Kopfhörerverlängerung Klangunterschiede?

+A -A
Autor
Beitrag
Merkur99
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mrz 2017, 18:28
Hi,

ich weiß dass Kabel ein heikles Thema sind (objektiv/subjektiv).

Ich habe 2 Kopfhörerverlängerungen: einmal Cordial CMK 6,3 mm 3m. Einmal Sommer Galileo 6,3 mm 3m.
Während die Cordial Verlängerung ganz geringfügig die Lautstärke reduziert aber sonst neutral klingt, habe ich komischerweise mit der Galileo Verlängerung zwar so gut wie keine wahrnehmbare Lautstärkereduzierung, dafür aber einen leicht wärmeren Klang/ geringfügig weniger Höhen. An sich sollte ein Höhendämpfungseffekt bei dieser Kabellänge nicht auftreten. Beide Kabel sinqd neu und haben hochwertige Stecker/Buchsen.
Woran kann das liegen? Eigentlich hätte ich erwartet, dass beide neutral klingen und auch, dass das etwas im Querschnitt dickere und besser geschirmte Galileo neutraler klingt.
Peterb4008
Inventar
#2 erstellt: 13. Mrz 2017, 19:11
Vielleicht bildest Du dir das einfach nur ein !

Einfach mal einen Freund bitten,die Kabel auzutauschen ohne das Du weißt
welches angeschlossen ist, das sollte helfen.

Noch besser,ich sage dir welches Verlängerungskabel ich gerade bei dir angeschlossen
habe und Du sagst mir welche Klangunterschiede Du gehört hast.

Zum Testende sage ich dir, das gar kein Verlängerungskabel angeschlossen
worden war ????????? Du verstehst !!!

Ich benutze seit Jahren auch ein "hochwertiges" KH Verlängerungskabel aber
mir sind noch nie Unterschiede aufgefallen.

https://www.google.d...JgzOi_ywA1JTpkTTNGkw
ketste
Stammgast
#3 erstellt: 13. Mrz 2017, 20:02
Hi
Für Kabelklang bist du hier im falschen Forum
Da wirst du hier gleich niedergeschrieben, es kann nicht sein was nicht sein darf,
alle Kabel und Verstärker klingen hier grundsätzlich gleich

Man könnte aber natürlich mal den Widerstand von den Verlängerungskabel messen.
Der leicht wärmere Klang könnte auf ein hochohmiges Kabel hindeutet, ich hab für mein
Beyerdynamic z.B. auch ein Verlängerungskabel mit 100 Ohm
bartzky
Inventar
#4 erstellt: 13. Mrz 2017, 20:30

Merkur99 (Beitrag #1) schrieb:
Während die Cordial Verlängerung ganz geringfügig die Lautstärke reduziert aber sonst neutral klingt, habe ich komischerweise mit der Galileo Verlängerung zwar so gut wie keine wahrnehmbare Lautstärkereduzierung, dafür aber einen leicht wärmeren Klang/ geringfügig weniger Höhen. An sich sollte ein Höhendämpfungseffekt bei dieser Kabellänge nicht auftreten.

Sollte nicht passieren, kann aber passieren.


Woran kann das liegen? Eigentlich hätte ich erwartet, dass beide neutral klingen und auch, dass das etwas im Querschnitt dickere und besser geschirmte Galileo neutraler klingt.

Mit der Schirmung hat das nichts zu tun.

Durch Ferndiagnose lässt sich schwer sagen, ob eines, beide oder keines deiner Kabel defekt bzw. einfach nur schlecht sind oder ob es doch nur Einbildung ist. Hast du ein Multimeter zur Hand?
dacander100
Stammgast
#5 erstellt: 23. Mrz 2017, 02:51
Was mich bei Kopfhörerverlängerungen so stört sind die oftmals schlechten Kontaktverbindungen. Das geht die ersten Wochen gut, aber dann geht es los mit Aussetzern und Kratzen.

Ich sprühe dann Kontaktspray rein, dann hält es wieder für einige Zeit. Am besten sind die Verlängerungen wo es beim reinstecken klickt macht und kein Spiel mehr vorhanden ist, wo der Stecker richtig sitzt.

Am schlimmsten ist es wenn man z.B. einen Adapter von 6,3 auf 3,5mm einbauen muss. Leider braucht man diese Adapter, da ich noch keine KH-Verlängerung gefunden habe, die z. B. auf der einen Seite einen 6,3 mm und auf der anderen Seite einen 3,5 mm Anschluss hat.
ZeeeM
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2017, 09:59

dacander100 (Beitrag #5) schrieb:

Am schlimmsten ist es wenn man z.B. einen Adapter von 6,3 auf 3,5mm einbauen muss. Leider braucht man diese Adapter, da ich noch keine KH-Verlängerung gefunden habe, die z. B. auf der einen Seite einen 6,3 mm und auf der anderen Seite einen 3,5 mm Anschluss hat.


https://www.thomann....m?ref=cg_cg_14_6_n_0

Jens1066
Inventar
#7 erstellt: 26. Mrz 2017, 03:02
dacander100 sucht ja ein Verlängerungskabel und nicht noch einen Adapter.

