Nubert AW 1000 - Bassreflex verschliessen

+A -A
Autor
Beitrag
kilianwin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jun 2008, 14:45
Hallo liebes Forum.
Letzte Woche habe ich mir endlich einen ordentlichen Sub zugelegt (vorher: Böse Acoustimass 5). Und zwar um das Thema "Bass" für die nächsten paar Jahre zu den Akten legen zu können. Zu Hause musste ich jedoch entsetzt feststellen, dass die Kiste hier im Raum (6x4m, Holzboden, nackte Wände) ganz schön zu Wumsen anfängt.

Die Diskussion Nubert vs. SVS, Präzision etc., kenne ich in der Zwischenzeit. Trotzdem würde ich für das selbe Geld (ca. 500 Euro bei Ebay) grad mal den kleinsten SVS bekommen. Da ist so ein viel gepriesenes Gerät wie der 1000er doch eine interessante Option. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser die Bollerkiste schlechthin sein soll.

Aufstellungsmäßig habe ich auch experimentiert und das Ding durch das halbe Zimmer geschleift - um den aufdringlichen Bums komme ich so nicht herum. Wahrscheinlich hat es wirklich damit zu tun, dass bei einer Resonanzfrequenz von schätzungsweise 25 Hz des Subs und einer ähnlichen gelagerten Raummode diese von vielen basslastigen Musikstücken (ich höre viel elektronische Musik, momentan z.B. Egoexpress) angeregt wird.

Lange Rede- ich habe einfach das Bassreflexrohr zugestopft und seitdem kann man sogar ein bisschen audrehen, ohne sofort diesen unangenehmen Druck auf den Ohren zu bekommen.

Was sagt Ihr dazu: Habe ich den Tiefgang, den ich ja ursprünglic wollte (sicher sein, dass bei der Musik nichts fehlt; ein bisschen Spaß beim Techno hören) komplett verschenkt oder habe ich ganz einfach aus einer Bassreflex- eine geschlossene Box gemacht mit den hiermit verbundenen positiven Eigenschaften? Vom Höreindruck muss ich, ohne Vergleichsmöglichkeit, sagen: Ja und nein

Danke auch für weitere Tipps!
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 22. Jun 2008, 16:20
Hallo kilianwin ... und Willkommen im Forum !

Die Antwort muß eigentlich heißen :
Du hast sowohl die positiven als auch die negativen Eigenschaften eines geschlossenen Sub kreiert.

Klar nutzt Du den "Tiefgang" - also die Wiedergabe sehr niedriger Frequenzen - nicht mehr so weit aus wie der Sub es kann.

Aber da die Raummoden nun mal nicht bzw. schwierig abzuändern sind, bleibt Dir ja auch nicht mehr viel Spielraum.

Du hast ja wohl schon alles mir bekannte getestet : Plazierung, Pegel, Übernahmefrequenz, BR-Rohr

Vielleicht gibt es ja noch eine Möglichkeit zwischen BR ganz offen und ganz zu

Gruß
kilianwin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Jun 2008, 21:02
Hallo Armin.
Danke für die Antwort. Tja- schade, dass ich auf den Tiefgang verzichten muss; aber immer noch besser als das Dröhnen auf den Ohren.

Ob meine Probleme tatsächlich dem Raum zu zu schreiben sind oder der ja schon öfter bemängelten fehlenden Präzision des AW 1000 kann ich wohl nur durch den Test eines anderen Subs heraus finden. Schade, dass man an die SVS nicht so einfach heran kommt (keine einfache Rückgabe, gebraucht nicht erhältlich).

Welche Subs in der Preisklasse 500-1000 Euro (neu oder gebraucht) sind denn noch an Präzision und Schnelligkeit ungeschlagen? Manchmal ist mein Traum ja, mir hier eine kleine PA reinzustellen. Kann mir immer kaum vorstellen, dass die Langhub-Gummiwumpen-Lautsprecher in der Lage sind, Livesound (sei er instrumental oder elektronisch) zu imitieren, auch wenn es bestimmt Fortschritte in der Verstärkertechnik (Aktivweichen, Dämpfung, etc.) gab.

