Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Vollverstärker Vincent SV 238

+A -A
Autor
Beitrag
Pat_Bateman
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Apr 2003, 08:35
Hallo Leute,
hat zufällig jemand den Vollverstärker Vincent SV 238 zu Hause stehen oder hat ihn schonmal jemand gehört.

Ist das Gerät gut? Also wie siehts mit der Leistung und den Stereoqualitäten aus?

Danke schonmal.
Pat_Bateman
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Apr 2003, 18:03
Hat denn niemand einen Vincent Vollverstärker?
_xedo_
Stammgast
#3 erstellt: 16. Apr 2003, 21:55
Leider nein. Ich würde mich freuen, wenn ich einen hätte...
labiNNaH
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Apr 2003, 18:32
warum???
Tonkyhonk
Stammgast
#5 erstellt: 17. Apr 2003, 21:35
Hi,
ich habe einen --Vincent T.A.C.88-- Röhrenvollverstärker
und bin sehr zufrieden damit!
Es ist halt einfach ein anderes Musikhören, als mit einem Transistorverstärker.
_xedo_
Stammgast
#6 erstellt: 17. Apr 2003, 22:15
@labiNNaH:
Was ich so gehört habe, so der richtig klasse sein!!
Würde den gerne mal probehören. hatte bisher leider nur noch keine gelegenheit dazu...

Gruß, xedo
Pat_Bateman
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Apr 2003, 17:58
@xedo: Mir gehts ähnlich, der nächste Vincent Vertragshändler ist 150 km von mir entfernt.
Elric6666
Gesperrt
#8 erstellt: 18. Apr 2003, 18:49
Hi Pat_Bateman,

Schau dir einmal diesen link an:
http://www.vincent-tac.de/sv238_1.pdf

Gruss
Pat_Bateman
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Apr 2003, 22:13
@Elric: Danke, den Test hab ich schon gelesen. Ich trau den "Fachzeitschriften" allerdings nicht sonderlich. Mir sind Erfahrungen von Usern viel lieber.
Elric6666
Gesperrt
#10 erstellt: 19. Apr 2003, 07:59
Hi Pat_Bateman,

„Fachzeitschriften" allerdings nicht sonderlich. Mir sind Erfahrungen von Usern“

Für dein Vertrauen in „uns“ User - Danke.

Aber im Ernst – was sollte es die bei einem AV nutzen, wenn ich schreibe, dass
Ding taugt nichts weil der Bass .. bla , bla – Dein und mein Höhrumfeld, Boxen, DVD, Verkabelung – u.s.w sind total verschieden und eine gleiche Anlagen
würden sich bei dir sicher auch anders anhören. Technisch u.s.w wirst du / ich / alle - schon ein wenig auf die Fachpresse verlassen müssen.

Wobei die Erfahrungsberichte von Usern sicher eine sinnvolle Ergänzung zur Meinungsbildung darstellen.

Wie sehr oft in diesem Forum geschrieben, hilft dir nur das Probehören in deinem Höhrumfeld.

Gruss
farfadet
Gesperrt
#11 erstellt: 28. Jul 2003, 11:39
hi, i dont' speak german so i hope somebody will understand me.

what is the best price you can get an SV-238 ?
and where ( online sellers )?

thanks
cr
Inventar
#12 erstellt: 28. Jul 2003, 11:57
Hat inzwischen schon wer die Vincent-200W-Monoblöcke um 350 Euro gehört?
Does anybody know the Vincent MonoAmps (200W/4 Ohm) (350 Euro)?
Miles
Inventar
#13 erstellt: 28. Jul 2003, 15:06
Die preiswerten Vincent-Mono (SP996) scheinen eher für Surround interessant zu sein (als Zusatzendstufen für Center und Rear). In dieser Preisklasse verspreche ich mir von Monoblöcken nicht viel, da geht zuviel Geld für doppelt benötigte Bauteile drauf, was klanglich aber wenig bringt.

Den SV238 hatte ich mir auch mal angeschaut. Das war leider nichts für mich, aus rein praktischen Gründen:

- Der ist so tief und schwer, ich hätte ein neues Rack dazukaufen müssen

- kein Tape-Ausgang, also keine Möglichkeit ein Aufnahmegerät oder einen Kopfhörerverstärker anzuschliessen
Miles
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2003, 15:12

hi, i dont' speak german so i hope somebody will understand me.

what is the best price you can get an SV-238 ?
and where ( online sellers )?

thanks :D


Like many german brands today, Vincent doesn't want online discounters to sell their products far below the list price. It is difficult to get more than 10% rebate. The official price is 2500 Euro.
farfadet
Gesperrt
#15 erstellt: 24. Sep 2003, 13:19
do you really think VINCENT is a german product ?
Smutje
Stammgast
#16 erstellt: 25. Sep 2003, 06:45
Hi farfadet!

