Marantz PM14 killt Boxen?

+A -A
Autor
Beitrag
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jan 2008, 13:44
Hallo,
ich habe ein seltsames Phänomen, bei dem ich nicht weiter weiss:
Ich betreibe ein Paar System Audio 1110 Regallautsprecher an einem PM14 mit KI Umbau. Die ganze Kette läuft so seit Jahren.
Vor ca. 2 Monaten sind auf einmal _beide_ Hochtöner defekt; in den Boxen läuft nur noch der Tief-Mitteltöner. Aufgrund der Preise für neue Boxen habe ich mir nur zwei Hochtöner vom Hersteller bestellt und eingebaut.
Das lief bis letzte Woche. Als ich wieder mal alleine Musik hören wollte musste ich feststellen: Wieder _beide_ HT ohne Funktion.
Nachdem ich beim erstenmal an die Kinder dachte (beim Spielen/im Streit um die richtige Kassette den Regler mal kurz rumgedreht!) und wir daraufhin beide noch mal eindringlich ermahnt haben, glaube ich da nicht mehr dran.

Was also killt meine Boxen? Mir fällt da eigentlich nur der PM14 als Ursache ein. Desses Leistung sollte für die kleinen Boxen mehr als ausreichend sein, so dass Clipping als Ursache wohl ausscheidet. Auch hört hier niemand übermässig laute Musik.
Der Händler meines Vertrauens konnte sich auch keinen Reim darauf machen.
Ich weiss nun nicht, wie ich vorgehen soll. Bringt es etwas, den PM14 zum Händler zu tragen? Hat der überhaupt eine Chance, irgendetwas zu finden? Oder wo kann man den Fehler sonst suchen?
Einfach neue Boxen kaufen oder die alten (erneut) reparieren scheint mir auch zu riskant solange ich die Ursache für den Schaden nicht ermittelt habe.

Ratlos (und ohne Musik im Wohnzimmer)

Andreas
Bajo4ME
Stammgast
#2 erstellt: 20. Jan 2008, 13:47

wudelbrumpf schrieb:

Nachdem ich beim erstenmal an die Kinder dachte (beim Spielen/im Streit um die richtige Kassette den Regler mal kurz rumgedreht!) und wir daraufhin beide noch mal eindringlich ermahnt haben, glaube ich da nicht mehr dran.


Entweder es handelt sich um einen technischen Defekt - oder die Kinder sind doch schuld. Wenn die Hochtöner aber durch sind und ihre Membranen in Ordnung - tippe ich eher auf technischen Defekt als durch "guck mal, Membran, kann man eindrücken". Sterben die Hochtöner leise vor sich hin, oder raucht es, oder verzerrt es?
_ES_
Administrator
#3 erstellt: 20. Jan 2008, 13:54
Auch möglich wäre, daß der PM 14 schwingt - sowas kann HT´s recht schnell zerlegen und es braucht dazu nicht mal ne grosse Lautstärke.

Das jedoch kann man nicht einfach so überprüfen, dafür ist der Gang zur Werkstatt oder zu einem Kumpel mit Oszi nötig.

Eine weitere Möglichkeit, daß der
Hochton-Kondensator in der Weiche einen Schluss hätte- dann kämen auch tiefe Töne zum HT und überlasten ihn schnell.

Bei beiden gleichzeitg aber eher unwahrscheinlich, so das das "Schwingen" für mich der Favorit wäre - gefolgt von den Kids..
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Jan 2008, 17:24

Bajo4ME schrieb:
Entweder es handelt sich um einen technischen Defekt - oder die Kinder sind doch schuld. Wenn die Hochtöner aber durch sind und ihre Membranen in Ordnung - tippe ich eher auf technischen Defekt als durch "guck mal, Membran, kann man eindrücken". Sterben die Hochtöner leise vor sich hin, oder raucht es, oder verzerrt es?


Ja also: Die Kinder kommen an die Membranen nicht dran; dazu müssen sie doch etwas grösser werden.Ausserdem ist da 'nen Schutz vor.

Unter welchen Begleitumständen die Hochtöner gestorben sind, kann ich nicht mehr sagen (ein qualmen/stinken hätte wer auch immer im Wohnzimmer ist wohl gemerkt; das schliesse ich also aus).

Und tot heisst hier: richtig tot; kein Ton mehr. Schliesse ich das Kabel vom Verstärker _direkt_ an den ausgebauten HT an passiert ... genau gar nichts. Man hört keinen Mucks. Schliesse ich das gleiche Kabel an die Box an, geht der Tief-Mitteltöner. Schliesse ich das Kabel wie beim letzten Mal an einen neuen HT an höre ich was (moderate Lautstärke eingestellt).
Das war beim letzten Mal genauso; ich denke daher auch das die Weiche nicht durchgebrannt ist.

