Hochwirkungsgradlautsprecher für Röhrenamp!

+A -A
Autor
Beitrag
Granuba
Inventar
#1 erstellt: 03. Okt 2004, 13:47
Hi,

mal nich mit eigenem Anliegen hier.. Der User GorgX sucht für eine kleine Röhre (3,5 Watt, 2*EL84, 1*ECC83) einen kleinen Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad! Kostenpunkt: Um die 500 Euronen all inclusive, einziger Haken: Maximale Höhe -> 60cm! Und gefälligst guten Klang, das Budget sollte mehr als ausreichend sein!
Also, postet fleißig!

Murray
georgy
Inventar
#2 erstellt: 03. Okt 2004, 13:52
Ist ihm denn egal ob Breitbänder (im Horn) oder soll es was relativ normales sein?
Sonst halt für lauter hören http://img88.exs.cx/my.php?loc=img88&image=Sep04017.jpg

georgy
GorgX
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Okt 2004, 13:58
n bisschen 'lärm' sollten sie schon machen können, aber eher gegen bessere qualität des sounds gehen

- ein paar beispiele zu beiden den unterschiedlichen varianten wären zum anschaun wären nicht schlecht


[Beitrag von GorgX am 03. Okt 2004, 14:07 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#4 erstellt: 03. Okt 2004, 14:07
Was macht denn mein Saba in deinem Post? Oder meintest du die Kopfhörer? Und meine Hörnchen sind zwar fein und gehen auch laut, aber mit nur 3,5 Watt machst du bei denen auch nicht viel los... Gehobene Zimmerlautstärke ist drin, getestet mit altem Saba-Röhrenreceiver in der Leistungsklasse!

Murray
georgy
Inventar
#5 erstellt: 03. Okt 2004, 14:11
Ich meint eigentlich die Kombi Saba UND Kopfhörer.

georgy
GorgX
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Okt 2004, 14:41
wie wäre denn der:
http://www.hifisound.de/bausatz/intertechnik/ms3mk2.html
oder der:
http://www.hifisound.de/bausatz/intertechnik/copello.html

da is der wirkungsgrad schon ein wenig höher....
Granuba
Inventar
#7 erstellt: 03. Okt 2004, 14:51
Nö, immer noch zu wenig! Wir sollten was um 93-95dB finden, damit du auch ein wenig lauter hören kannst, z.B. den Fostex FE206e in einer kleineren BassreflexBox oder dergleichen!

Murray
GorgX
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Okt 2004, 14:56
gut, dann hätten wir ja schonmal wenigstens ein teil...

was brauch ich denn noch alles an teilen dafür?
maße der box?
Granuba
Inventar
#9 erstellt: 03. Okt 2004, 15:00
Also, das Problem ist deine maximale Höhe von 60cm.... Gehts auch einige 10cm höher?

Murray
GorgX
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Okt 2004, 15:01
ja, dann werdense halt höher, egal!

mal ne ganz blöde fage, kann man die nicht hinlegen?


[Beitrag von GorgX am 03. Okt 2004, 15:02 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#11 erstellt: 03. Okt 2004, 15:04

GorgX schrieb:
ja, dann werdense halt höher, egal!

mal ne ganz blöde fage, kann man die nicht hinlegen?


Nö! Aber in der höhe von 90cm hätte ich einen vorschlag!

Murray
GorgX
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Okt 2004, 15:05
schlag vor!
Granuba
Inventar
#13 erstellt: 03. Okt 2004, 15:08
Dieses Chassis: http://www.spectrumaudio.de/breit/fostex/fostexFE206E.html in diesen Bauvorschlag: http://www.fostexint...ose/206e_enclrev.pdf Mit dem bauplan zum Tischler oder Baumarkt und für knapp 400 Euronen hast du sehr feine Lautsprecher!

Murray
GorgX
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Okt 2004, 15:18
ok, tolle anleitung...

mir wird daraus aber leider nicht klar

1) wie werden darin die leitungen verlegt? bzw wo kommen der tweeter und der 'capacitor' hin?
2) was sind die sands und sound absorbents für materialien?
georgy
Inventar
#15 erstellt: 03. Okt 2004, 15:31
Tweeter gibt's nicht, weil das ein Breitbandlautsprecher ist.
sound absorbents ist Dämmaterial, also z.B. Polyesterwatte.

georgy
GorgX
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Okt 2004, 16:10
und was sind dann die beiden anderen teile in der anleitung auf der seite? bzw wohin damit, damit sie nicht stören, das steht da alles leider nicht
georgy
Inventar
#17 erstellt: 03. Okt 2004, 16:34
Hab ich glatt übersehen, daß da steht Superhochtöner optional.
Ich denke, Murray meinte die Baßreflexversion, die ist ja recht einfach aufgebaut und nimmt nicht soviel Platz ein.

georgy
GorgX
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Okt 2004, 16:37
und ich seh immernoch nicht durch ... wär toll, wenn einer mal nen text dazu schreiben könnte, was ich da genau machen muss


ich hab keine ahnung - helft mir!


[Beitrag von GorgX am 03. Okt 2004, 16:38 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#19 erstellt: 03. Okt 2004, 16:37
Ich meinte beide... Obwohl die Bassrefelxversion (Rechts unten!) auch bestimmt gut spielt und viel einfacher zu bauen ist! Mit Material zum Dämpfen solltest du dann experimentieren! Allerdings weiß ich jetzt nicht, ob der wirkungsgrad im BR-Gehäuse geringer ist!

Murray
georgy
Inventar
#20 erstellt: 03. Okt 2004, 16:42
Die sind schon relativ laut als BR, Partylautstärke ist zwar bei 3,5 W nicht drin, wenn man es lauter haben will, muß man bei PA-Boxen schauen. Ob die dann besser sind, steht auf einem anderen Blatt.

georgy
Granuba
Inventar
#21 erstellt: 03. Okt 2004, 16:50


Das Kabel wird so durch den LS geführt, Sand kannst du in kleinen säcken abfüllen und in die Hohlräume reinlegen, die watte oder vergleichbares wird an den Stellen aufgebracht, wie markiert! Der superhochtöner ist optional, brauchst du aber bei einem 206e nicht.

Murray


[Beitrag von Granuba am 03. Okt 2004, 16:52 bearbeitet]
GorgX
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Okt 2004, 17:02
und am kabelende kommen dann nur noch 2 kleine bohrungen für die anschlüsse in das gehäuse, oder gibt es da auch teile, die direkt ans gehäuse rangeschaubt werden können (wo ich die kabeldann direkt ranklemmen kann)? wenn ja auf welcher seite zu bestellen (passende größe)?
wo käme der superhochtöner dann denn hin?
reicht ja dann, wenn ich den plan auf ne diskette pack und es dem nächsten tischler in die hand drück und sage, dass der mal zusehn soll, oder?, dann muss ich nurnoch das kabel verlegen, die sandsäke und die dämmung einlegen und den ls am gehäuse befestigen. richtig? wenn ja, dann seh ich langsam durch.....
GorgX
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Okt 2004, 17:15
gibts tipps wie man das ding dann lackieren kann? meine jetzigen ls haben solch nen tollen silberfarbenen überzug....kan man das selber machen oder gibts da auch irgendwelche anlaufstellen für?
georgy
Inventar
#24 erstellt: 03. Okt 2004, 17:17
Wenn du die Gehäuse vom Tischler machen lässt, wirds aber nix mit 500 Teuros für alles.

georgy
GorgX
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 03. Okt 2004, 17:18
sondern ungefähr wieviel? also ich krieg das nicht zusammengezimmert
Granuba
Inventar
#26 erstellt: 03. Okt 2004, 17:19
Bestell dir bei www.spectrumaudio.de die chassi sowie Polklemmen (Einfach anrufen, der hilft dir schon ) und mit dem Gehäuseplan gehst du zum Tischler und fragst nach einem Kostenvoranschlag oder optional zum Baumarkt, dann musst du selber leimen! Allerdings warte lieber noch ein bißchen, vielleicht trudeln noch einige vorschläge ein!

Murray
GorgX
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 03. Okt 2004, 17:53
na muss mal sehn....vielleicht bekomm ichs bei nem mehr oder weniger bekannten tischler preiswerter....
was fürn holz is denn sinnvoll?
Barossi
Stammgast
#28 erstellt: 03. Okt 2004, 17:55
Hi,

schau mal hier:

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MESE:IT

..die sollen angeblich besser als die Saba's sein.

Gruß Barossi
Granuba
Inventar
#29 erstellt: 03. Okt 2004, 18:10

Barossi schrieb:
Hi,

schau mal hier:

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MESE:IT

..die sollen angeblich besser als die Saba's sein.

Gruß Barossi


Wer redet hier von Saba? Ach ja, Holzwahl je nach weiterer Verarbeitung und anspruch, z.B. MDF, wenn sie noch lackiert werden sollen oder Multiplex, wenns auch ohne Lackierung gut aussehen soll!

Murray
GorgX
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 03. Okt 2004, 18:52
also...die einkaufsliste:
- gehäuse (beim tischler)
- FE206E
- anschlußterminal oder polklemmen (was is besser)
- kabel das direkt vom FE206E zum terminal verläuft(?) (welches?)
- dämmmaterial (kann man doch auch pc dämmung nehmen, oder?)

noch was?


[Beitrag von GorgX am 03. Okt 2004, 18:55 bearbeitet]
georgy
Inventar
#31 erstellt: 03. Okt 2004, 19:15
Ich habe gerade gesehen, daß ich vorhin Dämmaterial geschrieben habe, müsste aber Dämpfungsmaterial heißen. Das wird leicht verwechselt, Dämpfungsmaterial bedämpft das Volumen, Dämmaterial wird genommen, um Gehäusewände ruhigzustellen beziehungsweise Schallundurchlässiger zu machen.
Also Dämpfungsmaterial nimmst du Polyesterwatte.
Anschlußterminals nimmt man die mit richtigen Polklemmen, die Klemmteile taugen nichts.
Was das Kabel im Gehäuse angeht, ist das schon eine schwierigere Frage, da hat jeder seine eigene Meinung dazu, ich würde bei den Boxen normales LS-Kabel aus Kupferlitze 2*2,5 qmm nehmen.

georgy
xlupex
Inventar
#32 erstellt: 03. Okt 2004, 19:17
Mal ne Zwischenfrage: Wie sind denn die Längenangaben bei dem Fostex-Bauvorschlag zu verstehen? Sind das cm? Dann ist das Horn quasi fast 1m tief und die Höhe ist auch recht mighty!
Sollte es nicht eher etwas kleineres werden?
Ich habe neulich bei Andreas Guhde sein Veravox-Horn Little Wonder gehört und fand es eigentlich ziemlich gut. Ist zwar auch nicht niedriger als 60cm aber schon recht schlank etc.

Viellicht wäre das etwas?

Allerdings kommt bei solchen Wirkungsgradmonstern hinzu, dass evtl. das Brummen des etwas preiswerteren Röhrenverstärkers in nicht erträgliche Dimensionen ansteigt, oder?

Bei Andreas Guhde (Cantare Audiosysteme) gibt es z.B. auch ein echt heftiges Coaxialsystem mit 97dB Wirkgrad. 30cm Durchmesser und tonal sehr ausgewogen!
Herbert
Inventar
#33 erstellt: 03. Okt 2004, 20:41

Wie sind denn die Längenangaben bei dem Fostex-Bauvorschlag zu verstehen? Sind das cm? Dann ist das Horn quasi fast 1m tief und die Höhe ist auch recht mighty!

Fostex bemasst in mm. Z.B. das FE206 recommended ist damit 942x392x500 mm gross (HxBxT, jeweils grösste Länge).
Die Cantare-Sachen sollen im Übrigen sehr gut sein.

Gruss
Herbert
GorgX
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 03. Okt 2004, 20:47
da muss man aber wieder rumlöten.....wenns geht würd ich das gern vermeiden.

wie ensteht denn an der stelle ein brummen?


nurnochmal so... ich baue dann die vorn offene variante aus der anleitung(?) nicht dass ich da die geschlossene baue und die falsch ist. da kann ja das kästchen unten rechts in der anleitung ausgelassen werden.

>> hab den tipp bekommen -> http://www.cabasse.com/deutsch/index.php da sind einige ls mit bei, die nen wirkungsgrad von 92 bis 93 haben...


[Beitrag von GorgX am 03. Okt 2004, 22:23 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DIY-Lautsprecher für EL84-Röhre und Klassik?
haseluenne am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  23 Beiträge
lautsprecher mit hohem wirkungsgrad
sucrax am 25.09.2014  –  Letzte Antwort am 26.09.2014  –  7 Beiträge
Lautsprecher für EL84 SE
Nadi1982 am 24.05.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  5 Beiträge
Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad
T1MM3 am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 31.05.2006  –  29 Beiträge
5W Röhre sucht.
GorgTech am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  6 Beiträge
Suche BB mit hohem Wirkungsgrad und günstig
crc1error am 22.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  12 Beiträge
LAUT-Sprecher mit hohem Wirkungsgrad gesucht
-errik- am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  9 Beiträge
Breitband-Konzept für Röhre gesucht
dunglass am 25.06.2005  –  Letzte Antwort am 25.06.2005  –  13 Beiträge
Chassis mit hohem Wirkungsgrad in 4 Ohm
meisteralex55 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  7 Beiträge
suche Breitbänder mit hohem Wirkungsgrad für Bassreflex
sound-Phil am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.434 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedClaudehiz
  • Gesamtzahl an Themen1.472.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.005.720

Hersteller in diesem Thread Widget schließen