Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Sennheiser Hd 650 / welcher Kopfhörerverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
e.lurch
Inventar
#1 erstellt: 06. Mai 2006, 08:12
Hi,
Frage: Mit welchem KHV betreibt ihr den Hd 650? Nett wäre es auch, wenn ihr eine Bezugsadreese nennen könnt + ungefähren Preis.
Danke.
Musikaddicted
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2006, 09:16
Modell: Musical Fidelity X-CanV3
Bezugsadresse: War beim Händler um die Ecke
Preis: ca. 375€ offizieller Preis (glaub ich)
christianxxx
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Mai 2006, 09:40
Wie wärs damit?



Spass beiseite, wieviel möchtest du denn Ausgeben?

Ich finde der/die/das X-Can V3 hat hierzulande ein weniger gutes P/L verhältnis, konnte aber nur mal 10 Minuten probehören.
Musikaddicted
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2006, 09:45
@christianxxx: Hast du dir die Videos mal angesehen? Da wird auch das Goldmodell vorgestellt - krank sowas
e.lurch
Inventar
#5 erstellt: 06. Mai 2006, 10:21
Hi,
zuerst einmal Danke für die ersten Antworten.

Bislang habe ich mich noch nicht mit KHV beschäftigt ( habe bislang den Hd 650 direkt am CD- Player angeschlossen).
Will von daher ersteinmal weiter sammeln, welche Firmen zu welchen Preisen KHV anbieten. Würde mich freuen, wenn weitere Antwortn kommen.
Musikaddicted
Inventar
#6 erstellt: 06. Mai 2006, 10:46
Wenn du nur wissen willst wer was anbietet zu welchem Preis, dann frag danach und nicht was "wir" im Moment nutzen. Hier können dir viele Leute einen recht guten Überblick über den Markt bieten, aber wenige haben in zu Hause rumstehen
e.lurch
Inventar
#7 erstellt: 06. Mai 2006, 11:28

Musikaddicted schrieb:
Wenn du nur wissen willst wer was anbietet zu welchem Preis, dann frag danach und nicht was "wir" im Moment nutzen. Hier können dir viele Leute einen recht guten Überblick über den Markt bieten, aber wenige haben in zu Hause rumstehen ;)



Guter Hinweis:

Frage 1 bleibt bestehen: Mit welchem Kopfhörer betreibt ihr den Sennheiser Hd 650........

Frage 2 : Welche Firmen bieten KHV an ( Internetadresse , Modelle, Preis etc ... wäre hilfreich)
Otscho
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mai 2006, 11:42
Ich habe zwar "nur" einen HD600, macht aber was die Anforderungen betrifft wohl kam einen großen Unterschied.
Ich betreibe ihn an einem Vincent KHV-1, der nach Meinung vieler sehr gut dafür geeignet ist. Ein weiterer Pluspunkt: Er sieht einfach unverschämt gut aus, wenn man sich die kleinen "Blech-Schachteln" der Konkurrenz so ansieht und Verarbeitung ist auch super (teilweise bis zu 1 cm massives Aluminium).
Hier mal 'n Bild, wie er bei mir aussieht:


Preis ist um die 500€ und dass isser alleine schon durch die im Vergleich mit anderen überragenden optischen und haptischen Eigenschaften wert. Und klanglich wie gesagt mit Sicherheit auch sehr gut für den HD650 geeignet.
e.lurch
Inventar
#9 erstellt: 06. Mai 2006, 12:10
Hi Otscho

tolle Optik.
Habe danach ein wenig gegoogelt: http://www.artundvoi...cPath=260000_5000263

Preis 495,00 Euro
HifiMark
Stammgast
#10 erstellt: 06. Mai 2006, 13:07
Hallo,

ich empfehle dir den KHV Amity HPA4S den ich mir erst kürzlich für € 278,25 gekauft habe und von dessen Klang ich mehr und mehr begeistert bin. Ich hätte nicht gedacht, dass aus meinem HD 600 und HD 650 klanglich noch soviel herauszuholen ist.
http://www.amity-hifi.de/Deutsch/produkte.htm

Gruß
HifiMark
Matthias_Klein
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Mai 2006, 13:48
hi
und ich betreibe meinen mit dem rega ear (http://www.dienadel.de/lshop,showdetail,1146923237-25896,d,1146923243-25898,1061914388,20329,,Tshowrub--1061914388,0.htm).

