenswert machen soll, erschließt sich mir nicht.
Für das Budget, könnte man auch gleich was geschheites machen

Gruß, Uwe
Herbert
Inventar
#11 erstellt: 07. Apr 2005, 23:06

Man sollte immer bedenken, daß qualitativer Selbstbau auch recht teuer ist! Damit meine ich, das die originalen Chassis, die weiche, ein perfektes Finish etc. auch sehr teuer sind!


Eine Nachkalkulation klassischer HaiEnd-Konstruktionen wirkt oftmals ernüchternd.


Die Hersteller von Fertigboxen sind nicht so dumm, Serienchassis, die jeder Nachahmer beziehen kann, in ihren Kisten zu benutzen.


Sie sind aber oft so dumm, gute Serienchassis zu verschlimmbessern.


Für das Budget, könnte man auch gleich was geschheites machen :D


Ein wahrer Spruch!

Gruss
Herbert
Badhabits
Inventar
#12 erstellt: 08. Apr 2005, 05:33
Hallo joe2000

Also in der Avalon Eidolon sind folgende Thiel (Accuton) Chassis verbaut:

Accuton C12-2
Accuton C2-79
Eton 11-581/50 HEX

ob die allerdings "verschlimmbessert" d.h. getunt wurden weiss ich nicht.

@Udo_Wohlgemuth: kannst Du mir ein DIY-LS nennen der an die Avalon rankommt? Zweite Frage: welches Gehäuse würdet Ihr zu diesen Chassis bauen?

Gruss Badhabits
georgy
Inventar
#13 erstellt: 08. Apr 2005, 07:23
Es gibt durchaus DIY Boxen die ähnlich gut wie die Eidolon N sind und das auch noch für 1/4 des Preises mit einem genauso aufwändigem Gehäuse.
Die Chassis würden dabei pro Box etwa 1000 Euro kosten, rechnet man noch für Weichen und Zubehör überschlagen 500 Euro pro Box hätte man noch 2500 Euro für die Gehäuseherstellung durch einen Tischler übrig.
Das ist jetzt keine genaue Auflistung der realen Kosten, die liegen in Wirklichkeit noch darunter, besonders wenn man die Gehäuse selber bauen kann.

Allerdings will ich damit jetzt auch nicht sagen dass man dafür die Eidolon N 1:1 nachbauen kann weil man nicht weiß ob die Chassis nicht doch Sonderanfertigungen für Avalon sind und ob diese noch genau selektiert werden, irgendwoher müssen die 16000 Euro pro Fertigbox auch herkommen.

Der Sinn ist aber auch nicht Fertigboxen zu kopieren sondern für die eigenen Ohren und Augen optimale Boxen selber zu bauen.
UglyUdo
Inventar
#14 erstellt: 08. Apr 2005, 08:38
Bin mal gespannt wie lange Thiel seine ( eklig ) teuren Chassis noch an den DIY Bereich abgibt, 2. Versuch, ich hätte ja Verständnis. Verständlich, daß sie in LS zu Stückpreis von 16.000 besser aufgehoben sind. Das man evtl. besser fährt ( wirklich? ), wenn mann seine ( guten ) Chassis Leuten vorenthält, die über einen Zaun und hinter den Vorhang blicken und so eine andere Vorstellung vom Kosten/Nutzenverhältnis haben, hat uns Focal demonstriert.
Diamanten habe ich leider nur auf Schleifplatten, habe aber feststellen müssen, daß sie japanischen Wasserschleifsteinen deutlich unterlegen sind. Dafür habe ich angefangen meine Hochtöner zu beswchören. Im Bereich von 30kHz klingen sie jetzt deutlich luftiger, fast möchte ich behaupten, daß das Signal in dieser offenbarenden Klarheit nicht im Orginal vorhanden ist, bei wöchentlicher Wiederholung meiner Gebete mögen die Götter letztendlich den letzten, ultimaiven Klangperlenvorhang zu Boden fallen lassen. Zu Hovercraft Industries erwäge ich Kontakt, die Kevlar Membranen meiner 13er + 10er sind einteutig zu schwer, ein stärkerer Magnet würde wiederum die Beschwörungen von den HT's beeinflussen und sollten sie dünner gewebt werden, könnte ich evtl. nicht mehr auf sie schiessen.
Ja, vielleicht etwas polemisch, und mein ultimatives Ziel werde ich sicher nicht erreichen ( ist das nicht das Ziel sich ewig strecken + recken zu müssen? ), schon gar nicht mit meinen allseits begrenzten Mitteln.

