jericho 5.1

+A -A
Autor
Beitrag
fcd66
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jul 2005, 15:37
Hallo Leute,

ich würde für meine jericho (206) passende Satellitenlautsprecher, center und sub suchen. nach langem lesen der div. threads hab ich noch nix passendes gefunden. Eckhorn 18 wär sicher ein nettes Project, nur fehlt mir dazu die passende Ecke im Zimmer.



für jede Hilfe bin ich dankbar.

prost
fcd66
Quiety
Stammgast
#2 erstellt: 04. Jul 2005, 18:50
Hallo fcd66!

Du kannst übrigens zum "pushen" in Deinen alten Thread schreiben. Dann kommt er nach oben und Du brauchst keinen neuen aufmachen ...

Hast Du Dir die Baßreflex-Variante angesehen, die Fostex empfiehlt? Fällt allerdings recht groß aus (786 x 276 x 300 mm, Erläuterung dazu lesen), ich nehme an Du suchst eher etwas kleineres. Aus Gründen der Harmonie sollte es schon das gleiche Chassis sein, das Du in den Fronts verbaut hast. Hängt aber auch davon ab, mit wieviel Pegel / Dynamik Du fährst.

http://www.fostexint...ose/206e_enclrev.pdf

Zum Subwoofer könntest Du Dir den "Subwoofer zum Viech"-Thread mal durchlesen. Dort geht es ebenfalls um Subs, die von der Dynamik mit Hörnern mithalten können sollten.

Viel Erfolg
Quiety
Herbert
Inventar
#3 erstellt: 04. Jul 2005, 20:19
http://www.hm-moreart.de/72.htm
könnte das richtige sein: Untere Grenzfrequenz reicht und das Grundtonloch wird aufgefüllt.

Gruss
Herbert
fcd66
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Jul 2005, 10:33
@Quiety: der vorschlag von fostex schaut zwar gut aus, sprengt aber eindeutig mein platzangebot
den thread vom "viech" werd ich mir heut am abend mal durchlesen, is aber ziemlich lang hab ich gesehen


@herbert: die sats schaun echt gut aus, wenn da nicht die tiefe von 500mm wäre, aber mit nehm passenden LS-ständer würden die dinger auch bei mir passen,
schau ma mal.
Quiety
Stammgast
#5 erstellt: 05. Jul 2005, 10:55
Ja das stimmt, für die Rears hat man selten den Platz den man gerne hätte ...

Ob der Subwoofer zu Viech Thread soo erleuchtend ist weiß ich nicht, aber ein paar Hinweise, Anregungen oder Tipps kannst Du sicher mitnehmen. Zu einem eindeutigen Favoriten ist dort wohl noch niemand gekommen.

http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=3206

Gruß
Quiety
timo_bau
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Jul 2005, 11:05
Hallo fcd66,
Da ich schon viel mit Fostex(en) und BBs zu tun hatte, kann ich dir vielleicht weiterhelfen.

Beim Center denke ich an eine Geschlossene Variante in 10 oder 20 Liter. Muß mal genau die TSPs nochmal rauskramen und nochmal schnell Simulieren.

Für die Rears könnte ich mir Schmale Offene Schallwände vorstellen, die aktiv entzerrt bis 100 Hz runtergehen.
Übliche Dimensionen, die ich in Grundlagenversuchen herausgefunden habe sind 140x28 oder 160x28 und Treiberhöhe von 90 cm.
Wichtig dabei ist die Aktive Entzerrung des Tieftonabfalls und die Passive Entzerrung des BaffleSteps.
War das jetzt zu technisch oder soll ichs nochmal erklären?

Für den SUB ist wichtig, egal jetzt was in anderen Posts steht, dass Membranfläche verlangt wird also unter 15 oder gar 18 Zoll Treiber würde ich bei einem solchen 5.1 Konzept überhaupt nicht gehen. Besser noch ein Horn oder CB oder im Schlimmsten Fall auch in BR, aber dann mit PA-Treiber.

Gruß Timo
timo_bau
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Jul 2005, 11:36
Habs mal kurz simuliert:



Der FE206E funktioniert wohl in 15 Liter BR ganz hervorragend,

Also entsteht hier eine Regalbox die in Small-Einstellung wunderbar funktioniert.

Gruß Timo
fcd66
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Jul 2005, 12:40
der center mit 10-20 liter hört sich recht nett an, klein aber fein.
und das mit den schallwänden ist ne gute idee, hab ich noch gar nicht dran gedacht, wobei sich die ausmaße auch in grenzen halten. die wohl auch mit nem 206FE?!? warum die aber bis 100Hz runter gehen hab ich nicht ganz verstanden. wär da ne Grenzfrequenz ab 3500Hz nicht besser???

wie gesagt, beim sub spielt der platz eine grosse rolle.
15" - 18" is schon ziemlich groß und für ein eckhorn fehlt mir die passende ecke im zimmer.


dachte da eher an ein modell mit 2-4 kleine treibern.
die neueren bose subs hören sich auch nicht so schlecht an, bei angenehmen ausmaßen.
timo_bau
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Jul 2005, 12:58
HAAAALLLLLOOOOO?????