imo eine gelungene kombination.

mfg
Matthias Klein

p.s.: der vincent ist ein wirklich lecker gerät.
e.lurch
Inventar
#12 erstellt: 06. Mai 2006, 14:20
Hi,

danke für die Anregung.
Der Preis ist annehmend für den Rega und den Amity HPA4S

bei ebay wird so ein Teil angeboten

http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem

???????????
Weiß jemand mehr über diesen KVH

Dann habe ich noch von einem Headfive für ca. 200,00 Euro gelesen.
Wer hat darüber Informationen oder betreibt diesen KHV (viellicht sogar mit einem Senn HD 650)?


[Beitrag von e.lurch am 06. Mai 2006, 14:22 bearbeitet]
floschu
Inventar
#13 erstellt: 06. Mai 2006, 14:25
Den Headfive besitzt noch niemand, da die Auslieferung erst Anfang Juli beginnt.
Alle wichtigen Informationen gibt es unter den folgenden Links:

http://www4.head-fi.org/forums/showthread.php?t=171549

http://www6.head-fi.org/forums/showthread.php?t=177577

Gruß, Florian
e.lurch
Inventar
#14 erstellt: 06. Mai 2006, 14:42
Hi Florian,

wird über diesen KHV auch schon in diesem Forum diskutiert?
Und- anscheinend kann man den Verstärker nur als Mitglied des head- fi forums bestellen.
Oder hat jemand andere Informationen?
floschu
Inventar
#15 erstellt: 06. Mai 2006, 14:47
Es gibt in diesem Forum afaik keinen besonderen Thread zum Headfive, aber in einigen Beiträgen ist sein Name bereits gefallen.
Die Bestellung soll auch für Nicht-Mitglieder problemlos möglich sein und wenn nicht, meldet man sich halt kostenlos an...
Bin selbst mit mir am hadern diesbezüglich!

Gruß, Florian
Musikaddicted
Inventar
#16 erstellt: 06. Mai 2006, 14:50
Über den HeadFive gibt es schon Berichte bei head-fi - hier nicht. Bestellung ist eigentlich nur für Head-Fi Mitglieder, aber da fragt bei der Bestellung keiner nach. Und ausserdem kostet der Beitritt bei Head-fi im Notfall ja auch nix.
e.lurch
Inventar
#17 erstellt: 06. Mai 2006, 15:03
Hi

dann muss ich mich in diesem Forum durchquälen.

bei lake people gibt es wohl auch noch KHV- brauchen aber einen Adapter von cinch auf xlr


z.B. ein G93 für 222,00 Euro

http://www.musicstor...tail/musicstore.html

wer hat weitere infos
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 06. Mai 2006, 16:38

bei ebay wird so ein Teil angeboten

http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem

???????????
Weiß jemand mehr über diesen KVH


ich habe mich auch mal für das ding interessiert, da ein paar mit leds beleuchtete röhren sich optisch sehr gut bei mir machen würden, tue ich es eigentlich immer noch.

zusammenfassung meiner suche bei head-fi:

preis: in fernost soll der khv so um die 40-50 euro gehandelt werden. für den import nach europa zahlt man also ordentlich drauf. da in deutschland gefertigte khvs aber selten billiger sind - und die meisten elektronik artikel hier etwas mehr kosten sollte das ok gehen.

haptik: die dinger sollen angeblich sehr gut verarbeitet sein, im betrieb aber sehr heiß werden.

klang: bei leisen lautstärken sehr gut, bei hohen lautstärken soll er rapide schwächeln.

preis leistung laut befragten besitzern: sehr gut. auch für den im moment geforderten preis.

fazit: wer ne preiswerte röhre als ergänzung zu einem guten klinkenausgang sucht ist hier genau richtig. alle anderen sind mit einem transistorgerät vermutlich besser bedient.
_Scrooge_
Inventar
#19 erstellt: 06. Mai 2006, 18:19
Ich werfe mal den Lake People G99 ins rennen...

Ist zwar der KHV mit der gewöhnungsbedürftigstem Design, aber in Preis-Leistung unschlagbar...
Kostet um 350 Euro...
Ist, was den Klang und die Leistungsreserven angeht in seiner Preisklasse wirklich unerreicht...
Treibt jeden Kopfhörer von 32-600 Ohm, ohne mit der Wimper zu zucken...
Um bildlich zu sprechen... Ein Käfer mit 8Zylinder Motor...



