Sennheiser HD 555 + Kopfhörerverstärker ?

+A -A
Autor
Beitrag
Grammar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Nov 2010, 20:16
Hallo. Zurzeit betreibe ich einen Sennheiser HD 555 (50 Ohm) an einer Creative xtreme Audio Soundkarte. Da die Soundkarten für gewöhnlich keine Kopfhörer ausreichernd verstärken können schließe ich meinen Kopfhörer an 10 Jahre alte Stereo Speed Link Lautsprecher (SL-8120) an, die ich zurzeit für alle PC Aktivitäten verwende.

Der KHV in den Lautsprechern hat ein geringes aber bei Stile deutlich wahrzunehmendes Grundrauschen. Das stört während dem hören nicht, allerdings frag ich mich, ob dieser integrierte KHV überhaupt für einen 50 Ohm Kopfhörer ausgelegt ist und ich nicht mit einem billigen KHV zb. Behringer HA 400 oder gute neue Stereolautsprecher einen wesentlich besseren Ton hätte mit dem Kopfhörer. Mit dem Ton selber bin ich zu Frieden.

Habe schon meinen Kopfhörer an mp3 Playern, Radios und Soundkarten angeschlossen, aber das Signal wird da nicht mal ansatzweise verstärkt.
denkprekariat
Inventar
#2 erstellt: 06. Nov 2010, 03:16
Die an die Lautsprecher anzuschließen nur um unbedingt einen Verstärker zu haben dürfte eher daneben sein. Habe noch nie erlebt, dass aktive Lautsprecher einen besonders tollen Kopfhörerverstärker gehabt hätten. Da biste mit dem Ausgang der Soundkarte besser beraten, alleine schon weil der nicht so rauscht. Spare das Geld lieber und packe es ins Geldglas, bis genügend für einen besseren Kopfhörer zusammen ist. Da hast du mehr von.


[Beitrag von denkprekariat am 06. Nov 2010, 03:17 bearbeitet]
Grammar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Nov 2010, 15:59
Soundkarten sind doch nicht für einen direkten Kopfhörerbetrieb ausgelegt? An meiner Onboard und an meiner Creative Karte ist der Ton absolut flach, verzerrt und auch kein Bass. Das steht in keinem Verhältnis zu dem Kopfhörerverstärker in dem Lautsprecher. Ein besserer (hochohmiger) Kopfhörer würde da doch sicher auch keine Besserung bringen.

Außerdem ist der Kopfhörer sehr gut, nur wie man ihn am besten betreibt ist hier die Frage. Ich weis jetzt nicht, ob die Unterschiede zu einem billigen externen Kopfhörerverstärker oder zu neuen Lautsprechern mit KHV deutlich hörbar sind.
denkprekariat
Inventar
#4 erstellt: 06. Nov 2010, 16:07

Grammar schrieb:
Soundkarten sind doch nicht für einen direkten Kopfhörerbetrieb ausgelegt? An meiner Onboard und an meiner Creative Karte ist der Ton absolut flach, verzerrt und auch kein Bass. Das steht in keinem Verhältnis zu dem Kopfhörerverstärker in dem Lautsprecher. Ein besserer (hochohmiger) Kopfhörer würde da doch sicher auch keine Besserung bringen.

Außerdem ist der Kopfhörer sehr gut, nur wie man ihn am besten betreibt ist hier die Frage. Ich weis jetzt nicht, ob die Unterschiede zu einem billigen externen Kopfhörerverstärker oder zu neuen Lautsprechern mit KHV deutlich hörbar sind.



1. Warum haben denn Soundkarten sonst einen Kopfhörerausgang? Da ist ja auch ein eigener Kopfhörerverstärker verbaut.

2. Die Veränderungen, die du hörst sind entweder eingebildet oder durch unterschiedliche Ausgangsimpendanzen bedingt. Mit der echten Qualität hat das nichts zu tun - die dürfte an den Lautsprechern ziemlich daneben sein (ein guter Kopfhörerverstärker rauscht nicht so!)

3. Den Sennheiser HD 555 als "gut" zu bezeichnen... naja. Es klingt, als wäre der schlicht der falsche Kopfhörer für dich. Flach und langweilig - das passt ziemlich gut.

4. Hochohmig heißt nicht gleich gut.


[Beitrag von denkprekariat am 06. Nov 2010, 16:08 bearbeitet]
Grammar
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Nov 2010, 16:47
Zu deinen angesprochenen Punkten.

1. Ich weis ja nicht was du für eine Soundkarte benutzt, aber da Signal reicht nicht mal aus um ein Headset ausreichend zu versorgen. Und die Karte hat ja auch keinen eigenen Kopfhörerausgang, der dient normalerweise als 2.0 Ausgang, wobei sich das am Frontpanel genau so „toll“ anhört, welches ich aber nicht nutzen kann.