VINCENT´s are chinese products!

DIDI
Miles
Inventar
#17 erstellt: 25. Sep 2003, 23:42
I know this of course. I wrote that Vincent is a german BRAND (trademark). The components are made in China and sold in Asia under the original brand name "sheng ya".

www.shengya-audio.com

But Vincent is a german company, so it has adopted german market behaviour. No big discounts.


Vincent & T.A.C - Worldwide distribution by:
Sintron Vertriebs GmbH · Electronic Import/Export
Suedring 14 · D-76473 Iffezheim · Germany


www.vincent-tac.de


[Beitrag von Miles am 25. Sep 2003, 23:46 bearbeitet]
trazom65
Neuling
#18 erstellt: 04. Nov 2003, 12:47
Hi, there's a way to import the Vincent/Shengya-Products directly from China/HongKong. Try this link: http://www.coemaudio.com and send them an email. For example a PreAmp/Decoder SAV-C1 for $500.
akm
Neuling
#19 erstellt: 09. Nov 2003, 21:59
Did anybody bought something there?
LarsAC
Stammgast
#20 erstellt: 09. Dez 2003, 11:19
Kann das ehrlich gesagt nichmal lesen...

Was ist denn neues zum Thema SV-238 zu sagen? Interessant finde ich den auch, macht optisch echt was her.

Was ist klanglich zu sagen? Vor allem der Hoch-/Mitteltonbereich interessiert mich.

Lars
derJonas
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Dez 2003, 13:12
Hallo,

ich hatte den SV-238, danach die Kombination SA-93 mit SP-993 (Vor-/Endstufe)
Ich war mit den Garäten nicht zufrieden. Hatte sowohl beim Vollverstärker als auch bei der Endstufe hörbares Netzteilbrummen. Auch sonst war die Verarbeitung nicht befriedigend: Schrauben auf der Geräteunterseite waren teilweise nicht ganz eingedreht, auf der Rückseite war ein Schraubenkopf zerstört.
Auch klanglich konnten mich die Garäte nicht überzeugen...wirkt grobschlächtig, etwas schwerfällig. Die Garäte sind meiner Meinung nach zum Beschallen bei Partys geeignet, nicht jedoch zum audiophilen Musik-hören. Dazu gehen zu viele Detailinformationen verloren. Wirkt irgendwie lieblos...Sind eben "Soundkisten"

Gruß Jonas
akm
Neuling
#22 erstellt: 11. Dez 2003, 21:46
' trazom65Hi, there's a way to import the
' Vincent/Shengya-Products directly from China/HongKong. Try ' this link: http://www.coemaudio.com and send them an
' email. For example a PreAmp/Decoder SAV-C1 for $500.


' akmDid anybody bought something there?

Ich übersetzte mal:

trazom65:
Hi, es gibt eine Möglichkeit Vincent/Shengya-Produkte direkt aus China/HongKong zu importieren. Versucht mal diesen link: http://www.coemaudio.com und sendet denen eine mail. Ein PreAmp/Decoder SAV-C1 kostet dort $500.

akm:
Hat schon mal jemand dort etwas gekauft?
Hubert789
Inventar
#23 erstellt: 07. Jan 2004, 15:03
Hallo,

ich hab' bereits seit einiger Zeit den SV-238 und bin sehr damit zufrieden.
Dass er sich nicht so toll anhört, wie einer meiner Vorredner festgestellt hat, kann ich nicht bestätigen. Ich finde, er feuert meine Lautsprecher mit einigem Saft und auch mit audiophiler Feinheit an.

Grüße
Hubert
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 22. Apr 2004, 18:12
Also ich habe seit 1 jahr den sv238 und bin echt zufrieden..meine Speaker brauchen wirklich viel leistung (Isopho Enigma)und der AMP bringt die Boxen endlich richtig auf Touren. Habe dagegen auch schon eine Oktave V40 und nen Lua Sinfonietta gehört und muss sagen dass die bei Lautstärken unter Zimmerlautstärke natürlich sehr harmonisch und audiophil klingen, aber wenn man eine Brucknersinfonie gerne mal etwas lauter hören will, passiert an meinen Lautsprechern ab 12 Uhr Stellung keinerlei Lautstärkesteigerung mehr, und der sound klingt dann sehr gepresst. Es kommt halt auf die richtige Kombi an, an einem klasse Martin Logan Elektostaten halte auch einen SV 238 für völlig fehl am Platz. An Isophon Lautsprechern sin die Amps jedoch gold wert