_Scrooge_
e.lurch
Inventar
#20 erstellt: 06. Mai 2006, 18:30
Hi,
Dank`dir Musikgurke für deine Infos.
Gute Optik + solide Verarbeitung + im (potitiven Sinn ) kein Eigenklang bekommt man eben nicht für 3,50 Euro. - Schade -

Bei diesem Teil stellt sich für mich natürlich auch die Frage, woher bekomme ich Ersatzteile etc.

Nun ja, irgentwie interessiert mich der der KHV von HeadFive. Warum? Der Preis stimmt, Jan Meier (Hersteller/Entwickler) ist/scheint seriös und anerkannt .
Schön wäre es natürlich, wenn man diesen KHV mit Rückgaberecht ordern könnte.

Hat jemand Erfahrungen mit anderen KVH von Jan Meier?
Musikaddicted
Inventar
#21 erstellt: 06. Mai 2006, 18:43

e.lurch schrieb:
Schön wäre es natürlich, wenn man diesen KHV mit Rückgaberecht ordern könnte.

Der HeadFive hat ein 30Tage-Ohne-blöde-Frage-Rückgaberecht wenn ich nicht ganz und gar komplett irre!

Edit:

Jan Meier schrieb:
Just a few notes:

- Like all other CORDA amplifiers the HEADFIVE comes with a 30 day return policy.

- There's a 2 years warranty


[Beitrag von Musikaddicted am 06. Mai 2006, 18:49 bearbeitet]
LaChatte
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Mai 2006, 18:50
Du irrst nicht
e.lurch
Inventar
#23 erstellt: 06. Mai 2006, 19:30
Hi,

also der HeadFive wird geordert - den werde ich mir anhören.



an _Scrooge_:
"ich werfe mal den Lake People G99 ins rennen...

Ist zwar der KHV mit der gewöhnungsbedürftigstem Design, aber in Preis-Leistung unschlagbar...
Kostet um 350 Euro...
Ist, was den Klang und die Leistungsreserven angeht in seiner Preisklasse wirklich unerreicht...
Treibt jeden Kopfhörer von 32-600 Ohm, ohne mit der Wimper zu zucken...
Um bildlich zu sprechen... Ein Käfer mit 8Zylinder Motor..."

Kennst du auch den G93? Wie unterscheidet er sich zu em G99?
Für Infos bin ich dankbar
Andeas
Stammgast
#24 erstellt: 06. Mai 2006, 20:16
[quote="e.lurch"
Kennst du auch den G93? Wie unterscheidet er sich zu em G99?
Für Infos bin ich dankbar[/quote]

Hallo,
ich kenne zwar G93 persönlich nicht. Aber bis gestern war er noch in meinem engen Kreis der Favoriten für HD650. Bis gestern, denn gestern kam HeadFive dazwischen und wurde bestellt...

G93 sollte auch nicht schlecht sein.
Und er kann auch jeden Kopfhörer von 32-600 Ohm betreiben. Allerdings muss man dafür, wenn ich es aus der Beschreibung richtig entnommen habe, KHV zuerst öffnen und einen Jumper umstellen.
Es ist also kein gleichzeitiges Betreiben der hochohmigen und niderohmigen KH möglich.


[Beitrag von Andeas am 06. Mai 2006, 20:16 bearbeitet]
_Scrooge_
Inventar
#25 erstellt: 07. Mai 2006, 00:28

Kennst du auch den G93? Wie unterscheidet er sich zu em G99?


Ja, der G93 ist noch ausschließlich für den Profibereich gebaut, der G99 nicht...
Genau aus diesem Grund muß man bei G93 noch Jumper umstecken, was einen großen Vorteil hat...
Kein Rauschen bei niederohmigen Kopfhörern...
Die eleganteste Lösung ist in solchen Fällen zwar ein Umschalter außen, aber so geht es auch...

KHV ohne diese Möglichkeit, haben meißt bei niederohmigen Kopfhörern ein gewisses Grundrauschen...
Ist mir beim G99 allerdings nicht aufgefallen...

