Gehäusegestaltung für Magnat XTC 1200

+A -A
Autor
Beitrag
catalystman
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jan 2006, 23:35
Hallo, ich habe bei ebay günstig einen Magnat XTC 1200 Subwoofer ersteigert (47€).
Ich will den Subwoofer zur Beschallung meines Zimmers und ab und zu auch mal für Partys nehmen.
Nun wollte ich fragen zu was für einer Art von Gehäuse ihr mir
raten würdet?
und welches Volumen dieses haben sollte.
Ich habe im internet verschiedene angaben für das gehäusevolumen für diesen Sub gefunden und bin deswegen etwas verwirrt.^^
Also wäre nett wenn ihr mir helfen könntet.

PS: bin auf diesem Gebiet ein ziemlicher noob.
dD1210
Stammgast
#2 erstellt: 30. Jan 2006, 23:47
Hallo,

ich habe das hier gefunden:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-5184.html

Lies dich am besten mal dadurch.

MfG David
catalystman
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Jan 2006, 16:49
danke, ich habe mir den thread mehrmals durchgelesen aber habe bis auf die beiden baupläne für ein " autogehäuse" nichts gefunden.
catalystman
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Jan 2006, 21:52
könnte mir jemand eine art bauplan für ein gehäuse anfertigen?
wäre wirklich super.

TSP: 34 Hz/ 0,28/ 70L/92 dB
prof.inti
Stammgast
#5 erstellt: 01. Feb 2006, 00:49

catalystman schrieb:
danke, ich habe mir den thread mehrmals durchgelesen aber habe bis auf die beiden baupläne für ein " autogehäuse" nichts gefunden.


dann lies nochmal ->
http://www.hifi-foru...5184&back=&sort=&z=3

dort habe ich etwas gepostet
catalystman
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Feb 2006, 17:30
ja das habe ich schon gesehen, aber wieso ist beim hersteller ein gehäusevolumen von 70l angegeben und dieses hat nur 30l.


[Beitrag von catalystman am 01. Feb 2006, 17:49 bearbeitet]
prof.inti
Stammgast
#7 erstellt: 02. Feb 2006, 22:04
Simulation mithilfe winisd und Abstimmung 0,7

Am besten Testgehäuse aufbauen und selbst hören, welches Gehäuse gut im Raum klingt.
catalystman
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Feb 2006, 20:27
also ich habe das gehäuse heute aufgebaut und gleich mal "testgehört".
also ich muss sagen selbst mit meinem schlechten verstärker
(ca. 50 watt sinus) macht er ordentlich druck.
Jedoch sind dann auch deutlich bis laute stömungsgeräusche zu hören.
kann das daran liegen dass ich zwischen den lautsprecher und dem gehäuse keine gummidichtung verwendet habe, da diese nicht dabei war?

hier noch ein paar bilder

http://www.pictureupload.de/pictures/040206192204_PICT1074.JPG

http://www.pictureupload.de/pictures/040206192345_PICT1080.JPG

http://www.pictureupload.de/pictures/040206192546_PICT1085.JPG


[Beitrag von catalystman am 05. Feb 2006, 16:13 bearbeitet]
Nordmende
Stammgast
#9 erstellt: 04. Feb 2006, 20:44
Ich denke eher das dein ,,Reflexkanal" zu schmall ist - versuch mal die Kanten abzurunden.

Am besten wäre es wenn du eine Bassreflexrohr mit Trompetenartiger Öffnung verwendest - hier sind die Strömungsgeräusche am geringsten

Allerdings kann es sein, dass ein BRR zu lang für dein Gehäuse wird, hier solltest du vielleicht die Höhe deines Bass,,schlitzes" erhöhen und dafür in der Länge kürzen.

MFG Joschka


[Beitrag von Nordmende am 04. Feb 2006, 20:45 bearbeitet]
catalystman
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Feb 2006, 20:49
mhhhhh nach der anleitung von prof.inti sollte die reflexöffnung passen.
wird glaube ich etwas schwer die kanten jetzt noch abzurunden oder?

wäre ein größeres gehäuse besser gewesen?
also falls ja würde ic hdas noch bauen das holz für dieses hat gerademal 7 €gekostet und die 3 stunden "arbeitszeit" haben eigendlich spaß gemacht ^^


[Beitrag von catalystman am 04. Feb 2006, 21:00 bearbeitet]
Nordmende
Stammgast
#11 erstellt: 04. Feb 2006, 21:20
Am besten sollte der ,,Entwickler" vielleicht nochmal eine Version mit Reflexrohr berechnen.

Die jetztige Reflexöffnung ist für höhere Lautstärken zu schmal.

Kantenabrunden ist nicht schwer - entweder du machst es mit einer Oberfräse, einem Vibrationsschleifer oder von Hand mit möglichst groben Schleifpapier (nachher dann mit feineren nachbehandeln) - von Hand ist es dann aber schon sehr anstrengend...


[Beitrag von Nordmende am 04. Feb 2006, 21:22 bearbeitet]
prof.inti
Stammgast
#12 erstellt: 04. Feb 2006, 21:56

Joschka_Röben schrieb:
Am besten sollte der ,,Entwickler" vielleicht nochmal eine Version mit Reflexrohr berechnen.


Entwickler *lol* eher Berechner oder Simulant Habe den XTC1200 selber im Autogehäuse laufen gehabt (leider nichts fürs Heim). Meine berechnete Version ergab dann dieses Konstrukt, allerdings hatte ich damals darauf hingewiesen, dass es eventuell zu Strömungsgeräuschen kommen kann, da die Luft auf 0,14 Mach kommt. Bei 0,15 ist der Wert im roten Bereich, also ein Grenzgänger.

Eine Erhöhung des Schlitzes würde eine Neuberechnung der Länge des Kanales mit sich führen, dieser würde dann zu nah an die Rückwand kommen ... hatte ich damals alles probiert.

Bei Gelegenheit berechne ich ein modifiziertes Gehäuse.
catalystman
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Feb 2006, 02:46
gibt es irgend eine möglichkeit wie ich diese geräusche wegbekomme?
das mit dem abrunden wird etwas kompliziert da ich das gehäuse ja nichtmehr zerlegen kann
Nordmende
Stammgast
#14 erstellt: 05. Feb 2006, 15:36

catalystman schrieb:
gibt es irgend eine möglichkeit wie ich diese geräusche wegbekomme?


Nicht so laut laufen lassen > oder Kanten abrunden



das mit dem abrunden wird etwas kompliziert da ich das gehäuse ja nichtmehr zerlegen kann


Brauchst du doch auch nicht...vorne kommst du prima von außen ran - hinten wenn du den Treiber rausschraubst und durch den Schallwandausschnitt reingreifst.
catalystman
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Feb 2006, 16:09
oke ich versuche mal mein glück

aber ich kann den sub echt jedem empfehlen, selbst mit meinem 50 watt verstärker wackelt mein ganzes zimmer (9*4m)also recht groß.
wenn ich das mit den kanten noch hinbekomm und dadurch die ströhmungsgeräusche verringert werden ist es echt ein toller sub
catalystman
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Feb 2006, 18:24
also hab die kanten abgerundet und den spalt zwischen subwoofer und gehäuse mit tesa-moll (abdichtungsband für fenster und türen) abgedichtet.

hab meinen verstärker bis zum anschlag aufgedreht und es waren fast keine stöhmungsgeräusche zu hören.
ich habe dann die höhen "ausgeschaltet" um nur den bass zu hören, hier waren die ströhmungsgeräusche dann zu erkennen.
aber nicht wirklich schlimm, da man ja eigendlich nie nur den sub am laufen hat.

falls mir jemand ein anderes gehäuse simulieren könnte würde ich es trotzdem aufbauen um diese störgeräusche noch loszuwerden.
astral67
Stammgast
#17 erstellt: 05. Feb 2006, 19:04
Hallo Catalystman,

nur mal so zum testen:

Verschliesse doch den BR-Schlitz in Deiner Front mit einem passenden Stück MDF, falls noch übrig, und setze auf der Gehäuserückseite ein BR-Rohr mit dem gleichem Querschnitt und Länge ein, die den Werten des ursprünglichen Kanals entsprechen.

Wobei:
Länge ist die Länge des eingesetzen Teilers im Gehäuse + Wandstärke der Front
Querschnitt = Schlitzhöhe * Schlitzbreite in der Front

Den Volumenverlust durch das zusätzliche Rohr würde ich jetzt erstmal vernachlässigen.

Vorteil:
Wenns klappt, sparst Du Dir den Neubau. Wenns nicht klappt, haste wenigstens schonmal ein passendes BR-Rohr

Gruss,
Jens

//Edit: Wenn das Rohr hinten nicht passen sollte, weil er an den Treiber kommen sollte (vor dem Sägen messen ), könntest Du es auch nach oben oder seitlich rauskommen lassen.


