Eine Röhre fehlt in altem Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
monsterrock124
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Jul 2007, 18:14
Servus zusammen,

neulich habe ich mir nen altes (1964?) Teil zugelegt. Eine Imperial Musiktruhe Modell Hawaii mit einem 611 FM Chassis. Das Teil läuft soweit. Ein Widerstand oder Kondensator ist jedoch schwarz. Der Tuner klappt, und Plattenspieler mit einem 10er Plattenwechsler geht auch.

Folgende Röhren sind an Bord: 2x ELC86, EF85, EAA91, ECH81, ECC85 und eine EM84. Wobei letztere nur die Empfangsqualität anzeigt, glaub ich.

Frage: Ein Platz ist noch frei. Dieser Platz ist zum Teil mit der Stereo Taste verbunden. (Um Stereo hören zu wollen muss man Lautsprecher anschließen und diese Taste drücken. Sonst nur Mono mit internen Speakern.)
Was könnte ich nun für eine Röhre dahin pflanzen? Gibt es da eine „Standard-Röhre“, oder kann ich da richtig was zerstören?

Wie hoch/niedrig sollte der Widerstand der Lautsprecher sein, die ich anschließen möchte?


Ist schon übel, gell?

Grüße,
Benny
hf500
Moderator
#2 erstellt: 04. Jul 2007, 18:38
Moin,
der Roehrensatz scheint komplett zu sein:
ECC85 (UKW-Eingang), ECH81 (AM-Eingang, 1.FM-ZF)
EF85 (ZF), EAA91 (FM-Ratiodetektor), 2x ECL86 (NF Vor- und Endstufe)
EM84 (Abstimmanzeige).

Die unbesetzte Roehrenfassung kann entweder eine Messbuchse sein,
oder die Buchse fuer einen optionalen Stereodecoder. In dem Fall ist
aber auch eine Stereoanzeige ueblich, die in der Skala vorhanden sein sollte.

Sollte wirklich eine Roehre fehlen, kann das eigentlich nur eine ECC83 sein.
(Die Fassung ist doch 9-polig?). In dem Fall ist zwischen den Anschluessen 4/5 und 9
die Heizspannung von 6,3V Wechselspannung messbar. Gezaehlt wird von unten, im Uhrzeigersinn.
Stift 1 ist links neben der Luecke, Luecke unten)

73
Peter
monsterrock124
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Jul 2007, 19:07
servus peter,

nein der freie Platz ist 7-Polig...

Ich mache gleich mal ein Foto von der Verkabelung.


Benny
monsterrock124
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 04. Jul 2007, 19:18
so. unten rechts der freie Platz. daraus kommt der gelbe Schrumpfschlauch. Daraus Rot, Gelb, Grün und Grau. Die gehen alle auf den Platz, hinter der Stereo Taste.



kann ich beim 7-Poligen auch messen, ob alles klar ist? und ob spannung bei gedrückter Taste kommt?


gruß
benny




Shot with K750i at 2007-07-04

mein erstes Bild mit imageeshack.
richi44
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Jul 2007, 08:08
Bei dieser Bestückung ist kein Stereodecoder vorhanden. Folglich könnte es der Anschluss fur einen Decoder sein. Das könnte hinhauen: Heizung, Heizung Speisung Erde sind schon mal 4 Stück, dann Decoder-Eingang und Ausgang Links und Ausgangs Rechts.
Wenn Du jetzt bei UKW die Stereotaste drückst, dürfte nichts mehr zu hören sein. Oder gibt es da einen passenden Blindstecker, der eigentlich rein müsste?
monsterrock124
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 05. Jul 2007, 13:56
hi

Ganz recht. beim drücken kommt nix an. Und ich hab auch keinen Blindstopfen.

Aber was meinst du mit Decoder. Klein dummchen sitzt hier und weiß nicht recht.

Ist Decoder evtl. ein externes Gerät? Hab´s gerade mit dem Plattenspieler getestet. Mit dem kann ich die Stereo-Taste drücken. Folglich dräuchte ich nen Blindstopfen um Radio Stereo zu hören? Aber wozu ist das Teil denn dann Gut? Hätte man dann ja auch weglassen können. Ich bin also wieder am Anfang...


gruß
benny
mogo
Inventar
#7 erstellt: 05. Jul 2007, 14:33

monsterrock124 schrieb:
Folglich dräuchte ich nen Blindstopfen um Radio Stereo zu hören?
Nee, dann könntest du die Stereo-Taste drücken und weiter Mono hören.
Wie der Name schon sagt braucht man einen Decoder um etwas zu decodieren. Das Stereo-Radio-Signal ist nunmal kodiert - also ohne Decoder kein Stereo-Radio.