Und der G99 hat noch deutlich mehr Leistung bei höherohmigen Kopfhörern

G93 bei 300/600 Ohm: etwa 700 mW bei ca 14V/ 450 mW bei 16V
G99 bei 300/600 Ohm: ca. 1400 mW bei 20V/ 1200 mw bei 26V

Zumindest diese Leistungswerte erreicht kaum (wenn überhaupt) ein anderer KHV, egal in welcher Preisklasse...

Und nicht zu vergessen... Bei all der Leistung klingt er auch noch sehr gut... Zumindest mit meinen Sennheisern hat er großartig zusammen gespielt und darum ging es doch wohl...



_Scrooge_


[Beitrag von _Scrooge_ am 07. Mai 2006, 00:29 bearbeitet]
e.lurch
Inventar
#26 erstellt: 07. Mai 2006, 07:59
Hi Andreas

"
Hallo,
ich kenne zwar G93 persönlich nicht. Aber bis gestern war er noch in meinem engen Kreis der Favoriten für HD650. Bis gestern, denn gestern kam HeadFive dazwischen und wurde bestellt...


Hast du per Telefon, e-Mail bestellt? Ist der Preis bei 200,00 Euro geblieben. Hast du schon weitere Infos erhalten?
Wie ist dein HD 650 jetzt angeschlossen?


[Beitrag von e.lurch am 07. Mai 2006, 08:00 bearbeitet]
Andeas
Stammgast
#27 erstellt: 07. Mai 2006, 09:28

e.lurch schrieb:


Hallo,
ich kenne zwar G93 persönlich nicht. Aber bis gestern war er noch in meinem engen Kreis der Favoriten für HD650. Bis gestern, denn gestern kam HeadFive dazwischen und wurde bestellt...

Hi Andreas,
Hast du per Telefon, e-Mail bestellt? Ist der Preis bei 200,00 Euro geblieben. Hast du schon weitere Infos erhalten?

Hallo,
ich habe per e-Mail bestellt.
Am nächsten Tag kam die Bestätigung von Jan Meier und die Mitteilung, dass Verstärker ab Anfang Juli zur Verfügung stehen wird.
Preis ist bei 200,00 Euro geblieben.

e.lurch schrieb:

Wie ist dein HD 650 jetzt angeschlossen?

Gar nicht... Ich bekomme HD 650 erst im Laufe nächster Woche. Dann werde ich ihn am DENON-655R anschliessen und so bis zum Juli betreiben.


[Beitrag von Andeas am 07. Mai 2006, 09:29 bearbeitet]
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 07. Mai 2006, 10:46
In einem Thread, in dem explizit nach einem KHV für den HD650 gefragt wird, darf auch RudiStor nicht fehlen, insbesondere der RP5.1:

http://www.rudistor.com/soundsystems/RP5-en.htm

Hier ein Review, mit dem HD650:
http://www.soundstage.com/allinyourhead/allinyourhead200509.htm

Der RP5.1 ist ein Röhren-Hybrid mit zwei 6922er in der Eingangstufe, und Class-A Transistor-Ausgangstufe.
Mittels "Gain-Control" kann der Amp auf den jeweiligen KH eingestellt werden. Dadurch funktioniert er mit jedem KH sehr gut.

Auf Head-Fi.com kann man mal mittels Suchfunktion (rp5.1 eingeben) über die sehr gute Synergie mit dem HD650 nachlesen.

Ich habe den RP5.1 selbst, und kann die Berichte nur bestätigen, ein klasse-Amp.

Es gibt viele gute Amps, die mit dem Senn gut funktionieren, und ich will auch niemandem was aufschwatzen, aber in einem Thread wie diesem darf der "Rudi" nicht fehlen.



[Beitrag von stereo-leo am 07. Mai 2006, 10:47 bearbeitet]
Andeas
Stammgast
#29 erstellt: 07. Mai 2006, 11:27

stereo-leo schrieb:

... Es gibt viele gute Amps, die mit dem Senn gut funktionieren...


Dann würde ich die Frage anders stellen:
welche Amps sind für HD 650 nicht empfehlenswert...