Beim AW 1000 dachte ich, der wäre als mein erster "richtiger" Sub erstmal ausreichend, und da relativ groß dimensioniert auch nicht zum Bollern gezwungen. Naja. Wieder was gelernt.
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 23. Jun 2008, 21:31
Schau doch mal in die Kaufbetratung rein bzw. suche mal im Forum

z.B. : http://www.google.de....hifi-forum.de&meta=

( Bergiffe mal varieren )

Gruß
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Jun 2008, 21:44

kilianwin schrieb:
Schade, dass man an die SVS nicht so einfach heran kommt (keine einfache Rückgabe, gebraucht nicht erhältlich).

"Gebraucht nicht erhältlich" na ja, das schwankt hat, je nachdem, wann jemand sich was neues / größeres ins Haus holt. Aber was ist "uneinfach" an der Rückgabe? Nur aus Interesse, da ich sie (für den Kunden) sehr einfach halte, da ich die Subs ja abholen lasse
crowi
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jun 2008, 00:23
Ich hatte bevor ich mir den AW-1000 holte einen VSE PSW-12 hier der gefiehl mir bei Musik auch besser als der AW1000. Kam mir irgendwie prezieser vor. Ist etwas grösser als der AW-1000 aber nicht viel und kostet mittlerweile 999,-€ vorher 899,-€. Den kannste z.B. in Essen bei Benedictus oder in Köln bei Euphonia anhören.
Gruss Crowi
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Jun 2008, 01:17
kann es sein, dass ein nicht so grosser sub, in deinem fall, sinnvoller ist
abhängig von der raumgrösse
DerKurt
Stammgast
#8 erstellt: 24. Jun 2008, 03:06

L-Sound_Support schrieb:
Aber was ist "uneinfach" an der Rückgabe? Nur aus Interesse, da ich sie (für den Kunden) sehr einfach halte, da ich die Subs ja abholen lasse

die ca. 100€ Verlust für den "Kunden"...


[Beitrag von DerKurt am 24. Jun 2008, 03:08 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 24. Jun 2008, 06:31

premiumhifi schrieb:
kann es sein, dass ein nicht so grosser sub, in deinem fall, sinnvoller ist
abhängig von der raumgrösse :?

Ich "befürchte" , daß es weniger die Raumgröße ist als die Raummoden :

kilianwin schrieb:
... im Raum (6x4m, Holzboden, nackte Wände) ganz schön zu Wumsen anfängt. ...

Aber da habe ich zu wenig Praxiserfahrung

Gruß
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 24. Jun 2008, 08:30

DerKurt schrieb:

L-Sound_Support schrieb:
Aber was ist "uneinfach" an der Rückgabe? Nur aus Interesse, da ich sie (für den Kunden) sehr einfach halte, da ich die Subs ja abholen lasse

die ca. 100€ Verlust für den "Kunden"... ;)

Das ist aber kein Grund, den ich als "nicht einfach" bezeichnen würde. Nennen wir es kostspieliger Testzeitraum, OK. Dafür gewinnt man an Erfahrung, die sich bei nächsten Kauf auszahlen kann & wird.
Wie gesagt, ohne diese teilweise Kostenübernahme durch die Besteller würden alle Kunden deutlich mehr für die Subs bezahlen müssen.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Jun 2008, 09:56

kilianwin schrieb:
... im Raum (6x4m, Holzboden, nackte Wände) ganz schön zu Wumsen anfängt. ...


axel hat da auch keinen tip ?
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Jun 2008, 10:08
Man möge sich in das Thema ein wenig einarbeiten. Zu starke Reflexionen zerstören jede Tiefbasswiedergabe. Position des Subs, des Hörplatzes, Diffusoren, dämmende Materialien, zweiter Sub, alles hilft.
abrazzo2000
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Jun 2008, 19:09

kilianwin schrieb:
Hallo liebes Forum.
Letzte Woche habe ich mir endlich einen ordentlichen Sub zugelegt (vorher: Böse Acoustimass 5). Und zwar um das Thema "Bass" für die nächsten paar Jahre zu den Akten legen zu können. Zu Hause musste ich jedoch entsetzt feststellen, dass die Kiste hier im Raum (6x4m, Holzboden, nackte Wände) ganz schön zu Wumsen anfängt.

