Röhren - bester Hersteller? ECC82,83,EL34

+A -A
Autor
Beitrag
Quickstepp
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Apr 2006, 01:13
Liebe Röhrenfreunde,

ich möchte Eure Meinung erfahren, welche Röhrenhersteller das beste Produkt bieten.
Begrenzen möchte ich das auf die Röhrentypen:

ECC82 = 12AU7
ECC83 = 12AX7
EL 34 = 6CA7

Eine Klangbeschreibung ist sicher schwierig und subjektiv, aber erwünscht. Da ich nur wenige Röhren selbst besitze oder schon gehört habe, interessiert es mich sehr welche Erfahrungen Ihr habt.
Muss es NOS-Ware sein? Gibt es gute Neuware? Wieviel Originalhersteller gibt es eigentlich? Welches Label ist ein Hersteller, welcher druckt nur seinen Namen drauf?
Im Netz gibt es m.M. nach keine brauchbare Beschreibung von Audioröhren. Nur für Gitarrenverstärker. Vielleicht können wir durch Erfahrungsaustausch uns unnötige Ausgaben ersparen.

Meine Röhren sind:

ECC82, ECC83
1.) Siemens: sind brillant, Tiefenstaffelung und Abbildung sind großartig. Klanglich bisher das Beste. Klarer, offener Sound. Sehr homogen, perfekte Stimmabbildung, Mitten hervorragend, guter Bass, Höhen sehr gut. Selten Mikrofonie.
Meine Bewertung: *****

2.) Shuguang/Golden Dragon: ordentliche Röhren. Sehr gut verarbeitet. Sehr kräftiger Bass, Mitten und Höhen gut.
Räumliche Abbildung ordentlich. Tiefenstaffelung gut.
Neigen manchmal zur Mikrofonie.
Meine Bewertung: ***

3.) EI: leider sehr enttäuschend. Klingen verhangen. Mitten und Höhen nicht besonders ausgeprägt. Bass gut.
Räumlichkeit, Abbildung und Tiefenstaffelung mäßig.
Neigen häufiger zur Mikrofonie.
Meine Bewertung: *

EL 34
1.) Siemens: Brillant in Mitten und Höhen. Nicht besonders bassstark, aber guter Bass. Klingen "sphärisch". Einfach traumhaft. Bringen die Musik "greifbar" ins Zimmer! Perfekt in Abbildung, Staffelung und Räumlichkeit. Klar, offen, schmelzend, lieblich.
Meine Bewertung: *****

2.) Shuguang/Golden Dragon: Sehr bassstark, gute Mitten und gute Höhen. Gute Tiefenstaffelung, Räumlichkeit und Bühne. Erstaunlich guter Chinaböller!
Meine Bewertung: ****

Das sind die bisherigen Erfahrungen an meiner Anlage.
Wie sieht es mit Euren Erfahrungen aus?

Grüße
Quickstepp
nonaim69
Stammgast
#2 erstellt: 16. Apr 2006, 13:40
Es hängt schlichtweg m.E.davon ab, in welcher Schaltung welche Röhre spielt. Es gibt nicht "die"beste Röhre,jede Röhre hat ihre eigene Klangcharakteristik in der jeweiligen Konfiguration.
Das heißt nicht, das es schon kilometerweite Unterschiede in der Fertigungsqualität gibt. Da ist sicher die NOS Ware unübertroffen, das heißt aber nicht, das sie einem auch klanglich gefallen

Ich denke, solange deine Hiraga Endstufe keine Ausfälle hat, Schuster- bleib bei deinen Röhren
Ansonsten-let the tube rolls

stereo-leo
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Apr 2006, 17:20
Sind die hier genannten Röhren nicht identisch (oder ähnlich) mit den "6922"?

Habe da noch nicht so den Durchblick, werde mich aber wohl demnächst mal auf die Suche nach guten, vor allem eher "neutral" klingendenden 6922-Röhren machen müssen.

Die China-Böller in meinem Cayin CDT-23 sind mir doch etwas zu Bass-stark, das dominiert das Klangbild einfach zu sehr.

Wo bekommt man denn solche Röhren überhaupt her?
Quickstepp
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 16. Apr 2006, 18:11
@ nonaim69

das Schaltungskonzept hatte ich gar nicht in meine Überlegung mit einbezogen. Du hast da sicher Recht!
Dennoch, auch bei sehr unterschiedlichen Konzepten von Röhrenvorverstärkern und Röhrenendstufen, klingen manche Röhren "schlapp" und andere hervorragend. Wenn ich die ECC83 von Siemens gegen die von EI vergleiche, dann liegen da Welten zwischen. Gleiches gilt für die EL34, wenn auch nicht soooo gravierend. Die Röhren im V V habe ich erst kurzfristig auf Siemens ECC82 und 83 gewechselt. Hatte 4 Jahre die EI im V V. Im Nachhinein: vier Jahre Qual!

Werde jetzt mal alternativ die Röhren von Electro-Hamonix,
JJ, SED beschaffen. Sollte mal ein NOS-Röhrchen eines anderen Herstellers dabei sein, werde ich es nicht verschmähen! Zeit habe ich genug und der V V und die Lectron laufen bestens! Also kein direkter Handlungsbedarf.

Grüße
Quickstepp
Quickstepp
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 16. Apr 2006, 18:41
@ stereo-leo

nein, identisch sind die nicht. Aber ähnlich. Sind beides Twin Trioden. Du kannst die m.M. nach auch nicht miteinander tauschen! Die 6922 = E88CC. Ich schreibe Dir h ein paar Links, wo Du Röhren und Kompatibilitätslisten erhalten kannst. Die Preise für Röhren sind teilweise recht unterschiedlich. Achte auch auf die Versandkosten. Wenn Du ein Radio- u. Fernsehgeschäft in Deiner Nähe hast, solltest Du da mal nachfragen. Meistens habe die noch Ahnung von Röhren. Die besorgen Dir auch was Du brauchst. Frag aber nach dem Preis!
Ein HIFI-Superstudio kann Dir natürlich auch helfen. Dürfte aber etwas teurer sein.

Hier die Links:
http://www.ginko.de/user/franz.hamberger/roehren
http://www.tube-town.de
http://www.ampdesign.de
http://www.btb-elektronik.de
http://thetubestore.com
http://www.tubeampdoctor.com

Es gibt noch jede Menge anderer Bezugsquellen und Röhrenseiten. Schau Dich im Netz um.
Viel Vergnügen

Gruß
Quickstepp
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Apr 2006, 20:07
@ Quickstep:

Super links, Danke!

Werde ich mich in den nächsten Tagen mal ausführlicher mit befassen.

(Für Empfehlungen bezüglich guter 6922er wäre ich natürlich trotzdem dankbar, falls jemand damit Erfahrungen hat.)

hargi
Stammgast
#7 erstellt: 17. Apr 2006, 21:34

Quickstepp schrieb:

EL 34
1.) Siemens: Brillant in Mitten und Höhen. Nicht besonders bassstark, aber guter Bass. Klingen "sphärisch". Einfach traumhaft. Bringen die Musik "greifbar" ins Zimmer! Perfekt in Abbildung, Staffelung und Räumlichkeit. Klar, offen, schmelzend, lieblich.
Meine Bewertung: *****


Ist schön zu lesen, daß die so gut klingt, die Siemens. Aber wenn ich richtig informiert bin, hat Siemens die EL34 nie selbst hergestellt; die wurden zunächst von Mullard oder Valvo bezogen (deren feiner Ruf spricht ja für sich).
Später kamen sie dann von RFT aus Mühlhausen/DDR. Von denen war einer hier im Forum (DB, glaube ich) weniger begeistert. Und ab 1990 kamen "Siemens"-Röhren sogar aus Nis/Yugoslavien (= EI !). (Quelle: EL34-Story bei www.jogis-roehrenbude.de)

(OT:) Als Dynavox-Hörer kann ich die Enttäuschung mit EI inzwischen nachvollziehen. Das was Du über den Klang schreibst, empfinde bei den ECF82 ich auch so. Ohne Gegenprobe zur Hand denkt man: schön! Aber wenn ich sie mit anderen vergleiche (RCA, Tungsram): matt und schlapp. Außerdem hat eine nach vielleicht 100 Stunden angefangen, Alterserscheinungen aufzuweisen: Es raschelt im Lautsprecher. (Die Raschelquelle war durch Röhrenumstecken schnell zu verorten.) Die Phase EI ist auch für mich beendet.

Schöne Grüße
Harald
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Apr 2006, 06:30
Gestern sind bei ebay wieder 6922-Telefunken für 100 Euro/Paar weggegangen, Siemens scheint ähnlich zu liegen...

Wie sind denn Phillips-Röhren einzuschätzen?
Da gibts z.B. die "Phillips JAN 6922/E88CC Audio" für "ab 15 Euro", kennt die jemand?
tubsy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Apr 2006, 01:02
ECC82 = 12AU7
ECC83 = 12AX7
6CA7

von Ei (yugoslavien) sind meiner meinung nach sehr gut und preiswert.
nonaim69
Stammgast
#10 erstellt: 19. Apr 2006, 08:13
Da sieht man mal wieder Ei EH, JJ..Geschmäcker sind verschieden

Quickstepp
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Apr 2006, 12:45
@ hargi

stimmt hargi, Siemens hat nur gelabelt. Danke für die Richtigstellung!

zu den EI: ich habe auf einer amerikanischen Site gelesen, dass die Qualität der EI leider sehr unterschiedlich ausfällt. Der Rezensor bezeichnete die 12AX7 : "This tube should win an award for best and worst in class."
Quelle: http://www.thetubestore.com/12ax7review.html#ei

Da muss ich wohl "worst" Exemplare erwischt haben. Da das Angebot an ECC´s immer hervorragend ist, greife ich doch lieber auf Produkte anderer Hersteller zurück. Das aber durchaus nur im begrenzten Umfang. Immerhin kann so ein Röhrchen gute 10000 Stunden halten. Und wenn es gut klingt, muss ich nicht "ständig" versuchen noch mehr rauszuholen.

zu den EL34: Tja, das ist wirklich nicht einfach. Jogis EL34-Story kenne ich. Klasse Arbeit!!!
Ich habe alle Seiten noch mal durchgesehen und anhand der Bilder versucht herauszufinden, was ich für ein Exemplar habe.
Ich kann tatächlich nicht sagen, wer denn der Hersteller meiner "Siemens" ist. Eine EI oder in Russland oder Asien hergestellte Röhre ist es nicht. Scheint eher was von Philips zu sein. Da die ´"Siemens EL34" ausgedient hat und ich meine aktuellen Shuguang gerne wechseln möchte gegen andere EL34, hast Du einen Vorschlag?
Was ich mir zukünftig kaufen möchte, sind EL34 von Svetlana, Svetlana Electron Device SED "winged C" und Electro-Harmonix. Das ich mich für diese Röhren entschieden habe, ist das Ergebnis langwieriger Internetrecherche. Ich habe da keine eigenen Hörerfahrungen.
Es wäre schön, wenn Du oder andere da schon Erfahrung hätten. Nach der Devise: Lass die Finger von A, nimm lieber die Röhre von B.
NOS-Röhren hätte ich natürlich noch lieber. Mullard, Valvo, TFK /auch wenn von RFT . Aber ca. 45,00 EUR für eine NOS TFK EL34 muss es nicht sein. Und was da so bei Auktionshäusern angeboten wird, muss nicht, kann aber hin sein. Bei gebrauchten, "getesteten" Röhren habe ich Zweifel an der Seriösität mancher Anbieter. Für gebrauchten Schrott ist mir jeder Cent zuviel.

Viele Grüße
Quickstepp
nonaim69
Stammgast
#12 erstellt: 19. Apr 2006, 12:52
Also Quickstep, ich kann dir was zu den Svetlanas c-winged sagen: In meinem Amp (Radford/Woodside) wurden sie vor etwa 3 Jahren vom Hersteller (England) eingebaut. Sie wurden an Stelle der bis dahin verwendeten von "Beck"Electonic zugekauften verwendet. Letztere waren glaube ich Tesla Röhren (1990!)
Ich fand die Tesla sehr rund, voll, tief in den Keller gehend und angenehm. Die jetzigen Svetlanas sind mehr feinzeichnend, auflösender (in meinem Amp!), gehen aber nicht so in den Keller, was bei meinen Boxen gar nicht so übel ist (Baßhorn)
. Ich überlege mir jetzt, ob ich sie nicht wieder gegen JJ (ehemals Tesla) austauschen soll, da einige von den Svetlanas Probleme kriegen



[Beitrag von nonaim69 am 19. Apr 2006, 12:54 bearbeitet]
Quickstepp
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 19. Apr 2006, 12:56
@ stereo-leo

nein, zu den Philips kann ich nichts sagen.
Eine weitere gute Quelle solltest Du Dir ansehen:
http://www.jacmusic.com

Da findest Du in der Preisliste auch die Philips JAN ECC88 für 16,82 EUR. Wenn Du hier im Forum keine Klangbeschreibung erhälst, wirst Du es, wie ich wohl auch, nur selbst herausfinden. Das geht in´s Geld. Leider.
Nur MUT!!!

