HD 650 und KHV ?

+A -A
Autor
Beitrag
hopyop
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jan 2006, 14:34
Hallo zusammen,

ich habe mir, nachdem ich hier einige Beiträge gelesen habe vor einer Woche einen Sennheiser HD 650 gekauft, vornehmlich um damit meine Klassik CDs zu hören.

Ich höre am Köpfhörerausgang meines alten Denon DCD-1500 oder am HK AVR 3550.

Nachdem ich anfangs eigentlich recht begeistert war, lässt die Begeisterung nun immer mehr nach und ich finde der HD 650 klingt irgendwie flach und wenig lebhaft oder transparent. Er bringt so gut wie keine Bässe rüber und, um bei einem Orchester z.B. Cellos rauszuhören muß ich den Baßregler des Verstärkers ganz schön aufdrehen. Ich habe immer das Gefühl als würde das Konzert in 100m Entfernung gespielt.

Im Gegensatz dazu bringt er Blues oder Jazzstücke mit nur wenigen Instrumenten und Stimmen für meinen Geschmack ganz gut rüber.

Heute habe ich nochmals einen Vergleich mit meinem PX 100 gemacht und fand diesen irgendwie ausdrucksvoller, dynamischer, wenn auch vielleicht nicht ganz so detailliert.

Kann das sein? Höre ich nicht richtig?

Ich fand bisher den PX 100 mit meinem mobilen CD-Player immer recht gut. An diesem z.B. bringt der HD 650 wirklich keinen besonderen Klang

Natürlich habe ich hier auch schon einiges darüber gelesen, daß der HD 650 einen KHV benötigt. Muß ich nun wirklich nochmals 300,- Euro ausgeben, damit sich der 650 lohnt?
Am Kopfhörerausgang habe ich nicht das Gefühl, daß er eine lohnenswerte Verbesserung zum PX 100 wäre.

Dies st mein erster Forum Beitrag, und ich bitte (als Forum-Neuling) um Rücksicht, falls ein ähnlicher Beitrag schon hier erschienen ist.

Ich bin für Tipps wirklich dankbar! da ich gerne mehr aus meinen Klassik CDs rausholen möchte.


Danke und Gruß
Andy
pundm
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jan 2006, 15:18

hopyop schrieb:
Hallo zusammen,

Ich höre am Köpfhörerausgang meines alten Denon DCD-1500 oder am HK AVR 3550.

Er bringt so gut wie keine Bässe rüber und, um bei einem Orchester z.B. Cellos rauszuhören muß ich den Baßregler des Verstärkers ganz schön aufdrehen. Ich habe immer das Gefühl als würde das Konzert in 100m Entfernung gespielt.

Im Gegensatz dazu bringt er Blues oder Jazzstücke mit nur wenigen Instrumenten und Stimmen für meinen Geschmack ganz gut rüber.

Heute habe ich nochmals einen Vergleich mit meinem PX 100 gemacht und fand diesen irgendwie ausdrucksvoller, dynamischer, wenn auch vielleicht nicht ganz so detailliert.



Hallo Andy,

zuerst habe ich den HD650 am KH-Ausgang meines Denon CDP 1450-AR betrieben. Da spielt er recht knackig mit deutlich überbetontem Bass. Aber auch an portablen CDP/MDP klingt er nicht gerade bassarm. Insofern wundere ich mich ein wenig über den von Dir beschriebenen Klangeindruck. Ich vermute, dass die Klangsignatur Dir einfach nicht liegt bzw. Du durch den PX 100 ein bisschen "versaut" bist. Gönn dem 650noch ein/zwei Wochen, um Dich dran zu gewöhnen und Vergleich dann nochmal mit dem PX. In meinen Ohren hat der HD650 nach einigen Wochen Einspielzeit seine Klangsignatur noch etwas zum Positiven geändert - kann aber auch reine Gewöhnung gewesen sein. Sonst hilft nur ein echter Basskracher-KH...
Ein separater KHV bringt i.d.R. eine bessere Transparenz und mehr Details - allerdings nicht mehr Bass.