PS: Avalon ( welch ein Name! ) baut wunderschöne Gehäuse, ob sie akustisch Sinn machen kann ich aufgrund oben erwähnter Mittel momentan nicht beurteilen. Kamerad US bevorzugt ja eher das "Breitbrettformat", und der ist als Theoretiker auch nicht gerade von Pappe.
Schöne Gehäuse!

ach,"ich nicht!",


[Beitrag von UglyUdo am 08. Apr 2005, 09:03 bearbeitet]
UglyUdo
Inventar
#15 erstellt: 08. Apr 2005, 08:40
Was macht eigendlich GIA, zerreiben die noch Insekten?
t.klebi
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Apr 2005, 09:11
Hallo Joe,

ein guter Kumpel von mir hat sich an einen Nachbau der Eidolon gewagt.
Bauzeit bis jetzt (inklusive der Prototypen) cirka zwei Jahre und er ist immer noch nicht fertig. Mein Kumpel gibt mittlerweile zu, dass er den Aufwand um Größenordnungen unterschätzt hat.
Der Innaufbau der Eidolon ist hochkomplex. Allein die Recherche (Produktkataloge, web etc.) des Aufbaus war extrem zeitintensiv.
Für den Bau brauchst du wegen der notwendigen Winkelschnitte auch wirklich gutes Werkzeug wie z.B. Festool.
Das eigentliche Problem ist aber die Frequenzweiche.
Google mal ein bisschen, es gibt zwei niederländische Webseiten wo jeweils der Bau von Avalon-Boxen genau beschrieben wird. Die Verfasser haben auch Weichenbaupläne. Beide weichen aber beim Innenaufbau von der Vorlage ab.
Fazit:
Als Anfängerobjekt überhaupt nicht geeignet. Hier besteht die Gefahr richtig viel Geld zu versenken.


Gruß
Thomas
JOUST
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Apr 2005, 10:00
hallo

ich weis nicht ob dir das weiter hilft aber vielleicht solltest du tony gee um die baupläne bitten.die ähnlichkeit zur avalon ist ja schon verblüffend

http://home.hetnet.nl/~geenius/Soup.html
donhighend
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Apr 2005, 13:26
hallo,

über den sinn und zweck solcher "clones" kann man sicherlich streiten. meine sache wäre es nicht. das hält mich jedoch nicht davon ab, herrn tony gee meine hochachtung auszusprechen. hut ab, vor diesen sehr schön anzusehenden konstruktionen...

gruß
MIFFI1211
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Mai 2005, 17:57
Hallo joe,

Doede Douma hat die Sentinel von Avalon nachgebaut.
Sein Freund, glaube ich die Eidolon.

Mußt du mal unter der Adresse dddac.de nachschauen. Bei Links findest Du auch die Adresse seines Freundes (http://home.wanadoo.nl/e.van.voorst/projects.htm), der sogar den Diamanthochtöner verwendet. Es gibt dort eine ausführlichste Dokumentation des Baus, allerdings ohne Maßangaben. Der Aufwand, der hier getrieben wird, sprengt jedoch alle mir bekannten Rahmen und dabei finde ich meine selbstgebauten Duettas auch nicht gerade simpel. Naja, vielleicht hilft es Dir weiter. Übrigens sind die Lautsprecher von kharma.com recht ähnlich zu den avalons, zumindest, was die Chassis-Wahl anbetrifft: Thiel HT + MT; Eton TT.

