kosten für eine reperatur

+A -A
Autor
Beitrag
Pentti
Neuling
#1 erstellt: 08. Mrz 2007, 09:55
Hi,

mich würde mal interessieren, was ihr sagen würdet ein reperatur von nem Verstärker so im schnitt kosten soll oder darf.
schon klar, dass es sehr davon abhängt, was kaputt ist, aber vielleicht habt ihr ja erfahrungswerte von sicherungtauschen bis hin zum worst case.


Danke
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2007, 11:17
Hallo Pentti . . . da bist Du ja wieder !


...von sicherungtauschen bis hin zum worst case


--> so zwischen 5 Euro ( nach eigenem Gutdünken, da kostenloser Service ) für die Kaffeekasse und ca. 70 % des Neupreises . . .

Oder was möchtest Du genau wissen ?

Gruß
Hörbert
Inventar
#3 erstellt: 08. Mrz 2007, 11:35
Hallo!

Je nach Schadensumfang und Komplexität des Gerätes so zwischen 20 und 250 Euro. Ich nehme mal an daß es dir um deinen Denon geht. Bei Denongeräten ist sowohl die Eratzteillage wie auch die Servicefreundlichkeit der Geräte gut so daß du bei einer Reparatur m.E. in einer Fachwerkstatt auch bei einem etwas größerem Schaden etwa mit einen Mittlerem Betrag zu rechnen hättest.

MFG Günther
Pentti
Neuling
#4 erstellt: 08. Mrz 2007, 11:58
Hi,

ja in der tat gehts noch um den denon verstärker. Und natürlich wüste ich gerne was es genau kostet, dafür müsste ich aber auch genau wissen was hinüber ist.
Ich hab eben leider von dem hifi-zeug garkeine ahung und hab eben auch keine ahnung, was so die ersatzteile kosten. Mir schienen die 150 euro eben irgendwie (vielleicht auch nur gefühlt) sehr hoch wenns schon 200 nen neuen mit garantie und so gibt.
Da stellt sich eben die frage ist der laden in dem ich mal angefragt hatte völlig überteuert oder ist das ein realistischer preis. Genauso wie eben in frage steht ob der PMA-715R in irgendeiner Form des reparierens überhaupt würdig ist. Sind alte geräte tatsache besser als die neuen ? Oder ist das nur gewäsch.

ach und was ist eigentlich der worst case für einen Verstärker, und tritt er auf?

Danke
Gruss
Pentti
Stones
Gesperrt
#5 erstellt: 08. Mrz 2007, 13:25
Hey:

Was funktioniert denn an Deinem Gerät nicht mehr,
wie äußert sich der Schaden?

Bevor Du nachher über 80 oder... Euro ausgibst, kannst
Du in der Bucht lieber einen Gebrauchten ersteigern.

Beispiel:

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem


Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 08. Mrz 2007, 13:29 bearbeitet]
Pentti
Neuling
#6 erstellt: 08. Mrz 2007, 13:41
Moin,

der schaden äussert sich dadurch, das die sicherung im gerät sofort nach dem einschalten rausfiegt.
Ist bei Betrieb kaputt gegangen, hab leise musik gehört, dann hat es kurz gedampft und zack aus.
Seitdem gitb das ding nichts mehr von sich.
Curd
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Mrz 2007, 15:01

Pentti schrieb:
Und natürlich wüste ich gerne was es genau kostet, dafür müsste ich aber auch genau wissen was hinüber ist.


Echt witziges Post
audiosix
Stammgast
#8 erstellt: 08. Mrz 2007, 15:06
Seriöse Fachwerkstätten machen auch Kostenvoranschläge.

Reinhard
Stones
Gesperrt
#9 erstellt: 08. Mrz 2007, 15:12

audiosix schrieb:
Seriöse Fachwerkstätten machen auch Kostenvoranschläge.

Reinhard


Wie teuer ist denn so ein Kostenvoranschlag? ca. 25Euro?
Und wenn sich dann hinterher rausstellt, daß die Reparatur
zu teuer wird, sind die 25 Euro oder mehr? verschwendet.
Ansonsten werden sie , glaube ich jedenfalls, mit den
Reparaturkosten verrechnet.

Gruß

Stones


[Beitrag von Stones am 08. Mrz 2007, 15:20 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#10 erstellt: 08. Mrz 2007, 16:20

Stones schrieb:
...Wie teuer ist denn so ein Kostenvoranschlag? ca. 25Euro?
Und wenn sich dann hinterher rausstellt, daß die Reparatur
zu teuer wird, sind die 25 Euro oder mehr? verschwendet.
Ansonsten werden sie , glaube ich jedenfalls, mit den
Reparaturkosten verrechnet....

Inn solchen Fällen wenden Sie sich bitte an einen Händler Ihres Vertrauens.

Und wenn´s den noch nicht gibt : man kann auch mit einem neuen Händler ein Vertrauensverhältnis aufbauen !

Gruß
Hörbert
Inventar
#11 erstellt: 08. Mrz 2007, 17:56
Hallo!

@Pentti

Nach deiner Schadensbeschreibung gehe ich mal davon aus daß die die Endstufe für mindestens ein Kanal hopps gegangen ist, das kostet zumindestens mal die Endtransistoren, zudem mit 50% Wahrscheinlichkeit die Treiber, -wie schon gesagt für mindestens einen Kanal,- plus die Arbeitszeit fürs Aufschrauben, Messen und Löten. 150 Euro sind da m.E. ein ziemlich realistische Schätzung. Selbstverständlich bekommst du Geräte für 200 Euro, es gibt sogar schon 5.1 Reciver für 30-40 Euro und wenn du Glück hast gehen dir die sogar noch während der Garantiezeit kaputt anstatt erst ein halbes Jahr später. Du mußt selbst wissen was du willst, entweder irgendein Amp, dann tuts sicherlich einer für 200 Euro auch. Oder ein Amp mit den gleichen Technischen Parametern des PMA-715R? Der wird wahrscheinlich bei gleicher Haptik und Langzeitqualität als Neugerät ein wenig Teuerer werden, allerdings als Gebrauchtgerät eher etwas weniger als 150 Euro kosten, nur hast du dann eben keine Garantie daß er dir nach vier Wochen nicht wieder den Löffel abgibt.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker nach reperatur Kaputt!
Hifihead am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.06.2008  –  10 Beiträge
Reperatur Denon PMA-715R
Pentti am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  2 Beiträge
Verstärker Reperatur allg.
jasmen am 01.08.2003  –  Letzte Antwort am 03.08.2003  –  7 Beiträge
Kaufberatung / Reperatur gebrauchte Stereoanlage
creepingdeathno1 am 05.07.2017  –  Letzte Antwort am 06.07.2017  –  4 Beiträge
ROTEL RB-1010 Defekt -> Reperatur?
MAD1986 am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  5 Beiträge
NAD 317 defekt - Lohnt Reperatur !
*V6* am 26.08.2006  –  Letzte Antwort am 26.08.2006  –  4 Beiträge
JVC Recever RX-III Halb-Defekt Reperatur?
Alex_T am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  4 Beiträge
Lohnt sich die Reperatur bei einem alten NAD-Verstärker
Juls05 am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  5 Beiträge
Onkyo A-9510 - Informationen für Reperatur und allg. Infos
CYberMasteR am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 31.05.2008  –  5 Beiträge
Schaltplan für KME-Emdstufe SPA 900 F
hificlub am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.763 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedgijoe0815
  • Gesamtzahl an Themen1.513.669
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.793.989

Hersteller in diesem Thread Widget schließen