Über Tape-DECK Sub einschleifen?

+A -A
Autor
Beitrag
Der_Jan1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jan 2011, 21:50
Hallo,

hab hier einen aktiv-Sub stehen, den ich gerne in meine Anlage von Pioneer (SA-608, TX-608, CT-F600 - System 70?)
einschleifen würde.

Mir ist bekannt dass man den Sub über die Tape anschlüsse am Verstärker einschleifen könnte, aber da fehlt dann die Möglichkeit den Bass zu regeln - nun ist mir heute eingfallen, dass man ja vielleicht das Kassettendeck dazu benutzen könnte, den Sub einzuschleifen und mit dem eigentlich für die Tape-Lautstärke gedachten Regler den Sub regeln kann? (Also das Signal was vom Kassettendeck zurückgehen würde einfach für den Sub missbrauchen)

Mit den Tape schaltern am Verstärker könnte man zusätzlich den Bass im allgemeinen zu oder abschalten...

Denke ich grade richtig oder sprechen irgendwelche technischen Gegebenheiten dagegen(z.B. dass der Ausgang vom Tapedeck auch nicht geregelt ist)? Der Sub hat ne Weiche integriert...

Hab das Tapedeck bisher nciht verkabelt, daher wollte ich vorher fragen ob ich mir den Aufwand sparen kann...

Für Tipps wäre ich dankbar.

//Mfg Jan
mcbastel03
Stammgast
#2 erstellt: 21. Jan 2011, 13:39
Also ich habe letztens was ähnliches vorgehabt.
Ich dachte auch das ich meinen Aktiv Sub an den Tape Anschlüssen vom Verstärker betreiben könnte, aber das klappt nicht. Wie Du schon sagtest, es ist ein Signal was man nicht regeln kann.
Das gleiche wird aber auch mit Deiner Überlegung passieren, das ganze durchs Tape durchzuschleifen. Du kannst dann ja auch nur das Signal regeln wenn Dein Tape im Aufnahme Modus läuft. Aber auch dann wird das Signal ja beim verändern der Hörlautstärke, also das was Du gerade an Film schaust, nicht mitgeändert. Sonst würde ja im Fall einer tatsächlichen Aufnahme die Aufnahme-Lautstärke auch ändern und die Aufnahme wäre übersteuert. Das klappt auch nicht so wirklich.
Was hast Du denn für einen Sub? Und was hat der für Anschlüsse?
Es gibt viele Möglichkeiten einen Sub anzuschließen.
Es gibt auch Konverter die aus einem Lautsprecher Signal ein Cinch Signal machen, oder der Sub hat High-Level Eingänge, oder oder oder...
Der_Jan1
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jan 2011, 23:09
ach schade, man sollte solche sachen nur wach überlegen...

Der Sub selber ist ein Selbstbau an einem Selbstbau-Verstärker, Details werde ich hier mal nicht erläutern, da mir sonst von einigen leuten sicherlich das ganze ding um die Ohren gehauen wird

Auf jeden Fall ordentlich gebaut und so, aber das mit dem regeln wäre schon gut - ohne mich jetzt weiter mit dem Thema befasst zu haben: Kann man in die Cinch-Leitung nen Regler einbauen (den man dann in die Nähe vom Verstärker installieren kann)?

Der Sub ist bei 80Hz abgetrennt, gibt das dann Probleme mit meinen Boxen die bis ca. 40Hz gehen?

Danke schonmal für die Denkstütze.


//Jan
mcbastel03
Stammgast
#4 erstellt: 22. Jan 2011, 02:03
Wie wäre es mit einem Konverter, der aus einem Lautsprecher Signal ein Cinch Signal macht?
Ich gehe jetzt mal davon aus das Du 2 Lautsprecher betreibst und Dein Verstärker 4 Lautsprecher betreiben könnte. Dann könntest Du an den A-Klemmen die Lautsprecher betreiben und an den B-Klemmen den Sub. Frag mich jetzt nicht wo man das Teil bekommt. Aber Google sollte Dir das verraten können.
Wenn Du Deinen Sub bei 80Hz trennst ist das ganz klassisch und gut. Aber wenn Deine Lautsprecher bis 40Hz spielen, wirst Du die Frequenzen zwischen 40-80Hz mischen. Sowas klingt immer unschön. Dein Sub gibt ja die Frequenzen von ca. 30-80Hz fast linear wieder. So in etwa jeden Fall. Nur werden Deine Lautsprecher das nicht machen. Ab einer bestimmten Frequenz fällt der Frequenzgang im Schalldruck ab, das heißt das diese Frequenzen dann leiser werden um so tiefer sie werden. Wenn dann da der Sub mit unverändertem Pegel mit reinspielt klingt das nicht so toll. Ich glaube Du weißt was ich meine...
Der_Jan1
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Jan 2011, 12:57
hey,

danke für die fixe antwort - also hab mich mal weiter damit beschäftigt, dachte eigentlich dass es ein gängiges Problem sein könnte...