Beste Grüße
Christian
m00hk00h
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2006, 18:05
Dein Höreindruck von wegen das Konzert spiel 100m weit weg, ist völig korrekt. Der HD650 ist einer der relaxsten klingenden Hörer, die ich kenne.

Ansonsten kann ich dir empfehlen, ihm noch ordentlich Einspielzeit zu geben. Ansonsten nimm ihn mal mit zu einem HiFi-Händler und probier ihn an einem guten KHV aus.

Sonst muss es wohl ein anderer Hörer werden!

m00h
tv-paule
Inventar
#4 erstellt: 24. Jan 2006, 19:10
Hi, lieber Andi !


ja, was soll ich Dir jetzt sagen?
Mein 650 läuft auch noch in der Einspielzeit (habe ich jetzt knapp 2 Wochen), allerdings zusammen mit einem Röhren-Kopfhörerverstärker (und dieser hat auch leider etwas mehr asl 300€ gekostet). Und dieser KHV wird per Stereo-out vom einem grossen Primare-SPA befeuert (Klinkenausgang hat der sowieso nicht). Also sozusagen ist der Primare sogar ein Zwischenposten, noch idealer wäre die direkte Verbindung KHV zum Player. Macht aber bei mir nur unwesentlich bzw. keinen Verlust.

Jedenfalls bin ich seither beigeistert von dem HD650, ich empfinde seine Klänge so, als will dich da jemand in die Musik "reinziehen". Und ich habe auch nicht den Eindruck, dass die "Bühne" 100m entfernt ist, sondern ich fühle eher den Klang so, als sässe ich auf guten Plätzen in der Semperoper (gehört mit einer Repräsentations-Mix-CD "Jazz meets Classic" von Sony Music).

Total anders sieht die Sache aus, wenn ich den 650 z.B. in den Klinkenausgang meines Zweitgerätes hier bei mir im Büro stecke (und das ist nicht irgendein Gerät, sondern das grosse Onkyo-Schlachtschiff 989 - Vorgänger des jetzigen 5000er !!). Da bleibt`s einfach recht schwach und platt - ich will jetzt nicht sagen, dass er schlecht klingt, aber ich muss meinen LS-Regler schlecht recht weit aufdrehen, damit der 650er mich "befriedigt". Bei Rock und Popp meine ich mal, ist sicher auch der "Klinkenklang" am 650 gut.

Dazu kommt beim 650er auch noch die Sache, dass er doch recht dunkel seine Töne rüberbringt - manchen gefällt das nicht, ich finde es gut. Habe allerdings auch wenig andere gehört (heute vormittag mal einen K701!).

Was ich nicht so perfekt finde, ist sein Tragegefühl, da macht der K701 spürbar angenehmeres Tragen. Ev. wäre das für mich ein Grund, auf den K701 umzusteigen, wobei ich allerdings grosse Sorge dann hätte, dass der dann nicht zu meinem Röhren-KHV vom Klangeindruck und der Feinzeichnung her so richtig zusammenpasst!

Mein Fazit:
Sorry, aber nur für einen Klinkenbetrieb an Deinen Geräten ist ein Sennheiser HD650 nicht der ideale Spielpartner, zumindest wird er klanglich unterfordert!
Andere, vielleicht auch preiswertere KH`s machen das sicherlich besser.
Ein guter Kopfhörerverstäker samt einem vernünftigen Cinchkabel wäre hier eigentlich "Pflicht". Dann wird er sich deutlich anders zeigen.

O.K., auch meiner ist noch in der Einspielzeit, wenn er danach auch an einer Klinke deutlich besser rauskommt, dann soll`s mir nur recht sein!



mit Gruss

Paule
hopyop
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Jan 2006, 11:36
Hallo Leute,

danke vorerst für die Ratschläge.
Ich werde ich noch ein paar Wochen weiterhören und sehen ob sich in Bezug auf Einspielen oder Gewöhnung noch etwas ergibt.