Was sind denn das für Fragen????????????

Also kurz was zum Rear, Idealerweise sollte dieser von 80 bis weit in den Hochton (ca. 15 000 bis 20 000 Hz) linear spielen können.
Für die Rears bieten sich Dipole an, also einfache Schallwände die weit von der Wand weg nach vorn und nach hinten Schall abstrahlen.

Problem bei schmalen schallwänden ist der Tieftonabfall, der aktiv an Pegel angehoben werden muß.

Nochmal zum Sub, bei großen Breitbändern ist der Sub besonders gefordert. Membranfläche ist durch nicht zu ersetzen.
Es gibt aber auch Chassis die mit wenig Innenvolumen klar kommen, also in einem CUBE-Gehäuse von 50 cm ganz hervorragend spielen. Mehrer kleinere Chassis brauchen auch an die 80 Liter Volumen. Das kommt aufs gleiche raus.
Und nochwas vergiss mal die schwachbrüstigen BOSE-Subs die kommen schon bei 70 dB bei 50 Hz in Verzerrungen. Einfache 20 Eurochassis von beispielsweise PEERLESS oder VISATON die haben im Selbstbau eindeutig die Nase vorn. Aber auch diese sind hoffnungslos überfordert.

Gute Möglichkeit ist, dass man zum Beispiel einen Beyma 15k200 günstig bekommt, der taugt auf jeden Fall in dieser 5.1 Konzeption in 70 Liter BR.

Gruß Timo
fcd66
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Jul 2005, 16:33
haallllooooo!!!!

mal ganz ehrlich, wenn ich mehr ahnung von boxenbau bzw. akustik hätte würde ich jawohl kaum hier im forum danach fragen, oder???

das mit den schallwänden is schon eine gute idee, und die subvariante cube-gehäuse BR(50cm)hört sich auch nicht schlecht an, aber nichts desto trotz weiß ich nicht wie die dimensionen der verschiedenen LS ausfallen sollen, oder dürfen?!?!?
baupläne wären wirklich sehr hilfreich
fcd66
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Jul 2005, 09:41
http://img251.imageshack.us/my.php?image=15k2000dim6sx.jpg

wär das vielleicht eine möglich variante für den 15k200?
timo_bau
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Jul 2005, 10:15
Ich hab keine Zeichnung gemacht, diese Dinge entstehen in meinem Kopf,
Also Innenmaß 42x42x42 cm3 ergibt 74 Liter innen, Treiber vorne rein, scheiße der passt ja kaum vom Durchmesser her, aber es geht grade noch, und ZWEI 7cm BR rohre (gibts bei Visaton, hab da immer ne ganze Ladung zu Hause) von hinten rein, ca. 15 cm lang, Bassmodul oder alter Vertärker nehmen und gut is....

Das klingt jetzt sehr einfach, ist es auch, ich Schreib dir mal die Bretter noch dazu was du brauchst

also bei 18 mm Birkenmultiplex kommen folgende 6 Bretter raus
2 mal 42x42
2 mal 42x45,6
2 mal 45,6x45,6

Du siehst einfacher gehts kaum, einfach nur ne BOX in CUBE-Format, vorne Loch reinschneiden Kreisrund, Mass weiß ich nicht mehr genau 35 cm oder so, hinten noch zwei löcher für die BR Rohre und gut is........

Gruß Timo
timo_bau
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 06. Jul 2005, 10:48
Hallo fcd66,
Noch ne Frage von Mir, was ist das den für ein Bauvorschlag, wer hat das den konzeptioniert. Details wären nicht schlecht.

Gruß Timo
fcd66
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jul 2005, 11:29
hallo timo

den bauvorschlag hab ich bei google ausgegraben als ich gestern nach dem 15k200 schaute.
http://www.yildiz.edu.tr/~ilkorur/speaker/beyma.htm

rein vom aussehen her und von den maßen würd das schon recht nett für mich sein. obs aber was bringt weiß ich nicht - beschäfftige mich erst seit kurzer zeit mit diesem thema.

kannst du mir vielleicht ne adresse sagen wo ich den beyma 15k200 bestellen kann, bzw. gibts für den vergleichstypen?
timo_bau
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Jul 2005, 12:59
leider ist der Beyma 15K200 im Programm ausgelaufen, viele Händler haben den aber mit Sicherheit noch auf Lager, der ging sehr gut.

Schau mal bei www.akustikpeiter.de

Ich glaube so 230 Euro oder so.....