NACHTRAG:
Mich würde noch folgendes interessieren.
Kann ich KHV an Preout-Ausgang meines Denon 655R anschliessen?
Muss ich dabei etwas beachten?
Ich habe schon gelesen, dass man KHV lieber direkt an die Ausgänge des CD-Players anschliessen sollte, um unnötiges Weiterschleifen des Signals zu vermeiden.
Nun, müsste ich in diesem Fall ständig hinter CD-Player greifen, wenn andere Mitglieder meiner Familie Musik an Lautsprechern hören wollen...


[Beitrag von Andeas am 07. Mai 2006, 11:42 bearbeitet]
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Mai 2006, 11:53

Andeas schrieb:

stereo-leo schrieb:

... Es gibt viele gute Amps, die mit dem Senn gut funktionieren...


Dann würde ich die Frage anders stellen:
welche Amps sind für HD 650 nicht empfehlenswert...


Kann man auch auf "Head-Fi" nachlesen, auch wenn es Zeit kostet.

Nicht gut funktionieren demnach Amps, die Bässe eher betonen, weil dann der Bass des HD650 leicht schwammig wird (ist ja für sich schon ein eher Bass-starker KH).
Das scheint am ehesten für einige (nicht alle) Röhren-Amps zuzutreffen.

Das umgekehrte Beispiel wäre der "Lehmann Black Cube", der mitunter als "etwas schlank im Bass" kritisiert wird, aber gerade deswegen mit dem HD650 perfekt zu harmonieren scheint. Angeblich benutzte Sennheiser den Lehmann-Amp häufig bei Präsentationen des HD650.

Den RudiStor würde ich allerdings nicht als "schlank im Bass" bezeichnen. Der klingt auch mit dem AD2000 sehr gut, der ja doch klanglich um einiges anders abgestimmt ist als der HD650.
Im Vergleich zum Lehmann ist der RudiStor sicherlich universeller einsetzbar, während der Lehmann zB mit Audio-Technica nicht besonders zu harmonieren scheint.

Lohnt sich schon (und ist sehr interessant) auf Head-Fi ein wenig zu lesen, insbesondere wenn man bereit ist, für KH und/oder Amp etwas mehr Geld auszugeben.

Ist aber auch nicht ganz ungefährlich:
Die Relationen verschieben sich schnell, und damit die Grenzen nach oben...
SRVBlues
Inventar
#31 erstellt: 07. Mai 2006, 15:25
Es gibt Splitter für die Chinch-Ausgänge. Dann kann man beide Amps direkt an den CDP anschließen.

z.B.
http://www.meier-audio.homepage.t-online.de/
Unter "cables" RCA Splitter

Chris
e.lurch
Inventar
#32 erstellt: 08. Mai 2006, 04:22
Hi,
Stereoplay nennt 3 weitere KHV
1.Creek OBH 21 + OBH 1 ( 230,- Euro)
2.Creek OBH 21 SE + OBH 2 ( 400,- Euro )
3. Heed Audio VanCamp ( 350,- Euro )
4.Vincent KHV 111 ( 450,- Euro)

Testurteil: alle sehr empfehlenswert; Nr. 2 stereoplay highLight

So weit so gut.

Zur Zeit betreibe ich meinen KHV an einer Rotelvorstufe ( RC-980 BC)-
Kann jemand eine Aussage über die Qualität des Kopfhörerausganges machen?
Hüb'
Moderator
#33 erstellt: 09. Mai 2006, 05:30

e.lurch schrieb:
Hi

dann muss ich mich in diesem Forum durchquälen.

bei lake people gibt es wohl auch noch KHV- brauchen aber einen Adapter von cinch auf xlr


z.B. ein G93 für 222,00 Euro

http://www.musicstor...tail/musicstore.html

wer hat weitere infos

Hi!

Habe selbst den Lake People G 99 (KH: AKG K 701, Sennheiser HD 650, Ultrasone Proline 750).
Das Teil "klingt" hevorragend und kostet 348,- direkt bei www.lake-people.de. Der Adapter sollte kein Problem darstellen (gibt es hochwertig und dennoch preisgünstig z. B. von Neutrik).

Hier finden sich weitere Infos:
http://www.hifi-foru...m_id=110&thread=1326

Bitte nutze auch mal die Suchfunktion. 3 von 10 Themen im KH-Forum beschäftigen sich mit der Frage "Welcher KHV am HD 650" ;)...

Lieben Gruß

Frank


[Beitrag von Hüb' am 09. Mai 2006, 05:30 bearbeitet]
e.lurch
Inventar
#34 erstellt: 09. Mai 2006, 17:06
Hi Frank,


Habe selbst den Lake People G 99 (KH: AKG K 701, Sennheiser HD 650, Ultrasone Proline 750).


Wie wirkt sich der KHV auf deine KH - insbesondere auf den Senn HD 650 aus?
Meinst du, einen Unterschied auch im Blindtest ( einmal mit KHV - einmal ohnen KHV ) hören zu können?
Ich weiß, schwierige Frage. Vielleicht ist es dir aber doch möglich, darauf eine Antwort zu geben
Hüb'
Moderator
#35 erstellt: 09. Mai 2006, 18:19
Hi!

Der Unterschied zur Klinke eines alten Technics-Amps erschien mir nachvollziehbar (mehr Details und Auflösung, besserer "Raum"). Mir war es das Geld wert.
Auf die Behauptung, diesbezgl. einen Blindtest zu bestehen, würde ich mich jedoch nicht versteifen. Bei mir ist ein KHV allerdings zwingend erforderlich, da keines meiner Geräte einen KH-Ausgang besitzt.

Grüße

Frank
e.lurch
Inventar
#36 erstellt: 09. Mai 2006, 19:13
Hi,
Danke für die Antwort.

Wie im Hifi Hobby üblich, muss man selbst entscheiden, ob auch kleinere Klanggewinne für einen persönlich Riesenschrite sind, oder auch verzichtbar (oder gar nicht wahrnehmbar).

Nach meinen Sommerferien werde ich Jan Meier (www. meier-audio.de) mailen und einen KVH ordern. Dann ausgiebig hören und entscheiden, bleibt er bei mir oder geht er zurück.

PS.: Ich denke da an den Headfive für ca. 200,- Euro und an den Corda Aria c. 375,- Euro
SRVBlues
Inventar
#37 erstellt: 10. Mai 2006, 14:20
375€ ist der outside EC Preis. In DE kostet der KHV 425€.

Chris
e.lurch
Inventar
#38 erstellt: 10. Mai 2006, 15:44
Hallo Chris


375€ ist der outside EC Preis. In DE kostet der KHV 425€


Danke für die Info.
Also 425 Teuros ist schon mächtig - irgendwo ist die Schmerzgrenze.

Vielleicht doch den Lake People G99 im Vergleich mit dem Headfive?
Z.Zeit neige ich zum Headfive. Da muß ein G99 oder ein Corda Aria klanglich schon Vorteile bringen.
Aber verflixt, der Corda Aria sieht einfach gut aus....
Hüb'
Moderator
#39 erstellt: 10. Mai 2006, 15:53
Hi!

Weiß nicht, wo Du her kommst. Im Ruhrgebiet stünde ich zu einem Test des LP G 99 gerne zur Verfügung.

Grüße

Hüb'
e.lurch
Inventar
#40 erstellt: 10. Mai 2006, 16:45
Hallo Hüb

Danke für das Angebot.
Supernett.!!!!!!!:)
Ich kenn mich aber und weiß, dass ich zum Testen (Probehören) tagelang brauche. Ich brauche viel Ruhe, für mich darf kein „Leistungsdruck“ entstehen ( der durch mich persönlich hervorgerufen wird ), muss verschiedene Sachen ausprobieren etc.

Von daher werde ich mir zwei KHV nach Hause bestellen und in Ruhe hören. Alles andere bringt mir persönlich nicht viel.

Vielleicht kannst du mir aber sagen, ob man bei Lake people direkt bestellen kann, und ob man problemlos ein Rückgaberecht hat.
Hüb'
Moderator
#41 erstellt: 10. Mai 2006, 17:49
Kann Deine beiden Fragen bejahen!

Grüße

Frank
e.lurch
Inventar
#42 erstellt: 11. Mai 2006, 11:06
Hi,

hat jemand von euch den KVH

Creek OBH 21 + OBH 1 ( 230,- Euro)
Creek OBH 21 SE + OBH 2 ( 400,- Euro ).