Die Diskussion Nubert vs. SVS, Präzision etc., kenne ich in der Zwischenzeit. Trotzdem würde ich für das selbe Geld (ca. 500 Euro bei Ebay) grad mal den kleinsten SVS bekommen. Da ist so ein viel gepriesenes Gerät wie der 1000er doch eine interessante Option. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser die Bollerkiste schlechthin sein soll.

Aufstellungsmäßig habe ich auch experimentiert und das Ding durch das halbe Zimmer geschleift - um den aufdringlichen Bums komme ich so nicht herum. Wahrscheinlich hat es wirklich damit zu tun, dass bei einer Resonanzfrequenz von schätzungsweise 25 Hz des Subs und einer ähnlichen gelagerten Raummode diese von vielen basslastigen Musikstücken (ich höre viel elektronische Musik, momentan z.B. Egoexpress) angeregt wird.

Lange Rede- ich habe einfach das Bassreflexrohr zugestopft und seitdem kann man sogar ein bisschen audrehen, ohne sofort diesen unangenehmen Druck auf den Ohren zu bekommen.

Was sagt Ihr dazu: Habe ich den Tiefgang, den ich ja ursprünglic wollte (sicher sein, dass bei der Musik nichts fehlt; ein bisschen Spaß beim Techno hören) komplett verschenkt oder habe ich ganz einfach aus einer Bassreflex- eine geschlossene Box gemacht mit den hiermit verbundenen positiven Eigenschaften? Vom Höreindruck muss ich, ohne Vergleichsmöglichkeit, sagen: Ja und nein

Danke auch für weitere Tipps!


Hi kilianwin,

es wäre besser gewesen, Du hättest den AW1000 bei Nubert probegehört, ich habe ca. 50 - 60m² im Wohn-essbereich, Soundfeld ca 5 x 5 meter - Da hab ich den AW991 stehen, der macht schon ordentlich Wumms.
Mir schwebte auch der AW1000 vor, als ich das Ding gehört habe sah ich schon die Probleme mit den Nachbarn.

Falls Dein SUB noch keine 4 Wochen alt ist versuche ihn gegen einen "kleineren" bei Nubert zu tauschen, oder besser noch gegen 2 "kleine". Damit macht Nubert ja Werbung.

Grüße
Peter


[Beitrag von abrazzo2000 am 24. Jun 2008, 19:14 bearbeitet]
Ennycat
Inventar
#14 erstellt: 24. Jun 2008, 19:14
Schau doch mal bei Canton rein.
Die haben einen sehr guten Ruf und sind in vielen Märkten vertreten.

Link:

http://www.canton.de/de-produktsuche.htm
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 24. Jun 2008, 19:24
So wie ich das mitbekommen habe, ist der von eBay (?).

Wenn es wirklich Raummoden sind, und davon gehe ich aus, dann muss es das extreme Gegenteil vom "Dröhnen" auch noch im Raum geben, neben "gar kein Bass bei der Frequenz".

An welcher Wand steht der Sub, sprich strahlt er zur langen oder zur kurzen Wand?

Wenn er zur langen Wand strahlt, ist die kleinste Mode bei 41Hz, zur kurzen schon bei 27,5Hz, abgesehen von Dingen, die Mitschwingen können (Fußboden z.B., meiner "schluckt" 90Hz trotz Entkopplung).

Versuch doch mal mit einem Sinusgenerator die Mode(n) zu finden (ganzzahlige Vielfache der Werte oben), indem du im Raum umhergehst und dabei auch die "Ohrhöhe" variierst.
Woofer und Hörplatz sollten beide an einem Punkt sein, der weder tot ist, noch "dröhnig" ist. Und bleibt nur zu hoffen, dass einem da keine andere Mode (andere Wand zu anderen Wand oder Boden zu Decke) den Hörspaß versaut.

Alternativ kannst du den Woofer auf den Hörplatz stellen und so mit den Ohren einen Punkt suchen, wo du den Woofer stehen soll, nämlich da wo es nicht dröhnt - das funktioniert nämlich in beide Richtungen.

Wollte nur Helfen, weil ich das Problem auch sehr lange hatte, was dazu führte, dass ich den Woofer einfach aus der Kette genommen habe (ist ein Nubert AW-880).

m00h
gerikoe
Stammgast
#16 erstellt: 24. Jun 2008, 19:33
hi Ruf doch einfach mal bei nubert an die helfen dir sicher weiter auch wenn du ihn bei ebay gekauft hast -die habn einen sehr guten service

gruss gerikoe
abrazzo2000
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Jun 2008, 19:40
Frequency-Regler auf 8 Uhr drehen - SOFT CLIPPIN in Stellung "off" - LOW CUT auf 30Hz, siehe auch auf der Nubert website - Datenblatt AW1000.
Und geh mit dem Teil mindestens 30 cm von der Wand weg.
kilianwin
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Jun 2008, 00:42
Hi Leute.
Vielen Dank für die tolle "Resonanz" zu meinem Thema hier. Das wird ja immer interessanter.

Ja - das Ding war ein Gelegenheitskauf bei ebay; kein absolutes Schnäppchen, aber für 480 Tacken und keine Versandkosten weil in der Nähe werde ich ihn im Notfall auch locker wieder los. (Gibts schon Interessenten? ) Tatsächlich schrecken mich die über 100 Euro Versandkosten bei LSound etwas ab.. ich glaube, das mache ich nur, wenn ich sicher bin, dass ich den 1000er loswerden will.

Mit dem Sinusgenerator habe ich auch schon herumprobiert. Ist ein bisschen unzuverlässig, weil ich hierzu meinen Laptop ohne gescheite Soundkarte verwende. Dennoch habe ich herausgefunden, dass bei etwa 50 und siebzig Hertz Resonanzen entstehen. Die siebziger löscht sich in der Mitte des Raumes aus. Dies spricht anscheinend für die Theorie von Moohkooh (danke für die Tipps), da der Sub ca. ein drittel im Raum an der langen Wand steht und zu der 4m entfernten Wand strahlt. Hier muss auf jeden Fall noch mehr getestet werden, mal den Trick von Moohkooh mit dem Sub auf Hörposition ausprobieren. Heute lasse ich das Ding erstmal mit geschlossenem Rohr direkt neben dem Sofa stehen. @Abrazzo: Die Idee hört sich auch nicht schlecht an, teste ich dann ebenfalls bei der nächsten Gelegenheit.

Sorry, Leute dass ich gerade etwas abschwäche im Praxistest, aber meine Freundin ist heute aus ihrem wohlverdienten Urlaub zurückgekommen War ich wieder nicht schnell genug..

Viele Grüße und gute Nacht!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
nubert aw-1000 einpegeln
f.boehm am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 29.11.2004  –  2 Beiträge
Nubert AW-1000 "Plok"
Sentinel am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  4 Beiträge
Nubert AW 1000 - Kaufempfehlung?
Ray_Gannon am 26.05.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  89 Beiträge
Nubert AW-880 gegen AW-1000
$Micha$ am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  2 Beiträge
Vergleich - Nubert AW-991 VS AW-1000
M0ki am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  41 Beiträge
Frage zu Nubert AW 1000
FT2 am 10.05.2008  –  Letzte Antwort am 14.05.2008  –  7 Beiträge
Nubert AW 991, AW 1000 oder AW 1500
kempi am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  3 Beiträge
Nubert AW-1000 vs. 2x Teufel S5000SW
mull3t am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2013  –  17 Beiträge
Canton Sub 12.2 <---> Nubert NuLine AW-1000
Wulgamot am 10.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.02.2014  –  28 Beiträge
SVS PB 1000 vs Nubert AW 441
Nils1985 am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.577 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedbetterforget
  • Gesamtzahl an Themen1.509.106
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.708.300

Hersteller in diesem Thread Widget schließen