Vincent SA 31 und D 150 Kombi

+A -A
Autor
Beitrag
2Boxen-2Ohren
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jan 2010, 15:37
Halli Hallo,
ich frage mich ob die Verstärker-Kombi von Vincent, bestehend aus dem Vorverstärker SA 31 und der Endstufe D 150 für meine alten aber immernoch aktuellen Infinity Kappa 7 ausreichend ist.
Weiterhin würde mich interessieren ob der Preis von 690 € für 10 Jahre alte, aber top gepflegte Geräte, gerechtfertigt ist?

Ich danke schon mal allen, und bitte seid geduldig denn ich bin nicht regelmässig am PC.

Grüße aus dem Verschneiten Nordhessen vom
Bullifari
Ralf77
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jan 2010, 21:58
Habe vor einiger Zeit auch mal über diese Kombi nachgedacht.
Power sollte genug vorhanden sein. Die Endstufe soll sehr stabil sein.

Preislich ist das ok. Denke 600 Euro wären super.
Vielleicht kannst du ja noch etwas handeln.

habe zwar selber diese Kombi noch nicht gehört, aber schlecht ist die bestimmt nicht, wenn man den Berichten im Netz glauben darf.

Gruß
Ralf
2Boxen-2Ohren
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Jan 2010, 16:23
Hallo Ralf,
danke für die Antwort. Ich habe die Vincentkombi etwas runterhandeln können. Bin jetzt mal auf den Probelauf gespannt. Wird leider noch bis ende Februar dauern, melde aber dann das Ergebnis
Ralf77
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jan 2010, 20:36
Na dann viel Spass damit.
2Boxen-2Ohren
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Feb 2010, 13:45
Halli Hallo,
ich habe meine Vincent Kombi jetzt endlich erhalten.
Fangen wir mal mit dem Guten an:
Toll verarbeitet und ein superklasse sound.
Leider gibts auch Schatten, nämlich ein Brummton.
Dabei ist es egal ob ich was an der Endstufe angeschlossen habe oder nicht, auch ändert sich bei Lautstärkeveränderung nichts. Ich habe Probeweise die Erdkontakte in der Steckdose abgeklebt, es ist etwas leiser geworden, aber nicht viel.

Was nun????

Grüße vom ratlosen Klaus
digitalo
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2010, 04:11
Hallo,
ich hatte meine D-150 im Zeitraum '95/'97 für 798 DM neu gekauft. Ausf. mit zwei Ringkerntrafos. Später nur noch einer.
Praktische Erfahrung:
Tierischer Stromverbrauch, habe extra einen stärkeren, trägen Sicherungsautomaten einbauen müssen. Massive aber rohe Verarbeitung. Z.B. grob gefräste, scharfkantige Kühlrippen.
Wegen dem Brumm: Den Pre auf keinen Fall auf die Endstufe stellen. Nebeneinander ein bichen experimentieren. Die Endstufe scheint starke Streufelder zu erzeugen.
Richard3108
Stammgast
#7 erstellt: 17. Feb 2010, 10:24
So ist das halt bei den Chinesen - ich spreche da aus Erfahrung. Heute würde ich nur noch zu einer renomierten altbekannten Marke greifen, kostet zwar mehr, man hat aber auch weniger Ärger.

GRUSS
Ralf77
Stammgast
#8 erstellt: 17. Feb 2010, 12:12
Na ja, nun ist Vincent ja kein No-Name Produkt und hat sich in der Hifi-Branche schon seit längerem gefestigt.

Brummen sollte es jedoch nicht. Ich würde wie vom Vorredner beschrieben mal etwas mit der Aufstellung und dem Standort experimentieren (euch mal Steckdose wechseln).

Wenn es sich nicht beheben lässt den Verkäufer mal anfragen, ob er das Problem auch gehabt hatte.

Viel Glück bei der Behebung der störenden Geräusche.

Gruß
Ralf
Richard3108
Stammgast
#9 erstellt: 17. Feb 2010, 14:10

Ralf77 schrieb:
Na ja, nun ist Vincent ja kein No-Name Produkt und hat sich in der Hifi-Branche schon seit längerem gefestigt.

Brummen sollte es jedoch nicht. Ich würde wie vom Vorredner beschrieben mal etwas mit der Aufstellung und dem Standort experimentieren (euch mal Steckdose wechseln).

Wenn es sich nicht beheben lässt den Verkäufer mal anfragen, ob er das Problem auch gehabt hatte.

Viel Glück bei der Behebung der störenden Geräusche.