Ideen?
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Jan 2008, 17:30

Random_Task schrieb:
Auch möglich wäre, daß der PM 14 schwingt - sowas kann HT´s recht schnell zerlegen und es braucht dazu nicht mal ne grosse Lautstärke.
Das jedoch kann man nicht einfach so überprüfen, dafür ist der Gang zur Werkstatt oder zu einem Kumpel mit Oszi nötig.

OK, das würde bedeuten, das ein vorbeibringen des PM14 zum Händler doch einen Sinn machen könnte, oder?
Ich will einfach nicht wie ein Blödmann vorm Händler stehen, wenn der mir nach wie lange auch immer sagt: Der Verstärker ist bestens in Ordnung; wir konnten nichts finden. Macht 250 Euro -;)

Andreas
_ES_
Administrator
#6 erstellt: 20. Jan 2008, 17:50

wudelbrumpf schrieb:

Ich will einfach nicht wie ein Blödmann vorm Händler stehen, wenn der mir nach wie lange auch immer sagt: Der Verstärker ist bestens in Ordnung; wir konnten nichts finden. Macht 250 Euro -;)

Andreas



Von daher empfehle ich folgende Einstellung:

Sicheres Auftreten auch bei völliger Ahnungslosigkeit..


Nein, schon klar, kann ich sehr gut nachvollziehen.

Wenn Du die Weichen (Hochton-C ) völlig ausschliessen kannst und Du alles andere logisch durchdacht hast, wird Dir aber nix anderes mehr über bleiben, als den Gang zur Werkstatt.

Wenn, dann lass´Dir einen DETAILLIERTEN KVA machen..
Stones
Gesperrt
#7 erstellt: 20. Jan 2008, 18:24
Entweder stimmt etwas nicht mit dem Verstärker, oder
die Weiche an den Lautsprechern ist nicht in Ordnung.
Das kann aber nur ein Fachmann überprüfen.
Ich tippe allerdings auf den Verstärker.
An deiner Stelle würde ich als erstes mit dem Verstärker
zu einem Fachmann gehen und einen Kostenvoranschlag
erstellen lassen.Wenn's nicht am Verstärker liegt, bist Du
ein paar Euro los (ca. 25 Euro).
Ansonsten wird der Vorkostenanschlag mit der Reparatur
verrechnet.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 20. Jan 2008, 18:29 bearbeitet]
gst
Stammgast
#8 erstellt: 20. Jan 2008, 19:12
Hallo,
ich schätze, daß Random_Task mit seiner Einschätzung recht hat. Wenn Du Pech hat, schwingt der Verstärker aber nur mit deinen Boxen und nicht mit denen, die die Werkstatt beim Test anschließt. Den Nachweis zu führen, wer nun der Verursacher war oder ist, kann sehr schwer sein.
gst
_ES_
Administrator
#9 erstellt: 20. Jan 2008, 20:29
Jein..vorher lief ja alles bestens...




stones schrieb:
Entweder stimmt etwas nicht mit dem Verstärker, oder
die Weiche an den Lautsprechern ist nicht in Ordnung.
Das kann aber nur ein Fachmann überprüfen.
Ich tippe allerdings auf den Verstärker.
An deiner Stelle würde ich als erstes mit dem Verstärker
zu einem Fachmann gehen und einen Kostenvoranschlag
erstellen lassen...


Besser hätt´ ich es auch nicht sagen können...
oh, hatte ich schon
_axel_
Inventar
#10 erstellt: 20. Jan 2008, 21:13
Interessehalber von einem Unbeteiligten:
Was --welche Art von Defekt-- könnte den Marantz denn plötzlich zum Schwingen animieren?

Da beide HT jeweils gleichzeitig getötet wurden, wird es schon eher der Amp als die Weichen sein ...

Gruß
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Jan 2008, 22:07
Hallo @all,

Danke erstmal für die Antworten.
Ich schliesse im Moment die Boxen eigentlich aus: Die Tatsache, das _beide_ Boxen ausgefallen sind und zwar zum zweiten Mal _beide_ HT: Das deutet auf eine gemeinsame Fehlerquelle.

Bleibt also wohl doch der Verstärker.

Nun mein Problem: Ist hier jemand elektrisch/elektronisch genug bewandert der beurteilen kann ob man mit einer solchen Fehlerbeschreibung überhaupt eine Chance hat?

Besteht die Aussicht, das aufgrund dieser Beschreibung ein Fachmann in endlicher Zeit der Ursache auf den Grund kommen kann (wenn es denn der Verstärker ist)? Was mich verunsichert: Nach dem Einbau der neuen HTs hat die Kette erstmal wieder wunderbar gespielt (OK: wunderbar fürs eingesetzte Budget!). Und dann, auf einmal nach 6 oder 8 Wochen: aus. kein Ton mehr.