Oder kann jemand von euch Infos über die KHV´s geben?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 11. Mai 2006, 14:45
im forum nicht sehr beliebt, die messwerte bei einem etwas länger zurückliegenden test geben aber grund zur entwarnung. imho kein schlechtes gerät.

auch schon selber gehört, nicht übel. aber keine welten im vergleich zu ner guten klinke.
e.lurch
Inventar
#44 erstellt: 11. Mai 2006, 19:39
Hi,

"Meier Audio" bietet in ihren KHV einen Crossfeed Filter an.
Was bewirkt der Filter - rein theoretisch.
Und hat jemand einen Corda Adria und hört mit dem Filter? Also ein Höreindruck wäre hilfreich.
Musikaddicted
Inventar
#45 erstellt: 11. Mai 2006, 19:47

e.lurch schrieb:
Was bewirkt der Filter - rein theoretisch.

Bisschen Gute-Nacht Lektüre Info Crossfeed


[Beitrag von Musikaddicted am 11. Mai 2006, 19:48 bearbeitet]
SRVBlues
Inventar
#46 erstellt: 11. Mai 2006, 19:50
Die eine oder andere Frage lässt sich auch durch Benutzung der Suche beantworten.

http://www.meier-audio.homepage.t-online.de/crossfeed.htm

Bei Crossfeed fällt die Trennung zwischen rechts/links weniger stark aus. Man kann entspannter hören. Allerdings sind die Impulse dann nicht mehr ganz so knackig und Bässe wirken etwas schwächer.
Ich höre momentan nur bei stark rechts/links abgemischten Aufnahmen mit Crossfeed.

Chris
pundm
Stammgast
#47 erstellt: 12. Mai 2006, 13:17
Hallo zusammen,

neulich hat Nickchen mich neulich auch nach dem Sinn und Unsinn von Crossfeed per PM gefragt. Meine Antwort erlaube ich mir mal hier rein zu kopieren (um ein paar Rechtschreibfehler korrigiert). Ergänzt vielleicht die Beschreibungen auf Jan's Homepage ganz gut:

"Ja, das mit dem Crossfeed ist so'ne Sache!
Zu allererst möchte ich anmerken, dass das Crossfeed häufig gar nicht zu hören ist; da muss schon die Aufnahme eine einigermaßen breite Bühne haben und die Quelle eine hohe Kanaltrennung, ansonsten greift gar nicht ein. Bei mp3 wird ja auch nochmal ganz gut an Stereolokalisation geknappst, was den Sinn von Crossfeed zusätzlich in Frage stellt.

Anfangs habe ich Crossfeed kaum eingesetzt, da mich der extrem weite Raum (fast wie Surround) und der Eindruck des ganz tiefen Eintauchens in die Klangwelten ziemlich angemacht hat. Hin und wieder habe ich dann ein bisschen experiment und siehe da: Es bringt was - aber wann?
Beim HD595 bringt's gar nix - Räumlichkeit und Kanaltrennung scheint für den KH ein Fremdwort zu sein
Ein allgemeiner Vorteil von Crossfeed im Zusammenspiel mit dem HD650 ist, dass Bassfrequenzen, die nicht mittig, sondern "im Raum verteil" sind (etwa durch Hall), weniger stark wahrgenommen werden - beim HD650 ein häufig wünschenswerter Effekt, insbesondere bei Klassik!
Bei Pop bringt's fast nie was, da ja nur extrem weit links bzw. rechts angeordnete "Klangereignisse" deutlich mehr in die Mitte gezogen werden --> kommt bei Pop selten vor.
Bei Downbeat/Lounge/Drum'n'Bass verzichte ich in der Regel auch auf Crossfeed, da der "künstliche" zusätzliche Raum durch die künstliche Kanaltrennung beim normalen Hören IMO durchaus zum Flair der Musik passt.
Bei Rock (aktuell gerne System of a Down) finde ich den Effekt getoasteter Gitarren, die einen von rechts und links herrlich massieren, ziemlich spaßig - manchmal nervt's mich aber auch und dann schalt ich doch wieder Crossfeed ein.
Bei Jazz (z.B. Tok Tok Tok, Silje Nergaard, Lizz Wright) sezte ich es regelmäßig ein, da häufig bestimmte Instrumentalgruppen ziemlich weit nach außen gepresst sind.
Bei Klassik setzte ich es häufig ein, wenn mir zuviel Raumhall in der Aufnahme ist --> dieses schwammige, etwas dumpfe Klangbild lässt sich wirklich exzellent beheben. Dadurch werden die einzelnen Instrumente tatsächlich "realistischer" in den Raum gestellt und scheinen nicht mehr so sehr in einem Hallbrei zu stecken.
Crossfeed ist in der Tat ein prima Mittel gegen zuviel Hall allgemein!