Viele Grüße
Quickstepp
Quickstepp
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 19. Apr 2006, 13:14
@ nonaim69

Super! Endlich mal eine Klangbeschreibung zur EL34! Wenn die winged "C" feinzeichnend und auflösend ist, dann scheint das was für mich zu sein.
Ich höre (meine Lectron) mit Quad ESL 63. Wahrlich kein Basshammer! Die Dinger lieben die Mitten und können mit bassstarken Röhren wenig anfangen. Aber genau das soll auch nicht sein. Ich liebe diese mittenbetonte Leichtigkeit und Luftigkeit der Quad; Gesang zum "anfassen".

Für die kräftigeren Anlässe habe ich was anderes im Hörraum.

Danke für Deinen Beitrag

Viele Grüße
Quickstepp
Quickstepp
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 19. Apr 2006, 13:40
@ tubsy

ich sage auch nicht, dass die EI grundsätzlich schlecht sind. Siehe mein Link im Schreiben an hargi.
Auf der Site wird klar geschrieben, dass die Qualität sehr unterschiedlich ist. Leider.
Preislich sind andere ECC82 und 83 aus heutiger Produktion nicht teurer als die EI. Wenn Du qualitativ hochwertige EI´s
erhalten hast, dann prima!
Ich jedenfalls hätte auf die EI´s "geschworen", wenn ich
gute Qualität erhalten hätte. So fällt meine Beurteilung eben nicht so gut aus.

Ich beurteile auch nicht das Label oder den Hersteller, sondern das Produkt.

Viele Grüße
Quickstepp
tubsy
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Apr 2006, 19:43
hi, Quickstepp

stimmt, ich habe direkt beim werk bestellt. die Ei röhren sind zum teil sehr unterschiedlich. ca. 70% waren aber sehr gut.
das ist natürlich wenn man nur ein paar bestellt sehr unsicher. weil man nie weiß ob die dann auch OK sind.

gruß,
tubsy
hargi
Stammgast
#17 erstellt: 19. Apr 2006, 21:32
Leider scheint es halt ein generelles Röhrenproblem zu sein, die Qualitätsfrage. Herr Kaim von BTB sagte mir mal, daß selbst bei TFK-Röhren immer mal Ausfälle da sein können. Leider trifft das nicht nur auf NOS zurück, sondern auch auf Neuware von JJ oder SED. BTB macht übrigens bei begründeten Rücksendungen wg. Fehlern der Röhre keinen Ärger.

Das mit dem Pauschalurteil über eine Marke ist heikel, ich weiß. Aber da man heutzutage nicht mehr einfach in einen Radioladen spazieren kann und mal probieren darf, muß man sich halt irgendwelche Maßstäbe nehmen, auch wenn's ungerecht ist.

Zu EL34 kann ich nur sagen: Ich bin mit den E34L von JJ sehr zufrieden. Die werden in folgendem (interessanten) Vergleich als nicht wirklich linear/präzis beurteilt.

www.tube-town.de/info/doc/Octave-V40-roehrenkombinationen.pdf

Trotzdem finde ich sie im VR70 mit Vorverstärker wahrlich nicht unpräzis sowie ausgewogen in allen Lagen. Aber, auch das ein alter Hut: Jeder Verstärkertyp ist anders und jedes Ohr erst recht.

Die SED hätte ich auch gerne mal probiert/gehört. Klanglich habe ich nur gutes über sie gelesen. Aber (wie auch oben im Thread bemerkt): Offenbar haut die Qualität nicht immer hin bei diesen Neufertigungen.

@nonaim69: Kannst Du sagen, welche Probleme sie dir machen???

Grüße
Harald
nonaim69
Stammgast
#18 erstellt: 20. Apr 2006, 10:39
Harald, zwei fingen vor einiger Zeit an fürchterlich zu prasseln; danach hatten sie beide einen braunen Niederschlag. Eine andere fing in unregelmäßigen Abständen an zu glühen.

Ich hatte die Endstufe einige Male verschickt, sodaß ich wohl annehme, das sie beim Transport was abbekommen haben.

Ich hatte alle Röhren prüfen lassen, rein meßtechnisch alle noch o.k.Auch die Fehler, die bei mir auftraten, traten bei einem HifiFreudn, der sie dauernd anhatte, nicht auf. Alles sehr rätselhaft ...

Vorher hatte ich aber 3 Jahre lang keine Probleme mit der SED



[Beitrag von nonaim69 am 20. Apr 2006, 10:41 bearbeitet]
Gizeh_2
Neuling
#19 erstellt: 20. Apr 2008, 08:27
Hallo,
gute 6922 Röhren bekommst du bei Stein-Music.
Telefunken!!!
pragmatiker
Administrator
#20 erstellt: 20. Apr 2008, 10:26

Gizeh_2 schrieb:
Hallo,
gute 6922 Röhren bekommst du bei Stein-Music.
Telefunken!!! :D


Nur falls Du's nicht bemerkt hast: Du hast einen uralten (auf den Tag genau zwei Jahre alten) Thread wiederbelebt - schaun wir mal, ob da noch Resonanz zum Thema kommt....

Grüße

Herbert


[Beitrag von pragmatiker am 20. Apr 2008, 10:28 bearbeitet]
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 20. Apr 2008, 12:06
Hallo zusammen..

@ Herbert: Wird sich vermutlich nicht allzuviel daran geändert haben, daß das Arbeitsumfeld ein gewichtiges Wort mitredet wenns um die Auswahl der Röhren geht
Muß sich halt nur noch rumsprechen, bzw immer wieder mal angesprochen werden

Gruß Ralph
Josef1
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Apr 2008, 15:05
An Herrn Quickstepp,

eine Frage, Ihr Beitrag in #1, ist das ernst gemeint oder als Verarsche?

Als literarischer Erguß noch ganz lustig.
Ich habe selbst erlebt, daß ein Psychiater Wunder bewirken kann. Natürlich erst als mir der Ohrenarzt bestätig hat, daß ich über 13kHz nichts mehr höre.
Davor habe ich 127 Siemens Röhren auf Klangunterschiede abgehört, und enorme Unterschiede festgestellt. Ich bin glücklich und dankbar, daß eine Heilung möglich war.


[Beitrag von Josef1 am 24. Apr 2008, 15:16 bearbeitet]
pragmatiker
Administrator
#23 erstellt: 24. Apr 2008, 17:33
Aufgrund des Alters dieses Threads könnte es durchaus sein, daß der Threaderöffner hierauf nicht mehr antwortet.....

Grüße

Herbert
Josef1
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Apr 2008, 18:18
Möglicherweise hat er sich in Behandlung überweisen lassen.
pragmatiker
Administrator
#25 erstellt: 24. Apr 2008, 18:20
Um Auswüchsen vorzubeugen, mach' ich hier dicht - und klack.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
EL34, aber welcher Hersteller
Futuit am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  14 Beiträge
Unterschied von EL34 Röhren?
nashua_sucker am 17.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  24 Beiträge
bias EL34 PP
driesvds-1 am 03.05.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  9 Beiträge
EL34 Röhren einbrennen!?
Klausek am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  26 Beiträge
el34 röhren cayin ta30
epifania1040 am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 23.09.2012  –  2 Beiträge
Welche Röhren sind OK -EL34
wompat am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  21 Beiträge
Röhren wechseln EL34 RV-100
Felix8952 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  31 Beiträge
Pinbelegung Röhren ECC82, ECC81, EL34
wintermadness am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  3 Beiträge
Bester Spannungswandler für Röhren-EQs (Pultec)
Melodist am 30.01.2016  –  Letzte Antwort am 31.01.2016  –  12 Beiträge
Hallo, Sind 6F2 und EL34 gute Röhren?
HamburgBoy am 22.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedtilly94
  • Gesamtzahl an Themen1.380.134
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.288.569

Hersteller in diesem Thread Widget schließen