Das mit dem Lautsprecher signal konverter gefällt mir nicht so richtig von wegen Qualität und so (hab ich zumindest schon bei car hifi sachen immer gehört) - wobei natürlich fein wäre dass der Sub gleich mitgeregelt wird.

Ist das richtig oder kann man bei einem Sub so einen Adapter nehmen ohne große Klangeinbußen hinnehmen zu müssen?

Ansonsten würde ich eher so einen passiven Lautstärkeregler mit Poti nehmen - hab aber auf die schnelle entweder den hier:
http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_nano_patch.htm

oder so ein paar ziemlich billig aussehende Dinger bei ebay gefunden...

Gibts hier irgendwie ne zwischenstufe? Für 50€ kauf ich mir sonst gebrauchte Verstärker...

Das selbstbauen scheint ja etwas schwieriger zu sein weil dann irgendwelche Kabelwege mitberechnet werden müssen - kenn mich bei elektronischen Schaltungen leider überhaupt nicht aus...

wenn man selbstbauen wollte:
Hab hier noch einen kaputten Pioneer SA 510 - kann man von dem das Poti nehmen (gute potis sind ja erschreckend teuer)?
Und kann man da einen allgemeinen Schaltplan erstellen oder müsste man das immer in abhägigkeit ausgangs- bzw. eingangsimpedanz der geräte aufabuen?

Naja, ziemlich viele Fragen, ich glaube das wurde heir auch schon mal alles behandelt - leider wurde ich aus den ganzen threads nicht richtig schlau, da sich oft über irgendwelche kabeleigenschaften gestritten wird

//Jan
mcbastel03
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jan 2011, 16:24
Also in meinen Augen ist das alles Blödsinn mit so Poti`s.
So ein Konverter von einem Lautsprecher Siganl auf ein Cinch Signal ist auch keine große Schaltung. Das sind nur ein paar Widerstände. Ich habe so eine Schaltung mal in einer Hobby HiFi Zeitung gesehen. Die Teile haben so was um 5 Euro gekostet. Die gibt es auch fertig zu kaufen. Aber frag mich bitte nicht wo. Und mit Signal Verlust hat das nix zu tun. Die taugen schon was. Und dann haste das Problem mit der Regelung auch gleich gelöst...
Der_Jan1
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jan 2011, 18:52
ich hab grad ne neue idee - ich werd den Sub über den Kopfhörerausgang vom CD-Player abgreifen-der ist regelbar.

Die High low-Converter bei ebay sehen find ich alle nicht so doll aus und der H/L von Helix (anscheinend so der typische) kostet auch schon wieder 50€...

Leider hab ich wie gesagt sowas noch nie gehört, aber in(vor allen Car-Hifi) Foren sind die Leute alle relativ skeptisch.

und dann muss ich ja erst mal schauen wie das mit den Boxen zusammen klingt

Meld mich wenn's fertig ist...

//Jan
mcbastel03
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jan 2011, 19:14
Mach das.
Die Regelung ist zwar auch nur manuell, aber das scheint Dir ja zu reichen.
Ich finde es immer wieder Klasse hier. Da werden Fragen gestellt, man gibt Antworten drauf, aber die werden nicht geglaubt und die Leute fangen an selber zu basteln. Warum dann der Umweg über`s Forum???
Erinnert mich an Frauen. Glauben nur das was Sie hören wollen
Naja, viel Spaß
Der_Jan1
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jan 2011, 19:23
hehe, dachte ich mir schon - aber das selber löten traue ich mir nicht zu und über die billigen gekauften H/L wird in fast allen foren gelästert

und stimmt, ein manueller regler reicht mir - insbesondere wenn er (hoffentlich ) von annehmbarer Qualität ist, da direkt in einem ehemals 400,- DM Cd-player eingebaut.

Abgesehen davon ist es ja gar nicht mal soweit von meiner ausgangsüberlegung entfernt, nämlich das tapedeck zu benutzen

Und trotzdem danke für die Denkanstöße

//Jan
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jan 2011, 02:40
hat dein cd player einen regelbaren ausgang, sprich ist in der lautstärke variabel?
Der_Jan1
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Jan 2011, 13:56

ich hab grad ne neue idee - ich werd den Sub über den Kopfhörerausgang vom CD-Player abgreifen-der ist regelbar.


ja er ist mal schauen wie's dann klingt... auch wegen den frequenzen und so...

