Welcher KHV am KH Sennheiser HD 650?

+A -A
Autor
Beitrag
Hüb'
Moderator
#1 erstellt: 20. Dez 2004, 12:40
Hallo Forum!

Ich weiß nicht, ob diese Frage hier schon mal gestellt wurde. Wenn ja, so bitte ich ggf. um Nachsicht!

Ich suche einen preislich und qualitativ adäquaten Kopfhörerverstärker für den Sennheiser HD 650. Ich möchte den KHV am Tape-Ausgang meiner Vorstufe betreiben. Unter "preislich adäquat" verstehe ich, dass der KHV den Preis des KH nicht übersteigen sollte, also bis 300,- Euro bleibt. Insgesamt suche ich eine klanglich neutrale Lösung. Meine Röhrenvorstufe hat eine ganz leichte Tendenz (aber wirklich nur eine Tendenz!) hin zu einem etwas wärmeren Sound. Daher sollte die Kombi aus KHV und HD 650 keinesfalls übermäßig warm klingen.
Grundsätzlich ist es mir egal, ob die vorgeschlagenen Geräte aus dem Profi-/Studio- oder Hifi-/High-End-Bereich kommen. Auch Selbstbau- und Röhrenlösungen kämen in Frage.
Ich höre übrigens fast ausschließlich klassische Musik.
Wer hat den HD 650 und möchte von seinen Erfahrungen mit KHV hier berichten?

Viele Grüße,

Frank
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Dez 2004, 12:59
GUCKST DU HIER

Mein Tipp ist:
http://home.t-online.de/home/meier-audio/

Ich habe seit vorgestern den HA-2, der liegt zwar deutlich über deinem Budget, aber Jan Meier (sehr freundlich und zuverlässig) hat auch preisgünstigere Varianten.....vielleicht der CORDA HA-1 MkII

Ich hatte vorher einen X-can V2 und der iss eigentlich echter Schrott zumindest im Vergleich zu HA-2. Naja gut auch der X-can ist jedem normalen Kopfhörerausgang an CDP oder VV überlegen:-)

Mit diesem KHV dem Corda HA-2kann ich endlich die Testlobeshymnen auf den HD600 und 650 (habe beide) nachvollziehen.....am X-can haben die Kopfhörer länsgt nicht die performance gebracht, die sie können...... vor allem der Bassbereich kommt endlich druckvoll und souverän ohne jedoch übertrieben zu sein..

grüße
cosmopragma
Inventar
#3 erstellt: 20. Dez 2004, 15:03
Ja, die Corda Amps von Meier-Audio sind alle gut, ich hab selber unter anderem einen Prehead, aber sie liegen auch alle oberhalb deines Budgets, der günstigste für stationären Betrieb kostet 375.
Auf dem unterentwickelten deutschen Markt sieht es bei kommerziellen HiFi-amps mit deinem Budget eher trübe aus.
AKG und Sennheiser üben sich in Surroundkopfhörerverstärkerversuchen, sind ausserdem neu auch zu teuer.Den KHV von Pro-ject, gerühmt für ihre Vinyltechnik, kann ich überhaupt nicht empfehlen.Mit diversen Billigteilen von Versendern wie Conrad und Thomann gewinnst du gegenüber einer ordentlichen Buchse eines Vollverstärkers kaum, das sind billige Notlösungen für den, der gar keinen KH-Ausgang bei seinem Equipment hat.
Mir fällt in deinem Preisbereich eigentlich nur der Rega Ear ein, der einzige der die Mühe des Anhörens lohnt.
Röhrenamps kannst du vollkommen vergessen, die brauchbaren liegen weit oberhalb deines Budgets.
rubicon
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Dez 2004, 15:12
Hüb fragte:

Wer hat den HD 650 und möchte von seinen Erfahrungen mit KHV hier berichten?



Ich hab einen Sennheiser HD 650 und höre ihn mit einem KHV Brocksieper earmax pro (Triode). Aber ich möchte gleich einschränkend sagen, daß er wohl für deinen Geschmack nicht geeignet erscheint, denn diese Kombi "schönt" den Klang zu sehr. Bei Pop und Rock gefällt mir das exrem gut, bei Jazz und Klassik ist es eher schon zuviel des Guten. Diese Kombi spielt sehr dynamisch mit schönen Klangfarben - aber "ehrlich" ist sie nicht. Dennoch gefällt mir diese Kombi insgesamt sehr gut, bin jedoch auch kein ausgesprochener Kopfhörerfreak.