Gruß
Ralf

Ich habe mit keiner Marke mehr experimentiert als mit Vincent, ein Gerät, das absolut tadellos war, ist mir dabei nicht untergekommen. Irgendwelche Macken haben sie immer (Suchfunktion nutzen!), auch wenn sie auf den ersten Blick sehr gut verarbeitet sind.
Wollen wir wetten, dass der Händler ihm vorschlägt, ein teures Kabel zu kaufen.
Wenn ich der Themensteller wäre, dann würde ich den Händler bitten beispielsweise einen Marantz, Luxman, Accu, Naim etc. auszuleihen. Wenn die Steckdose oder die Aufstellung das Problem sind, müsste es dann nicht auch bei diesen Geräten brummen?

GRUSS

PS: Ich habe jetzt erst gemerkt, dass es sich um 10 jahre alte Geräte handelt. Das ist wirklich Pech für den Themensteller, denn zu dieser Zei war Vincent ganz gewiss kein Qualitätshersteller.


[Beitrag von Richard3108 am 17. Feb 2010, 14:21 bearbeitet]
2Boxen-2Ohren
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Feb 2010, 15:26
Hallo an alle die geantwortet haben,
mir wurde kein Voodookabel angeboten und der Verkäufer ist ein Privatmann der plötzlich nicht mehr zu erreichen ist.Ein Schelm der Böses dabei denkt;-)
Mit der Steckdose hats nichts zutuen denn es Brummte nie, egal was für ein Verstärker ich angeschlossen habe.Der Vorverstärker ist Unschuldig, denn es Brummt auch wenn der ohne jegliche verbindung in der Ecke steht
Der Vincent steht jetzt zur Reparatur bei einem alten Radio und Fernsehtechniker. Ich habe auch schon mit dem Vincent Vertrieb kontakt aufgenommen und als Fehler die Elkos genannt bekommen. Das hat der R+F Techniker auch vermutet.
So jetzt heißt es bis nächste Woche warten.

1000 Dank an Alle

Klaus
2Boxen-2Ohren
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Feb 2010, 14:47
Huhu hier kommt der Abschlußbericht,
ich habe die Endstufe bei einem Radio+Fernsehtechniker der alten Schule nachsehen lassen.
Sein erster Spruch: Och das ist doch ne Kleinigkeit.
Am nächsten Tag konnte ich das Gerät abholen, er hat ein paar Elkos getauscht und die Gitterspannung eingestellt.
Zuhause angekommen und sofort die Endstufe ins Regal gewuchtet,alle Kabel dran und Angeschaltet. Nach dem Vorglühen passiert erstmal nichts, kein Ton, Rauschen oder Brummen.JUHU!!!!
Ein Super Klang, meine Infinity´s jubilieren und ich bekomme einen Ohr-gasmus.

Grüße an alle, und nicht aufgeben denn geht nicht gibts nicht!

Ich bin Glücklich ;-)
Ralf77
Stammgast
#12 erstellt: 21. Feb 2010, 16:30
Das freut mich.
So ein "alter" Hase in sachen Elektronik ist oft sehr viel Wert.

Die Kombi ist sicherlich was feines mit unendlich Power.

Viel Spass damit.

Gruß
Ralf


[Beitrag von Ralf77 am 21. Feb 2010, 16:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vincent SA 31 Hintergrundrauschen
Oskarderhund am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  2 Beiträge
Vincent SA-31 und SP-331
Golden_Hind am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 12.08.2011  –  2 Beiträge
Problem mit Vincent d-150
Guidchen am 18.12.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2013  –  3 Beiträge
vincent ls-1/D-150 schaltplan gesucht!
Saeppel am 31.10.2009  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  2 Beiträge
Erfahrungen mit Vincent SP-T100 / SA-T1 ?????
PinkFloyd am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  6 Beiträge
VV Vincent SA-T1 rauscht!
Barong am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  18 Beiträge
2 x Vincent SP 331 oder Vincent SV 238 ?
Don_El_Schampinio am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  2 Beiträge
Vincent Vor-End Kombi & B&W LS
merlin977 am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  5 Beiträge
an alle Vincent SA 93 Besitzer! Frage.
neo171170 am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.02.2008  –  2 Beiträge
Vorverstärker NAD / Rotel / funk / Vincent / AVM
Jonny_der_Depp am 10.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.000 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedZwillingspapa
  • Gesamtzahl an Themen1.417.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.996.703

Hersteller in diesem Thread Widget schließen