Im Endeffekt habe ich das "leichte" Crossfeed (es gibt am Prehead ja auch noch die Einstellung "mittel") fast immer an, denn...
- ich höre viel Jazz und Klassik, es gefällt mir aber auch bei Rock.
- der starke obere Bassbereich des HD650 wird zwar nicht "tatsächlich", aber in der Wahrnehmung entschärft, was die einzelnen Stimmen besser zum Vorschein bringt (und zusätzlich helfe ich noch ein bisschen mit der Klangregelung nach)"

Gruß
Christian
e.lurch
Inventar
#48 erstellt: 12. Mai 2006, 14:14
Hallo Christian

Danke für die ausführliche Beschreibung.

Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, werde ich mir den Headfive bei Jan Meier bestellen. Ich nehme an, dass der KHV auch den Crossfeed Filter hat. Diesbezüglich habe ich Jan M. schon eine E-Mail geschickt und auch einige Fragen gestellt.

Aus deiner Beschreibung, Christian, geht hervor, dass dieser Filter eine Einengung des Raumes


Anfangs habe ich Crossfeed kaum eingesetzt, da mich der extrem weite Raum (fast wie Surround) und der Eindruck des ganz tiefen Eintauchens in die Klangwelten ziemlich angemacht hat.


bewirkt.
Richtig verstanden?

Ich habe jedoch angenommen, dass gerade ( theoretisch) der Raumeindruck durch den Filter vergrößert wird.

Desweiteren kommt es mir vor, dass durch den Filter - positiv ausgedrückt - ein hörgerechte Verschiebung des "Sounds" vorgenommen wird. Negativ ausgedrückt eine "Manipulation".

Bin mal gespannt wie ich demnächst den "Filter" höre.
pundm
Stammgast
#49 erstellt: 12. Mai 2006, 15:05
Hallo e.lurch,

ja, die Stereobreite wird etwas enger -> gerade dadurch kann aber bei stark in Bezug auf die Stereokanäle getrennten Instrumenten der Eindruck des Raumes durchaus realistischer werden!

Und es wird ja nicht nur einfach "in die Mitte verschoben", sondern frequenzbezogen, um die natürliche verzögerte Wahrnehmung bei bi-auralem Hören widerzuspiegeln.

Gruß
Christian
e.lurch
Inventar
#50 erstellt: 12. Mai 2006, 16:00
Hi,

habe gerade eine Mail von Jan Meier erhalten. Der HeadFive ist für mich reseriert.Er hat übrigens auch den Crossfeed Filter, den man per Schalter an - und aus schalten kann.

Noch etwas zum Service von Jan Meier: Heute eine Mail hingeschrieben; ca. 6 Stunden später eine Antwort erhalten. Überaus nett und hilfreich. Da kann man nur eine Eins ( 1 ) geben.
Musikaddicted
Inventar
#51 erstellt: 12. Mai 2006, 16:09
Jepp - Jan Meier ist sehr nett; da kann man nix anderes sagen!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Kopfhörerverstärker für Sennheiser HD 650 ???
H.Hoeltje am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.07.2006  –  62 Beiträge
Welcher KHV am KH Sennheiser HD 650?
Hüb' am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  15 Beiträge
Sennheiser 650?
Wilke am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  19 Beiträge
Sennheiser HD 555 + Kopfhörerverstärker ?
Grammar am 05.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  15 Beiträge
Sennheiser HD 650 und Verstärker?
fran am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  3 Beiträge
Sennheiser HD 650 aber welcher KHV?
Budi91 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  32 Beiträge
KHV für Sennheiser hd-650
Raptor@audio am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  3 Beiträge
Sennheiser hd 650
lemmi_g am 15.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  3 Beiträge
Sennheiser HD 650
caruso2002 am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2005  –  4 Beiträge
Sennheiser HD 650 Kabeltuning
holle1979 am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  33 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.682 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglied/ABRAXAS/
  • Gesamtzahl an Themen1.463.733
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.836.594

Hersteller in diesem Thread Widget schließen