Hab gerade nochmal nachgeschaut: ein anderer Bekannter der beiden hat die Eidolon nachgebaut: zu finden unter http://www.gydotron.com/ LS heißt Gydolon.

MfG - Michael
tweety334
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Sep 2009, 18:42
Hallo,

die Lautsprecher der Avalons sind alle streng selektiert, und auch nicht identisch mit den Serienchassis! Die Weichen sind vergossen und somit ein Geheimnis. Ich persönlich würde nicht anfangen und versuchen mir einen neuen Lautsprecher zu entwickeln, es sei denn man hat dei nötigen Messgeräte und die Erfahrung. Ich würde da eher einen Bausatz mit vorzugsweise Eton Bestückung von Strassacker nachbauen!
ax3
Inventar
#21 erstellt: 18. Sep 2009, 19:08

tweety334 schrieb:
Hallo,

die Lautsprecher der Avalons sind alle streng selektiert, und auch nicht identisch mit den Serienchassis! Die Weichen sind vergossen und somit ein Geheimnis. Ich persönlich würde nicht anfangen und versuchen mir einen neuen Lautsprecher zu entwickeln, es sei denn man hat dei nötigen Messgeräte und die Erfahrung. Ich würde da eher einen Bausatz mit vorzugsweise Eton Bestückung von Strassacker nachbauen!

4 1/2 Jahre
Herzlichen Glückwunsch
vogeldrums
Stammgast
#22 erstellt: 18. Sep 2009, 19:14
Hallo Joe,
ich finde deine Idee Klasse und wäre auf das Ergebnis sehr gespannt. Das eine "eins zu eins Kopie" der Avalon nicht möglich sein wird war dir zu Beginn des Thread bestimmt selbst klar (unterstelle ich einfach mal). Daher verstehe ich auch einige Einwände nicht.In der Klang und Ton gab es beispielsweise mal den Interessanten wilson Watt PUppy Nachbau bzw. eine Inspiration. Warum nicht einen Lautsprecher nachbauen, welcher von einem Top-LS mehr oder weniger inspiriert wurde??? Es gibt ja Bausätze mit Thiel Chassis - es muss ja bestimmt nicht die gleiche Box wie das Original werden, oder???? Ein 100%iger Nachbau wird wohl nicht gehen aber warum nicht versuchen so nah wie möglich ranzukommen???

Es gibt schließlich auch genug Leute die Replicars auf Käferbasis bauen und damit auch wunderbar durch den Herbst fahren können wohlwissend, dass es kein echter Porsche aus den 60er Jahren ist.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg dabei!
Gruß
Frank
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 18. Sep 2009, 19:30
Moin moin,


na ob er die Boxen nach 4 Jahren noch hat oder sogar gebaut hat Wäre ja schön mal was vom Fredsteller zu hören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Avalon Eidolon und Ascendant in Gmax
Loiti am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  11 Beiträge
Avalon Design
s(acoustics am 16.11.2013  –  Letzte Antwort am 26.11.2013  –  25 Beiträge
atl / hd / avalon baupläne gesucht
Brueckenwaechter am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  4 Beiträge
Avalon Designklon - kleine Bildergeschichte
realHeineken am 11.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  39 Beiträge
1. Selbstbau und viele Fragen
yayooo am 13.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecher selbstbau?
sss am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  37 Beiträge
Avalon Radian HC Lookalike mit vermutlich Visaton
backmagic am 24.10.2009  –  Letzte Antwort am 27.10.2009  –  6 Beiträge
[Selbstbau] Heimkino Lautsprecher 5.1
donnergott1978 am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  10 Beiträge
Lautsprecher Selbstbau Hilfe !
Ciratos am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  8 Beiträge
Lautsprecher bauen viele Fragen
xanavi am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.362 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedAuditivF
  • Gesamtzahl an Themen1.472.747
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.002.880

Hersteller in diesem Thread Widget schließen