2. Eingebildet hab ich mir nichts, der Ton ist einfach schlecht. Das Gesamtbild ist am billigen KHV viel besser. Das bisschen Rauschen kann ich noch überlegen auch wenn es nicht grad erfreulich ist.

3. Welchen Kopfhörer hast den du und hast du den HD 555 selbst schon gehört. Flach und langweilig ist der mit einem KHV 100% nicht.

4. Hab ich das behauptet? Habe nur fragen wollen ob durch einen hochohmigen Kopfhörer das Grundrauschen vielleicht beseitigt werden könnte.
denkprekariat
Inventar
#6 erstellt: 06. Nov 2010, 16:55
Ehm... du Creative Xtreme Audio hat einen verstärkten Kopfhörerausgang. Das ist der grüne.

Man sagt immer, ein Kopfhörer wird "direkt an der Soundkarte ohne Kopfhörerverstärker betrieben" - das ist nonsens. Jede Soundkarte mit Köprhöerausgang hat einen Kopfhörerverstärker, anders wäre da sgar nicht umsetzbar.

Natürlich habe ich den HD555 schon gehört. Dumpf, muffelig, naja. Keine große Nummer, fürs Geld gibts besseres. Der Bass war auch nicht schön kickend-trocken - mir hat er nicht gefallen.

Klar könnte man mit einem hochohmigen Kopfhörer das Problem beheben. Das ändert aber nichts daran, dass es schon ein absolut mieses Zeichen ist, wenn der Kopfhörerverstärker so rauscht.
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 06. Nov 2010, 17:21
Ich denke auch, dass du schlicht den falschen Hörer hast. Was du an der Soundkarte hörst (und die X-fi ist hat einen einfachen, aber nicht schlechten OP-basierten Verstärker drauf!) ist genau das, was der Kopfhörer ist.

Die kleinen Aktivlautsprecher sind diejenigen, die den Klang verfälschen. Offensichtlich in eine Richtung, die dir gefällt, entgegen dem "normalen" Klang des HD555.

Und ja, ich kenne den HD555 und habe selbst eine X-fi. Sogar mit Frontpanel und das ist sogar nochmal etwas besser, als der Direktanschluss. Welten sind das nicht.
Rein tonal jedenfalls liegen sowohl X-fi als auch das Frontpanel sehr nahe an meinem Kopfhörerverstärker, sind also recht nahe an "der Wahrheit".
Mal ganz davon abgesehen, dass beide Pegel liefern können, die ganz sicher nicht mehr der Hörgesundheit zuträglich sind. Daher kann ich auch nicht ganz nachvollziehen, was du mit "ausreichend versorgen" meinst.

Du wirst dir wohl eingestehen müssen, dass du schlicht den falschen Hörer hast.

m00h
Grammar
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Nov 2010, 17:47
Also um Missverständnisse auszuschließen, ich habe die PCI Variante der X-fi Audio. Aber bis auf das starke Grundrauschen der Onboard Soundkarte ist der Ton ähnlich flach.

Falls das jedoch der „echte“ Klang des Kopfhörers sein sollte, dann ist das nicht sehr berauschend. An einem Elta Radio war der Ton aber auch viel kräftiger als an meiner Soundkarte. Und ich glaube wirklich nicht das die Soundkarte für einen KH betreib geeignet ist, oder wie kommt es, das ich bei 10% Lautstärke schon fast taub werde. Da könnte man ja nie richtig die Lautstärke einstellen, da ich mit den Sondertasten nur in 4% Schritte regeln kann.

Habe mal an meiner Onboard einen Sennheiser HD 600 vor einiger Zeit gehört, aber den Ton hatte ich genau so flach in Erinnerung wie beim HD 555. Hab noch einen HD 497 (32 Ohm) aber der hört sich fast genau so „toll“ an der Soundkarte an. Mehr Bass aber noch bisschen dumpfer.

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen das ein KHV so wenig bringen soll.


[Beitrag von Grammar am 06. Nov 2010, 19:05 bearbeitet]
denkprekariat
Inventar
#9 erstellt: 06. Nov 2010, 17:54
Ja, das ist der "echte" HD 555. Der ist eben ziemlich lasch. Ein HD600 ist zwar technisch wirklich recht anständig, aber eben auch ein Langweiler.

Der 497 ist eine ganz andere Kategorie und auch anders abgestimmt.

Dass du nicht so genau einstellen kannst, liegt einfach daran dass der HD555 nicht viel abverlangt.