Zur Verarbeitung: Einfach super, wie geschleckt !!!
grüße
Rob!
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Apr 2004, 12:24
Läßt sich eigentlich beim Vincent 238 der Class-A Betrieb auch bei niedrigem Leistungsbedarf (Nebenbeihören bei Zimmerlautstärke) manuell abschalten? Ansonsten frißt einem das Ding doch auf Dauer die Haare vom Kopf? Da ich häufig nebenbei dudeln lasse, wäre so eine Umschaltmöglichkeit sehr begrüßenswert!
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Apr 2004, 18:27
Hey Rob,...

eine Möglichkeit Class-A beim 238 abzuschalten gibt es glaub ich nicht, zumindest hab ich weder am gerät noch in der Bedienungsanleitung dazu etwas gefunden......richtig ist allerdings, das der Amp ne menge Strom schluckt...seit ich den habe, sind meine monatlichen Stromkosten um ca. 5-7 euro gestiegen. Darür sinkt eindeutig die Heizkostenrechnung, da der nach ca. 1 h so warm wird, as er einem kleinen Kachelofen ähnelt. Ich habe mit dem aber auch immer Fernsehsound und DVD-Soun produziert. Zumindest beim Fernsehen lass ich den jetzt aus und nebenbei dudeln iss nicht mehr.
grüße
Rob!
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Apr 2004, 17:04
Also doch wieder so eine Dauer-Stromschleuder.

Aber ich habe gerade mal durchgerechnet:

Wenn das Teil am Tag 5 Stunden in Betrieb ist, dabei 300Watt aufnimmt und dies 30 Tage im Monat landet man bei einem Preis/kWh von 0,15 EUR; bei 6,75 EUR;. Das ist ja fast noch zu verkraften. Hätte mit höheren Kosten gerechnet.

Aber wer weiß, wie lang die Sozis noch an der Stromsteuerschraube drehen:)


[Beitrag von Rob! am 26. Apr 2004, 17:05 bearbeitet]
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 26. Apr 2004, 20:02
mhhh...dann höre ich ja rückgerechnet 5-6 h am tag musik....bzw. habe den amp so lange an.??..
Rob!
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 26. Apr 2004, 20:14
Eventuell habe ich den Stromverbrauch mit 300 Watt zu optimistisch angesetzt.

Oder Strom ist bei Dir nicht GELB
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 27. Apr 2004, 06:20
ich glaube mal in der Stereo gelesen zu haben, dass der sv 238 300 watt schon dann verbraucht, wenn er eingeschaltet wird, jedoch keine Musik läuft...ich denke unter Last wird es dann etwas mehr sein.........aber so 2-3 h habe ich den amp schon an am tag......und der klang ist mir jedes kilowättchen wert
grüße aus dem hohen norden
Hubert789
Inventar
#31 erstellt: 04. Mai 2004, 14:17
Hallo Bass Trombone,

warum galubst Du, dass der SV-238 für Martin Logan's nichts wäre?
Ich selber habe den SV-238 und lass' daran Elektrostaten von Relco laufen und bin sehr begeistert über das Ergebnis.

Was lässt Dich zweifeln?

Grüße
Hubert
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 04. Mai 2004, 14:50
Hallo Hubert.....
ich hab meinem amp mal an einer Martin Logan Prodigy gehört und fand das nicht so pralle....aber wenn es elektrostaten gibt die mit dem 238 gut harmonieren, wäre ich sehr begeistert mehr über die "Relco" zu erfahren, über die ich noch nie was gehört habe.
Hast du den S6 oder den S6 II ? Die Frage geht in die Richtung, ob du den 238 schon mal symmetrisch (xlr) angesteuert hast und wenn ja ob du da klangliche Unterschiede festgestellt hast im Vergleich zu chinch ?
Hubert789
Inventar
#33 erstellt: 06. Mai 2004, 05:57
Hallo,

Relco ist eine italienische Marke, die verschiedene Modelle von Hybrid-Lautsprechern bauen (ich hab' die Venus), d.h. Elektrostaten für den Hoch-/ Mitteltonbereich und einen konventionellen Tieftöner mit einer Doppelschwingspule. Die hören sich sehr toll an. Infos unter: www.relcoaudio.it/
Vertrieb z.B. unter www.mwaudio.de
Diese Lautsprecher spielen sehr nett mit dem SV 238.

