Ersatz für Verstärkerröhre EL34-B

+A -A
Autor
Beitrag
krameger
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Aug 2018, 17:45
Hallo

Ich habe den Röhrenverstärker Gemtune X-1.
Laut einer Internetseite mit "Self-Biasing Design".
Stimmt das? Kennt jemand den Verstärker?

Der Verstärker wird mit 2 PSVANE EL34-B Röhren geliefert.
Ich möchte gerne diese Röhren gegen andere tauschen. Für "EL34-B" findet man nur wenige Hersteller.
Für "EL-34" findet man viele Hersteller. Kann ich auch "EL-34" Röhren verwenden?

Was ich bisher herausgefunden habe:
EL34 = KT77 = 6CA7 sind scheinbar kompatibel und austauschbar.

Unterschied EL34 und EL34B
EL34 Schirmgitterspannung 425V
EL34B Schirmgitterspannung 500V

Demnach wäre eine EL34 wahrscheinlich überlastet?

Freundliche Grüße
Gerold
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Aug 2018, 20:22
Hi,

bist Du so versiert, um die betreffenden Spannungen zu messen?, vielleicht passt auch eine "normale" EL34.

Hans
krameger
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Aug 2018, 10:04
Hallo Hans

Leider habe ich davon keine Ahnung.

fg
Gerold
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Aug 2018, 10:57
Moin,

ich kenne einen Gerold hier im Harze, wenn Du dass bist, kann ich zum Messen rasch vorbeikommen,

Hans
krameger
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Aug 2018, 11:08
Leider nein.
> Österreich
Aber danke für das Angebot!

fg
Gerold
Anro1
Inventar
#6 erstellt: 11. Aug 2018, 11:17
Hallo Gerold

habe mal kurz bei Psvane im Herstellershop nach Datenblättern zur einer EL34-B geschaut.

Da findet man nur zur Psvane 6CA7-TII ein Datenblatt.

Zu einer EL34-B, und den EL34 Replikas gibt es keine Datenblatt Informationen.
Eine EL34-B findet man auf der aktuellen Seite überhaupt nicht.

Bei der Psvane 6CA7-TII wird explizit auf eine Ug2 max von 500V verwiesen, während ja die
standart 6CA7 wie auch die EL34 einen Ug2 max von 425V haben.
Denke es gibt diese EL34-B Röhre nicht mehr.

Frage warum möchtest Du die vorhandenen Psvane Röhren tauschen ?

Die kleinen EL34 Eintakter mit 8Watt (wie der GemTune X-1) arbeiten typisch in
Anodenspannungsbereichen von 250-300V so wird auch die dort anliegende Ug2 ( Schirmgitterspannung)
kaum die Ug2 Max von 425V der EL34 in Bedrängnis bringen.

Ich kenne den GemTune X1 nicht, aber allein der Aufwand im Netzteil spricht für
Anodenspannungen im ~300V Bereich. Unnötig höhere Spannung erzeugen unnötige Zusatzkosten.
Ich nehme an das jede EL34/6CA7/KT77 in dem Verstärker gut funktionieren wird.

Wie in vorigen Beitrag erwähnt, um sicher zu gehen einfach nachmessen, oder nachmessen lassen.
Grüsse


[Beitrag von Anro1 am 11. Aug 2018, 11:18 bearbeitet]
krameger
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Aug 2018, 11:35
Danke für deine Bemühungen!
Wäre bei 500V im schlimmsten Fall die EL34 Röhre kaputt oder könnte der Verstärker auch kaputt sein?

Zum Röhrentausch - dabin ich gerade "Tube-Rolling Fieber". Da liest dieser Typ klingt wärmer, dieser Typ klingt dynamischer, ...
Möglicherweise bin ich ein Opfer der Werbung.

Die Vorverstärker Röhre China Noname 6SL7 habe ich gegen eine Syvania getauscht un bi zufrieden.
Über PSVANE habe nicht so positives gelesen. Möchte auch da mal was anderes probieren.

fg
Gerold
Anro1
Inventar
#8 erstellt: 11. Aug 2018, 11:56
Hallo Gerold

wie gesagt, für diese Schaltung EL34 Pentode Class A 8-11 Watt
liegen die typischen Anoden/Schirmgitter Spannungen im 250-300V Bereich.

Sollte die EL34 wieder erwartens als Triode geschaltet sein (Schirmgitter an der Anode)
könnte auch eine höhere Spannung so um die 370-400V am Schirmgitter anliegen.
Würde ich jetzt allein wegen der Sprech-Leistungangabe von 8Watt nicht annehmen.

Kann was kaputt gehen ?
nun ja wenn es zu einem Schirmgitterüberschlag kommen sollte
dann kann das schon ganz schön knallen. Schaden? hängt jetzt davon ab ob & wie
die Anodenspannung abgesichert ist.

Tipp, den Verstärker ausschalten, vorsichtig auf den Rücken legen, Bodenblech abschrauben,
Bilder machen (vor allem das man die Beschriftung auf den Netzteil Elko´s lesen kann)
Bilder hier einstellen, dann wissen wir eventuell mehr.
Grüsse
krameger
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 11. Aug 2018, 19:52
Danke für den Tip. Werde ich demnächst machen.
Wird aber etwas dauern - Sommer, Sonne ...

fg
Gerold
krameger
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Aug 2018, 20:45
Hallo

Ich habe den Gemtune X1 zerlegt und die Fotos gemacht. Leider gelingt mit das hochladen nicht. "IMG_xxx ist empty".

Vier große ELKO's nahe dem Netzteil:
450 Volt
100 uF
105 Grad Celsius

Scheinbar für höhere Spannungen ausgelegt.

fg
Gerold
Anro1
Inventar
#11 erstellt: 15. Aug 2018, 21:02
Die Elko´s sind alleinen schon wegen der möglichen 230V Netzspannungsschwankungen
mit Sicherheitsreserven bemessen.
Da sehe ich kein Problem für die standart EL34.
Grüsse
Ingor
Inventar
#12 erstellt: 23. Aug 2018, 11:38
500 Volt wären schon wirklich viel.

Ich kann mir auch nicht recht vorstellen, wie es gelingen sollte eine Röhre mit den Daten einer EL 34 auf höhere Schimgitterspannung zu bringen. Die maximale Spannung hängt von dem mechanischen Aufbau ab, ändert man den, ändern sich auch die anderen Daten der Röhre.

Bei einem Kondensator mit 450 Volt Spannungsfestigkeit werden sicher nicht mehr als 400 Volt anliegen. Ein wenig Reserve sieht man da schon vor.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
6l6GT Ersatz für el34/6CA7?
Dynacophil am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 16.12.2006  –  3 Beiträge
Destiny EL34 an B&W dm685
Sharangir am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  15 Beiträge
Bias EL34 bei A/B Verstärkern
iorr am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  15 Beiträge
Ausgangsübertrager für EL34 Röhrenverstärker
Injen am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  18 Beiträge
EL34 Ersatzröhren für meinen LUA 4040C
Talenti am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2005  –  6 Beiträge
Destiny EL34
charliebrown37 am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  39 Beiträge
EL34 Ausgangsleistung
Loeter am 27.07.2017  –  Letzte Antwort am 01.08.2017  –  31 Beiträge
el34 röhren cayin ta30
epifania1040 am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 23.09.2012  –  2 Beiträge
Der EL34 plus + Lautsprecher
drapoel am 29.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2013  –  28 Beiträge
LUA Sinfonietta - Röhrenherkunft klären - Ersatz?
Tubesman am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 04.08.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.261 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjonesdocu303
  • Gesamtzahl an Themen1.449.442
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.580.757

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen