Mindest -Watt Angaben und Röhrenwatt

+A -A
Autor
Beitrag
.:Bulli:.
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mai 2006, 19:24
Hallo liebe Röhrengemeinde !

Bin momentan auf der Suche nach einem Endstufen Projekt das meine Hybrid-Kombi (ECC83-Pre an 4-CH Transistor) ablösen soll. Bin vielleicht auch schon fündig geworden, aaaber:

Wieviel Watt sollte denn die Endstufe bringen um meine Tannoys vernünftig zu speisen ? Bin mir da nicht so ganz sicher, denn

1. lautet die Hersteller Angabe wie folgt: "Empf. Verstärkerleistung 10 - 80 Watt, Wirkungsgrad 88 dB/2,8V/1m"
2. sind ja bekanntlich Röhrenwatt nicht gleich Transistor-Watt (auf die sich ja vermutlich der Hersteller bezieht) und
3. hätte ich sehr gerne eine SE Triode die ja nicht gerade mit Leistung wild um sich werfen

Außerdem wäre es schön wenn ich mit einer Endstufe alle 4 Lautsprecher ansteuern könnte (Ich höre über ein Pseudo-Quad System - Front Tannoy M2.5 - Rear bzw. Side Tannoy M1)

Ist das so überhaupt realisierbar ?

Danke schonmal für Antworten, Tips und u.U. konstruktive Kritik

Gruß
Markus
Tulpenknicker
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2006, 21:20
Hi Markus ;),


.:Bulli:. schrieb:

2. sind ja bekanntlich Röhrenwatt nicht gleich Transistor-Watt (auf die sich ja vermutlich der Hersteller bezieht) und


Doch!!! Watt sind Watt, der Unsinn mit Röhrenwatt sind = 4 * Transistorwatt wird zwar gerne verbreitet, sitmmt aber nicht.Was aber stimmt, daß bei vielen Transistormassenherstellern bei den realen Leistungsangaben übertrieben wird, insbesondere bei den Car HiFi Herstellern.



.:Bulli:. schrieb:

3. hätte ich sehr gerne eine SE Triode die ja nicht gerade mit Leistung wild um sich werfen


Also wenn der SE-Triodenklang dich an deinen Boxen begeistern konnte und Du genug Leistung benötigst, dann greife doch zu einer 805er/845er Röhre, die sollte genug Leistung bringen. Die Tannoy kenne ich nicht, aber wenn der Impendanzverlauf über den kompletten Frequenzbereich einigermaßen vernünftig ist, dann sollte auch ein Röhrenverstärker, die ja bekanntlich keinen so hohen Dämpfungsfaktor haben, damit fertig werden.


.:Bulli:. schrieb:

Außerdem wäre es schön wenn ich mit einer Endstufe alle 4 Lautsprecher ansteuern könnte (Ich höre über ein Pseudo-Quad System - Front Tannoy M2.5 - Rear bzw. Side Tannoy M1)

Ist das so überhaupt realisierbar ?

Danke schonmal für Antworten, Tips und u.U. konstruktive Kritik

Gruß
Markus


Ein Röhrenverstärker/Endstufe für 4 LS? Nun ich kenne keine Röhrenendstufen die das kann, wenn es wirklich keine Endstufe für 4 Boxen gibt, dann mußt Du dir 2 Endstufen zulegen, oder vier 845er Monos, sieht bestimmt nicht schlecht aus, allerdings wird diese Lösung nicht ganz billig werden

Gruß,

Nils
.:Bulli:.
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Mai 2006, 18:44
Hallo Nils !


Doch!!! Watt sind Watt, der Unsinn mit Röhrenwatt sind = 4 * Transistorwatt wird zwar gerne verbreitet, stimmt aber nicht.


Gut - dann macht das was ich mal gelernt hab plötzlich wieder Sinn


Also wenn der SE-Triodenklang dich an deinen Boxen begeistern konnte...


Hab an alten Pioneers (CS-557 - 3-Wege - BR - 80W - 8Ohm) gehört - die spielen an meinem 2x1W PCL81 Amp wirklich klasse aber als ich meine Tannoys drann hatt konnte ich nur (fast unhörbares) Krächzen vernehmen !

Warum eigentlich ? Also rein physikalisch betrachtet - "frisst" die Weiche und/oder der stärkere Magnet die Leistung einfach weg oder wie muss ich mir das vorstellen ?


Ein Röhrenverstärker/Endstufe für 4 LS?


Ich dachte folgendermassen: Die Tannoys haben 8Ohm - 2 parallel 4 Ohm - Röhrenamp mit 4 Ohm... Bei entsprechender Leistung sollte das doch ohne Klangverluste funktionieren, oder täusch ich mich da ?


...oder vier 845er Monos...


Jaaa goil - das wär eine feine Sache leider sprengt das meinen finanziellen Rahmen wohl völlig - hatte eher einen 300B Bausatz für um die 600€ im Auge...evtl. als parallel SE.

Gruß,
Markus
Tulpenknicker
Inventar
#4 erstellt: 19. Mai 2006, 10:22

.:Bulli:. schrieb:
Hab an alten Pioneers (CS-557 - 3-Wege - BR - 80W - 8Ohm) gehört - die spielen an meinem 2x1W PCL81 Amp wirklich klasse aber als ich meine Tannoys drann hatt konnte ich nur (fast unhörbares) Krächzen vernehmen !

Warum eigentlich ? Also rein physikalisch betrachtet - "frisst" die Weiche und/oder der stärkere Magnet die Leistung einfach weg oder wie muss ich mir das vorstellen ?


