Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

SVS SB16-Ultra und PB16-Ultra

+A -A
Autor
Beitrag
Extremstubenhocker
Inventar
#1 erstellt: 06. Okt 2016, 20:38
Skuddy54
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Okt 2016, 10:08
heißt das, dass der sb 13 ultra im Preis fällt?
dejavu1712
Inventar
#3 erstellt: 07. Okt 2016, 18:35
Es tut sich was, Elac hat damit angefangen und die Konkurrenz übernimmt das Konzept.

Subwoofer und DSP sind für mich eine fast schon unverzichtbare Kombination, vor allem
wenn es in die Frequenzbereiche geht die sich SVS auf die Fahnen geschrieben hat, die
Frage ist nur, sind die integrierten wirklich so gut und flexibel wie die externen Lösungen.
Bass-Depth
Inventar
#4 erstellt: 07. Okt 2016, 23:04
Ich denke die ohnehin sehr guten Raumkorrektursysteme von Audyssey,DIRAC und Co tun bereits perfekt was sie sollen.
Allerdings sind die programmierbaren Presets (sogar Phase) echt eine Bereicherung um auch Double Bass usw , wenn erwünscht trotz Audyssey nutzen zu können.
Interessant wird auch wieviel stärker der PB16 im 16-30Hz Bereich im Vergleich zum PB13 und XTZ 3x12 wird.

Mal sehen welche Preise dann in Deutschland dafür aufgerufen werden, nehme aber mal an, dass der PB16 bei 2800€ landen wird.

Denke aber nicht, dass dadurch die Preise der 13-er fallen werden...eher mal ein Upgrade des Amps zur App Steuerung.

Fehlt nur noch, dass SVS wieder die tollen Magnetbefestigungen der Grills wieder einführt, dann wäre der PB-16Ultra wirklich in JEDER Hinsicht besser als der PB-13 Ultra
Die derzeitigen "Pfropfen" sind doch eher hässlich bei demontiertem Grill und ein SB13 schafft es gelegentlich auch , sich von seinem Grill weitgehend zu befreien (entsprechendes Material und Pegel vorausgesetzt)

Die neuen Elac Subs sind natürlich nett, aber in Sachen Pegelfestigkeit wohl eher nicht mit diesen neuen Modellen zu vergleichen.


[Beitrag von Bass-Depth am 07. Okt 2016, 23:57 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 08. Okt 2016, 06:30
Bei meinem Vergleich ging es mir um den DSP und die Smartphone Steuerung (App).....

Das bietet Elac (Subwoofer) und Monacor (Verstärker) mit dem STA 1000 DSP ja schon
etwas länger an und ich gehe davon aus, das in der Zukunft "einfachere" DSP Systeme
immer mehr integriert werden, sei es in Subwoofer oder Verstärker, im PA Bereich ist das
bei Verstärkern/LS auf dem Vormarsch, Dirac, Acourate und Co. sind halt eher was für die
Freaks/Profis und sind alleine schon wegen des "Aufwandes" nichts für die große Masse.

Je mehr man den Tiefbass Bereich ausreizen möchte umso wichtiger sind solche Helferlein.
submann
Inventar
#6 erstellt: 08. Okt 2016, 07:11

Bass-Depth (Beitrag #4) schrieb:
Interessant wird auch wieviel stärker der PB16 im 16-30Hz Bereich im Vergleich zum PB13 und XTZ 3x12 wird.
Im Tiefbass unter 20Hz wird der neue SVS bestimmt etwas mehr Pegel machen (2db) über 26Hz werden sie wohl gleich auf sein, man sollte aber anmerken das ein XTZ 3x12 durch seine Treiberanordnung und Anzahl anderst spielt als ein einzelner Unterhangtreiber im SVS, zu beachten ist noch wie groß die Spindel der neuen Treibers ist, denke daruch wird sich wohl das Impulsverhalten auch verbessern!
Bass-Depth
Inventar
#7 erstellt: 08. Okt 2016, 09:08
Das Impulsverhalten wird hauptsächlich von der Feldstärke und der Membranmasse abhängig sein, denke aber auch, dass hier SVS bestimmt das Maximum für einen solch langhubigen 16"Treiber erreicht hat.
Unter 20Hz wäre eine Verbesserung von lediglich 2dB eher enttäuschend bei doppeltem Hub und deutlich mehr Membranfläche.
Denke eher an 115-116dB bei 20Hz...das wäre dann auch ein Upgrade wert.