Oder schau dich mal im Gebrauchtmarkt um, der ist nicht kaputzukriegen, und es gibt Reparatursätze dafür wenn wirklich mal mehr kaput sein sollte, die gibts auch bei Peiter/ Pforzheim

Gruß Timo
fcd66
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Jul 2005, 14:17
was hältst du jetzt eigentlich von dem bauvorschlag - könnt das was werden, oder nur zeitverschwendung?

bzw. kann ich den fostex 206fe als center auch verwenden, halt in der 15 - 20 liter variante
geist4711
Inventar
#17 erstellt: 06. Jul 2005, 14:31
der eminence gama-15 und kappa-18 dürfte auch gut funktionieren. beide werden noch hergestellt und gehen für ein PA-chassis auch tief runter(siehe reso-frequenz u. f-gang). sind auch etwas günstiger als die beymas.
bei einem sub, sollte man sich im übrigen generell die frage stellen für wasfür boxen der sein soll, bzw welchen wirkungsgrad diese denn haben.
zb ein 93db-sub wird mit 96db-breitbändern in den hauptlautsprechern hoffnungslos überfordert sein.
der sub sollte schon einen wirkungsgrad haben, der dem der beiden hauptlautsprecher zusammen entspricht, bei 96db hauptlautsprechern zusammen also 98db, da bleiben meist nur PA-bässe, evtl. im horn, als alternative.
mfg
robert
fcd66
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Jul 2005, 19:31
hallo geist, hallo timo

da ihr mir auf diesem gebiet als 2 sehr fehige leute erscheint würden mich eure meinungen zu dem vorher von mir geposteten bauvorschlag brennend interresieren.
so hab ich mir nämlich den sub ihn meinem träumen vorgestellt der die 2 jerichos unterstützen soll! (ein wenig übertrieben jetzt, aber was solls, lol)
timo_bau
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Jul 2005, 15:17
Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst melde, nicht ungeduldig werden, ich antworte ja schon, bin auf Dinstreise, da findet man schlecht ein Netzwerkanschluß.....

Ich persönlich, möchte etwas ausholen, ich bin im Lautsprecherbau Minimalist in allen Richtungen, also so günstig wie möglich, so Bauraumgünstig wie möglich und das mit geringstem Arbeitsaufwand, unter diesen Gesichtspunkten finde ich dieses Konzept nicht gerade gelungen.
Ich hab jetzt noch nicht von der Akustik gesprochen die kommt jetzt, ich muß zugeben ich habs zunächst garnicht verstanden, ein kurzes Horn, was eigentlich zu kurz ist und dann oben noch offen, da kann irgend was nicht stimmen. Also das Loch oben ist denke ich zu, und somit spielt der Beyma auf ein zu kleines Volumen, 45 bis 55 Liter sollten es schon sein, Das mit deim Horn habe ich ja schon gesagt. Also der Frequenzgang wird eine Überhöhung durch das zu kleine gehäuse bei 100 bis 200 Hz und das horn wird zusätzlich nochmals diesen Bereich verstärken.

Also für mich ist dies eine Kickbasskonstruktion, die speziell bei POP, ROCK, HIP HOP eingesetzt werden kann, sich aber auf keinen fall für andere Dinge eignet (Kino, jazz, orgel, kirchenmusik und und und ). Ein Linearer Frequenzgang bis ca 50 Hz werde ich so nicht hinbekommen auch nicht elektronisch entzerrt, geregelt.

Oder kennt jemand den Entwickler dieses Teils?????

Meine Idee habe ich geschrieben, bauraumgüstiger, Günstiger im Preis, neutral abgestimmt und und und.

Gruß Timo
fcd66
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Jul 2005, 16:39
hello timo,

danke für deine rasche antwort, wollte dich jetzt nicht in irgend einer art stressen.
die ansichten von dir als lautsprecherbau minimalist kann ich nur teilen - selbiges ist auch mein ziehl, wobei der arbeitaufwand nicht so wichtig wäre da ich 2 tischler als freunde habe. (gott sei dank)

nun gut, da ich ja den sub für mein 5.1 system nehmen will, werd ich wohl die von dir vorgeschlagene BR variante bauen. cube mit innen 42x42x42.

als verstärkermodul ginge da der Mivoc AM120, oder hat der zu wenig leistung für den Beyma 15k200

ps. den entwickler des horns kenn ich nicht, wie gesagt hab den link nur zufällig in google gefunden.
timo_bau
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 08. Jul 2005, 08:03
Frage Submodul, ich persönlich würde das Detonation DT80 oder DT150 nehmen. Aus einem Grund, Die Bassboosteinstellung kann sehr individuell eingestellt werden. Von Leistung zu sprechen halte ich für unnötig, schon bei einem Watt produziert dieser sub schon richtig Druck, wir reden hier von einem PA-Chassis das 98 dB/Watt Kennschalldruck hat.

