2-Wege-Regalbox mit Scan SpeaK 930000

+A -A
Autor
Beitrag
volze
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Sep 2005, 15:04
Hallo zusammen,

da ich zu meiner ersten Anfrage keine Antworten bekommen habe, versuche ichs mal so:

Ich hab hier zwei Scan Speak 2905/930000 und suche dazu einen passendnen Tief-Mitteltöner bis 17 cm zum Bau einer Bassreflex-Box mit 12-16 L. Damits nicht zu einfach wird: mehr als 150 Euro für das Paar sollte es nicht kosten.

Ich dachte z.B. an den Vifa P13WH-00-08, wobei ich dann die Frequenzweiche der "Ariel" mit Anpassung für den 9300000er nachbauen würde? Macht das eurer Meinung nach Sinn?

Alternativ dache ich auch an den Monacor SPH-165 KEP, nur weiß ich bei dem nicht, wie die Weiche aussehen könnte.

Bin DIY-mäßig ein echter Anfänger und offen für jeden Vorschlag.

Volze
A._Tetzlaff
Inventar
#2 erstellt: 30. Sep 2005, 01:45
Hallo, ich "opfere" mich mal............
Du solltest einen Bauvorschlag nachbauen, der Deinen Hochtöner enthält. Das hast Du wahrscheinlich nicht erwartet, aber es bringt Dir nichts, wenn ich Dir eine zusammengewurstete Weiche vorschlage! Das liefe auf eine Dauerbaustelle ohne Erfolg aus. Wenn Du natürlich Messequipment, Bauteile und gute Ohren hast, kannst Du versuchen, durch Ausprobieren eine Weiche zu erarbeiten. Ich kann Dir weitere Vorschläge zum Tieftöner machen, wenn Du etwas konkretere Angaben machst. Passen tun beide, der Monacor bräuchte allerdings ein größeres Volumen, als Du Dir vorstellst (zumindest in BR). Der Vifa bräuchte wahrscheinlich eine einfachere Weiche, da er eine weichere Kunststoffmembran hat(und somit keine scharfen Resonanzen).
volze
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Sep 2005, 11:23
Ja, erstmal Danke für das Opfer, auch wenn ich mich nicht als Gott sehe - jedenfalls nicht im Bereich Boxenbau. Das ist wirklich zu viel der Ehre.

Ich habe schon mit einem Vorschlag dieser Art gerechnet, denn die Ariel wird mit dem Scan Speak 950000/980000 gebaut, wobei es im Netz eine Anpassung der Weiche für den 930000 gibt. Diesen Teil der Weiche würde ich für den HT übernehmen.

Selbst eine Weiche zu entwefen, würde mir im Traum nicht einfallen, weil ichs nicht kann, und einen arbeitsaufwändigen Vorschlag vom Forum erwarte ich auch nicht.

Was mich beschäftigt, ist die Frage, ob es prinzipiell möglich ist, die Weichen-Teilbereiche für HT und TMT aus 2 Bauvorschlägen zu übernehmen und daraus eine neuen Weichen-Bastard zu bauen: also aus z.B. den Weichenteil der Ariel für den HT und den TMT-Weichenbereich z.B. aus einem passenden Vifa-Bausatz mit einer ÜF von 2Khz. Alle anderen Parameter wie Volumen, BR-Rohr, Füllung etc. würde ich aus dem Bausatz mit dem TMT übernehmen. Das müsste doch - abgesehen von metaphysischem Geächze über überproportionale Auswirkungen von Kleinigkeiten- gut gehen. Oder?

Gruß
Volze
castorpollux
Inventar
#4 erstellt: 30. Sep 2005, 14:20
okay, mal Metaphysik mal außen vorgelassen, der Part des TMT ist im wesentlichen auf den HT aus seinem bauvorschlag abgestimmt, evtl. ist sogar eine andere Trennfrequenz mit unterschiedlicher Flankensteilheit bei den Weichenzweigen vorhanden.

Dies bedarf also eingehenden Studiums der Weichen... und dann wieder wie Tetzlaff sagte, Messequipment, Bauteile und gute Ohren. Läuft also eigentlich auf komplett neu entwickeln hin, auch wenn du schon richtlinien hast...

Grüße,

Alex
A._Tetzlaff
Inventar
#5 erstellt: 30. Sep 2005, 18:17
Das mit der zusammengewürfelten Weiche würde ich lassen, denn: Die Schallwandgeometrie verändert den Frequenzgang eines LS, und das wird bei der Weichenentwicklung vorgesehen. Gut, das könnte noch passen, solange beide LS identische Schallwände haben.
Viel problembehafteter ist, dass die abfallenden Kurven nicht automatisch zusammenpassen müssen! Nur weil in Box A und B z.B beide Hochtöner mit 12dB beschaltet sind, sind sie längst nicht tauschbar. Die LS drehen ebenfalls an der Phase und dem Kurvenverlauf, sodass am Ende ganz andere Flankensteilheiten und Bauteilwerte nötig sind!
Es tut mir leid, Dir keine wirkliche Antwort geben zu können, aber es ist nicht in meinem Interesse, Dir falsche Hoffnungen zu machen.
volze
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Okt 2005, 16:13
Na schön, ich beuge mich der versammelten Kompetenz (zähneknirsch)und werde mich dann doch wohl lieber auf einen abgestimmten Bausatz stürzen. Falls jemand von euch zufällig 2 Scan Speak 930000 für -sagen wir mal- 99,- EUR haben möchte: PM an mich.

Vielen Dank für Eure kritischen Tipps, die mich wohl vor einer Enttäuschung bewahrt haben, was heißt: bin offen für andere ;-)

Gruß
Volze
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2-Wege-System mit Scan Speak
Alligatorbirne am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2007  –  40 Beiträge
Scan Speak
puppe am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  2 Beiträge
scan speak vs 18s
eiskalt am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 11.04.2011  –  27 Beiträge
Scan speak Bass anheben?
deeage am 04.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.10.2007  –  24 Beiträge
Standlautsprecher mit Scan Speak
soho0711 am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 08.08.2016  –  11 Beiträge
Scan Speak Reference Monitor
HumanSaurusRex2 am 19.04.2014  –  Letzte Antwort am 12.05.2014  –  5 Beiträge
Scan Speak D3004 Kalotte
mm2 am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  36 Beiträge
Scan Speak Bauforschlag
Soundslave am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  6 Beiträge
scan-speak regallautsprecher
funky_shit am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  3 Beiträge
Scan speak revelator
moqq am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedSyyosse
  • Gesamtzahl an Themen1.472.590
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.428

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen