Sub für Musik!

+A -A
Autor
Beitrag
Klas126
Inventar
#1 erstellt: 21. Nov 2009, 18:40
Hallo ich wollte in Zukunft villeicht einen Sub an meine Musik Anlage anschließen. Budget bis 600 Euro (ich würde auch gebraucht kaufen)

Muss ich bei Subs die für Musik sein sollen auf spezielle sachen achten? ich habe gelesen das das Gehäuse dann am besten ein geschlossenes sein sollte, was meint ihr ?

Mein Stereo Verstäker hat keinen Sub Ausgangen was wäre die beste anschlussmöglichkeit?

ich wäre an Velodyne und an Monitor Audio Subs Interessiert. Ich habe ein 30m² Zimmer höre aber im Abstand von ca 2m20 Hinter mir und seidlich habe ich Schall Dämmung angebracht.
Verstärker Yamaha AX 496(120W) Cd Player Yamaha CDX 497 und 2* Monitor Audio RS 8.

mfg
Klas
Audiodämon
Inventar
#2 erstellt: 22. Nov 2009, 04:28
Hi Klas,


Muss ich bei Subs die für Musik sein sollen auf spezielle sachen achten? ich habe gelesen das das Gehäuse dann am besten ein geschlossenes sein sollte, was meint ihr ?


Das wird gerne so in den Raum geworfen, muss aber nicht in jedem Fall so stimmen. Demnach müssten LS mit Basstreiber auch alle geschlossen sein, was die wenigsten sind. Bewährt haben sich für Musik z.B. Subs mit nicht zu großen Basstreibern, da diese meist eine höhere Masse (Membrane) haben und daher träger reagieren als kleinere Treiber.


Mein Stereo Verstäker hat keinen Sub Ausgangen was wäre die beste anschlussmöglichkeit?


Einen Subwoofer wählen mit Hochpegeleingang. Wird mit den normalen LS Kabeln über den Lautsprecheroutput des Verstärkers angeschlossen. Da dieser High-Level input sehr hochohmig ist, gibt es keine nennenswerte Belastung für deinen Amp.

Hoffe etwas geholfen zu haben.

Gruß

A
sakly
Inventar
#3 erstellt: 22. Nov 2009, 15:39

Audiodämon schrieb:
Bewährt haben sich für Musik z.B. Subs mit nicht zu großen Basstreibern, da diese meist eine höhere Masse (Membrane) haben und daher träger reagieren als kleinere Treiber.


Hi,

auch das wird gerne so in den Raum geworfen, hat aber wenig mit der Realität zu tun. Hier kommt es z.B. auch auf das Masse-Antriebs-Verhältnis an. Eine schwerere Masse braucht im Prinzip nur die im Verhältnis gleiche Kraft, um die gleiche Beschleunigung zu erfahren.
Da aber die größere Membran nur die halbe Strecke oder sogar weniger zurücklegen muss, um die gleiche Lautstärke zu erzeugen, muss sie auch weniger beschleunigt werden. Sie bietet zudem eine bessere Ankopplung an das Medium Luft, weshalb ihr Wirkungsgrad besser ist.

Gruß
Klas126
Inventar
#4 erstellt: 22. Nov 2009, 15:59
Alles klar danke schonma, hmmm nur das mit dem LS Kabel Anschluss an einen LS output vom verstärker wird net klappen. Da ich 4 LS benutzen werde. Also müste ich vom Verstärker in den Sub input und dann vom Output in den Cd Player.

mfg
Klas
sakly
Inventar
#5 erstellt: 22. Nov 2009, 16:18

Klas126 schrieb:
Alles klar danke schonma, hmmm nur das mit dem LS Kabel Anschluss an einen LS output vom verstärker wird net klappen. Da ich 4 LS benutzen werde. Also müste ich vom Verstärker in den Sub input und dann vom Output in den Cd Player.

mfg
Klas


Äh?
Verstehe ich nicht. In den CD-Player? Der sollte nur Ausgänge haben, das ist ein Quellgerät.

Sub parallel zu 4 Lautsprechern ist auch kein Problem. Dann klemmst Du eben an Klemmenpaar B noch die Subkabel mit rein.
Allerdings macht der Betrieb von 4 Lautsprechern gleichzeitig in einem Raum per Definition keinen Sinn.

Gruß
Audiodämon
Inventar
#6 erstellt: 22. Nov 2009, 16:22

sakly schrieb:

Audiodämon schrieb:
Bewährt haben sich für Musik z.B. Subs mit nicht zu großen Basstreibern, da diese meist eine höhere Masse (Membrane) haben und daher träger reagieren als kleinere Treiber.