Gruß
rubicon
cosmopragma
Inventar
#5 erstellt: 20. Dez 2004, 15:16
Der Antwort zweiter Teil:
Profi/Studio KHV.
Es gibt ein paar abgefahren gute Pro-Teile, teilweise Wandler/KHV - Combis.Zu teuer.
Den Budgetbereich sehe ich skeptisch, da geht es oft eher darum, 4 Mitglieder einer Garagenband günstig mit Monitorsound zu versorgen, Soundqualität spielt da nicht die erste Rolle.Ich selbst hab zwei Behringer und einen der Marke "weiss-nicht-mehr" gehört, das war nix, Zeitverschwendung.
Hier im Forum kommen die Amps von Lake People ganz gut weg, aber ich bin mir nicht sicher ob das nicht der Vertrieb selbst ist, der von seinen Geräten so angetan ist.
Vielleicht einen Versuch wert, ich hab sie nicht gehört.
Preise von 130 bis 230.
Hüb'
Moderator
#6 erstellt: 20. Dez 2004, 15:28
Erstmal besten Dank für eure Antworten!
Der kleinste Cordas wäre preislich gerade noch akzeptabel. Der UVP des KH liegt mit 399,- ja gerade noch darüber.
Mit einer Lösung, die gerade mal funktioniert, wäre mir auch nicht gedient. Ich habe ja schon gewisse Qualitätsvorstellungen (siehe die Anlage in meinem Profil).
Betreibt jemand einen HD 650 an einem Amity-Amp (http://www.amity-hifi.de/Deutsch/index1.htm)? Die wurden an anderer Stelle hier im Forum mal empfohlen.

Viele Grüße,

Frank
cosmopragma
Inventar
#7 erstellt: 20. Dez 2004, 15:38
Der Antwort dritter Teil:
Do it yourself (DIY).
Hier sieht es für dich viel besser aus.
Wenn du des Englischen einigermassen mächtig bist, bietet sich das webforum headwize an, look here ---> http://headwize.com/index.htm.Dort findest du verschiedene Designs und die entsprechende Expertise, wenn du nicht rumtrollst sind die sehr freundlich und hilfsbereit, wenn du mal hängst.Das angesagte Design im solid state Bereich ist der PPA in seinen verschiedensten Varianten.Ein PPA mit sehr guten Komponenten, aber nicht durchgeknallt, kostet an Teilen, Porto usw. so 200 und Zeit natürlich, für so eine Qualität müsstest du bei Meier kommerziell etwa 500 berappen.Gut, die Meier-amps bringen noch ihr sehr gutes crossfeed mit, aber auch das könntest du in einem Selbstbauprojekt integrieren.
Auch die verschiedenen Gilmore-designs sind auf der Höhe der Zeit, sind aber meist vom Teileaufwand her teurer.
Röhrenprojekte gibt es auch, aber damit kenne ich mich gar nicht aus.
Eine weitere gute Adresse für Fragen und Info ist das DIY-Subforum von head-fi, look here ---> http://www6.head-fi.org/forums/forumdisplay.php?f=6

So, das war jetzt meine Mittagspause, hoffentlich sagt jetzt wenigstens jemand danke.

Edit: Ach, hast du schon getan.Na dann....


[Beitrag von cosmopragma am 20. Dez 2004, 15:40 bearbeitet]
cosmopragma
Inventar
#8 erstellt: 20. Dez 2004, 15:47

Ich hab einen Sennheiser HD 650 und höre ihn mit einem KHV Brocksieper earmax pro (Triode).
Viel zu teuer.
Für dreihundert nähme ich einen mit, man muss ja nicht immer der nackten Wahrheit ins Gesicht blicken.
rubicon
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Dez 2004, 15:49


Ich hab einen Sennheiser HD 650 und höre ihn mit einem KHV Brocksieper earmax pro (Triode).
Viel zu teuer.
Für dreihundert nähme ich einen mit, man muss ja nicht immer der nackten Wahrheit ins Gesicht blicken.


Bei ebäh geht´s auch billiger - Geiz ist geil

Gruß
rubicon
cosmopragma
Inventar
#10 erstellt: 20. Dez 2004, 16:13

Bei ebäh geht´s auch billiger - Geiz ist geil
"Zu teuer" bezog sich auf das originale Budget von 300 Euronen, es lag mir fern deine Anlage zu schmähen.
Enjoy!
rubicon
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Dez 2004, 17:25

Zu teuer" bezog sich auf das originale Budget von 300 Euronen, es lag mir fern deine Anlage zu schmähen.
Enjoy!


Hab schon verstanden, cosmopragma - außerdem bin ich nicht so empfindlich und kann Spaß erkennen

Gruß
rubicon
Gryphon
Stammgast
#12 erstellt: 20. Dez 2004, 18:54

Hier im Forum kommen die Amps von Lake People ganz gut weg, aber ich bin mir nicht sicher ob das nicht der Vertrieb selbst ist, der von seinen Geräten so angetan ist.
Vielleicht einen Versuch wert, ich hab sie nicht gehört.
Preise von 130 bis 230.


