Canton AS 85.2 SC + Aufstellung und Einstellung

+A -A
Autor
Beitrag
marcus_locos
Stammgast
#1 erstellt: 04. Jul 2012, 23:09
Hallo,

heute wurde meine neue Wohnwand aufgebaut und im nachhinein habe ich mein Heimkino angeschlossen und dazu hätte ich gerne einige Ratschläge und Tipps von euch zu der Aufstellung bzw Einstellung.

Mein System:
Jamo 606 + Denon 1911 + Canton AS 85.2 SC

Einmessen muss ich noch. Vorher hätte ich aber noch eine Frage zu dem Subwoofer. Den habe ich heute zum ersten mal angeschlossen mit einem Clicktronic Subwoofer Kabel (1x Cinch-Stecker auf 2x Cinch-Stecker) an den AVR (PRE OUT). Die 2x Cinch Stecker habe ich am Sub - die Anschlüsse vom Low Level Input (L R/Mono) - angeschlossen.

Den Crossover habe ich auf Maximum eingestellt und die Phasen auf Null.

Die Einschaltautomatik ist schätz ich mal dazu da damit er sich automatisch einschaltet oder die ganze Zeit an bleibt richtig? Das habe ich jedenfalls auf "Auto" gestellt.

Jetzt wäre meine Frage noch was ich bei der Lautstärkeanpassung (Volume (dB) einstellen muss. Da kann ich folgendes auswählen: -60 - +10

Und die gleiche Frage zu der Akustischen Raumanpassung:
Da habe ich 3 Möglichkeiten: Wide, Normal oder Narrow.

Würde mich freuen wenn mir das jemand beantworten könnte damit ich die Einmessung durchführen kann.

Habe von meinem Heimkino 4 Bilder reingestellt. Vielleicht könnt Ihr mir paar Ratschläge geben worauf man bei der Aufstellung achten muss.

Ich habe den Subwoofer auf den unteren Schrank gestellt. Ich geh davon aus das die meisten davon abraten. Vom Platz her würde mir das so am besten passen sonst müsste ich ihn neben dem Front LS stellen dann stehen die nebeneinader was ich nicht so schön finden würde und dem Klang würde das sicher auch nicht gut tun. Na jedenfalls habe ich vorher noch die beigelegten Dämpfer unter die Füße geklebt um Vibrationen zu vermeiden. Ob das jetzt auf dem Schrank hilft würde ich gerne von euch hören. Ich bedanke mich schonmal und wünsche noch einen schönen Abend !!!

Gruß
marcus locos

CIMG1234 CIMG1235 CIMG1238 CIMG1239
qrumba
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jul 2012, 10:53
Hallo, ich habe auch den AS85.2, allerdings an einer kleinen Anlage (Stereo + Sub).
Zuerst noch mal eine Frage: Ist deiner der 'alte', also mit 100 / 150 W oder hast du auch schon den 'neuen', also mit 200 / 250 W, der zuletzt von Amazon ausgeliefert wurde?
Ungeachtet davon würde ich die Lautstärkeanpassung auf 'Senkrecht', also - 6 dB stellen, und die Raumkompensation vorerst auf 'normal'. Die übrigen Einstellungen passen soweit.
Dann solltest du alles vom Denon einmessen lassen.
Wenn dein Raum besonders groß ist (über 35 m2), versuche es vielleicht mit Volume = 0 und Raumkompensation = wide.
Deine Aufstellung ist sicher nicht optimal, vor allem sollte der Sub nicht direkt an der Wand stehen. Leider kann man sich das meistens nicht so aussuchen, bei mir steht er auch nur 20 cm vor der Wand. In wieweit sich die Platzierung auf einer Kiste (Unterschrank) negativ auswirkt, muss man vorort ausprobieren.
Ich würde auf jeden Fall nach dem Einmessen durch den Denon nochmals mit einem Tongenerator (Programm am PC / Laptop, z.B. Audacity oder VB-Generator) mit dem Gehör oder einem Mikrofon + Spektrum-Anzeige (VB-Spectrum) überprüfen, ob es Resonanzfrequenzen oder Einbrüche im Übergangsbereich (50 - 150 Hz) gibt, wie sich unterschiedliche Raumkompensationen auswirken und ob man durch (kleine) Veränderungen der Position des Subs noch Verbesserungen erzielen kann. Bei großen Entfernungsunterschieden (Frontlautsprecher / Sub) oder bei unterschiedlicher Phase der passiven Lautsprecher zum Sub (aktiv) kann bzw. muss man mit dem Phaseneinsteller Verbesserungen erzielen.
Wenn du dann eine Position gefunden hast, die sowohl optisch als auch akustisch für dich passt bzw. vertretbar ist, solltest du den Einmessvorgang am Denon wiederholen.

Viel Spaß beim Einstellen!
q.
marcus_locos
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jul 2012, 11:34
Ich danke dir. Den Subwoofer habe ich direkt über Amazon bestellt und ich habe auch schon den neuen mit 200/250 W erhalten. Hast du noch den Vorgänger?

Die Lautstärkeanpassung ist zurzeit auf der Mittelstellung -6dB

Mein Zimmer ist ca 22m². Ist das Groß oder Normal? Ich hab es auf Normal gestellt. Denke das wird schon richtig sein.

Den Denon habe ich bis jetzt noch nicht eingemessen deswegen bin ich ja hier um die richtige Aufstellung herauszufinden. Den Sub werde ich wohl runternehmen müssen. Das empfehlen mir die meisten aber
ich kann ja mal die Anlage laut aufdrehen ohne einmessen dann werde ich schon sehen ob alles wackelt und klappert Die frontlautsprecher kann ich ja noch etwas von der Wand vorschieben. Den Sub, wenn ich ihn auf den Boden stelle dann auch. Man sollte ja 30-50cm Abstand halten von Wand bzw Unterschrank. Wenn ihn aber runterstelle neben dem Front LS dann wird es schwierig den Abstand vom LS und Unterschrank zu halten.

Was den Tongenerator angeht davon habe ich keine Ahnung oder bekomme ich das auch als Laien hin?
Mein PC steht im Schlafzimmer. Wie wird das angeschlossen um das auszutesten?
Die letzten 8 Zeilen die ich mir durchgelesen habe da hab ich nur Bahnhof verstanden

Es müsste aber auch ohne den Test gehen oder?
Oder gibt es eine Möglichkeit einen Experten zu besorgen der das Vorort testet und mir sagt
was optimal wäre?
qrumba
Stammgast
#4 erstellt: 05. Jul 2012, 12:28
Hi,
Eigentlich ist das mit dem Tongenerator relativ einfach. Das ist ein Programm, dass man am PC installiert und das dann beliebige Audio-Frequenzen erzeugen und über die Soundkarte des PC ausgeben kann. Ebenso kann man ein Mikrofon am PC anschließen und die darüber empfangenen Geräusche / Töne am PC mittels einer Spektralanzeige (= Programm am PC) sichtbar machen.
Voraussetzung ist, dass du den Line-Ausgang (oder auch den Kopfhörerausgang) der Soundkarte deines PC's (oder besser Laptops, den kann man bequem im Heimkino verwenden) mit einem Eingang des Denon verbindest (Kabel Stereo-Klinkenstecker auf 2x Cinch, gibt es in fast jeder Länge z.B. beim Saturn etc.). Alternativ kann man auch falls vorhanden den PC über ein HDMI-Kabel mit dem AV-Verstärker verbinden (wenn die Grafikkarte am PC sowas hat), da geht auch meist der Sound drüber.
Wenn man dann am PC z.B. einen Sinuston einer bestimmten Frequenz erzeugt, sollte man einen entsprechenden Ausschlag in der Spektralanzeige am PC sehen.
Der Tongenerator kann meist auch sogenanntes weißes oder auch rosa Rauschen erzeugen. Das ist eine mehr oder weniger gleichmäßige Mischung aller Frequenzen. Als Resultat sollte man dann in der Spektralanzeige eine gleichmäßig verteilte Frequenzanzeige sehen. Im Normalfall wird es aber Einbrüche geben und auch zu laute Frequenzen (Resonanzen). Das Ziel ist, Einbrüche und Resonanzen zu vermeiden.
Ich hoffe, das war jetzt verständlicher.
Wenn du nicht mit Tongenerator etc. arbeiten willst, kannst du dir auch eine Lautsprecher-Test-CD besorgen. Darauf wird meist auch beschrieben, worauf man achten muss. Es gibt auch spezielle für das Abstimmen des Subwoofers. Einfach danach Googlen oder hier im Forum suchen!
Übrigens, ich hab auch schon den 'neuen' mit 200 / 250 W von Amazon um 189,00 EUR!
Gruß,
q.


[Beitrag von qrumba am 05. Jul 2012, 12:30 bearbeitet]
marcus_locos
Stammgast
#5 erstellt: 05. Jul 2012, 12:36
Danke. Das teste ich dann mal später aus. Wenn ich das solese dann verstehe ich recht wenig aber wenn ich das selber mache dann werde ich auch besser verstehen was du meisnt

über HDMI müsste es dann gehn. Habe ne GTX470 GK und ein langes HDMI Kabel ist auch vorhanden.

Ich meld mich dann wieder wenn ich nicht klar komme
telliwelli
Neuling
#6 erstellt: 11. Aug 2012, 14:56
Hallo,

ich hab mir nun auch den AS85.2 geholt. Ich hab mal ein paar Fragen an die Leute die den Sub schon in Betrieb haben:

Ist das Normal das die LED immer kurz rot wird während man eine Einstellung an den Drehreglern vornimmt?

Sind bei euch irgendwelche Gummifüße mitgeliefert worden die man auf kleben soll/kann? Bei mir war nur das Netzkabel und die Bedienungsanleitung dabei.

desweiteren ist mir aufgefallen das ich bei sehr tiefen Bassphasen und recht gehobenem Pegel ordentliche Flattergeräusche aus dem Bassrefelxrohr höre, die Membran selber ist aber noch nicht am Limit der Sub spielt sauber. Mich wundert es nur, da ich in einem Test gelesen habe, das der AS85 auch bei hohen Pegeln keine Störgeräusche macht.

Vielen Dank schonmal für die Antworten
Fritte1
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Aug 2012, 20:52

Ist das Normal das die LED immer kurz rot wird während man eine Einstellung an den Drehreglern vornimmt?

Ist bei mir auch so, denke daher dass es normal ist.

Sind bei euch irgendwelche Gummifüße mitgeliefert worden die man auf kleben soll/kann? Bei mir war nur das Netzkabel und die Bedienungsanleitung dabei.

Such mal alles durch bei mir waren so winzige Absorber (keine richtigen Gummifüße) im Karton.

Tja und zum Rest:
1. Wenn du etwas in einem Test liest muss dass nicht zwingend bedeuten, dass es auch wirklich so ist, zumahl dort wahrscheinlich nicht stand wie hoch der Pegel bei welcher Frequenz war. Ich sag mal so, für einen 8 Zoller spielt er schon ordentlich auf, aber ab einem gewissen Pegel gibt es halt auch Grenzen und die sind bei dem geringen Volumen des AS 85.2sc schon schnell erreicht. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass du den Sub auch einfach falsch eufgestellt hast. Anfangs stand er bei mir auch auf ca 2uhr Stellung, da ich einfach mitten im "Bassloch" saß. Dort kam er dann auch recht schnell ins Schwitzen. Nun habe ich ihn m.M. korrekt stehen und er läuft jetzt bei ca, -10db (so 10/11 Uhr Stellung) und da kann ich auch mal ruhig aufdrehen ohne dass ich Angst um ihn haben muss. Wie groß ist eig. dein Raum, wenn er über 25m² groß ist, würde ich mir aufjedenfall ein größeres Kalibier anschaffen.
telliwelli
Neuling
#8 erstellt: 13. Aug 2012, 12:20
ok schonmal danke für die Antworten.

Ich hab nochmal geschaut bei mir ist nichts mehr im Karton, aber ich denke mal das es wohl nicht zwingend notwendig ist, da der sub ja sowieso schon auf mossgummiartigen Füßen steht.

Zu meinem Raum. Der dürfte so ungefähr 25 m² haben. Ich habe nur eine kleine Wohnung, der Sub steht links von den 2 Regalboxen relativ in der Zimmerecke, aber nicht ganz. Ich habe leider keine andere Möglichkeit, aber ich finde brummen oder dröhnen ist nicht zu hören.

Du schreibst -10 dB. Also da geht bei mir gar nichts. Also entweder ist mein Eingangssignal zu schwach oder ich empfinde das einfach als viel zu wenig. Ich höre sehr basslastig muss ich zugeben HipHop und allg. Musik mit viel tiefen Frequenzen.
Also ich muss mind. auf -3 bis 0db stellen um zufriedenen Druck zu haben. Gerade bei leiser Lautstärke habe ich z.B. bei -6db viel zu wenig klangvolumen, da könnt ich ihn auch auslassen.

Der Sub ist an einer Teac 350i am Subwooferausgang angeschlossen, ich hab sogar am Sub beide Eingänge mittels Y-Adapter angeschlossen, wenn ich nur Mono anschließe habe ich gefühlte 50% weniger Power. Kabel ist ein Avinity Subwooferkabel, also kein Billigteil.

Vielleicht liefert aber auch einfach der Subwooferausgang von der Teac zu wenig Pegel.

Insgesamt bin zufrieden mit dem Teil, vor allem mit der Verarbeitung und den vielen Einstellungsmöglichkeiten.

Allerdings scheint das Teil im Tiefbass etwas Probleme zu haben. Liegt wahrsch. an der kleinen Membran.
Fritte1
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Aug 2012, 16:18
Wo in deinem Raum hörst du denn am meisten Musik? Eine Skizze vom Raum (ganz einfach nur Umrisse, Höhrposition und Sub) könnte vlt. helfen das Problem zu finden. Es könnte natürlich auch sein, dass der Teac zu leise Signale liefert, da könnte man vlt. mal schauen, ob man diese auch erhöhen kann. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass er für deine Ansprüche einfach zu klein für die 25m² ist. Ich betreibe ihn ja in nur 15m² und selbst dort bringe ich ihn bei halber Lautstärke am Avr und bei -10db am Sub schon zum Schwitzen, m.M nach ist der neue Verstärker sowieso überflüssig, da man ihn ja eh nie wirklich ganz aufrehen kann ohne dass er an das Gitter schlägt. Was den Tiefgang anbelangt kann ich dir nur eingeschränkt zustimmen, da er bei Musik ( viel Dubstep und Elektronische Musik wie House, Minimal) eig. ganz gut die Tür zum schwingen bringt, spätestens bei Filmen wie Transformers oder Herr der Ringe merkt man dann aber dass er nicht so tief wie z.B. ein JBL ES250 kommt.
Reiniman
Stammgast
#10 erstellt: 13. Aug 2012, 17:16

telliwelli schrieb:

Ist das Normal das die LED immer kurz rot wird während man eine Einstellung an den Drehreglern vornimmt?


Also bei mir bleibt die LED grün, egal was ich mache.

Die selbstklebenden Gummifüße sind meines Wissens bei der neueren Generation AS 85.2 nicht mehr nötig. Die Füße unter dem Sub haben schon eine derartige Beschichtung.
Fritte1
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Aug 2012, 19:27
Bei mir waren aber noch so kleine durchsichtigen Gummipads dabei. Sehen ein bisschen so aus wie die Polster unter den Stuhlbeinen nur halt ohne den Nagel und ein bisschen dünnner.
telliwelli
Neuling
#12 erstellt: 13. Aug 2012, 22:41
hier ne skizze wo der sub steht

skizze


An der Teac selber lässt sich der Pegel für den Subausgang nicht steuern, der scheint fix zu sein.

Vielleicht ist er mir wirklich einfach zu schwach.

@reinimann, hast du die 200watt rms version mit dem M-Chassis?
Während man dreht blinkt die LED zwischen rot und grün, aber nur während man dreht, oder einen kippschalter umlegt. Danach ist wieder alles grün.
Fritte1
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Aug 2012, 12:15
Versuch mal den Sub neben den rechten LS zu stellen und die Couch oder wo auch immer du hörst ein wenig nach hinten. Dann würde es in etwa so aussehen wie bei mir Ob es was bringt kann ich dir noch nicht sagen. Ansonsten bestellst du dir einfach mal einen größeren (jbl es 250) und höhrst ihn dir im Vergleich an.
Geipello
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Sep 2014, 14:42
hast du den canton inzwischen mit einem anderen sub verglichen? oder dein problem anderweitig lösen können?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton AS 85.2 SC Einstellen
19Marcel04 am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  3 Beiträge
Canton AS 85.2 SC aufstellen
Peter.1997 am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 19.12.2013  –  5 Beiträge
Canton AS 85.2 SC Subwoofer
broicher am 21.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  5 Beiträge
Canton as 85.2 sc vs canton as 105.2 sc
Hifi_neuling96 am 15.01.2020  –  Letzte Antwort am 15.01.2020  –  3 Beiträge
Laien-Fragen zu Canton AS 85.2 SC
sneijder09 am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.12.2014  –  3 Beiträge
Canton as 85.2 sc wie anschließen?
Unioner1895 am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  4 Beiträge
Canton AS 85.2 SC oder XTZ 99W8.16
tricorax am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  10 Beiträge
CANTON AS 85.2 SC aber welcher Verstärker?
kawaz1000 am 11.11.2015  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  5 Beiträge
Canton AS 85.2
Reiniman am 24.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  9 Beiträge
Chrono AS 525 gegen 85.2 SC
epistaa am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.430 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedCyberpimpf
  • Gesamtzahl an Themen1.508.857
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.702.827

Hersteller in diesem Thread Widget schließen