//Jan
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jan 2011, 14:42
achso na wenn die cinch ausgänge regelbar sind kannste das doch für die tapeausgänge machen. musst dann nur die lautstärke deines cd player mit der fb regeln
Der_Jan1
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Jan 2011, 16:58
ne leider ist nur der kopfhörerausgang an der front regelbar..., d.h. ich werde mit nem 6,3mm klinke-cinch kabel den sub anschließen und dann den kopfhörerlautstärkeregler als bassregler missbrauchen - wenn mir das Klangbild dann gut gefällt und ich das wirklich länger haben will bau ich mir wahrscheinlich einen guten High/Low Converter (entweder selber oder gekauft) damit ich nicht immer zusammen mit der Lautstärke den Bass regeln muss...

//Jan
Schalldruckanbeter84
Stammgast
#14 erstellt: 28. Jan 2011, 01:55
achso okay dann hat sich dit erledigt mit dem gedanken
Der_Jan1
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Jan 2011, 13:07
ui - ich hab sogar noch ne bessere Idee - wie wärs denn mit dem kopfhöreranschluss vom Verstärker? Der dürfte auch direkt vom Volume Regler geregelt sein..
//Jan
Ennycat
Inventar
#16 erstellt: 31. Jan 2011, 19:51
So nun sag ich auc mal etwas dazu.
Aus Erfahrung kann ich behaupten, dass es gar nicht so schlecht ist, den Tapeausgang zu verwenden.

Zu meiner HK Anfangszeit hatte ich mal einen Sony Amp.
Leider hatte er keinen Sub out.

Nun kamm mir der Gedanke meinen Klipsch KSW 12 über die High Pegel Anschlüsse einzuschleifen. Als Unterstützung meiner Synergy B3.
Das ging auch recht gut, ist wie wir jedoch alle wissen, nicht der "saubere" Weg.

Somit ging mir auch der Gedanke mit dem Tapeanschluss durch den Kopf.
Ich versuchte es indem ich den Sub mit einem Chinchkabel an den Tapeout Anschluss des Sony anschloss.

Klar ist dann die Lautstärke nicht mehr regelbar und der Sub bekommt dann auch das volle Frequenzband ab, jedoch konnte man die Lautstärke wie auch die Übernahmefrequenz am Klipsch einstellen.

Ich wählte ca. 70Hz und war nach einigem testen auch mit der Lautstärke recht zufrieden.

Klar muss man bei gewissen Musik-/ Filmaterial etwas nachregeln, jedoch war es besser und billiger, als einen neuen Amp zu kaufen.

Ich habe vor ca. 5 Jahren alles nach und nach verkauft und bin auf andere Geräte umgestiegen - diesmal mit Sub Out Anschluss.
Der_Jan1
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 31. Jan 2011, 20:28
Also, das mit dem Kopfhörerausgang würde theoretisch sehr schön klappen, leider scheint der Ausgang vom SA 608 einen recht hohen Pegel zu haben, daher ist der Subwoofer selbst bei min. Einstellung der Endstufe relativ zu den Lautsprechern eindeutig zu laut...

Wenn ich ihn an den CD Player anschließe geht's natürlich (hier ist der KH Ausgang ja regelbar), aber dann muss man immer nachregeln...

Mal sehen was ich jetzt damit mache...

//Jan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer einschleifen
H-Line am 15.06.2003  –  Letzte Antwort am 14.04.2011  –  9 Beiträge
Sub parallel einschleifen?
tobi0815 am 16.10.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2004  –  2 Beiträge
sub über tape out?
Ringkerntransformator am 03.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.03.2007  –  3 Beiträge
unterschied einschleifen?
-M!sterElement- am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  6 Beiträge
Wie Sub in Stereoausgang der Soundkarte einschleifen?
Sanktrotan am 27.07.2016  –  Letzte Antwort am 28.07.2016  –  2 Beiträge
Trends Audio TA-10.1 - Subwoofer einschleifen
norewalker am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  2 Beiträge
aktiver Subwoofer an Tape Rec?
timoerdelt am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  13 Beiträge
Sub über High LEvel IN einschleifen bei 2.1 und gleichzeitig 5.1 ?
hakki99 am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.03.2011  –  3 Beiträge
Canton Sub 12 über Ls- Kabel anschließen
Cantonfan_96 am 06.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.10.2012  –  4 Beiträge
Sub über High-Level ohne LS an High-Levl Ausgänge?
Olli2006 am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.458 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedrumham
  • Gesamtzahl an Themen1.508.891
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.703.599

Hersteller in diesem Thread Widget schließen