Daß der HD 650 nicht der ideale Kopfhörer ist, um ihn am KH-Ausgang des Verstärkers zu betreiben habe ich hier schon öfter gelesen.
Ich möchte nun natürlich auch nicht zum zigsten mal die Diskussion auslösen: welches wäre denn dann der ideale KHV für den 650er. Auch hier ist es mir natürlich klar, daß dies wieder eine Frage des Budgets und vor allem des Geschmacks ist!

Hat denn jemand einen Tipp, wo ich im Raum KA mal den einen oder anderen KHV probehören kann. Ich möchte zumindest nicht nochmal investieren, nur um dann vielleicht herauszufinden, daß ich einen anderen Kopfhörer brauche (und irgendwie will ich dem 650 noch ne Chance geben).

Dank an alle!

Andy
Silent117
Inventar
#6 erstellt: 25. Jan 2006, 11:45
wenn raum KA für Karlsruhe steht:

Rockshop in Neureut , Am Sandfeld 21.

Adenauer Ring in richtung Neureut abbiegen und dann sieht man es irgendwann an der linken seite..
hopyop
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jan 2006, 11:58
Ja, "KA" steht für Karlsruhe ...
Silent117
Inventar
#8 erstellt: 25. Jan 2006, 12:02
Die leute sind recht fachlich dort und du kannst in ruhe dort mal den Kopfhörer an einem Verstärker hören , ob die KHV bzw Cardas kabel besitzen/verkaufen weiss ich allerdings nicht... Ansonsten wüsst ich in Karlsruhe nichts , da der Hifi-Laden am Kronenplatz irgendwie keine Kopfhörer führt..
hopyop
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jan 2006, 12:38
Habe gerade auf deren Website geschaut.
HiFi KHV haben die nicht.
Gibt es sonst gar nichts in der Gegend.
Würde gern auch ein paar km fahren.
Silent117
Inventar
#10 erstellt: 25. Jan 2006, 12:56
Nee ,

das ist auch mein großes problem , da ich gern mal nen k701/hd650/rs1/sr325i an nem KHV hören würde , nur alle Läden in denen ich bisher hier im Umkreis waren haben entweder davon gehört das es sowas gibt oder führen sowas nicht

auser Rockshop und den Hifiladen am Kronenplatz kenn ich in Karlsruhe keinen Hifiladen und das macht unterm Strich keinen einzigen Kopfhörer-Hifi-Laden in der Gegend -
hopyop
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Jan 2006, 21:17
Hmm.. dann scheinen wir hier wohl im KH/KHV Entwicklungsland zu leben

Gibt es denn eine Empfehlung in MA/HD/S.
Ich würde mir den HD650 dann einfach unter den Arm klemmen und dort hinfahren.

Gruß
Andy
tv-paule
Inventar
#12 erstellt: 25. Jan 2006, 23:23
Hi, Andi !

noch etwas offtopic -

hatte vergangenes Jahr messemässig auch in Karlruhe zu tun-ich meine, es ist eine wunderbare Stadt (finde ich jedenfalls).

Aber jetzt betr. KH/KHV - sag mal, wie sieht`s denn bei unseren Nachbarn in Strasbourg aus ??
Gibt`s da vernünftige Anbieter im Hifi-Bereich ?



mit Guss

Paule
hopyop
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Jan 2006, 23:34
Hallo Paule,

dazu kann ich leider gar nichts sagen. Auch wenn ich schon recht oft in Strassbourg war, in Sachen Hifi habe ich mich dort noch nie umgeschaut.

Gruß
Andy
Silent117
Inventar
#14 erstellt: 26. Jan 2006, 00:29
Also im Rockshop gibt es auf alle fälle den K701 zu kaufen. Nur da kein KHV vorhanden (im online shop...) wird der auch sein potential nicht ausspielen können. Trotzdem fahr einfach mal hin und evtl klemmst den hd650 an nen "normalen" verstärker wo ein guter KHV drin is (soll ja vorkommen )

die können dir da bestimmt helfen , evtl sagen die dir dort auch alternativen!

die eine fahrt wird wohl passen... wenn du näheres weisst hier posten , weil ich such auch schon ne weile...
Tencanto_1908
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 26. Jan 2006, 09:18
Hallo Andy,