Der XTZ 3x12 ist ein super Subwoofer mit sicherlich guten Stärken durch die Treiberanordnung, in Sachen "Feintuning" bietet er jedoch trotzdem nicht annähernd diese Ausstattungsvielfalt, muss er aber auch bei dem deutlich niedrigeren Preis auch gar nicht.
XTZ setzt eben auf gut designte Standardtreiber in mehrfacher Ausführung und SVS versucht aus der einzelnen Treiber das Maximum herauszuholen bei Verhältnismäßig geringer Membranfläche.

Leider sind bei SVS keine so interessanten Eröffnungsangebote wie bei XTZ zu erwarten
submann
Inventar
#8 erstellt: 08. Okt 2016, 09:45

Bass-Depth (Beitrag #7) schrieb:
Das Impulsverhalten wird hauptsächlich von der Feldstärke und der Membranmasse abhängig sein, denke aber auch, dass hier SVS bestimmt das Maximum für einen solch langhubigen 16"Treiber erreicht hat.
Unter 20Hz wäre eine Verbesserung von lediglich 2dB eher enttäuschend bei doppeltem Hub und deutlich mehr Membranfläche.
Denke eher an 115-116dB bei 20Hz...das wäre dann auch ein Upgrade wert.

Der XTZ 3x12 ist ein super Subwoofer mit sicherlich guten Stärken durch die Treiberanordnung, in Sachen "Feintuning" bietet er jedoch trotzdem nicht annähernd diese Ausstattungsvielfalt, muss er aber auch bei dem deutlich niedrigeren Preis auch gar nicht.
XTZ setzt eben auf gut designte Standardtreiber in mehrfacher Ausführung und SVS versucht aus der einzelnen Treiber das Maximum herauszuholen bei Verhältnismäßig geringer Membranfläche.

Leider sind bei SVS keine so interessanten Eröffnungsangebote wie bei XTZ zu erwarten :(
Naja es sind ja nur 3 Zoll mehr Membranfläche und nur 500 Watt mehr Leistung, 3db im ganzen Frequenzberreich sollte der SVS dann schon haben zum alten Ultra egal ob geschlossen oder BR.

Kann mir aber auch vorstellen das alle Werte noch getoppt werden und er dann eher mit einem 18 Zoll Treiber gleichgestellt werden kann was die db Zahlen angeht.

Ansonsten finde ich die Markteinführung der neuen SVS für denn US-Markt mehr als schlecht, da Firmen wie PSA oder JTR etc. schon bessere Produkte aufem dem Markt haben!
keepcoding
Stammgast
#9 erstellt: 08. Okt 2016, 10:34

submann (Beitrag #8) schrieb:
Naja es sind ja nur 3 Zoll mehr Membranfläche und nur 500 Watt mehr Leistung, 3db im ganzen Frequenzberreich sollte der SVS dann schon haben zum alten Ultra egal ob geschlossen oder BR.


3 zoll ist ein Riesenunterschied, das sind 50% mehr Membranfläche!
Thomaswww
Stammgast
#10 erstellt: 08. Okt 2016, 10:59
hier stand mist


[Beitrag von Thomaswww am 08. Okt 2016, 11:05 bearbeitet]
der_kottan
Inventar
#11 erstellt: 08. Okt 2016, 11:02

keepcoding (Beitrag #9) schrieb:


3 zoll ist ein Riesenunterschied, das sind 50% mehr Membranfläche!