Im Prinzip ist das ja auch nicht so schwierig. Gibt alle Stecker/Buchsen + ein beliebig langes Kabel und man muss halt dann selbst Konfektionieren.


Beide Kabel sinqd neu und haben hochwertige Stecker/Buchsen.

Die Frage ist, was bedeutet hochwertig? Selbst konfektioniert oder fertig gekauft?
Egal, in beiden Fällen hat auf jeden Fall ein Mensch was zusammengelötet/zusammengebaut und Menschen können mal einen Fehler machen.
Ich würde mal, wie schon empfohlen, den Widerstand messen. Sollte der annähernd identisch sein, liegt es wohl eher an einer Sinnestäuschung.

Ich habe 2 1/2 Paar identische In Ear Monitore gebraucht bekommen. Nun wollte ich natürlich die besten Teile zu einem Höhrer vereinen. Man soll nicht glauben wie man sich selbst verarschen kann, bzw. wie kurz die Zeit ist in der man objektiv den Klang beurteilen kann. Das Einsetzen der IEM und das Warten auf den vollständigen Seal ist bei identischen Hörern schon zu lange. Einmal dachte ich das eine Paar klingt besser, ein anderes mal war es das andere.

Wenn Du der Meinung bist, das Cordial klingt besser, nimm das und denke nicht mehr darüber nach. Kopfhörer auf und genieße die Musik......


[Beitrag von Jens1066 am 26. Mrz 2017, 03:03 bearbeitet]
Flöff
Stammgast
#8 erstellt: 26. Mrz 2017, 23:11
Es gibt schon Qualitätsunterschiede. Musste ich leider beim Anschlusskabel meines MMX300 gen. 2 von Beyerdynamic feststellen. Die Masseleitung ist zu klein dimensioniert. Meine M8s hören meinen Ingame Sound leicht und sich selber im TS. Außerdem habe ich einen ungewollten festen Croosfeed drin mit dem Originalkabel. Mit nem billigem 5 € 4 Pol Kabel von Amazonien ist das Problem weg, Sound springt zwar noch aufs Mic aber wenigstens ist der ungewollte Croosfeed weg. Werde mir trotzdem nächsten Monat ein eigenes 4 Pol kabel löten, bzw. 6 Pol. Werde für jeden Kanal eine Masseleitung legen.

Mein erstes normales Aux Kabel was ich zum üben gelötet habe. Funktioniert

WP_20170325_18_39_40_Raw

Croosfeed vom Beyerdynamic Kabel^^

stereocrosstalk

Bin nicht der einzige mit dem Problem, Beyerdynamic hat da richtig geschlampt.


[Beitrag von Flöff am 26. Mrz 2017, 23:13 bearbeitet]
dacander100
Stammgast
#9 erstellt: 27. Mrz 2017, 00:09

dacander100 sucht ja ein Verlängerungskabel und nicht noch einen Adapter.


Das wollte ich auch schon schreiben... Bis ich dann die erste Kundenbewertung über das pro snake TPA 1003 BK gelesen habe. Deckt sich ja genau mit meinen Erfahrungen.

Vielleicht meinte der gute ZeeeM ja auch das?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangunterschiede bei KH-Verlängerung
Toni am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  23 Beiträge
6,3 mm Klinkenstecker
Starspot3000 am 04.11.2014  –  Letzte Antwort am 06.11.2014  –  12 Beiträge
"Kopfhörer-Verlängerung"
Carbon386 am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  6 Beiträge
Kopfhörer Verlängerung 3,5 mm Kupplung selbst löten
Darkwalker2002 am 08.06.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2013  –  10 Beiträge
Zischende Höhen wegen KH-Verlängerung ?
BLND am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  6 Beiträge
Klinkenstecker von 6,3 mm auf 3,5 mm reduzieren
Jonathan904 am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  7 Beiträge
3,5 mm Verlängerung - Probleme mit Apple Kopfhörern (Earpods)
Bonzo11 am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  4 Beiträge
KHV fernbedienbar? KH-Verlängerung?
madhatter am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  10 Beiträge
Verlängerung für Sennheiser HD 650
beulibeu am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  2 Beiträge
Verlängerung für Beyerdynamic DT 990
fenderman am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 27.04.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kopfhörer allgemein Widget schließen

  • Sennheiser
  • AKG
  • Sony
  • beyerdynamic
  • Shure
  • Audio-Technica
  • Denon
  • Philips
  • Audeze

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.413
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.307