Immer noch etwas ratlos

Andreas
gst
Stammgast
#12 erstellt: 21. Jan 2008, 17:45
der Ursachen, daß ein Verstärker schwingen kann, gibt es viele.
was mir so einfällt:
- Fernseher oder ähnliches mit angeschlossen?
- andere Quelle neu am Gerät?
- Kabel zu den Boxen verlängert?
- anderes Gerät über den Verstärker gestellt?
Blödsinn an
- falschen Voodoo-Zauber benutzt?
/Blödsinn aus

gst
_axel_
Inventar
#13 erstellt: 21. Jan 2008, 18:14
Hi GST,
hm .... wäre ja alles noch kein Defekt (Servicefall). Eher konstruktionsbedingt.
Um so wichtiger für den Threadstarter.

Gruß
_ES_
Administrator
#14 erstellt: 21. Jan 2008, 18:17
Hallo Andreas,

Wenn Du gst´s Liste abhaken konntest,
versuch´s erstmal mit einem Kostenvoranschlag.

So kommst Du nicht weiter.

Besteh auf eine detaillierte Ausführung des Selbigen und poste das hier rein ..


[Beitrag von _ES_ am 21. Jan 2008, 18:18 bearbeitet]
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Jan 2008, 22:01

gst schrieb:
der Ursachen, daß ein Verstärker schwingen kann, gibt es viele.
was mir so einfällt:
- Fernseher oder ähnliches mit angeschlossen?
- andere Quelle neu am Gerät?
- Kabel zu den Boxen verlängert?
- anderes Gerät über den Verstärker gestellt?
gst


Tja, das Problem ist: die ganze Kette ist seit längeren identisch.
Also:
a) ja, der Fernseher ist nicht angeschlossen; das macht hier keinen Sinn. Aber der DVD-Player ist neben dem Nakamichi Tape sowie dem Marantz CD-12(?) als Tonquelle angeschlossen. Ferner ist jetzt seit ca. 1 Jahr die Dreambox DM7020s (als Ersatz für die DBox) dran.
b) letzte Änderung war der Umbau dbox->dreambox
c) die Kabel sind seit Installation Verstärker-Box die gleichen; die Anlage hat den Platz auch nicht verändert.
d)der PM14 steht ganz unten ganz alleine (sozusagen einsam) im Regal; den Platz hat er sich verdient!

Ich sehe schon; ich werde das Teil doch mal zum Händler tragen und nach 'nem KVA fragen

Thanks @all (ich melde mich, wenn es etwas neues gibt)

Andreas
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Jan 2008, 19:28
Hallo zusammen,

ich komme nun gerade vom Händler hier vor Ort.
Er kann sich den Fehler natürlich so nicht erklären und weiss auch keinen sicheren Weg, den Fehler einzukreisen.
Er bietet mir an:
a) Überprüfung des Verstärkers in Bezug auf Frequenzgang oder Gleichstromanteile. Das ganze soll ca. 60 Euro kosten
b) Überprüfung der Frequenzweichen der Boxen (ca. 40 Euro pro Box)

Wobei er auch der Meinung ist, das b) wahrscheinlich nicht den Fehler finden wird (es waren ja immer beide Boxen betroffen!)

Was meint ihr? Macht das Sinn, was er da vorgeschlagen hat?

Immer noch ratlos.

Andreas

PS: Ich war aus lauter Frust kurz davor hier zuzuschlagen, aber mein Haushaltsvorstand hat interveniert -;)

http://cgi.ebay.de/w...=STRK:MEWA:IT&ih=005
_ES_
Administrator
#17 erstellt: 22. Jan 2008, 19:51
Glaube ich gern...

Wenn du sonst keinen aus deinem Bekanntenkreis hast, wirste wohl oder übel in den sauren Apfel beissen müssen..

60 Euro für eine dann gesicherte Erkenntnis- wie auch immer die ausfallen mag.
gst
Stammgast
#18 erstellt: 23. Jan 2008, 21:49
hallo wudelbrumpf,
sowie das aussieht, hast du offenbar alles versucht, um den Fehler anderswo als beim Verstärker zu lokalisieren.
Der aktuelle Marktpreis von deinem Gerät rechtfertigt auch diesen "Diagnosepreis" von 60 Euro. Sicher hat der Verstärker die HTs in den Boxen gekillt, und offenbar hat ihn keiner dazu "angestiftet".
Ich würde dich jedoch bitten, hinterher deine Erfahrungen zu berichten, auch wenn sie nicht so obertoll waren.
gst
Stones
Gesperrt
#19 erstellt: 27. Jan 2008, 21:21
Hat sich bereits etwas bzgl. des Verstärkers ergeben?