Was im Vergleich zu was
Thomaswww
Stammgast
#12 erstellt: 08. Okt 2016, 11:07
@kottan
Der Durchmesser des Basslautsprechers des SVS SB 16 Ultra / PB 16 Ultra im Vergleich zum Vorgänger ( SVS SB 13 Ultra bzw. PB 13 Ultra )


[Beitrag von Thomaswww am 08. Okt 2016, 11:08 bearbeitet]
Bass-Depth
Inventar
#13 erstellt: 08. Okt 2016, 14:05
[/quote]Naja es sind ja nur 3 Zoll mehr Membranfläche und nur 500 Watt mehr Leistung, 3db im ganzen Frequenzberreich sollte der SVS dann schon haben zum alten Ultra egal ob geschlossen oder BR.

Kann mir aber auch vorstellen das alle Werte noch getoppt werden und er dann eher mit einem 18 Zoll Treiber gleichgestellt werden kann was die db Zahlen angeht.

Ansonsten finde ich die Markteinführung der neuen SVS für denn US-Markt mehr als schlecht, da Firmen wie PSA oder JTR etc. schon bessere Produkte aufem dem Markt haben![/quote]

Natürlich wird der MINDESTENS so gut gehen wie andere 18" Treiber, da das ja schon der PB13 schafft , Membranfläche mal Hub ergibt erst das Verschiebevolumen und JTR hat zwar mit dem 4000-er jetzt einen absoluten Killer Sub, aber der benötigt auch zwei Treiber und ist 1m tief!
Wenn der PB16 tatsächlich knappe 10cm Hub macht ( ) dann wird er auch den V3600i locker schlagen und welche Pegel bei 40Hz aufwärts erreicht werden können, ist doch eher uninteressant.

Bitte nicht immer Äpfel mit Birnen vergleichen.

PSA macht auch immer nur die CEA2010 1m Angaben (wegen der schöneren Zahlen ) und hängt auch beim V1800 im Tiefbass dem PB13 hinterher.

Es ist weitaus wichtiger, dass der Sub auch bei höheren Pegel kaum zu komprimieren anfängt und das konnte SVS bisher besser als XTZ, PSA und auch als JTR. Zudem ist der PSA einfach nur hässlich und nicht konfigurierbar.

Wir werden es sehen wie gut das Teil wirklich wird, aber die Chancen stehen gut, dass es der mächtigste Single Driver Sub werden wird und dabei von den Abmessungen auch noch in Ordnung.
submann
Inventar
#14 erstellt: 09. Okt 2016, 10:22
Na der PB ist ja auf Pegel getrimmt, für das sind die SVS Subs ja bekannt, der SB wäre da schon interessanter wer auch etwas mehr Punsch und Schnelligkeit im Bass oder auch Detailgetreue Wiedergabe haben möchte!

Natürlich wird er da beim SB16 auch minimum 3db mehr SPL haben als beim SB13.

100db SPL bei 20Hz wird der 16er bestimmt machen, der SB 13 macht da 96db.


[Beitrag von submann am 09. Okt 2016, 10:26 bearbeitet]
Bass-Depth
Inventar
#15 erstellt: 11. Okt 2016, 14:13
Der Fathom F113 wird "The Thing to beat" sein und der legt ja auch schon gut was vor:
http://www.hometheat...dio-fathom-f113.html

Ich habe in den vergangenen Jahren allerdings selten von Usern gelesen die DAUERHAFT von Bassreflexgehäuse auf Geschlossene umgestiegen sind.
Scheinbar ist mehr Headroom dann doch eher der "cleaneren" Spielweise bevorzugt worden.

Die PBs sind nicht unbedingt auf maximalen Pegel, sondern auf lineare Spielweise bei hohen Pegeln getrimmt worden, was ja auch Sinn macht.
submann
Inventar
#16 erstellt: 13. Okt 2016, 11:03
Thomaswww
Stammgast
#17 erstellt: 13. Okt 2016, 13:41
Durch den Thread im AVS Forum bin ich darauf aufmerksam geworden, dass der SB16-Ultra und der PB16-Ultra unterschiedliche Chassis haben.

PB16-Ultra: • Overhung 82mm xmax precision aligned excursion

SB16-Ultra: Overhung 65mm xmax precision aligned excursion


Dachte bisher es wäre das gleiche Chassis verbaut.
Bass-Depth
Inventar
#18 erstellt: 13. Okt 2016, 15:17
Ist bei den 13-ern genauso.
Wenn der PB16 wirklich in der Praxis die rechnerisch vorhergesagten 6-8dB mehr als der 13er
schafft, muss ich wohl wirklich über ein Upgrade nachdenken.
Extremstubenhocker
Inventar
#19 erstellt: 13. Okt 2016, 15:51
https://www.svsound.com/pages/16-ultra-series

Zur Info - Vorstellung der neuen Subs auf der Herstellerhomepage
Bass-Depth
Inventar
#20 erstellt: 14. Okt 2016, 08:53
http://www.areadvd.d...-watt-peak-leistung/

So...2800€ für den SB16 und 3500€ für den PB16.
Dieses Pricing verstehe ich jetzt nicht wirklich, warum hier soviel aufgeschlagen wird verstehe ich im Gegensatz zu den anderen Subs echt nicht.
submann
Inventar
#21 erstellt: 14. Okt 2016, 10:22

Bass-Depth (Beitrag #20) schrieb:
http://www.areadvd.d...-watt-peak-leistung/

So...2800€ für den SB16 und 3500€ für den PB16.
Dieses Pricing verstehe ich jetzt nicht wirklich, warum hier soviel aufgeschlagen wird verstehe ich im Gegensatz zu den anderen Subs echt nicht.
Kann ich auch nicht sinnvoll begründen, der neue Treiber wird da wohl am meisten kosten, dann der Amp etc. die Appelektronik wird wohl nicht so teuer sein, für den deutschen Raum sind die Subs zu teuer und nicht jeder kann so ein Monstersub im Wohnzimmer stellen!
Skuddy54
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Okt 2016, 10:24
falls wer von seinem sb13 umsteigen will -> Ich hätte Interesse
Bass-Depth
Inventar
#23 erstellt: 14. Okt 2016, 10:27
Der neue Treiber ist sicher teuer, aber wahrscheinlich nur unwesentlich teurer als der der 13-er.
Der Gewichtsunterschied der Treiber ist marginal, da das höhere Gewicht wohl fast ausschließlich den größeren Gehäuseabmessungen geschuldet ist.

Freue mich schon auf baldige gute Testberichte inkl. Messwerten, aber bleibt derzeit ein interessantes Gerät und etwas zum Träumen.

Noch etwas, das mir aufgefallen ist...die neuen Treiber sind nicht mehr zusätzlich vernäht, wie beim PB13Ultra und SB13.
Da der neue PB16 auch wieder 3x3,5Zoll Ports hat ist ausserdem zu vermuten, dass diesmal auch mal Portgeräusche wie beim XTZ 3x12 auftreten könnten.


[Beitrag von Bass-Depth am 14. Okt 2016, 14:00 bearbeitet]
HPF74
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 23. Okt 2016, 14:47
Also ich finde die Preispolitik DE zu USA echt frech, ich hatte den SB16 im Blick
um meinen SB2000 abzulösen, aber zu diesem Preis?!
AlainSutter1337_
Stammgast
#25 erstellt: 23. Okt 2016, 15:03
Die Preise sind ja noch gar nicht fix und die 3500/2800 scheinen wohl auch nicht zu stimmen.
HPF74
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 23. Okt 2016, 15:29
Schaut mal hier:
http://www.schlauershoppen.de/svs-pb-16-ultra/

Schlauershoppen ist seit Jahren ein SVS Dealer hier in HH.
AlainSutter1337_
Stammgast
#27 erstellt: 23. Okt 2016, 15:36
Im Svs Erfahrungesfred wurden Links gepostet wo man in Frankreich die beiden @2899€ / 2399€ bestellen kann plus 60€ Versand glaube nach De

Wenn die Preise in Deutshland wirklich so hoch sind, ist das einfach nur ne total überzogen und im Vergleich zu den US Preisen eine Frechheit.
submann
Inventar
#28 erstellt: 24. Okt 2016, 17:23

AlainSutter1337_ (Beitrag #27) schrieb:
Im Svs Erfahrungesfred wurden Links gepostet wo man in Frankreich die beiden @2899€ / 2399€ bestellen kann plus 60€ Versand glaube nach De

Wenn die Preise in Deutshland wirklich so hoch sind, ist das einfach nur ne total überzogen und im Vergleich zu den US Preisen eine Frechheit.

Absolute Frechheit von SVS, ist doch alles EU, warum soll der Deutsche mehr bezahlen?
Gibt ja keinen sinnvollen Grund dafür.
Thema erledigt!
wugar
Stammgast
#29 erstellt: 24. Okt 2016, 20:17
Zwei XTZ 3 x 12 kostet ca. 4.2k€
So wie auf dem Bild: z.B. Horizontal Platziert unter der Leinwand oder TV, hat man Frontal 6 x 12 Zoll Treiber je mit 500kW RMS, mMn wäre sehr gute alternative zum PB16Ultra.

Skjermbilde

VG
Wugar


[Beitrag von wugar am 24. Okt 2016, 20:20 bearbeitet]
darkraver
Inventar
#30 erstellt: 25. Okt 2016, 05:29
Wenn das Ding in Frankreich billiger ist nun dann doch perfekt und halt einfach da bestellen !!


So wie auf dem Bild: z.B. Horizontal Platziert unter der Leinwand oder TV, hat man Frontal 6 x 12 Zoll Treiber je mit 500kW RMS, mMn wäre sehr gute alternative zum PB16Ultra


Optisch gesehen sehen die XTZ mMn einfach besser aus, was Performance angeht halt mal abwarten, Vergleich waere sicherlich interessant.
So ein XTZ ist ja bereits meistens Overkill und meistens werden derartige Subs auch nochmals mit Canton und Co kombiniert.
Skuddy54
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 28. Okt 2016, 10:31
https://www.amazon.d...UTF8&m=AN6RKCAYE51OH

ähhhhh...... gibts da n Haken?


[Beitrag von Skuddy54 am 28. Okt 2016, 10:35 bearbeitet]
AlainSutter1337_
Stammgast
#32 erstellt: 28. Okt 2016, 10:37
Ja
Skuddy54
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Okt 2016, 10:40
ja der wäre?
Skuddy54
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 28. Okt 2016, 10:47
und der blackfriday shop ist weg
AlainSutter1337_
Stammgast
#35 erstellt: 28. Okt 2016, 10:47
Jetzt isses nicht mehr verfügbar
wugar
Stammgast
#36 erstellt: 28. Okt 2016, 10:51
PB13Ultra für 742€ habe ich gesehen
Skuddy54
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Okt 2016, 11:33
Genau......
Wenn dem so wäre hätte ich mal gleich 4 geordert
Bass-Depth
Inventar
#38 erstellt: 28. Okt 2016, 16:22
Hätte bei mir glaub ich auch zu einer massiven Nachkaufdissonanz geführt

Habe heute meinen zweiten PB13-Ultra erhalten und bin echt sehr begeistert wie locker die beiden nun bis in allerhöchste Pegelregionen spielen.

Trotzdem bin ich schon sehr gespannt auf die ersten Testberichte der neuen Ultras, vor allem im Vergleich zu den 13-er Ultras
AlainSutter1337_
Stammgast
#39 erstellt: 28. Okt 2016, 16:34
Glückwunsch
Kannst du messen bei dir? Würde mich mal interessieren

Edit: vergiss es, habs schon gesehn


[Beitrag von AlainSutter1337_ am 28. Okt 2016, 16:36 bearbeitet]
Bass-Depth
Inventar
#40 erstellt: 28. Okt 2016, 21:48
Danke

Doppelt posten macht echt wenig Sinn

Habe gerade meine erste Session hinter mir und jetzt wo ich weiß was mit zwei identischen Subs möglich ist, würde ich nie wieder auf ein Single Sub Setup gehen. Audyssey hat das mit dem XT32 wirklich verdammt gut im Griff, sodass sich die Subs einfach perfekt ergänzen und zumindest in meinem Wohnzimmer bisher ungeahnte Pegel möglich sind.

Der XTZ 1x12 ist trotzdem für sich gesehen ein toller Subwoofer wenn man bedenkt dass der doch deutlich unter 1000€ kostet.

Zwei PB16-Ultra wären aus heutiger Sicht einfach nur Overkill in meinem WZ.

Bei Tron hatte ich vorhin im Bass über 126dB, und noch lauter wird's dann mal wirklich unangenehm und vor allem nicht mehr passend zum Rest.

Was spricht denn jetzt gegen den Kauf in Frankreich? Wenn die Lieferkosten wirklich so gering (wie angegeben) sind, dann lohnt sich das auf jeden Fall.

Wäre toll wenn sich mal einer der deutschen Händler outen könnte, warum die deutsche UVP nun so weit von den Amis abweicht
wugar
Stammgast
#41 erstellt: 28. Okt 2016, 23:48
Der PB16 für WZ imbischen zu gross ist und zwei stück in WZ sind wirklich
Vielleicht wäre hinte der sofa beste platz für PB16

Unknown-1
Bass-Depth
Inventar
#42 erstellt: 28. Okt 2016, 23:56
Wenn es an dieser Position gut klingt, dann sollte das doch auch mit dem PB16 genauso klappen.
Ich hatte in meinem alten Wohnzimmer mal eine ähnliche Anordnung, wurde dabei aber mit den Nachhallzeiten nicht glücklich.

Jeder Raum ist anders und interessant wäre hier der Vergleich an selber Position, wobei bei so einer Aufstellung sicher ein SB16 schon sehr gut gehen sollte.
HPF74
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 30. Okt 2016, 19:05
Derzeit betreibe ich den SB2000 und mit meiner Konfiguration sehr zufrieden.

Allerdings finde ich den SB16 auch super von den Eckdaten, ich höre zu 50% Musik.
Hat ihn schon jemand zu Hause. Mich würde speziell der Vergleich zum SB2000 interessieren.

Als Alternative denke ich über einen zweiten SB2000 nach, denn der Preis
für den SB16 ist in DE schon sehr hoch.
Bass-Depth
Inventar
#44 erstellt: 30. Okt 2016, 19:35
Der SB16 ist doch noch gar nicht verfügbar! Wird erst im Dezember zu uns kommen.
Ich bin generell ein Fan von Dual-Subs, da du eine gleichmäßigere Raumanregung erzielst und damit einen besseren Frequenzgang erreichen kannst.
Klar, der SB16 wird wohl auch zwei SB2000 im Pegel schlagen, bringt aber alles nichts wenn dabei vom Einmessystem stark eingegriffen werden muss.

Und um den Preis eines SB16 kannst du dir 3 SB2000 kaufen.
HPF74
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 30. Okt 2016, 20:15
Stimmt, die ersten neuen Subs kommen erst im Dezember.

Da mich der Preis in DE doch einigermaßen ärgert,
habe ich heute mal SVS angeschrieben:

"Liebes SVS Team,

als treuer SVS Kunde (Der SB2000 ist immer noch Klassen Referenz), interessiert mich speziell der SB16 Ultra.

Leider ist für mich die Preispolitik für Europa und speziell für Deutschland nicht mehr nachvollziehbar.

Wie kann es bei dem heutigen USD/EUR Verhältnis sein, dass der Subwoofer hier zu Lande für 2800 EUR angeboten und in den Vereinigten Staaten für nur 2000 USD über den Ladentisch geht.

Ich für meinen Teil hoffe, dass Sie Ihre Preispolitik für Deutschland nochmals überdenken.

Denn zu Diesem Preis wird Ihr neuer Subwoofer bei meiner Kaufentscheidung durchfallen. Und ich denke hier bin ich nicht der einzige SVS Jünger mit dieser Meinung.

Ich freue mich auf Ihre Rückantwort.

Viele Grüße"


Vielleicht findet sich ja noch der eine oder andere und hakt bei SVS ebenfalls nach.

Kann ja nicht schaden.
HPF74
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 30. Okt 2016, 20:17
@ Bass-Depth:

Danke für Deine Anregung bezüglich des 2. SB2000.

Gibt es allgemein Aufstellungstipps für 2 gleiche Subs?
Bass-Depth
Inventar
#47 erstellt: 30. Okt 2016, 20:28
Bei mir klappt eine diagonale Aufstellung bestens, allerdings würde ich das einfach mal mit dem Hunecke Lautsprecher Berechnungsprogramm checken.

Die deutschen Anbieter hier im Forum nehmen ja auch nicht Stellung zur Preispolitik der 16-er Modelle, denke da wird nur das Standard-Blabla wie Transport und Steuern kommen, aber keine Erklärung warum die Differenz zu einem PB13-Ultra so groß ist.
Mal abwarten, wenn sich die neuen doch nicht wie erwartet verkaufen, wird vielleicht SVS auch noch eine der Marken bei denen man dann 20% und mehr bekommen muss, um bei einem akzeptablen Marktpreis zu landen.

Bezogen auf deren Leistungsfähigkeit wird der Preis schon in Ordnung sein, aber die Differenzen zu den Ami-Preisen sind trotzdem nicht nachvollziehbar.

Bei 10%-15% Aufschlag auf den US-Preis wäre es okay.
HPF74
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 30. Okt 2016, 20:34
Finde ich auch, 10-15% wären völlig vertretbar.
Extremstubenhocker
Inventar
#49 erstellt: 30. Okt 2016, 21:53
Die Amis geben Nettopreise an, d.h. ohne Steueranteil.
Deutsche Preise sind Bruttopreise, inkl. Steueranteil.
Rechnet man 2000 € + 19 % Mwst. entspräche das bei uns 2380 €.
Bass-Depth
Inventar
#50 erstellt: 30. Okt 2016, 21:58
Danke für die Infos , aber dessen sind wir uns glaub ich alle bewusst.
Es gibt auch noch Transportkosten und einen Währungskurs, zudem sind die Steuern in den USA zwischen 6 und 9%.
Christian_1990
Inventar
#51 erstellt: 03. Nov 2016, 06:45
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
2x Nubert AW 991 oder 1x SVS PB13 Ultra
eddiesurfer am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 25.12.2010  –  71 Beiträge
2 SVS SB13-Ultra oder DBA nuVero AW-13 DSP
Dermüdejo am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 27.11.2012  –  29 Beiträge
Neue SVS Sealed Subs
weener am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  5 Beiträge
2* AW-1500 oder SVS Ultra/2 ??
PatrickWe am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  19 Beiträge
SVS SB13-Plus = PB13-Ultra geschlossen?
Nimminger am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  58 Beiträge
Subwoofer für Musik und Film gesucht: enge Wahl nuVero AW-17 und SVS PB13-ULTRA
Sylogistik am 12.10.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  38 Beiträge
Teufel M 12000 SW vs. SVS PB-12 Ultra/2
DarkSubZero am 24.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  13 Beiträge
DEFINTIVE TECHNOLOGY SUPER CUBE TRINITY SIGNATURE ODER SVS PB13-ULTRA?
bogene am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  5 Beiträge
Velodyne SPL-1200 Ultra - ERFAHRUNGEN ? ?
jazz+blues am 24.08.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  17 Beiträge
Velodyne DD und SPL Ultra Serie
momo-auch am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • XTZ
  • SVS
  • Sunfire
  • Philips
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.966 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitglied*Selina*
  • Gesamtzahl an Themen1.357.451
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.874.131