Ja,das sind Probleme.An deinem Denon CD Player kannst du den Hörer vergessen.Sicherlich läßt ein Grado oder der K701 hier noch etwas mehr an Auflösung durch,aber so richtig geht an dieser Klinke nichts,schon garnicht,wenn du viel Wert auf Details bei Klassik legst.Und es ist an dem Player mit seiner Buchse ganz normal,das du auf weite Distanz gehalten wirst.Ich hatte einen Denon 1450,wenn ich mich nicht täusche.Von einem Bekannten für 20,- Euro bekommen.In der Übergangsphase bis ich meinen Trigon Recal hatte,konnte ich so mit dem Denon hören.Aus der Klinke kommt garnichts.Das macht keinen Spaß.Es fehlt Saft und Kraft,einfach alles.

Klar bringt dir ein KHV um die 300,- Euro ne ganze Ecke mehr,als an deinem Denon.Und es stimmt auch nicht,daß durch einen KHV bedingt im Baß keine Aufwertung wäre.Die ist wohl da.Sogar deutlich.Gerade deine geliebten Cellopassagen und Kontrabaßverläufe werden dir ein Lied darüber singen.

Für dich dürften die KHV´s von Amity interessant sein.Man muß auch wirklich einmal unterscheiden,ob jemand Elektroniksound und dessen überwiegenden Baßimpulse meint,wenn er von Baß schreibt,oder was überhaupt gemeint ist.Viele Leute,gerade bei der Musik legen Wert auf eine Art Fülle,die einem gezupften Kontrabass in der Klassik als Naturinstrument schon viel zu viel dicke Backen mitgibt.Der HD650 hat schon von Haus aus jede Menge Substanz.Der braucht eigentlich nur noch so gut als möglich geführt werden.Es bedarf keiner Ansteuerung mehr,die selbst untenrum für ein Pfund mehr sorgt.Am Schluß nämlich wird die Klassik dann genau dort undurchdringlich.Und die ganze betonung übertünscht die Bereiche darüber.
Du kannst bei Amity dich hervorragend bedienen,wenn du Wert auf möglichst neutrale Wiedergabe legst.

Wenn du zusätzlich auch noch Größe,Ultrakraft und Stabilität brauchst,dann wirds richtig teuer.

Grüße,Otwin
hopyop
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jan 2006, 10:56
Danke Otwin!

ich werde mich 'mal genauer mit amity befassen.
Die scheinen ja für den 650 wirklich gut geeignet zu sein.

Langsam scheint er sich auch mehr und mehr einzuspielen (oder ich gewöhne mich immer mehr daran). Gestern hatte ich sogar am Kopfhöreraausgang des Denon schon richtige Hörerlebnisse.

Gruß

Andy
Silent117
Inventar
#17 erstellt: 27. Jan 2006, 01:10
das typische "kopf"-burn-in halt..

das wird sich noch viel stärker ausprägen allerdings würde ich mich nicht unbedingt an einen "schlechten" klang gewöhnen , denn dann bleibt das richtige potential des HD650 verborgen..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KHV für HD 650
bluez-driver am 09.05.2017  –  Letzte Antwort am 10.05.2017  –  27 Beiträge
KHV für Sennheiser hd-650
Raptor@audio am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  3 Beiträge
Welcher KHV für HD 650
JR69 am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  3 Beiträge
Sennheiser HD 650 aber welcher KHV?
Budi91 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  32 Beiträge
Welcher KHV am KH Sennheiser HD 650?
Hüb' am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  15 Beiträge
Pimp my Sennheiser HD 650 (KHV / Kabel?)
gransch am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  24 Beiträge
HD 595 oder HD 650?
depeche am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  16 Beiträge
HD 650 und Amity HPA6
hopyop am 31.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  9 Beiträge
HD-650 am PC hören
Atropos am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  15 Beiträge
Sennheiser HD-650
DHFI_61 am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedpgn47
  • Gesamtzahl an Themen1.463.253
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.826.985

Hersteller in diesem Thread Widget schließen