Beim Plattenspieler (oder anderen externen Quellen) wird das Signal einfach übernommen und man braucht somit auch keinen Decoder dafür.
DB
Inventar
#8 erstellt: 05. Jul 2007, 16:37

mogo schrieb:

Wie der Name schon sagt braucht man einen Decoder um etwas zu decodieren. Das Stereo-Radio-Signal ist nunmal kodiert - also ohne Decoder kein Stereo-Radio.

... wobei ich bei der genannten Röhrenbestückung auf UKW keine Empfangswunder erwarten würde, mono nicht und stereo erst recht nicht.

MfG

DB
monsterrock124
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 05. Jul 2007, 19:36
hi

Ok. Dank euch allen recht herzlich! Bin schon ein gutes Stück weiter gekommen.

Eine Frage bleibt noch: die Lautsprecher. Die internen sind mal gar nix. Die kann man noch nicht mal in einem Fahrstuhl gebrauchen
Bis jetzt sind die angelötet. Mal sehen was ich da mache. Aber wie sieht´s mit der Impedanz? Ich denke mal mit 4 Ohm bin ich immer auf der richtigen Seite?

So. dann will ich mal.

Danke nochma

Benny
richi44
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Jul 2007, 06:00
Das mit den Lautsprechern ist so eine Sache:
Die damaligen Geräte waren vom Klang her auf die verwendeten Lautsprecher abgestimmt. Da ist nichts von linearer Wiedergabe oder so, da wurde einfach gebastelt, bis der Klang dem Firmenbesitzer und Geldgeber gefiel. Wenn Du irgendwie mit heutigen Lautsprecherboxen ankommst, so wird es meist nur fürchterlich. Heutige Boxen können mit einem so verbogenen Frequenzgang und einem so geringen Dämpfungsfaktor nichts anfangen.
Also, erwarte nicht zu viel.
TSF
Stammgast
#11 erstellt: 06. Jul 2007, 13:51

monsterrock124 schrieb:
... Aber wozu ist das Teil denn dann Gut? Hätte man dann ja auch weglassen können...


Anfang der sechziger Jahre war Stereo-Rundfunk noch nicht sehr verbreitet. Noch Anfang der Siebziger war so manches Radioprogramm überwiegend mono und in Programmzeitschriften wurden die wenigen Stereosendungen extra gekennzeichnet.

Viele Empfänger wurden deshalb in der Stereo-Frühzeit angeboten als "für den Stereo-Empfang vorbereitet". Das heisst, der Käufer konnte gegen Aufpreis einen Stereo-Decoder dazuerwerben. Die Anschlüsse dafür waren im Gerät schon vorhanden, man musste ihn nur einstöpseln. Das konnte der örtliche Radiohändler machen oder sogar der Kunde selbst. In der BDA war es bisweilen beschrieben.

Stereo-Schallplatten und -Tonbandgeräte verbreiteten sich schneller. Deshalb macht die Stereo-Endstufe durchaus Sinn.

Ich besitze ebenfalls einen Imperial 611 in einer Kuba-Truhe. Soooo schlecht ist der Klang nun auch wieder nicht. Das war vor vierzig Jahren schon etwas Feines (und ist es nach meinem Geschmack auch heute noch).

Gruss
TSF
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS Ausgang bei altem Telefunken Ela Verstärker
finderlohn am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 01.08.2006  –  3 Beiträge
aus altem Röhrenradio den Verstärker ausbauen
Bobo45 am 17.01.2015  –  Letzte Antwort am 18.01.2015  –  14 Beiträge
Röhre 6550 Tung-Sol 6ter Pin fehlt
Copland111 am 25.01.2018  –  Letzte Antwort am 10.02.2018  –  6 Beiträge
Röhre 6n1
HiFiMan am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  4 Beiträge
CD-Player an altem Röhrenradio
RocknRollCowboy am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  15 Beiträge
Röhre gesucht...
Der_Papst am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  5 Beiträge
Röhre
Mr.Druckpatrone am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  13 Beiträge
Nutzlose Röhre
Nertsch am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  7 Beiträge
Röhre oder nicht Röhre ... ?
Boxtrot am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  6 Beiträge
Röhre oder Hybrid als 2. Verstärker?
klabauterbehn am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.811 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBremer!
  • Gesamtzahl an Themen1.483.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.205.699

Hersteller in diesem Thread Widget schließen