Probleme mit NAD 3020e Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
horst.b.
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 19. Mrz 2004, 21:15
Hallo,

Gerade habe ich einen NAD 3020e auf Ebay ersteigert, das Gerät kam an, angeschlossen --> Totenstille.

Folgendes war passiert:
Beim Anschalten leuchtet die Power Lampe nicht; weil ich zunächst eine
defekte Birne vermutet habe, habe ich einen CD Player (NAD 512) und Boxen
angeschlossen, die Impedanz für die Lautsprecher eingestellt, mehrmals die
Phasenrichtigkeit aller Anschlüsse geprüft, etc.
Sowohl über den CD/AUX als auch über den Tunereingang bekomme ich nur auf
hoher Lautstärkeeinstellung einen sehr leisen, verzerrten Ton.

Alle angeschlossenen Geräte und Kabel funktionieren einwandfrei an einem
anderen Verstärker.

Der Verkäufer hat nach eigener Aussage einen erfolgreichen Funktionstest vor dem Versand durchgeführt, kann mir jemand einen Tip zu möglichen Fehlerursachen geben ?

Danke vorab,
H.
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Mrz 2004, 10:57
Hat Dein NAD die Möglichkeit, Vor- und Endstufe zu trennen? Dann hättest Du an der Rückseite entweder einen Schalter oder doch zumindest 4 Cinchbuchsen, die mit je einem Bügel oder Kabel verbunden werden. Wenn der Schalter falsch steht oder der Bügel nicht eingesteckt ist, kommt kein Signal von der Vorstufe zum Endverstärker und damit ist fast Ruhe.
Wenn nichts derartiges ist, kannst Du den Verstärker aufschrauben und mal die Spannungen zwischen Masse (Erdschraube für den Plattenspieler) und der Schaltung messen. Am besten gegen die dicken Elkos. da müssten so + und - 30 bis 50V sein.
Kommt was am Kopfhörerausgang? Dann könnte das Lautsprecher-Schutzrelais (oder die zugehörige Schaltung) einen Fehler aufweisen.
horst.b.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Mrz 2004, 19:45
Danke für die Vorschläge!
Vor- und Endstufe sind bei dem Modell nicht getrennt, und der Kopfhörerausgang ist auch betroffen.

Ein richtiges Messgerät habe ich leider nicht (auch nur wenig Ahnung), aber an allen möglichen Bauteilen, Aus- und Eingängen liegt mit dem Phasenprüfer (diese Schraubenzieher...) messbarer Strom, auch vor und hinter den sichtbaren Feinsicherungen , teilweise auch am Gehäuse.
Darf das überhaupt sein ?

Gruss
H.
Das_Krah
Neuling
#4 erstellt: 23. Mrz 2004, 16:29
Vor und Endstufe sind (zumindest beim 3020i, beim e aber glaub ich auch) sehr wohl getrennt. 2 halbrunde Metalbügel auf der Rückseite verbinden Pre-Out und ...in.
Eigentlich sollte dann aber garnix aus den Boxen kommen - so kenne ich das eigentlich nur, wenn man den falschen Source-Schalter erwischt hat (zB. Radio statt CD)

Viel Glück jedenfalls bei der Fehlersuche
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bräuchte plan NAD 3020e
Chrisu am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  2 Beiträge
NAD 3020e brummt beim einschalten
rebel32 am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2005  –  5 Beiträge
NAD 3020e brummt - ist das ernst?
vanPeter am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  19 Beiträge
Probleme mit NAD 326Bee
ironbase26 am 08.08.2014  –  Letzte Antwort am 12.08.2014  –  4 Beiträge
Probleme mit NAD 320 BEE
mufasa am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  4 Beiträge
Probleme mit NAD Soft Clipping
Neutrino5 am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  2 Beiträge
NAD Verstärker
mjolne am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  13 Beiträge
NAD 2600 Endstufen-Probleme
BoB_aus_Fürth am 02.09.2003  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  4 Beiträge
Probleme mit NAD 325 BEE
kohli3 am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  8 Beiträge
NAD 3020-e-i-Unterschied?
Dommes am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.596 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedEdyta72
  • Gesamtzahl an Themen1.454.591
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.676.400

Hersteller in diesem Thread Widget schließen