@cosmopragma
Ich kann dich beruhigen - ich bin keinesfalls der Vertrieb von Lake People www.lake-people.de und ich bin in der Tat ganz zufrieden mit dem Gerät G93 (232,00 EUR).

außerdem schreibe ich hier auch:

Mir fehlt natürlich die Vergleichsmöglichkeit zu anderen Geräten dieser Preisklasse und kann somit natürlich nicht eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen.


siehe auch hier: http://www.hifi-foru...um_id=110&thread=335

Preis-/Leistung ist sicher in Ordnung, somit sind die Geräte allemal einen Versuch wert. Die Preise liegen von 130,00 EUR - 300,00 EUR zzgl. MwSt. - mit der Optik (leicht studiomäßig angehaucht und sicher nicht so schön anzusehen wie ein CORDA-KHV) muss man allerdings klarkommen, von DIY-Lösungen ist das Gerät aber doch weit weg - insbesondere der Innenaufbau ist sehr ordentlich. Was zählt ist ja eher der Klang - und der stimmt meines Erachtens. Allerdings möchte ich hier auch keinen bekehren. Von Amity-Geräten wollte hier im Forum vor wenigen Monaten noch keiner etwas wissen, plötzlich werden die Geräte hier und da empfohlen bzw. als gut erachtet. Man muss auch mal den Preis sehen - nicht jeder ist bereit, 500,00 oder mehr Euronen für ein Kleingerät wie einen KHV hinzulegen. Und warum nicht einmal einem in HiFi-Kreisen unbekannteren Hersteller eine Chance geben ....

Gruß, Stephan


[Beitrag von Gryphon am 20. Dez 2004, 19:07 bearbeitet]
rubicon
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Dez 2004, 20:05
Hallo Stefan,

Und warum nicht einmal einem in HiFi-Kreisen unbekannteren Hersteller eine Chance geben ....


Wie wahr - gute Einstellung.

Gruß
rubicon
Hüb'
Moderator
#14 erstellt: 10. Mai 2005, 07:45
Hi zusammen!

Ich habe es jetzt endlich geschafft, mir einen HD 650 zu bestellen. Bei Hirsch+Ille gab es ihn via eBay für schlappe 240,- + 9,90 = 249,90 Euro. Im Netz gibt es zwar noch günstigere Angebote (ab 227,-), da kannte ich die / den Verkäufer aber nicht.
Ich konnte den KH bei einem Händler in Hamburg hören und war von dem Klang sehr angetan - auch wenn die Hörbedingungen nicht optimal waren (bei Saturn war es übrigens ganz schlecht; eine individuelle Einstellung der Lautstärke war dort nicht möglich, was den unterschiedlichen Wirkungsgraden/Impedanzen der KH natürlich nicht gerecht wird). Natürlich wollte der Händler den UVP i.H.v. 399,- erheben und war auch nicht bereit, mir entgegenzukommen. In absehbarer Zukunft werde ich in den Lake People KHV G 99 für 348,- Euro investieren. Danach berichte ich hier mal meine Eindrücke.

Vielen Dank für eure Antworten,

Grüße,

Frank
Hüb'
Moderator
#15 erstellt: 10. Mai 2005, 14:05
Nur dumm, dass es den KH im Hirsch+Ille-Online-Shop für 228,- + 15,- = 243,- Euro gibt...

6,90 Euro in den Sand gesetzt. Wer kann das schon ahnen?

Grüße,

Hüb'
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KHV für Sennheiser hd-650
Raptor@audio am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  3 Beiträge
Sennheiser HD 650 aber welcher KHV?
Budi91 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  32 Beiträge
Welcher KHV für HD 650
JR69 am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  3 Beiträge
Sennheiser Hd 650 / welcher Kopfhörerverstärker
e.lurch am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  59 Beiträge
Sennheiser HD-650
DHFI_61 am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  6 Beiträge
Welcher Sennheiser? 595 / 600 / 650
lersch am 22.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  24 Beiträge
Sennheiser HD 650 am PC? KHV? NF-Kabel?
666DemonaZ666 am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  8 Beiträge
HD 650 und KHV ?
hopyop am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  17 Beiträge
KHV für HD 650
bluez-driver am 09.05.2017  –  Letzte Antwort am 10.05.2017  –  27 Beiträge
Sennheiser Hd 650 + ?
baltik am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  30 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.430 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedHifiMic91
  • Gesamtzahl an Themen1.508.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.702.725

Hersteller in diesem Thread Widget schließen