Gestern hatte ich leider wenig Zeit, heute habe ich nochmal näher den Bauvorschlag betrachtet. Das ist wohl ein Zwischending aus Horn, CB und Bandpass, wies genau funktioniert kann ich garnicht sagen. Meine Einschätzung von gestern bleibt aber, es spiel nicht tief genug, die BR- Abstimmung wird sicher tiefer runtergehen.
Mit dem Detonation und Bassboost sind wohl Frequenzen auch von 30 Hz möglich, tiefer macht aus meiner Sicht keinen Sinn.

Gruß Timo
fcd66
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Jul 2005, 08:29
hallo timo

na gut, dann wer ich erstmal den sub bauen. wahrscheinliche lieferzeit wird bei mir eh an die 1-2 wochen sein. komm ja aus österreich.

als center hast du 15-20 liter geschlossene variante, mit dem fostex 206fe, gemeint!?!?! oder hab ich das falsch verstanden?

hab mir dann noch gestern den thread von dir im visaton-forum durch gelesen, aber wegen fragen über die SOS werd ich mich mal zu einem späteren zeitpunkt melden.
timo_bau
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 08. Jul 2005, 10:02
Hallo, hier zwei Kurzsimulationen, des Fostex,
Er ist wohl ab 10 Liter gut zu betreiben, ich habs praktisch noch nicht ausprobiert, aber ab 10 Liter ist wohl noch OK.

Die Werte für die BR. Dimensionen findest du in der Simulation, wenn du kleinere öder größere BR machen willst, mach ich erneute Simulation

Gruß Timo



fcd66
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Jul 2005, 17:52
Dachte da eher an die klassische form eines centers. BxHxT 700x250x300
ergeben jetzt wieder ~53 liter.

kann ich eigentlich beim sub das modul "reinschaun" lassen, oder merkt man das da ~2 liter volumen fehlen?

und jetzt ne ganz wichtige frage. gibst das programm speaker box eigentlich als freeware wo zum downloaden oder ist das nur käuflich erwerbbar?
timo_bau
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 11. Jul 2005, 08:20
zwei Liter beim Sub spiel überhaupt keine Rolle, eigentlich sollte man ja auch das Chassisvolumen abziehen, das mache ich auch nie. Schußendlich hast du halt 70 statt 74 Liter, Die Schlußendliche Abstimmung kannst du mit den Rohren und dem Bassboost machen. Je länger die Rohre desto tiefer die Abstimmung, allerdings etwas leiser, je kürzer desto knackiger die Abstimmung aber nicht so tief, Dafür bietet Visaton ein veränderbares Rohr an, bestehend aus zwei Rohren, die aufeinander verschieblich angeordnet sind. Das von mit genannte Bassmodul kann zusätzlich sehr individuell eingerichtet werden.

Beim Center muß ich passen, ich persönlich würde den Fostex in 20 Liter betreiben, größere Gehäuse machen als BR keinen Sinn, vielleicht bastelt dir jemand ein Horn in deine Ausmaße, ich kanns nicht.

Mein Programm das ich für alle ersten Simulationen verwende ist Freeware und kann bei www.lautsprechershop.de runtergeladen werden. Ich halte nichts von überladenen Programmen die so und so niemand bedienen kann, für einfache Abschätzungen ist das "LSPCad für Windows Speaker Box Lite version 1" genau das richtige.

Gruß Timo
fcd66
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Jul 2005, 19:15
So,

Bauteile für Sub sind in Bestellung (endlich).

Hat jemand eigentlich schon den Bauvorschlag von Fostex für die FE167E ausprobiert. In div. Threads wurde er eigentlich immer nur vorgeschlagen, ob die Dinger aber eine gute Ergänzung, als Rear, für die 206jerichos wären hab ich nicht rausgefunden.
http://www.fostexint...ose/167e_enclrev.pdf

Center - jaja, hab noch immer keine Ahnung. hab da ne nette box gesehen. Fostex 206 in BR.
http://galerie.hifi-...78516696ba50ca99a432
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Jericho
charls19 am 12.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  5 Beiträge
Jericho
wolfman2 am 03.09.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2005  –  16 Beiträge
Jericho in meinem Zimmer?
Nif4n am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  7 Beiträge
Jericho
thomas150877 am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  3 Beiträge
Unterschiede Jericho 96 und Jericho 08
teddy85 am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 28.10.2010  –  6 Beiträge
Jericho
punica am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  3 Beiträge
Impedanzlinearisierung Jericho mit FE206E
chronos24v am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  6 Beiträge
Projekt Jericho - Dennis
polosoundz am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  414 Beiträge
Winkel im Jericho
Heddinger am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  5 Beiträge
Jericho und Surround
harry303 am 16.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedlabedroomhep
  • Gesamtzahl an Themen1.472.170
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.992.483

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen