Shure SE310 - Alle Aufsätze passen nicht

+A -A
Autor
Beitrag
robertternes
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Jun 2007, 16:15
Hallo!

Heute kamen endlich die Shure SE310 an, die ich bestellt hatte. Vor einem Jahr hatte ich bereits ein paar billige Creative EP630, welche auch einwandfrei gepasst haben. Zwischenzeitlich hatte ich keine In-Ear mehr und so kam jetzt die Überraschung:

Die SE310 passen nicht - mit keinem einzigen Aufsatz. M und L kann ich sowieso vergessen - nicht mal die schwarzen Schaumstoff Foamies der Größe S passen... die anderen in S gehen noch gerade so, drücken aber äußerst unangenehm und geben auch kein Gefühl der Abdichtung, sondern sind eher so halb am wieder ausfallen. Die weißen Tri-Flangels (oder wie die heißen) gehen natürlich schon recht nicht rein.

Jetzt eben meine Frage... mach ich irgendetwas falsch oder sind meine Ohren tatsächlich zu klein für die Shure (wobei die Creative damals ja passten, wobei das auch immer eine Fricklerei war, bis sie fest saßen).

Voller Verzweiflung habe ich sogar n Bild gemacht *g*



Das Problem is ja eher: Zurückgeben geht nich mehr oder? Is ja schon benutzt > Hygiene. Wär ja jetzt total *** wenn ich die über 200EUR in den Sand gesetzt habe ...

Grüße
Robert
Andreas67
Inventar
#2 erstellt: 29. Jun 2007, 17:02
Triflanges um die größte Lamelle kurzen - kleine Variante ist mir nicht bekannt.

Wieso sollte keine Rückgabe gehen? Max. dürften der Händler etwas abziehen, sofern die Fernabsatz Regeln zum tragen kommen.
robertternes
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Jun 2007, 17:42
Zwecks Rückgabe dachte ich, dass In-Ears nun doch sehr Hygienestandard unterworfen sind, weshalb diese eventuell nicht mehr zurückgegeben werden könnten.

Ich schau jetzt nochmal, dann schreib ich einfach mal dem Händler (Cyberport), ob das geht. Klingen würden sie ja toll (zumindest das, was man hört, ich weiß ja nicht obs noch besser geht wenns dann richtig sitzen würde).
Andreas67
Inventar
#4 erstellt: 29. Jun 2007, 17:54

robertternes schrieb:
Zwecks Rückgabe dachte ich, dass In-Ears nun doch sehr Hygienestandard unterworfen sind, weshalb diese eventuell nicht mehr zurückgegeben werden könnten.

Ich schau jetzt nochmal, dann schreib ich einfach mal dem Händler (Cyberport), ob das geht. Klingen würden sie ja toll (zumindest das, was man hört, ich weiß ja nicht obs noch besser geht wenns dann richtig sitzen würde).


Ich meine das Thema KH Rückgabe wurde hier mal behandelt. Aus dem Bauch würde ich sagen, dass man dir die Aufsätze in Rechnung stellen kann, wenn man das eng sieht.

In Ears klingen generell nur gut, wenn sie richtig sitzen und abdichten. Eine Variante wären noch Otoplasten, aber da gab es hier auch schon einen Thread, dass die nicht für alle Ohren angefertigt werden können - kosten auch 80 Euro.

Triflanges hast Du richtig ausprobiert?

Die rechten Biflanges müssten eigentlich passen:

http://mitglied.lycos.de/fornoreply/image/flanges/IMG_1092.JPG

Andreas


[Beitrag von Andreas67 am 29. Jun 2007, 18:40 bearbeitet]
horstd
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jun 2007, 19:36
Zunächst mal :
Ja die Passstücke von Shure sind sehr groß-> mir selbst passen auch nur die kleinen schwarzen Schaumstoffpassstücke. Was mich bei deiner Beschreibung etwas irritiert hat ist, dass du angibst, dass die kleinen Hart-Silikon-Teile besser passen-> ich bekomme die viel schwerer ins Ohr.

Vielleicht haben sich die Schaumstoff-Passstücke schneller ausgedehnt als du sie im Ohr hattest(das geht nämlich recht schnell).

Also stark zusammendrücken und sofort ins Ohr damit-> am besten noch in Ohrnähe gedrückt halten.

Wenn das auch nicht funktioniert-> umtauschen, verkaufen oder Passstücke von anderen Herstellern probieren(wüsste aber keine).....ich würd auch gern wissen wie Shure darauf kommt, dass die Gehörgänge des Durchschnittskonsumenten so riesig sind......vielleicht hab ich auch einfach so kleine Gehörgänge


[Beitrag von horstd am 29. Jun 2007, 19:39 bearbeitet]
robertternes
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Jun 2007, 20:25
Danke für die vielen Tipps!


Andreas67 schrieb:

Eine Variante wären noch Otoplasten, aber da gab es hier auch schon einen Thread, dass die nicht für alle Ohren angefertigt werden können - kosten auch 80 Euro.


Das wäre in Zukunft vielleicht eine Alternative. Ein Bekannter meinte allerdings, dass dies ca. 150EUR kostet.


horstd schrieb:

Was mich bei deiner Beschreibung etwas irritiert hat ist, dass du angibst, dass die kleinen Hart-Silikon-Teile besser passen...

Vielleicht haben sich die Schaumstoff-Passstücke schneller ausgedehnt als du sie im Ohr hattest(das geht nämlich recht schnell)


Stimmt... ich habe immer sehr lange gebraucht die Dinger reinzubekommen, da waren sie dann schon wieder zu groß. Deshalb passten auch die Hart-Silikon-Teile zeitweise etwas besser, aber inakzeptabel.

Hatte heut Nachmittag nochmal ganz schnell probiert und hat mehr oder minder geklappt... dass sie richtig schön "reinflutschen", wie selbiger Bekannter meinte, taten sie nicht und es fühlte sich auch nicht so an, als hätte ichs jetzt richtig gemacht, aber danach war dicht und sie fielen auch nich mehr raus... jetzt probier ich damit die nächsten Tage zu verbringen und hoffe damit noch glücklich zu werden... "geschmeidig" läuft das ganze leider nicht so ab, wie ichs mir erfhofft hatte (nähmlich reinstopfen und gut is... ohne dass man ständig den harten Mittelring an die Gehörgangwand drücken spürt beim Reintun... ist eher sehr unangenehm, aber nur beim Einsetzen, beim Tragen spürt man dann fast nichts mehr - bis auf den leichten Druck natürlich, das is ja normal)... nunja. In-Ears scheinen wohl so sompliziert zu sein... :-/

EDIT: Eben nochmal probiert (Schaumstoff Foamies M)... krieg sie schon wieder nicht rein... Man. Das sind doch keine Zustände. Ich schreib jetzt Cyberport und schick die zurück.

EDIT2: Mit den Schaumstoff Foamies S klappts nun endlich... meine Gehörgänge haben sich wohl mittlerweile geweitet is aber extremst unangehm und schmerzt nach kurzer Tragezeit auch... also bleibts dabei. Muss noch die Mail von Cyberport abwarten...


[Beitrag von robertternes am 30. Jun 2007, 14:07 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Shure-Aufsätze passen nicht auf Westones
Marc911 am 02.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  3 Beiträge
Shure SE310 SE210 E5c
Alecexx am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  11 Beiträge
Shure Aufsätze für SE425 woher beziehen?
Moody am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 24.09.2013  –  4 Beiträge
Shure SE315 - Aufsätze entfernen
JaxCH am 08.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  3 Beiträge
Aufsätze für Shure SE 425
Laudian am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  4 Beiträge
InEar Aufsätze: welchen?
Innoce am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  5 Beiträge
sf5 pro SHURE SE310
miobi am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  44 Beiträge
Shure SE530 PTH Aufsätze fest.
Mr.47 am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  3 Beiträge
Shure SE215 passen nicht
mytech am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  14 Beiträge
Shure SE210
Budberlin am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.248 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedNii_
  • Gesamtzahl an Themen1.389.105
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.124

Hersteller in diesem Thread Widget schließen