Hi,

auch das wird gerne so in den Raum geworfen, hat aber wenig mit der Realität zu tun. Hier kommt es z.B. auch auf das Masse-Antriebs-Verhältnis an. Eine schwerere Masse braucht im Prinzip nur die im Verhältnis gleiche Kraft, um die gleiche Beschleunigung zu erfahren.
Da aber die größere Membran nur die halbe Strecke oder sogar weniger zurücklegen muss, um die gleiche Lautstärke zu erzeugen, muss sie auch weniger beschleunigt werden. Sie bietet zudem eine bessere Ankopplung an das Medium Luft, weshalb ihr Wirkungsgrad besser ist.

Gruß


Genau deshalb schrieb ich auch:
muss aber nicht in jedem Fall so stimmen


Soll ja auch Subwoofer geben mit 2, oder mehr kleineren Treibern, um das Defizit der Fläche des einzelnen, kleineren Treibers zu kompensieren.

Gruß

A
sakly
Inventar
#7 erstellt: 22. Nov 2009, 16:34
Naja, Du hast behauptet, dass schwere Membranen träger reagieren. Und das stimmt nunmal nicht, egal welche Einschränkung man da macht.

Ist aber auch wurscht. Subs muss man eh zu Hause anhören, weil die Raumakustik locker 70% von der Wiedergabe des Subs ausmacht.

Gruß
Audiodämon
Inventar
#8 erstellt: 22. Nov 2009, 16:41

sakly schrieb:
Naja, Du hast behauptet, dass schwere Membranen träger reagieren. Und das stimmt nunmal nicht, egal welche Einschränkung man da macht.

Ist aber auch wurscht. Subs muss man eh zu Hause anhören, weil die Raumakustik locker 70% von der Wiedergabe des Subs ausmacht.

Gruß


Stimmt, da war ich mal wieder zu fix unterwegs.

Gruß
Klas126
Inventar
#9 erstellt: 22. Nov 2009, 20:34
ich schließe den Sub so an : http://www.hifi-regl...507def466522f043bfcb

wie hier bei Möglichkeit 3.

und ich nehme 4 LS weil ich nochmal 2 kaufe für Aufnahmen die auf meinen anderen LS nicht so dolle klingen.
Ich brauche nochmal welche mit einem Sampften hochton. Wenn es eine gute Aufnahme ist schalte ich beide paare ein das klingt sehr geil. Noch net getestet ? jeder hilft dann dem andern, wenn ein LS die lage net so gut schafft macht das der andere. Schlechter wird der Ton ja net, nur der eine macht weiter wo der andere nicht hingekommen ist.

mfg
Klas
sakly
Inventar
#10 erstellt: 22. Nov 2009, 21:15
Alles klar, viel Spaß dabei

Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Nov 2009, 21:38
OOOHHH Klas,


Klas126 schrieb:
ich schließe den Sub so an : http://www.hifi-regl...507def466522f043bfcb

wie hier bei Möglichkeit 3.



Verwechselst du vllt deine Line Outs deines CDPs mit den im Link genannten LINE IN.
Such die mal bei deinem CDP.



und ich nehme 4 LS weil ich nochmal 2 kaufe für Aufnahmen die auf meinen anderen LS nicht so dolle klingen.
Ich brauche nochmal welche mit einem Sampften hochton. Wenn es eine gute Aufnahme ist schalte ich beide paare ein das klingt sehr geil. Noch net getestet ?


Klas,
auch wir waren mal jung und haben diesen Unfug mal betrieben,
lauter wars auf alle Fälle,
aber klanglich ist so etwas der Horror,geil fanden wir das nicht.
Deshalb schnell wieder gelassen.

Ein Subwoofer für dich:
http://cgi.ebay.de/V...?hash=item33577cac08

Gruss
Klas126
Inventar
#12 erstellt: 23. Nov 2009, 21:48
Ok, wenn es dann scheiße klingt, wovon ich mich erst überzeugen muss ^^ dann lasse ich eben immer nur 2 laufen.
jo den Sub hatte ich mir schonma angeguckt nur brauche ich ihn in schwarz. Mal sehen ob ich ihn noch wo bekomme.

mfg
Klas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bassreflex-Sub für Musik
Daiyama am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  5 Beiträge
Geschlossener Sub für Musik
Klas126 am 04.07.2011  –  Letzte Antwort am 06.07.2011  –  10 Beiträge
neuer Sub für Musik gesucht
nick024 am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.12.2010  –  8 Beiträge
Welchen Sub für Musik?
Ruddl am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  4 Beiträge
Suche Sub für Musik
Poseidon3X am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.10.2010  –  23 Beiträge
Sub für Musik - dynamisch, schnell, präzise .
Niko-RT am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  3 Beiträge
unterschiedliche Subs Film u. Musik ?
rawdlite am 26.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  39 Beiträge
Subwoofer für Musik bis ~500?
m!chA am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  9 Beiträge
Was für nen PA Sub
$cHm0cK am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  4 Beiträge
Subwoofer an Stereo Receiver anschließen ohne spezielle Sub Funktion?
acardi08 am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.394 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDennisgolf5.
  • Gesamtzahl an Themen1.508.728
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.699.902

Hersteller in diesem Thread Widget schließen