Ein KHV kann hochklassige Kopfhörer wirklich noch mal aufwerten - aber eben nur ein bisschen aufwerten Dafür muss aber der KHV auch entsprechend anständig sein. Welten liegen da dennoch nicht zwischen und für einen HD555 lohnt sich das nicht wirklich. Da geht es wenn einfach nur lauter.
Schau dich lieber nach einem anderen Kopfhörer um, das bringt mehr
xnor
Stammgast
#10 erstellt: 07. Nov 2010, 16:38
Kann ebenfalls bestätigen, dass der HD555/HD595 so klingt / abgestimmt ist.

EQ, Impedanzadapter oder anderer KH sehe ich als mögliche Lösungen.


[Beitrag von xnor am 07. Nov 2010, 16:38 bearbeitet]
Grammar
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Nov 2010, 17:28
Also ich hab jetzt noch mal ne weile direkt an der Soundkarte mit dem KH Musik gehört. Das mit der laustärke bzw. das verzerren habe ich in den Griff bekommen. „Wave“ auf Maximum stellen hat diese Störungen verursacht, für was ist diese „Wave“ Funktion überhaupt in der Windows „Wiedergabesteuerung“ gedacht? Aber damit man überhaupt von Bass bei dem HD555 sprechen kann musste ich an der X-fi den Bass Boost auf 12dB stellen und hab noch am EQ die ersten 3 Frequenzeinstellungen erhöht (30-125Hz). Hört sich gleich viel besser an, kein Vergleich zu dem tröten davor. Aber irgendwie bin ich mir noch ziemlich unsicher ob das nun sich auch so wirklich anhören sollte. Der KHV hat wohl die mitten ziemlich stark betont, daran muss man sich auch erst gewöhnen. Allerdings meine ich, dass der ton jetzt etwas deutlicher ist, Welten sind das aber auch nicht. Immerhin rauscht nun nichts mehr aber da ich noch kein HD Frontpanel besitze, werde ich den KH so in nächster Zeit eh nicht betreiben können. Wäre ein Y-Adapter an dem Soundkartenausgang eine sinnvolle Lösung oder geht da viel Leistung verloren?
ATHome
Stammgast
#12 erstellt: 08. Nov 2010, 20:17
Ich wage mal zu behaupten, wenn du den Bassboost auf +12db stellst und noch dazu mit dem EQ zusätzlichen Bass reindrehst, dass der HD555 einfach nicht der richtige Kopfhörer für dich ist.
xnor
Stammgast
#13 erstellt: 08. Nov 2010, 23:00
Denke ich auch.

Weiß jemand was die X-Fi Bass Boost Option wirklich macht?
Chohy
Inventar
#14 erstellt: 10. Nov 2010, 16:31
Hey

also der Bassboost auf der X-fi auf der X-fi verstärkt alle töne bis zu einer bestimmten frequenz die variabel eingestellt werden kann, glaub maximal 150 oder 200HZ
aber das klappt meines erachtens auch nur mehr recht als schlecht, da man so eher einen schwabbeligen wabbelbass bekommt^^ hat nix mit trockenem oder gut konturiertem bass zu tun

gruß chohy
xnor
Stammgast
#15 erstellt: 10. Nov 2010, 17:34
Danke, wahrscheinlich ein shelving eq wie hier:

shelving EQ

Bei wenigen + dB sollte das noch gut klappen aber +12 + nochmal weitere dB sind doch recht heftig.

Problem ist wahrscheinlich auch, dass wenn man die Nennfrequenz recht tief ansetzt, wie du erwähnt hast, das Resultat "schwabbeliger Wabbelbass" ist.


[Beitrag von xnor am 10. Nov 2010, 17:36 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser HD 555?
bannette am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  2 Beiträge
Sennheiser HD 555
Gummiente am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  7 Beiträge
Sennheiser HD 555
LaVeguero am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  7 Beiträge
Sennheiser HD 555 - Welches Verlängerungskabel?
Hellglassy am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  8 Beiträge
billiger Kopfhörerversärker für Sennheiser hd 555
Doc_Holliday89 am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2005  –  3 Beiträge
Sennheiser 555 / allgemein
Azimuth am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  3 Beiträge
Sennheiser HD 555 oder HD 595
CurlyM am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  3 Beiträge
Sennheiser Hd 650 / welcher Kopfhörerverstärker
e.lurch am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  59 Beiträge
Kopfhörerverstärker für Sennheiser HD 595?
Nitrofunk am 09.08.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2006  –  6 Beiträge
Sennheiser 485 oder 555 ?
drmorgenes am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.184 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedbob1986
  • Gesamtzahl an Themen1.506.265
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.652.940

Hersteller in diesem Thread Widget schließen