Zum Player: ich hab' den S6 (also nicht den MKII). Den hab' ich auch mal über einen XLR-Adapter an den symmetrischen Eingang des SV 238 gehängt. Das Einzige, was ich gehört habe, ist, dass der symmetrische Eingang erheblich leiser ist als die Cinch-Eingänge. Klanglich habe ich keinen Unterschied feststellen können. Entsprechend wurde beide S 6 z.B. in der Audio gleich eingestuft. Der höhere Preis des MK II scheint mir den symmetrischen Ausgang allein nicht hinlänglich zu rechtfertigen, auch wenn davon gesprochen wird, dass damit erhebliche Entwicklungs- und Baukosten verbunden waren.

Viele Grüße
Hubert
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 06. Mai 2004, 06:39
Hey Hubert....

ich konnte bisher auch keinen Unterscheid, ausser dem sehr krassen Pegelunterschied feststellen. Wenn ich mit chinch höre, iss der Pegel beim 238 so bei ca. -50db laut anzeige..wenn ich mit xlr höre..muss ich so bis -35 aufdrehen umd die gleiche lautstärke zu haben...

laut audio soll der vincent ja 105 Klangpunkte bei xlr haben also 5 mehr als bei chinch, und auch mein accuphase player soll laut aussage des hänlers erheblich besser über xlr klingen...

ich konnte das nicht feststellen, obwohl ich vollsymmterisch (der Accuphase hat xlr Ausgangsbuchsen) vebunden habe. Vielleicht liegt es daran dass aufgrund des höheren Aufdrehens der 238 aus dem class-A herauskommt ? Meine Lautsprechen sind vom Wirkungsgrad nämlich sehr sehr bescheiden...was ja normalerweile bei der Bärenstärke des 238 eigentlich nichts aussmacht. Wie weit musst du aufdrehen um eine dir angenehmen soundkulisse zu erzeugen ?
Hubert789
Inventar
#35 erstellt: 06. Mai 2004, 07:55
Hej BassTrombone,

meine ERfahrungen decken sich vollständig mit Deinen.
Standardmässig fängt der SV 238 ja mit -60db an. Dann mache ich ihn, um lauter hören zu können (nein, ich bin nicht schwerhörig :-)) meist so zwischen -55 bis -50 db laut.

Genau wie bei Dir muss ich am symmetrischen Eingang den Verstärker deutlich lauter machen.
Die 105 Punkte und den Test in der Audio hab' ich gesehen, habe aber den Klangunterschied nicht nachvollziehen können.
Immerhin ist es im Fall des Falles ein gutes Verkaufsargument, wenn wir den Verstärker mal verkaufen sollen wollten. ;-)

Grüße
Hubert
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 06. Mai 2004, 11:27
hey hubert...
den 238 werd ich sooo schnell nicht mehr hergeben, habe zwar schon an meinen enigma von isophon einen lua 4040c probiert und fand den auch sehr audiophil, ABER...mehr als zimmerlautstärke war nicht drinn bei klassischer Musik...und da war der Regler schon auf 12 uhr...und wenn man weitergedreht hat, ist es kein bißchen lauter geworden, nur klirriger

Hatte auch probleme für den vincent ein passendes Rack zu finden...musste schon das größte Spider von finite Element nehmen...

Thema XLR Verkabelung.....habe ja gerade von meinem Händler das Crosslink XLR zum testen da...werde es wohl ohne zu kaufen zurückgeben, wenn man nix hört wäre es ja rausgeschmissenes geld...
liebe grüße aus dem hohen norden
Hubert789
Inventar
#37 erstellt: 06. Mai 2004, 13:22
Hej BassTrombone,

ich würd' natürlich auch nicht so ohne weiteres meinen SV 238 rausrücken. Es sei denn, es würde sich was ganz anderes bieten, aber das müsste schon sehr hübsch sein. ;-))

Tja, das Thema Kabel beschäftigt mich im Moment auch etwas intensiver. Ich hab' derzeit ein Kimber PBJ zwischen CD-Spieler und Verstärker gespannt und würd' es gern austauschen. Hab' zur Zeit ein Nordost-Kabel zum testen und das gefällt sehr gut.

Übrigens fällt mir bei der Gelegenheit ein, dass der Verkäufer meines Verstärkers den SV 238 auch an mit Enigmas betrieben hat und gar nicht zufriende damit war. Er erzählte seinerzeit, dass seine Enigmas dadurch zu kalt und zu "technisch" klingen würden. Gerade wenn er mal etwas lautere Musik hören würde, würde das bei ihm geradezu ein wenig in den Ohren schmerzen. Er hatte allerdings noch den S3 als CD-Player.