Ein Röhrenverstärker/Endstufe für 4 LS?


Ich dachte folgendermassen: Die Tannoys haben 8Ohm - 2 parallel 4 Ohm - Röhrenamp mit 4 Ohm... Bei entsprechender Leistung sollte das doch ohne Klangverluste funktionieren, oder täusch ich mich da ?


...oder vier 845er Monos...


Jaaa goil - das wär eine feine Sache leider sprengt das meinen finanziellen Rahmen wohl völlig - hatte eher einen 300B Bausatz für um die 600€ im Auge...evtl. als parallel SE.

Gruß,
Markus


Hi Markus,

ohne in die technische Details zu gehen: Die Weiche in Kombination mit den Chassis ist für den Impendanzverlauf verantwortlich. Meine Meinung zeichnet sich eine gut konstruierte Box dadurch aus, daß die Impendanz relativ linear verläuft, sprich: Die Impendanz im Bassbereich niemals in einem für einen Röhrenverstärker kritischen Bereich fällt (deutlich unter 4 Ohm), aber in Zeiten der dämpfungsfaktorstarken Transistorverstärker werden selbst sündhaft teure Boxen mit schlechten Weichen konstruiert, aber wie schon gesagt, daß ist meine Meinung.

Was mit den Tannoys an den 2*1 Watt los war, kann ich nicht sagen, aber wenn es gekrächzt hat, war eindeutig zu wenig Leistung da und die Röhre pfiff auf dem letzten Loch :D.

Aber Tannoy empfiehlt ja selber mindestens 10 Watt, was bei dem nicht sehr hohen Wirkungsgrad von 88dB verständlich ist.

Ich persönlich halte absolut nichts vom Parallel- oder in Serie- schalten. Das kann man bei einem billigen Party PA-Verstärker aus dem Baumarkt so machen, der kommt dann im Partykeller zum Einsatz und beschallt dann die Partymeute mit 124 dB und Wolfgang Petry.....

Ich habe es schon mal vor graumer Zeit bei einem guten Transistor mal ausprobiert, daß klangliche Ergebnis war erschreckend, dazu braucht man dann aber ganz bestimmt keine Röhre

Wenn es unbedingt 4 Boxen sein müssen (warum eigentlich?), dann sollte man schon zu zwei Stereoendstufen oder vier Monoendstufen greifen.

Du wolltest Dir einen 300B Bausatz zulegen? Liegt die Leistung bei einer 300B nicht bei maximal 8 Watt im SE Betrieb? Könntest Du ein paar Infos zu dem Baussatz hier hineinposten?

Gruß,

Nils
.:Bulli:.
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Mai 2006, 08:57
Hallo Nils,


Wenn es unbedingt 4 Boxen sein müssen (warum eigentlich?)


4 Lautsprecher deshalb da ich 2 Hörpositionen in meinem Wohnzimmer hab - 1. der PC Arbeitplatz (in der Mitte der langen Seiten des Raumes 3,8m) und 2. die zum relaxten Musik genießen (in der Mitte der breiten Seite des Raumes 3,4m).

Wenn ich nun am PC sitze und Musik höre, würden bei Stereo-only Betrieb beide Boxen rechts von mir stehen - also nix Stereo - vollkommen inakzeptabel.

Hätte halt gerne in beiden Positionen ein hochwertiges Klangerlebnis - und das klappt mit 4 Lautsprechern so ganz gut !

Umstellen is leider nicht wirklich eine Lösung, da rechts und links des PC's mein Studio Equipment stehen wird.

Damn - i brauch n Haus - grmpf

Der Bausatz http://www.trafobaule.de/Bauteilsatze/bauteilsatze.html

Leider nicht sehr detaillierte Angaben - aber mit den 8W liegst Du richtig - deshalb auch meine Überlegung - wird wohl leider nicht ganz für die Tannoys reichen .

Muss mir wohl doch nen paar Viecher baun, um mit der Röhre zu hören


Gruß,
Markus


[Beitrag von .:Bulli:. am 20. Mai 2006, 09:00 bearbeitet]
fretworker
Stammgast
#6 erstellt: 20. Mai 2006, 12:17
Hallo,

da Du ja nie beide Lautsprecher gleichzeitig hörst, wie wäre es mit einem Umschalter? Je nachdem wo Du gerade bist, schaltest Du auf das eine oder das andere Paar LS und schon klappt's mit einer Endstufe.

Gruß und
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Röhrenwatt?
Tubeholicer am 22.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  10 Beiträge
"Röhrenwatt" vs. "Transistorwatt"?
Durstig am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  188 Beiträge
Wieviel Watt benötige ich bei LS mit 91er Wirkungsgrad?
Andreas_K. am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  15 Beiträge
watt-röhrenverstärker
epifania1040 am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  6 Beiträge
2 6L6 60 Watt?!
DarkestHour am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  10 Beiträge
Röhrenmonoblöcke mit 650 Watt !!!
Tulpenknicker am 29.05.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  12 Beiträge
10000 Watt Verstärker
be_a_king_21 am 08.08.2014  –  Letzte Antwort am 08.08.2014  –  7 Beiträge
Wanted ca. 15 Watt Trioden.
Cpt_Chaos1978 am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  45 Beiträge
25 Watt mit der 6C33C
selbstbauen am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.02.2015  –  13 Beiträge
5 Watt mit der 2A3
Goldrohr am 09.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.920 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBrackelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.456.977
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.716.450

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen