Canton Sub 12.2 <---> Nubert NuLine AW-1000

+A -A
Autor
Beitrag
Wulgamot
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jan 2014, 00:26
Hallo, eine grundsätzliche Klangfrage zu Subwoofern. Habe heute einen Heco Phalanx 10a (25cm Lautsprecher) probegehört, irgendwie geht das auf Dauer auf die Ohren, liegt das an der kleinen Membran? Wäre ein zB 30cm Lautsprecher da angenehmer?

Wie ist denn ein Canton 12.2 Sub vom Klang?
Wulgamot
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Jan 2014, 02:14
Habe heute einen elac subwoofer von nem bekannten probegehört, der ging bei weitem nicht so sehr auf die ohren wie mein phalanx. An was kann das liegen? Ich suche einen subwoofer der tiefe kräftige bässe abgibt, man soll sie spüren aber sie sollen nicht unangenehm auf die ohren gehen.
--Torben--
Inventar
#3 erstellt: 12. Jan 2014, 03:49

Wulgamot (Beitrag #1) schrieb:
irgendwie geht das auf Dauer auf die Ohren, liegt das an der kleinen Membran?


Nein, das liegt am Raum bzw. an der "falschen" Aufstellung und/oder einer schlechten oder fehlenden Einmessung!
Mwf
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2014, 03:56
Hi,
Wulgamot (Beitrag #2) schrieb:
Habe heute einen elac subwoofer von nem bekannten probegehört, der ging bei weitem nicht so sehr auf die ohren wie mein phalanx. An was kann das liegen?...

Zuallererst am anderen Raum deines Bekannten, aber auch der andere Sub wird (etwas) Einfluß haben.

Raumakustik, Aufstellung des Subs, Position des bevorzugten Hörplatzes machen mindestens 50% des Bassklanges aus.
Lies dich hier im Forum mal ein, das Thema Bass und Raumoden ist ein Dauerthema,
z.B. hier, wo es um automatische elektronische Korrektur geht:
http://www.hifi-foru...um_id=93&thread=5666

Abhilfe /echte Verbesserung ist leider nicht einfach, wenn der Raum rel. klein und wenig Variationsmöglichkeiten gegegeben sind, insbesondere nicht nur durch Kauf eines anderen Subs.

Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 12. Jan 2014, 04:03 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#5 erstellt: 12. Jan 2014, 17:29
Nutzt du schon einen EQ für die Raumanpassung deines Subwoofers, z.B. ein Antimode?

Das was dich stört dürften mal wieder Raummoden sein, die dein Phalanx, der echt eine üble Druckmaschine ist, maximal anregen und das ist dann je nach Raum unterschiedlich ausgeprägt.

Bei dir scheint es unter der tiefesten Mode noch richtig Pegel zu liefern, was dann eher einem Druckfeld statt einer Wellenausbreitung entsprichtg.
Wulgamot
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Jan 2014, 23:34
Vielen Dank für eure Antworten. Ein EQ nutze ich nicht, muss auch ehrlich sagen, dass ich davon zum ersten mal höre, preislich ists halt auch nicht so ganz für meinen Gedlbeutel. Werde wohl versuchen müsen den Woofer im Raum herumzuschieben. Es gibt ja die Methode den Sub auf den Hörplatz zu stellen und dann im Raum herumzukriechen, damit werde ich das dann wohl versuchen. Was haltet ihr eigentlich von der Methode?

Sorry wenn ich dauernd nach div. Subwoofern frage, aber was ist vom Heco Elan Sub 38a zu halten? Hat jemand schonmal einen direkten vergleich zum Canton Sub 12 oder Sub 12.2 machen können?
Crazy-Horse
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2014, 00:09
Deiner geht sogar tiefer, also der Celan 38a ist ein Witz, da kommen meine SB12 tiefer und auch ähnliche Pegel

Die Variante mit dem Rumschieben ist gut, aber Moden hast du immer, Löcher kannst du nur mit der Aufstellung füllen, Berge aber per EQ abtragen lassen, dann ist es wieder linear.

Da gibt sehr schöne Bereicht mit Messunge zu, ohne Antimode hätte ich hier im Raum echt ein Problem, trotz gewissen Korrekturen durch den AVR, die reichen aber nicht aus.

Audyssey kann 20db absenken, eine Mode kann aber schon mal 30db haben, dann dröhnt die wieder doppelt so laut wie der Rest, das stört erheblich!
std67
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2014, 17:32
Hi

der Celan 38 macht über 35Hz wahrscheinlich mehr Druck als der Phalanx, aber darunter kommt halt nix mehr

Wenn du dich nicht mit DSPs auseinandersetzen willst würde ih es mal mit dem XTZ 12.16 probieren. Der ist recht variabel einstelbar

Wie groß ist eigentlich dein hörraum?
Wulgamot
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Jan 2014, 23:53
Ja habe mittlerweile ein Schalldruck-Frequenzdiagramm vom Elan 38 gesehen, der hat bis 80Hz hoch konstant über 90dB, das wird ziemlich unangenehm für die Ohren. Sollte ein guter Sub nicht je höher die Frequenz geht umso mehr Schalldruckabfall aufweisen? Nach meinem verständnis ist ab über 50Hz eh schon kein richtiger Bassbereich (für mich bedeutet Bass nur wirklich tiefe Frequenzen, max. 40Hz und abwärts). Würde mir schon helfen ein Urteil zu fällen wenn ich ein Diagramm von meinem 10a hätte.

Mittlerweile habe ich Interesse an Nubert bekommen. Werde am Freitag Mittag nach Schwäbisch Gmünd zu Nubert ins Hörstudio fahren und mich dort ein wenig "umhören", mal sehen was bei raus kommt :-) Vielleicht nen guten Tipp eurerseits?

Werde mir die techn. Daten des XTZ mal ansehen, positiv, dass man zwischen der Gehäuseart wählen kann. Hast du evtl. ein Frequenzdiagramm?

Mein Hörraum ist 24m², 6m x 4m und 2,35m hoch. Was für eine Subwoofergröße wäre da optimal? Habe einen Yamaha Receiver mit ca. 100W pro Kanal, Lautsprecher Heco Argon 70 (sollte mir vielleicht einen stärkeren Receiver zulegen...)


[Beitrag von Wulgamot am 14. Jan 2014, 23:56 bearbeitet]
std67
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2014, 00:01
Hi

da wir ja hier im Stereobereich sind, soll der Sub nur der Musikwiedergabe dienen?
Wenn der erst unter 40Hz spielen soll stellt sich schon etwas die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Trenne meinen XTZ 12.18 zwar auch erst bei 40Hz, und bei manchen Titeln hat der dann auch noch ganz gut zu tun, aber oft sind halt nut minimalste Bewegungen der Membran auszumachen
Wenns ausschließlich um Musik ginge würde ich mich wahrscheinlich mit den, per Antimode Dualcore eingemessenen, Stand-LS zufriedengeben
Wulgamot
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Jan 2014, 00:09
Ich will damit Musik und Heimkino in einem. Meine Argon 70 sind etwas schwach auf der Brust was Bässe angeht (warum eigentlich? Frequenzgang bis runter auf 20Hz...Schalldruck bei 20Hz kenne ich leider nicht, Verstärker zu schwach?), daher will ich eigentlich nur die fehlenden Bässe durch einen Subwoofer ausgleichen, und das auch nur ganz dezent, so mache ich das momentan mit meinem Phalanx 10a, hätte aber gerne mehr Tiefgang.

Noch eine andere frage, was bedeutet "Frequenzgang 20 - 150Hz bei -3dB" ?
Oder diese Angabe: "untere Grenzfrequenz von 32 Hertz (- 3 dB)" ?


[Beitrag von Wulgamot am 15. Jan 2014, 00:38 bearbeitet]
stet
Inventar
#12 erstellt: 15. Jan 2014, 00:39
Moin,
Tiefgang und Druck mit einem SUbwoofer und dann ohne ein DSP (z.b.Antimode ), wird richtig schwierig.

Ich habe selber habe 2x 12" Sub's/B&W + Antimode in einem 10Qm2 Raum. Dieses ausprobieren hat sich über 5 Jahre erstreckt. Nach dem ich einen SUb unter den Center und einem Rechts in die Ecke hinter mich platziert habe, Trennung nun bei 50HZ, Phase auf 180 habe ich für mich einen fast perfekten Bass/Sound gefunden.
Ich führe den sehr sauberen Sound auf die 50hz Trennung zurück. Meine Dynaudios steigen bei 40Hz aus.

Ich finde, die Speaker mit einem Receiver einzumessen, einfacher als einen superben BassSound zu finden.
Ohne Antimode geht's meiner Meinung nicht. Hier wird ein sehr schöner Sound ohne "Dröhnung" erzeugt. Leider sind hier wieder ausgaben nötig, die ich aber einem anderen/NEuen Subwoofer vorziehen würde.

Denn Druck würde ich auch auf eine perfekte Raumode auf dem Hörplatz gerichtet sehen, wie die anderen es auch schon geschrieben hatten.

Zum vergleich hatte ich mal einen Singel 850R aufgestellt.Der Canton hatte Lesitungsreserven ohne Ende. Das Teil war der hammer im Heimkinobereich. Bei Musik selber gefiel mit der B&W deutlich besser...egal zurück zum Thema.

Sub behalten und Antimode ausprobieren !

Grüße
STET
Wulgamot
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Jan 2014, 00:26
Spricht etwas dagegen einen Nubert NuLine AW 1000 für knappe 500€ zu kaufen wenn er vom Baujahr 2004 ist und somit keine Garantie mehr hat? Könnte ich etwas zu befürchten haben? Sind die späteren Baureihen von z.B. 2010 verbessert worden?


---
Habe übrigens im Moment einen Canton Sub 12.2 bei mir rumstehen, guter Klang, viel Druck. Morgen fahre ich nochmal zu Nubert, dann habe ich einen Vergleich und kann mich endlich entscheiden zwischen Nubert oder Canton :-)


[Beitrag von Wulgamot am 30. Jan 2014, 22:31 bearbeitet]
musky2304
Stammgast
#14 erstellt: 04. Feb 2014, 23:56
Und, wie ist der Vergleich ausgegangen?
Wulgamot
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Feb 2014, 15:17

musky2304 (Beitrag #14) schrieb:
Und, wie ist der Vergleich ausgegangen?


Mir sind diese Dinge aufgefallen:
Der Canton spielt voluminös und neigt schnell zum dröhnen, ist also vermutlich aufstellungskritisch. Der Nubert spielt auch voluminös, aber nicht so sehr wie der Canton.

Der Canton spielt die Bässe nicht so deutlich wie der Nubert, sie wirken etwas dumpf im Gegensatz zum Nubert.

Der Nubert erzeugt mehr Druck und klingt angenehmer als der Canton.

Ich habe keine Einmessungen gemacht und die Subwoofer auch nicht hin und her geschoben, das ist vllt. eine wichtige Info.

Musik war Filmmusik, Pop, Elektro.
Crazy-Horse
Inventar
#16 erstellt: 06. Feb 2014, 20:27
Standen die am gleichen Ort?

Ohne Einmessung, Pegelabgleich und Modenreduzierung:
Hast du freudig Raummoden miteinander verglichen, nicht die Subwoofer.


[Beitrag von Crazy-Horse am 06. Feb 2014, 20:27 bearbeitet]
Wulgamot
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Feb 2014, 20:48
Habe nicht nachgemessen aber sie standen ziemlich am gleichen Ort. Kann dazu nur sagen, dass der Canton vorher an einem anderen Platz gestanden hat und dort stark gedröhnt hat. Dann habe ich ihn umgestellt (wo jetzt der Nubert steht) und der Klang ist besser geworden.

Ich denke, dass man auch ohne Einmessung ganz gut beurteilen kann wie ein Subwoofer klingt, bei Nubert im Studio haben die den auch irgendwo neben einen anderen Sub hingestellt, es gab keine EInmessung.


[Beitrag von Wulgamot am 06. Feb 2014, 20:56 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#18 erstellt: 06. Feb 2014, 20:56
Nein das geht im Raum ohne ein Antimode z.B. nicht, da der Subwoofer nur da arbeitet wo es Raummoden gibt.
Wulgamot
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Feb 2014, 20:58
Dann würde es für diejenigen die sich das Antimode nicht leisten können sinnlos sein einen Subwoofer zu kaufen. Bei Nubert im Studio wird auch nichts eingemessen sondern der Sub irgendwo hingestellt.