Viele Grüße gleichfalls aus dem verregneten Norden
Hubert
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 06. Mai 2004, 14:54
Hey Hubert....
ich hatte vorher an meinen Enigma einen AVM A2. Der hatte eindeutig zuwenig Grundton aus den Enigma geholt, Die Enigma klangen mit ihm super genial räumlich sortiert, aber wie auch dein Verkäufer meinte zu "technisch". Die Enigma klingen an sich eher etwas kühler und sachlich, das muss man natürlich mögen. Mit dem Vincent hingegen öffneten sich Grundton und Wärme in genialer Weise, aber auch noch sehr gute Räumlichkeit, was ich meinen Enigma nie zugetraut hätte. Ich halte (zumindest bis jetzt) für die enigma den 238 für den idealen Verstärkerpartner. Da zeigt sich mal wieder, das halt jeder andere Empfindungen und Höreindrücke hat. Was hat denn dein Verkäufer jetz als ablösung für den 238 vor den Enigma hängen ?

Der CD-Player mag seinen höreindruck verstärkt haben, obwohl ich den Player nicht kenne. Wenn ich mit meinem SACD Phillips 963a höre, gefällt mir das Kalngbild auch nicht so gut und die Beschreibung deines Verkäufers passt da dann ganz gut dazu. Mit meinem Marantz cd17 mk II klingt das schon deutlich besser und schon sehr angenehm. Über meinen bestellten Accuphase DP-67 fang ich lieber nicht an zu schwärmen, sonst würd ich garnicht aufhören zu tippen. Seit ich den in vielen Probehörsitzungen für mich identifiziert habe, ist meine gesamte Anlage nicht wieder zu erkennen und an den Enigma ist "trotz" der Befeuerung durch den 238 keinerlei Anflug von Technik oder Kühle zu spüren. Eher Nonchanlance und Schmelz, bei Beibehaltung aller Hifitugenden.....Es scheint wirklich hauptsächlich auf die Quelle anzukommen.Leider musste ich das leihgerät wieder abgeben und der von mir bestellte Player kommt erst in ca. 6 wochen

Für Deine Kabelexperimente hier vielleicht noch 2 Tipps, sehr schön klingen auch ein Clearaudio Discovery Trident oder ein Fadel Art Aero Litz zwischen Player und 238..
bitte berichte auch von deinen Kabelexperimentergenissen


Grüße aus Hamburg, wo es mittlerweile nicht mehr regnet
Hubert789
Inventar
#39 erstellt: 07. Mai 2004, 06:29
Hej BassTrombone,

der Verkäufer meines Verstärkers hat sich dann einen Röhrenverstärker an die Enigmas gehängt. Er hat vergleichsweise günstig einen Amplifon bekommen und dann einen Sony XA-50 rangehängt. Nach seiner Auffassung war das eine tolle Kombination, da ihm insbesonder der Amplifon sehr gut gefiel. Ich hab' allerdings schon seit langem nichts mehr von ihm gehört. Ich hab' nur mal bei Ebay gesehen, dass er dann seine gesamte Anlage verkauft hat. War dann vielleicht dochh nicht die richtige Kette. ;-))

Tja, dass Du Dir den DP-67 bestellt ist, kann wohl nur eine gute Entscheidung sein, wenn es denn dann das Konto mitmacht. :-))
In der Einschätzung der Klangqualitäten des SV 238 sind wir selbstverständlich völlig beieinander. :-))
Auch bei mir macht der Verstärker mir mehr Spaß.

Dank' Dir für die Tipps. Wenn ich weiterkomme mit meiner Kabelentscheidung. Momentan gefällt mir, wie gesagt, das Nordost-Kabel sehr gut. Aber mal sehen, was noch kommt. :-))
Ich schick' Dir dann eine PM.

Grüße übrigens auch aus Hamburg, wo ich derzeit sogar Sonne sehe.
Hubert
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 10. Mai 2004, 10:21
Hallo...
ich habe seit ein paar Tagen doch ein Paar Sachen an meinem 238 (2,5 Jahre alt)festgestellt, die ich hier einmal schildern möchte und bitte um Beiträge, ob Ihr ähnliche Erfahrungen hattet.

1) Die Fernbedienung (billiges Platikteil) lässt mehr und mehr nach, d.h. trotz frischer Batterien lässt sie sich oft erst nach mehrmaligem Drücken zur einer Handlung überreden.

2) Neulich tauchte dann beim mehrmaligen Drücken kurzfrist im Display die Beschriftung "Treble-000" auf. Der 238 hat ja keine Klangregelung, darum war ich verwirrt, vielleicht kann der Steuerchip grundsätzlich Klangregelung, blos das "Restgerät" nicht und dich hab durch den Mehrfachdruck auf die FB die (funktionsuntüchtige) Treblefunktion ungewollt ausgelöst ?

3) Gestern direkt nach dem Einschalten fehlte der rechte Kanal komplett...was für ein Schreck. Nach Ausschalten und wieder einschalten war der rechte Kanal wieder voll da. Vielleicht hat beim Einschalten ein IC vergessen dir rechte Transistorreihe anzustarten ?
Grüße aus HH
Hubert789
Inventar
#41 erstellt: 18. Mai 2004, 06:15
Hallo wieder einmal BassTrombone,

zu Deinen Punkten:

Fernbedienung:
Die ist bei dem SV 238 allerdings nicht so richtig der Hit. Aber sie funktioniert und bei mir lässt auch die Leistung/ Wirkung nicht nach. Dass ich schon mal zwei Mal drücken musste, ist allerdings auch bei mir der Fall.

Display
Die CPU, die in dem Verstärker steckt, ist soweit ich weiß für die Ansteuerung des Displays zuständig und ursprünglich sollten ein paar mehr Funktionen in dem Gerät enthalten sein als jetzt drin sind. Daher ist es leicht vorstellbar, dass Du durch mehrmaliges Drücken eine der Funktionen ausgelöst hast, die eigentlich nicht in dem Gerät enthalten sind, die aber optional in die Elektronik einprogrammiert sind.

Der rechte Kanal
Tja, das ist in der Tat ein Problem, das ich schon zwei Mal hatte: bei den SV 238 sind Schaltrelais verbaut worden, die den gewaltigen Belastungen des Verstärkers nicht dauerhaft gewachsen sind. Daher geben die Relais auf Dauer den Geist auf. Das Einzige, was hilft, ist, die Relais austauschen zu lassen. Dafür stellt Sintron (deutscher Vertrieb von Vincent) kostenlos mittlerweile brauchbare Ersatzrelais zur Verfügung. Ursprünglich hatten die für den Zweck die gleichen Relais, wie die, die drin sind. Mit dem Ergebnis, dass die auch wieder kaputt gingen. Die neuen sind deutlich besser. Das Klacken, wenn Du das Gerät anschaltest wird auch ein bisschen leiser.
Die Relais kannst Du da austauschen lassen, wo Du das Gerät gekauft hast oder Du musst es zu Sintron schicken. Bei dem Gewicht des Verstärkers kein Pappenstiel.
Im Bedarfsfall würde ich mal den Vincent-Verkäufer Deines Vertrauens in der Nähe fragen, ob er Dir helfen kann, wenn Du Schwierigkeiten hast. DAs RElaisproblem ist zwischenzeitlich hinlänglich bekannt.
Es kann übrigens erstmal nix passieren. Durch mehrmaliges An- und Ausschalten "fasst" das Relais wieder und dann geht es wieder eine Zeit lang gut. Bis zum nächsten Ausfall.

So, das ist ja nun ein Besinnungsaufsatz geworden.
Grüße
Hubert
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 18. Mai 2004, 09:15
Hey Hubert...

erstmal vielen Dank für Deine sehr dezidierten Informationen

Ich hatte meinen Beitrag auch an Geko Hifi geschickt und dort deutlich schlechtere Infos erhalten. Zum Display sagten die nur "der 238 hat keine klangregelung" und zum Relaisproblem nur "lassen Sie in in einer Fachwerkstatt überpüfen".

Einzig zur Fernbedienung bekam ich die überrasschende Aussage, dass eine edle Metallfernbedienung in Auftrag sein, dass zurzeit aber noch nicht genau gesagt werden könne, wann und zu welchem Preis sie kommt.

Ich werde den Verstärker mal zu Dynamik Akustik in der Steinstrs. bringen, die kannten das Relaisproblem und sagten die machen das selber. Die sagten aber auch, dass sie die Orginalrechnung dafür bräuchten. Die hab ich zwar, aber da ich den Amp damals gebraucht gekauft habe, ist die Rechnung natürlich nicht auf meinem Namen ausgestellt. Was meinste, haben die da ein Problem mit ? Iss ja sogar noch 2 Monate Restgarantie drauf......
Hubert789
Inventar
#43 erstellt: 18. Mai 2004, 09:37
Hallo BassTrombone,

das erste Mal, habe ich auch bei Dynamik Akustik den Verstärker reaprieren lassen. Da ich gleichzeitig den S6 da gekauft habe, waren die natürlich recht kulant und haben den SV 238 ohne was zu sagen mit repariert. Das zweite Mal war vor knapp 2 Monaten. Als ich anrief, sagte man mir, dass ich das Gerät vorbeibringen solle, dass es aber leicht eine Weile dauern könne, da die im Moment in Aufträge ersticken. Auf jeden Fall dauert es eine Weile bis die neuen Relais bestellt und geliefert wurden.
Die könnten somit bestellt werden, während Du Dein Gerät noch lustig betreibst. Ein Leihgerät zu bekommen ist nicht immer möglich.

Versuch' es also einfach. Möglicherweise wird Dir für die Reparatur was berechnet. Aber die Reparatur ist nicht so aufwendig. Und die Relais werden sowieso gratis von Sintron bereit gestellt.

Viele Grüße
Hubert
micha_D.
Inventar
#44 erstellt: 18. Mai 2004, 11:08
Hallo

zu erwähnen sind bei Vincent Amps auch die teilweise schlechten Gleichlaufeigenschaften der Potis....

Anfänglich hätte man noch drüber hinwegsehen können....aber die Geräte haben mittlerweile stolze Preise bekommen............dafür bekommt man auch was besseres.........Schlechtes Preis/Leistungsverhälnis im Gegensatz zu den Vincent/T.A.C Anfängen.......tja...die Kohlemacherei...........

Gruß Micha
TOKU
Gesperrt
#45 erstellt: 28. Jun 2004, 12:29

Hallo,

ich hatte den SV-238, danach die Kombination SA-93 mit SP-993 (Vor-/Endstufe)
Ich war mit den Garäten nicht zufrieden. Hatte sowohl beim Vollverstärker als auch bei der Endstufe hörbares Netzteilbrummen. Auch sonst war die Verarbeitung nicht befriedigend: Schrauben auf der Geräteunterseite waren teilweise nicht ganz eingedreht, auf der Rückseite war ein Schraubenkopf zerstört.
Auch klanglich konnten mich die Garäte nicht überzeugen...wirkt grobschlächtig, etwas schwerfällig. Die Garäte sind meiner Meinung nach zum Beschallen bei Partys geeignet, nicht jedoch zum audiophilen Musik-hören. Dazu gehen zu viele Detailinformationen verloren. Wirkt irgendwie lieblos...Sind eben "Soundkisten"

Gruß Jonas


Naja, also dem kann ich nicht so ganz zustimmen. Ausstattungstechnisch sind Vincent Geräte sicher nicht der Brüller. Was jedoch speziell den Klang angeht sind die Teile der Hammer. Für vergleichbare Produkte anderer High-Ender muß man meist mehr als das doppelte hinlegen. Aber was soll man eigentlich über Klang sprechen ? Dies ist wie beim Essen geschmackssache. Wenn man 10 Leute vor ein und denselben Verstärker, CD-Player, usw. hockt, so werden vermutlich 3 begeistert sein, 3 sagen "ganz okay", und der Rest ist unzufrieden. Daher ist es immer relativ so etwas zu beurteilen. Im Grunde beurteilt man ja nur sein eigenen Vorlieben und Schwerpunkte.
LovelyMick
Stammgast
#46 erstellt: 27. Jul 2004, 18:08
Guten Tag.

Ich selber betreibe den SV-238, gespeist von einem Rotel RCD-1070, an den B&W Nautilus 803. Passable Kette! Ich überlege mir, den Amp durch einen Spezialisten tunen zu lassen. Soll klanglich einen gwaltigen Schritt nach oben machen...

Apropos NF-Kabel: ich habe extrem gute Erfahrungen mit dem Straight Wire "Rhapsody S" gemacht. Ein wunderbares Kabel!

Hat jemand von euch den Vincent tunen lassen? Wäre über andere Erfahrungen dankbar.
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 27. Jul 2004, 20:37
Hey Mick...

ich hab leider keine Erfahrungen, ich kenne nur einen kurzen Bericht von einem Besitzer, der das Kabel von der Kaltgerätebuchse zum Trafo hat auswechseln lassen, gegen ein beseeres geschirmtes Kabel.Soll auch schon was gebracht haben, das Kabel iss nämlich die gefürchtete ungeschirmte 50 cm lange "Pissstrippe".

Ich wäre aber meinerseits an Infos von Dir interessiert, wo und wie Du tunen lassen möchtest....

Ich hab meinen CDP (siehe Profil) mit dem XLR TMR-Ramses verbunden und finde das auch sehr überzeugend..wie liegt denn das Rhapsody so preislich ?

Liebe Grüße
Hubert789
Inventar
#48 erstellt: 28. Jul 2004, 15:28
Tach zusammen,

ich hatte auch mal den Hinweis gesehen, dass ein Austausch dieser berüchtigten 50cm-Strippe gegen ein gesc hirmtes Kabel der Hit sein soll. Was beim alltäglichen hören davon zu spüren ist, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.
Auf Nachfrage erzählte mir ein Hamburger Händler (Dynamik Akustik), dass die das nicht mehr so gern machen, da es wohl ein größerer Aufwand sei das Kabel auszutauschen.
Wenn, machen sie es nur noch auf der Basis normaler Stundensätze, d.h. 50-60 Euro p. Stunde und veranschlagt werden min. 2 Stunden. Gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis?

Zum Thema Kabel: ich bin mittlerweile bei einem van den Hul The First gealndet (von ebay) und bin sehr begeistert davon. Spielt wirklich klasse. Sehr ausgewogen.
Ich hatte alerdings mal ein selbst gebautes Kabel eines Hamburger Händlers: silberkabel mit Eichmann Silver Bullet Plugs. Und das war ein wirklich schönes Kabel. Sehr feinzeichnend und präzise und sehr räumlich. Kostet allerdings ca. 275 Euronen. ´

Grüße
Hubert
LovelyMick
Stammgast
#49 erstellt: 29. Jul 2004, 15:13
Guten Tag.

Das Straight Wire Rhapsody II's (ich hatte einen Tippfehler im vorhergehenden Posting) dürfte pro Stereometer ca. 180,-- bis 250,-- Euro Kosten, je nach Händler.

Meinen Vincent werde ich bei Ballad Audio in Berlin tunen lassen. Habe bereits mit Herrn Zhou gemailt und gesprochen. Überaus kompetenter Mann, der zum Thema Elektronik offenbar alles kennt

Das Tuning wird 459,-- Euro kosten; u.a. werden neue Kondensatoren eingebaut, die auch Mister Mark Levinson in seine Komponenten einbaut. Der Verstärker soll laut Aussage von Herrn Zhou hinterher detailreicher, luftiger, räumlicher und im Bass präziser klingen.

Ende August (bin zwischendurch im Urlaub) werde ich mehr wissen und es euch dann wissen lassen.
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 29. Jul 2004, 21:38
Bitte berichte unbedingt über das Ergebnis des Tunings, denn etwas mehr räumlichkeit und präzision im bass täten dem sv238 ja sehr gut....und der tuningpreis scheint mir ok

Schön das Du es als erster hier ausprobieren willst

Grüße
LovelyMick
Stammgast
#51 erstellt: 18. Sep 2004, 16:34
Hallo zusammen!
Ich habe meinen Vincent verkauft und mir einen Marantz PM 14 MKII KI besorgt .
Der Unterschied ist sehr deutlich: wesentlich strafferer Bass, höhere Auflösung, detailliertere Wiedergabe, exzellente Räumlichkeit und harmonische Musikalität. Ganz zu schweigen davon, dass der Marantz gerade mal handwarm wird, d.h. kein "klingender Heizkörper" ist und viel weniger Strom verbraucht.
Der Umstieg war nicht geplant und erfolgte durch Zufall bei meinem Fachhändler, der mir den Marantz ein Wochenende mitgegeben hatte.
Ich bin froh, dass ich umgestiegen bin.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker Vincent SV 238
Stones am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  11 Beiträge
vincent sv 238
Matze_M. am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  4 Beiträge
Vincent SV 238
andi1958 am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2008  –  3 Beiträge
Vincent SV 238 MK Lautstärkeregelung
ampzilla am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  2 Beiträge
vincent sv 238 bi-amping
alcoa am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  43 Beiträge
Erfahrungen Vincent SV 238/CD-S3
topper am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  4 Beiträge
2 x Vincent SP 331 oder Vincent SV 238 ?
Don_El_Schampinio am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  2 Beiträge
Infos zu Vincents SV 233 / SV 238 gesucht
RetoZimmermann am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.10.2005  –  13 Beiträge
Vincent sv-123
fdhseeger am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  5 Beiträge
Vincent SV 233 / Kopfhöreranschluss
Phil-HIPP am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.596 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedEdyta72
  • Gesamtzahl an Themen1.454.589
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.676.365