[Beitrag von astral67 am 05. Feb 2006, 19:09 bearbeitet]
catalystman
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Feb 2006, 20:07
mhhh will mein gehäuse nich verschandeln *g*

wenn dann würde ich ein neues aufbauen.
catalystman
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Feb 2006, 20:10
hat keiner einen andere gehäusevorschlag?
oder kann mir vielleicht jemand sagen wie ein gehäuse simulieren kann? sollte einfach gehn, bin in sowas recht dauhaft
catalystman
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Feb 2006, 22:05
ähm mal ne kleine frage, wenn ich ein reflexrohr mit genau der gleichen querschnittsfläche einbau wird die luft doch genauso beschläunigt und es würden genau die gleichen geräusche entstehen oder?!
Nordmende
Stammgast
#21 erstellt: 07. Feb 2006, 19:16
Nein, Reflexrohre sind eben rund.
Hier muss sich die Luft nicht durch einen schmalen Schlitz ,,qäulen". Somit werden Strömunggeräusche stark minimiert.
Wenn du dann auch noch ein Reflexrohr mit vorne (und manchmal auch hinten) abgerundeten Kanten nimmst ist es so gut wie ausgeschloßen das Strömunggeräusche bei verträglicher Lautstärke auftreten.

Voraussetzung ist natürlich eine ausreichend großer Durchmesser des Rohrers. 10 cm und die dazu passend berechnete Länge wären meiner Meinung nach unbedenklich.

MFG Joschka
prof.inti
Stammgast
#22 erstellt: 07. Feb 2006, 20:21

catalystman schrieb:
hab meinen verstärker bis zum anschlag aufgedreht und es waren fast keine stöhmungsgeräusche zu hören.
ich habe dann die höhen "ausgeschaltet" um nur den bass zu hören, hier waren die ströhmungsgeräusche dann zu erkennen.
aber nicht wirklich schlimm, da man ja eigendlich nie nur den sub am laufen hat.


Der "Entwickler": bei deiner Aussage, dass es nicht wirklich schlimm ist. Würde ich meinen Vorschlag nun aufgrund deiner Aussage genau so ! bauen.


Es ist wirklich nicht viel Platz (bei dieser Berrechnung!) für ein Rohr übrig. Der Magnet ist echt ausladend.

Mein Entwurf ging 1. auf den max. Musik"druck" und 2. das min. Gehäuse. Wobei auch das Design (siehe Bild) in Richtung "fast würfelförmiger Bass" ging.

Nichts desto trotz, setze ich mich demnächst nochmal hin um den Machwert zu verringern.

PS. Ich verabscheue runde Reflexöffnungen
Nordmende
Stammgast
#23 erstellt: 08. Feb 2006, 19:27
Naja, man kann sie ja auf die Rückseite oder auf den Boden verfrachten
catalystman
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Feb 2006, 09:59
hat mir jemand einen neuen bauvorschlag?
catalystman
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Mrz 2006, 16:40
keiner nen vorschlag?
Nordmende
Stammgast
#26 erstellt: 09. Mrz 2006, 21:49
schreib dem ,,Entwickler" ne PN...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat XTC 1500 Deckel locker
ostborn am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.05.2005  –  4 Beiträge
Welcher Stand-LS Bausatz? - für kreative Gehäusegestaltung!
Wolf.Im.Schafspelz am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  19 Beiträge
Neuen Tief/Mitteltöner? für Magnat Soundforce 1200
crc1error am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  4 Beiträge
Kiste für JBL GTI 1200
promo1 am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  15 Beiträge
Bässe aufteilen - Tiefbass und tiefer Tiefbass
raukenfeuer am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  6 Beiträge
Boxenkonzept für Dachboden-Butze bis 1200??
rokobo77 am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  4 Beiträge
Suche Standlautsprecher-Bausatz für max. 1200?
seitfa am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  23 Beiträge
Magnat M12 für Wohnzimmer
Wadenbeisser am 26.10.2018  –  Letzte Antwort am 27.10.2018  –  5 Beiträge
Tip: Tuning Bosch POF 1100/1200 Oberfräse
Lemon_icetea am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  6 Beiträge
Front-LS Upgrade bis 1200? Paarpreis (Bausatz)
Belloman am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.187 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedCerton
  • Gesamtzahl an Themen1.472.358
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.996.228

Hersteller in diesem Thread Widget schließen