[Beitrag von Wulgamot am 06. Feb 2014, 20:59 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#20 erstellt: 06. Feb 2014, 20:59
Tja, dann sollten die Jungs bei Nubert mal dringend folgendes Studieren:

http://www.poisonnuke.de/?action=Raumakustik
Wulgamot
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Feb 2014, 21:06
Wenn ich den Sub an eine Stelle hinplatziert habe an der er nicht dröhnt sondern vom Klang i.O. ist, was würde mir eine Einmessung genau nutzen? Verbessert sich der Klang so extrem?

Meine persönliche Meinung ist, dass es nicht so viel ausmachen kann sonst würden die im Studio sicher jeden Lautsprecher einmessen, aber wieviele Hörräume müsste ein Studio dann haben? Denn alle Lautsprecher in Reihe nebeneinander aufzustellen vermutlich nicht optimal sein. Das einzige was gemacht wird, ist dass sie ca 1m von der Wand entfernt aufgestellt werden.


[Beitrag von Wulgamot am 06. Feb 2014, 21:16 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#22 erstellt: 06. Feb 2014, 21:28
Genau das macht man heute in guten Studios so, da wirst erst die Akustik optimiert und dann wird noch eine Einmessung bemüht um alles Zeitrichtig usw. abgestimmt zu bekommen.

Das macht dann den Unterschied aus.

Vielleicht schaust du einfach mal in den Antimode Thread, dann wirst du verstehen.
Wulgamot
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Feb 2014, 21:34
Da ich mir kein Antimode leisten kann, schiebe ich den Sub lieber in bestimmten Grenzen hin und her bis er mir gefällt :-)
Crazy-Horse
Inventar
#24 erstellt: 06. Feb 2014, 21:44
Dann hast du aber andere Probleme, sieh Auslöschungen...
Wulgamot
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Feb 2014, 22:47
An dieser Stelle muss ich mich entschuldigen Crazy Horse, habe spaß daran gehabt dich bei dem Thema zu provozieren.

Für mich zählt, dass ich mit dem Klang meines Woofers zufrieden bin, was ich nicht messen kann und nicht höre habe, das stört mich halt nicht :-) Danke für die informative Seite und den Verweis auf den Antimode-Thread


[Beitrag von Wulgamot am 06. Feb 2014, 22:49 bearbeitet]
musky2304
Stammgast
#26 erstellt: 06. Feb 2014, 23:04
Danke dir für deine subjektiven Eindrücke.
Dir muss der Sub gefallen und alles andere ist unwichtig. Ich hatte früher einen Sub von Nubert und heute einen von Canton. Wobei ich sagen muss, dass er nur beim Filmbetrieb mitläuft, wenn ich Musik höre ist der Subwoofer aus.
Wulgamot
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 07. Feb 2014, 20:50
Hallo Kai, gerne.

Hast du den Canton Sub 12.2 ?
musky2304
Stammgast
#28 erstellt: 07. Feb 2014, 22:37
Grüß Gott,
Nein ich habe den 1200r und vorher ein AW880.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert nuLine AW-1000 vs.2x nuLine AW-560
Tommi_1509 am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  8 Beiträge
Nubert NuLine AW-550 ?
taubenuss am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  3 Beiträge
Nubert nuLine AW-1500?
KeaZ am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  4 Beiträge
Nubert AW-1000 "Plok"
Sentinel am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  4 Beiträge
Nubert AW 1000 - Kaufempfehlung?
Ray_Gannon am 26.05.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  89 Beiträge
nubert aw-1000 einpegeln
f.boehm am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 29.11.2004  –  2 Beiträge
Problem mit Nubert NuLine AW 560
kraus99 am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  2 Beiträge
Subwoofer nuLine AW-1000 - gute Wahl?
kempi am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  9 Beiträge
Nubert AW 1000 - Bassreflex verschliessen
kilianwin am 22.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  18 Beiträge
Nubert AW-880 gegen AW-1000
$Micha$ am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.485 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedHarryLeim
  • Gesamtzahl an Themen1.508.914
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.704.044

Hersteller in diesem Thread Widget schließen