Viele Grüße

Stones
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Jan 2008, 18:42
Moin zusammen,

wie erwartet, die schlechte Nachricht:
Der PM-14 ist beim Händler und er konnte ... nichts finden.

Frequenzgang in Linearstellung perfekt; mit angehobenen Höhen und Bässen entsprechend "buckelig"; aber alles im grünen Bereich.Ich habe gerade meine beiden Boxen hingetragen (damit steht von meiner Anlage bald mehr beim Händler als hier; vielleicht sollte ich meinen Hörraum dahin legen?).

Er will jetzt die Boxen durchmessen (Chassis, Weiche) und dann an den Marantz hängen. Vielleicht fällt ihm was auf.

Obwohl: Grosse Hoffnung hat er mir nicht gemacht und noch mal gesagt, das seine wahrscheinlichste Ursache immer noch ca. 50 cm vor dem Verstärker sitzt und die Regler bedient.

Na ja; mal abwarten was passiert!

Frustriert und Ratlos

Andreas
Stones
Gesperrt
#21 erstellt: 28. Jan 2008, 18:52
Irgendwie eine frustrierende Angelegenheit.
Eigentlich sollte ein Fachmann doch die Ursache
finden können.

Viele Grüße

Stones
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 29. Jan 2008, 21:00
Es wird immer besser

Ich werde die Boxen wieder abholen; die sind VÖLLIG unschuldig. Das ist die gute Nachricht.

Warum ich da so sicher bin?

Damit die Kids ihre Bibi-Blocksberg und Benjamin Blümchen und sonstige Sachen hören können, habe ich unsere uralten Canton Quäker aus dem Keller ausgegraben die ich "damals" als die Hochtöner zum ersten Mal kaputt waren als Ersatz angeschlossen hatte. Was soll ich sagen? Beide Hochtöner defekt

Damit ist ziemlich klar, was es nicht war: Irgendetwas an den Boxen. Was aber kann es jetzt noch gewesen sein?

Zwei unterschiedlich Boxenpaare weisen jeweils den gleichen Defekt auf. Der Verstärker hat aber nach Aussage des Händlers ein sauberes Ausgangssignal beim Nachmessen; der Frequenzgang sieht gut aus.

Was bleibt? Der Meister beim Händler sagte mir, das der Eingangswahlschalter am Verstärker etwas locker war; kann das Impulse ausgelöst haben die die Boxen killen? Oder kann irgendeine Signalquelle dazu führen, das hinten was "boxenkillendes" rauskommt?

Am Verstärker hängt ein CD-Player (Marantz CD 12(?), ein DVD-Spieler (Loewe), ein Tape-Deck (Nakamichi BX300-E) und ein SAT Receiver (Dreambox 7020). Kann irgendeines dieser Geräte etwas an einen Eingang schicken, so das hinter Unsinn rauskommt? (Kommt mir sehr weit hergeholt her)

Oder ein Problem mit der Hausstromversorgung?

Ich werde immer ratloser

Andreas


[Beitrag von wudelbrumpf am 29. Jan 2008, 21:42 bearbeitet]
Radiologe
Inventar
#23 erstellt: 29. Jan 2008, 23:08
Hi,
tut mir leid für dich,aber das ganze ist ja auch extrem verzwickt.Man weiß auch leider nicht wie oder was die Werkstatt gemessen hat.Gut angeblich den Frequenzgang.Ob der Messbereich ausgreicht hat,da kann man natürlich spekulieren.Ich gehe aber mal davon aus das die das schon richtig gemacht haben,obwohl ich heute oft so meine Zweifel habe ob die Werkstätten wirklich noch richtig messen können

Dann hast Du natürlich was ganz wichtiges angesprochen.Nämlich deine Zuspielgeräte.
Welche Geräte waren denn zu den damaligen Canton Zeiten schon vorhanden?Die die danach kamen könnte man nach Ausschlussverfahren als Übeltäter erstmal streichen.

Du bist nun also gefragt scharf darüber nachzudenken.Ob das letztens zum Ziel führt weiß ich nicht,aber ich denke das hilft etwas.

MfG Markus
_ES_
Administrator
#24 erstellt: 30. Jan 2008, 00:22

wudelbrumpf schrieb:
Oder ein Problem mit der Hausstromversorgung?


Nein...

Was einen lockeren inputselector betrifft:

Vor Urzeiten habe ich die Hochtöner meiner Boxen dadurch gekillt, weil ich im laufenden Betrieb die cinchkabel vom player in den Amp steckte..

Die Messungen am Ausgang des Amps müssten bei Dir gemacht werden, wenn alle quellen angeschlossen sind.



Damit die Kids ihre Bibi-Blocksberg und Benjamin Blümchen und sonstige Sachen hören können, habe ich unsere uralten Canton Quäker aus dem Keller ausgegraben die ich "damals" als die Hochtöner zum ersten Mal kaputt waren als Ersatz angeschlossen hatte. Was soll ich sagen? Beide Hochtöner defekt


Wie ist es passiert?
Du hast sie angeschlossen- und dann kam nix mehr von den Höhen ?
Oder liefen sie noch, nachdem du sie angeschlossen hattest ?
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Jan 2008, 00:26
Hallo Markus,

so einfach ist das leider nicht. Die Cantons standen schon lange im Keller; die SystemAudio hingen seit mehr als 5 Jahren am Marantz.
Alle LS waren i.O.
Dann gingen die SystemAudio kaputt. Cantons hochgeholt; Hochtöner bestellt, aufgrund der "Qualität" der cantons so gut wie nicht mehr selber gehört, Hochtöner ein- und cantons abgebaut.

Und nun (nach dem erneuten Defekt der HTs) wieder die cantons ausgegraben. Defekt! (Wahrscheinlich schon beim letzten Mal kaputt gegangen)

Das einzig "neuere" Gerät an der Anlage ist die Dreambox; das war allerdings schon im März 2007. Vorher hing da 'ne DBox2 dran.

Der erste HT Defekt war Anfang November; der zweite Anfang Januar. Es fällt mir schwer, hier die Dream als Verursacher auszumachen; die lief da schon ein halbes Jahr.

Immer ratloser

Andreas

PS: Was haltet hier von einer Piega C2 LTD (LS mit einigermassen grossem WAF)
_ES_
Administrator
#26 erstellt: 30. Jan 2008, 00:46
Piega´s sind schöne Teile - aber erstmal Dein HT-Prob klären..

Wurde das mit dem Inputselector behoben ?

Wenn ja, Kids nicht mehr an Anlage lassen...

Du wirst nicht drum herum kommen, ein weiteres Paar intakte Boxen anzuklemmen.

Wenn die beiden obigen genannten Faktoren greifen und die HT´s der nächsten Boxen ebenfalls K.O. gehen:

Shame on the Werkstatt...
Radiologe
Inventar
#27 erstellt: 30. Jan 2008, 00:52
Hi Andreas,
ich glaube es gab da ein Missverständnis.

Ich meine,wenn die Canton Hochtöner damals auch schon mal zerstört wurden,könnte es ja sein,dass das Problem damals schon bestanden hat.Du sagst ja,dass du feststellen musstest das die Canton Hochtöner auch nicht funktionieren nachdem du sie übergangsweise benutzt hast.
Deshalb kommt die Dreambox,weil erst jüngst angeschafft auch erstmal nicht in Frage als Verursacher.

Bis auf die Dreambox ist bei dir also alles noch das alte Equipment,welches Du damals auch zusammen mit den Cantons betrieben hast???Nur die Cantons wurden gegen neue Boxen ersetzt???

Gruß Markus
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 30. Jan 2008, 09:13

Random_Task schrieb:
Was einen lockeren inputselector betrifft:
Vor Urzeiten habe ich die Hochtöner meiner Boxen dadurch gekillt, weil ich im laufenden Betrieb die cinchkabel vom player in den Amp steckte..

Schon klar das man nicht im laufenden Betrieb irgendwelchen Unsinn macht. Aber ich bin eigentlich kein "Bastler"; die Anlage wurde aufgebaut und dann eigentlich nur noch benutzt (und abgestaubt)

Random_Task schrieb:
Wie ist es passiert?
Du hast sie angeschlossen- und dann kam nix mehr von den Höhen ?

Die waren sofort tot. Und angeschlossen ist jetzt zur Zeit alles an dem gleichalten Pioneer Verstärker, der in der pre-Marantz Zeit lief (Marantz und SystemAudio kamen zeitgleich).

Random_Task schrieb:
Wurde das mit dem Inputselector behoben ?

Nach Aussage des des Meisters war das das einzige, was an dem Verstärker nicht 100%-ig in Ordnung war. Den hat er nach seiner Aussage wieder "festgemacht", wie immer das auch in dem Teil festzumachen ist.

Und noch ein Testpaar intakte Boxen besitze ich nicht (OK, nicht zu Hause). Meine T&A TMR stehen zuammen mit meinem alten CD und meiner Vor/Endstufenkombi 650 km von hier weg bei meinem Bruder (der WAF dieser LS ist kleiner NULL )
Ferner ist der Zeitpunkt des Hochtonsterbens nicht deterministisch; ich kann ihn nicht vorhersagen. Falls es nicht der Eingangswahlschalter war, kann es sein das die Kette wieder wochenlang spielt und dann ...

Radiologe schrieb:
Bis auf die Dreambox ist bei dir also alles noch das alte Equipment,welches Du damals auch zusammen mit den Cantons betrieben hast???Nur die Cantons wurden gegen neue Boxen ersetzt???

Nee, Cantons und Pioneer wurden gegen Marantz und SystemAudio getauscht.

Ich glaube ich kaufe mir ein Kofferradio

Andreas
Stones
Gesperrt
#29 erstellt: 30. Jan 2008, 09:17
Verkaufe Dein Gerät doch bei Ebay und kauf Dir einen
neuen Verstärker.

Viele Grüße

Stones
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 30. Jan 2008, 10:56

Stones schrieb:
Verkaufe Dein Gerät doch bei Ebay und kauf Dir einen neuen Verstärker.

Wenn Du die Verhandlungen mit meinem Finanzminister übernimmst

Im Ernst: dran gedacht habe ich schon; aber was brauchbares in der Klasse des PM14 oder besser ist nicht "für umsonst" zu bekommen, oder?

Und dann kommt bei neuen Geräten neben den Diskussionen über Preis/Notwendigkeit auch immer noch das Problem des WAF.
Ein neues Teil müsste dann wieder vom Haushaltsvorstand genehmigt werden UND den Designansprüchen genügen. Der PM14 ist alt und bezahlt; da brauche ich nicht mehr zu diskutieren.

Ideen für eine "schicke" Alternative (möglichst nicht schwarz)?

Andreas
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 30. Jan 2008, 13:20
Was darf es denn kosten?
Und kämen auch Hifi "Klassiker" in Frage?

Gruß
Robert
Stones
Gesperrt
#32 erstellt: 30. Jan 2008, 13:29
Ein gebrauchter PM 14 KI liegt in gutem Zustand
bei ca. 1000 - 1200 Euro.

Viele Grüße

Stones
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Jan 2008, 13:38

P.W.K._Fan schrieb:
Was darf es denn kosten?
Und kämen auch Hifi "Klassiker" in Frage?


Kosten? Tja, sagen wir mal so: Bei 2 Mille würde ich noch nicht in Tränen ausbrechen; drei wären mir aber zu viel.

Und "Klassiker" sind bei Dir was? _Alte_ Geräte? Ich denke mal das es schon ein gebrauchtes/Vorführgerät sein darf; aber wenn der Amp fast meine Alterklasse hat würde ich IMO nicht mehr zuschlagen.

Andreas

PS: Ich verrate jetzt nicht, was für ein alter Sack ich schon bin
Stones
Gesperrt
#34 erstellt: 30. Jan 2008, 13:46
Sehr gut finde ich z.B.auch einen McIntoh MA-6900
oder einen gebrauchten Accuphase E 406V

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 30. Jan 2008, 13:47 bearbeitet]
markusalexander
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 31. Jan 2008, 13:11
Hallo,

jetzt muss ich meinen Senf auch mal dazugeben...

Ich finde es echt nicht wirklich toll, sein Gerät welches u.U. einen Defekt aufweist, den man nicht sofort bemerkt, an einen Ahnungslosen bei Ebay zu verkaufen...
Denkt da mal drüber nach..!!! Oder stellt Euch mal vor, Ihr würdet so ein Gerät erwerben…!!!

Wie alt sind die Kinder doch gleich..? Immer unter Aufsicht..? Oder könnte es sein, dass die Lieben manchmal so an der Anlage spielen weil dann das Zimmer so schön "wackelt"...?? Vll. mal die Nachbarn fragen ob die Kinder ihre Kassetten zu laut hören, wenn die Eltern nicht da sind..?

Just my 2 Cents


[Beitrag von markusalexander am 31. Jan 2008, 13:12 bearbeitet]
Audire500
Stammgast
#36 erstellt: 31. Jan 2008, 13:51

dass die Lieben manchmal so an der Anlage spielen

z.B. am Lautsprecher die Kabel rausziehen.
Ich hatte das bei meinem Enkel (da war er 6 Jahre alt), im unbeaufsichtigten Moment spielte er hinter den Lautsprechern und steckte die Kabel raus - rein ,danach war die Sicherung des Bändchenhochtöners durch.
Also ich tippe auch auf Deine Kids.
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 31. Jan 2008, 18:34

markusalexander schrieb:
jetzt muss ich meinen Senf auch mal dazugeben...

Das hätts'te mal besser gelassen, aber:

--- #35 erstellt: Heute, 11:11

das entschuldigt wieder. Bist wohl schon im Koma von wegen Altweiber oder so.

[... Teil entsorgt ...]


Wie alt sind die Kinder doch gleich..? Immer unter Aufsicht..? Oder könnte es sein, dass die Lieben manchmal so an der Anlage spielen weil dann das Zimmer so schön "wackelt"...?? Vll. mal die Nachbarn fragen ob die Kinder ihre Kassetten zu laut hören, wenn die Eltern nicht da sind..?
Just my 2 Cents :prost


Ich weiss nicht, wie es in Deiner Familie zu geht. Wenn die Andeutungen hier dein Familienleben beschreiben: Ich hoffe so wird es hier nie!

Andreas
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 31. Jan 2008, 18:42

Audire500 schrieb:

dass die Lieben manchmal so an der Anlage spielen

z.B. am Lautsprecher die Kabel rausziehen.
Ich hatte das bei meinem Enkel (da war er 6 Jahre alt), im unbeaufsichtigten Moment spielte er hinter den Lautsprechern und steckte die Kabel raus - rein ,danach war die Sicherung des Bändchenhochtöners durch.
Also ich tippe auch auf Deine Kids.


Wie schon mehrfach gesagt: Das es evtl. die Kinder waren, das kam mir ja auch spontan in den Sinn! Deshalb habe ich beim ersten mal nur die Kinder ermahnt und neue HTs bestellt! (Obwohl beide Kids (5 und 7 Jahre alt) glaubhaft versichert haben, das es schon beim ersten Mal nicht waren)

Aber:
a) an die Boxenanschlüsse kommen die nicht ran. Die Teile stehen bisher "High-End mässig" im Regal; und zwar so hoch das die Kinder da nicht ran kommen.
b) "hinten" an den Verstärker oder die sonstigen Geräte kommen die Kids auch nicht; unser Rack lässt das nicht zu. Und bewegt kriegen die das schon gar nicht; das Teil wiegt so ca. 80 kg mit Geräten!

Ich sehe schon; das ist keine einfache Kiste hier.

Andreas
markusalexander
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 01. Feb 2008, 12:01

wudelbrumpf schrieb:

Ich weiss nicht, wie es in Deiner Familie zu geht. Wenn die Andeutungen hier dein Familienleben beschreiben: Ich hoffe so wird es hier nie!


Neee Du!! Da mach Dir da mal keine Sorgen... Kinder haben wir (noch) keine...

War auch nicht im entferntesten als Angriff gemeint, nur kenne ich die Kiddies von unserem Nachbarn im Haus nebenan und wenn Papa auf der Arbeit und Mama beim einkaufen ist, dann toben die schon mal etwas wilder und hören ihre Hörspiele auch etwas lauter...

Was für Kinder, so denke ich zumindest, auch nicht wirklich unnormal ist...

P.S.: Mit Karneval haben wir Norddeutschen nicht viel am Hut..!!


[Beitrag von markusalexander am 01. Feb 2008, 12:05 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#40 erstellt: 01. Feb 2008, 12:38
OT :

markusalexander schrieb:
...P.S.: Mit Karneval haben wir Norddeutschen nicht viel am Hut..!! :D


Stimmt nicht : http://www.marnholfast.de/

Gruß und
PhaTox
Inventar
#41 erstellt: 01. Feb 2008, 12:56

wudelbrumpf schrieb:

markusalexander schrieb:
jetzt muss ich meinen Senf auch mal dazugeben...

Das hätts'te mal besser gelassen, aber:

--- #35 erstellt: Heute, 11:11

das entschuldigt wieder. Bist wohl schon im Koma von wegen Altweiber oder so.

[... Teil entsorgt ...]


Wie alt sind die Kinder doch gleich..? Immer unter Aufsicht..? Oder könnte es sein, dass die Lieben manchmal so an der Anlage spielen weil dann das Zimmer so schön "wackelt"...?? Vll. mal die Nachbarn fragen ob die Kinder ihre Kassetten zu laut hören, wenn die Eltern nicht da sind..?
Just my 2 Cents :prost


Ich weiss nicht, wie es in Deiner Familie zu geht. Wenn die Andeutungen hier dein Familienleben beschreiben: Ich hoffe so wird es hier nie!

Andreas


1)Ich stimme markusalex voll zu. Ich finde es in höchstem Maße unanständig ein am ehesten defektes Gerät mit der Möglichkeit für Folgeschäden zu verkaufen. In diesem Fall selbst, wenn Du es als defekt reinstellst, da bisher der Fehler nicht gefunden wurde und anzunehmen ist, daß das Gerät beim Käufer auch nur Frust und Geldverlust und leise Wohnung erzeugt. Wenn Du es als defekt reinstellst wirst Du sowieso nur webig dafür bekommen.

2) Das auch Deine Kinder gerne spielen und auch mal Dinge tun von denen sie wissen, daß es verboten ist hat meiner Meinung anch nichts mit Deiner Erziehung oder den Zuständen bei Dir oder den gemutmaßten Zuständen bei anderen. Vorne an den schicken großen Knopf zum Lauterstellen kommen sie aber, oder?


Mit freunlichen Grüßen, pTx


[Beitrag von PhaTox am 01. Feb 2008, 12:57 bearbeitet]
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 04. Feb 2008, 13:29
neue Theorie:

OK; ich nehme aus allen bisherigen Antworten und Ratschlägen mit, das bis auf den Bediener keine wahrscheinlich Ursache zu finden ist.

Daher hier eine neue These zur Ursache (ist am WE wieder aufgefallen; war mir nicht mehr bewusst, weil ich das mittlerweile ignoriere):

Wir haben im Wohnzimmer eine Riesencouch stehen, die nur einen kleinen Nachteil hat: Je nach Wetter fängt man sich auf ihr eine mehr oder weniger starke elektrostatische Aufladung ein. Das geht soweit, das man (kommt man von der Couch) an Metallteilen eine kleines "knallen" hört und einen kleinen Schlag erhält.

_meistens_ passiert das schon, bevor man die Anlage anfasst; es ist aber auch schon passiert, das man "aufgeladen" den Verstärker anfasst.

Kann so etwas bis zu den Boxen durchdringen? Kann das gleichzeitig zwei Hochtöner killen? (diese elektrostatische Aufladung ist z.B. in den Wintermonaten deutlich stärker als in den Sommermonaten und würde zu der Häufung der defekten Hochtöner im Winter passen; andererseits haben wir das Sofa nicht den ersten Winter).

Also: Kann so etwas die Ursache sein? Und könnte man so ein Sofa "erden"?

Andreas
PhaTox
Inventar
#43 erstellt: 04. Feb 2008, 13:47
Ich glaube, daß das eher unwahrscheinlich ist- bin aber auf dem Gebiet nicht so bewandert und lasse den Elektroprofis da gerne den Vortritt.
Erden musst Du in dem Falle aber Dich, da reicht es schon kurz an einen Heizkörper zu fassen und erst danach an den Verstärker. Habt ihr Teppichboden oder tragt Ihr alle Hauspuschen mit Gummisohlen?
wudelbrumpf
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 04. Feb 2008, 14:26

PhaTox schrieb:
Erden musst Du in dem Falle aber Dich, da reicht es schon kurz an einen Heizkörper zu fassen und erst danach an den Verstärker. Habt ihr Teppichboden oder tragt Ihr alle Hauspuschen mit Gummisohlen? ;)

Das mit dem erden ist klar: Kurz an die Schiebetür zur Terrasse gefasst und gut isses.

Und zu deiner Frage: Kein Teppich. Fliesen! Keine Schuhe. Socken; da Fussbodenheizung im ganzen EG.

Nee, das mit der Aufladung passiert auf dem Sofa! Aber ob's der Grund sein kann?

Der Marantz ist jetzt übrigens wieder angeschlossen und spielt; das Nakamichi Tape ist abgebaut und die Kinder haben bis auf weiteres Anlagenverbot; mal sehen wie lange es gut geht.
(Gut, wenn sie kein Benjamin Blümchen oder Bibi Blocksberg hören können, haben sie sowieso kein Interesse daran )

Andreas
(der wohl als einer der wenigen heute in D'dorf arbeiten muss )
PhaTox
Inventar
#45 erstellt: 04. Feb 2008, 15:00
Da haben wirs, es ist das impertinente Getröte von Freund Blümchen (töröööööööööööö)

(mein jecker Beitrag zum Karnevall)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM14 MK2
vh2ogr am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  2 Beiträge
Kabelvergleich mit LS-Umschalter am Marantz PM14
snowhill am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  3 Beiträge
Marantz PM14/ PM14MKII KI Tuning/Bringt was?
Moaty am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  17 Beiträge
alter Kennwood killt Hochtöner im Leerlauf
dessator am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  3 Beiträge
Vergleich Marantz PM14 mit Cambridge Audio A 640 V2
stg65 am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  8 Beiträge
Marantz PM7200/ASW Boxen
Fleecewaerme am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  2 Beiträge
Laststabilität: Marantz PM7003 nicht ausreichend für Boxen?
jonas23 am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2009  –  25 Beiträge
Marantz Model 2226 defekt
Remii am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  11 Beiträge
Marantz PM52 Leistung?
sniemann am 24.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  5 Beiträge
Marantz
wertstoff am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.505 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedOlizerAnymn
  • Gesamtzahl an Themen1.420.376
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.043.724

Hersteller in diesem Thread Widget schließen